Archiv für Zensur

Nächster Fall der Facebook-Zensur: Jetzt ist sogar Helmut Schmidt auf dem Index

Der Unternehmer Gerald Wagener ist ein guter Typ. Am Niederrhein hat er eine ungemein aktive Truppe der CDU-Basisbewegung WerteUnion um sich gescharrt, die dem linksgestrickten Parteiestablishment aber sowas von auf die Nerven geht. Und genau deshalb engagiert er sich, der vor Jahren aus Verärgerung in die CDU wieder eingetreten ist, um aus der traditionsreichen und einst durchaus patriotischen Partei wieder das zu machen, was sie war.

Nun hat Wagener eine neue Erfahrung gemacht – er wurde….

Freie Rede Monopoly. Das Spiel ist manipuliert….

Freie Rede Monopoly. Das Spiel ist manipuliert….

Im frühen Amerika hatten viele Städte einen ‘Stadtplatz’, auf denen die Bürger auf einer Kisten stehen konnten und verschiedene Botschaften ausriefen. Unser erster Verfassungszusatz schützt diese Rede.

Das Internet ist der heutige Stadtplatz. Die Kisten sind soziale Medien.

Der Deep State und die Linke sind mit dem Silicon Valley verflochten. Die CIA half Google und Facebook beim Start. Warum? Um es einfacher zu machen, Menschen auszuspionieren. Im Laufe der Zeit haben sich Millionen von Menschen zu Facebook, YouTube und Twitter hin gewendet. Konservative und liberale Stimmen wurden sehr stark und das alarmierte den tiefen Staat. Also fingen sie an, die Konservativen zu entmonetisieren. Jetzt löschen sie diese komplett.

Viele Jahre lang hat Alex Jones mit seinem Journalismus und seinen Schimpfwörtern Millionen erreicht. Seine Tiraden halfen, die Menschen zu wecken. Er schimpfte über den tiefen Staat, einschließlich der korrupten Sicherheitsbehörden, den Bohemian Grove, den CFR, die Bilderberger, Fluorid in unserem Wasser, die Lügen über den 11. September und ja, sogar Sandy Hook. Letztere hatten viele Anomalien, die in Frage gestellt werden sollten. Alex brachte all dies und noch mehr zur Sprache, bevor jemand anderes eine Ahnung davon hatte, was los war. Er wurde vom Establishment routinemäßig als “Verschwörungstheoretiker” betitelt. Doch vieles von dem, was er im Laufe der Jahre gesagt hat, ist heute als selbstverständlich bekannt. Die alten etablierten Medien, der Deep State und das Silicon Valley konnten es nicht ertragen, dass er die Wähler informierte und beeinflusste. Sie kamen alle zusammen und konfiszierten seine “Kiste”. Eine lahme Ausrede? Sie behaupteten, er sei ein Hassprediger!

Für mich sind es Verleumdung, Verleumdung und Morddrohungen. Alex Jones hat sich nie mit Hassreden beschäftigt. Die Infrage Stellung des Klimawandels ist keine Hassrede. Jones ist kein Rassist, ein Fanatiker. “Hassrede” klingt alarmierend und schrecklich, ist aber auch vage. Wer entscheidet, was es ist? Der Oberste Gerichtshof entschied, dass es eine juristische Rede ist, aber anscheinend wollen die Kommissare von Silicon Valley und Deep State diese Entscheidung aufheben. Sie besitzen ihr Social Media Spiel und haben es zu ihren Gunsten manipuliert. Sie haben das ganze Geld der Welt, so dass sie es sich leisten können, Einnahmen aus den Millionen von Konservativen und Liberalisten zu verlieren, die sie aus dem Spiel drängen. Sie können den Streit nicht gewinnen, also greifen sie zur Zensur.

Zensur ist das, was China macht, und Unternehmen wie Facebook und Apple sind bestrebt, der kommunistischen Oligarchie zu gefallen. Der tiefe Staat will, was Präsident Xi genießt – ein manipuliertes Internet, das keinen Widerspruch oder Kritik an der politischen Elite zulässt. Im Moment ist sogar Winnie Puuh in China verboten. Warum? Weil Xi-Gegner in China den Cartoon-Bären als “Meme” benutzten, um ihren Anführer zu kritisieren. Denken Sie daran, dass die Konservativen die Linke bei den letzten Präsidentschaftswahlen stark überflügelt haben. Hillary ist zweifellos sehr wütend, dass wir die Fähigkeit haben, ihre Wichtigtuerei zu verhöhnen. Sie hat einmal selbst gesagt, dass das Internet einen “Redakteur” braucht. Sie würde ein chinesisches, gut zensiertes Internet begrüßen, das von ihr und der Elite kontrolliert werden kann.

Es wird noch schlimmer. PayPal sperrt bereits Benutzer, die als “Hasser” beschimpft werden. Die Linke wird diese Taktik modisch erscheinen lassen, also ist es eine Frage der Zeit, bis die Banken diese Tat umsetzten werden. Vielleicht sogar der Bezos-eigene Amazonas?

Was können wir tun? Viele denken, dass Konservative ihre eigenen Social Media entwickeln sollten. Das ist keine leichte Aufgabe, und wir werden dafür keine großzügigen Mittel vom Deep State erhalten. Was wir NICHT tun sollten, ist die Regierung aufzufordern, die sozialen Medien zu “regulieren”. Das würde nur noch mehr Bürokratie und Vorschriften zur freien Meinungsäußerung hinzufügen, und wenn die Linke wieder die politische Kontrolle erlangt, wird sie diese zu ihrem Vorteil nutzen.

Das Einzige, was wir jetzt tun können, ist, unsere Ruhe zu bewahren und die linken Oligarchen ihr Spiel spielen zu lassen und sich zu offenbaren, für wen sie sind – für diejenigen, die die Kontrolle über unseren Verstand durch ihr Monopolspiel wollen.

Free Speech Monopoly. The Game Is Rigged…

 

EU-Kommission: Gesetz zur Filterpflicht für Online-Plattformen kommt im September

Mitte September will die EU-Kommission ein Gesetz vorlegen, um mit Upload-Filtern und Künstlicher Intelligenz gegen Terrorpropaganda auf Online-Plattformen vorzugehen. Bisherige freiwillige Maßnahmen hätten nicht den erwünschten Erfolg gebracht.

Die EU-Kommission verlangt von Online-Plattformen, mit Künstlicher Intelligenz und Upload-Filtern terroristische Inhalte zu erkennen und zu löschen. Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Jesus Kiteque

Um gegen Terrorpropaganda auf Online-Plattformen vorzugehen, wird die EU-Kommission Mitte September einen konkreten Gesetzesentwurf vorlegen. Das sagte der EU-Sicherheitskommissar Julian King heute der Welt. Orientieren dürfte sich das Gesetz an den Eckpunkten vom vergangenen März, mit denen die Brüsseler Behörde die Plattformen zu……

EU-Kommission plant Gesetz gegen Terrorpropaganda im Internet

Bildergebnis für eu zensur

Bislang hatte die EU im Kampf gegen Terrorpropaganda im Netz auf freiwillige Maßnahmen der Portale gesetzt. Das hat nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht.

Die EU-Kommission plant im Kampf gegen terroristische Inhalte im Internet eine härtere Gangart und will Unternehmen wie Facebook oder Twitter nun gesetzlich dazu verpflichten, terroristische Inhalte schnell zu identifizieren und zu löschen. Das sagte EU-Sicherheitskommissar Julian King der Welt. Ein Gesetzesvorschlag ist dem Bericht zufolge für Mitte September geplant. Bisher hatte die EU-Kommission in diesem Punkt allein auf freiwillige Maßnahmen der Unternehmen gesetzt.

Grund für den verschärften Kurs sei nun, dass die freiwilligen Maßnahmen “nicht genug Fortschritte” gebracht hätten, sagte King der Zeitung. “Um unsere Bürger….

Nach Angriff auf Infowars: Hat die Ära der Internetzensur begonnen?

Der koordinierte Angriff auf die Webseite „Infowars“ von Alex Jones könnte der endgültige Wendepunkt für die bisherige Redefreiheit im Internet sein. Am Montag hatten die Unternehmen Facebook, Apple, Google und Spotify die Accounts von Infowars gesperrt und entsprechende Inhalte entfernt.

Die Sozialen Medien spielen bei der Informationsverbreitung eine zunehmend wichtige Rolle. Nicht nur werden hier sämtliche Möglichkeiten der modernen personenbezogenen Datenverarbeitung genutzt. Die User haben im Gegenzug auch den Vorteil, sich gezielt informieren zu können.

Durch ihre neue Rolle werden die Sozialen Medien allerdings auch immer mächtiger. Missliebige Meinungen werden vermehrt von den privaten Plattformbetriebern blockiert. Und auch der Staat greift über den Hebel der Sozialen Medien direkt in die Meinungsbildung der Bevölkerung ein. Klick Bild für Video

Amerikanischen Technologie-Giganten als Waffe zu missbrauchen?

Steckt der Demokratische Senator Mark Warner der Drahtzieher hinter dem Schritt, die amerikanischen Technologie-Giganten als Waffe zu missbrauchen?

Mark Warner

In einem korporatistischen Regierungssystem, in dem es keine sinnvolle Trennung zwischen Konzernmacht und Staatsmacht gibt, ist Konzernzensur gleich staatlicher Zensur. Weil legalisierte Bestechung in Form von Unternehmenslobbying und Wahlkampfspenden wohlhabenden Amerikanern ermöglicht hat, die Politik und das Verhalten der US-Regierung zu kontrollieren, während normale Amerikaner überhaupt keinen wirksamen Einfluss haben, deshalb haben die USA zweifellos ein faschistisches Regierungssystem. Große, einflussreiche Unternehmen sind untrennbar mit dem Staat verbunden, und somit ist ihr Einsatz von Zensur nicht von staatlicher Zensur zu unterscheiden.

Das gilt insbesondere für die riesigen Megakonzerne des Silicon Valley, deren umfangreiche Verbindungen zu US-Geheimdiensten gut dokumentiert sind. Sobald man beim Aufbau des Drohnenprogramms des US-Militärs mithilft und Zuschüsse von der CIA und der NSA für die Massenüberwachung erhält, oder den Inhalt seiner Webseite durch den Propagandaarm der NATO regulieren lässt, kann man nicht mehr so tun als sei man ein privates und unabhängiges Unternehmen, das von der Regierungsmacht getrennt ist.“

 – aus Caitlin Johnstones Artikel „In einem faschistischen Regierungssystem ist Konzernzensur gleich staatlicher Zensur“ https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/caitlin-johnstone-07-08-2018/

Lasst uns zuerst eine Sache klarstellen, denn es ist extrem wichtig. Diese Geschichte, dass drei Technologie-Riesen wie Apple, Google und Facebook….

In einem faschistischen Regierungssystem ist Konzernzensur gleich staatlicher Zensur

Im vergangenen Jahr wurden Vertreter von Facebook, Twitter und Google im US-Senat angewiesen, dass es in ihrer Verantwortung liege, „Informationsrebellionen zu unterdrücken“ und eine „Aussage über ihren Auftrag“ zu verabschieden, „das Entstehen von Zwietracht zu verhindern“.

„Bürgerkriege beginnen nicht mit Schüssen, sie beginnen mit Worten“, wurde den Vertretern gesagt. „Amerikas Krieg mit sich selbst hat bereits begonnen. Wir alle müssen jetzt auf dem Schlachtfeld der Sozialen Medien handeln, um Informationsrebellionen zu unterdrücken, die schnell zu gewalttätigen Auseinandersetzungen führen und und leicht in die Geteilten Staaten von Amerika verwandeln können.“

Ja, das ist tatsächlich passiert:……

ENTHÜLLT: Parlament in Großbritannien WILL DEUTLICHE ZENSUR im Internet

Unbenanntes Design (8)

Wird Großbritannien sich an seinen eigenen Beschluss zum BREXIT halten? Oder wird Großbritannien unter anderem dank George Soros und seinen Aktivitäten den BREXIT verhindern? Diese spannende Frage stellt sich weiterhin und wird durch einen bemerkenswerten Beschluss des Parlaments in Großbritannien nun noch brisanter. Denn das Parlament hat über einen „Sonderausschuss“ nun beschlossen, „Fake News“ unterbinden zu wollen. Hauptgegner ist Russland – das – angeblich – solche News verbreitet. Auch in Großbritannien.

Kampf gegen die Weltverschwörung

Die Maßnahmen sind beträchtlich. Es geht ab sofort gegen…..

Die Internet-Zensurmaschine der EU (Upload-Filter / Leistungsschutzrecht)

Eine neue EU-Reform soll das Urheberrecht im Internet modernisieren und wird entlarvt: Was nach mehr Rechten und Entlöhnung im Internet für Künstler, Medienverlage und Urheber aller Art aussieht, entpuppt sich als nächster Schritt in die totale Kontrolle des Internets. Was verbirgt sich hinter Schlagworten wie „Upload-Filter“ und „Leistungsschutzrecht“? Was wurde bisher im EU-Parlament entschieden und wie wird Internet-Zensur in der heutigen Zeit umgesetzt? Kla.TV fasst die Ereignisse zusammen.

….passend dazu…..
NetzDG: Internet-Konzerne löschen zehntausende Beiträge

Ein halbes Jahr nach Inkrafttreten des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) bestätigt sich, dass mit dem Gesetz unter dem Deckmantel des Kampfs gegen „Fake News“ und „Hasskommentare“ der rechtliche Rahmen für eine umfassende Internetzensur geschaffen wurde, wie dies die World Socialist Web Site von Beginn an erklärt hatte.

Am Freitag präsentierten die drei großen Betreiber sozialer Netzwerke ihre Transparenzberichte, in denen sie die Löschung und Sperrung von Beiträgen im Zusammenhang mit dem NetzDG halbjährlich dokumentieren müssen. Die Berichte belegen, dass Google, Facebook und Co. mithilfe des Gesetzes massiv in die Meinungsfreiheit eingegriffen und ein umfassendes Zensurregime errichtet haben.

Allein Googles Videoplattform Youtube löschte oder sperrte im ersten Halbjahr……

PayPal zensiert Journalisten, die Israel kritisieren

Amir Cohen Reuters

Ein Mitarbeiter der weltweiten Zensurkampagne Israels hat zugegeben, übertriebene Antisemitismus-Ansprüche zu erheben, um gegen Anhänger der palästinensischen Rechte vorzugehen.

Im letzten Fall ist es Benjamin Weinthal offenbar gelungen, PayPal dazu zu bewegen, das Konto der französischen Online-Publikation Agence Media Palestine zu schließen.

Dies stellt eine Zensur dar, da sie Journalisten die Mittel verweigert, um Geld für ihre Arbeit zu sammeln, und Vergeltung für ihre Arbeit übt.

Agence Media Palestine sagt, sie erwägt rechtliche Schritte. Mehr in Englisch hier…..

Wut über gewalttätiges Randalieren neuerdings „Hate-Speech“ und Anlass für Facebook-Zensur

Die Gründe für Facebook-Sperren werden immer absurder. Meine am 16. Juli 2018, für 30 Tage erfolgte Sperre ist ein Beispiel dafür. Nahe liegend ist, dass noch hunderte oder gar tausende Opfer aus ähnlichen Gründen bei Facebook zensiert wurden, von denen aber die Öffentlichkeit nie etwas erfahren wird. Ein Gastbeitrag von Daniel Schweizer

Ein Satz aus vier Worten genügte für eine 30-tägige Sperre. Der mit mir befreundete PP-Gastautor Adam Elnakhal, bei Facebook unter Adam Baron von Syburg, hatte an seiner Chronik das Video von den Randalierern gepostet, die am Abend des WM-Finales in Paris und anderen französischen Städten gewütet hatten.

Wütend über diese Gewalttäter postete ich in der Kommentarfunktion

„Raus mit dem Abschaum! 😡“ .

Dieser Kommentar genügte, um weniger als eine Stunde später…..

Die Massen sollen Mundtot gemacht werden

Paukenschlag aus dem Hause Facebook. Das Unternehmen startet ein neues Abo-Modell. Wer Mitglied einer Gruppe ist, könnte bald zur Kasse gebeten werden. Bis zu 30 US-Dollar soll der Austausch bei Facebook bald kosten.

Auf Facebook gibt es unzählige Gruppen. Dort können Facebook-User sich mit Gleichgesinnten treffen und austauschen. Es gibt Gruppen für Thermomix-Gerichte, politische Themen, das Stadtleben, Gruppen für Gute Nachrichten oder für Netflix-Liebhaber.

In der Regel stecken Admins viel Zeit in die Gruppen. Sie moderieren, prüfen Beiträge und Beitrittsanfragen und überlegen sich oftmals auch Diskussionsthemen. Facebook will Betreiber nun finanziell entschädigen. Statt sie etwa an Werbeeinnahmen zu beteiligen, müssen die…..

In der Zensurmaschine: EU knebelt das Internet

Statt freiem Internet nur noch ein gefilterter Ersatz: Die Urheberrechts-Richtlinie wird das Netz für alle Europäer für immer verändern.
Es ist eine schöne Tradition, dann zur Sache zu schreiten, wenn die Menschen ringsum nichtsahnend Fußball schauen. Bei solchen Gelegenheiten füllen Parteien sich die Taschen, Koalitionen melken den Wähler und Ideologen spüren die Stunde gekommen, sich ihre geheimsten Wünsche zu erfüllen.

Nicht nur in Berlin, sondern auch in Straßburg und Brüssel. Dort geht der Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments heute den nächsten Schritt zur Abschaffung des alten Internets in Europa: Die neue Urheberrechts-Richtlinie soll mit Leistungsschutzrecht und Upload-Filtern dafür sorgen, dass bestimmte Inhalte gar nicht mehr ins Netz hochgeladen werden können und andere nur noch…..

Eingenetzt: Russland und Saudi-Arabien liefern sich hartes Match um den Titel Zensurweltmeister

Wenig Regierungen verteidigen sich so gekonnt gegen unabhängigen Journalismus und dribbeln Internetnutzer ins Aus wie jene in Moskau und Riad. Schon das Auftaktspiel der Fußball-WM der Männer wird damit zur Begegnung der Giganten. Hier der erste Teil unserer WM-Serie „Eingenetzt“, in der wir einen Blick auf Freiheitsrechte in den Spielernationen werfen.

Weltkugel mit NATO-DrahtHartes Match: Saudi-Arabien gegen Russland CC-BY 4.0 netzpolitik.org/Ole

Im Auftaktspiel der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer tritt Russland gegen Saudi-Arabien an: Zwei Staaten, deren Regierungen es geschickt und mit großer Spielfreude verstehen, den Menschen in ihrem Land noch das letzte Quäntchen Freiheit abzuringen. Wer von den beiden ist dabei noch gekonnter?

Wir haben uns das Match der Titelfavoriten angesehen und bieten exklusive Einblicke:

Netzsperren und Filter

Umfangreiche Netzsperren von kritischen Internetmedien (die ohnehin verboten sind) und Bürgerrechtsorganisationen machen es saudischen Internetnutzern leichter, sich auf Fußballnachrichten zu konzentrieren. Die Regierung filtert alle…..

Verordnung zum Geldspielgesetz ist zu schwammig!

Stellungnahme Verodnung GeldspielgesetzWir nutzen unsere Stellungnahme zur Verordnung zum Geldpielgesetz als Beitrag an den demokratischen Rechtsstaat Schweiz, obwohl wir das Geldpspielgesetz wegen den Netzsperren abgelehnt haben und weiterhin ablehnen. Netzsperren könnten zukünftig ein Mittel zur Durchsetzung von Einzelinteressen und nicht im Sinne der Allgemeinheit sein. Wir bedauern, dass Bundesrat und Parlament mit dem BGS Netzsperren einführen, statt eine ausgewogene und zielgerichtete Lösung zu finden. Ebensolche wäre beispielsweise mittels Sperrung von Finanztransaktionen an bestimmte Online-Anbieterinnen möglich gewesen. Das Problem von nicht lizenzierten Onlinespielen wäre so bekämpft worden ohne Kollateralschäden im Internet. So begrüssten wir den im Zusammenhang von Geldwäscherei bekannten Ansatz von «follow the money» als ein schlägkräftiges Mittel gegen nicht lizenzierte Geldspiele, anstatt auf Netzsperren zu setzen. Mehr……

Ende der Netzneutralität: USA treiben Internet-Zensur voran

Bildergebnis für usa web censorship

Die Netzneutralität, nach der Internet Service Provider (ISP) alle Kommunikation als gleichwertig behandeln müssen, wurde am Montag in den USA offiziell beendet. Dieser Schritt bedeutet einen heftigen Angriff auf ein freies und offenes Internet sowie auf die Meinungsfreiheit.

Seit der Entstehung des öffentlichen Internets agierten die ISP als sogenannte “Common Carrier” und wurden als öffentliche Versorgungsunternehmen effektiv reguliert. Es war ihnen gesetzlich verboten, ihre Nutzer oder Websites zu diskriminieren, indem sie den Internetverkehr blockierten, manipulierten oder verlangsamten.

Im Jahr 2015 bekräftigte die Federal Communications Commission (FCC) in den USA diese Grundsätze und stellte fest: “Eine Person, die an der Bereitstellung von Breitband-Internetzugangsdiensten…. beteiligt ist, darf rechtmäßige Inhalte, Anwendungen, Dienste oder nicht schädliche Geräte nicht blockieren”. Die ISP durften “den rechtmäßigen Internetverkehr auf der……

„Internet-Chaos“ – Die größte Staats-Zensur seit Ende des Zweiten Weltkriegs!

Mitten in Europa. Mitten in Deutschland: Der Tod der Presse- und Meinungsfreiheit!

Seit dem 25. Mai 2018 ist die sogenannte Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union anzuwenden. In Kraft trat sie bereits am 24. Mai 2016 durch die Veröffentlichung im EU-Amtsblatt.

Die DSGVO soll mit ihren Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit „vereinheitlicht“ werden. So sollen zum einen der Schutz der personenbezogenen Daten innerhalb der EU sichergestellt und zum anderen ein freier Datenverkehr gewährleistet werden.

Doch die Auswirkungen dieser getarnten „Zensur“ sind schon nach wenigen Tagen verheerend! Von Guido Grandt.

Die DSGVO sorgt nicht nur für Chaos und unglaubliche Bürokratie, sondern auch für immense Mehrkosten und zerstört das Internet samt kritischer Meinungsbildung!

Und so sieht das Chaos schon jetzt aus:

Aus Angst vor Klagen schalten viele (vor allem Kleinunternehmen) ihre Webseiten….

Kämpfer gegen die Internetzensur

Bildergebnis für schweizer zensur

Wehret den Anfängen, lautet Markus Ritzmanns Parole: Der junge Informatiker macht sich stark gegen Netzsperren und plädiert deshalb auch für ein Nein zum Geldspielgesetzt am 10. Juni. Er sieht darin eine Gefahr für die Informations- und Meinungsfreiheit im Internet.

Wer wissen möchte, welche Websites in der Schweiz derzeit gesperrt sind, findet eine detaillierte Liste auf Dnszensur.ch – inklusive Argumente, warum das keine gute Sache ist. Betrieben und aktualisiert wird die Site von Markus Ritzmann (22), einem Informatiker aus Winterthur. «Ich möchte das Internet so erhalten, wie es…..

Es herrscht Totenstille in den Sozialen Netzwerken

Ist es euch schon aufgefallen? In den sozialen Netzwerken scheint derzeit Totenstille zu herrschen. Doch das hat nichts mit einem vorzeitigen Sommerloch zu tun. Nein, derzeit manifestiert sich das, wovor wir schon seit Langem gewarnt haben!

Die Betreiber der Sozialen Netzwerke setzen derzeit alle Hebel in Bewegung, um unliebsame Stimmen im Netz zum Schweigen zu bringen. Offensichtlich mit Erfolg.

Der Zensurapparat funktioniert

Egal ob bei Facebook, Instagram oder Twitter. Die Konzerne haben…..

 

Werden sich die Verbrechen nach dem Inkrafttreten des neuen Gesetzes verzehnfachen?

Gemäß dem neuen Gesetzesentwurf soll es bald verboten sein israelische Soldaten zu fotografieren oder zu filmen. Immer wieder tauchen im Netz Bilder von brutalen Angriffen und Morden der israelischen Armee gegen die palästinensische Zivilbevölkerung auf. Es ist davon auszugehen, dass die israelische Verbrechen sich nach dem Inkrafttreten des neuen Gesetzes verzehnfachen.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Text