Angriffe aus der Dunkelheit

Wikipedia-Autoren dürfen ungestraft Lügen verbreiten.

uncuttippAls „online-Lexikon“ profitiert Wikipedia noch immer von dem seriösen Image, das Lexika seit der Brockhaus-Ära genießen. Leser gehen einfach davon aus, dass stimmt, was drin steht. So kann man einen Menschen derzeit fast nirgendwo so wirkungsvoll fertig machen wie auf dieser intensiv genutzten Plattform. Missbrauch ist nicht nur möglich, er findet statt. Bestimmte Autoren können bei Wikipedia Schlüsselstellungen besetzen und massiv beeinflussen, was „draußen im Land“ als Wahrheit gilt, zum Beispiel in punkto Israel und Naher Osten. Das Schlimme daran: Opfer haben fast keine Möglichkeit, sich gegen Diffamierung zu wehren.

Stellen Sie sich vor, Sie werden in der Wikipedia verunglimpft. Nicht brachial, aber subtil. Sie könnten zum Beispiel Gabriele Krone-Schmalz heißen. Sie finden im einzig verbliebenen……

Kommentare sind geschlossen.