Archiv für USA/DAS IMPERIUM

Quo Vadis transatlantische Beziehungen – USA und Deutschland

Am 22. August 2018 wurde ein Gastartikel des Außenministers Heiko Maas (SPD) veröffentlichte in dem er eine Partnerschaft Deutschlands mit den USA skizziert. Hierin plädiert er für eine Partnerschaft auf Augenhöhe und beschwört besonders die Souveränität Deutschlands. [1] [1,alt]

US-Deutschland-Flaggenshutterstock

Maas (SPD) darf jedoch als treuer Transatlantiker gesehen werden. Im Bericht “Democratic Defense Against Disinformation” vom Atlantic Council wurden er und sein NetzDG als vorbildhafte Maßnahme im Kommunikationskampf gegen Russland gelobt. [2,p.15] Der ehemalige Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) dagegen wurde im Bericht “The Kremlins Trojan Horses” vom Atlantic Council als trojanische Pferd der Russen bezeichnet. [3,p.1]

Diese Bewertung könnte erklären warum der Gabriel (SPD) gehen musst obwohl Maas (SPD) als wesentlich unbeliebter gilt und es lässt das NetzDG in einem neuen Licht erscheinen. Da das NetzDG als Maßnahme gegen Hassbotschaften im Internet und nicht als Zensurmaßnahme gegen russischen und pro-russischen Einfluss verkauft wurde. Bei genauerer Betrachtung ist das NetzDG jedoch nur die kleinste Einflussnahme der transatlantischen Lobby und Unterwerfung der deutschen Regierung. Siehe: NetzDG

Vor Ort gefangenen Jihadisten

Präsident Trump hat im Februar 2019 nun Großbritannien, Frankreich, Deutschland und andere europäische Verbündete dazu aufgefordert IS-Kämpfer bzw……

Warum ist es falsch und gefährlich, die USA als „Demokratie“ zu bezeichnen?

Kann man die Vereinigten Staaten als Demokratie bezeichnen? Wohl kaum. Es ist schlichtwegs nicht wahr.

Es ist falsch, weil es definitiv nicht wahr ist, und das liegt nicht nur daran, dass Amerika einen höheren Prozentsatz seiner Bewohner im Gefängnis hat als jede andere Nation auf diesem Planeten, sondern auch, weil die einzigen wissenschaftlichen Studien, die in dieser Angelegenheit gemacht wurden, wissenschaftlich beweisen, dass die USA eine Diktatur ihrer wohlhabendsten Einwohner gegen die gesamte Bevölkerung sind. Dies wird traditionell als „Aristokratie“ bezeichnet, nicht als Demokratie, aber seit Mussolini in den 1920er Jahren wurde er als „Faschismus“ bezeichnet, der Nachfolger des „Feudalismus“ und somit nur die modernisierte Form des Feudalismus. Was früher als „Monarchie“ oder „Aristokratie“ bezeichnet wurde, wird daher als „Faschismus“ bezeichnet. Der Leopard ist jedoch derselbe, unabhängig davon, was er bezeichnet wird und was er wirklich ist – eine Diktatur. Stattdessen nannte Mussolini den Faschismus manchmal „Korporationismus“, und dies ist sicherlich die heutige Regierung der Vereinigten Staaten, auch wenn manche es als „Demokratie“ bezeichnen. Es ist das, was die US-Regierung wissenschaftlich erwiesen hat: Diktatur von den Reichsten (die beherrschenden Eigentümer der internationalen Konzerne) gegen die gesamte Öffentlichkeit.

Schlimmer noch, als nur falsch zu sein, ist es für die ganze Welt auch extrem ….

USA verhängen Einreiseverbote gegen Internationalen Strafgerichtshof

Die US-Regierung verbietet Mitarbeitern des Internationalen Strafgerichtshofs, die an Untersuchungen gegen in Afghanistan eingesetzte US-Militärs beteiligt seien, die Einreise.

Ein US-Marinesoldat nimmt am Militärstützpunkt Shorab in der Provinz Helmand an einem Militär-Manöver mit der afghanischen Armee teil.Foto: Massoud Hossaini/AP/dpa

Die US-Regierung hat Sanktionen gegen den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag verhängt. Den IStGH-Mitarbeitern, die an Untersuchungen gegen in Afghanistan eingesetzte US-Militärs beteiligt seien, würden keine US-Visa mehr ausgestellt, teilte US-Außenminister Mike Pompeo am Freitag in Washington mit. Die ersten Einreiseverbote seien bereits erlassen worden. Die Namen der Betroffenen nannte Pompeo nicht.

Der nationale Sicherheitsberater John Bolton hatte die Strafmaßnahmen gegen das Haager Gericht bereits im September angedroht. Er bezeichnete die IStGH-…..

USA/Saudi-Arabien: Unterstützung eines Kriegsmonsters

US-Außenminister Michael R. Pompeo und der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman, Januar 2019. Bild: US-Außenministerium/gemeinfrei

Das Votum im Senat wird aller Wahrscheinlichkeit nach daran nichts ändern. Die Lehre heißt: “Wir haben es mit der Realität zu tun und nicht mit Idealismus”

Die Lobby ist zurück und kein bisschen weniger selbstbewusst nach dem Blutbad, das an Kashoggi angerichtet wurde. “Schätzt, was ihr am Kronprinzen Muhammed Bin Salman habt und kommt damit zurecht. Er wird lange bleiben und ist das Beste, was der Westen bekommen kann”, lautet die Botschaft von Ali Shihabi, einem früheren Investmentbanker in Saudi-Arabien, gegenwärtig Chef des Think Tanks Arabia Foundation.

Wer dessen Website besucht, bekommt groß das Gesicht des Kronprinzen zu sehen und darunter in dicken Buchstaben: “Muhammed bin Salman is here to stay” (“Er wird bleiben”). Wer neugierig weiterschaut, kommt als nächstes auf einen Artikel…..

 

VIPS: Muellers Untersuchungsergebnisse sind ohne gerichtsfeste Beweise

Memorandum an den Justizminister

von: Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS)

Betreff: Muellers Untersuchungsergebnisse sind ohne gerichtsfeste Beweise

Einleitende Zusammenfassung

Medienberichte sagen voraus, dass Sonderermittler Robert Mueller kurz davor steht, Ihnen die Ergebnisse seiner Untersuchung bezüglich Verbindungen und/oder Koordination zwischen der russischen Regierung und Individuen zu präsentieren, die mit dem Wahlkampf von Präsident Donald Trump in Beziehung stehen. Sollte Ihnen Mueller demnächst seinen „fertigen“ Bericht übergeben, so sollte dieser als „unfertig“ eingestuft werden. Zu den größten Defiziten gehören die Abhängigkeit von den forensischen Ergebnissen einer vom DNC engagierten Cybersecurity-Firma (Anm.d.Ü.: CrowdStrike) und die Nicht-Konsultation jener, die tatsächliche forensische Arbeit geleistet haben, darunter wir und die unabhängigen Ermittler, mit denen wir die Daten untersucht haben. Wir sind gern bereit zu helfen.

Wir Veteranen der Nachrichtendienste (VIPS) haben genug detaillierte forensische Arbeit geleistet, um den trügerischen Schein der vorherrschenden Geschichte zu beweisen: dass die von WikiLeaks veröffentlichten DNC-E-Mails von russischem….

Endlich Frieden besiegeln!

Noch immer, 74 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, haben die Siegermächte USA und Grossbritannien Truppen in Deutschland stationiert, noch immer muss Deutschland für Kosten dieser Truppen und sogar für aussermilitärische Aktivitäten der ehemaligen Besatzungsmächte wie zum Beispiel die Totalspionage durch die NSA bezahlen. Noch ist Deutschland eine Art von Kolonie mit deutschen Kolonialverwaltern, noch werden unsere Medien, unsere politische Klasse und unsere Regierung angelsächsisch gesteuert – nicht unbedingt von der jeweiligen Regierung des Landes, aber doch von langfristig sehr mächtigen Kräften in den USA und in Grossbritannien.
30 Jahre ist es nun her, dass die sowjetische Besatzung in der DDR endete, Westdeutschland die DDR übernommen hat und heute kein Land mehr an seinen Grenzen hat, das ihm kriegerisch gesonnen wäre oder es bedrohen würde.
Warum zogen sich nach den sowjetischen Truppen nicht auch die Truppen der USA und Grossbritanniens zurück?
Deutschland wurde 1990 mit dem Zwei-Plus-Vier-Vertrag formal souverän. Trotzdem haben die westlichen Siegermächte nach wie vor Sonderrechte, zum Beispiel

  • dass weiterhin Truppen in Deutschland – sogar mit Atomwaffen – stationiert bleiben,
  • dass die Angehörigen der Truppen weiterhin exterritorial, also der deutschen Justiz nicht unterworfen sind,
  • dass die USA die totale Spionage an der gesamten deutschen…

Hinrichtungsmoratorium dank Kalifornischem Gouverneur

m US-Bundesstaat Kalifornien wird es während der Amtszeit von Gouverneur Gavin Newsom keine Hinrichtung geben. Eine gute Nachricht für die 737 zum Tode Verurteilten in Kalifornien. Offensichtlich wurde die Todeskammer in Kalifornien nun geschlossen und abgebaut.
usa_death_penalty2Governeur Gavin Newson sagte, er wäre moralisch nicht in der Lage Hinrichtungen zu erlauben. 25 der Gefangenen im Todestrakt haben alle ihre rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft und müssten demnächst…..

Geschwätziger Verschwörer

Marco Rubio, Senator aus Florida und eifernder Gegner jeder lateinamerikanischen Souveränität, konnte offenbar das Wasser nicht halten und liefert bereitwillig Belege für US-amerikanische Sabotage in Venezuela.

Marco Rubio es senador por la Florida y parte esencial del equipo de TrumpFoto: Archivo

Nicht nur, dass er den venezolanischen Stromausfall twitterte, ehe die Meldung überhaupt veröffentlicht war. Nein, fünf Stunden vor dem Stromausfall verkündete er in einer Sitzung eines Unterausschusses des US-Senats, der sich mit Venezuela befasste, das Land “würde in eine Periode des Leidens eintreten, wie sie noch keine Nation in der modernen Geschichte erlebt hat”.

Klar, das wäre noch steigerungsfähig. Er könnte noch die Dokumente veröffentlichen, die die Befehle zur Sabotage enthalten.

Aber was sollen denn all jene tun, die immer mit ‘Verschwörungstheorie’ kontern, wenn man ihnen von solchen imperialen Handlungen erzählt? Wenn die Verschwörer selbst stolz wie Bolle alles heraus plappern?

Vielleicht ist das ja die Gegenstrategie zu ‘wikileaks’, die Schweinereien jetzt ganz offen zu begehen; aber die Verrenkungen, die das bei unseren heimlichen und unheimlichen Transatlantikern auslösen dürfte, sind bestimmt erheiternd.

Quelle:1,2

Syrien: CIA macht ostsyrische Flüchtlingslager zu Brutstätten des ISIS

Laut regierungsnahen türkischen Medien kooperiert die CIA mit ISIS-Kommandeuren im Nordosten Syriens, indem sie diese mit gefälschten Dokumenten versorgt und sie anschließend in den Irak bringt.

Von etwa 2.000 befragten ISIS-Mitgliedern in der Provinz Deir ez-Zor haben mindestens 140 gefälschte Dokumente erhalten. Einige der befragten Terroristen sind daraufhin in die Lager al-Omar und Rukban transportiert worden, die durch….

Der wahre Grund für die INF-Vertragskündigung der USA

Atombomber Trump. Bild: Sparta Report

Die USA haben den INF-Vertrag nicht wegen angeblicher Verletzungen durch Russland gekündigt. Der wahre Grund liegt ganz woanders.

Wer die Statements der US-Politiker über Russland seit der Übernahme der Präsidentschaft durch Wladimir Putin betrachtet, wird sich über die ganzen jüngsten Entwicklungen nicht wundern. Auch die Kündigung des INF-Vertrags, der bodengestützte Mittelstreckenraketen verbietet, muss in diesem Kontext betrachtet werden.

Denn den neokonservativen Falken in Washington geht es nicht um irgendwelche….

….und daher sowas von passend…..
Von INF-Vertrag verboten: USA planen Raketentests – Medien

Die USA planen in diesem Jahr, Tests von Raketen durchzuführen, die seit mehr als 30 Jahren vom Vertrag über die Vernichtung der Raketen mittlerer und kürzerer Reichweite verboten sind. Dies meldet AP unter Berufung auf Quellen im US-Verteidigungsministerium.

Laut den Quellen könnten diese Tests im August stattfinden. Diese Information bestätigte auch ein hochrangiger Beamte gegenüber Reuters:

„Im August planen wir, einen bodengestützten Marschflugkörper zu testen.“

Die Pentagon-Vertreter teilten unter anderem mit, dass die USA bisher ihre Verbündeten in Europa und Asien in Bezug auf die Stationierung neuer Raketen auf ihren Territorien nicht konsultiert hätten..(noch nicht)

Die Reichweite dieser Rakete belaufe sich auf circa 1000 Kilometer. Im Falle….

….und sobald “Verbündete” die Raketen auf ihren Territorien stellen werden, passiert das was Putin angekündigt hat.

🔴Putins Wichtige Nachricht: Damit niemand sagen kann, wir hätten nicht darauf hingewiesen!

Trump will 500 Millionen US-Dollar Haushaltsmittel für “demokratischen Übergang” in Venezuela

US-Präsident Donald Trump bittet den US-Kongress um 500 Millionen US-Dollar für das Außenministerium. Mit dem Geld soll der “demokratische Übergang” in Venezuela finanziert werden. Kritiker sprechen von “Interventionsgeld”.

Eine Frage der Prioritäten: US-Präsident Donald Trump bat den US-Kongress am Montag, Hilfsgelder für Lateinamerika zu kürzen, und gleichzeitig dem US-Außenministerium 500 Millionen US-Dollar für den “demokratischen Übergang” in Venezuela zur Verfügung zu stellen. Die US-Regierung veröffentlichte ihren Haushaltsentwurf für das Geschäftsjahr 2020 (GJ20), aus dem hervorgeht, was die Trump-Regierung von Oktober 2019 bis September 2020 erreichen will.

In seiner Prioritätenerklärung nennt Präsident Trump eine 23-prozentige Kürzung für das Außenministerium und die…..

John Boltons Versuch, einen Vorwand für den Krieg gegen den Iran zu konstruieren

Der Mittel- und Nahostexperte Michael Lüders enthüllte in einem Interview mit NachDenkSeiten vom 08.03 2019 John Boltons kindische Kriegsgelüste. Lüders zufolge berichtete das Wall Street Journal im Januar, dass „der nationale Sicherheitsberater John Bolton im September vorigen Jahres das Pentagon beauftragt habe, einen Vorwand zu schaffen für einen Angriff auf den Iran.

Er schlug vor, einen Granatenbeschuss der US-Botschaft in Baghdad im vorigen September, dessen Urheber unbekannt sind, zum Vorwand zu nehmen für einen Angriff auf den Iran.“ Lüders sagt im Interview weiter, dass „das Pentagon sich diesem Ansinnen verweigert [hat]. Die Militärs sind erstaunlicherweise häufig viel rationaler und besser informiert. Und sie wissen, dass ein Krieg mit dem Iran…..

USA – Eine “Supermacht” muss sparen und sich zurückziehen!

Bild könnte enthalten: Text

Viele Jahrzehnte hatte man das Gefühl, dass für die “Supermacht” USA keine mathematischen, wirtschaftlich, ökonomischen (geschweige militärischen) Regeln und Grenzen gelten, und sie aus ihrer immer übermächtiger werdenden Machtposition basierend auf Neuschulden immer weiter grenzlos auf Kosten anderer (siehe US-Handelsbilanzdefizit) expandieren können. Doch dem ist nicht so. Zwar sind die USA auch heute noch sehr mächtig und sehr einflussreich, sowohl wirtschaftlich als auch militärisch – jedoch schwindet diese Machtposition der USA in den 10 letzten Jahren – von Jahr zu Jahr. Die USA haben ihren Zenit als letzte verbliebene “Supermacht” unlängst erreicht – und befinden sich ab nun schrittweise und gezwungenermaßen auf dem politischen, geopolitischen, wirtschaftlichen und geoökonomischen Rückzug. Die Frage bleibt – wie weit und mit welchen Folgen für den Rest der Welt.

N-tv: “Die Regierung von US-Präsident Donald Trump plant die Schließung von zahlreichen Büros der Einwanderungs – und Ausländerbehörde. Damit sollen Millionen Dollar gespart werden. (Gespart werden!) Das US-Heimatschutzministerium plant die Schließung von 23 Büros der Einwanderungs- & Ausländerbehörde USCIS weltweit. Mit dem Schritt sollen Millionen Dollar eingespart werden, sagte USCIS-Sprecherin Jessica Collins in einer Stellungnahme an US-Medien. Die Aufgaben der Einwanderungsbehörde würden von Büros innerhalb der USA sowie von US-Botschaften und Konsulaten im Ausland übernommen.”

Quelle-3 & 4: Der US-Star-Investor Jeff Grundlach, der Geld & “Assets” im Wert von über 120 Milliarden Dollar verwaltet – befürchtet in den kommenden Monaten eine Rezession in den USA – aufgrund der das US-Staatsbudget-Defizit von derzeit 870 Milliarden Dollar (pro Jahr wohlgemerkt!) auf bis zu 2.600 Milliarden Dollar pro Jahr steigen werde. Zudem steigt die jährliche Zinslast für die US-Staatsschulden, die bereits 22.100 Milliarden Dollar betragen. Ein Negativrekord, von Jahr zu Jahr. Die USA zahlen aus dem Staatsbudget aktuell rund 450 Milliarden Dollar pro Jahr an Zinsen (Tilgung nicht miteinberechnet!) – um die besagten 22.100 Milliarden Dollar an US-Staatsschulden zu bedienen. Doch diese vergleichsweise “niedrige” Zinslast konnten die USA nur aufgrund der mehrjährigen “Nullzinses” und heute aufgrund der niedrigen Zinsen – halten. Die USA werden im nächsten Jahr 2020 bereits ca. 500 Milliarden Dollar an Zinsen (ohne Tilgung) zahlen müssen – und im Jahr 2030 bereits 1.200 Milliarden Dollar pro Jahr, mit weiterhin steigender Tendenz – und das ohne Miteinberechnung einer Rezession oder der Notwendigkeit von Zinssteigerungen in Richtung historischer Niveaus.

Quellen: 1,2,3,4

Via Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Ein US-Haushalt für weltweiten Krieg

Bildergebnis für usa at the total warDer Haushaltsentwurf, der am Montag vom Weißen Haus veröffentlicht wurde, muss von der internationalen Arbeiterklasse als ernsthafte Warnung betrachtet werden. Die US-Regierung bereitet sich auf umfassenden Krieg im Ausland und heftige Angriffe auf den Lebensstandard und die Sozialleistungen der arbeitenden Menschen im Innern vor. Der mächtigste imperialistische Staat strebt ein Rekordniveau bei den Militärausgaben an und fordert gleichzeitig eine beispiellose Senkung der Ausgaben für soziale Belange wie Gesundheit, Bildung und Umwelt.

Die Trump-Administration schlägt vor, dem Pentagon fast zweimal so viel zusätzliche Mittel zu geben, wie das militärische Establishment selbst gefordert hatte – ein Anstieg von 4,7 Prozent gegenüber den laufenden Ausgaben und damit praktisch doppelt so hoch wie die Erhöhung von 2,4 Prozent, mit der man im Verteidigungsministerium geplant hatte. In Dollar……

Chelsea Mannings Kampf gegen die Grand Jury* ist ein Kampf für die Pressefreiheit

Antiwar.com OriginalDie ehemalige US Army-Geheimdienstanalystin Chelsea Manning wurde am Freitag ins Gefängnis gesteckt, weil sie sich geweigert hatte, Fragen im Zusammenhang mit den WikiLeaks 2010 Offenlegungen bei einer Grand Jury im Eastern District of Virginia zu beantworten. Sie wurde in Bundeshaft genommen und wird eingesperrt bleiben, bis sie aussagt oder bis zum Ende der Amtszeit der Grand Jury.

Manning, 31, wurde 2013 verurteilt, weil sie den größten Fundus an Staatsgeheimnissen in der Geschichte der USA freilegte und damit die Kriegsverbrechen der Bush-Ära enthüllte. Sie saß sieben Jahre einer 35-jährigen Haftstrafe ab, bis Präsident Barack Obama sie kurz vor seinem Ausscheiden aus seinem Amt im Jahr 2017 amnestierte.

Am 5. März erschien Manning, eine Netzwerksicherheitsexpertin, vor dem…..

Fast täglich neue US-Sanktionsdrohungen – Nicht gegen Russland oder Venezuela, sondern gegen Deutschland

Die USA drohen massiv mit neuen Sanktionen. Wer nun spontan dabei an Russland oder Venezuela denkt, der liegt falsch. Es geht um Sanktionen gegen Deutschland. Trotzdem sprechen Regierung und Medien noch immer von den „Partnern und Freunden in Washington“.

Seit einer Woche kommen fast täglich neue Sanktionsdrohungen der USA gegen Deutschland. Ende letzter Woche zunächst die Forderung, Deutschland solle gefälligst die Kosten für die in Deutschland stationierten US-Soldaten übernehmen, „plus 50% für Ehre, die bei sich beherbergen“ zu dürfen. Kein Scherz, so berichtete es die US-Presse wörtlich. In Deutschland natürlich kein Wort davon in den Medien.

Berichtet wurde danach in der deutschen Presse ausführlich über den…..

Nach Aufkündigung von INF-Vertrag: Pentagon gibt Bau von verbotenen Marschflugkörpern bekannt

Bildergebnis für pentagon
Die Teilefertigung für einen neuen bodengestützten Marschflugkörper wurde aufgenommen, gab eine Pentagon-Sprecherin bekannt. Man sei sich durchaus dessen bewusst, dass dies gegen den INF-Vertrag verstößt, der unlängst zuerst von den USA gekündigt worden war.

Die Produktion könne aber gestoppt werden, wenn Russland sich wieder zum INF-Abkommen bekennt. Michelle Baldanza, Sprecherin des Verteidigungsministers, ergänzte allerdings noch, dass die USA bereits seit 2017 an der Forschung und Entwicklung eines neuen “konventionellen, bodengestützten Raketenkonzepts” arbeiteten. Aber dieser neue Marschflugkörper soll nicht für eine Bestückung mit nuklearen Gefechtsköpfen tauglich sein, versicherte Baldanza. Und man habe auch erst jetzt mit der Produktion begonnen, weil diese “Aktivitäten bis zum 2. Februar….

Haben Trump und seine Neocons einen Plan aus der Bush-Ära recycelt, um Venezuelas Stromnetz lahmzulegen ?

Auch wenn die venezolanische Regierung den jüngsten Stromausfall auf die von den USA geführte „Sabotage“ zurückführte, haben die USA seit langem einen Plan in der Schublade, um das zivile Stromnetz von feindlichen Nationen ins Visier zu nehmen.

Fast vier Tage lang war ein Großteil Venezuelas ohne Strom und brachte die umkämpfte Wirtschaft des Landes fast zum Erliegen. Obwohl der Strom nun wieder da ist, bewirkte der Ausfall, dass die US-Administration und Politiker die venezolanische Regierung für die Krise verantwortlich machten, während die Regierung in Caracas die USA beschuldigte, „Sabotage“ zu betreiben und Cyberangriffe auf ihr ziviles Stromnetz zu starten sowie Saboteure in Venezuela zu beschäftigen.

Obwohl viele Mainstream-Medien die offizielle Reaktion der US-Regierung wiedergaben, sind einige Journalisten aus dem Rudel verschwunden. Ein bemerkenswertes Beispiel ist Kalev Leetaru, der in Forbes schrieb, dass „die Vereinigten Staaten, die aus der Ferne in das Stromnetz ihres [Venezuelas] eingriffen, tatsächlich sehr realistisch sind“.

Leetaru stellte auch fest, dass „das Timing eines solchen Ausfalls in einem….

„Höchste Priorität“ – Pentagon zu Modernisierung der Nuklearwaffen

Start einer Trident-II-Rakete vom US-amerikanischen Atom-U-Boot USS Tennessee (Archivbild)

© AP Photo / Phil Sandlin

Die Modernisierung der Trägersysteme für nukleare Sprengkörper hat die höchste Priorität für das US-Verteidigungsministerium. Dies geht aus dem Haushaltsentwurf 2020 hervor, den das Pentagon am Dienstag veröffentlicht hat.

Im Haushaltsentwurf für das Finanzjahr 2020 ist eine vollständige Finanzierung der entsprechenden Programme vorgesehen. Mehr hier…..

…..und daher passend……
Pentagon fordert 16,2 Milliarden für Überschallwaffen und Raketenabwehr

Das US-Verteidigungsministerium hat 13,6 Milliarden Dollar für die Erweiterung des Raketenabwehrprogramms sowie 2,6 Milliarden Dollar für neue Überschallwaffen beantragt. Das geht aus dem Haushaltsentwurf hervor, der am Dienstag veröffentlicht wurde.

„Der Plan für das Haushaltsjahr 2020 sieht 13,6 Milliarden Dollar für die Raketenabwehr vor, darunter 9,4 Milliarden für die Raketenabwehrbehörde”, heißt …

Sturmwarnung für D.C.

Sturmwarnung für D.C.Es ist bemerkenswert ruhig an der Oberfläche und dennoch herrscht eine spürbare Anspannung. Es mehren sich die Anzeichen für maßgebliche Bewegungen auf der Theaterbühne, denn der erste und durchaus wichtige Schritt für eine Reihe an Folgeereignissen wird wohl die zeitnah anstehende Veröffentlichung des “Mueller-Reports“ sein.

Robert Mueller hatte die vergangenen rund zwei Jahre als Sonderermittler die Aufgabe, herauszufinden, ob es eine Verbindung zwischen der Wahlkampagne von Donald Trump und “Russland“ gab. Nun heißt es (wie auch schon mehrfach in der Vergangenheit), dass die Ermittlungen abgeschlossen seien und es wird zeitnah mit der Veröffentlichung des Berichts gerechnet.

Bestärkt wird dieser Gedanke bereits seit über einer Woche, seitdem de……