Putin: “Wir müssen auf US-amerikanische Raketensysteme und NATO an unseren Grenzen reagieren”

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Mittwoch auf einer Pressekonferenz mit dem finnischen Präsidenten Sauli Niinisto in Sotschi die jüngste Runde der US-Sanktionen sowie fortgesetzte NATO-Übungen kommentiert und kritisiert. Der russische Führer erklärte, dass die Sanktionen “kontraproduktiv und nutzlos” seien, besonders gegen ein Land wie Russland.

“Ich hoffe, dass die Erkenntnis, dass diese Politik keine Perspektiven hat, letztendlich unsere amerikanischen Partner erreicht und wir auf normale Weise zusammenarbeiten werden”, fügte Putin hinzu.

Der Präsident erwähnte auch die militärische Infrastruktur der NATO, die sich zunehmend den Grenzen Russlands nähere.

“Die Zahl des Personals und der Ausrüstung in der Nähe unserer Grenzen nimmt zu”, sagte er.

Putin fügte hinzu, dass “wir auf die Tatsache reagieren müssen, dass Elemente des amerikanischen Raketenabwehrsystems an unseren Grenzen und in unmittelbarer Nähe entstehen”.

“Wir sind bereit, mit unseren NATO-Partnern darüber zu diskutieren, aber sie lehnen es ab”, fügte der russische Präsident hinzu.

Sauli Niinisto sagte, dass “Finnland, wie jedes Land, das sich selbst respektiert, seine Fähigkeit zur Selbstverteidigung maximiert”.

“Ich denke, es ist wichtig, dass wir zusammenarbeiten, damit sich das gegenseitige Verständnis in der Welt verbessern kann”, fügte Niinisto hinzu.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Kommentare sind geschlossen.