Wer will wieder Krieg in Syrien anfangen? von Thierry Meyssan

Sieben Jahre nach Beginn des mittels Dschihadisten geführten Krieges gegen Syrien wollen die Befürworter seiner Zerstörung ihn wieder neu beleben. Sie haben jedoch auf dem Feld eine klare Niederlage erlitten, wo die Bevölkerung, nach einigem Zögern, mit überwältigender Mehrheit beschlossen hat, die Republik zu unterstützen. Dieser Versuch, den Krieg wieder neu aufzunehmen, kann nur verstanden werden, wenn sich sein Ziel geändert hat.

JPEG - 25.1 kBDie kleinen Hala (sechs Jahre) wurde vom MI6 ausgesucht, um einen neuen, dem syrischen “Regime” zugeschriebenen chemischen Angriff gegen die Zivilbevölkerung von Idlib zu verkünden.

Im Januar 2018 wurde in Washington unter dem Vorsitz von David Satterfield die „kleine Gruppe“ erstellt, die das Rumsfeld-Cebrowski-Projekt der Zerstörung der staatlichen Strukturen im Nahen Osten im Allgemeinen und in Syrien im Besonderen wiederbeleben sollte. Sie bestand zunächst aus Saudi Arabien, den Vereinigten Staaten, Frankreich, Jordanien und dem Vereinigten Königreich (aber man war sich einig, dass die arabischen Mitglieder kurzfristig nicht zerstört werden würden).

Zunächst wurde diese Entität geheim gehalten, dann wurde sie allmählich öffentlich bekannt, während Deutschland und Ägypten ihr beigetreten sind. Sie scheint vernünftiger geworden……

Kommentare sind geschlossen.