Archiv für USA/DAS IMPERIUM

Hurrikan Barry beweist, dass die terroristische Gefahr ein Schwindel ist

Während Hurrikan Barry das bereits überschwemmte New Orleans überschwemmt, zeigt er uns, dass die „terroristische Gefahr“, unter der die USA angeblich leiden, ein Beschiss ist.

Was meine ich damit? Überlegt euch Folgendes: Terroristen – so es sie denn gibt – hatten ausreichend Vorwarnungen über New Orleans heikle Situation und über den rekordverdächtigen Hochwasserstand des Mississippi. Was würden Terroristen in so einem Moment tun? Sie würden an einem der Dämme eine Sprengladung anbringen und zusehen, wie der Mississippi New Orleans wegspült.

Das ist ein Kinderspiel für Terroristen, die, wenn man der US-Regierung glaubt, so schlau waren, dass sie am selben Morgen innerhalb einer Stunde viermal die Flughafen-Security überlistet, vier Passagierflugzeuge entführt haben und drei Wolkenkratzer des World Trade Center und einen Teil des Pentagon zum Einsturz brachten.

Tatsächlich gibt es eine Vielzahl von Dämmen und Deichen, die leicht…..

Migrationslager (imigration detention) in den USA

Bild stammt von der Republikanischen Abgeordneten Speier!

Hierbei handelt es sich um die Migrationslager (imigration detention) in den USA.

Die ersten Geräusche, die wir hörten, bevor wir die Kinder von Ursula sehen konnten, waren gespenstische Schreie von Babys und Kleinkindern. Ich sprach mit einem Vater eines kranken 6 Monate alten Mädchens. Sie war errötet, lustlos, ihre kleinen Fäuste hingen fest an seinem Hemd. Grippe, Meningitis, Typhus, Läuse & mehr.

Entscheidung über Epsteins Haft am Donnerstag

Im Fall Jeffrey Epstein kam es am Montag zu einer gerichtlichen Anhörung beider Seiten, der Opfer und des Angeklagten, um zu entscheiden, ob Epstein in Haft bleibt oder freigelassen wird. “Er ist eine beängstigende Person“, sagte eine der Frauen, Courtney Wild, US-Bezirksrichter Richard Berman vor dem Bundesgericht in Manhattan.

Die Staatsanwälte argumentierten, dass Epstein eine “ausserordentliche Fluchtgefahr” und eine Gefahr für die Gemeinschaft darstelle und im….

Trumps künftiger Generalstabschef fordert atomare Aufrüstung gegen China

General Mark Milley, den US-Präsident Trump als künftigen Vorsitzenden des militärischen Beratergremiums Joint Chiefs of Staff nominiert hat, forderte am Donnerstag in einer Anhörung vor dem Militärausschuss des Senats eine deutliche Vergrößerung des US-Atomwaffenarsenals. Gleichzeitig benannte er China als das Hauptangriffsziel der Kriegsmaschinerie des US-Imperialismus.

Bild:Jana Birchum/Black Star

Zu Beginn der Anhörung gab der General eindeutig Washingtons Bestrebungen Ausdruck, den langfristigen Niedergang des amerikanischen Kapitalismus und seiner globalen Hegemonie mit militärischen Mitteln aufzuhalten.

General Mark Milley [Quelle: US Army]

Milley erklärte: „Von Ostasien über den Nahen Osten bis nach Osteuropa testen autoritäre Akteure die Grenzen des internationalen Systems aus und streben die Vorherrschaft über ihre Regionen an. Gleichzeitig stellen sie….

Eine plausible Theorie über Jeffrey Epsteins Geschäftsmodell

Eine bislang offene Frage lautet, wie Epstein eigentlich so reich werden konnte, wie er zu sein scheint. Eine Person, die sich Quantian nennt, hat eine interessante Theorie darüber entwickelt, wie Epstein in der Praxis vorgegangen sein könnte.
Jeffrey Epstein Dark Capital
Bild Forbes

Hier ist die Kurzfassung der Theorie:

Epstein verführte und/oder bestach pubertierende Mädchen und führte sie danach reichen Personen zu, die er kannte. Bekannt ist, dass er regelmäßig exklusive Partys veranstaltete, zu denen er viele interessante Menschen einlud – darunter Künstler, Wissenschaftler, Politiker und reiche Geschäftsleute. Auf diesen Partys waren dann immer auch einige diese jungen Mädchen anwesend. Dazu stand immer auch irgendwo ein freies Schlafzimmer zur Verfügung, in denen versteckte Kameras aufgebaut waren. Immer dann, wenn einer der Reichen sich mit einem der Mädchen vergnügte, erpresste Epstein diese hinterher mit den Filmaufnahmen.

Anstelle aber einfach nur Geld zu erpressen, bat er seine Opfer um eine Investitionseinlage in seinem Offshore-Hedgefonds. Für Personen mit Milliarden auf der hohen Kante sind ein paar zwangsweise in einen Fonds investierte Millionen nicht viel Geld. Dazu ist es legal, schöpft keinen Verdacht und nicht zuletzt bleibt das Geld erhalten und bringt überdies sogar eine Dividende ein.

Dazu muss man wissen, dass Epstein selbst an der Wall Street nicht allzu viel Handel trieb oder andere größere Transaktionen durchgeführt hat. Seine Firma blieb stets klein, er hat nie viel gearbeitet oder eine umfangreiche Operation aufgebaut. Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass er das erpresste Investorengeld hauptsächlich in einen einfachen Indexfonds investiert hat, der beispielsweise dem S&P 500 folgt. Im Laufe der Jahre bringen derartige Investitionen einen recht guten Gewinn, ohne dass man als Geschäftsführer allzu sehr eingreifen muss.

Nach dieser Theorie hätte Epstein die in diesem Hedgefonds Geschäft übliche „2/20 Gebühr“ genommen, also 2% der Einlagesumme plus 20% des Gewinns. Ein solcher Hedgefonds wäre völlig legal gewesen ohne jegliche Steuerprobleme oder sonstige Schwierigkeiten. Die erpressten Personen hätten dabei einfach investiert bleiben müssen, um Epstein davon abzuhalten, seine Kompromate über sie zu veröffentlichen. Es ist darüber hinaus auch gut möglich, dass einige Milliardäre, die von Epsteins Geschmack und Methode wussten, freiwillig von sich aus in seinem Hedgefonds eingestiegen sind, um Zugang zu den Mädchen zu erhalten.

Warum die Theorie so plausibel ist….hier weiter….

Das Herz der Finsternis: Die Sexualstraftäter innerhalb der Machtelite Amerikas

Bildergebnis für Sexualstraftäter usaMacht korrumpiert.

Alle, die meinen, daß dem nicht so sei, haben nicht aufgepaßt.

Ob nun die Politik, Religion, Sport, Regierung, Unterhaltung, Geschäftsleben oder Streitkräfte: es ist gleichgültig, welche Sparte Sie auch betrachten, sie alle sind durchdrungen von so heruntergekommenen, wie schäbigen, dekadenten, zwielichtigen, verdorbenen, unmoralischen und korrupten Verhaltensweisen, die auf irgend eine Art und Weise einen Freifahrtschein erhalten, wenn die wohlhabende und mächtige Elite in Amerika darin verwickelt ist.

In diesem Zeitalter der voreingenommenen Politik und einer zutiefst polarisierten Bevölkerung, ist Korruption…..

Kein Krieg gegen den Iran – ohne Zustimmung des US-Kongresses

Kein Krieg gegen den Iran – ohne Zustimmung des US-KongressesQuelle: www.globallookpress.com

Das britische und US-amerikanische Säbbelrasseln am Persischen Golf ist nach wie vor unüberhörbar. Vor einem Angriff auf den Iran möchte das US-Repräsentantenhaus aber das letzte Wort haben – und kommt Trump damit wohl entgegen.

Nach aktuellen Meldungen hat das US-Repräsentantenhaus das Militärausgabengesetz für das Jahr 2020 angenommen – mit einer Änderung: Ein Krieg gegen den Iran kann nicht ohne die Zustimmung des Kongresses vom Zaun gebrochen werden. Hier mehr…..

Die Besenkammer der amerikanischen Geschichte

“Sie waren ruhig und starrten nur leblos”, sagte sie. “Da waren nur leere Blicke und keine Mienen auf ihren Gesichtern.”

Willkommen in der Hölle, unter dem Vorsitz von U.S. Customs and Border Protection (CBP – Zoll- und Grenzschutz der Vereinigten Staaten von Amerika).

Dieses Bild birgt eine tiefe Reflexion. Es ändert sich nicht. Kinder werden ihren Eltern weggenommen, in Käfige gesteckt. Sie haben keine Leben mehr.

Die Referentin ist Dr. Sara Goza, neue Präsidentin der American Academy of Pediatrics (Amerikanische Akademie für Kinderheilkunde), die kürzlich einige Haftanstalten für Emigranten besucht hat, darunter das Central Processing Center der CBP in McAllen, Texas. “Das erste, was mich traf, als wir durch die Tür gingen”, sagte Goza, laut NBC News, “war der Geruch. Es war der Geruch von Schweiß, Urin und Fäkalien.”

Einige Tage später donnerten Kampfflugzeuge über der….

Fluchtursachen bekämpfen

Wir müssen die Fluchtursachen bekämpfen“, sagen alle diejenigen, die gefragt werden, wie man das Elend der Flüchtlinge in der Welt verringern kann. Aber die wichtigste Fluchtursache wird so gut wie nie benannt: Die USA. Wer Fluchtursachen bekämpfen will, muss die Vereinigten Staaten – sprich ihre Führungs-Clique – bekämpfen.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Anzug und Text

Jetzt sucht die Trump-Regierung eine „Koalition der Willigen“, um die Öltransporte an der Straße von Hormus zwischen dem Iran und Oman abzusichern. Aber jeder weiß, dass die Kriegsverbrecher und Kriegstreiber Mike Pompeo und John Bolton einen Vorwand suchen, um, ähnlich wie in Syrien und im Irak, einen Krieg mit dem Iran zu beginnen. Dann müssten wieder Millionen Flüchtlinge außerhalb des Irans Zuflucht suchen.

Die korrupte US-Oligarchie verfügt über mehr als 800 Militärstationen weltweit, hat den mit Abstand größten Kriegshaushalt aller Staaten, führt Bombenkriege, verdeckte Kriege und Drohnenkriege in vielen Ländern und befindet sich fast mit der ganzen Welt im Handelskrieg. Schon durch die Sanktionen des Handelskrieges ermordet die US-Oligarchie täglich Menschen, weil sie die notwendigen Medikamente nicht zur Verfügung haben. (Die bekanntesten Beispiele: Im Irak starben über 500.000 Kinder, was die damalige US-Außenministerin Madelaine Albright richtig fand. Und in Venezuela starben aufgrund der US-Sanktionen allein in einem Jahr mehr als 40.000 Menschen.)

Solange Europa nicht erkennt, dass die US-Oligarchie die größte Fluchtursache ist, und sich daher gegen die Tyrannei der Trump-Regierung zur Wehr setzt, ist die Forderung nach Bekämpfung der Fluchtursachen leeres Geschwätz. Das gilt besonders für die Partei der Grünen, die bekanntlich die treuesten Vasallen der US-Politik im Deutschen Bundestag sind. Oskar Lafontaine

Die schreckliche Wahrheit über Bill Clinton, den »Lolita Express« und Jeffrey Epsteins wilde Sexpartys

Wem sollte man mehr Glauben schenken – Piloten und Augenzeugen, die Berichte aus erster Hand veröffentlichen oder einem verzweifelten ehemaligen Präsidenten, der mit allen Mitteln versucht, einer Gefängnisstrafe zu entkommen?

Nachdem er all die Jahrzehnte davongekommen ist, dachte sich Bill Clinton wahrscheinlich, dass er nun in Frieden leben könne, ohne sich weiter den Kopf über juristische Angelegenheiten zerbrechen zu müssen. Unglücklicherweise sind nach dem Sexskandal um Jeffrey Epstein die Augen der ganzen Welt wieder auf ihn gerichtet. Die enge Freundschaft, die er zu Epstein pflegte, wird ihm nun zum Verhängnis. Plötzlich möchte jeder von ihm wissen, was es mit dieser Freundschaft und den gemeinsamen »Reisen« im Privatjet auf sich hatte. Dies zwang ihn nun, ein starkes Dementi abzugeben.

Clintons Pressesprecherin Angel Ureña teilte der Associated Press mit, dass der frühere Präsident zwischen den Jahren 2002 und 2003 vier Mal mit Epsteins Privatflugzeug geflogen sei, wobei seine Mitarbeiter und der Secret Service immer mit an Bord waren. Darüber hinaus wüsste Clinton »nichts über die schrecklichen Verbrechen, für die sich Jeffrey Epstein vor einigen Jahren in Florida schuldig bekannt hat, oder über die Straftaten, für die er kürzlich in New York angeklagt wurde.« Er habe seit mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr mit Epstein gesprochen, und er war noch nie auf »Little St. James Island«, Epsteins Ranch in New Mexico oder seinem Wohnsitz in Florida. Hier mehr…..

Mit dem Dollar führen die USA die Welt am Gängelband

© SOTT

Dank ihrer Weltwährung können die USA Länder und Konzerne zu Boykotten zwingen und ihre Vorherrschaft von andern zahlen lassen.

Red. Die Vorteile, welche der Dollar den USA bringt, werden zu wenig thematisiert. Deshalb stellen wir diesen Gastbeitrag zur Diskussion. Der Autor ist emeritierter Professor für Politik und Wirtschaft. Der Beitrag erschien auf der alternativen Plattform Rubikon von Jens Wernicke. In dessen Beirat lassen sich Jean Ziegler, Rainer Mausfeld und viele andere zitieren. Für die folgende Analyse ist allein der Autor verantwortlich.

Das Dollar-Imperium

Je weiter man zurückblickt und die weltpolitischen Ereignisse einzuordnen versucht, desto klarer erkennt man den roten Faden, der sich durch……..

Iran überschreitet Obergrenze für Urananreicherung – USA verschärfen Drohungen

Bildergebnis für Iran überschreitet Obergrenze für Urananreicherung – USA verschärfen DrohungenAm Montag bestätigte die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA), dass der Iran die Obergrenze für die Urananreicherung überschritten hat, die in dem Atomabkommen von 2015 festgelegt ist.

Der Iran hatte die Überschreitung der Obergrenze am Sonntag angekündigt. Dabei handelt es sich um einen bewussten Schritt mit dem Ziel, die noch verbliebenen Unterzeichner des Atomabkommens – vor allem Deutschland, Frankreich und Großbritannien – unter Druck zu setzen. Sie sollen dazu bewegt werden, Maßnahmen zur Umgehung der verheerenden US-Wirtschaftssanktionen einzuleiten, die einem Kriegszustand zwischen den USA und Iran gleichkommen.

Washington hat durch eine Reihe von Schritten eine Situation geschaffen, in der eine Kleinigkeit eine katastrophalen militärische Konfrontation am…..

General Haftar: Von Libyen zur CIA und wieder zurück

Für Quelle und mehr, klick Bild

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Bolton fordert den Iran auf, das nicht existierende Atomwaffenprogramm aufzugeben

Sagt, dass die USA den Druck auf den Iran weiter erhöhen werden

US-Regierungsvertreter fordern weiterhin, dass der Iran sein Atomwaffenprogramm aufgibt. Dies ist eine seit langem bestehende Forderung, und der Iran ist sich dessen wohl bewusst. Das Problem ist, dass der Iran kein solches Programm hat und wiederholt verneint hat, dass er in Zukunft jemals ein solches Programm haben wird.

Sie hätten sich genauso ersparen können, sich in den letzten 16 Jahre von den Waffen zu distanzieren, angesichts des Kriegshetzers John Bolton, der sich eindeutig so verhält, als wäre das nie passiert und sagt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika entschlossen sind, “den…..

USA sanktionieren kubanische Ölfirma

Die US-Sanktionen sollen Kuba von Erdöllieferungen aus Venezuela abschneidenQuelle: granma

Regierung von US-Präsident Donald Trump hat Sanktionen gegen das kubanische Öl-Import-Export-Unternehmen Cubametales verhängt. Zur Begründung dieses unilateralen Aktes erklärte US-Finanzminister Steven Mnuchin: “Sanktionen gegen Cubametales werden [Venezuelas Präsident Nicolás] Maduros Versuche stören, Venezuelas Öl als Verhandlungsinstrument zu benutzen, um seinen…..

Bombe geplatzt im US-TV: Bill Clinton flog mit Epsteins Lolita Express

Bildergebnis für HUGE!… Pilot Logs Reveal ALMOST EVERY TIME Bill Clinton Flew on Epstein’s Lolita Express — UNDERAGE GIRLS WERE ON THE PLANE! (VIDEO)

Die investigative Reporterin Conchita Sarnoff, die Autorin von “Menschenhandel” gab zum Fall Jeffrey Epstein am Montag abend Shannon Bream von Fox ein Interview, um über seine Verhaftung zu sprechen.

Während ihrer Diskussion erzählte Sarnoff, dass Bill Clinton 27 Mal mit dem Lolita Express geflogen sei.

…und dann die Bombe….

Sarnoff sagte, dass JEDES Mal, wenn Clinton im Flugzeug war, es minderjährige Mädchen im Flugzeug gab.

Conchita sagte, dass Clinton ihre Bitte um ein Interview ablehnte.

Conchita Sarnoff: Ich weiß es aus den Protokollen der Piloten. Und das waren Protokolle die von verschiedenen Piloten zu verschiedenen Zeiten geschrieben wurden. Diese Protokolle zeigten auf, dass Clinton 27 Mal Gast bei Epstein war. Fast jedes mal hatte Clinton seinen Secret Service dabei. Aber es gab auch Protokolle ohne Eintrag seines Secret Services. Fast jedes Mal, wenn Clintons Name auf dem Protokollen der Piloten stand, waren minderjährige Mädchen dabei.

Sie sagte auch, dass BILL CLINTON über seinen Kontakt mit Jeffrey Epstein lügt. Sarnoff meinte das sie ein besseres Verhältnis haben als das er zu gibt.

Das explosive Interview ab der 3.Minute der Part mit den Flug-Protokollen

Provokation: Washington genehmigt Waffenverkauf an Taiwan

Abrams Panzer bei einer Übung. Bild: Flickr / 1st Brigade Combat Team CC-BY-ND 2.0

Mitten in den Handelsverhandlungen mit China genehmigt Washington einen großen Waffendeal mit Taiwan. Für Peking ist das ein Schlag ins Gesicht.

Taiwan soll M1A2T Abrams-Panzer, Stinger-Raketen und ähnliche Ausrüstung aus den USA erhalten. Der Wert der Lieferung: rund 2,2 Milliarden Dollar. Die anhaltende Kritik an dem schon seit einiger Zeit vorbereiteten Deal durch Peking interessiert die Amerikaner jedoch nicht.

Zur Erinnerung, vor einem Monat sagte das chinesische Außenministerium….

US-Wirtschaft – Die Fakten Teil 1: Produktion und Dienstleistung

In einer kleinen Artikelserie möchte ich auf die von mir immer wieder geäußerte Verschlechterung der US-Fundamentaldaten eingehen und belegen, dass sich die USA – als noch wichtigste Industrienation – in den ersten Wehen einer Rezession befinden.

Während die Aktienmärkte sich gegen den Trend dieser Fundamentaldaten stellen (als Spätindikator aber durchaus nachvollziehbar), haben eine Vielzahl an echten Fundamentaldaten schon vor längerer Zeit gen Süden gedreht.

1. US-Produktionszahlen weiterhin rückläufig

Der Mai war der dritte Monat in Folge in denen die Produktionszahlen gefallen sind. Gegenüber dem April um -1,2%. In diesen Zahlen sind auch die Werte für….

Zwischen den Zeilen von Trumps dominanzgeprägter Außenpolitik zeichnet sich ein roter Faden ab

Präsident Trumps teils unvorhersehbaren außenpolitischen Manöver werden zumeist mit Inkompetenz und charakterlicher Sprunghaftigkeit bezeichnet. Beispiele für unerwartete Entscheidungen und Revisionen gibt es einige, darunter der Beinaheangriff auf den Iran oder zahlreiche Drohungen für Einfuhrzölle, die dann doch nicht kamen. Das könnte man als die gefährliche Taktik eines Immobilienmaklers bezeichnen, der ohne es zu merken mit der Welt spielt. Aber es scheint da noch eine Ebene zu geben in Trumps Außenpolitik, die dem roten Faden eines alten Konzepts für eine globale Friedensordnung zu folgen scheint. Mehr hier….

Ron Paul: Trump wird in Richtung Krieg gegen den Iran getrieben

Die Heuchelei scheint zu einem bestimmenden Merkmal der US-Außenpolitik geworden zu sein, insbesondere wenn es um den Iran geht. Nachdem sie im vergangenen Jahr das Iran-Abkommen gebrochen und im Mai die Europäer de facto gezwungen hat, das Abkommen zu verletzen, beschwert sich die US-Regierung nun darüber, dass der Iran seinen Verpflichtungen aus dem Abkommen nicht mehr nachkommt!

Es ist bemerkenswert zu sehen, wie Außenminister Mike Pompeo Twitter benützt, um sich darüber zu beschweren, dass der Iran Uran bis auf ein Niveau vor dem Abkommen anreichert, als ob die USA irgendwie glauben, dass sie noch immer die Bedingungen eines Vertrags…..