Archiv für Veranstaltungen/Petitionen/Buchbesprechungen-Musik-Tips

Die US-NS-Connection: Hitlers Amerikanische Lehrer – eine Einladung zum Lesen

Ist tatsächlich der Nationalsozialismus mit all seinen schrecklichen
Auswüchsen ein rein deutsches Produkt? Der Autor weist anhand von bislang unbekannten Dokumenten nach, dass viele Elemente des Nationalsozialismus aus Bestrebungen hervorgingen, die in den USA bereits seit der Wende zum Zwanzigsten Jahrhunderts Mainstream waren: z.B. die Ideologie der nordischen Herrenrasse oder die “Eliminierung Minderwertiger”. Bereits vor dem Ersten Weltkrieg wurden in vielen Staaten der USA Gesetze zur Sterilisierung oder Kastration “Minderwertiger” in Kraft gesetzt.

Und nicht nur das: im Jahre 1914 erarbeiteten US-Regierung, angesehene
Stiftungen wie Carnegie oder Rockefeller, sowie die besten Wissenschaftler
amerikanischer Universitäten ein detailliertes Rassenaufartungsprogramm
nicht nur für die USA, sondern für die gesamte Menschheit. Nach diesem Plan sollten bis zum Jahre 1985 allein in den USA 45 Millionen……

hole Dir Deine Freiheit und 450 Franken pro Jahr zurück!

WICHTIG: Mittlerweile solltest Du die Abstimmungsunterlagen per Post erhalten haben. Stimme JETZT mit JA zur #NoBillag Initiative und hole Dir Deine Freiheit und 450 Franken pro Jahr zurück!

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Damit Deine Stimme gültig ist, musst Du auf Folgendes achten:

1. Abstimmungsunterlagen aus dem Couvert nehmen, das Du per Post erhalten hast.

2. Unterschreibe den Stimmrechtsausweis.

3. Schreibe ein JA hin bei der Vorlage «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren (Abschaffung der Billag-Gebühren)».

4. Lege den Stimmzettel in das mitgelieferte kleinere Couvert und klebe dieses zu.

5. Stimmrechtsausweis und das kleine Couvert ins grosse Couvert legen und dieses zukleben.

6. Abschicken.

7. Freunde und Bekannte überzeugen, es Dir gleichzutun, diesen Beitrag teilen, und schon hast Du einen grossen Beitrag zur Abschaffung der Billag-Zwangsgebühren geleistet. Danke.

Lasst uns gemeinsam die ungerechten Billag-Zwangsgebühren abschaffen und die unsägliche Abzockerei am Volk stoppen!

„Die Abschaffung des Bargelds“ gibt es jetzt als Taschenbuch – und hier ein Leseprobe

Vor wenigen Tagen ist die Taschenbuchversion von Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen in die Buchhandlungen gekommen. Die Hardcover-Ausgabe hat sich knapp 12.000 mal verkauft – ein schöner Erfolg. Das Taschenbuch kostet 10,- Euro und ist soweit aktualisiert, dass die wesentlichen neuen Entwicklungen zwischen Ende 2015 und Ende 2017 berücksichtigt und eingeordnet sind. Als Appetithappen für Untentschlossene finden Sie im Folgenden die Einführung.

Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen
Der Weg in die totale Kontrolle

Nur Bares ist Wahres. Das ist kein Spruch Ewiggestriger, die sich nicht an die moderne Welt gewöhnen wollen. Bargeld ist greifbar und zählbar. Es hilft, die Ausgaben unter Kontrolle zu halten. Bargeld ist richtiges Geld, hinter dem der Staat steht. Dagegen verbirgt sich hinter dem Buchgeld der Banken nur ein Versprechen auf Bargeld, ein Versprechen für gute Zeiten. Seit der Finanzkrise, die 2008 ausbrach und immer neue Kapitel schreibt, ist uns das wieder bewusst.

Vom Bargeld profitieren wir als Bürger und als Steuerzahler. Denn mit jedem Euro Bargeld, den unsere Zentralbanken in Umlauf geben, steigt der Gewinn, den sie an die Staatshaushalte ausschütten. Entsprechend weniger Steuern muss der Staat…..

Absurden Kampagne der #NoBillag-Gegner?

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Laura geht in ein Geschäft und kauft dort Brot, Eier, Butter, Käse und Teigwaren. Sie kommt an die Kasse und die Bedienung sagt, es koste Fr. 451.10. Laura ist erstaunt und antwortet: „Waaas??? Ich habe doch nur Produkte im Wert von total Fr. 21.70 ausgesucht?“

Darauf der Kassierer in einer schnöden und arroganten Tonalität: „Zieren Sie sich nicht so, Sie elende Egoistin! Geben Sie sich gefälligst ein wenig demokratisch und solidarisch! Die Fr. 451.10 haben alle zu bezahlen! Denn schliesslich bietet unser Laden ein grosses Sortiment an, auch mit Produkten für viele Randgruppen und Minderheiten wie Diabetiker, Allergiker, Veganer und religiöse Gruppen…“

Laura: „Wow, jetzt mal im Ernst: Nichts gegen Solidarität und Demokratie. Das, was Sie hier abziehen, hat allerdings weder mit dem einen noch dem anderen etwas zu tun. Sie wollen mich hier doch nur über den Tisch ziehen und wollen an mein Geld, ohne mich nach meiner Meinung zu fragen. Ich frage mich, wer sich hier von uns gerade „egoistisch“ verhält.“

Der Verkäufer in einem drohenden Ton: „Falls Sie sich dagegen sträuben und nur das bezahlen wollen, was Sie auch tatsächlich kaufen möchten, ist dies ein Angriff auf die Demokratie und die Produktevielfalt in unserem Land! Ohne Ihren Zwangsbeitrag würden uns 75% der Einnahmen wegbrechen, was faktisch das Ende der Existenz unseres Ladens wäre. Es wäre zudem das Aus für den nationalen Zusammenhalt und das Aus für Produkte für Randgruppen! Also zahlen Sie gefälligst auch weiterhin schön brav ihren Beitrag und wagen Sie es nicht, unser bewährtes System in Frage zu stellen.“

Sieht hier auch jemand Parallelen zur absurden Kampagne der #NoBillag-Gegner? Unbedingt mit euren Freunden teilen und nicht vergessen: JETZT abstimmen gehen. Jede Stimme zählt!!

Damit Deine Stimme gültig ist, musst Du auf Folgendes achten:

1. Abstimmungsunterlagen aus dem Couvert nehmen, das Du per Post erhalten hast.

2. Unterschreibe den Stimmrechtsausweis.

3. Schreibe ein JA hin bei der Vorlage «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren (Abschaffung der Billag-Gebühren)».

4. Lege den Stimmzettel in das mitgelieferte kleinere Couvert und klebe dieses zu.

5. Stimmrechtsausweis und das kleine Couvert ins grosse Couvert legen und dieses zukleben.

6. Abschicken.

7. Freunde und Bekannte überzeugen, es Dir gleichzutun, und schon hast Du einen grossen Beitrag zur Abschaffung der Billag-Zwangsgebühren geleistet. Danke.

Via Ja zur Abschaffung der Billag-Gebühren

TIPP: Am 17. Februar startet die große Demonstration gegen die NATO-Sicherheitskonferenz in München

NATO-Sicherheitskonferenz

TIPP: Am 17. Februar startet die große Demonstration gegen die NATO-Sicherheitskonferenz in München | Von AntiSiko


Der Aufruf des Aktionsbündnisses wird inzwischen von mehr als 100 Organisationen aus der ganzen Bundesrepublik unterstützt. Unser Protest richtet sich gegen die Aufrüstungs- und Kriegspolitik Deutschlands, der EU- und NATO-Staaten und ihre Machteliten, die sich im Luxushotel Bayerischer Hof versammeln. Unser Protest richtet sich gegen die von der Bundesregierung geplante…..

Spendenaufruf für WakeNews

Dem ehrenamtlich tätigen inzwischen international bekannten Moderator Detlev Hegeler von Wake News Radio/TV hat man die finanziellen Mittel für den Lebensbedarf gestrichen. Ein Anwalt ist bereits eingeschaltet. Der Verein kann den Spendenempfang bestätigen.

Der Kampf des Sytemes gegen die freien, unabhängigen und aufklärenden Medien ist nun auch in der Schweiz angekommen. Detlev kann seit Februar 2018 weder Miete, noch Krankenkasse, Strom, Heizung, Wasser uvm. bezahlen.

Liebe Leser von Aufgewachter.Wordpress.com. Bitte helft Detlev damit er den…..

Im März soll der Grenzwert für Glyphosat um das 3600-fache erhöht werden

Im März soll der Grenzwert für Glyphosat um das 3600-fache erhöht werden – Die Gegeninitiative braucht noch 25’000 Unterschriften!

Während immer mehr Menschen erkennen, dass die eigene Gesundheit massgeblich von der Unversehrtheit der Natur abhängt, plant der Bundesrat eine unverständliche Erhöhung des Grenzwertes für Glyphosat. Glücklicherweise haben wir die Möglichkeit mit demokratischen Mitteln einzugreifen.

Future 3.0 lancierte eine politisch unabhängige Volksinitiative für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide. Sie haben bislang rund…..

Der globale Kampf um Erdöl und Erdgas

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Am Mittwoch 28. Februar 2018 halte ich einen Vortrag in Winterthur mit dem Titel: „Der globale Kampf um Erdöl und Erdgas. Warum wir die Energiewende brauchen“. Beginn ist 19:30 Uhr. Tickets kosten 25 CHF. Der Vorverkauf ist eröffnet. Die Veranstalter betonen: „Durch nachhaltiges Handeln wollen wir nachfolgenden Generationen ein intaktes ökonomisches, ökologisches und soziales Gefüge hinterlassen. Tragbare Lösungen sind gefragt.“ In derselben Vortragsreihe, aber nicht am selben Tag, sprechen auch Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Prof. Thomas Stocker und Dr. Martin Vosseler.

Nikolay Starikov „Wer hat HITLER gezwungen STALIN zu überfallen?“

logo fit4russlandDas von Dr. Wolfgang Schacht übersetzte Buch von Nikolay Starikov „Wer hat HITLER gezwungen STALIN zu überfallen?“ ist im Verlag „Baltosios Gulbes“ in deutscher Sprache erschienen.

72 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges besteht damit für den deutschen Leser erstmals die Möglichkeit, sich mit den wahren Ursachen, Hintergründen und wirklichen Inspiratoren der größten und schrecklichsten Katastrophe in der Geschichte der Menschheit vertraut zu machen. Auf der Grundlage eines umfangreichen und detaillierten Faktenmaterials zerreißt Nikolay Starikov mit seiner ausgezeichneten Argumentation und bestechenden Logik das vom Establishment gesponnene Netz der Lügen, Klischees und Mythen über Hitlers Streben nach der Weltherrschaft und seiner Allein-Schuld an diesem grausamen Krieg. Das Buch handelt über jene, welche

  • diesen schrecklichen Krieg erst möglich gemacht haben;
  • Hitler und seine Partei finanziert haben;
  • Hitler geholfen haben, die Macht zu ergreifen;
  • Hitler die erforderlichen Waffen, neue Territorien und ihm den festen Glauben an seine Allmacht gegeben haben.

Die  Übersetzung erfolgte freiwillig, unentgeltlich und ohne irgendwelche…..

Lisa Fitz brisanter Song ist zensurgefährdet

1. Ich sehe was, was du nicht siehst weil´s nicht so irre lustig ist. Ich sehe das, was du nicht sehen willst – weil du blind bist – und lieber shoppst und chillst. „I lies gar nix, i kauf mir jetzt a Kleid!“

2. Die Welt wird fieser und an wem mag´s liegen? Ich bin umzingelt von Staatsmacht und Intrigen. Es rafft noch mehr, wer großen Reichtum hat und die Menschen neben mir, die werd´n nicht satt.

3. Der Schattenstaat, die Schurkenbank, der Gierkonzern, Wer nennt die Namen und die Sünden dieser feinen Herrn. Rothschilds, Rockefeller, Soros & Consorten, die auf dem Scheißeberg des Teufels Dollars horten.

4. Die Masterminds und grauen Eminenzen JP Morgans, Goldman Sachs u. deren Schranzen, Waffenhändler, Spekulanten, Militär, Geheimdienste, Spione und noch mehr.

5. Die elitären Clubs der bösen Herrn, denen liegt dein kleines Einzelschicksal – so fern. Es gibt sowieso zu viele Esser, ohne die Vielen geht´s den Wenigen besser. Die Kaltblüter mauern unsere Freiheit ein Jahr für Jahr – ohne Eile – Stein um Stein…

6. Und wir sind zu blöd, um zu kapieren, zu träge und zu faul zum Informieren, kaufen Taschen, Schuhe, Schoko, Fußballkarten, während Satans Drachenreiter auf uns warten. He, du…! — He, du…!

7. Mach die Ohren auf und höre, wie sie lügen! Mach die Augen auf und sieh, wie sie betrügen! Mach den Mund auf und sage, was du siehst! Die Wahrheit ist oft leider ziemlich fies.

8. Die Weltenlenker sitzen ganz woanders – Ein illustrer Kreis, oh ja, der kann das. Der Teufel sponsert die, kackt auf den Haufen, Die können Teile von der Welt sich einfach kaufen.

9. Sind nie in Flüchtlingsheimen oder an der Tafel In großen Schlössern wird diniert zu Geschwafel, In Luxusghettos residiern´s im Seidenhemd Parallelwelt und Moschee sind denen fremd.

10. Ich sehe was, was du nicht siehst, weil du halt ganz a Brave bist, die immer noch ans Gute glaubt, auch wenn man ihr das Liebste raubt.

11. Deine Vision ist so naiv und dein Glaube an den Gott, der ist so tief. Doch sag ich dir, my love, dein Gott ist tot – auf der Welt regieren Mord und Geld und Not. „Wo isser denn? Warum sagt er nix? I hab doch so vui bet´ ?!“ Lisa: Aha. Ja, wo isser denn? Tja.

12. Dein Gott macht Urlaub, er sitzt auf den Kanaren Und im Pazifik, wo die Atomtests waren. Ihm macht das nix, er ist ja nur aus Luft Und er verduftet, wenn die ganze Welt verpufft.

13. Dein Unwissen birgt große Gefahr, denn was du nicht weißt, wird immerdar Elitenwissen bleiben und geheim Und sie fangen uns wie Fliegen auf dem Leim.

14. Wir müssen aufstöbern, zeigen und enthüllen Sie aus dem Fuchsbau jagen und zerknüllen die Verbrecher gegen Liebe und das Menschenrecht – Doch im Deutschen wurzelt leider tief der Knecht.

15. Geh hinaus und mach die Augen ganz weit auf! Benutz dein Hirn und lern begreifen, was da lauft… Mach dich auf deinen Weg, musst dich beeilen. Schau genau hin und lies zwischen den Zeilen!

16. Wart nicht, mein Lieb, du musst dich sputen Die Zeit arbeitet nicht mehr für die Guten… Es ist nicht fünf vor zwölf – s´ ist fünf nach eins und wenn du wo Gewissen suchst – s´gibt keins.

17. Gierige Männer, Mördergreise, spielen vom Tod die böse alte Weise, reißen im Fallen die halbe Welt mit sich, wach auf und handle – lass dich nicht im Stich.

18. Alles, was das Volk je wollte und was es bekommen sollte, wurde niemals ihm geschenkt, Wir müssen kämpfen – daran denkt!! Wer kann den Tango der Verleugnung besser tanzen…. Die Elite – oder die dummen Schranzen? (4x wiederholen) Hey Du! Wach auf…! (c) Lisa Fitz 2017

Initiative zur Begrenzung der Personenfreizügigkeit

Wenn wir es schaffen 15’000 CHF zu sammeln wird die AUNS  für jeden gesammelten Franken einen Franken drauf legen.

Es ist also wichtig schnell das Ziel von 15’000 zu erreichen und zu übertreffen, dass wir möglichst viel Geld für die Unterschriftensammlung haben.

Beispiel wir sammeln 20’000 CHF, dann haben wir 40’000 CHF für die Unterschriftensammlung zusammen.

Also hat dein Beitrag nach erreichen des Ziels den doppelten Effekt.

Hier noch Argumente und Initiativetext

Problem der unbegrenzten Einwanderung endlich lösen

Die unkontrollierte Einwanderung und ihre schmerzhaften Folgen für die Schweiz gehen ungebremst weiter. Seit Einführung der vollen Personenfreizügigkeit im Jahr 2007 liegt die Nettozuwanderung in unser Land zwischen 60‘000 bis 80‘000 Personen pro Jahr. Die negativen Folgen dieser Entwicklung sind täglich zu spüren. Die Konkurrenz um den Arbeitsplatz steigt, namentlich ältere Leute verlieren den….

Die kantonale Volksinitiative ‘Bei Polizeimeldungen sind die Nationalitäten anzugeben’ ist lanciert

Anlässlich der heutigen Publikation im Amtsblatt vom 12. Januar 2018 beginnt die Unterschriftensammlung für die kantonale Volksinitiative der SVP ‘Bei Polizeimeldungen sind die Nationalitäten anzugeben’.

Mit den offenen Grenzen, der Personenfreizügigkeit und dem gescheiterten Dubliner Übereinkommen ist die Kriminalität in der Schweiz markant angestiegen. Sämtliche Statistiken belegen, dass die Kriminalität wesentlich mit der Migration zusammenhängt.

Die Ausländerkriminalität ist zu einem Problem geworden, welches nicht nur die öffentliche Sicherheit beeinträchtigt, sondern auch enorme Kosten zu Lasten der Gesellschaft mit sich bringt. Die Schweizer Bevölkerung wollte dieser Entwicklung im November 2010 mit der Annahme der Ausschaffungsinitiative entgegenwirken. Das Parlament nahm diesen Entscheid jedoch nicht ernst und verwässerte den Volksauftrag, wonach kriminelle ausländische Staatsbürger…..

Die Volksinitiative ist gestartet. Packt mit an!

GiB-Pressekonferenz zum Auftakt der Volksinitiative „Unsere Schulen“ am 3. Januar 2018. Der frühere Bauleiter Dieter Arbeiter unterstützt die Volksinitiative von GiB. Foto (c) Klaus Ihlau

Treffen für Aktive, es gibt viele Möglichkeiten, mit anzupacken:

Mittwoch, 10. Januar 2018,  19 Uhr, Werner-Düttmann-Siedlung, Urbanstraße 48 E, 10967 Berlin

Am 3. Januar 2018 haben wir mit einer Pressekonferenz die Volksinitiative „Unsere Schulen“ gestartet. Fast alle Berliner Zeitungen berichteten am 3./4. Januar darüber.

Wir müssen also jetzt innerhalb von sechs Monaten 20 000 gültige Unterschriften sammeln, damit wir dann in den Ausschüssen wenigstens angehört werden.

Auf die Frage: „Wie wollen Sie 20 000 Unterschriften zusammenbekommen?“ antworteten Carl Waßmuth und ich in der Pressekonferenz optimistisch. Ich meinte, dass der Berliner Wassertisch 2006 auch nur mit einer kleinen Gruppe gestartet ist und dann trotzdem den ersten erfolgreichen Berliner Volksentscheid schaffte. Carl Waßmuth verwies darauf, dass wir aufgrund unserer Initiative vor zwei Jahren schon ein Netzwerk von 85 Berliner Initiativen haben, die wir jetzt alle wieder ansprechen.

Wir rechnen also wieder mit euch! Der Sammelmarathon geht los.

Was könnt ihr sofort tun, auch von zu Hause aus:…..

Dr. Eugen Drewermann, Menschlichkeit, Liebe und Frieden

Dr. Eugen Drewermann, ein radikaler Verfechter von Menschlichkeit, Liebe und Frieden, hält am Dienstag, den 06. Februar 2018, seinen Vortrag „Von Krieg zu Frieden“.

Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Rudolf Steiner Haus, Mittelweg 12, 20148 Hamburg

Kostenbeteiligung: 20,00 Euro (Studis, Hartz IV etc.: 10,00 Euro)
Ein Überschuss wird in Absprache mit dem Referenten gespendet.

Anmeldung: ab sofort unter: info@aerzte-fuer-den-frieden.de
(Bitte nur falls kein Internetzugang: 0170 452 51 78)

Restkarten: an der Abendkasse

Veranstalter: Ärzte für den Frieden in Kooperation mit dem Gesprächskreis der “NachDenkSeiten” Hamburg Ost

Wenn das die Menschheit wüsste… Wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten!

Der neue Blockbuster von Daniel Prinz! Der Inhalt dieses Buches wird Sie aus den Schuhen hauen!

Im Folgeband des Bestsellers „Wenn das die Deutschen wüssten…“ hat Daniel Prinz im ersten Teil in aufwendiger Recherchearbeit brisante Hintergründe zu den beiden Weltkriegen aufgedeckt, die mit dem gefälschten Geschichtsbild der letzten 100 Jahre mit eisernem Besen gründlich aufräumen.

So werden mitunter folgende Fragen erörtert:

• Welchen Zweck verfolgte der Vertrag von Versailles tatsächlich?

• Wer erklärte dem Deutschen Reich als Erstes den Krieg?

• Welche Gefahr ging von Hitlers „Wirtschaftswunder“ aus? 

• Haben Nationalsozialisten und Zionisten eng miteinander kooperiert?

• Wollte Deutschland Polen und Russland als Erster angreifen oder war es umgekehrt?

• Wer sind „Jene“, die das Dritte Reich finanzierten und die Welt in zwei Weltkriege gestürzt haben?

• Wo soll heute ein zweites „Israel“ entstehen?

In Teil II deckt Daniel Prinz auf schockierende Weise folgende heikle Hintergründe auf:

• Bis 2025 geplante Reduzierung der Bevölkerung in Deutschland um zwei Drittel….

Stille Nacht, heilige Nacht – Michael Gerwien

Stille Nacht, heilige Nacht, alles schläft, keiner wacht.
Die Menschheit dämmert im Tiefschlaf ganz sacht,
Ein paar einsame Rufer, sie werden verlacht.
Schlaft in himmlischer Ruh, schlaft nur in himmlischer Ruh!

Stille Nacht, eisige Nacht, ein Sturm zieht auf, er tobt mit Macht.
Doch drinnen wird noch getanzt und gelacht,
Das Kind in der Krippe zur Kulisse gemacht.
Beim Feiern ist Elend tabu, schlaft nur in himmlischer Ruh!

Stille Nacht, einsame Nacht, in fremden Land verfolgt, verlacht;
Vom Bruder zum Gegner, zum Feind gemacht,
Wer hat dieses Feuer des Hasses entfacht.
Und wir sehen tatenlos zu – schlaft nur in himmlischer Ruh!

Stille Nacht, grausame Nacht, ein trauriges Fest, draußen tobt eine Schlacht.
Vom sinnlosen Krieg zum Waisen gemacht,
Von lautlosen Kugeln zum Schweigen gebracht.
Sie finden nun ewige Ruh – und morgen vielleicht schon ich und auch Du

Stille Nacht, endlose Nacht, die Erde ist krank, sie stirbt unbeacht’.
Habt ihr die Fragen der Kinder bedacht,
Wenn ihr ihnen diesen Planeten vermacht?
Nein, heute sind Probleme tabu, schlaft nur in himmlischer Ruh!

Stille Nacht, heilige Nacht, der Morgen kommt, ein Tag erwacht.
Das Kind in der Krippe, es regt sich und lacht,
Ein Funke der wieder die Hoffnung entfacht
Auf ein Leben ohne Tränen und Wut, auf ein Leben aus Liebe und Mut.

ANKÜNDIGUNG: Respekt für den Frieden. Madita Hampe IM DIALOG mit Daniele Ganser

Am Samstag, den 16. Dezember 2017 um 15 Uhr öffnet der Rubikon-YouTube-Kanal feierlich seine Pforten:

Zu diesem Termin veröffentlichen wir den ersten Teil unseres Video-Formates „Im Dialog“. Dieser erste Teil trägt den Titel „Respekt für den Frieden“ und in ihm treffen zwei Generationen aufeinander:

Die 15-jährige Schülerin MADITA HAMPE befragt den Schweizer Historiker und Friedensforscher DANIELE GANSER zu seiner Arbeit und seinem Werk. Warum tut Madita dies? Was treibt Sie an? Auf diese Frage antwortet sie: „Ich engagiere mich bei Rubikon aus einem inneren Antrieb heraus, den man zum einen durchaus als Bedürfnis nach Entgiftung bezeichnen kann, und den ich zum anderen als meinen Teil der Übernahme von Verantwortung für unsere Zukunft ansehe. Diese ist notwendig, wenn wir unsere Zukunft auf diesem Planeten nicht vollkommen gegen die Wand fahren wollen. Und das fände ich sehr schade, weil ich das Leben grundsätzlich als Geschenk und als wunderbare Chance ansehe. In meinem Umfeld habe ich viele Leute, die der Meinung sind, die Menschheit sollte aussterben, da sie für den Planeten nur eine unnötige parasitäre Belastung darstelle. Das sehe ich grundsätzlich anders, obwohl es faktentechnisch korrekt sogar korrekt sein mag. Ich bin der Überzeugung, dass wir als Menschheit zu einem friedlichen und aufrichtigen Leben in der Lage sind. Daher ist mir einfach wichtig, was mit unserer Gesellschaft passiert.“

Prozessbeobachtung erwünscht bei der „Verhandlung“ mit Detlev in der Firma Strafgericht Basel-Stadt am 13.12.2017

PRESSEEINLADUNG: Prozessbeobachtung erwünscht bei der mündlichen „Verhandlung“ mit Detlev in der Firma Strafgericht Basel-Stadt am 13.12.2017

Hier gehts es zur Radio-Seite:
http://wakenews.net/html/wake_news_radio.html
dann einfach auf den gewünschten Player klicken

In dem Firmenkonglomerat Basel-Stadt (Halb-Kanton, Stadt) werden aus jedem Millimeter Grund (Seerecht?) Profit geschlagen. Alle, die sich hier aufhalten und ein Fahrzeug nutzen und parkieren, werden gnadenlos abkassiert, die Methode wird „Parkraumbewirtschaftung“ genannt. Es werden – offiziell nicht zugegeben – vermutlich Quoten an die Dienstnehmer in UNIFORM ausgegeben, die sie erfüllen müssen um die Taschen des kleinen Halb-Kantons und der Stadt Basel zu füllen. Aus diesem Grund werden alle, die vermeintlich gegen die von den Firmen aufgestellten „Verkehrsregeln“ verstossen, gnadenlos mit Bussen belegt…..

Helfen Sie uns, verdeckte Polit-Werbung zu enttarnen

Dark Ads stehen im Verdacht, die Wahl von Donald Trump oder den Brexit begünstigt zu haben. Dark Ads – das sind politische Werbeanzeigen auf Facebook, die nur manche sehen. Sie werden punktgenau ausgespielt an ausgewählte Zielgruppen. Jemand interessiert sich für Gesundheitsthemen? Dann erhält er oder sie politische Botschaften zu diesem Thema. Im schlimmsten Fall angereichert mit Diffamierungen, Halbwahrheiten, Falschbehauptungen.

Herkömmliche Werbung – ein Plakat an der Strasse, ein Inserat in der Zeitung – ist öffentlich. Alle sehen das Gleiche. Auf Facebook können Parteien jedem Bürger, jeder Bürgerin eine andere…..

Warum wurden Olof Palme, Uwe Barschel und William Colby ermordet?

Buchrezension zur „Im Spinnennetz der Geheimdienste“
Warum wurden Olof Palme, Uwe Barschel und William Colby ermordet?
Von Barbara Hug

Schon der Buchtitel legt nahe, dass das Autorenteam einen engeren Zusammenhang zwischen den drei politischen Morden – die als solche nicht offiziell anerkannt sind – aufzeigen werden. Publikationen über U. Barschel und O. Palme sind natürlich nicht rar, im Gegenteil. Sie werden, mit grösserer zeitlicher Entfernung zu ihrem Tod, aber inhaltlich mit einer erhöhten Faktendichte belegt, mit Kenntnissen, die erst im Laufe der Zeit an die Oberfläche dringen durften, weil sie erhebliche Brisanz haben. Man kann heute das gebildete Publikum nicht mehr hinhalten mit fragwürdigen Selbstmordthesen oder noch fragwürdigerer Einzeltäterschaft.

Wen die aktuelle angespannte Weltlage nicht kalt lässt und wer noch immer der Auffassung ist, dass Krieg und Terrorismus keine taugliche Antwort auf……

 

Sogenannte »Krieg gegen den Terror« mit mehr als einer Million Toten kritisch durchleuchten

Wenn wir unsere Zeitgeschichte verstehen wollen, müssen wir den sogenannte »Krieg gegen den Terror« mit mehr als einer Million Toten kritisch durchleuchten und zurück zu den Wurzeln, also zum 11. September 2001, gehen.

9/11 ist ein Schlüsselereignis der Weltgeschichte. Vor allem der Einsturz von WTC7 wirft viele Fragen auf. Ich werde das Themenfeld am 28. November 2017 in Berlin in meinem Vortrag behandeln. Weil aber einige interessierte Menschen keine Tickets mehr erhielten (beide Vorträge sind ausverkauft) verweise ich als Alternative gerne auf die 11 Seiten Text, die ich zu WTC7 geschrieben habe und welche im Sommer 2017 als Vorwort zur deutschen Ausgabe des Buches von David Ray Griffin publiziert wurden. Ein Auszug hier:


„In den letzten fast 16 Jahren hat die WTC7-Forschung beachtliche Fortschritte erzielt, auch wenn noch nicht alle relevanten Fragen geklärt sind. Bis jetzt wissen wir mit Sicherheit, daß WTC7 am 11. September 2001 eingestürzt ist. Darüber gibt es einen Konsens in der Forschung, das ist gesichertes historisches Wissen. Wir wissen auch mit Sicherheit, daß WTC7 nicht durch ein Flugzeug getroffen wurde, daß daher also der Einsturz des dritten Turmes nicht durch ein Flugzeug verursacht wurde. Auch darüber gibt es Konsens in der Forschung, das ist gesichertes historisches Wissen. Wir wissen zudem, daß WTC7 ein massiver Stahlbau mit 81 senkrechten starken Säulen war, der in sieben Sekunden einstürzte, davon die ersten zwei Sekunden im freien Fall. Das ist gesichertes historisches Wissen, darüber gibt es Konsens in der Forschung. Zudem wissen wir, daß die BBC-Journalistin Jane Stanley den Einsturz von WTC7 rund 20 Minuten zu früh vermeldet hat, nämlich in den fünf Uhr-Nachrichten, während das Gebäude in der Realität erst um 17:20 Uhr einstürzte, ein Fehler, für den sich BBC-Nachrichtenchef Richard Porter erst 2008 entschuldigt hat. Auch darüber gibt es Konsens in der Forschung, das ist gesichertes historisches Wissen. Wir wissen auch, daß der 567 Seiten lange offizielle 9/11-Untersuchungsbericht, der im Juli 2004 publiziert wurde, (Final Report of the National Commission on Terrorist attacks upon the United States) zwar WTC7 beiläufig erwähnt, aber erstaunlicherweise den Einsturz von WTC7 völlig verschweigt.

1. HANF KONGRESS FÜR REGIONALEN ANBAU – VERARBEITUNG UND ANWENDUNG VON NUTZHANF

……klick Bild für mehr……

Allerhanf_poster_A4-1