Archiv für Ukraine

Ukra-faschistische Angriffe auf reine Wohngebiete – gegen Zivilisten gerichtet

Familie Dedushenko, Mutter, Vater und 2 Kinder haben gestern nur durch pures Glück einen massiven ukra-faschistischen Artillerie-Angriff auf ihr Wohnhaus in Perwomajsk bei Lugansk überlebt. Sie wurden verschüttet und in einem der Zimmer blockiert, als 2 Geschosse der Kiewer Regime-Truppen ihr Haus trafen und zerstörten. Dabei ist weit und breit keine militärische Position in dem Dorf.

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Bild könnte enthalten: im Freien

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien

ЛНР: Семья с детьми чудом уцелела при попадании в дом двух снарядов ВСУ (ФОТО) | Русская весна

Quellen:1,2,

Bald HUNGERSNOT in der Ost-Ukraine? UN-Mitgliedsländer lassen Menschen im Stich!

Es gibt unzählige internationale Hilfsprojekte für Flüchtlinge aus dem Nahen Osten und Afrika.

Und das völlig zu Recht.
Doch nun das:
Die humanitäre Lage in der krisengeschüttelten Ost-Ukraine spitzt sich dramatisch zu!
Der Grund:
Das World Food Programme (WFP) der UN hat vor Kurzem für Ende Februar 2018 einen Stopp von Nahrungsmittel-Lieferungen in diese Region verkündet!
Dem WFP zufolge sollen die finanziellen Mittel für das Programm in der Ost-Ukraine fehlen. Bis Mitte 2018 soll das WFP nur noch begrenzt in dem Konflikt-Gebiet…..

UNO ermittelt Zahl der Toten seit Konfliktausbruch im Donbass

Fotos von Kindern, die bei Kämpfen im Donbass getötet wurden© Sputnik/ Sergej Awerin

Im Donbass sind nach Angaben der UN-Beobachtungsmission seit dem Beginn des militärischen Konflikts im Jahr 2014 mehr als 10.300 Menschen getötet worden. Weitere rund 25.000 Menschen seien verletzt worden.

„Im Zeitraum vom 14. April 2014 bis zum 15. November 2017 hat das Amt des Hohen Kommissars der Uno für Menschenrechte (UNHCHR) insgesamt 35.081 Opfer des Konflikts in der Ukraine, darunter Angehörige der Streitkräfte der Ukraine, Zivilpersonen und Mitglieder……

….passend dazu……
Ukraine: 70 Prozent der Einberufenen drücken sich vor Wehrdienst

Während der Einberufungskampagne im Herbst 2017 haben sich laut dem Pressedienst der ukrainischen Armee etwa 70 Prozent der Rekruten nicht bei den zuständigen Militärkommissariaten gemeldet.

„Es gibt genug Probleme mit denjenigen, die den Wehrdienst verweigern. Rund 70 Prozent der Einberufenen haben sich nicht bei den Militärkommissariaten gemeldet. Fast ein Drittel von ihnen wurde zur…..

Umfrage: 92 % der Ukrainer wollen „russischen“ Führer zurück – Schnauze voll von Poroschenko

Wie erkennt man, dass Menschen äußerst unzufrieden mit der eigenen Regierung sind? Wenn die überwältigende Mehrheit dieser Menschen, die täglich mit anti-russischer Propaganda geradezu bombardiert werden, sich trotzdem die alten „pro-russischen“ Führer zurückwünschen, anstatt weiterhin unter der faschistischen Poroschenko-Diktatur (eingesetzt, finanziert und gesteuert aus den USA) dahinzuvegetieren.

Poroschenko

Sputnik berichtet:

Die meisten Zuschauer des ukrainischen TV-Senders NewsOne haben während der Sendung „Subjektiver Rückblick mit Anna German“ für die erneute Machtübernahme durch den 2014 entmachteten Präsidenten des Landes, Wiktor Janukowitsch, gestimmt.

Die Frage lautete:……

…..passend dazu…..
Ukrainer wollen die vorherige Regierung wieder

Die USA, EU und NATO sind Weltmeister in der Zerstörung von Ländern unter dem falschen Vorwand der Demokratie und Menschenrechte. Ein Beispiel von vielen gefällig? Die Ukraine! Ein „failed state“, wie man auf Englisch sagt, oder ein gescheiterter Staat, seitdem gewaltsamen Putsch den der Westen in Kiew im Februar 2014 inszenierte, wodurch die legitime demokratisch gewählte Regierung von Viktor Janukowitsch gestürzt und dafür das von Washington ausgesuchte Pornoschenko-Regime eingesetzt wurde. Was sagen die Ukrainer über ihre Lebensumstände und was wünschen sie sich heute? 92 Prozent der Zuschauer des ukrainischen Nachrichtensenders NewsOne haben bei einer Live-Umfrage die Rückkehr von Präsident Janukowitsch gefordert. Wenn das keine riesige…..

DER TÄGLICHE KRIEG! DONBASS: UKRA-FASCHISTISCHE TRUPPEN BESCHIESSEN LUGANSK

Mindestens 7 Geschosse des Kaliber 82-mm der ukra-faschistischen Artillerie – haben ein Wohnhaus im Lugansker Vorort Selenaya Rosha getroffen und zerstört. Mindestens 3 weitere Wohnhäuser wurden teils stark beschädigt. Nur durch Glück wurden die dort wohnenden Familien nicht schwer verletzt oder getötet, da sie nach dem ersten Einschlag im Vorgarten – in ihre Keller liefen, um dort Deckung zu suchen.

Bild könnte enthalten: Feuer und im Freien

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die sitzen, Schuhe, Kind und im FreienQuellen:1,2,

Polen verhängt Sanktionen gegen Ukraine

Polnisches Institut für Nationales Gedenken zusammen mit dem Nationalen Institut für Holocaust-Forschung in Yad Vashem mit Hilfe von ehemaligen Chef des Sicherheitsdienstes der Ukraine Walentin Nalywajtschenko haben eine Liste der Ukrainer vorbereitet, die zur Verherrlichung und Heroisierung der Kämpfer…..

…..passend dazu…..
Wie Michail Saakaschwili die ukrainische Regierung vorführt
Der Westen braucht und fördert die korrupten in der Ukraine, um diese anti-russisch auzurichten.

Nur wenige Stunden nachdem Michail Saakaschwili am Dienstag auf dem…..

Kriegsvektoren sind in alle Richtungen gesetzt

We had high hopes for you. Photographer: Sean Gallup

Poroschenkos “Background“ bröckelt scheinbar gewaltig. Die USA sind mit ihm und seinem Kiewer Regime unzufrieden, da er seine Hauptaufgabe bis heute nicht erfüllt hat und wohl auch nicht erfüllen will, nämlich einen großen Krieg gegen Russland zu beginnen. Und getan hat er dies nicht, weil er alles ist – nur nicht suizidgefährdet. Das heißt nicht, dass es nach Poroschenkos Sturz kein Kiewer Regime mehr geben wird. Es wird ein neuer und noch aggressiverer Regime-Führer in Kiew an die Macht geputscht, der seine Hauptaufgabe vor den USA zu erfüllen haben wird. 20,6 Billionen $ Staatsschulden lassen keinen Platz mehr auf Bussi-Bussi & Frieden. Ob Nordkorea, Iran, China oder Russland. Die Kriegsvektoren sind in alle Richtungen gesetzt.

…..passend dazu……
KIEWER REGIME KÜNDIGT SCHLIEßUNG VON MEHREREN REGIMEKRITISCHEN UKRAINISCHEN MEDIEN BIS JAHRESENDE AN!

Der Generalstaatsanwalt von Poroschenkos ukra-faschistischen Kiewer Regime, Juri Luzenko, hat heute im ukrainischen Parlament offen angekündigt – bis Jahresende mehrere regimekritische ukrainische Medien & TV-Sender zu schließen, die er als “pro-russisch“ bezeichnet. Jedem ist dabei klar, dass es sich um regimekritische TV-Sender wie “NewsOne“ handeln soll, die rein gar nix mit “Russland“ zu tun haben, und dass in der Ukraine seit 2014 keine “pro-russischen“ Medien übrig geblieben sind. Das ist jedem klar und bekannt.

PS: Wo sind die Proteste der EU-Demokraten oder der NGOs wie “Reporter ohne Grenzen“? Warum schweigt Berlin oder Brüssel? Hmmm.

Quellen:1,2,3

US-ZERSTÖRER LÄUFT IN ODESSA EIN

Fotos: Der US-Zerstörer „USS James E. Williams“ (DDG-95) der Arleigh-Burke-Klasse – mit 96 Marschflugkörpern „Tomahawk“ ist im südukrainischen Hafen von Odessa angekommen, wo er sich provokativ nahe der russischen Halbinsel Krim aufstellt.

Auf der anderen Seite hat die russische Armee gestern verkündet, dass am westlichen Ufer der Krim (quasi nach Odessa schauend) großangelegte Manöver mit modernen russischen Anti-Schiffs-Raketen „Bastion“ (bis 600 km Schlagweite) und „Bal“ (260 km) durchführt. Von der Krim aus nach Odessa – sind es 188 km Luftlinie, so dass der US-Zerstörer in direkter Schlagweite russischer Abwehrraketen stehen wird.

PS: Jetzt wird wohl auch der letzte kapiert haben, was die USA mit der Krim bzw. auf der Krim machen wollten, nach dem, von ihnen finanzierten & von ihren ukra-faschistischen Marionetten durchgeführten, verfassungswidrigen Maidan-Staatsumsturz. Klick Bild für Quelle.Bild könnte enthalten: Himmel, Ozean, im Freien und Wasser

Bild könnte enthalten: Himmel, Ozean, im Freien und WasserQuelle:

 

Kiew erklärt Minsker Vereinbarungen für tot

Minsker-Abkommen-Verhandlungen, Berlin (Archivbild)© AFP 2017/ Michael Kappeler

Der ukrainische Innenminister Arsen Awakow hat am Dienstag die Minsker Vereinbarungen als tot bezeichnet.

„Am Dienstag hat Kiew aufgehört so zu tun, als ob es die Minsker Abkommen nach wie vor einhalten würde“, schreibt die Zeitung „Rossijskaja Gaseta“ am Dienstag. Denn umgehend nach der Erklärung des US-Sonderbeauftragten für die Ukraine, Kurt Volker, dem zufolge alle beteiligten Seiten fähig seien, eine Vereinbarung über den Donbass zu treffen, hat sich der ukrainische Innenminister Arsen Awakow zu Wort gemeldet.

Während sogar Washington einräumt, dass die Minsker…..

Kriegsglocken! TRUMPS SONDERBEAUFTRAGTER: CHANCE FÜR KRIEG IM DONBASS BEI 80%

Das aktuelle Interview des US-Politik-Magazins POLITICO mit „McCains Mann in Trumps Diensten“ & US-Sonderbeaftragten für den Donbass-Konflikt, Kurt Volker, lässt etwas hinter die Fassade dessen blicken, wie die USA den Donbass-Konflikt sehen. Als aller erstes sehen sich die USA in der Ukraine als „großen Vermittler“ zwischen „bösen Russen“ und „echt toll patriotisch gewordenen“ Ukrainern (sprich ukrainischen Nazis) und dass die USA den Russen in allem die Schuld geben, ohne zu resümieren, dass es ja die USA sind, die den Konflikt anheizt & finanziert, genauso wie den ukra-faschistischen Maidan-Staatsumsturz.

Bei seinen Treffen & Verhandlungen mit dem russischen Vermittler und Putins engem Berater, Wladislaw Surkow, versuche er bis heute auch die „Krim“ ins Spiel zu bringen und überhaupt zu verstehen, wie „die Russen“ insgesamt so ticken diesbezüglich. Er sehe „keine Fortschritte“ bei den Gesprächen.

Fast am Ende des Interviews vergießt der ehemalige US-Botschafter bei der NATO und McCains enger Vertrauter, Kurt Volker, fast schon offen Krokodilstränen und dass er es traurig findet, dass in dem Donbass-Krieg über 10.000 Menschen getötet wurden, ohne natürlich zu erwähnen, dass sie ja vom US-gestützten ukra-faschistischen Kiewer Regime getötet wurden und diese bis heute Städte & Wohngebiete mit Minenwerfern & Artillerie beschießen.

Wichtig: Dann antwortet er auf die Frage, wie wahrscheinlich ein neuer großer Krieg sei, mit 80%. „Es könne auch nichts oder auch alles passieren. Die Wahrscheinlichkeit eines Szenario bei dem es binnen eines Jahres „weitergehe“ (kriegstechnisch) sei am wahrscheinlichsten. Die „Chancen“ dafür lägen aktuell bei 80%.

Quelle:1,2,

Ukraine: Neo-Faschismus und „Sturmtruppen“ wieder auf dem Vormarsch

Das Phänomen Faschismus schien für viele Jahre der Vergangenheit anzugehören. Kapitalismus und Globalisation, die tragenden Säulen der „Freie Markt Demokratie“, haben den europäischen Faschismus und Kommunismus vermeintlich besiegt, und sie in die Geschichtsbücher verbannt.

von Zlatko Percinic

Osteuropäische Staaten die während des Kalten Krieges hinter dem Eisernen Vorhang lagen, haben den Mantel des „deutschen Wirtschaftswunders“ übergezogen und sich den selben Idealen einer Konsumgesellschaft verpflichtet, mit Polen an der Spitze dieser Entwicklung.

Eine rasante Modernisierung und Bildungsmöglichkeiten hielten Einzug in diese Länder. Mondäne Großstädte mit eindrücklichen Kulissen entstanden…..

OSZE WEIGERT SICH IHREN JOB ZU TUN

Die OSZE-Beobachter weigern sich ihren Job zu tun – und neutral zu “beobachten“. Bereits am 23.11.17, also vor bereits 3 ganzen Tagen, haben ukra-faschistische Truppen bei ihrem Angriff auf den Donbass-Widerstand die beiden Dörfer Travnivoe und Gladosovo bei Gorlovka in der neutralen Pufferzone besetzt und die Dorfbewohner quasi zur Geisel gemacht, entgegen allen Vereinbarungen des Minsker Friedensabkommens, welchen die OSZE eigentlich “neutral“ zu beobachten hat.

Bereits vor 3 Tagen! Bis heute sind die Beobachter der OSZE nicht in die beiden Dörfer gefahren, um zu “beobachten“ und den Kiewer Verstoß zu protokollieren. Sie weigern sich diese klaren Verstöße ehrlich zu fixieren, um das ukra-faschistische Kiewer Regime vor der “Weltöffentlichkeit“ nicht zu “belasten“.

Diese Infos bestätigt der Donbass-Widerstand, der von einem tragischen Zynismus der OSZE spricht, da die ukra-faschistischen Truppen dort ungestört plündern und ethnische “Säuberungen“ durchführen können, ohne dass die OSZE das fixiert. Heuchler!

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.Quelle:

 

Willkommen – EU-Assoziierung!

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.Quelle: Klick Bild

Innenhof der Gebiets- & Stadtverwaltung der westukrainischen Großstadt Czernowitz (Chernowzi) – die sich auf den kommenden Winter vorbereitet, und Holz für die örtlichen Schulen & Kindergärten hortet – da die vom Kiewer Regime veranschlagte Absenkung der Temperatur in den Fernwärmeleitung in Höhe von 14-15 °C nicht erträglich ist für den Schulunterricht und die kleineren Schüler. Die Schule sorgt mit Holz vor. Willkommen – EU-Assoziierung!

Wie ukrainische Medien berichten, sind die beiden größten Universitäten, die Nationale Uni in Kiew und das Polytechnikum (TU) Lwow gezwungen ihre Studenten ab Neujahr bis Mitte März 2018 – nach Hause zu schicken und per Fernunterricht zu “unterrichten“, da es in den historischen Uni-Gebäuden (hohe alte Räume, große Lesungssäle) zu kalt wird.  Quelle:

Chaos säen (II)

Schwere Vorwürfe gegen mehrere teils einflussreiche Politiker aus der Ukraine, darunter unmittelbare Kooperationspartner der deutschen Außenpolitik, ergeben sich aus einer italienischen TV-Dokumentation über das Maidan-Massaker vom 20. Februar 2014. Demnach haben Anführer der Proteste, die heute in Kiew als Parlamentsabgeordnete tätig sind, die Scharfschützen, die damals wahllos Polizisten und Demonstranten erschossen, mit Waffen ausgestattet. Dies berichten drei Georgier, die angeben, selbst beteiligt gewesen zu sein. Offiziell wird das Massaker bis heute den ukrainischen Repressionsapparaten oder nicht näher bezeichneten Russen zugeschrieben. Die Georgier berichten auch, den heutigen Kiewer Parlamentssprecher Andrij Parubij oft in einem Hotel beobachtet zu haben, aus dem an jenem Tag Scharfschützen feuerten. Parubij war damals als „Kommandant des Maidan“ für die Kontrolle bewaffneter Banden auf dem Platz zuständig. Der Mann, dessen tatsächliche damalige Rolle ungeklärt ist, war Gast auf einer Tagung der Konrad-Adenauer-Stiftung und spricht auf NATO-Veranstaltungen.

Die Eskalationsstrategie

Die TV-Dokumentation über das Maidan-Massaker vom 20. Februar 2014, die….

VERSCHWÖRUNG GEGEN DIE VOLLSREPUBLIK LUGANSK AUFGEDECKT

Wie das Innenministerium der Volksrepublik Lugansk bekannt gibt, wurde in den letzten beiden Tagen nicht nur ein ganzes blutiges pro-ukra-faschistisches Netzwerk an “Maulwürfen“ (Agenten, Saboteure, Killer) in den Reihen ranghoher Beamten und der Führung der Volksrepublik aufgedeckt, sondern eine folgenschwere und blutige Verschwörung entlarvt und verhindert.

Zu den Details:

Das Ziel der Verschwörer wäre es vorgestern und gestern gewesen, dass der Innenminister der Volksrepublik Lugansk, General-Major Igor Kornet, sowie ranghohe treue Beamten in Reihen des Innenministeriums, “offiziell“ in einen öffentlichen “Skandal“ verwickelt, entlassen und verhaftet werden sollten. Diese Entlassung sollte von den Verschwörern Irina Teizman (Leiterin der Präsidialadministration des LNR-Premiers Igor Plotnizki). Sie hatte sowohl Zugang zu Plotnizki, als auch seine offizielle Seite für Veröffentlichungen, als auch die Autorität im Innenministerium. Plotnizki (Premier) sollte manipuliert werden, damit er die Entlassung des Innenministers selbst im TV verliest und verkündet (was er ja auch tat, aber wenige Stunden zu spät, nachdem die Verschwörung aufgeflogen war!). Ihm wurden “Beweise“ von der Staatsanwaltschaft (4.Verschwörer-Gruppe) vorgelegt worden sein, um diese Entscheidung “selbst“ zu fällen. (Kurz zuvor wurde vom Donbass-Widerstand die zentrale Sendeanstalt ausgeschaltet, damit die Botschaft Plotnizkis nicht veröffentlicht und die 3.Verschwörer nicht ins Spiel kommen!)

Da der Premier Plotnizki womöglich aber hätte gegen diese Entscheidung sein können, sollte er von seiner Leibwache blockiert werden, die von der 2.Verschwörerin Evgeniya Seliverstova (Leiterin der staatlichen Sicherheit und Chefin der Leibwache des Premiers). Der Leibwache sollte erklärt werden, dass Plotnizki korrupt und in einen Verrat verstrickt sei.

Dazu kommt die 3.Verschwörerin ins Spiel, Anastasia Schurkaewa (Leiterin und Direktor der zentralen staatlichen Sendeanstalt GTRK). Ihre Aufgabe wäre es gewesen, den treuen und “abzusetzenden“ Innenminister Igor Kornet öffentlich in TV-Aufrufen des “Skandals“ zu beschuldigen und seine Entlassung durch die Verschwörer medial zu stützen. Daraufhin sollte auch Igor Plotnizki öffentlich beschuldigt werden, um eine Art “Patt-Situation“ zu erzeugen, Verwirrung bei den Bürgern von Lugansk, dem Donbass-Widerstand sowie der Polizei & Spezialeinheiten der LNR zu erzeugen.

Kurz darauf sollte die 4.Gruppe der Verschwörer ins Spiel kommen, nämlich ranghohe Beamte und Leitung der Staatsanwaltschaft von Lugansk. (Sie hatten 2016 auch einen vermeintlichen “Staatsstreich“ inszeniert, der dem beliebten Donbass-Widerständler & Ministerpräsidenten Gennadiy Zipkalov unterjubelten und ihn samt engen Kreises liquidierten, im Namen des “Staats“.)

Die ranghohen Staatsanwaltschaftsbeamten sollten darauf erst den treuen Innenminister Igor Kornet und anschließend den Premier der LNR, Igor Plotnizki, festnehmen, was von den TV-Sendern der GTRK (3.Verschwörer) groß medial begleitet werden. Die Volksrepublik Lugansk wäre in einer Führungskrise.

Am frühen Morgen (sprich nachts wenn alle in der Stadt schlafen) darauf – sollte das sog. 3.Militäraufklärungs-Regiment (Spezialeinheit) GRU-MO des ukra-faschistischen Kiewer Regimes mitten in Lugansk einziehen. Die 3.Verschwörer der Sendeanstalt sollten dazu jegliche Nachrichten dazu blockieren und alle TV-Sender komplett stoppen, damit kein Bürger-Aufstand auf den Strassen geschieht, da keiner was weiß. Wenn die ukra-faschistische Spezialeinheit bereits in der Stadt seien, sollte die zentrale Sendeanstalt ausschließlich in ihrem Interesse senden. Hinzu kommt, dass es noch eine weitere Reihe an Verrätern gegeben haben soll, die parallel dazu agieren sollten.

Es wird gerade geprüft, wie die Einheiten des Kiewer Regimes einziehen sollten, ob es in den Reihen des Donbass-Widerstands Verräter gäbe, die sie an einer bestimmten Stelle der Frontlinie passieren lassen sollten und ob diese nicht sogar in Uniform des Donbass-Widerstands agieren sollten. Dieser Teil wird bei den Ermittlungen & Verhören gefragt sein. Genau das war der Grund – warum am 21.11 mitten in der Nacht Schützenpanzer des Donbass-Widerstands der LNR und DNR in Lugansk samt Spezialeinheiten einfuhren und kurz zuvor wichtige Strassen & Gebäude abgeriegelt wurden. Die Donbass-Widerständler trugen dazu weiße Armstreifen, um bei erwarteten Gefechten Freund-Feind zu erkennen. Jedoch konnte die Verschwörung unblutig entlarvt und verhindert werden.

PS: Wie der Innenminister der Volksrepublik Lugansk hat heute bestätigt, dass man eng mit der Volksrepublik Donezk kooperierte, da nicht klar war, wer noch zur Verschwörung gehöre.

Украинский спецназ готовился зайти в Луганск после отстранения руководства МВД ЛНР — первые итоги операции (ВИДЕО) | Русская весна

Quellen:1,2,3,

Maulwürfe“ des Kiewer Regimes in Lugansk aufgeflogen!

Wie das Innenministerium der Volksrepublik Lugansk, aber auch die Volksrepublik Donezk bestätigen – soll ein ganzes Netzwerk an “Maulwürfen“ (Agenten, Saboteure, Killer) des ukra-faschistischen Geheimdienstes SBU in den Reihen ranghoher Beamter der Volksrepublik Lugansk enttarnt und aufgeflogen sein, die aus dem engeren Vertrauenskreis des amtierenden Premier der Volksrepublik Lugansk, Igor Plotnizki, kommen.

Darunter sind u.a. der Chef seiner Leibwache, sowie ranghohe Beamte und Leiter der Lugansker Staatsanwaltschaft, die bereits allesamt geständig sind und ihre Kollaboration mit dem ukra-faschistischen Geheimdienst SBU und der ukrainischen Militäraufklärung GRU-MO zugeben. Sie geben auch blutige Inszenierung eines “Staatsstreichs“ im Jahr 2016 zu, den sie organisierten, um treuen Führung des Minister- und Volksrats der Volksrepublik Lugansk, rundum Gennadiy Zipkalo auf “legalem“ Wege samt Gefolgschaft zu töten, dem sie davor “Beweise“ bezüglich “seiner“ Staatstreich-Pläne unterjubelten, die es so nicht gegeben hatte. Des weiteren planten und organisierten sie weitere Anschläge und Morde in der Volksrepublik Lugansk. Ihr Ziel war es im Interesse des ukra-faschistischen Kiewer Regimes die Volksrepublik Lugansk von Innen her innenpolitisch zu destabilisieren.

ВАЖНО: Сотрудники Генпрокуратуры ЛНР дали показания об убийстве экс-премьера Республики и фальсификации госпереворота высокопоставленными чиновниками (+ВИДЕО) | Русская весна

Quellen:1,2,3,

Diplomatischer Skandal: UKRAINE vs WEIßRUSSLAND

Weißrussland wirft Ukrainer Spionage vor – Festgenommener geständig!

Der Geheimdienst Weißrusslands hat nach eigener Darstellung einen ukrainischen Journalisten Pavel Scharojko als Agenten & Spion enttarnt und festgenommen. Gegen den Mitarbeiter des staatlichen ukrainischen Radios sei Anklage erhoben worden, sagte Dimitri Pobjarschin vom weißrussischen Geheimdienst KGB heute in Minsk.

Der Ukrainer soll ein Netzwerk aus Informanten aufgebaut haben, ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft. Pobjarschin zufolge gab der Verdächtige zu, Mitarbeiter der ukrainischen militärischen Aufklärung des Kiewer Regimes zu sein.

Weißrussland hat heute den Berater der ukrainischen Botschaft in Minsk, Igor Skvorzov, zur Persona Non grata erklärt und ihn des Landes verwiesen. Er sei auch ein Agent der ukrainischen Militäraufklärung, die dem Verteidigungsministerium des ukra-faschistischen Kiewer Regimes untersteht.

Дипломатический скандал: Минск объявил советника посольства Украины персоной нон грата | Русская весна

Quellen:1,2,3,4

ENTLARVEND: Ukrainisches TV: Deutsche Söldner in ukra-faschistischen Reihen

Der regimenahe ukrainische TV-Sender TCH („TSN“) berichtet von der Donbass-Front nahe Swetlodarsk bei Debalzewo / Gorlowka – und zeigt wie die ukra-faschistischen Truppen nachts den Donbass-Widerstand beschießen, kurz bevor US-Soldaten rundum US-Defence Attaché Colonel Thomas Wofford dort ankommt, um die ukra-faschistischen Truppen zu überprüfen.

Was aber noch brisanter erscheint, dass das ukrainische TV ab Minute 2:50 offen mehrere Söldner in Reihen der ukra-faschistischen Truppen zeigt, die den Donbass-Widerstand & dortige Städte beschießen, darunter ein gewisser Eathan Tilling aus Australien und ein gewisser Deutscher namens Michael Friedrich (bei Minute 3:40), die neben Söldnern aus Georgien (wie das ukrainische TV selbst im Video-Beitrag offen sagt) – gegen den Donbass kämpfen.

Ob deutsche Behörden zu diesem deutschen Söldner mehr wissen? Entlarvend und sehr besorgniserregend ist, dass das ukrainische TV offen und werbend davon spricht, dass es sich bereits um ein verdecktes internationales Kontingent aus NATO-Staaten handle. Klick Bild für Video

Via Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine 2

Maidanmorde: Drei Beteiligte gestehen

Die nun geständigen Männer namens Koba Nergadze, Kvarateskelia Zalogy und Alexander Revazishvilli hätten mit weiteren angeworbenen Schützen unter anderem aus Georgien und Litauen sowohl vom Konservatorium am Maidan als auch vom Hotel Ukraina aus in die Menge geschossen. Bewaffnet wurden ihren Aussagen nach alle Schützen von militanten ukrainischen Maidan-Kommandeuren. Mehr…..

Ukraine: Poroschenkos Frau beteiligt an Klau von Geld für behinderte Kinder – Medien

Marina Poroschenko - Die Frau des ukrainischen Präsidenten (Archiv)© AFP 2017/ SERGEI SUPINSKY

Marina Poroschenko, die Frau des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, soll über eine Reihe von Stiftungen an Geldwäsche beteiligt sein, die eigentlich für die Unterstützung von behinderten Kindern im Land gedacht sind. Dies berichtet die Nachrichtenseite „Luxembourg Herald“ unter Verweis auf eine Quelle im ukrainischen Justizministerium.

Der Meldung zufolge haben mehrere europäische Staaten sowie die USA…..

Italienische Medien: Maidan-Todesschützen aus Georgien und Litauen

Einem Bericht der italienischen Tageszeitung Il Giornale zufolge waren ein Teil der Scharfschützen, die bei der sogennanten „Maidan-Revolution“ in der ukrainischen Hauptstadt Kiew auf sowohl auf Aufständische als auch auf Polizisten schossen, um Gewalt und Chaos zu erzeugen, Söldner aus Litauen und Georgien. Entsprechende Aussagen der Schützen in einer Dokumentation eines italienischen Fernsehsenders liegen vor. Dies ist ein weiteres Puzzleteil, welches zu dem sicher immer mehr verfestigenden Gesamtbild beiträgt, dass der Putsch in der Ukraine vom Westen…..

USA SETZTEN UKRA-FASCHISTISCHE SÖLDNER-GRUPPE AUF DIE TERRORLISTE

Das Anti-Terror-Kosortium (TRAC) der Universität des US-Bundestaats Maryland, das eng mit US-Geheimdiensten kooperiert und Terrorgruppen weltweit analysiert, hat die ukra-faschistische Söldner Gruppe C14 (“Sich“ / “Sitsch“) als eine militante rechtsextreme Terrorgruppe eingestuft und sie auf ihre Terrorliste gesetzt.

“Sich“ (C14) wurde 2010 als militanter Arm der in der EU verbotenen ukrainischen Nazi-Partei “Swoboda“ gegründet, deren Anführer Oleh Tyagnibok auch einer der Anführer des EU- und US-gestützten verfassungswidrigen Maidan-Staatsumsturzes 2014 in der Ukraine gewesen war, mit dem auch der deutsche Außenminister Steinmeier verhandelte und unterstützte. “Sich“ rekrutiert einen Großteil seiner Mitglieder und Söldner aus der Fanszene (“Ultras“) der ukrainischen Fußballvereine Dynamo Kiew, Metalist Charkow und Shaktar Donezk. Teile von “Sich“ hatten am 02.05.2014 am blutigen Massaker am Gewerkschaftshaus von Odessa teilgenommen, wo sie Menschen töteten. C14 gab 2014 im ukrainischen TV zu, dass die rechtsextreme Gruppe mit dem ukrainischen Geheimdienst SBU kooperiert.

Das ukra-faschistische Söldner-Bataillon ist mit rund 200 – 250 rechtsextremen Söldnern auch im Donbass auf Seiten des Kiewer Regimes gegen den anti-faschistischen Donbass-Widerstand im Kriegseinsatz, wo sie zahlreiche Gräueltaten verüben.

Der offizielle Slogan der rechtsextremen ukrainischen “C14“ stammt vom berüchtigten und verurteilten US-Nazi David Eden Lane (KKK, WOTAN) bezüglich der “Weißen Rasse“: “We must secure the existence of our people and a future for White children.“

Quellen:1,2,3,

UN-RESOLUTION GEGEN GLORIFIZIERUNG VON NAZIS & NEO-NAZIS: NUR USA UND UKRAINE STIMMEN DAGEGEN!

Die von Russland vorgelegte Resolution gegen die fortschreitende Glorifizierung von Nazis (wie einstige SS-Divisionen, siehe baltische Staaten und Ukraine), Neo-Nazis und den Nationalismus – wurde heute vom Dritten Komitee der UNO mit absoluter Mehrheit angenommen. 125 Staaten der Erde stimmten dafür – und nur 2 Staaten stimmten gegen die UN-Resolution: Ukraine und die USA….Aha….

PS (siehe Quelle) – US-Medien: Die US-Regierung erklärt, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung “verletzt“ werde, wenn die Glorifizierung von Nazis & Neo-Nazis verurteilt oder gar verboten werden würde. Bei der Ablehnung durch die Ukraine ist es beim heutigen ukra-faschistischen “verständlich“.

White nationalists hold plastic shields and carry black and white flags.Photo Donald Trump’s „blame-on-both-sides“ response to violence at the Charlottesville protest fuelled criticism he’s soft on neo-Nazis. Reuters: Joshua Roberts

Quelle:

 

Schröder wirft Kiew „Krieg gegen den Donbass“ vor

Zerstörte ukrainische Militärtechnik in Donbass (Archivbild)© Sputnik/ Mikhail Woskressenskij

Altkanzler Gerhard Schröder hat in einem Interview für die Zeitung „Die Welt“ der ukrainischen Regierung vorgeworfen, gegen den Donbass einen Krieg zu führen.

„Kiew führt Krieg gegen den Donbass und schneidet die Menschen dort von Energielieferungen ab“, sagte Schröder der Zeitung. Mehr…..

Ekelerregende Heuchler

Die UNO prüft einen Antrag der Ukraine (Kiewer Regime) über mögliche Verstöße gegen die Menschenrechte auf der Krim. Hmmm. Die UNO bleibt ein seltsamer Schuppen. Doch das Kiewer Regime ist ein extrem ekeliges und zynisches Heuchler-Pack, die sich aufeinmal um “Menschenrechte“ auf der Krim “sorgen“ -und das nachdem sie versucht hatten der Krim den Strom (Stromleitung-Sprengung, Krankenhäuser ohne Strom) und die Wasserlieferung (Sperrung des Dnepr-Krim-Kanals) abzudrehen, und dazu auch mit allen Kräften versuchten eine Handelsblockade (Lieferstopp von Lebensmitteln) zu errichten – und mit denen sie die Krim destabilisieren & aushungern wollten. Nicht zu vergessen sind auch mehrere von den russischen Sicherheitskräften geschnappte Saboteure des Kiewer Regimes, die Anschläge auf die Krim-Infrastruktur verüben sollten.

Hmmm – die einen sind blutig & zynisch, doch die UNO? Irgendwie interessiert sie sich nicht für all die ukra-faschistischen Schandtaten des Kiewer Regimes gegen die Krim & Donbass, wie Handels-Lebensmittelblockade, sowie Blockaden von Strom und Wasser? Und noch viel wichtiger – was ist mit den Menschen des Donbass? Was ist mit den Menschenrechten der Donbass-Bevölkerung und den Tausenden durch ukra-faschistische Truppen ermordeten & gefolterten Menschen? Was ist eigentlich damit, dass das Kiewer Regime alle Bürgergrundrechte für den Donbass per Gesetz gänzlich ausgesetzt hat? Hallo UNO, was ist damit? Quelle: Klick Bild

Bild könnte enthalten: Text