Archiv für Tipp/Must read/Topthema/Aktuell

UNO, EU und USA-Kreise planen seit Jahrzehnten die Massenmigration

In der Politik geschieht nichts zufällig.
Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein,
dass es auch auf diese Weise geplant war.
             Franklin D. Roosevelt (US-Präsident 1933-1945)

Die Mainstreammedien – fast täglich der Lüge und Täuschung überführt – stellen den unaufhörlichen Ansturm der Millionen von Menschen aus Asien und Afrika als „Flüchtlingskrise“ dar, die durch plötzliche heftige Kriege, Krisen und Hungerkatastrophen in ihren Heimatländern verursacht würden. Die totale Öffnung der Grenzen, so auch Bundeskanzlerin Merkel, sei da eine schlichte Sache der Humanität, der christlichen Nächstenliebe und der allgemeinen Menschenrechte. Viele Deutsche stimmten spontan gefühlsmäßig ein und hießen die Ankömmlinge z. T. jubelnd willkommen.

Kaum jemandem wollte auffallen, dass es sich bei den Ankömmlingen weniger um flüchtende Familien, sondern vielmehr zu 70-80% um junge, gut genährte Männer im wehrfähigen Alter und Jugendliche handelt, die überwiegend ihre Pässe weggeworfen hatten, aber alle mit Handys ausgestattet waren. Auch dass darunter ja islamische Terroristen aus dem……

Die Indoktrination der Massen Wir alle werden täglich manipuliert.

Die Indoktrination der MassenFoto: Phoenixns/Shutterstock.com

Enthüllungen eines Whistleblowers haben gezeigt, wie das berüchtigte Datenanalyse-Unternehmen Cambridge Analytica gegen Facebook-Bestimmungen verstoßen hat, um an private Informationen von über 50 Millionen Nutzern zu gelangen, und dabei auf die amerikanischen Wähler abzielte.

Diese Enthüllungen werfen drängende Fragen über den Einsatz psychologischer Manipulationsmethoden bei Facebook auf, die der Beeinflussung von Wahlentscheidungen dienen sollen – nicht nur bei den Präsidentschaftswahlen von 2016, sondern auch beim Brexit-Referendum.

Jedoch gibt es eine Reihe entscheidender Aspekte, die in der aktuellen …..

 

Stoppt die Eskalationsspirale in den Dritten Weltkrieg!

„NEIN ZUM KRIEG“: Mit einer unmissverständlichen Botschaft an die Regierenden protestierten aufgebrachte Bürger gegen die völkerrechtswidrige Unterstützung des Angriffskrieges gegen Syrien. Die Bundesregierung erklärt zwar, an militärischen Einsätzen mit der Bundeswehr nicht teilnehmen zu wollen, begrüßte andererseits aber ausdrücklich den Angriff von USA, Großbritannien und Frankreich, gegen angebliche „Giftgaseinrichtungen“ Präsident Assads. Was unsere Regierung allerdings nicht dazu sagt: Deutschland wirkt sehr wohl bei allen militärischen Handlungen des Westens mit: Allein durch seine Tornadojets, die zu Zwecken der Aufklärung in Jordanien stationiert sind, um der NATO Daten über Feindbewegungen am Boden zu übermitteln. Zudem erlaubt Deutschland die Nutzung seines Luftraums für US-Kampf- und Versorgungsflugzeuge, die an Einsätzen in Syrien teilnehmen. Demo-Rednerin Sahra Wagenknecht sagt in diesem Video unverblümt, was sie von der verlogenen Kriegspolitik der Kanzlerin hält.

Ultimaten statt Diplomatie – Wie lange noch bis zum heißen Krieg?

uncuttippDer Historiker Joachim Kleppe aus Braunschweig, Leser der NachDenkSeiten von Beginn an, hat einen interessanten Vergleich angestellt – zum Thema: Ultimaten in der Politik, ein Rückblick auf den Juli 1914 im Vergleich zur aktuellen Konfrontation der Großmächte. Diesen Leserbrief geben wir den NDS-Leserinnen und Lesern gerne zur Kenntnis. Albrecht Müller.

Vorweg noch eine Anmerkung zur Kurzlebigkeit unserer Wahrnehmung:

Joachim Kleppe erinnert in seiner Analyse auch an Ereignisse, die ein paar Jahre zurückliegen. Dabei wird so richtig klar, wie kurzlebig wir sind. Das gilt für den Konflikt um Ukraine und Krim genauso wie für den Umgang mit dem Geschehen in Syrien. Dass dort Golfstaaten und der Westen mit Waffenlieferungen und der Anstachelung des inneren Konflikts schon 2011 begannen und Russland erst Jahre später als Konfliktpartei hinzukam, ist schon völlig vergessen. Auf diese Vergesslichkeit setzen Politik wie Medien. Eines der vielen bedrückenden Beispiele lief mir gerade über den Weg: ein Spiegel online Artikel zur Demonstration gestern am Brandenburger Tor. Siehe hier:

Linkspartei und der Syrienkonflikt
Putins Bollwerk in Berlin

Die Linken mobilisieren gegen die westlichen Angriffe in Syrien, Russland dagegen verschonen sie. Die Partei bleibt bei ihrem alten Muster: Schuld an Krieg und Leid ist vor allem eine Seite. Von Kevin Hagen

Nun aber zum Leserbrief von Joachim Kleppe:

Ultimaten statt Diplomatie – Wie lange noch bis zum heißen Krieg?

In welcher Phase der Konfrontation befindet sich die NATO mit Russland? Die Eskalation, die zu einer militärischen Auseinandersetzung – auch in Europa – führen kann, entwickelt sich rasanter, als wir uns noch vor wenigen Wochen vorstellen konnten. Droht eine militärische Konfrontation der beiden atomaren Großmächte? Ein Beispiel aus der deutschen Geschichte zeigt, wie schnell so etwas geschehen kann.

USA und Russland – Drohungen statt Gespräche

2014 begann der Majdan-Aufstand in der Ukraine nach vorheriger jahrelanger……

PUTIN: Der Mann, der Washington’s Regime Change Amoklauf gestoppt hat

„Es ist wichtig, Bedingungen für kreative Arbeit und wirtschaftliches Wachstum so schnell wie möglich zu schaffen, damit der Teilung der Welt in dauerhafte Gewinner und dauerhafte Verlierer ein Ende setzt. Die Spielregeln sollten den Entwicklungsländern zumindest eine Chance geben, zu denen aufzuschließen, die wir als entwickelte Volkswirtschaften kennen. Wir sollten darauf hinarbeiten, das Tempo der wirtschaftlichen Entwicklung auszugleichen und rückständige Länder und Regionen zu stärken, um die Früchte des Wirtschaftswachstums und des technologischen Fortschritts allen zugänglich zu machen. Dies würde vor allem dazu beitragen, der Armut ein Ende zu setzen, einem der schlimmsten Probleme der Gegenwart.“
Wladimir Putin, Präsident der Russischen Föderation, Treffen des Valdai International Discussion Club

Putin will die Armut beenden? Putin will das Wirtschaftswachstum in den Entwicklungsländern stimulieren? Putin will das System ändern, das die Welt in „permanente Gewinner und Verlierer“ teilt? Aber wie kann das sein, wo doch Putin so schlecht ist, wo Putin ein „KGB-Schläger“ ist und Putin der „neue Hitler“ ist?

Amerikanische Liberale wären überrascht, wenn sie wüssten, dass Putin tatsächlich viele der gleichen sozialen Fragen unterstützt, die sie unterstützen. So setzt sich der russische Präsident nicht nur dafür ein, den Lebensstandard anzuheben und die Armut zu beenden, sondern er ist auch ein großer Anhänger der allgemeinen Gesundheitsfürsorge, die nach der……

Nach „Giftgasangriff“: Chlor aus Deutschland in Ex-Rebellenhochburg Duma entdeckt

Mutmaßliches Chemie-Waffen-Labor der Militanten im syrischen Duma bei Damaskus entdeckt© Sputnik / Mikhail Voskresensky

Bei der Befreiung von Duma sind die syrischen Streitkräfte in dieser ehemaligen Rebellen-Hochburg bei Damaskus nach russischen Angaben auf ein weiteres Chemielabor gestoßen. Einige der entdeckten gefährlichen Chemikalien sollen aus Europa, zum Teil auch aus Deutschland stammen.

In Duma seien 1,5 Tonnen chemische Substanzen sichergestellt worden, teilte das russische Außenministerium am Donnerstag mit. Unter anderem seien Behälter mit Chlor aus Deutschland sowie Nebelkerzen aus Großbritannien entdeckt…..

Syrien: Das Ablenkungsmanöver vor dem geheimen Krieg

Ukraine, Iran, Nord-Korea, Libyen, Afghanistan, Syrien…

Es gibt viele Länder, die vom Westen als das absolute Böse tituliert wurden und werden und die der Westen vereinzelt per Regime Change zum “Guten bekehrt hat”.

Syrien ist seit 2011 ein vom Westen geschaffener Konfliktherd, der immer wieder aufflammt und derzeit als Pulverfass Nummer 1 zu bezeichnen ist. Schon vor dem 2011 los getretenen “Bürgerkrieg” lag Damaskus im Fokus des Establishments. Schon damals gab es Hinweise auf mögliche False Flag-Operationen, die als Begründung für die USA und dem Westen herhalten sollten, um eine Invasion in der Region zu ermöglichen. Als Pretext für wirtschaftliche Vergeltungsmaßnahmen durch Peking und Moskau, die wiederum als Gründe für einen wirtschaftlichen weltweiten Zusammenbruch herhalten können. An dessen Ende die Zerstörung des US-Dollars als Weltreserve- und leitwährung steht.

Wie sich aktuell sehr gut beobachten lässt, werden diese damaligen Annahmen und Hinweise zur Realität und es lohnt sich einen tiefergehenden Blick auf die Gefahren zu werfen, die sich heute im Jahre 2018 aus diesem genannten obigen Kontext heraus ergeben.

Zuerst einmal muss man sagen, dass es keinerlei echte Beweise durch die westlichen Regierungen/Geheimdienste gibt, die die Behauptung unterstützen, dass Bashar Al Assad Chemiewaffen gegen seine eigene Bevölkerung eingesetzt hat. Weder im aktuellen Fall, noch 2013 oder später. Daher gibt es auch keinen …

Die Wertegemeinschaft der Wertlosen

Vor einer Woche war ich in Syrien. Ich brauche aber mehrere Wochen, um mich von dem Zorn zu erholen, der mich am Wochenende gepackt hat. Nach der UN-Charta regeln die Staaten ihre Konflikte friedlich. Wer andere Länder bombardiert ist ein Kriegsverbrecher. Ich begrüße in diesem illustren Haufen von Hitler, Stalin, fast allen amerikanischen Präsidenten und Konsorten jetzt auch Theresa May, Emanuel Macron und Donald Trump. Damit eins klar ist: Ich bin ein absoluter Friedensfan und lehne auch Bombardierungen, die aus purem Spaß oder aus erzieherischen Gründen erfolgen, ab. Frau Merkel ist Schwester im Geiste und die Nachfahren der einstigen Urheber deutscher Kriege – der Adel – entblödet sich nicht, wieder andere in Kriege zu hetzen. Da ist der entdokterte Guttenberg, dessen Milliardenvermögen nicht durch seine Hände Arbeit, sondern durch zahlreiche Fehden und Raubritterunternehmungen einfach so zusammengekommen ist und mit dabei ist auch der fast vergessene “kleine” Lambsdorff, der wenigstens den Schneid hat und sich auf den Weg nach Syrien gemacht hat, um….

Wir können mit absoluter Sicherheit sagen, dass Russland mutmaßlich einen Cyberangriff gestartet hat

Von Peter Haisenko 

uncuttippSo wie die leicht humoristisch überspitzte Überschrift, lauten alle Vorwürfe gegenüber Russland in ihrer Essenz. Die westliche Dominanzklasse agiert im Panikmodus. Nachdem Skripal und Giftgas nicht mehr verfangen, der feige Angriff auf Syrien wirkungslos verpufft ist, wird wieder die alte Mär von russischen Cyberangriffen aus der Schublade gezogen. Wie immer, bleiben Beweise aus und die Historie wird verdreht dargestellt.

Zunächst will ich darauf hinweisen, dass ich den eher klassisch positiv besetzten Terminus „Eliten“ ersetze durch „Dominanzklasse“, was die Handlungsweisen und Ziele dieser kleinen Gruppe von Finanzgewaltigen und Politikern besser beschreibt. Der sichtbare Teil dieser Gruppe hat nun wieder die Karte Cyberattacken gezogen und in gewohnter Weise behauptet, Russland wäre da eine kontinuierliche Abfolge vorzuwerfen. Das Gegenteil ist wieder einmal die Wahrheit, denn außer fortlaufenden Anschuldigungen entbehrt diese Behauptung jeglichen Beweises und über…..

Facebook nutzt Anpassung an Datenschutzgrundverordnung, um Gesichtserkennung auch in Europa zu starten

Im Rahmen einer Marketingkampagne kündigt Facebook weitere Mechanismen an, mit denen es sich den neuen europäischen Datenschutzregeln unterwerfen will. Tatsächlich aber bleiben die Veränderungen minimal. Mehr noch: Der Datenkonzern will die Gunst der Stunde nutzen und sich auch das Recht zum Einsatz von Gesichtserkennungssoftware einräumen lassen.

Eine Woche, nachdem Mark „I don’t know“ Zuckerberg vom US-Kongress angehört wurde, kündigt Facebook weitere Maßnahmen an. Diese sollen Nutzer*innen „mehr Kontrolle über ihre Privatsphäre geben und erklären, wie wir Daten nutzen“, heißt es in einem Blogpost des Unternehmens. Zum dem Schritt gehören….

Der nächste Angriff gegen Russland läuft

Bei meinem täglichen Spaziergang durch die Medienlandschaft ist mir heute aufgefallen, das Thema Syrien ist komplett vom Tisch. Diese Geschichte ist gestorben, kein Wort mehr über einen Giftgaseinsatz und dem Raketenangriff auf Syrien.

Ist ja klar warum es ein totales Schweigen im Blätterwald gibt. Weil sich herausgestellt hat, es gab gar keine Giftgasattacke in Douma auf Zivilisten, wie Ärzte Vorort im Spital gegenüber Reportern ausgesagt haben. Es ist überhaupt nichts passiert und die Gräueltat nur für die sozialen Medien von den Weissen Helmen erfunden worden.

Siehe „Reporter berichten, es gab keinen Giftgasangriff in Syrien

Das heisst demnach, die Begründung des Angriffs der Amerikaner, Franzosen und Briten mit 105 Raketen auf Syrien, basiert auf einer Lüge der Terroristen und ist ein eklatanter Bruch des Völkerrechts. Sie haben uns angelogen als sie behauptet haben, es gibt Beweise, die syrische Armee hat Giftgas in Douma eingesetzt. Es gibt keine Beweise, weil es keinen Giftgaseinsatz gab.

Die ganzen Beschuldigungen des Westens gegen Präsident Assad und was die Main-Shit-Medien über ihn berichtet haben sind ganz krasse FAKE-NEWS.

Statt sich zu korrigieren oder sogar für ihre Falschmeldungen zu…..

Im Westen nichts Neues oder die Verhöhnung des Völkerrechts

Von Evelyn Hecht-Galinski

Unaufhörlich nähert sich der Tag der Nakba, des Gedenkens an den Tag der Katastrophe, die sich vor 70 Jahren für das palästinensische Volk und Palästina ereignete, einem Trauertag, der im „Jüdischen Staat“ als Unabhängigkeitstag zur Staatsgründung gefeiert wird. Damit wird eine Gründung eines Staates gefeiert, der seine Existenz allein auf der Vertreibung des palästinensischen Volkes, auf Kriegen und Verstößen gegen Völker- und Menschenrechte aufgebaut hat. Dessen einziges Ziel ist die Judaisierung Palästinas, sie als Staatsräson durchzusetzen. Diesem Ziel kommt der „Jüdische Staat“ dank der westlichen „Werteallianz“ immer näher.

Mit einem Unrecht neues Unrecht legitimieren?

Seit 70 Jahren setzt sich der „Jüdische Staat“ mithilfe der Weltgemeinschaft und der „besonderen“ Verantwortung Deutschlands über alle ethischen Regeln und das Völkerrecht hinweg und treibt mit der Instrumentalisierung des Holocaust erfolgreich eine perfide Politik. So nimmt sich Israel das Recht, dass ein früher begangenes Unrecht, ein neues für immer legitimieren soll.

Besonders widerwärtig ist es jetzt, wenn gerade der Staat, der über…..

Eine syrische Woche als Augenöffner

Die Ereignisse der ersten Aprilhälfte haben bestätigt, dass die Zeit des Hegemons zu Ende geht – wie das?


Der 11. Januar 2018, an dem sich in der US-Hauptstadt in getrennten Sitzungen die „kleine Syrien-Gruppe“ und die „syrische Opposition“ zur Kurzfristplanung in der Inszenierung des sogenannten „Aufstands gegen das syrische Regime“ trafen, ist ein Besonderer. Er hat die jüngsten Ereignisse in Syrien stark beeinflusst, aber – im Gegensatz zur öffentlichen Wahrnehmung – fand die entscheidende Steuerung, die Prägung nicht (mehr) durch sie statt. Das ist ein gutes Zeichen!


Denn dieser Tag ist das Symbol dafür, das tote Pferd nochmals zu reiten. Ein Krieg, der im Rahmen eines sogenannten „Arabischen Frühlings“ als verdeckter Krieg gegen Syrien begonnen wurde, ist im Prinzip für die Anstifter verloren. Statt der Zerschlagung einer Achse souveräner Staaten, nämlich Iran und Syrien, ist diese stark wie nie zuvor. Dazu gesellen sich praktische Verbündete – wie der Irak und der Libanon; das alles garniert mit einer militärischen Schutzmacht Russland und dem Rückhalt durch den Wirtschaftsgiganten China.

Syrien könnte zum Totalverlust für die Globalisten werden und das sind sie nicht bereit, hinzunehmen. Unter Globalisten verstehe ich die rücksichtslosen Verfechter einer neoliberalen Weltordnung, welche eine bedingungslose globale Durchdringung des sogenannten Prinzips freier Märkte anstreben. Globalisten sehe ich als Jene, welche die Interessen eines oligarchischen, transatlantischen Netzwerks aus gigantisch aufgeblähten Banken, Investmentgesellschaften und Wirtschaftsunternehmen, im Filz mit einer Kaste selbsternannter Weltverbesserer vertreten. Diese Globalistenfraktion konzentriert sich nach wie vor in den USA, über die sogenannten transatlantischen Netzwerke eng verbunden mit gleichartig tickenden Netzwerken in Westeuropa.

Diesen Globalisten gelingt, gefangen in ihren maßlosen Ansprüchen, nicht einmal mehr die Wahrnehmung der von eben diesen Ansprüchen wegdriftenden Realität. Also war für sie, um wieder auf das Thema Naher Osten zu kommen…..

Abbruch für Europa und Deutschland

Gellinger / Pixabay

In dieser Woche liegt der Fokus wieder auf Europa. Der französische Präsident Macron hat vor dem Europäischen Parlament in Straßburg eine Rede gehalten, in der es um nicht weniger als um „Europas Wiedergeburt“ geht. Das wirkt schon befremdlich, nachdem er gerade das Völkerrecht in Syrien gebrochen hat.

Die Euphorie blieb daher aus. Doch was soll er machen. Trump spielt Golf in Florida, hat also keine Zeit für Weltpolitik und Theresa May ist ja faktisch schon ausgestiegen aus der Europäischen Idee. Das Rad dreht sich dennoch weiter. Macron hofft dabei auf Deutschland und die Große Koalition. Die hat ja bekanntlich einen „Neuen Aufbruch für Europa“ versprochen und ganz nach vorne gestellt….

Neue Ostpolitik der SPD kommt nicht nur bei SPD-Wählern sehr schlecht an

profilbildDamit sie nicht untergeht, will ich ausnahmsweise über eine repräsentative Meinungsumfrage berichten. Es geht um Trump, Putin, Gift, Sanktionen, Nordstream 2 und die Neue (antirussische) Ostpolitik der SPD. Die Ergebnisse sind eindrucksvoll in ihrer Klarheit.

Gefragt hat Forsa bei gut 2000 Deutschen im Auftrag der im politischen und kommerziellen Ostgeschäft aktiven Wirtschafts- und Politikberatung Wiese Consult. Die Fragen lassen zwar ahnen, welche Antwort dem Auftraggeber gefallen würde. Sie scheinen aber nicht übermäßig tendenziös oder suggestiv gestellt worden zu sein.

Dass Moskau den Doppelagenten Skripal vergiftet hat, glaubt mit 46 Prozent weniger als die Hälfte. Der Rest teilt sich auf in „Nein“ und „Weiß nicht“.

Die Ausweisung von russischen Diplomaten in Reaktion auf den…..

Auf ein Wort, Monsieur Macron …

Die Krise befindet sich erst in den Anfangsstadien

Paul Craig Roberts

Viele, darunter der russische Präsident Putin, haben gefragt, warum die USA einen illegalen Angriff auf Syrien starteten, bevor die Inspektoren für chemische Waffen den Ort des angeblichen chemischen Angriffs untersuchten.

Diese beliebte Frage geht völlig daneben. Der US-Angriff auf Syrien ist ein klares und unbestreitbares Kriegsverbrechen gegen ein souveränes Land, unabhängig davon, ob Syrien eine chemische Waffe benutzt hat, um die von Washington unterstützten Terroristen aus Douma zu vertreiben. Niemand handelte, um Washingtons Kriegsverbrechen zu stoppen. Einige von Washingtons Vasallen, wie Deutschland und Italien, weigerten sich, an Washingtons Kriegsverbrechen teilzunehmen, aber niemand versuchte, sie zu blockieren. Der ohnmächtige UN-Sicherheitsrat, an den Russland seine Zeit vergeudet, die EU, die NATO, selbst Russland und China haben nichts getan, um Washingtons Kriegsverbrechen zu stoppen.

Russland sagte, wenn der Angriff Washingtons seinen Bürgern schaden würde, gäbe es militärische Konsequenzen, aber Russland schützte seinen Verbündeten Syrien nicht vor dem Angriff.

Vielleicht spielt es keine Rolle, da Washingtons Angriff sorgfältig durchgeführt wurde, um keinen Effekt zu erzielen…..

Politische Linie der ARD wird von USA und NATO bestimmt. Der letzte Beleg: Anne Will von gestern.

Künstliche Intelligenz: Facebook sagt Nutzerverhalten voraus und verkauft damit Anzeigen

Künstliche Intelligenz: Facebook sagt Nutzerverhalten voraus und verkauft damit Anzeigen

Aus vertraulichen Dokumenten geht laut einem Bericht hervor, dass Facebook es mithilfe seiner KI-Technik „FBLearner Flow“ Werbekunden ermöglicht, Nutzern auf Basis künftiger Verhaltens- und Denkweisen zielgerichtete Reklame zu servieren.

Facebook hat sich offenbar von dem Film „Minority Report“ inspirieren lassen und verwendet seinen reichhaltigen Datenschatz über die Aktivitäten der Mitglieder seiner Plattform, um mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI) vorherzusagen, wie sich Nutzer künftig verhalten werden, welche Produkte sie kaufen und welche Einstellungen sie entwickeln.

Die Ergebnisse der Analysen, für die der Betreiber des sozialen Netzwerks die eigene KI-Technik „FBLearner Flow“ einsetzt, werden „anonymisiert“ auch an Werbekunden verkauft, damit diese noch zielgerichteter für einzelne Gruppen….

Auswirkungen des Kriegs in Syrien: Unruhen in Griechenland

Bildergebnis für Auswirkungen des Kriegs in Syrien: Unruhen in GriechenlandZerstörung in Syrien nach den Angriffen der USA, Frankreichs und Großbritanniens, 14. April 2018. Bild: Tasnim News Agency / CC BY 4.0

In Griechenland wird nunmehr täglich gegen den Krieg in Syrien und die mittelbare Verwicklung des Landes demonstriert. Bei Protesten in Athen gab es mehrere Verletzte

Die militärischen Aktionen der USA, Großbritanniens und Frankreichs in Syrien haben auch in Griechenland und auf Zypern Auswirkungen. Schließlich erfolgten die Attacken auf syrische Ziele von beiden Ländern aus. Offiziell versuchen sich die Regierungen der Länder von den Raketenangriffen so weit wie möglich zu distanzieren.

Offizielle Verlautbarungen der Regierung erklären, dass sich Griechenland erst nach einem entsprechenden Entscheid der UNO an militärischen Aktionen beteiligen würde. Selbst dies ist fern von früheren ideologischen Positionen….

 

Demokratie als Fassade – Kriegsverbrecher sitzen an den Schalthebeln der Macht

Inszenierte Agenten-Attentate, Giftgas-Fakes und andere Geheimdienst-Attacken im Auftrag krimineller Regierungen, gegen Frieden und Völkerverständigung, sind heute an der Tagesordnung. Die demokratiefreien Herrschaftsetagen der führenden Staaten des sogenannten freien Westens zündeln auf dem internationalen Parkett und zetteln im Tagesrhythmus eine Eskalation nach der anderen an.

Zur Erinnerung, die Präambel der Vereinten Nationen:

„Wir, die Völker der Vereinten Nationen ¬– fest entschlossen,
künftige Geschlechter vor der Geißel des Krieges zu bewahren, die….

Ein Chemiker zu Chemie-Waffen Der Westen ist in Syrien eindeutig der Aggressor

Unser Autor ist Diplom-Chemiker, hat bis 1999 an der Technischen Universität München studiert und in interdisziplinärer Forschung zwischen anorganischer, organischer und analytischer Chemie seine Doktorarbeit angefertigt. Einige Jahre Erfahrung in der chemischen Industrie machten ihn sicher nicht zu einem Experten für chemische Waffen. Das Beherrschen der Grundprinzipien von chemischer Synthese und Analyse konnte er jedoch, wie viele seiner Fachkollegen, die von ähnlichen Zweifeln geplagt sein dürften, längst unter Beweis stellen. Seine heutige Profession hat er als selbständiger Unternehmer gefunden.

Die englischen, französischen und amerikanischen Streitkräfte haben in
der Nacht vom 13. auf den 14. April 2018 in Syrien Ziele bombardiert,
die angeblich mit der Produktion und der Lagerung von chemischen Waffen
zu tun haben. Für den angeblich zweifelsfrei bewiesenen Einsatz des
Kampfstoffes Nowichok gegen Herrn Skripal und seine Tochter wurden….

Kriegstreiber stürzen

Nach Angriffen auf Syrien: Tausende demonstrieren in vielen Ländern gegen die Aggression des Imperialismus.

Demonstration_in_Ath_56995985.jpgSymbolisch vom Sockel geholt: Antikriegsdemonstranten ­machen sich am Montag in Athen am ­Truman-Denkmal zu schaffen Foto: Eurokinissi/Zuma/dpa

In Athen ist die griechische Polizei am Montag mit Tränengas und Schlagstöcken gegen eine Demonstration von Studenten vorgegangen, die sich gegen die Raketenangriffe der USA, Großbritanniens und Frankreichs auf Syrien richtete. Wie das kommunistische Internetportal 902.gr berichtete, wurden drei Teilnehmer verletzt, einer musste im Krankenhaus behandelt werden. Zwei Demonstranten seien festgenommen worden. Sie sollen versucht haben, als symbolischen Protest ein Denkmal für den früheren US-Präsidenten Harry S. Truman umzustürzen. Bereits am Vortag waren…..

Entscheidungsfindung auf höchster Ebene

Der Irrtum der meisten normalen Bürger besteht darin, zu glauben, sie würden
von Übermenschen regiert, in deren Köpfen auf Basis einer Unzahl von Informa-
tionen eine schachweltmeisterliche Logik und Vorausschau
wirken, der sie, die kleinen Leute, niemals zu folgen in der Lage wären.
Die Wahrheit ist mehr als ernüchternd. An den Schaltstellen der Macht, in der
Wirtschaft wie in der Politik, sitzen genau die gleichen Typen, wie sie sich hier
und da am Stammtisch tr
effen, um sich gegenseitig ihre Meinungen um die Oh-
ren zu hauen oder zu bestätigen, je nachdem, ob die Interessen in die gleiche
oder in unterschiedliche Richtungen gehen. Mehr….