Archiv für Zensur

Bücher sollen aussortiert werden: Zensur in Bibliotheken

Eine Zensur findet nicht statt. Heißt es. Auch nicht in Bibliotheken, die mit öffentlichen Geldern arbeiten. Da erst recht nicht. Oder doch? In Potsdam wird das Aussortieren von Büchern gefordert.

In Potsdam gibt es in der Stadtverwaltung eine linksalternative Fraktion, die sich ‚Die Andere’ nennt. Die korrekte Schreibweise führt ein kleines »a« im Schilde, sie nennen sich also: »DIE aNDERE« – hier stellen sie sich vor. 

Die Fraktion hat, wie die Potsdamer Neuen Nachrichten melden, nachgefragt, ob es in der Stadt- und Landesbibliothek Bücher gibt, die »laut Kritikern mindestens rechtspopulistisches oder verschwörungstheoretisches Gedankengut vermitteln.«

In der Frage stecken schon verschiedene Fallstricke. Wer sind die Kritiker, die hier als ausschlaggebend gesehen werden? Sind sie es womöglich selber? Was heißt »mindestens rechtspopulistisch«? 

Gibt es auch »höchstens rechtspopulistisch«, das dann gerade noch durchgehen würde? Was heißt überhaupt Verschwörungstheorie? Was heißt »vermitteln«?

In einer Bibliothek wird nur etwas angeboten; es wird nur etwas zur Verfügung gestellt. Ob es jemand annimmt, ist eine ganz andere Frage. Wenn ein Buch in…..

Deutsche Politiker fordern im Iran Meinungsfreiheit – während sie Kritikern des Systems Merkel abgesprochen wird

Wie Journalistenwatch berichtet, ermittelt die Staatsanwaltschaft Köln nun auch gegen die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel. Während also führende Politiker und die EU Meinungsfreiheit im Iran fordern, wird selbige in Deutschland abgeschafft – und das nicht einmal still und leise, sondern offensiv wie nie zuvor. Ein Bericht von JouWatch

Schon gestern Vormittag wurde bekannt, dass man Ermittlungen gegen deren Stellvertreterin Beatrix von Storch aufgenommen hatte.

Anlass waren zwei Beiträge auf Twitter, in denen beide die Tatsache kritisierten….

….passend dazu……
USA besorgt über Iran, aber selbst in Zerschlagung von Protesten erfahren – Sacharowa

Die USA haben vorgeschlagen, in den nächsten Tagen eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates und des UN-Menschenrechtsrates aufgrund der Geschehnisse im Iran einzuberufen. Die Pressesprecherin des russischen Außenamts, Marija Sacharowa, kommentiert das Vorhaben und weist auf die Proteste in den USA hin.

Die ständige US-Vertreterin im UN-Sicherheitsrat, Nikki Haley, hat am Dienstag erklärt, die USA würden in den nächsten Tagen eine außerordentliche Tagung…..

NetzDG gegen Hass und verbale Gewalt: Das Löschen beginnt

Das gesetzlich vorgeschriebene Löschen und Sperren bei den kommerziellen Plattformen beginnt: Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz wird in die Praxis umgesetzt. Einen ganzen Schwall an Meldungen über als rechtswidrig eingeschätzte Inhalte müssen Twitter, Facebook und Co. seit Jahresbeginn innerhalb von 24 Stunden abarbeiten.

CC-BY-NC 2.0 Jeremy Brooks

Mit dem neuen Jahr ist ein Gesetz der noch amtierenden Regierung in Kraft getreten, das heute nicht weniger umstritten ist als zum Zeitpunkt des Beschlusses: das…..

…..und noch passend dazu…..
Deutschland – Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Ab jetzt geht es los

Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz stößt in Politik, Wirtschaft und Jurisprudenz auf heftige Kritik: Einschränkung der Meinungsfreiheit, Ende des freien Internet, Privatfirmen als Richter, so die Befürchtungen.

Online-Netzwerke stehen ab 1. Januar unter stärkerem Druck, rechtswidrige Einträge mit Hass und Hetze schneller und konsequenter zu entfernen. Ein erstes „Opfer“ gibt es womöglich schon: Die stellvertretende AfD-Vorsitzende Beatrix von Storch.

Dienste wie Facebook, Twitter oder YouTube sollen klar strafbare Inhalte binnen 24 Stunden nach einem Hinweis löschen – und haben bei weniger eindeutigen Fällen eine Woche Zeit. Bei systematischen Verstößen dagegen drohen Strafen von bis zu 50 Millionen Euro.

Dabei können den Online-Diensten auch wie bisher mutmaßliche Verstöße….

Facebook fügt sich den Befehlen Israels und der USA – „The Intercept“

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg© AP Photo/ Jeff Roberson

Das soziale Netzwerk Facebook fügt sich offenbar den Anweisungen Israels und der US-Regierung: Laut der publizistischen Webseite „The Intercept” löscht die Firma regelmäßig auf Geheiß der Behörden der beiden Länder bestimmte Beiträge, die von diesen als unpassend betrachtet werden. Die Folgen diesen Vorgehens seien besorgniserregend.

Die Webseite erinnert an die Treffen von Facebook-Vertretern mit der israelischen Regierung im vergangenen September. Bei den Gesprächen sollte beschlossen werden, welche Accounts von palästinensischen Nutzern aufgrund der…..

Wann müssen Google und Facebook für ihre Zensur geradestehen?

Google und Facebook dominieren die öffentliche Meinungsbildung, müssen aber – anders als Presse und Fernsehen – in Deutschland keine Rechenschaft darüber ablegen. In den USA dagegen mussten sie dazu vor dem Kongress Stellung nehmen. Und im Bundestag?

Am 18.12. erschien unser jouwatch-Artikel „Wie George Soros 1944 den Nazis geholfen hat“ auf dem Blog des renommierten Autoren Jürgen Fritz, der ihn auch auf Facebook bewarb. Seitdem wurde Fritz gesperrt, in Gruppen zu posten und bekam seine Reichweite massiv reduziert:

„Facebook ist offensichtlich massiv bemüht, die Reichweite meines Blogs zu drosseln, um die Verbreitung bestimmter Gedanken einzudämmen. Seit zwei Tagen kann ich in keiner einzigen Gruppe irgendetwas einstellen, egal was. Und wenn ich bei anderen auf ihrer persönlichen Seite etwas kommentiere inkl. Link zu meinem….

12. Internet Governance Forum: Eine Zensur findet statt – Kritik an Europa

12. Internet Governance Forum: Eine Zensur findet statt – Kritik an EuropaBild: TheDigitalArtist

Der Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit, David Kaye fand am ersten Tag des Internet Governance Forum in Genf harte Worte für den Zustand der Meinungsfreiheit und Informationsfreiheit im bei der UN-Konferenz viel beschworenen offenen Internet.

Regulierung von Inhalten im Internet ist längst Wirklichkeit, warnte der UN-Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit, David Kaye, zum Auftakt des 12. Internet Governance Forum (IGF) in Genf. „Am besten kann man das derzeit in Europa beobachten“, sagte Kaye. Er sammelt noch bis Ende des Jahres Stellungnahmen für seinen neuen Bericht über die von Regierungen forcierte Zensur durch private Unternehmen. Die geplante Urheberrechtsrichtlinie etwa drohe aus dem bisherigen Notice und Take-Down System „eine reine Take-Down-Machine“ zu machen, kritisierte er darüber hinaus.

 

 

Netzneutralität: Trump erklärt Internetriesen wie Facebook und Google den Krieg

Was viele nicht wissen ist, dass Obamas Net Neutrality Act (2015) direkt auf George Soros Mist wuchs. Er finanzierte den sozialistischen Think Tank (Denkfabrik) namens Freepress im Jahre 2002 mit sage und schreibe 196 Mio USD. Die „Netzneutralität“ ist ein klassisches neoliberales Mogelpaket, dessen Ziel es ist mit irreführender Benennung die Menschen hinters Licht zu füheren.

Die „Netzneutralität“ ist das Bindeglied zwischen DARPA (US-Verteidigungsbehörde) und den IT-Riesen. Es öffnete DARPA die Tore um im Internet Zensur zu betreiben. Die massive Zunahme von blockierten, gesperrten, verdrängten und gelöschten……

Kriegsvorbereitungen in Russland

Die Befürchtungen Moskaus, dass seitens der Amerikaner ein nuklearer oder biologischer Erstschlag droht, werden größer. Nicht ganz verwunderlich also, dass sich nun auch Russland gegen einen aufkommenden Krieg rüstet, indem es die heimische Industrie dazu angewiesen hat Vorbereitungen zur schnellen Umstellung auf Kriegsproduktion zu treffen.

Medienberichten der britischen Presse zufolge hat Russlands Staatspräsident Putin die Industrien in der Heimat dazu angewiesen, Vorbereitungen für einen schnellen Wechsel hin zur Kriegsproduktion zu treffen. Es steht außer Frage, dass die russische Regierung keine solchen Ankündigungen machen würde, wenn der Kreml nicht überzeugt davon wäre, dass der Ausblick auf einen potenziellen Krieg mit dem Westen real ist. 

Es braucht immer einen Feind

Seit geraumer Zeit habe ich meine Leser in zahlreichen Kolumnen …..

Wir befinden uns längst im Krieg und Facebook ist die entscheidende Schlacht

Die Feinde der Demokratie, der Menschenrechte und der freien, mündigen Bürger haben längst nahezu alle Massenmedien unter ihre Kontrolle gebracht. Daher wird die entscheidende Schlacht in diesem Informationskrieg woanders stattfinden.

Die einzige Möglichkeit, eine wirksame Öffentlichkeit aufzubauen, ist über Facebook

Viele haben noch immer nicht verstanden, warum Facebook so wichtig ist. Immer wieder wird empfohlen, man solle doch einfach woanders hingehen, wenn man von Facebook gesperrt wird, auf vk oder ähnlichen Unsinn. Die meisten haben offensichtlich noch immer nicht begriffen, dass wir uns längst in einem Krieg befinden. Zum Großteil noch in einem Informationskrieg, teilweise aber auch schon darüber hinaus (massive Einschüchterungen, Zerstörung von Existenzen, tätliche Angriffe, körperliche Gewalt, bis hin zu…..

Zensur bei Facebook immer erfolgreicher: Bestrafe einen, erziehe viele!

Facebook wird mit seinen Zensurmaßnahmen immer erfolgreicher: Inzwischen löschen User bereits im vorauseilenden Gehorsam regierungskritische Artikel oder teilen sie gar nicht mehr (c) zensursula [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

(David Berger) Bestrafe einen, erziehe viele – diese Devise totalitärer Regime leitet letztlich auch die ganzen, von dem Maas-Gesetz mehr oder weniger gedeckten Zensurmaßnahmen durch Facebook. Diesmal waren es gleich mindestens drei sehr aktive Facebooker, die mit einer 30-Tage-Sperre bestraft wurden – dafür, dass sie einen Artikel von Ines Laufer auf Facebook geteilt hatten.

Und die Rechnung der Zensoren ging auf. Reihenweise löschen nun Facebook-User den Artikel auf ihrem Profil. Meistens still und heimlich. Einer allerdings hat – das…..

„EU-Internetforum“: Viele Inhalte zu „Extremismus“ werden mit Künstlicher Intelligenz aufgespürt

Zum dritten Mal hat die EU-Kommission das „EU-Internetforum“ veranstaltet. Firmen wie Google, Facebook und Twitter sollen bei der Entfernung von Internetinhalten kooperieren. Obwohl bereits immer mehr Postings und Accounts vorauseilend gelöscht werden, droht der EU-Sicherheitskommissar mit einer gesetzlichen Regelung.

Immer mehr anstößige Inhalte und Nutzerkonten werden automatisiert erkannt und gelöscht. CC-BY 2.0 Ervins Strauhmanis

Google, Facebook und Twitter setzen in zunehmendem Maße auf Künstliche Intelligenz zur Erkennung und Entfernung von Internetinhalten. Dies erklärten die Unternehmen auf dem „EU-Internetforum“, das gestern zum dritten Mal in Brüssel stattfand. Die meisten Inhalte werden demnach bereits gelöscht, bevor sie überhaupt online gehen. Darunter befinden sich viele Videos, die erstmals hochgeladen werden und weder bei den Firmen noch bei…..

Zensur, Überwachung und Manipulation: Regierungen und Konzerne greifen nach der Freiheit der Bürger

Wenn die Zivilgesellschaft nicht aufpasst, landen wir schneller im allumfassenden Überwachungs-Dystopia, als wir es uns in den kühnsten Träumen vorstellen können. Die Gefahr des Missbrauchs durch Regierungen und Konzerne ist überwältigend.

Foto: Pixabay

Alle Regierungen großer Staaten investieren in die digitale Aufrüstung. Einem Krieg werde der Propagandakrieg und der Cyber-Krieg vorausgehen. Dessen ist man sich sicher. Die Zahl der staatlichen Angestellten, die sich ausschließlich mit diesen Fragen beschäftigen, geht in den USA und China in die Zehntausende.

Ebenso rüsten die Technik-Konzerne auf. Es geht um Märkte der Gegenwart und Märkte der Zukunft. Es sind Wirtschaftskriege, die ausgefochten werden – bis hin zur eiskalten Wirtschaftsspionage.

Doch die größte Gefahr besteht nicht darin, dass sich Regierungen und Konzerne gegenseitig digital bekämpfen, sondern dass beide ihre digitalen Waffen gegen…..

YouTube will Gewalt- und Terrorvideos mit 10.000 Prüfern bekämpfen.

YouTube will 2018 mehr menschliche Prüfer engagieren, um Gewaltvideos und andere Verstöße von der Plattform zu löschen. Insgesamt 10.000 Prüfer sollen mit menschlichem Auge Maschinen trainieren, die schon jetzt im großen Stil Videos scannen – wie viele Prüfer es bisher sind, sagt YouTube nicht. Seit Juni seien 150.000 Videos wegen „gewalttätigem Extremismus“ entfernt worden. YouTube versucht mit hohem Aufwand, seinen schwer beschädigten Ruf vor Werbungtreibenden zu retten.

Die Zahlen der überprüften und gelöschten Videos sind erdrückend, denn sekündlich laden Nutzer Gigabytes an Bewegtbild auf YouTube hoch. Seit Juni haben Teams fast 2 Mio Videos manuell auf……

Die Grenzen der Pressefreiheit

Der Schweizer Presseclub in Genf genießt einen ausgezeichneten Ruf: Seit seiner Gründung hat er über zweitausend Anlässe mit illustren Rednern von Fidel Castro bis Henry Kissinger und von Jean Ziegler bis Klaus Schwab organisiert. Doch für Ende November 2017 war ein Vortrag angekündigt, der sich kritisch mit den in westlichen Medien populären Syrischen Weißhelmen befassen wollte.

Hiervon erfuhr die britische Organisation The Syria Campaign – und forderte umgehend die Absage der Veranstaltung. Es folgten ähnliche Interventionen von der Direktorin des Washingtoner Syria Institute, einem bekannten Senior Fellow des Atlantic Council, der Syrien-Beauftragten der deutschen Heinrich-……

….passend dazu…..
Wegen Kritik an Weißhelmen: Reporter ohne Grenzen wollen Schweizer Presseclub zum Schweigen bringen

Wie die deutschen Helfer der Israel-Lobby jüdische Referenten in Deutschland den Mund verbieten wollen

Deutsche Universität streicht den Vortrag von Israelkritiker nach dem Ultimatum.

Jeff Halper

Jeff Halper

Ein „Ultimatum“ pro-israelischer Lobbygruppen an die Organisatoren eines Vortrags über die Besetzung Palästinas zwang eine deutsche Universität, eine Veranstaltung eines prominenten israelischen Menschenrechtsaktivisten abzusagen.

Der israelische Friedensaktivist und Gründer des Israeli Committee Against House Demolitions (ICAHD), Jeff Halper, wurde für einen Vortrag am Montag am Institut für Politikwissenschaft der Universität Heidelberg und der Volkshochschule der Stadt Heidelberg gebucht. Ein drohender offener Brief des Jungen Forums der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, der von der israelischen Lobby in Deutschland finanziert wird, zwang die Universität jedoch dazu, die Veranstaltung abzusagen.

Halper, kündigte die Absage seines Vortrags auf Facebook an und bestätigte, dass die Volkshochschule sich trotz Einschüchterung geweigert hatte, sich zu bewegen. Er enthüllte Einzelheiten des Drohbriefs an die Universität. Darin warnte das Junge Forum der Deutsch-Israelischen Gesellschaft die Veranstaltungsorte davor, dass, wenn sie den Vortrag bis Donnerstagmittag der vergangenen Woche nicht absagen, „[Sie] die Konsequenzen tragen werden“.

Das Universitätsinstitut sagte, dass Halper nachgab und die Veranstaltung annullierte, aber die Volkshochschule lehnte ab. Halper hielt seinen Vortrag über „Wie Israel die Besatzung in andere Länder exportiert“ und teilte einen Clip aus dem Video, in dem ein pro-israelischer Zwischenrufer zu sehen ist, der das Ereignis stört.

Lesen Sie: Bücher über Palästina zur Bekämpfung der Entmündigung der Palästinenser von ihrer Menschlichkeit

Halper, der ein jüdischer Israeli ist, ist ein langjähriger Kritiker seines Landes. Während er unermüdlich gegen israelische Hausabrisse in den besetzten Gebieten gekämpft hat, waren seine scharfen Beobachtungen eine ständige Irritation für pro-israelische Gruppen.

In seinem Buch „Krieg gegen das Volk“ behauptet Halper, dass Israels größter Export das Wissen und die Technologie der Unterdrückung und Besetzung ist. Er vermutet, dass die Besetzung Palästinas ein politischer und finanzieller Segen für den zionistischen Staat gewesen ist, der es ihm erlaubt, die Idee der „Vollspektrumsicherheit“ an den Rest der Welt zu verkaufen, zu einer Zeit, da Autokraten und Tyrannen auf der ganzen Welt verzweifelt nach ähnlichen Technologien suchen, um sie in einer Zeit globaler Unruhen gegen die unruhige Bevölkerung einzusetzen.

In ihren Bemühungen, Halper daran zu hindern, pro-israelische Lobbygruppen zu sprechen, beschuldigte ihn, antisemitisch zu sein. Die deutsche Tageszeitung RNZ berichtete über die Gründe, die die Deutsch-Israelische Vereinigung für die Stillegung von Halper nannte. Sie sagten, er sei „ein bekannter Vertreter der BDS-Kampagne gegen Israel“ und BDS „ist mit den antisemitischen Aktionen gegen Juden vor und während der Nazizeit verbunden“.

Laut RNZ bezeichnete die Volkshochschule für Erwachsenenbildung die Anschuldigung als „abstrus“. Schulleiterin Silke Reck beschrieb den Brief als Versuch, den Inhalt der Institution zu forcieren. Sie sagte, sie „weigerte sich, das Spiel zu spielen“ und bestand darauf, dass die Schule „als Volkshochschule der religiösen und weltanschaulichen Neutralität verpflichtet“ sei.

Der Brief wurde auch als Versuch verurteilt, „moralischen Druck“ auszuüben. Laut Reck war der offene Brief ein Versuch, ein „Ultimatum“ zu stellen und ihre Schule „zu diskreditieren“. Die Organisatoren der Veranstaltung, Winfried Belz von der Palästina/Nahost-Initiative, erklärten, dass sie von den Vorwürfen des Antisemitismus nicht überrascht seien. „Das ist die übliche Verleumdung“, sagte er. Für ihn, so der RNZ-Bericht, „ist die BDS-Kampagne ein Versuch der palästinensischen Zivilgesellschaft, Israel gewaltfrei zu machen und seine Politik auf das Völkerrecht auszurichten“.

Trotz des organisierten Versuchs, ihn daran zu hindern, in Deutschland zu sprechen, sagte Halper, dass „die meisten Deutschen es bekommen“, und erklärte, dass Israel ein Land sei, das das palästinensische Volk vertrieben habe und Millionen von ihnen unter einer 50-jährigen Besatzung ohne Menschen- und Bürgerrechte gehalten habe. Er räumte auch ein, dass „es leicht ist, sie einzuschüchtern, indem man Kritik an der israelischen Politik mit Antisemitismus verschmilzt, was Israel mit großer Wirkung tut“.

Quelle:            Übersetzt: Evelyn Hecht-Galinski

US-KONGRESS ENTZIEHT RT DIE AKKREDITIERUNG

Von wegen “Freies Wort“, “Meinungsfreiheit“ und “Demokratie“. Die USA bibbern vor dem fairen “Kampf des freien Worts“ gegen RT und indirekt auch Russland. Wie soeben bekannt wurde, hat der US-Kongress dem TV-Sender RT (“Russia Today“) die Akkreditierung entzogen. Damit können und “dürfen“ Journalisten von RT den US-Politikern des US-Kongresses & Senats, sowie vieler anderer US-Behörde, keine Fragen mehr stellen oder an Pressekonferenzen teilnehmen. Fazit: Die USA fürchten RT. Quelle:

Worüber vielleicht bald schon nicht mehr berichtet wird

In letzter Zeit mehren sich Informationen bezüglich unterschiedlichster Versuche, die Kommunikation in sozialen Medien zu reglementieren. Und spätestens seit die SPD ihr Netzwerkdurchsetzungsgesetz mit Hilfe der CDU und unter tatkräftiger Stimmungsmache linksgrüner Medien im Bundestag durchpeitschte, ist dies auch zu spüren.

So wird beispielsweise auf facebook so viel zensiert und gesperrt, wie noch nie zuvor. Vermutlich findet sich dort mittlerweile kaum noch ein Nutzer, der nicht irgendjemanden in seinem erweiterten virtuellen Bekanntenkreis hätte, der oder die noch nicht von einer Sperre betroffen gewesen wäre. Doch auch auf youtube und twitter häufen sich die Sperren einzelner missliebiger Nutzer.

Ende Mai diesen Jahres sorgte die Meldung für Aufmerksamkeit, dass der auf twitter bis dahin recht bekannte Autor Kolja Blonke gesperrt wurde. Sein Vergehen bestand maßgeblich darin, regelmäßig kritische Presseberichte und Polizeimeldungen zu unliebsamen Themen wie Terror und Straftaten von „Flüchtlingen“ verlinkt zu haben.

Anfang November traf es dann den durch seine Katzenkrimis berühmt gewordenen Autoren Akif Pirinçci. Zwar gilt Pirinçci ob seiner politischen Äußerungen….

404 Not Found

Freiheit Bots, Trollarmeen und restriktive Gesetze: Das siebte Jahr in Folge schränken Staaten die Freiheit im Internet ein

„Im vergangenen Jahr haben Regierungen rund um die Welt ihre Bemühungen dramatisch verstärkt, Informationen in den sozialen Medien zu manipulieren.“Zu dieser Erkenntnis kommt die NichtregierungsorganisationFreedom Housein ihrem neuen Bericht„Freedom on the Net 2017“, die es sich zum Ziel gesetzt hat, liberale Demokratien weltweit zu fördern. Die Organisation attestiert den insgesamt 65 untersuchten Ländern, die insgesamt 87 Prozent der Internetnutzer zusammenfassen, im siebten Jahr hintereinander eine rückläufige Freiheit im Internet. Vor allem die Manipulation von Inhalten und Desinformationskampagnen hätten diesen Trend im Untersuchungszeitraum zwischen Juni 2016 und Mai 2017 befördert.

Bezahlte Trolle, automatisierte Bots

Bekanntestes Beispiel waren die im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen…..

 

Netzneutralität und die Kampagne zur Internetzensur

Die Schritte der Trump-Regierung zur Aufhebung der Netzneutralität, die am vergangenen Mittwoch eingeleitet wurden, markieren einen Wendepunkt in den Angriffen der US-Regierung und der Großkonzerne auf das freie und offene Internet. Sie bereiten einer umfassenden staatlichen Zensur oppositioneller Nachrichten und Inhalte im Internet den Weg.

Unter dem derzeit geltenden Gesetz, das von zahlreichen Gerichtsurteilen bestätigt und im Jahr 2015 von der US-Kommunikationsbehörde Federal Communications Commission (FCC) erneut bekräftigt wurde, ist es Internetdienstanbietern (Internet Service Provider, ISP) untersagt, den Zugang ihrer Nutzer zu Websites oder Diensten zu blockieren oder einzuschränken.

Doch der neue Gesetzesentwurf, der am Mittwoch vom Vorsitzenden der FCC Ajit Pai veröffentlicht wurde und erwartungsgemäß im Dezember……

….passen dazu……
USA: So soll die Netzneutralität abgeschafft werden

Am 14. Dezember werden die US-Republikaner die Netzneutralität abschaffen. Und zwar gründlich. Eine andere Behörde soll „unfaire“ ISP belangen, doch die Definition hat es in sich. Um den Verbraucherschutz ist es daher schlecht bestellt.

Die US-Republikaner wollen die Netzneutralität in den USA wieder abschaffen. Die Abstimmung in der zuständigen Telecom-Regulierungsbehörde FCC ist für den 14. Dezember angesetzt. Das Gremium ist mit drei Republikanern und zwei…..

Die USA auf dem Weg in die Zensur

Die USA auf dem Weg in die Zensur

Foto: Nomad_Soul/Shutterstock.com

Im Schlepptau der Anti-Trump-Bewegung und des Russia-Gate-„Skandals“ macht sich eine verstörende Bereitschaft breit, Dissidenten zum Schweigen zu bringen.

Vielleicht war der Vietnamkrieg damals noch so präsent in den Köpfen, dass die leitenden Redakteure und Inlandsreporter die Gefahren eines hirnlosen Gruppendenkens im offiziellen Washington erkannten, genauso wie die Wichtigkeit eines gesunden Skeptizismus gegenüber offiziellen Verlautbarungen von den……

Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Facebook startet zweites Löschzentrum in Essen

Facebook(Bild: dpa, Jessica Binsch)

In Antwort auf das umstrittene Gesetz ist Facebooks zweites Löschzentrum in Deutschland gestartet. Damit will man vor allem auf die knappen Löschfristen ab 2018 vorbereitet sein.

In Facebooks neuem Löschzentrum in Essen beginnen die ersten Mitarbeiter mit ihrer Arbeit – bis zum Jahresende sollen es 500 werden. Das Zentrum startete aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes, das Internet-Plattformen dazu verpflichtet, Hassreden und gefälschte Nachrichten binnen kürzester Zeit zu löschen.

„Diese Investitionen sind ein wichtiger Schritt im Vorgehen gegen Hasskommentare auf Facebook“, sagte Walter Hafner, Direktor des internationalen Zentrums des…..

 

 

Google gibt politische Zensur von Suchergebnissen zu

Eric Schmidt, Vorstandsvorsitzender des Google-Mutterkonzerns Alphabet, bestätigte letztes Wochenende, dass der weltweit größte Internetkonzern in enger Zusammenarbeit mit dem Staat Suchergebnisse manipuliert, um Websites zu zensieren, die der US-Regierung kritisch gegenüberstehen.

Bei einem Auftritt auf dem Halifax International Security Forum, einer Veranstaltung für Vertreter des Militärs und der Sicherheitsdienste, wurde Schmidt nach der „Manipulation von Informationen“ im Internet gefragt. Daraufhin gab er bekannt, dass Google an der Entwicklung von Algorithmen arbeite, mit denen die russischen Nachrichtenportale RT und Sputnik in Google News herabgestuft werden. In der Praxis wird damit der Zugang zu diesen Websites blockiert.

Schmidts Aussage bestätigt den Vorwurf der World Socialist Web Site, dass Google seine Algorithmen mit der Absicht verändert hat, Nutzer daran zu…..

Google kündigt Zensur von RT und Sputnik an

Eric Schmidt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Googles Mutterkonzern Alphabet, hat praktisch eingeräumt, dass Google Zensur ausübt. Er kündigte Algorithmen an, die Websites wie RT und Sputnik bei der Google-Suche „herabstufen“.

Bei einer Frage- und Antwortrunde des Halifax International Security Forum am Wochenende in Kanada erläuterte er Googles Pläne. Als er gefragt wurde, ob der Internetkonzern sich daran beteiligt habe, die „Manipulation von Informationen“ zu verhindern, erklärte Schmidt: „Wir arbeiten daran, solche Websites aufzuspüren und im Ranking herabzustufen – das sind in erster Linie RT und Sputnik.“

Auf eine Frage zu „russischer Propaganda“ antwortete Schmidt: „Wir sind uns sehr wohl bewusst darüber, und wir versuchen das System so zu…..

…..passend dazu……
Google will Content von russischen Medien im Ranking herabsetzen

Bildergebnis für Google will Content von russischen Medien im Ranking herabsetzenBild: Kristina Alexanderson/CC BY-2.0

Der Medienkrieg tritt in eine neue Spirale ein. Alphabet-CEO Eric Schmidt will angeblich identifizierbare russische Desinformation von RT und Sputnik nicht zensieren, aber verschwinden lassen

Nun schaltet sich auch Google in den von der Nato und transatlantischen Kreisen geschürten Konflikt mit Russland und dessen angeblichen medialen Beeinflussungskampagnen ein. Gerade erst hatten sich die staatliche Nachrichtenagentur Sputnik und der staatliche Auslandssender RT in……

 

 

Facebook erklärt Skandal um mysteriösen Followerschwund für beendet

Facebook erklärt den Fall Schamberger für abgeschlossen. Der wesentliche Teil der verlorenen Accounts sei wegen „Verstößen gegen die Geschäftsbedingungen“ deaktiviert worden. Eine Entfreundung von Profilen habe es nicht gegeben. Doch es gibt neue Fragen.

Die meisten Profile seien wegen Verstößen gegen die Geschäftsbedingungen von Facebooks gelöscht worden. (Symboldbild) CC-BY-NC 2.0 delete08

Der Türkei-Kritiker Kerem Schamberger hat in den Monaten September und Oktober etwa 5.000 seiner etwa 20.000 Follower und Freunde auf Facebook verloren. Auch andere pro-kurdische Accounts klagen über einen mysteriösen Schwund an Reichweite. Neben dem Verlust an Abonnenten gibt es außerdem Berichte, dass Accounts ohne Zutun der jeweiligen…..

 

EU beschließt staatliche Internetsperren ohne Gerichtsbeschluss

Die Zensur-Infrastruktur steht. Und wird weiter ausgebaut.

 EU beschließt staatliche Internetsperren ohne Gerichtsbeschluss

Foto: one photo/Shutterstock.com

„Am Dienstag hat das EU-Parlament – von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt – eine neue Verordnung über die Zusammenarbeit im Verbraucherschutz abgesegnet, die einigen……