Angst vor Krebs wird ausgenutzt

Pflanzenschutz in der Landwirtschaft / Quelle: Pixabay, lizenezfrei Bilder, open library: https://pixabay.com/de/ackerbau-pflanzenschutz-spr%C3%BChnebel-1359862/Pflanzenschutz in der Landwirtschaft / Quelle: Pixabay, lizenezfrei Bilder, open library: https://pixabay.com/de/ackerbau-pflanzenschutz-spr%C3%BChnebel-1359862/

Zuletzt war es die Debatte um das Herbizid Glyphosat, aber auch sonst werden immer mehr Substanzen als krebserregend eingestuft. Geschieht das immer zu Recht?

Wahrscheinlich krebserregend“, so stuft die Internationale Krebsforschungsagentur IARC – eine Unterbehörde der Weltgesundheitsorganisation WHO – das Herbizid Glyphosat ein. Aber was ist in letzter Zeit nicht alles auf wissenschaftlicher Grundlage als (wahrscheinlich) krebserregend eingestuft worden. Hier einige Stichwörter:

Rohe Champignons, Bitterschokolade, Schwarztee, Fisch und Meeresfrüchte, Reis, Erfrischungsgetränke, Pommes, Kartoffelchips, Salami oder Schinken auf der Pizza, rohes Fleisch, verarbeitetes Fleisch, der Friseurberuf, Alkohol, Sonnenstrahlen, Übergewicht, Dieselabgase, Gepökeltes, Methyl-CCNU (1-(2-Chloroethyl)-3-(4-methylcyclohexyl)-1-nitrosourea; Semustin), hormonelle Verhütungsmittel….

Kommentare sind geschlossen.