Archiv für Ukraine

Ukrainischer Nazi-Führer schlägt vor Italiener zu entführen!

Die ukrainischen Nazis wurden bei dem gewaltsamen und verfassungswidrigen “Maidan“-Staatsumsturz im Februar 2014 in der Ukraine – offen – von der EU und den USA unterstützt. Auch bei ihren Angriffen gegen den Donbass werden sie seit Sommer 2014 von der EU, der Nato und USA teils offen, teils verdeckt unterstützt. Beweise gibt es genug.

Nun hat Dmitry Jarosch, der rechtsradikale ukrainische Abgeordnete, Sicherheitsberater des ukrainischen Verteidigungsministers und mafiöse “Führer“ der ukrainischen Nazi-Organisation “Rechter Sektor“ in seinem Post offen dazu aufgerufen oder “vorgeschlagen“, ab nun in die Ukraine reisende italienische Bürger zu entführen – als “Antwort“, dass die italienische Justiz vor wenigen Tagen einen ukrainischen Nazi des “Rechten Sektors“ wegen der Ermordung des italienischen Journalisten Rokkeli im Donbass zu 24 Jahren Gefängnis verurteilt hatte.

… Wenn man Rechtsradikale unterstützt oder sie zumindest tolerierend gewähren lässt, dann beginnen sie irgendwann das Gefühl zu entwickeln, sie dürfen alles, alles unbestraft.

PS: Seinen Post hat der ukrainische Nazi kurze Zeit später, wohl auf Anraten anderer, entfernt. Doch das Internet vergisst nichts.

Klick Bild für größer und Quelle.

Bild könnte enthalten: Text

Via: Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

In welchen Fällen Ihnen in der Ukraine eine Gefängnisstrafe droht

Die Ukraine wird langsam zu einem Reiseland, in dem man vorsichtig sein muss, was man sagt.

Dass die Ukraine Besuche auf der Krim, bei denen man aus Russland einreist, als illegalen Grenzübertritt ansieht, kann man aus ihrer Sicht ja noch verstehen. Trotzdem sollte jeder, der die Krim über Russland besucht hat, danach von Reisen in die Ukraine absehen. Generell braucht man für Reisen auf die Krim aus ukrainischer Sicht eine Sondergenehmigung, die jedoch in der Regel abgelehnt wird.

Das Auswärtige Amt warnt:

„Eine anderweitige Einreise auf die Krim oder in diese Gebiete (z.B. über Russland) ohne vorheriges Passieren eines ukrainischen Grenzübergangs ist strafbar. Reisende, die auf anderen Wegen als über ukrainische Grenzübergänge auf die…..

Ukrainische Soldatinnen werden als Sexsklaven für UNO-Mitarbeiter gefügig gemacht

Hohe Ränge der UNO können den ukrainischen „Escortresses“ in Tarn- und Schultergurten nicht widerstehen. All dies gilt insbesondere, da die gepriesene „Gleichstellung der Geschlechter“ des Westens nicht die Ureinwohner einer der Ostkolonien, also den ehemaligen Sowjetrepubliken, betrifft. Denn diese werden als Sexklavinen für Politiker, Offiziere und Beamte internationaler Organisationen gefügig gemacht.

Die beiden ältesten «Gewerbe» sind der Krieg und die Prostitution und sie gehen seit Jahrhunderten Seite an Seite. Wo es viele junge und nicht sehr junge Männer gibt, die sich in ständigem Stress…..

Kein Wort in deutschen Medien: Neue Einschränkung der Pressefreiheit in der Ukraine

In der Ukraine ist es mit der Pressefreiheit nicht weit her. Heute gibt es dafür ein neues und eindeutiges Beispiel, über das in Deutschland nicht berichtet wird.

Ich habe am Montag über die aktuelle Situation in der Ukraine berichtet. Der ukrainische Fernsehsender News One wollte zusammen mit dem russischen Fernsehen eine Sendung machen, in der per Video-Schalte Ukrainer und Russen miteinander diskutieren können. Die Sendung sollte den Namen „Wir müssen reden“ tragen. Und reden….

Die Ukraine und ihr Bankenskandal

© sputnik

Die Kontroversen um die Pleite der «PrivatBank» sind ein Lackmustest, wie es um die Ukraine und ihren neuen Präsidenten steht.

Wolodymyr Selenskyi könnte vom Oligarchen Ihor Kolomoyskyi abhängig, oder zumindest von ihm beeinflusst sein. So mutmassen die Gegner des neuen Staatsoberhaupts, und sie haben gute Argumente:

Verbindungen zwischen Selenskyi und Kolomoyskyi

  • Selenskyis Serien laufen seit Jahren im Fernsehkanal «1+1», der darüber hinaus seinen Wahlkampf überaus wohlwollend begleitet hat. «1+1» gehört Kolomoyskyi.
  • Selenskyi ernannte Andrij Bohdan zum Leiter der Präsidialadministration. Bohdan ist Hauptanwalt Kolomoyskyis.
  • Einen Tag nach dem …….

Spiegel: Ukrainischer Präsident will mit Putin über die Krim reden

Wenn deutsche Medien über den ukrainisch-russischen Konflikt berichten, dann sind die Berichte immer unvollständig. Daher will ich die Hintergründe der aktuellen Meldungen erklären.

Im Spiegel kann man heute lesen:

Schon kurz nach seiner Wahl zum Präsidenten der Ukraine betonte Wolodymyr Selenskyj, er sei bereit für einen Dialog mit Russland. Nun macht er ernst: In einer Videobotschaft fordert er Präsident Wladimir Putin zu einem Treffen in Minsk auf. „Und jetzt möchte ich mich an den russischen Präsidenten Wladimir Putin wenden. Müssen wir reden? Das ist nötig“, sagt er darin. „Lassen Sie uns darüber sprechen, zu wem die Krim gehört und wer nicht im Donbass ist.

Was der Spiegel nicht berichtet, ist der große Skandal um die Worte….

Gefährliche Entwicklung

Gefährliche Entwicklung-Wahrheit und Dialog sind in der heutigen Ukraine nicht erwünscht

Chronologie der Ereignisse:

Украинский телеканал NewsOne отменил телемарафон с Россией из-за угроз

Zur besten Prime-Time hat der bekannte russische Journalist Dmitry Kiselew gestern Abend die “Bombe“ platzen lassen. Im übertragenen Sinne natürlich. Der ukrainische TV-Sender “NEWS.ONE“ und der russische Sender “Rossia“ wollen eine Art “TV-Brücke Kiew-Moskau“ aufbauen und per Live-Schaltung einen offenen Dialog zwischen ukrainischen Bürgern und russischen Bürgern ermöglichen, und diese frei diskutieren lassen. Laut dem ukrainischen Sender NEWS.ONE sei es ihre journalistische Pflicht einen Dialog zu ermöglichen und viele Fragen der ukrainischen Bürger stellen zu lassen. Der russische Sender “Rossia“ sieht es genauso.

Heute früh hat der ukra-faschistische ukrainische Geheimdienst SBU und die Kiewer Staatsanwaltschaft bereits ein Verfahren wegen “des Versuchs des Staatsverrats“ gegen den beliebten ukrainischen Sender NEWS.ONE eingeleitet. Ukrainische Nazis haben damit begonnen offene Drohungen, darunter auch Drohungen mit Mord & Totschlag, gegen die NEWS.ONE-Journalisten zu veröffentlichen. Die Rede ist laut den ukrainischen Nazis vom “Versuch einer medialen Okkupation“.

Foto-2: Seit heute Abend versammeln sich Dutzende aggressive ukrainische Nazis & “Maidan“-Radikale vor dem Studio des ukrainischen TV-Senders NEWS.ONE in Kiew – drohen offen, belagern die Ausgänge und zünden dabei Feuerwerke und Rauchbomben an. Die Kiewer Polizei greift nicht ein & lässt die ukrainischen Nazis & Radikale direkt vor der TV-Sender-Zentrale gewähren.

 

Der ukrainische TV-Sender NEWS.ONE ruft nun seine Teilnahme an der “TV-Live-Brücke Kiew-Moskau“ zurück, nach dem seine Journalisten und Familien mit Ermordung bedroht werden. Die Eigentümer des Senders NEWS.ONE wurden heute von der Kiewer Polizei und Geheimdienst SBU verhört. Ihnen werden nun diverse Sachen vorgeworfen, um ihnen das “journalistische“ Leben schwer zu machen.

Bild könnte enthalten: im Freien

PS: Wo sind all die “westlichen Journalisten“ und NGOs die stets sich für Pressefreiheit und das “Freien Wort“ einsetzen? Wo sind die kritischen Berichte europäischer Medien?

Quellen: 1,2,3

Täglich 400 Neue russische Bürger

Mittlerweile bekommen Täglich über 400 Bürger aus Donbass bereits die russische Staatsbürgerschaft

In den Donbass-Volksrepubliken Donezk und Lugansk (DNR & LNR) bilden sich immer weiter täglich große Menschenschlangen – an Dutzenden Anmeldestellen zur Aufnahme in die russische Staatsbürgerschaft. Inzwischen nimmt auch das Hauptpostamt solche Anmeldungen / Anträge reguliert an. Aufgrund des riesigen Andrangs kann man alsbald seine Abgabetermin auch bequem Online buchen, um nicht dem halben Tag in der Schlange verbringen zu müssen. Die Seite dafür wird in wenigen Tagen Online gehen. Nach der Antragsstellung kommt in wenigen Wochen die Bestätigung, dass man seinen russischen Pass abholen darf. Inzwischen bringen spezielle Busse weit über 400 Donbass-Bürger täglich an die russische Grenze zum Donbass in der Region Rostov-am-Don, wo die Menschen nach Fingerabdruckabgabe und der russischen Eidsprechung – die Staatsbürgerschaft der Russischen Föderation feierlich erhalten. Die Anzahl dieser besagten organisierten & kostenfreien Bus-Fahrten wird von Tag zu Tag immer mehr, da immer mehr Donbass-Bürger positive Aufnahmebescheide erhalten. Dieser Prozess kommt in die Gänge.

Video

Via Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Ukraine: Chef des Nationalen Sicherheitsrates gibt zu, dass Kiew das Minsker Abkommen nicht einhält

Kiew hat heute offen zugegeben, dass es sich nicht an das Abkommen von Minsk hält. Aber in Deutschland berichten die Medien darüber kein Wort.

Das Minsker Abkommen wurde im Februar 2015 unterzeichnet und seit dem hören wir in den deutschen Medien immer wieder, dass Russland dieses Abkommen umsetzen müsse, bevor die Sanktionen aufgehoben werden können. Das ist insofern interessant, weil Russland in dem Abkommen mit keinem Wort erwähnt wird und auch gar nicht als Partei unterschrieben hat. Wie man aber ein Abkommen erfüllen soll, in dem keine Forderungen an einen gestellt werden und das man nicht einmal ….

….passend dazu….
Chaos in Kiew: Moskau wollte die inhaftierten Seeleute freilassen, Kiew hat abgelehnt

In Kiew geht der Streit um die in Russland inhaftierten Seeleute und Kriegsgefangene im Donbass und ihre Freilassung weiter und zieht immer weitere Kreise.

Ich habe gestern über die dreisten Lügen des Spiegel bei dem Thema berichtet und auch einen Bericht des russischen Fernsehens dazu übersetzt.

Kurz gesagt geht es darum, dass Russland die Freilassung der…

Interview mit einer Unbekannten aus dem Donbass

Bildergebnis für Interview mit einer Unbekannten aus dem DonbassIgorGolovniov / shutterstock.com

Es gibt Prominente aus der Ukraine und dem Donbass, über die man lesen kann bzw. die in Interviews zu Wort kommen. Politiker, Aktivisten, humanitäre Helfer auf beiden Seiten der Frontlinie findet man – zwar selten, aber doch immer wieder – in den Medien. Das sind Menschen, die eine aktive Rolle in dem herrschenden Konflikt spielen, und sei sie noch so klein. Aber wie geht es den einfachen Menschen, die in diesem Kriegsgebiet leben (müssen)? Die unpolitisch sind, die einfach nur überleben wollen – die „99%“ – die Opfer, die es in jedem Konflikt gibt. Andrea Drescher sprach für die NachDenkSeiten mit einem dieser Opfer: einer Frau aus dem Donbass, die ihre Identität nicht offenbart, weil sie Angst hat und anonym bleiben möchte [*].

Warum hast du Angst?

Ich lebe in der DNR (Volksrepublik Donezk), meine Eltern sind tot. Ich fahre aber häufig in die Ukraine, weil meine Schwiegereltern dort leben. Sie wohnen gut …..

Selensky in Berlin: Ein anderes Gesicht, aber die gleichen Parolen, wie unter Poroschenko

Heute war Selensky zum ersten Mal ukrainischer Präsident in Berlin und man hatte das Gefühl, es hätte keinen Machtwechsel in der Ukraine gegeben.

Schon im Vorfeld des Besuches hat Selensky die Politik und die Rhetorik seines Vorgängers weitgehend übernommen. In den russischen Nachrichten scherzte ein Korrespondent:

„Es sieht so aus, als hätte Selensky von seinem Vorgänger nicht nur die Büroschlüssel, sondern auch die Spickzettel übernommen.“

Und tatsächlich: Die Bild veröffentlichte ein Interview mit Selensky, in dem man alle von Poroschenko bekannten Formulierungen lesen kann: Er erhoffe sich…..

Ex-CIA-Direktor Petraeus besucht die ukrainische Armee im Donbass

Der pensionierte US-Armeegeneral David Petraeus, der die amerikanische Koalition im Irak und in Afghanistan kommandierte und später die CIA leitete, besuchte die Positionen der ukrainischen Streitkräfte in den Donbas. Dies wurde in einer Nachricht der Zentrale der so genannten “Operation Combined Forces” auf Facebook berichtet.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die sitzen

Petraeus sagte, dass er “von der Professionalität der ukrainischen Streitkräfte beeindruckt war”.

Die Kommandanten, die wir trafen, waren offensichtlich äußerst kompetent und erfahren. Auch junge ukrainische Jungen und Mädchen in Uniform, die wir gesehen haben, haben mich sehr beeindruckt. Alle Ukrainer sollten stolz auf sie sein und dankbar für ihren Einsatz sein.

Petraeus sagte auch, dass die ukrainischen Truppen es verdienen, von den Vereinigten Staaten und ihren Verbündeten weiter unterstützt zu werden.

Zur gleichen Zeit am Vorabend: Einwohner von Donetsk berichteten über einen mächtiger Granatwerfer-Beschuss am frühen Morgen. Am Abend des 16. Juni eröffneten ukrainische bewaffnete Formationen ein schweres Feuer im Norden von Donezk.

Ukraine-Update: Selensky feuert reihenweise leitende Beamte und seine Partei führt haushoch in Umfragen

In der Ukraine entscheidet das Verfassungsgericht über die vorzeitige Auflösung des Parlaments und Selensky hat währenddessen heute viele personelle Veränderungen verkündet.

Zwei Umfragen zur Parlamentswahl in der Ukraine haben ergeben, dass die Partei von Selensky haushoch führt. Sie kommt demnach auf 43% bzw. 48% der Stimmen, gefolgt von der Partei „Oppositionsblock für das Leben“ mit 12%, die ihre Wurzeln im russischen Osten der Ukraine hat und für eine Verbesserung der Beziehungen mit Russland kämpft. Poroschenkos Partei, die er in „Europäische Solidarität“ umbenannt hat, kommt auf 8-9%, Timoschenko ebenfalls. Darüber hinaus scheinen noch zwei kleine Parteien…..

Ehrliche Aussage am Ukrainischen TV der Pressesprecherin von Präsident Selenskj

UKRAINISCHE ARMEE SEHR OFT BEI PROVOKATIONEN UND BESCHUSS AUS WOHNGEBIETEN & SCHULEN ERWISCHT !

Image result for Комментируя резонансное заявление украинского представителя на переговорах в Минске Леонида Кучмы относительно прекращения огня на Донбассе, пресс-секретарь президента Украины Юлия Мендель прямым текстом подтвердила, что ВСУ наносят артудары по жилым домам, детским садам, школам, больницам и другим объектам гражданской инфраструктуры на территории ЛДНР.

Die offizielle Presse-Sprecherin des neu gewählten Präsidenten der Ukraine Vladimir Selenskijs, Julia Mendel, hat mit ihrer ehrlichen Aussage im ukrainischen TV für Furore gesorgt:

“Sehr oft werden ukrainische Militärs bei Provokationen erwischt, als sie von einem Wohnhaus aus, aus einem Kindergarten oder aus einer Schule heraus feuern, von jeder Stellung aus wo sich Zivilisten befinden, und danach der Beschuss dieses Gebäudes beginnt. So sterben unsere ukrainischen Bürger.“ Video hier……

Gesetzentwurf in der Ukraine: Kiew plant Enteignungen in den Bürgerkriegsgebieten

In Kiew wurde ein Gesetzesentwurf ins Parlament eingebracht, der jeden Einwohner der Bürgerkriegsgebiete enteignen soll, der einen russischen Pass besitzt.

Am 24. April hat Russland angekündigt, an alle Bewohner der ukrainischen Bürgerkriegsgebiete russische Pässe auszugeben, die das wünschen. Das erzeugte harsche Kritik aus dem Westen und vor allem aus Kiew. Über die Hintergründe wurde in Deutschland jedoch nicht berichtet, im Gegenteil haben die Medien dazu sogar massiv gelogen. Ich habe über die…..

Kiew: Mehr als 60 Raketen in den letzten 24 Stunden

KIEV – Das ukrainische Militär hat in den letzten 24 Stunden mehr als 60 Geschosse gegen das Territorium der Volksrepublik Donezk (DVR) abgefeuert, ein Vertreter der DVR erzählte dem Joint Center for Control and Coordination (CCCC) von dem Waffenstillstand in der Ostukraine.

Image result for PROVOCATION & WAR CRIMES – Kiev launches more than 60 missiles in past 24 hours

In den letzten Tagen schoss die ukrainische Armee “insgesamt 63 Geschosse gegen den Süden der Republik und die Vororte von Donezk”, sagte er Reportern.

Er fügte hinzu, dass das ukrainische uniformierte Personal Angriffe mit Mörsern von 120 und 82 Millimetern verübte.

Seit April 2014 führt die Ukraine eine Operation gegen die Milizen im östlichen Teil ihres Territoriums – Donbass – durch, wo die Volksrepubliken Donezk und Lugansk als Reaktion auf den Putsch in Kiew im Februar desselben Jahres ausgerufen wurden.

Die im September 2014 und Februar 2015 unterzeichneten Minsker Abkommen legten die Grundlage für eine politische Lösung des Konflikts, führten aber noch nicht zur Einstellung der Gewalt, deren Ergebnis die Vereinten Nationen auf mehr als 10.300 Todesfälle und etwa 1,5 Millionen Vertriebene schätzen.

Der Präsident der Ukraine, Volodímir Zelensky, erklärte bei seinem Treffen mit dem Senator der Vereinigten Staaten, dass das slawische Land zwei Kriege führt, einen gegen Russland und den anderen gegen Korruption, berichtet die offizielle Website des Präsidenten.

Diese kontroversen Aussagen stehen im Zusammenhang mit der Entscheidung des Präsidenten, die Werchowna Rada – das Parlament des Landes – aufzulösen. Nach Zelensky, die Rada funktioniert nicht und könnte die Bildung der Regierung verlangsamen.

“Wir können nicht warten, wir haben zwei Kriege, einen gegen Russland und den anderen gegen die Korruption innerhalb des Landes, die vor allem eine Bedrohung für seine Wirtschaft darstellt”, sagte der ukrainische Führer.

Diese Rhetorik ist sehr ähnlich wie die des vorherigen Präsidenten und des Ex-Rivalen von Zelensky bei den Wahlen, Petro Poroshenko. Aus seiner Sicht ist der bewaffnete Konflikt im Osten der Ukraine weder ein Bürgerkrieg noch eine innere Konfrontation, sondern eine Aggression der Russischen Föderation.

Ukrainische Politiker, auch solche, die gerade an die Macht gekommen sind, weigern sich zu erkennen, dass der Krieg in Donbass nichts mit Russland zu tun hat. Moskau seinerseits betonte wiederholt, dass Einheiten der russischen Armee nicht an den bewaffneten Auseinandersetzungen im Osten der Ukraine teilnehmen.

PROVOCATION & WAR CRIMES – Kiev launches more than 60 missiles in past 24 hours

Ukrainischer Präsident oder Präsidentendarsteller? Das russische Fernsehen über Selensky als Präsident

Seit einigen Tagen habe ich nichts über die Ukraine geschrieben. Ich hatte die Meldungen der letzten Tage gesammelt und wollte gerade eine Zusammenfassung schreiben, als das russische Fernsehen in der Sendung „Nachrichten der Woche“ das Thema ebenfalls in einem Beitrag aufnahm. Da der Beitrag vollständig ist, erspare ich mir die Mühe, diese Dinge selbst zu formulieren und übersetze den Beitrag des russischen Fernsehens über die zweite Woche der Präsidentschaft von Vladimir Selensky in der Ukraine.

Beginn der Übersetzung:

Kürzlich versprach der junge ukrainische Präsident Vladimir Selensky, das weltweit erste „Land im Smartphone“ aufzubauen. Die ukrainische Realität……

Strafverfahren wegen Hochverrats: Ukrainische Justiz ermittelt gegen Poroschenko

Der Ex-Präsident der Ukraine Petro Poroschenko bei dem Amtsantritt von Wladimir Selenski© REUTERS / Mykhailo Markiv/Ukrainian Presidential Press Service

Das Staatliche Ermittlungsbüro der Ukraine hat am Dienstag ein Strafverfahren gegen den früheren Präsidenten Petro Poroschenko aufgenommen – wegen des Verdachts auf Hochverrat.

Nach Angaben der Behörde geht die Entscheidung auf die Vorwürfe zurück, die der ehemalige stellvertretende Verwaltungsleiter von Ex-Staatschef Viktor Janukowitsch, Andrej Portnow, hinsichtlich des Vorfalls in der Meerenge von Kertsch erhoben hat. Mehr hier……

….passend dazu…..
Ukraine: Anzeige wegen Landesverrat gegen Poroschenko, Selensky im Aufwind

Auch wenn die deutschen Medien derzeit nur sehr oberflächlich über die Ukraine berichten, finden dort die derzeit vielleicht spannendsten politischen Entwicklungen in Europa statt. Daher will ich eine kurze Analyse liefern und dann auf die aktuellen Entwicklungen eingehen.

Selensky ist nun Präsident, aber niemand weiß so recht, was man von ihm erwarten kann, denn seine Äußerungen sind widersprüchlich und die politischen Abhängigkeiten in der Ukraine immens. Das heißt, man muss sich nicht nur fragen, was er möglicherweise tun will, sondern auch, ob er auch tatsächlich tun kann.

Selensky ist aus dem Osten der Ukraine und auf Russisch…..

Ukraine: Selensky löst das Parlament schon in seiner Antrittsrede auf

Der neue Präsident der Ukraine, Vladimir Selensky, ist vereidigt worden. Er meint es mit Veränderungen in dem Land anscheinend ernst, wie schon seine Antrittsrede zeigte.

In seiner Rede nannte er als wichtigste Aufgabe, den Krieg im Osten des Landes zu beenden. Dafür sei er auch zu unpopulären Schritten bereit: „Wenn es sein muss, bin ich auch bereit, mein Amt zu opfern, wenn das für den Frieden nötig ist.“

Er nannte dabei die Gebiete im Osten des Landes und die Krim „ukrainische Gebiete“ und wandte sich an die Menschen dort auf russisch, während er seine Rede ansonsten auf ukrainisch hielt. Das ist insofern eine Kampfansage an….

Kiew droht, das Abkommen von Minsk auszusetzen – Kein Wort in der deutschen Presse

Die Ukraine droht, das Abkommen von Minsk auszusetzen, wenn Russland wieder im Europarat stimmberechtigt wird. Leider findet sich dazu in den deutschen Medien keine Meldung.

Ich habe vor ca. drei Wochen ausführlich über die Situation im Europarat berichtet. Es geht kurz gesagt darum, dass Russland 2014 im Zuge der Ukraine- und Krim-Krise das Stimmrecht im Europarat entzogen wurde. Russland hat nun mitgeteilt, dass es entweder das Gremium ganz verlassen wird oder wieder volle Rechte im Gremium haben möchte.

Die Zahlungen hat Russland aus Protest schon eingestellt, was den Europarat, zu dem auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte und andere wichtige Institutionen gehören, in arge Finanznot gebracht hat, denn Russland ist einer….