Rede von Erdoğan vor UN-Vollversammlung

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat seine Kritik zur institutionellen Struktur der UN an die Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsländer gerichtet.

Rede von Erdoğan vor UN-Vollversammlung

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat seine Kritik zur institutionellen Struktur der UN an die Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsländer gerichtet. Bei seiner Rede auf der 73. Tagung der UN-Vollsammlung äußerte Erdoğan erneut seine Kritik „Die Welt ist größer als fünf”.

„Der UN-Sicherheitsrat diene den Interessen der fünf Veto-Mächten und ist angesichts der Qualen auf der Welt tatenlos”, sagte Erdoğan und kritisierte zugleich die Nahost-Politik der USA.  Nach den Worten des Staatspräsidenten würde das Schweigen angesichts des Leids der Palästinenser und der Bemühungen zur Streichung von Hilfen an Palästinenser nur den Mut der Despoten stärken.  

Auch kritisierte Erdoğan Washington im Bezug auf die PKK. „Zugunsten taktischer Interessen sind Terroristen in Syrien mit Waffen, die auf zehntausenden Lastwagen und tausenden Frachtflugzeugen beladen wurden, geliefert worden. In der Zukunft werden sie dafür zahlen.”

Bezüglich des in den USA lebenden Anführers der gülenistischen……

Kommentare sind geschlossen.