Archiv für Wirtschaft/Konzerne/Monopole

Finanzsystem: Von neuen Sanktionen gegen Nord-Korea und inversen Renditen

Am 3. Mai 2018 veröffentlichte ich den Artikel Nord-Korea: Warum die Friedensgespräche scheitern werden – Syrien und der Iran als Fallbeispiele. Unter anderem schrieb ich damals:

Nord-Korea wird dieser Forderung also nicht nachkommen. Die IGE [Internationalisten/Globalisten/Eliten] werden noch stärker auf dieser Forderung beharren, was dazu führt, dass sich Nord-Korea von den Gesprächen zurückziehen, sie mehrfach verschieben und letztlich vollständig absagen wird. Dann werden die IGE behaupten, dass Nord-Korea kein ernstes Interesse am Frieden habe, was das militärische Eingreifen mehr als rechtfertige. Sie werden sagen, dass man Nord-Korea eine Chance gegeben habe, dem Land einen einfachen Weg aufgezeigt habe, dass jetzt aber der harte Weg beschritten werden muss.

Ich endete den damaligen Artikel mit dem Satz:

Von einem Scheitern der Gespräche mit Nord-Korea sollten wir ausgehen […]

Wie von mir vorhergesagt, war der damalige mediale Hype um die Denuklearisierungsgespräche zwischen Nord-Korea und den USA nie einem echten “Erfolg gekrönt”. Die anschließenden Gipfel fielen ergebnislos in sich zusammen und letztlich wurde nichts erreicht.

Meiner Meinung nach sollten diese…….

Migros plant neue Läden ohne Kassen – und ohne Kassenpersonal

Sind diese vollautomatischen Läden der Anstoss zur Ausrottung aller Kassierangestellten? Investiert der „familienfreundliche Betrieb“ tatsächlich Geld, um auszutüfteln, wie man Arbeitsplätze minimieren kann? Die einst ehrwürdige Migros von Gottlieb Duttweiler wird dadurch immer unsympathischer. Es scheint, die Gewinnsucht schafft den Menschen ab. Hier mehr……

Supermarkt Einkaufswagen Migros

Neue Seidenstraße: Italien schließt sich Chinas Initiative an

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping ist zu Besuch in Rom. Grund: Italien hat sich trotz Bedenken wichtiger EU-Partner dem chinesischen Megaprojekt einer Neuen Seidenstraße angeschlossen. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde unterzeichnet.

Als erste große Wirtschaftsnation, als erstes Mitglied der sieben Industriemächte (G7) und als erster großer EU-Staat hat sich Italien am Samstag Chinas Initiative für eine Neue Seidenstraße angeschlossen. Ministerpräsident Giuseppe Conte und Chinas Staatspräsident Xi Jinping reichten sich am Samstag während der Zeremonie zur Unterzeichnung einer entsprechenden Absichtserklärung die Hand. Mehr hier……

Chinas „Neue Seidenstraße“ – Brüssel wittert Gefahr

Julia Drugova / Shutterstock.comJulia Drugova / Shutterstock.com
Das Projekt der “Neuen Seidenstraße”, das Jahrhundert-Projekt der Volksrepublik China, die Welt mit riesigen Infrastrukturprojekten miteinander zu verknüpfen, schreitet immer weiter voran – flankiert von dem explosiven Aufschwung der Volksrepublik der letzten Jahrzehnte. Inzwischen hat dieses Unterfangen ein Potential erreicht, um die EU erneut weiter zu belasten, sollte diese ihre ideologische Westfixierung nicht aufgeben können – oder aufgeben wollen. Mehr hier…..

Neue Pipeline: Russisches Gas kommt über die Türkei nach Europa

Bei Nord Stream 2 gibt es großen Druck der USA gegen das Projekt. Merkwürdig still ist es hingegen um Turk Stream, ebenfalls eine neue Pipeline, die Gas aus Russland über die Türkei nach Europa bringen soll.

Der politisches Druck wegen Nord Stream 2 beherrscht immer wieder die Schlagzeilen, dass jedoch gerade eine Pipeline fertiggestellt wurde, die russisches Gas in die Türkei liefert und derzeit verlängert wird, um auch Südosteuropa mit russischem Gas zu beliefern, wird kaum berichtet.

Heute hat das russische Fernsehen ein…..

Die Schummelei um die Aufarbeitung von General Motors’ Rolle beim Zweiten Weltkrieg

Bildergebnis für Die Schummelei um die Aufarbeitung von General Motors’ Rolle beim Zweiten Weltkrieg

Bild: Bundesarchiv Bild 183-2007-0910-500, Brandenburg, Lkw-Produktion

Die WELT wagt sich aktuell an das heikle Thema heran von US-Konzernen, die kriegswichtige Technologie und ganze Fabriken in Nazideutschland hochgezogen hatten. Selbstverständlich umschifft die Springerpresse die wichtigsten Aspekte, sondern entkräftet nur die ohnehin schwache Hypothese, dass General Motors (GM) durchgehend Geld verdiente mit Produkten, die in den Opel-Werken vom Band liefen.

Als GM sich offiziell aus Nazideutschland zurückzog und Hitler die Opel-Werke komplett seinem Staat einverleibte, erklärte GM in den USA einfach rückwirkend für das Steuerjahr 1941 seine Investitionen in die Opel-Werke Rüsselsheim und Brandenburg zum Totalverlust und bekam einen Haufen Geld von der US-…..

USA vs. Europa: Trump droht mit weiteren Strafzöllen – Eskalation voraus?

Seit mehreren Monaten schreibe ich davon, dass der Handelskrieg kein Ende finden und unvermindert fortgesetzt werden wird. Die Gespräche mit China wurden gefühlt bereits zum Hundertsten Mal vertagt und im Falle Europa hat sich eine “neue Entwicklung” ergeben: Trump will die Strafzölle verschärfen.

Der US-Präsident und seine Streitigkeiten mit den ehemals wichtigsten Vebündeten sowie mit China sind das perfekte Ablenkunsmanöver, um die Machenschaften der Fed zu verschleiern. Dass mittes der Bilanzrückführungen den Märkten die wichtigste, noch vorhandene “Unterstützung” entzogen wird, habe ich in zig Artikeln dargelegt. Trotz der Behauptungen (oder war es der Wunsch, Träumereien oder Hoffnungen?) der Hochleistungspresse und leider auch vieler alternativer Medien, dass die Fed “zu Beginn diesen Jahres aufgrund der Marktgegebenheiten kapitulieren” und wieder “den Kurs der Straffungspolitik verlassen” wird , hat sich an der Politik der Fed kein Yota geändert.

Die Fed hat allein im Februar 65 Milliarden US-Dollar an Vermögenswerten….

USA will europäische Unternehmen wegen „Nord Stream 2“ sanktionieren – der Wirtschaftskrieg um Eurasien

Jüngst haben die Vereinigten Staaten deutlich gemacht, dass sie Sanktionen gegen europäische Unternehmen wollten und vorbereiteten, die am Bau von „Nord Stream 2“ beteiligt wären. Dies ist die Pipeline, die russisches Gas nach Deutschland und von dort dann nach Europa bringen soll. Die EU hingegen werde „alles tun, was notwendig ist, um die Pipeline fertigzustellen“, so deutsche Regierungsbeamte zum Thema.

Irrt sich die Regierung?

Die Regierung setzt also auf Unterstützung, die allerdings auf wackligen Beinen steht. Die Grünen sind der Meinung, Nord-Stream 2 sei eine „Provokation“. Zudem forderte auch das EU-Parlament bereits einen Abbruch des Projektes. Wir haben….

Venezuela: Guaidó will die Privatisierung der staatlich kontrollierten Industrie

Der von den USA ernannte Staatsstreichführer Juan Guaidó und seine rechten Wirtschaftsberater entwarfen Pläne zur Privatisierung der Ölindustrie Venezuelas und zur Öffnung des ölreichen Landes für ausländische Unternehmen, berichtete Reuters.

Venezuela oil workers PDVSA

Die internationale Nachrichtenagentur Reuters hat bestätigt, dass Venezuelas von den USA ernannter Staatsstreichführer Juan Guaidó und seine rechten Wirtschaftsberater einen Plan zur Privatisierung der Erdölindustrie des Landes und zur Öffnung des ölreichen südamerikanischen Landes für ausländische Unternehmen ausgearbeitet haben.

Dieses Privatisierungsprogramm wird jedoch schwierig umzusetzen sein, da die venezolanische Regierung weiterhin unter der Kontrolle ihres gewählten linken Präsidenten Nicolás Maduro steht und der von der Regierung Donald Trump geführte Putschversuch bisher gescheitert ist.

Grayzone berichtete über die Versuche der Opposition, die Ölindustrie Venezuelas unmittelbar nach Beginn des Putschversuchs zu privatisieren, zu einer Zeit, in der die Unternehmensmedien dieses wichtige Detail weitgehend ignorierten und den Konflikt stattdessen als eine vermeintliche „humanitäre Krise“ darstellten.

In einem Bericht vom 12. März mit dem Titel „Venezuelas Guaido bereit, die Ölindustrie nach Jahren der Verstaatlichung zu öffnen“ skizzierte Reuters Pläne der Opposition, Venezuelas staatliche Ölgesellschaft PDVSA teilweise zu privatisieren.

Reuters bemerkte euphemistisch: „Der Vorschlag könnte Munition für Maduros Behauptungen liefern, Guaido sei eine Marionette für ausländische Interessen.“

Die Nachrichtenagentur erhielt eine Kopie des Privatisierungsvorschlags der von den USA unterstützten Opposition und erläuterte ihn wie folgt:

Nach dem Vorschlag, der voraussichtlich in den nächsten Tagen in der Nationalversammlung Venezuelas veröffentlicht und diskutiert wird, könnten sich private Unternehmen dafür entscheiden, den täglichen Betrieb der venezolanischen Ölfelder zu übernehmen, was eine deutliche Abkehr von der Chavez-Zeit darstellt, in der ausländische Unternehmen nur Minderheitsbeteiligungen halten konnten und keine operative Kontrolle erhielten.

Guaidos Team schlägt eine Vielzahl von Explorations- und Produktionsverträgen vor, die es privaten Unternehmen erstmals seit Jahrzehnten ermöglichen, Ölfelder einzeln und in Partnerschaft mit PDVSA zu betreiben. Privatunternehmen könnten im Rahmen des Vorschlagsentwurfs auch den Betrieb von Ölraffinerien und Tankstellen für den Einzelhandel beantragen.

Reuters zitierte auch den neoliberalen Harvard-Volkswirt Ricardo Hausmann, der als Delegierter des Putschregimes bei der Interamerikanischen Entwicklungsbank fungiert und eine führende Rolle im Ölprivatisierungsprogramm spielt.

Wir müssen die Ölindustrie für private Investitionen öffnen“, betonte Hausmann. Reuters sagte, dass der rechte Ökonom auf einer Energiekonferenz sagte, „dass die Rolle der PDVSA aufgrund ihrer operativen und finanziellen Schwäche eingeschränkt werden müsse“.

Wie Anya Parampil für The Grayzone ausführte, ist Hausmann „einer der führenden neoliberalen Ökonomen des Westens, der in den 1980er und 90er Jahren eine unappetitliche Rolle bei der Entwicklung von Politiken spielte, die die Plünderung der venezolanischen Wirtschaft durch das internationale Kapital ermöglichten und verheerende soziale Turbulenzen verursachten“.

Er sagte dasselbe bei einer von Big Oil unterstützten Veranstaltung im November, als er das Datum von Guaidós Putschplan Monate vor dem Ereignis voraussagte.
https://t.co/IIpKknzat4 pic.twitter.com/MD9IDzB28x

– Anya Parampil (@anyaparampil) 13. März 2019

Die Pläne der Opposition würden eine neue Regulierungsbehörde namens National Hydrocarbon Agency schaffen, die befugt wäre, alle Öllagerstätten in Venezuela zu versteigern.

Der Vorschlag würde es dem Putschsystem auch ermöglichen, PDVSA vollständig neu zu organisieren, seine Schulden neu zu verhandeln, bestehende so genannte „schädliche Verträge“ auszusetzen und seine Beziehungen zu bestehenden Partnern – wie chinesischen, russischen und iranischen Unternehmen – zu ändern.

Dieses Privatisierungsprogramm in Venezuela würde demjenigen des rechtsgerichteten ehemaligen mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto ähneln, stellte Reuters fest, der die staatliche Ölindustrie Mexikos teilweise privatisierte.

Venezuela verfügt über die größten Ölreserven der Welt. Reuters berichtete, dass 90 Prozent der Exporterlöse Venezuelas aus Öl stammen, und während der lähmenden US-Sanktionen und des Wirtschaftskriegs liegt die Produktion auf dem niedrigsten Stand seit 70 Jahren.

Die Nachrichtenagentur fügte komischerweise hinzu: „Die Wirkung des Plans wird jedoch symbolisch bleiben, solange Maduro an der Macht bleibt“, da der gewählte Präsident weiterhin „das Militär Venezuelas und seine Ölfelder kontrolliert“.

Venezuela Coup Leader’s Oil Plans Revealed: Guaidó Hopes to Privatize State-Controlled Industry  Übersetzt: LZ

 

China: Zusammenbruch des Smartphone-Versands

Monate nachdem Apple den Markt angekündigt hat, dass nicht mehr über die vierteljährlichen Verkäufe von iPhone Einheiten berichten würde, haben wir einige Einblicke in den Grund dafür. Im Februar brachen die Smartphone-Lieferungen in China auf den niedrigsten Stand seit sechs Jahren ein.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/chian%20phones.jpg?resize=327%2C203&ssl=1

Die Lieferungen nach China erreichten im Februar 14,5 Millionen Einheiten, was einem Rückgang von 19,9% gegenüber dem Vorjahr entspricht, so Reuters, der die China Academy of Information and Communications Technology zitierte. Es ist die niedrigste Summe seit Februar 2013.

Der Februar ist traditionell ein schwieriger Monat für chinesische Verbraucher, da die Chinesen die Mehrheit des Monats damit verbringen, das neue Jahr zu feiern. Der Rückgang in diesem Jahr war jedoch konzentrierter als in den vergangenen Jahren, was sowohl auf eine sich abschwächende Wirtschaft als auch auf den anhaltenden Handelskrieg zwischen den USA und China zurückzuführen ist.

Als Apple kürzlich die Verkaufsprognosen für dieses Jahr kürzte, gab es China die Schuld, die seine Ergebnisse belastet hatte. Um die Nachfrage zu stimulieren, hat sich das Unternehmen mit dem chinesischen Unternehmen Ant Financial zusammengeschlossen, um eine zinslose iPhone Finanzierung anzubieten. Andere Einzelhändler in China haben ähnliche Aktionen durchgeführt, um die Nachfrage zu steigern.

Laut Daten von Counterpoint Research stieg der Marktanteil von Huawei im chinesischen Gerätesegment zwischen 500 und 800 US-Dollar von 8,8% im Jahr 2018 auf 26,6%. Apple hingegen sank sein Anteil von 81,2% auf 54,6%.

Als zusätzlichen Bonus haben wir kürzlich berichtet, dass chinesische Smartphones auch die meiste Strahlung aller Smartphones weltweit ausstrahlen.

Das aktuelle Smartphone mit der höchsten Strahlungsintensität ist das Mi A1 des chinesischen Herstellers Xiaomi. Ein weiteres chinesisches Telefon steht an zweiter Stelle – das OnePlus 5T. Tatsächlich sind die beiden Unternehmen stark in einer Liste von “Phones Emitting the Most Radiation” vertreten, die kürzlich von Statista veröffentlicht wurde. 8 der 16 besten Mobilteile, die von einem dieser beiden Unternehmen hergestellt werden. Hochwertige Apple-Handys wie das iPhone 7 und das iPhone 8 sind ebenso zu sehen wie die neuesten Pixel-Handsets von Google.

Infographic: The Phones Emitting the Most Radiation | Statista

Während es keine allgemeingültige Richtlinie für einen “sicheren” Wert der Telefonstrahlung gibt, zertifiziert die deutsche Umweltzertifizierung “Der Blaue Engel” nur Telefone, die eine spezifische Absorptionsrate von weniger als 0,60 Watt pro Kilogramm aufweisen. Alle hier vorgestellten Telefone erreichen mehr als das Doppelte.

„Autobahn für Schiffe“ in sensiblen Meeresregionen – mit schrecklichen Folgen diesmal Biskaya

Über 2000 Fahrzeuge, 365 Container mit Gütern aller Art, darunter 45 als gefährliche Stoffe und vor allem mehr als 2.200 Tonnen schweres Heizöl, das ist die Ladung des italienischen Frachters, der sich auf dem Weg von Hamburg nach Casablanca befand und in der Biskaya gesunken ist. Man vermutet, dass Gefahrgut in einem oder in mehreren Containern in Brand geraten sei. Was ein Containerschiff anrichten kann, wenn es seine Ladung verliert, wird an „MSC Zoe“ deutlich. Das Schiff verlor in der Nordsee 345 Container inklusive gefährlicher Stoffe. Das letzte, was man erfuhr, waren die 20.000 toten Vögel, die an den Nordseestrand angespült wurden. Nicht nur, dass zwei Ölteppiche auf die französische Küste…..

Swisscom trickst bei 5G-Antennen

Am Beispiel von Bern zeigt sich, dass 5G-Antennen quasi durch die Hintertür bewilligt werden sollen. Die Mobilfunkbetreiber würden illegale Tricks anwenden und nehme es mit den geltenden Gesetzen nicht so genau, monieren 5G-Gegner in der «Aargauer Zeitung».

Der Trick: Die Aufrüstung bestehender Anlagen sei „eine Bagatelländerung“, weshalb es keine Baubewilligung brauche, behaupten die Mobilfunkanbieter wie Swisscom und Sunrise. Ohne diese Bewilligung und quasi im Schnellverfahren sind bereits zahlreiche Antennen umgerüstet worden. So zum Beispiel mitten in Baden (AG) oder in Burgdorf (BE), Wattenwil und Aarwangen. Mehr hier……

Schweiz-Sambia-Connection: Alles andere als bescheiden

© Per Arne Wilson/Wikipedia/CC BY-SA 3.0

Im Kupferland Sambia spielt die Schweizer Wirtschaft die Hauptrolle – auch wenn das unsere Statistiken nicht offenlegen.

Your text to link…Infosperber-Leserinnen und Leser dürften sich an das vorschnelle Glencore-Lob unseres Aussenministers Ignazio Cassis erinnern, als er im Januar Sambia besuchte. Dass der Rohstoffkonzern die WHO-Grenzwerte für Schwefeldämpfe einhalte, hatte er zwar noch relativiert mit «im Grossen und Ganzen», doch selbst das stellte sich als schöngefärbt heraus. Mehr zu reden gab der Besuch des Aussenministers nicht. Zu Unrecht. Denn die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Schweiz und Sambia sind alles andere als «sehr bescheiden», wie die «Basler Zeitung» (08.01.2019) berichtete.

Unsere Aussenhandelsstatistiken zeichnen zwar durchaus ein eher «bescheidenes..

Umbau des Dienstleistungssektors und »Hinausgehen in die Welt«

Li Keqiang bei einer Podiumsdiskussion mit Vertretern aus dem Autonomen Gebiet Guangxi auf dem Volkskongresses (Foto: Xinhua)

Der nationale Volkskongress, das chinesische Parlament, tagt bis zum 15. März in Peking in der Großen Halle des Volkes. Die größten Probleme des Landes sollen unter dem Vorsitz von Staats- und Parteichef Xi Jinping besprochen und Beschlüsse für deren Behebung gefällt werden.

Zu Beginn wurde der Rechenschaftsbericht von Ministerpräsident Li Keqiang vorgetragen. Im Zentrum stand die weitere Transformation der chinesischen Wirtschaft, die durch die Stärkung des Dienstleistungssektors und das Management des Schuldenproblems herausgefordert ist. Vor allem aber leiden die staatlichen Unternehmen unter den Handels- und Investitionsbeschränkungen seitens der westlichen liberalen Demokratien.

Chinas Wirtschaft ist im vergangenen Jahr offiziellen Angaben zufolge um 6,6% gewachsen. Diese leichte Abschwächung des Wachstums ist zum Teil das Ergebnis der unvermeidlichen Gewichtsverschiebung vom Produktions- zum Dienstleistungssektor. Allerdings hat die Abschwächung auch mit den……

EU-Gericht: Behörde muss Zugang zu Glyphosat-Studien gewähren

Umstrittene Studien über das Krebsrisiko des Unkrautvernichters Glyphosat müssen nach einem Urteil des EU-Gerichts öffentlich gemacht werden. Die Entscheidung der EU-Lebensmittelbehörde Efsa, entsprechende Untersuchungen unter Verschluss zu halten, sei nichtig, erklärten die Luxemburger Richter (Rechtssachen T-716/14, T-329/17). Grüne und Umweltschützer jubeln. Gegen das Urteil kann allerdings innerhalb von zwei Monaten beim höheren Europäischen Gerichtshof (EuGH) vorgegangen werden.

Hintergrund des Urteils ist der monatelang Streit um die weitere Nutzung von Glyphosat in der EU. Das Mittel…..

Wirtschaftliche Macht

Gabor Steingart - Das Morning Briefing

es gibt Zeiten, da muss die Marktwirtschaft vor dem Kapitalismus in Schutz genommen werden. In einer solchen Zeit leben wir. 

Im Westen der USA hat sich in einem Gebiet mit der anderthalbfachen Bevölkerungsgröße von Berlin, bekannt als Silicon Valley, eine wirtschaftliche Macht versammelt, für die es historisch kein Vorbild gibt. In der dortigen Digitalwirtschaft, die durch Unternehmen wie Facebook, Apple, Google oder Netflix vertreten wird, ist ein de facto Monopol entstanden, das die Mitglieder des Rockefeller-Clans wie „Die kleinen Strolche“ aussehen lässt.

Der Facebook-Konzern erreicht mit seinem sozialen Netzwerk, dem Messenger, dem Bilderdienst Instagram und WhatsApp täglich rund 2,5 Milliarden Nutzer. Das ist ein Drittel der Weltbevölkerung. Allein in Europa nutzen mehr als 280 Millionen Menschen Facebook jeden Tag. Zum Vergleich: Die gedruckte Auflage…..

Der Krieg hat begonnen

Die USA versuchen ihren Niedergang durch einen Wirtschaftskrieg gegen China und Russland aufzuhalten.

Der Krieg hat begonnenFoto: mwreck/Shutterstock.com

Am Ende des Zweiten Weltkriegs waren die Vereinigten Staaten die stärkste….

Washington warnt Italien, keine Seidenstrasse mit China

Die meisten von uns lieben Spaghetti, die Nudel, die Marco Polo angeblich im 13. Jahrhundert aus China mitgebracht hat. Die Chinesen sind laut historischen Quellen die Erfinder der langen Nudel schon vor 3000 Jahren gewesen. Die Bezeichnung Spaghetti stammt aus dem Italienischen und bedeutet “Bindfaden” oder “Schnur” und so sieht die Nudel auch aus.

Marco Polo reiste die historische Seidenstrasse entlang von Venedig aus über Jerusalem, dem heutigen Syrien, die Türkei, Irak, Iran, Afghanistan durch die Mongolei nach China. Die Rückreise unternahm er hauptsächlich übers Meer.

Hier mehr……

 

Fast täglich neue US-Sanktionsdrohungen – Nicht gegen Russland oder Venezuela, sondern gegen Deutschland

Die USA drohen massiv mit neuen Sanktionen. Wer nun spontan dabei an Russland oder Venezuela denkt, der liegt falsch. Es geht um Sanktionen gegen Deutschland. Trotzdem sprechen Regierung und Medien noch immer von den „Partnern und Freunden in Washington“.

Seit einer Woche kommen fast täglich neue Sanktionsdrohungen der USA gegen Deutschland. Ende letzter Woche zunächst die Forderung, Deutschland solle gefälligst die Kosten für die in Deutschland stationierten US-Soldaten übernehmen, „plus 50% für Ehre, die bei sich beherbergen“ zu dürfen. Kein Scherz, so berichtete es die US-Presse wörtlich. In Deutschland natürlich kein Wort davon in den Medien.

Berichtet wurde danach in der deutschen Presse ausführlich über den…..

Die Stadt Xi’an und warum die Neue Chinesische Seidenstraße den Westen entsetzt

Schnee fällt auf die breiten Gehwege der historischen Stadt Xi´an, aber die Leute scheinen sich von der bitteren Kälte nicht beunruhigen zu lassen.

Xi´an, eine der ältesten Städte Chinas, ist heute ein vibrierende, optimistische und erstaunlich schöne Stadt. Die Gehwege sind gepflastert mit teuren Steinen und geben den Fußgängern, El-Fahrrädern, Pflanzen, Bäumen und Bus-Halteplätzen mehr als genug Platz.

Versuche der Kommunistischen Partei (KP), China in eine ´ökologische Zivilisation´ zu verwandeln, sind sichtbar auf jeden Schritt: Bäume werden gepflegt und geschützt, bequemes Laufen wird ermutigt, während der Schwerverkehr sowie effiziente und supermoderne öffentliche Transportmittel extrem billig und ökologisch sind: die Metro und die elektrischen Busse. Alle Scooter sind auch elektrisch und ebenfalls die Dreiräder, die für den Transport von Leuten zwischen den Metro-Stationen gedacht sind.

Verglichen mit den meisten asiatischen Städten, aber selbst mit denen in den USA und Europa, sehen die chinesischen Metropolen…..