Archiv für Ukraine

USA: Die Amerikaner haben Ex-Präsident Obama für den Maidan-Putsch verantwortlich gemacht

Wie die russische Tageszeitung «Prawda» schreibt, erhob eine Organisation aus der Ukraine schwere Vorwürfe gegen Obama im Hinblick auf den Maidan-Umsturz 2014 in Kiew.

360011.jpegФото: AP

Die Protestler haben Informationen verteilt, dass sowohl Präsident Barack Obama als auch der US-Investor George Soros in diesen Umsturz in der Ukraine involviert sind. Die Aktivisten wollen damit die «Wahrheit über die Vorkommnisse» in der Ukraine darlegen, heißt es weiter.  Klick Bild für Quelle.

Bericht aus der Ukraine, 22./23. Februar 2017

Einerseits überlegt die EU, den Rückzug aus der Ukraine anzutreten, weil dort einfach kein Blumentopf zu gewinnen ist, die Korruption ungebrochen, ein militärischer Sieg gegen den Donbass unerreichbar, die Kosten immer höher (seit 2014 2,2 Milliarden Euro), die Kredite jetzt schon uneinbringbar  und der politische Schaden unermeßlich geworden ist. Ukraine eben, sagen unsere Informanten. Das Centre for European Policy Studies (CEPS), ein führender Brüsseler Think Tank, der maßgeblich von der EU finanziert wird, legte nun einen Bericht über die Ukraine vor. Kurz zusammengefaßt: Die ukrainische Regierung sei überhaupt nicht interessiert, Reformen wirklich umzusetzen. Deshalb solle die EU ihre Kredite überdenken und sie nicht an Leute vergeben, die sich als Europäer gerieren, in Wirklichkeit aber „Wölfe im Schafspelz“ und über alle Maßen korrupt seien. Die Herrschenden in der Ukraine scheren sich keinen Deut um die verpflichtenden Vorgaben der Kreditgeber EU und IWF. Greifbare Ergebnisse sind nicht erfolgt und auch nicht in Sicht. Europäisches Steuergeld versickert diesem Bericht nach im ukrainischen Politiksumpf, die Oligarchen bereichern sich ungeniert und die einfachen Ukrainer versinken immer mehr in die Armut – und das laut einem offiziellen, europäischen, von der EU in Auftrag gegebenen Bericht. Im Einzelnen stellte der Bericht fest:......

Russland kurz vor Entscheidung den Donbass direkt mit Kokskohle zu versorgen - ohne den Ukraine-Umweg!

Aufgrund der eigenmächtigen ukra-faschistischen Blockade des Donbass und der Unterlassung der Wahrung der öffentlichen Sicherheit durch das Kiewer Regime der Ukraine - stehen über 150.000 Arbeitsplätze in den Volksrepubliken Donezk & Lugansk, sowie die Wärmeversorgung Hunderttausender Donbass-Bürger in unmittrlbarer Gefahr.

Фото: Сергей Аверин / РИА Новости

 
Wie die renommierte russische Zeitung VZGLYAD aus russischen Regierungskreisen erfahren haben will - habe sich Russland nun entschieden den Donbass (DNR, LNR) direkt mit der notwendigen Steinkohle für Kokereibetriebe zu versorgen - ohne den bisher gewohnten Weg über die Ukraine.
 
Dem Kiewer Regime fehlen aktuell ebenfalls große Mengen an Donbass-Steinkohle ("Anthrazit" für Wärmekraftwerke) und Kokerei-Steinkohle aus Russland - aufgrund der internen ukra-faschistischen Blockade des Donbass, so dass auch in der Ukraine Kohle- und Wärmekraftwerke und Metallurgiewerke kurz vor dem Stillstand stehen. Beispielsweise arbeitet die große Kokerei in Awdeewka bei Donezk auf absoluter Sparflamme, sowie die beiden großen aus der Sowjetunion stammende Metallurgiewerke in Mariupol, die heute 15-20% aller Fremdwährungseeinahmen der Ukraine einbringen. Ohne sie kollabiert das ukrainische Finanzsystem und die Währung Hrywnja, wie Experten seit Wochen warnen. Heute erst ist bekannt geworden, dass auch das große ukrainisch Dnepr-Metallurgiewerk in der 240.000-Einwohner Stadt Kamenskoe mit 10.500 Mitarbeitern seinen Betrieb, aufgrund fehlender Rohstoffe, einstellen musste.
Die Ukraine (Kiewer Regime) hat im vergangenen Jahr 2016 trotz der ganzen anti-russischen Hetze und des Geblubber "Russland sei Aggressor" - über 10.000.000 Tonnen Steinkohle in Russland eingekauft für über 600 Millionen Euro. Soviel dazu!

Quellen:1,2,3

 

VERBOT RUSSISCHER MUSIK IN BUSSEN - DER KAMPF GEGEN RUSSISCHE KULTUR

In der westukrainischen Stadt Dubno (Region Rowno) haben maidantreue ukra-faschistisch dominierte Regionalbehörden einen Verbot für russische Musik in Stadtbussen und Omnibusverkehr erlassen. Selbst in der Westukraine machen nicht etwa ukrainische, sondern russische Lieder über 75% der gehörten Musik aus - weil sie selbst unter Westukrainern beliebter sind.
 
Doch die ukra-faschistisch gedrillten Regionalbehörden des Kiewer Regimes versuchen selbst den Westukrainern die freie Wahl der Musik durch ukra-faschistische Verbote abzusprechen. Die Behörden wollen nun mit jedem Busfahrer eindringliche "patriotische Einzelgespräche" führen. Nordkorea lässt grüßen - mitten in Europa 2017.

Quelle ukrain-TV.....Klick Bild für Video.....kein deutsch....

Ukraine Stimmung dreht sich gegen NATO

Wie eine aktuelle Umfrage des US-Meinungsforschungsinstituts Gallup zeigt, betrachten erstmals seit Ausbruch des Bürgerkrieges in ihrem Land mehr Ukrainer die NATO als Bedrohung denn als Schutzmacht.

Laut der Erhebung fühlen sich 35 Prozent der Ukrainer von dem westlichen Militärbündnis bedroht, während 29 Prozent die NATO als Schutz ansehen. Mit „weder noch“ antworteten 26 Prozent.

Wie in den meisten ehemaligen Sowjetrepubliken stößt die NATO auch in der Ukraine traditionell auf deutlich größerer Ablehnung denn auf Zustimmung – so fühlten sich im Jahr 2008 noch 43 Prozent von der NATO bedroht, nur 15 Prozent betrachteten sie damals als....

Aktuell: Spannungen in der Ukraine nehmen zu

Gerade in Kiew
Bildergebnis für kiew public domain

Tausende protestierende ukrainische Rechtsradikale und Maidan-Radikale sind vor das ukrainische Parlament Rada in Kiew gezogen. Erste Feuerwerkskörper und Rauchbomben wurden bereits gezündet. Poroschenko wendet sich gerade bei einem Treffen an ranghohe Militärs live im ukrainischen TV, dass es keinen "Maidan-3" geben werde und dass es alles eine "russische Aggression" der "5.Kolonne" (Verräter) sei.

 
Während bis zu 5.000 Rechtsradikale und Maidan-Radikale vor dem ukrainischen Parlamentsgebäude protestieren und Poroschenkos Kiewer Regime offen mit Sturz drohen - ist der rechtsradikale ukrainische Abgeordnete & Führer der ukra-faschistischen Söldner-Brigade "Asow", Andrey Biletskiy, soeben im ukrainischen Parlament mit einem Ultimatum "nationaler Interessen" aufgetreten und dem ukrainischen Parlament mit Auflösung gedroht.

Quellen:1,2,3,

Woher kamen die Todesschüsse?

Der Prozess um die Todesschützen vom Maidan läuft weiterhin und hat erstaunliche Erkenntnisse zu bieten

Keine tödliche Kugel passt zu Berkut-Kalaschnikows. Die Staatsanwaltschaft nutzt ein entscheidendes Überwachungsvideo nicht. Und über hundert Menschen erklärten bislang, Schützen in Maidangebäuden gesehen zu haben.

Man kann die Angst spüren. Die Angst, dass jeder Atemzug der letzte sein kann. Grässlich peitschend hallen die Schüsse über die Institutska-Straße. Verzweifelt kauern Maidankämpfer sich hinter Bäumen, Büschen und Mauern. Andere rufen nach Sanitätern. Rundherum liegen Erschossene. Die Videoaufnahmen des französischen Fotografen Jerome Sessini vermitteln das Grauen hautnah.

Sessini war mitten unter Maidankämpfern an vorderster Front auf der Institutska-Straße in Kiew zwischen Hotel Ukraina und der Metrostation Kreschatik, als jemand am 20. Februar 2014 das.....

Volksrepublik Lugansk führt russischen Rubel als offizielles Zahlungsmittel der LNR ein!

Der Ministerrat der Volksrepublik Lugansk hat beschlossen ab dem kommenden 01.03.2017 den russischen Rubel als einziges offizielles Zahlungsmittel und Währung einzuführen, um das interne Finanzsystem der LNR mehr Stabilität zu geben - nachdem die Ukraine (Kiewer Regime) die Region komplett vom Banken- und Finanzsystem der Ukraine abgeschnitten hat.
 
Bisher waren der russische Rubel, die ukrainische Hrywnja, der US-Dollar und der Euro als gängiges Zahlungsmittel erlaubt, wobei der Rubel bereits 90% der Zahlungen einnahm. Natürlich werden die anderen Währungen nicht verboten - jedoch nicht mehr gleich behandelt. Alle staatlichen Behörden der LNR zahlt z..B. Renten auch bereits in russischen Rubel aus.
Bildergebnis für ukrainische Hrywnja public domain

Quellen: 1,2,

"Friedensplan" für die Ukraine von Trump-Vertrauten

Bildergebnis für "Friedensplan" für die Ukraine von Trump-VertrautenZum dritten Jahrestag der auf dem Maidan getöteten "Himmlischen Hundert" kamen nur etwa 1000 Teilnehmer, darunter Militante der nationalistischen Freiwilligenmilizen. Bild: Censor.net.ua

Putin unterzeichnet Dekret zur Anerkennung der von "Volksrepubliken" ausgegebenen Papiere, Kiew verurteilt es als Anerkennung von "illegalen Behörden in besetzten Gebieten"

Welche Konsequenzen es hat, wenn US-Vizepräsident Mike Pence auf der Münchener Sicherheitskonferenz erklärte, die US-Regierung werde Russland für die Umsetzung des Minsker Abkommens verantwortlich machen, ist erst einmal der Spekulation überlassen. Nach Auskunft der New York Times, die nach Donald Trump Fake News verbreitet, haben Vertraute von Trump mit einem dubiosen rechten ukrainischen Abgeordneten einen "Friedensplan" für die Ukraine entwickelt, der es möglich machen würde, die Sanktionen.....

LIVE-Video +++ MASSENAUFSTÄNDE IN KIEW

UKRA-FASCHISTISCHE SÖLDNER, MAIDAN-RADIKALE UND VIELE UNZUFRIEDENE UKRAINER VERSUCHEN GERADE POROSCHENKOS PRÄSIDENTENSITZ ZU STÜRMEN !
 
Kiewer Regime hat mehrere Hundertschaften der Kiewer Polizei und Nazionalgarde in Kiew zusammengezogen. Mehrere Hundert ukra-faschistischer Söldner (darunter zahlreiche Blockade-Unterstützer), Maidan-Radikale und durchaus auch normale unzufriedene Bürger versuchen gerade Poroschenkos Präsidentensitz zu stürmen. Einige sprechen bereits vom Beginn eines dritten Maidan-Putschs im dritten "Jubiläumsjahr" des letzten US- und EU-gestützten Putschs auf dem Maidan in Kiew. Die Lage ist sehr angespannt.

Live aus Kiew....klick Bild....

Nach erneutem ukra-faschistischen Beschuss sind rund 50% von Donezk ohne Wasser!

Половина Донецка осталась без воды из-за обстрелов фильтровальной станции | Русская весна
Wie der Wasserversorger "Voda Donbassa" ("Wasser des Donbass") meldet - ist die große Donezker Wasserfilterstation nach einem erneuten ukra-faschistischen Artillerie-Beschuss außer Betrieb. Die Millionenstadt Donezk und anliegende Vororte werden zum Teil mit Reserve-Wasser versorgt. Zunächst wurde berichtet, dass 30% von Donezk ohne Wasser ist. Aktuell sind es bereits rund 50% der Menschen.

Quelle:1,2,3,

RUSSLAND VERKÜNDET

RUSSLAND VERKÜNDET ANERKENNUNG ALLER PÄSSE & DOKUMENTE DER BEIDEN VOLKSREPUBLIKEN DONEZK UND LUGANSK ALS OFFIZIELL
МОЛНИЯ: Путин подписал указ о признании паспортов ДНР и ЛНР | Русская весна
Worauf alle so lange gewartet haben - ist gerade eben endlich wahr geworden. Der russische Präsident Wladimir Putin hat soeben einen Erlass unterzeichnet - durch den die Russische Föderation alle Dokumente der Volksrepubliken Donezk und Lugansk als offiziell anerkennt, darunter z.B. ausgestellte Pässe, Personalausweise, KFZ-Nummernschilder, Geburtsurkunden, Berufs- und Schulabschlüsse usw.
Dies ist als eine Vorstufe der Unabhängigkeitsanerkennung der beiden Donbass-Volksrepubliken zu werten, und wurde soeben mit Freude und Jubel in Donezk & Lugansk aufgenommen! Glückwunsch!
PS: Es ist eine humanitäre Hilfsmaßnahme Russlands. Im russischen Präsidentenerlass wird diese Anerkennung als provisorisch und zeitweise erklärt, bis es eine politische Lösung gibt und der Frieden im Rahmen des geltenden Minsker Friedensabkommen erreicht ist. Doch jeder ist sich heute bewußt, dass das Kiewer Regime das Minsker Abkommen weder erfüllen will, noch erfüllen wird.

Quellen:1,2,3,

 

Ukrainische Soldatenmütter beginnen aufzustehen / Stopp Poroschenko

Einfach Mal reinschauen, sich ermutigen lassen – von Menschen, die in viel schwierigerer Lage leben als wir und unsere Unterstützung brauchen … reinschauen bevor das Video gesperrt wird

https://www.youtube.com/watch?v=X3_uEJg9cME&feature=youtu.be

https://www.facebook.com/gds.blog/videos/vb.1617666788498111/1483105758398795/?type=2&theater

Wie kann man Krieg verhindern? Einfach nicht hingehen!

Aufstand der Soldatenmütter – Mütter verbrennen Kiews Einberufungsbefehle für ihre Söhne

Einfach bewundernswert, wie diese Mütter für das Leben ihrer Söhne “kämpfen”! …………………………………………. Kiew/Wien/Berlin. (leg/dpa/apa) Die Überbringer von Einberufungsbefehlen haben in der Ukraine derzeit einen schweren Stand: Youtube-Videos zeigen, wie die Vertreter der.....

DONBASS-WIDERSTAND BEREIT DEN KOMPLETTEN DONBASS ZU BEFREIEN

DONBASS-WIDERSTAND BEREIT DEN KOMPLETTEN DONBASS ZU BEFREIEN - SOLLTE ES KEINE POLITISCHE LÖSUNG GEBEN !
 

Dringlichkeitstreffen in Lugansk: Die Anführer des anti-faschistischen Donbass-Widerstands der Volksrepubliken Donezk und Lugansk haben sich soeben zu wichtigen Gesprächen getroffen.

 
Erste Ergebnisse:
Der ukra-faschistische Beschuss von Wohngebieten der DNR und LNR dauert seit Monaten weiter an. Es sterben Menschen, Wohnhäuser und Infrastruktur werden mutwillig von den Kiewer Regime-Truppen zerstört. Terroristische Anschläge des ukra-faschistischen Geheimdienstes wiederholen sich weiter.
Es muss endlich aufhören. Hinzu kommt jetzt noch die durch ukra-faschistische Söldner-Banden veranstaltete Handelsblockade & Blockade von Güterzügen, unter der alle Donbass-Bewohner diesseits und jenseits der Frontlinie leiden.
 
1.) Sollte es in dem laufenden Konflikt keine politischen Lösungen geben - ist der Donbass-Widerstand bereit das komplette und zeitweise ukra-faschistisch okkupierte Gebiet des Donbass militärisch zu befreien.
 
2.) Die Volksrepubliken Donezk und Lugansk werden ab nun an alle Bürger des Donbass humanitäre Hilfe und Unterstützung leisten - auch an die der zeitweise ukra-faschistisch okkupierten Gebiete.
 
3.) Die lebensnotwendige Infrastruktur hängt diesseits und jenseits der Frontlinie im Donbass vollständig und komplex zusammen, genauso wie Hunderte Betriebe und Unternehmen, ohne die die Menschen des Donbass in eine humanitäre Katastrophe geraten werden. Deshalb verlangt die DNR und LNR nun den Zugang zu Versorgungs-Infrastruktur (Wasser, Strom, Gas) für eigene Ingenieure, die die besagte lebensnotwendige Infrastruktur in den okkupierten Gebieten warten und reparieren werden, was das Kiewer Regime selbst absichtlich nicht tut, um die humanitäre Lage der Zivilbevölkerung gezielt zu verschlimmern.

Quellen:1,2,3,4,

 

Washington Post: Ukrainische Nazi-Milizen willkommene Partner im Donbass-Krieg

Washington Post: Ukrainische Nazi-Milizen willkommene Partner im Donbass-Krieg Quelle: Reuters

"Offiziell gibt es uns hier nicht", erklärt ein Kämpfer des Rechten Sektors einem Reporter der Washington Post in der Ostukraine. Die Reportage des US-Leitmediums zeigt aber, dass Kiew die bewaffneten Neonazis bewusst in weiter Ferne beschäftigt sehen will.
Ungewohnte Worte zum Ukraine-Konflikt waren in der Montagsausgabe der Washington Post zu lesen. In einer Reportage unter dem Titel "Die Ukraine drückt für ihre ultrarechte Miliz ein Auge zu" schildert Reporter Jack Losh Eindrücke vom Leben an der Front, von der Herkunft rechtsextremer.....

Kiewer Regime: Poroschenko gibt Befehl Gleisblockade aufzulösen und Zensur der sozialen Netzwerke!

Innere Spaltung des Kiewer Maidan-Regimes steht kurz bevor. Poroschenko, Regime-Präsidents des ukra-faschistischen Kiewer Regimes der Ukraine, hat heute Abend während der Krisensitzung des SNBO ("Sicherheitsrates") den Befehl zur Auflösung der Gleisblockaden der ukra-faschistischen Söldner und Maidan-Radikale erteilt - gegebenenfalls auch gewaltsam.
 
Die EU "unterstützt" diese Auflösungs-Entscheidung. PS: Wie war das noch mit der EU, Jannukowitsch und den Maidan-Radikalen - von wegen "demokratisch bleiben" und "bloß keine Gewalt" gegen die "friedlichen Demonstrationen"? Erinnert ihr euch noch?

Quelle:1,2,

Ukra-Faschismus und Orwells Vorahnungen

 
Zoryan Shkiryak, der ukra-faschistische Abgeordnete & offizielle Berater des ukra-faschistischen Regime-Innenministers der Ukraine, hat im ukrainischen TV nun vorgeschlagen die in der Ukraine beliebten sozialen Netwerke "VKontakte" (vk.com) und "Odnoklassniki" (ok.ru) zu verbieten und zu sperren. Sehr "demokratisch" natürlich. Ukra-Faschismus eben.
 
Beide sozialen Netzwerke haben jeweils über 10 Millionen Nutzer in der Ukraine. Weltweit hat vk.com über 110 Millionen Nutzer und ok.ru über 140 Millionen, so auch Millionen in Deutschland und der ganzen EU.

Quelle:

Exxon will das Gas westlich der Krim, und Exxon ist jetzt US-Außenminister

ExxonMobil möchte das Gas der Krim 

Dort liegt das Skifska-Feld im Schwarzen Meer mit geschätzten 200 bis 250 Milliarden Kubikmetern Erdgas. Seit 2012 bestand ein Ölkonsortium unter der Führung von ExxonMobil (und Shell, OMV Petrom aus Rumänien und der ukrainischen Nadra Ukrainy). Sie wollten das Gas dort fördern. Mit der Aufnahme der Krim in die Russische Föderation platzte der Traum.....

und wer ist nun US-Außenminister unter Trump?

Rex Tillerson.

Bildergebnis für exxonmobil bloody public domain

Rex Tillerson war Präsident und Geschäftsführer des Konzerns ExxonMobil.

Quellen: 1,2,3

Telefonmitschnitt: US-Kriegstreiber & Terror-Senator McCain von russischen Prankern gelinkt

Маккейн пожелал ВСУ удачи в скорейшем захвате Донецка (+ВИДЕО) | Русская весна
Die beliebten russischen Pranker "Wowan" und "Lexus" haben ein neues "Telefonopfer" in der hohen US-Politk ertappt und gelinkt. Die beiden genialen Pranker telefonierten mit dem US-Kriegstreiber & Terror-Senator John McCain im Namen des ukra-faschistischen Regime-Remiers Volodymir Groisman:
 
John McCain wünschte den ukra-faschistischen Truppen viel "Glück" nächsten Monat bei der Eroberung von Donezk - und versprach, dass er sein "bestes" geben würde - damit das Kiewer Regime alle nötigen Waffen in ausreichender Menge erhält. Des weiteren sprach McCain davon, dass es aktuell eine schwierige, gar eine der schwierigsten Phasen im US-Kongress ist.
 
McCain hat bis zum Ende des Telefongesprächs nicht kapiert, dass er klasse vorgeführt und gelinkt wurde. Die Pranker teilten McCain ein "Geheimnis" mit - dass "Russland" ein kompromittierende Kampagne "plane", in der Moskau bald behaupten werde, dass McCain seit seiner Vietnam-Gefangenschaft ein angeworbener "russischer" Spion sei. McCain dankte für diese brisante "Info".

Quellen:1,2,3,4,

TERMINE FÜR DEN KRIEG +++ Etwas voraus geschaut!

Jedes mal wenn Kiewer Regime-Präsident Poroschenko zu einer Auslandsreise in die EU, USA oder nach Deutschland reiste oder an einem internationalen Forum teilnahm - eskalierte die Lage an der Donbass-Front stets.
Bildergebnis für poroschenko blood
Kaum war er wieder in Kiew - beruhigte sich alles zumindest zum Großteil. Zufall? Wohl kaum. Denn das Kiewer Regime und Poroschenko befinden sich in ihrer Kriegszwickmühle, die selbst im Interesse von Obama blutig hochgeschaukelt haben.
 
Nun ist aber der Friedensnobelpreisträger und seine Administration weg. Poroschenko hat noch kaum enge "Beziehungen" zu Trump und die EU ist zu keinem großen Krieg gegen den Donbass und Russland bereit. Auch Kredite vom IWF gibt es seit längerem keine mehr. Um auf "sich" aufmerksam zu machen - lässt man die Lage gensu in dem Moment der Auslandstreffeb eskalieren. Genau dann wenn ihm die "Aufmerksamkeit" der internationalen Politik & Presse gegeben ist. Zumindest für wenige Stunden. Die Lage ist ernst.
Poroschenko und seine Regime-Vertreter reisen nun zu:
 
-16-17 Februar: G20-Außenministertreffen in Bonn. Am Rande dieses Gipfels soll es ein Treffen im "Normandieformat" zum Ukraine-Konflikt geben - Deutschland, Frankreich, Ukraine und Russland.
 
-17-19 Februar: Münchner Sicherheitskonferenz.
-21.Februar: Angeblich soll Poroschenko zu Trump reisen - laut ukra-faschistischen Quellen. Bestätigt ist diese Info und der Termin nicht.
 
-20-22 Februar: Mehrere Gruppen ukrainischer Nationalisten, mehrere ukrainische Nazi-Organisationen und Gruppen von Maidan-Radikalen haben zu "Maidan-Protesten" aufgerufen. Mehrere ukra--faschistische Söldner-Bataillone wollen auch teilnehmen - gegen Poroschenko und das Kiewer Regime.
In den letzten Monaten gab es mehrmals solche ausgerufenen Proteste - die verpufften oder sich nach wenigen Stunden Konfrontation auflösten. Doch die Lage ist diesmal etwas komplexer.
Zum einen können auch Tausende normaler unzufriedener Ukrainer dem Aufruf folgen, nachdem die hohen Nebenkostenabrechnungen ukraineweit in allen Haushalten einflatterten.
Zum anderen läuft die eigenmächtige ukra-faschistische Blockade von Güterzügen mit Steinkohle aus dem Donbass - weshalb die Kohle-Reserven in den kommenden 14-20 Tagen enden, und Hunderttausende Ukrainer wohl ohne Strom und Heizung bleiben werden. Heute hat das Energieministerium des Kiewer Regimes bereits 7 Regionen der Ukraine benannt - in dennen im Wechsel täglich mehrstündliche Stromabschaltungen eingeleitet würden.
In 14-21 Tagen - Ende der Kohle-Reserven = 28.02 - 07.03.2017 In 16-21 Tagen - Ende der Gas-Reserven = 02.03 - 07.03.2017
Weiteres interessantes Datum: -19.04.2017 - Tag der Rückzahlung der Ukraine-Anleihe über 6,39 Milliarden US-Dollar zu 15% Zinsen.
Bildergebnis für poroschenko bombe

Quelle: Via Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

 

KIEWER REGIME VERKÜNDET LANDESWEITEN AUSNAHMEZUSTAND IM ENERGIEBEREICH !

МОЛНИЯ: На Украине ввели чрезвычайное положение (+ВИДЕО) | Русская весна
Energetischer Notstand in der Ukraine: Das Ministerkabinett des Kiewer Regimes hat soeben den ukraineweiten Ausnahmezustand im Energieversorgungsbereich verkündet - aufgrund der akuten "Kohle-Krise" im Land.
 
Aufgrund der eigenmächtigen Blockade von Söldnern diverser ukra-faschistischer Söldner-Bataillone, die Gleisverbindungen und ukrainische Güterzüge mit vollen Waggons (Steinkohle aus dem Donbass) blockieren - und somit offen riskieren, dass die Ukraine energetisch kollabiert und Hundttausende ukrainische Bürger ohne Strom und Heizung bleiben, weil Kohle- und Wärmekraftwerke keine Steinkohle-Reserven mehr haben.
 
Das Kiewer Regime verkündet die Drosselung des landesweiten Steinnkohle-Verbrauchs von ~900.000 Tonnen / Monat auf maximal 350.000 Tonnen / Monat - damit die restlichen noch vorhandenen Reserven gestreckt werden. Das bedeutet aber auch, dass in mindestens 7 Regionen der Ukraine täglich und mehrstündlich der Strom abgeschaltet - sowie auch die durschnittliche Wärme in den Heizkörpern drastisch abgesenkt werden wird.

Quelle:1,2