Archiv für USA

»Das ist doch keine Atomrakete – DIES ist eine Atomrakete!«

»Das ist doch keine Atomrakete – DIES ist eine Atomrakete!«

Das globale Illusionstheater geht weiter. Nachdem “der Irre“ Kim aus Nord-Korea ja bekanntlich und für alle (zumindest für die Kriegherbeiwünscher) offenkundig über Atomraketen verfügt, welche sogar die USA erreichen können (!?), haben sich die US-Strippenzieher nun wohl gedacht: “Dem zeigen wir mal, was eine Atomrakete ist…“

US-Medien meldeten am gestrigen 25. April 2017 annähernd flächendeckend die Vorbereitung des US-Militärs zum “Test“ einer Minuteman III-Interkontinentalrakete. So heißt es in einer Pressemitteilung Vandenberg-Militärbasis:

Für Mittwoch, den 26. April, zwischen 12:01 und 6:01 Uhr ist in operationeller Teststart einer unbewaffneten Interkontinentalrakete Minuteman III durch das Air Force Global Strike Command nördlich der Vandenberg Luftwaffen-Basis geplant. Der Zweck des Teststart-Programms für Interkontinentalraketen ist die Überprüfung und Bestätigung der Effektivität, Bereitschaft und Treffsicherheit des Waffensystems.

Fühlt sich sonst noch jemand an Crocodile Dundee erinnert?

Kritische Stimmen kommen bei der Los Angeles Times zu Wort. So bemängelt die Nuclear Age Peace Foundation (NAPF) den amerikanischen »Doppelstandard« hinsichtlich der vom.....

Nord Korea Theater: Alle US Senatoren heute zu Briefing im Weissen Haus bestellt. Kaum US-Attacke jetzt

Wie sich die Spannungen mit Nordkorea zunehmend heiss werden, und das Potenzial für einen Atomaustausch umso realer wird, sind die Bewohner von Japan in Panik und kaufen alles von nuklearen Schutzräumen bis hin zu Luftreinigern.  .

Reuters 25 April 2017: Spitzenbeamte aus  Trumps  Regierung werden am Mittwoch im Weißen Haus ein seltenes Briefing  für den gesamten US-Senatzu halten.

Alle 100 Senatoren wurden ins Weiße  Haus für  Briefing durch Aussenminister Rex Tillerson, Verteidigungsminister Jim Mattis, Direktor der National Intelligence Dan Coats und General Joseph Dunford, Vorsitzendem der Joint Chiefs of Staff,  über die Situation in Nordkorea einberufen, sagte der Sprecher des Weissen Hauses, Sean Spicer, am Montag. Es ist ungewöhnlich, dass der  ganze Senat ins Weiße Haus kommt, und dass alle diese vier Beamten beteiligt sind. Berater sagten, dass sie mit dem Weißen Haus arbeiteten, um ein ähnliches Briefing für das Repräsentantenhaus.....

Wedelt Trump mit dem Hund?

Profilbild von Mathias Bröckers

von

Kaum war 1997 der Film „Wag The Dog“ in den Kinos gestartet, bei dem ein US-Präsident einen fiktiven Krieg in Albanien konstruieren lässt, um von seinem Sex-Skandal abzulenken, lies Bill Clinton eine Fabrik im Sudan mit Tomahawk-Raketen angreifen, weil „Terroristen“ dort „chemische Waffen“ herstellen. Just in der Nacht bevor die Praktikantin Monica Lewinsky vor dem Kongress erstmals über die Sex-Praktiken in Clintons „Oral Office“ aussagen sollte. Nicht nur weil die bombardierte Fabrik nur Aspirin herstellte, wurde den Autoren des Films angesichts des sich entfaltenden Clinton-Skandals eine geradezu prophetische Intuition nachgesagt. „Wag the Dog“ ist seitdem zu einem geflügelten Wort für medial inszenierte Ablenkungsmanöver geworden.

Nachdem von Präsident Trump befohlenen Angriff auf einen syrischen Flughafen stellt sich die Frage, ob dies vielleicht auch ein „Wag The Dog“-Event war. Das Dauerfeuer, dem Trump seit Beginn seiner Amtszeit ausgesetzt war, scheint zumindest fürs Erste beendet; die Vorwürfe „Putin-Marionette“ und „russischer Agent“ sind vom Tisch. Erstmals wird der Präsident auch.....

USA STELLEN RAKETENABWEHR-SYSTEM IN SÜDKOREA

USA STELLEN RAKETENABWEHR-SYSTEM IN SÜDKOREA AUF - TAUSENDE KOREANER PROTESTIEREN
USA bauen in Südkorea, das vorallem von China als Bedrohung kritisierte US-Raketensystem THAAD, auf. Erste Container kamen heute früh in Südkorea an. Tausende Südkoreaner protestieren dagegen auf der Strasse vor dem Hafen. Das Abladen wird von 4.000 koreanischen Polizisten abgeschirmt.
 
Das THAAD-Raketensystem soll der Abwehr von Kurz- und Mittelstreckenraketen dienen. China sieht durch THAAD seine Sicherheitsinteressen bedroht, da das Frühwarnsystem auch Pekings Raketenpotenzial erfassen und seine Strategie beeinträchtigen könnte, Militärschläge gegen US-Streitkräfte im Pazifik auszuführen. Chinas Staatschef Xi hat sich deshalb in den Streit zwischen Washington und Pjöngjang eingeschaltet und forderte US-Präsident Donald Trump zur Mäßigung auf.
Hinzu kommt dass das Atom-U-Boot USS "Michigan" der Ohio-Klasse im südkoreanischen Hafen Busan eingelaufen ist. Das mit 154 "Tomahawk"-Marschflugkörpern ausgerüstete U-Boot habe nicht an den gemeinsamen Seemanövern mit Südkorea am Dienstag vor der West- und Ostküste teilgenommen, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Seoul.
Am heutigen Mittwoch will sich US-Präsident Donald Trump in Washington mit US-Senatoren und wichtigen US-Ministern zum Thema Nordkorea "beraten". An dem Treffen nehmen unter anderem Außenminister Rex Tillerson und Verteidigungsminister James Mattis teil. US-Präsident Trump hatte bereits mehrfach mit dem Alleingang gegen Nordkorea gedroht.
Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen (UNO), Nikki Haley, hatte in einem Interview des Senders NBC am Montag gewarnt, Washington könnte zu militärischen Aktionen greifen, sollte Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un von seinem "Konfrontationskurs" im Streit um das Atomprogramm des Landes nicht einlenken.
Das südkoreanische Verteidigungsministerium bestätigte Medienberichte, wonach Nordkorea an der Ostküste nahe Wonsan umfangreiche Schießübungen mit Artilleriegeschützen abhielt. Bei einem "nationalen Treffen" am Vorabend des Armee-Jubiläums warnte der nordkoreanische Streitkräfteminister Pak Yong Sik nach Berichten der Staatsmedien, dass Nordkorea auf militärische Aktionen der USA vorbereitet sei.

Via Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

US-Luftangriff tötet achtköpfige Familie, die vor Kämpfen in Syrien flüchtet

Jason Ditz  Antikrieg

US-Regierungsvertreter machten großes Aufhebens um kurdische YPG-Kräfte, die die Stadt Tabqa angreifen, die zumindest irgendwie unter ISIS-Kontrolle steht. Jedenfalls versuchen Einheimische, vor den Kämpfen zu flüchten, und das scheint der Punkt zu sein, an dem die Vereinigten Staaten von Amerika hauptsächlich involviert sind, indem sie eine achtköpfige Familie, die versuchte, dem zu entkommen, außerhalb von Tabqa angriffen und umbrachten.

Berichte von mehreren lokalen Gruppen sagen, dass die achtköpfige Familie mit fünf Kindern im Alter bis zu 15 Jahren mit einem Auto auf der Flucht aus der Stadt war, und dass die Vereinigten Staaten von Amerika das Auto attackierten und zerstörten und alle töteten. Das Pentagon hat sich noch nicht zu den Tötungen geäußert.

Wenn die Vereinigten Staaten vn Amerika ein Auto voller nicht identifizierter Menschen in die Luft jagen, dann werden die Opfer üblicherweise als „Verdächtige” bezeichnet, egal ob sich Kinder unter ihnen befinden oder nicht. Das scheint in diesem Fall schwierig zu sein, angesichts mehrerer NGOs, die Übergriffe von ISIS in der Region dokumentiert haben und nicht bereit sind, Stillschweigen über den Vorfall zu bewahren.

In den letzten Monaten ist die Zahl der Toten in der Zivilbevölkerung im Luftkrieg der Vereinigten Staaten von Amerika gegen den Irak und gegen Syrien stark gestiegen, wobei die offiziellen Zahlen des Pentagon praktisch unverändert geblieben sind, und in von NGOs dokumentierten Fällen Regierungsvertreter weniger als 10% der getöteten Zivilisten zugeben. Die meisten derartigen Vorfälle werden vom Pentagon gar nicht erst untersucht, das sie rundweg als „unglaubwürdig“ abqualifiziert.

Warum will Trump den ISIS auch in Syrien bekämpfen?

Trumps außenpolitisches Team streitet immer noch darüber, was in Syrien als Nächstes zu tun ist: Soll das Regime gestürzt, die Hilfe für die (gemäßigten) Rebellen verstärkt oder nur bei neuen Angriffen auf unbeteiligte Zivilisten reagiert werden? Nur in einem Punkt, den Außenminister Rex Tillerson gerade benannt hat, scheint man sich einig zu sein: "Der ISIS muss besiegt werden."
Lassen Sie mich zur allgemeinen Verwirrung mit einer kurzen Frage beitragen: Warum eigentlich?
Warum sollten die USA ausgerechnet jetzt den Islamischen Staat in Syrien zerschlagen? Natürlich ist der ISIS abscheulich, und er muss ausgelöscht werden. Aber ist es wirklich in unserem Interesse, wenn wir uns jetzt vor allem auf die Bekämpfung des ISIS in Syrien konzentrieren?
Gehen wir das Problem einmal logisch an: Der ISIS existiert aktuell in zwei Erscheinungsformen. Als "virtueller ISIS" verbreitete er seine satanische, grausame und schwammige Ideologie über das Internet. Er hat Anhänger überall in Europa und in der gesamten islamischen.....

Der erste transsexuelle Präsident: Aus Trump wird Hillary

Oh Gott, es ist passiert – das Establishment hat Trump umgemodelt. Während des Wahlkampfs hatten Trump und der Basilisk außer ihrem Haarspray nichts gemeinsam. Jetzt sieht er Tag für Tag mehr wie sie aus.

 

Es wird peinlich. Bezüglich des angeblichen Vergasens in Syrien sprach Donald:

 

„Wenn einer unschuldige Kinder, unschuldige Babys – Babys, kleine Babys – mit einem chemischen Gas tötet … dann überschreitet das viele, viele Linien, jenseits einer roten Linie … Und ich sage euch, dieser Angriff gestern auf Kinder hatte eine große Wirkung auf mich … meine Haltung zu Syrien und Assad hat sich sehr verändert.“

 

Allmächtiger Gott! Wer hat das geschrieben? Eine Mittelschülerin mit einer 4 in Englisch, oder der Präsident der Vereinigten Staaten? Hat er sich zum Weinen in sein Kinderzimmer eingeschlossen?

 

Offensichtlich hat er seinen Raketenangriff angeordnet ohne sich darum zu kümmern herauszufinden was geschah. Die üblichen......

Ron Paul: Erst »liebt« Trump WikiLeaks, jetzt will er Julian Assange verhaften lassen

Von Ron Paul

»Ich liebe WikiLeaks« sagte Präsidentschaftskandidat Donald Trump am 10. Oktober 2016 während seines Wahlkampfs. Er lobte die Organisation für ihre Berichte über die dunkle Seite des Hillary Clinton-Wahlkampfs. Die Informationen waren wahrscheinlich von einem Whistleblower innerhalb des Clinton-Kampagne an WikiLeaks weitergegeben worden.

Seinerzeit lobte er WikiLeaks für die Förderung der Transparenz, aber Präsident Trump schaut mit jedem vergehenden Tag weniger nach Präsidentschaftskandidat Trump aus. Der Kandidat Trump liebte WikiLeaks so sehr, dass er die Organisation in seinem letzten Wahlkampfmonat ganze 140 Mal erwähnte. Jetzt, als Präsident, scheint Trump den.....

„The Intercept“: Neue Snowden-Leaks enthüllen Spy-Abkommen zwischen den USA und Japan

NSA-Whistleblower Edward Snowden hat sich zurückgemeldet und neue Enthüllungen über die NSA in Zusammenarbeit mit dem Portal „The Intercept“ ans Tageslicht gebracht. Diesmal geht es um ein über 50 Jahre altes Spionageabkommen zwischen den USA und Japan.
Folgendes Dokument wurde auf den Investigativ-Plattform des US-Journalisten Glenn Greenwald veröffentlicht. Hier geht es um ein verdeckt operierendes Büro in Tokio. Mehr......
 

Befreiung von Mossul: Krankenhaus kann Vielzahl an Verletzten und Leichen nicht mehr bewältigen

Leichen stapeln sich in provisorischer Leichenhalle in Mossul.
Die Leichen von Dutzenden nicht identifizierten Opfern von Kampfhandlungen stapeln sich in einem improvisierten Leichenschauhaus im Qayyara Hospital von West-Mossul. Währenddessen steigt die Zahl der Todesopfer infolge von Angriffen seitens der US-geführten Koalition und der irakischen Armee in der belagerten Stadt weiter an. Mehrere der Verstorbenen wurden in Leichensäcke gelegt, aber es gab auch viele, die nur mit Decken abgedeckt waren oder völlig unbedeckt umherliegen.
Das Leichenschauhaus befindet sich in dem einzigen Krankenhaus, das es im Westen der Stadt gibt. Vor der Befreiung war dieses unter IS-Kontrolle. Die Terroristen hinterließen es in einem völlig....

Hamid Karzai - ISIS ist ein Werkzeug der USA

Es war am 28. August 2014, also vor fast drei Jahren, da habe ich den Artikel geschrieben, "ISIS ist zu 100% eine CIA-Operation". Darin sagte ich: "Das schlimme daran ist, die voll verblödeten Europäer glauben wieder die Lüge der Amerikaner und meinen, die ISIS ist echt. Ich meine echt insofern, sie ist mit Kämpfern, Waffen und Geld einfach so vom Himmel gefallen und operiert eigenständig in Syrien und Irak. Unglaublich wie wieder die Verarsche abläuft, dabei ist die ISIS die neue Al-Kaida und zu 100% eine CIA-Operation!"

Was habe ich mir damals von einigen Leser deswegen Kritik eingefangen. Ich würde wieder Gespenster sehen und gegen Amerika polemisieren.

Jetzt hat aber der ehemalige Präsident von Afghanistan, Hamid Karzei, den die Amerikaner nach der Invasion von Afghanistan 2001 als ihre Marionette in Kabul eingesetzt haben und bis 2014 an der Macht hielten, gesagt, die ISIS wäre ein Werkzeug der Amerikaner. Also nicht irgendein Nobody hat was ich damals schon geschrieben habe bestätigt, sondern ein langjähriger Alliierter Washingtons der es wissen muss.

Karzei hat beiden Präsidenten als Statthalter in Afghanistan gedient.

USA KÜRZEN "ENTWICKLUNGSHILFE" FÜR DAS UKRA-FASCHISTISCHE KIEWER REGIME UM FAST 70 %

Bildergebnis für donald trump public domain
US-Präsident Donald Trump hat zahlreiche "Auslandsentwicklungshilfe"-Millionen für diverse US-abhängige Staaten streichen lassen, so auch die von der Obama Administration veranschlagten 570,9 Millionen US-Dollar an "Hilfe" für das ukra-faschistische Kiewer Regime der Ukraine, welches er nun um fast 70 % kürzen wird, auf nunmehr 170,8 Millionen Dollar - wie Reuters berichtet.
 
Zum Beispiel wird ab nun auch Georgien nun 41,1 % (-28 Mio. $) weniger, sowie auch der Kosovo um 31,7 % (-27 Mio. $) weniger bekommen. Auch werden Armenien und damit die armenische Opposition 77,3 % (-4 Mio. $), sowie auch Moldawien 47,4 % (-16 Mio. $) weniger erhalten. Zudem soll es dazu auch enorme Kürzungen bei USAID geben. Erst vor 1,5 Monaten ist bekannt geworden, dass die USA auch ihre "Militärhilfe" an das Kiewer Regime der Ukraine stark kürzen wird.
 
In Kooperation mit zig Millionen der US-"Hilfsorganisation" USAID und anderer US-regierungsnaher NGOs flossen diese Gelder des US-Steuerzahlers zum Großteil nicht in die versprochene Entwicklung, sondern Destabilisierung der politischen und gesellschaftlichen Ordnung im jeweiligen Land.
PS: Diese Kürzung wird auch eine große "Lohnkürzung" oder gar komplette "Lohnstreichung" für zahlreiche US-kontrollierte Personen und Clans in diesen Staaten sein, die selbst oder über ihre Strohfirmen (NGOs) auf der US-Gehatsliste standen.

Здание Государственного департамента США© AP Photo/Luis M. Alvarez

Quellen:1,2,3

USA: Trump beruft Sondersitzung ein wegen Nordkorea

Bildergebnis für trump nordkorea public domain

Auf Anweisung von Trump werden alle 100 Senatoren und der UN-Sicherheitsrat am Mittwoch zu einer Sondersitzung geladen. Vor diesem Entscheid hatte Präsident Trump mit Japan und China telefoniert.

Es soll darüber beraten werden, wie man gegen Nordkoreas jüngste Drohung vorgehen will. Nordkorea drohte den USA den US-Flugzeugträger mit einer Atombombe zu versenken, sollte sich die USA noch näher der Nordkoreanischen Halbinsel nähern.

Es ist das erste mal in der Geschichte das alle Senatoren zu einer Dringlichkeitssitzung einberufen werden.

Quelle:

US-Bombe im Osten Afghanistans sei vor Ort und nicht in Washington beschlossen worden

General John Nicholson, der Oberkommandierende der US- und NATO-Truppen in Afghanistan, hat erklärt, der Abwurf der stärksten nicht nuklearen US-Bombe

im Osten Afghanistans sei vor Ort und nicht in Washington beschlossen worden

MOAB bomb.jpg KABUL, Afghanistan –Die Entscheidung, die größte nicht nukleare US-Bombe, die jemals im Kampf eingesetzt wurde auf ein militärisches Ziel im Osten Afghanistans abwerfen zu lassen, sei von militärischen Entscheidungsträgern vor Ort und nicht in Washington getroffen worden; das teilte der US-Oberkommandierende in Afghanistan am Freitag mit. Mehr......

Das Amerikanische Imperium unter Donald Trump wird zunehmend verzweifelt, gefährlich und unsicher

Meine derzeitige Arbeitshypothese lautet: Die USA sind ein Imperium in den letzten Zügen und betreten eine ernstere und gefährlichere Periode des Zusammenbruchs. Falls ihr es versäumt habt, ich habe das in groben Zügen kürzlich in einem Beitrag dargelegt, „Prepare for Impact – This is the Beginning of the End for U.S. Empire“ (Anm.d.Ü.: „Bereitet euch auf den Aufprall vor – Dies ist der Anfang vom Ende des US-Imperiums“, 07.04.2017 https://www.theblogcat.de/übersetzungen/der-anfang-vom-ende-des-us-imperiums/) Hier ein kurzer Auszug:

Bildergebnis für us imperium

 Ich glaube dass der Angriff von letzter Nacht den Beginn vom Ende des US-Imperiums bedeutet. Obwohl sich die USA im Inland seit diesem Jahrhundert im Niedergang befinden, so hat Amerika doch auf internationaler Ebene das Sagen gehabt. Das passt zur letzten Phase eines Imperiums, da sich der Fokus der fetten und glücklichen „Elite“ zunehmend auf Herrschaft und Macht konzentriert, während die Situation zuhause verfault und verrottet.

 

Trump hat mit seinem Slogan „America First“ gewonnen, der eine Betonung auf das Wohlbefinden der amerikanischen Bürger legte, vor geopolitischem Abenteurertum. Jetzt wissen wir mit Sicherheit, das er zur imperialen Denkweise manipuliert wurde, und seine Rücksichtslosigkeit wird den Niedergang der USA auf der Weltbühne – und damit auch zuhause – nur beschleunigen.

 

Als ich gestern über Berichte stolperte, dass des US Justizministerium.....

Aufmarsch gegen Nordkorea: Den Sack Nordkorea schlagen, um den Esel China zu treffen (II)

Aufmarsch gegen Nordkorea: Den Sack Nordkorea schlagen, um den Esel China zu treffen (II)© US-Army

Für US-Kriegstreiber ist ein Krieg mit China früher oder später unausweichlich. Manche wollen ihn lieber früher. Werden derzeit in Korea die Weichen zum Dritten Weltkrieg gestellt?
von Rainer Rupp Nordkorea hat den so genannten Nichtweiterverbreitungsvertrag nicht unterschrieben. Sein ziviles und militärisches Nuklearprogramm unterliegt somit keinerlei völkerrechtlich verpflichtenden Einschränkungen. Und spätestens seit dem in keiner Weise provozierten Überfall Frankreichs, Großbritanniens und der USA auf Libyen im Jahr 2011 setzt Nordkorea noch mehr als zuvor auf den Ausbau seines Nuklearwaffenarsenals, das es im Fall eines US-Angriffs als "Weapon Of Last Resort", also als letztes Verteidigungsmittel.....

Xi beruhigt Trump – und nennt Lösungsweg für Korea-Konflikt

Donald Trump und Xi Jinping© AP Photo/ Alex Brandon

Der chinesische Staatschef Xi Jinping hat mit US-Präsident Donald Trump per Telefon über die Nordkorea-Problematik gesprochen und dabei alle Seiten aufgefordert, Zurückhaltung zu üben, um eine Eskalation der Situation zu vermeiden. Dies meldet am Montag das Zentrale Fernsehen Chinas.
„Die chinesische Seite ist entschieden gegen jegliche Handlungen, die gegen die Resolution des UN-Sicherheitsrates verstoßen. Zugleich hoffen wir, dass die entsprechenden Seiten Zurückhaltung üben werden, um eine Eskalation der Situation auf der Korea-Halbinsel zu vermeiden“, so.....
 

USA - Stromausfall wegen Weltraumwetter?

Der vergangene Freitag hat für viele Arbeitnehmer in den USA mit einem frühen arbeitsfreien Wochenende begonnen, weil sie nicht zur Arbeit gelangen konnten, oder in dem sie auf dem Weg zur Arbeit in der U-Bahn oder im Aufzug stecken blieben und deshalb nicht am Arbeitsplatz erschienen sind. Der Grund, in New York an der Ostküste und in San Francisco und Los Angeles an der Westküste, sowie an einigen Orten dazwischen, fiel der Strom grossflächig aus.

Es passierte was in einer hochtechnisierten Gesellschaft nicht passieren darf, die Energie in Form von Elektrizität fehlte, ohne dem nichts funktioniert. Geschäfte blieben geschlossen, Tankstellen konnten kein Benzin.....

A. Zyganow – usa, ultimativer Rückzug

Ein recht aktueller Artikel („Die USA – ein ultimativer Rückzug“) von Alexander Zyganow, einem russischen Schriftsteller und Publizisten sowie Kolumnisten von „tsargrad.tv“, übersetzt von Artur (Quelle).

In der Geschichte mit der Demokratischen Volkrepublik Korea hat US-Amerika einen verwirrenden Rückzug angetreten.

Der Kopf des russländischen Außenministeriums, Sergej Lawrow, hat anscheinend umsonst seine Hoffnung ausgedrückt, dass die USA in Nordkorea nicht die selben Handlungen ausführen, wie in Syrien. Da Lawrow jedoch nie etwas umsonst tut, hat er eher, höchstwahrscheinlich, den USA geholfen, ihr Gesicht zu wahren. Schließlich müssen wir weiterhin mit ihnen leben.

Der Vize-Präsident der USA Mike Pence hat verlautbart, dass die Ära der „strategischen Geduld“ in Bezug auf Pjöngjang beendet ist. Genauer hat....

MAN SPIELT NICHT MIT DEM SCHICKSAL DER MENSCHHEIT!

Trump: "Warum setzen wir Atomwaffen nicht ein?" (Bild: AFP, thinkstockphotos.de, AP/Chuck Burton)
Foto: AFP, thinkstockphotos.de, AP/Chuck Burton
Liebe Freunde, Trumps militärische Drohungen gegenüber Nordkorea verschärfen die Krise nur. Als Präsidentschafts-Kandidat wollte er mit Kim Jong Un noch reden. "Ich würde mit ihm sprechen, ich hätte kein Problem damit”, versprach er vor einem Jahr. Dann tun Sie's doch, Herr Präsident! Bei US-Luftangriffen wäre völlig unsicher, ob alle Atomraketen ausgeschaltet würden. Sie tanzen auf einem nuklearen Vulkan.
 
Ex-US-Präsident Jimmy Carter, der einst im Auftrag Bill Clintons in Pjöngjang mit der nordkoreanischen Führung verhandelte, schreibt in seinem Buch "Our endangered values", Voraussetzung einer Lösung dieser Krise sei eine klare SICHERHEITS-GARANTIE für Nordkorea - "a firm statement of no hostile intent". Carter rechnete im Falle eines US-Luftangriffs schon 2005 mit 1 Million toten Süd-Koreanern (!) und Amerikanern. Auch ohne Eskalation des Konflikts.
 
Um eine kluge diplomatische Lösung in der jetzigen schwierigen Situation zu finden, müssten die USA endlich ihre seit George W. Bush fast fundamentalistische Abneigung gegen Verhandlungen mit Feinden aufgeben. Und direkt mit Pjöngjang verhandeln. So wie es Donald Trump während seines Wahlkampfs versprochen hatte. Herr Präsident, warum fliegen Sie oder Ihr Außenminister nicht wie Jimmy Carter nach Pjöngjang? Sie sind doch nach Ihren eigenen Worten ein 'großer Dealmaker'. Ist reden nicht besser als bombardieren?
 
Dass Deals am Rande des nuklearen Abgrunds möglich sind, bewies der damalige US-Präsident John F. Kennedy in der Kuba-Krise. Er stand vor der ähnlichen Frage, ob er die heimlich nach Kuba gebrachten sowjetischen Raketen durch Luftangriffe ausschalten sollte. Als ihm seine Berater mitteilten, dass Luftangriffe nicht alle Atomraketen ausschalten könnten, gab er die Angriffsidee sofort auf.
 
Er suchte eine diplomatische Lösung mit der sowjetischen Führung und fand sie. Die Sowjetunion zog ihre auf die USA gerichteten Mittelstreckenraketen aus Kuba ab - und die USA transportierten heimlich, still und leise ihre auf Russland gerichteten Mittelstreckenraketen vom Typ Jupiter aus der Türkei ab.
Und sie gaben Kuba eine Nichtangriffs-Garantie! So ähnlich könnte auch eine Lösung der Nordkorea-Krise aussehen. Es gibt in dieser Krise nur eine vernünftige Option: Direkte Verhandlungen zwischen Washington und Pjöngjang. Mit der Gefahr eines Atomkriegs spielt man nicht!
Kennedys Verteidigungsminister McNamara sagte mir einmal in einem langen Gespräch in New York: "Wenn Sie Ihre Kinder lieben, helfen Sie mit, alle Atomwaffen zu verschrotten. Nach der ersten Bombe weiß keiner mehr, wie's weiter geht." Donald Trump bestimmt nicht.
Euer JT