Hat Erdogan Krebs und wurde dieser künstlich ausgelöst?

Kommt Erdogan nach Berlin, müssen 4200 Polizisten auf ihn aufpassen. An seiner Stelle sollte er solche Auslandsbesuche strikt vermeiden. Es gibt Gerüchte, dass Erdogan eine Krebserkrankung hat, so ähnlich wie diverse lateinamerikanische Staatsführer die daran bereits gestorben sind. Der Verdacht ist: Heimliche Vergiftungen.

Auf Fotos der letzten Jahre sieht der türkische Präsident Erdogan ausgemergelt und mitgenommen aus, was nicht unbedingt nur auf den Stress seines Amtes zurückzuführen ist. Immerhin lebt er wie ein Kaiser und hat die besten Ärzte der Welt. Als Wikileaks die sogenannten “Global Intelligence Files” veröffentlichte, eine gestohlene E-Mail-Datenbank des privaten texanischen Informationsdienstes Stratfor, fand sich darin auch Spekulation über eine mögliche Krebserkrankung Erdogans. Offiziell habe sich das 57-jährige Staatsoberhaupt nur einer Operation wegen Polypen unterzogen und ihm wurde ein Stück…..

Kommentare sind geschlossen.