Archiv für Tipp/Must read/Topthema/Aktuell

Europa braucht mehr Moslems, damit der Traum der Saudis wahr wird

Damit der Erdölverbrauch auf hohem Niveau bleibt, ist es im Interesse der Saudis, Europa und die USA mit Menschen aus Zentralasien und Afrika wieder zu besiedeln. Professor Bryan Caplan argumentierte in The Economist, dass die Arbeitskraft……

O bella, ciao! bella, ciao! bella, ciao, ciao, ciao!

Die Dummheit des Nordens in Sachen Schulden trifft Italien schon wieder ins Mark und provoziert noch radikalere „Lösungen“. Wann wird man jemals verstehen?

Ob Petra Gerster wohl wusste, was sie sagte, als sie gestern in der heute-Sendung des ZDF den ersten Beitrag zu Italien mit dem Satz (hier) einleitete, Italien habe derzeit 2300 Milliarden Schulden und die neuen Populisten, die in Rom an die Macht gekommen seien, wollten tatsächlich teure Reformen durchführen. Ihr Kollege Claus Kleber meinte wenig später in seiner unvergleichlichen Mischung aus Ignoranz und Arroganz sogar, dass man die Italiener jetzt von Brüssel aus „an die Kandare“ nehmen müsse, wenn die Eurozone Bestand haben solle.

In diesen Tagen feiert die makroökonomische Dummheit wieder fröhliche Urständ. Und es Dummheit zu nennen, ist keine Über- sondern eher eine Untertreibung. Natürlich ist es immer noch die Dummheit der schwäbischen Hausfrau, die partout nicht verstehen will, dass es keine Verbesserung einer Wirtschaftslage…..

Im Islam gibt es keinen traditionellen Antisemitismus

Muslime bringen den Antisemitismus nach Europa? Erst einmal haben Europäer den Antisemitismus in die Arabische Welt gebracht. Vor allem Diplomaten haben hierbei eine ziemlich miese Rolle gespielt. Ein Essay des Nahost-Historikers Peter Wien

Heilige Schriften sind das, was Menschen aus ihnen machen, denn auch das Gotteswort will verstanden und gedeutet sein. Das gilt für antijüdische Aussagen, die sich im Koran finden, gleichermaßen. Nicht nur sogenannte Islamkritiker bezeichnen sie heute als antisemitisch, auch muslimische Hassprediger zitieren sie. Für die traditionelle Korandeutung ist dies ein neuartiger Missbrauch.

Seit mehr als tausend Jahren mühen sich die Muslime, ihr Gotteswort als moralische und rechtliche Lehre anwendbar zu machen. Gelehrte beanspruchten das alleinige Recht auf Deutung. Demokratisch war dieses Vorgehen nicht, aber es garantierte, dass extreme, isolierte Deutungen wenig Chancen hatten.

Verse, die zu Gewalt gegenüber Juden aufrufen sind etwa eingebettet…..

Im Würgegriff der zionistischen Medien-Mafia

Von Evelyn Hecht-Galinski

In den letzten Wochen – beginnend mit dem 30. März bis zum 15. Mai, dem Tag der Nakba, der Katastrophe vor 70 Jahren – wiederholte sich einmal mehr ein Gemetzel der besonderen Art. Dieses unglaubliche Massaker am Grenzzaun des Konzentrationslagers Gaza mit bis heute 117 Ermordeten, darunter 13 Kinder, sowie 2 als solche gekennzeichneten Journalisten und zwei Rollstuhlfahrer. 3.188 palästinensische Demonstranten wurden verletzt. Unter den Verletzten waren 288 Kinder, 70 Frauen, 10 Sanitäter und 12 Journalisten. Diese Brutalität des Vorgehens stellte erneut eine ungeheuerliche mörderische Energie der „moralischsten“ aller „Verteidigungsarmeen“ unter Beweis. (1)

Ich möchte mich dem Sprecher des Hohen Menschenrechtskommissars der UN, Rupert Colville, anschließen, der betonte, dass der Einsatz tödlicher Gewalt nur dann berechtigt ist, wenn eine „unmittelbare Gefahr für Leib und Leben“ besteht. Sich dem Grenzzaun zu nähern, zu versuchen diesen zu überwinden oder diesen zu beschädigen stellt keine ausreichenden Gründe für den Einsatz tödlicher Gewalt dar. „Genug ist genug“. (2)(3) So handelt es sich juristisch gesehen um ein Kriegsverbrechen und damit um einen Fall für den Internationalen Gerichtshof.

Es ist nicht zu rechtfertigen, eine eingesperrte Bevölkerung, die friedlich an…..

Bußgelder bei Datenschutzverstößen: Angst vor einem Phantom

Der mediale Fokus auf verschärfte Sanktionsmöglichkeiten bei Datenschutzverstößen führt in die Irre und schadet dem Anliegen der DSGVO, meint der Jurist Malte Engeler. Schon bisher würden die Aufsichtsbehörden die ihnen zur Verfügung stehenden Mittel nicht ausschöpfen. Dass auf die Ära der Zurückhaltung nun die Zeit der Unverhältnismäßigkeit folgt, hält er für unwahrscheinlich.

Im Angesicht der Datenschutzgrundverordnung wollen manche lieber hinwerfen. Dazu hat auch die aus dem Ruder gelaufene Debatte über mögliche Bußgelder beigetragen, meint unser Gastaustor Malte Engeler in seinem Debattenbeitrag. Sorge vor überreagierenden Aufsichtsbehörden sei schließlich fehl am Platz. Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Dmitry Ratushny

Dr. Malte Engeler ist Richter und derzeit am Schleswig-Holsteinischen Verwaltungsgericht tätig. Er war zuvor stellvertretender Leiter des aufsichtsbehördlichen Bereiches im Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz in Schleswig-Holstein und befasst sich wissenschaftlich mit datenschutzrechtlichen Themen.

Man mag darüber streiten, ob die ab 25.05.2018 geltende Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der große Wurf oder doch nur……

Streit um Golan

US-Abgeordneter drängt darauf, dass Washington besetztes Gebiet als israelisches Territorium anerkennt

Israel_Syria_57286549.jpgEin Pappsoldat an einem ehemaligen israelischen Kontrollpunkt an der Grenze zu Syrien Foto: AP Photo/Ariel Schalit

Nach der Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem in der vergangenen Woche, könnten die USA im Nahen Osten weiteres Öl ins Feuer gießen. In den Auswärtigen Ausschuss des US-Kongresses wurde am vergangenen Donnerstag eine Resolution eingebracht, womit die US-Administration aufgefordert wird, die syrischen Golanhöhen als israelisches Territorium anzuerkennen.

Die Golanhöhen wurden 1967 von Israel besetzt und 1981 annektiert. Das Völkerrecht und die historische Grenzziehung durch die Mandatsmächte Frankreich und Großbritannien nach dem Ersten Weltkrieg weisen den Golan bis zum……

Heimkinder. Kein Auslaufmodell. Ganz im Gegenteil

Heimkinder. Kein Auslaufmodell. Ganz im Gegenteil. Und das in Zeiten des Mangels an Plätzen und Personal

Vor kurzem wurde hier über die beklagenswerte Situation in vielen Jugendämtern berichtet: Die Jugendämter auf verlorenem Posten? Eine neue Studie zu einem alten Problem, so ist der Beitrag vom 16. Mai 2018 überschrieben. Auslöser war eine Studie der Hochschule Koblenz zu den Arbeitsrealitäten in den Allgemeinen Sozialen Diensten (ASD) der Jugendämter.
Und nun werden wir mit solchen Schlagzeilen konfrontiert: »Die Zahl der Heimkinder wächst seit Jahren stark an. Plätze und Personal sind knapp – darunter leidet die Qualität der Betreuung. Experten warnen vor einem wachsenden Risiko für…….

JEFTA stoppen: Offener Brief an Bundestagsabgeordnete

Während in Brüssel heute der Handelsministerrat über die Ende Juni anstehende Verabschiedung des EU-Japan Handelsabkommen diskutiert, ist es im Bundestag still geworden um die Handelspolitik. Gemeinsam mit dem Netzwerk Gerechter Welthandel fordern wir deshalb den Bundestag in einem offenen Brief dazu auf, sich mit dem problematischen Abkommen endlich kritisch auseinanderzusetzen. Zumindest von Grünen, Linke und SPD erwarten wir, dass sie eine stärkere…..

Der Bürger als Feind: Wie Brüssel und Berlin mit der DSGVO Politik machen

uncuttippDie neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Todesurteil für viele Blogger, eine Gefahr für jeden Handwerker, der Geburtstagsgrüße verschickt, ein Risiko für jeden Hobbyfotografen und Fußballverein. Mehr noch – sie offenbart die Brüssler Haltung: jeder Bürger ein Krimineller.

Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daher fährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“

Nur noch DSGVO

Alle reden in der fremden Sprache DSGVO – Datenschutzgrundverordnung – Handwerker, Aktive im Fußballverein, Blogger oder Anwälte. Alle jammern übe…..

Ruhe in Frieden, liberale Weltordnung

uncuttipp“Ruhe in Frieden, liberale Weltordnung” – so lautet der Titel eines Artikels des Council on Foreign Relations, geschrieben von Richard Haass, einem der einflussreicheren globalistischen Meinungsmacher. Die sinkende liberale Weltordnung, so Haass, ist weder liberal, noch weltumspannend, noch eine Ordnung.

Die obersten Globalisten-Sprecher tragen ihr Schätzchen öffentlich zu Grabe. Während manche von der Presse vergifteten Bürger noch voller Angst und Ehrfurcht an die Rückkehr der Clintons glauben.

Nur anderthalb Jahre hat Trump gebraucht, um den Tod der liberalen Weltordnung fachmännisch so weit abzuwickeln, dass die Hoffnung auf eine Wiederkehr tot ist – bei den Globalisten selbst.

Rufen wir uns Trumps geopolitische Taten in Erinnerung:

  • Aufkündigung von TPP. Womit er nicht nur ganz Südost-Asien, sondern sogar auch Australien in Chinas ausgestreckte Arme übergeben hat.
  • Torpedierung der NATO, die Trump offen als nachteilig für die USA beschreibt. Von der EU verlangt Trump horrende Milliardensummen für den Aufrechterhalt der NATO. Mit der Folge, dass die EU nun offen mit dem Aufbau der EU-Armee begonnen hat.
  • Aufkündigung des Iran-Deals und Ankündigung von damit verbundenen Sanktionen gegen EU-Unternehmen. Trumps große Trumpf-Karte, die er sich lange aufgespart hat.
  • Die Forderung an Deutschland, Nord Stream 2 zu Grabe zu tragen. Würde aus deutscher Sicht genauso wie das Aufkündigen des Iran-Deals den Zugang Europas zu Energieressourcen einschränken, was den Tod der europäischen Industrie oder die totale Auslieferung an die USA bedeuten würde.
  • Wirtschaftskrieg gegen China und EU mittels Zöllen auf bestimmte Waren.
  • Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen, womit Trump die USA auf einer weiteren Spielwiese vom Rest der Welt isoliert hat.
  • Verlegung der israelischen US-Botschaft von Tel-Aviv nach Jerusalem, womit Trump sowohl die EU als auch den gesamten Nahen Osten (mit Ausnahme Israels und Saudi-Arabiens) gegen die USA aufstellt. Ehemalige Verbündete im Nahen Osten wie Türkei und Ägypten, werden durch das symbolische Geschenk an Israel weiter von den USA abgestoßen.
  • Torpedierung von NAFTA, womit Trump sowohl Mexiko als auch Kanada gegen die USA aufbringt.

Das sind nur die großen Taten, die hoffentlich einigermaßen vollständig……

DSGVO Checkliste für Blogger: Wie setze ich die Datenschutz-Grundverordnung für mein Weblog um?

uncuttipp2016 hat die EU die neue Datenschutzgrundverordnung beschlossen, am 25. Mai 2018 tritt sie in Kraft. Die Panik im Vorfeld ist beträchtlich, was durchaus mit den vorgesehenen Strafen zu tun hat: Bis zu 20 Millionen Euro bzw. 4% des Konzernumsatzes zahlt außer den Big Playern wohl niemand mal schnell so nebenbei aus der Portokassa. Was in größeren Unternehmen ein klassisches Thema für die Rechtsabteilung darstellt, ist für kleinere Unternehmer sowie Blogger durchaus eine beträchtliche Herausforderung.

Welche Schritte müssen Blogger im Detail setzen, damit ihre Seite ab 25. Mai den Anforderungen der DSVGO entspricht? Gleich vorweg: Mit einem Update der Privacy Policy ist es nicht getan. Formulare, Recht auf Auskunft/Löschung…..

Datenschutzerklärung nach DSGVO
kostenlos erstellen

Hier erstellen Sie mit nur wenigen Klicks eine Datenschutzerklärung bzw. Datenschutzhinweise für Ihre Webseite. Der kostenlose Datenschutzerklärungs-Generator der activeMind AG ist selbstverständlich DSGVO-konform (EU-Datenschutz-Grundverordnung). Hier…….

Der Widerstand trägt Trauer

Sechzig DemonstrantInnen wurden Anfang der Woche beim «Grossen Marsch der Rückkehr» von israelischen Militärs erschossen. Die PalästinenserInnen hatten daraufhin auf internationale Solidarität gehofft – doch die fiel relativ verhalten aus.

Foto: Ibraheem Abu Mustafa, Reuters

Das Shifa-Krankenhaus in Gaza ist hoffnungslos überfüllt. «Uns fehlt es an Orthopäden und Anästhesisten», klagt Doktor Ayman al-Sahbani, Chef der Notaufnahme. Fast 3000 Verletzte zählte das palästinensische Gesundheitsministerium allein am Montag dieser Woche. In den Krankenzimmern stehen drei bis vier Betten dicht nebeneinander. Die PatientInnen tragen Strassenkleidung. Viele haben Schussverletzungen an den Beinen, einige sind frisch amputiert. Auf den Gängen herrscht ein wirres Durcheinander. «Wir haben nicht ausreichend….

Ein Imperium, das im In- und Ausland Angst verbreitet und vom Kriegsfieber befallen ist

Führende Politiker überschwemmen die Öffentlichkeit mit Hilfe der Massenmedien ständig mit einer Flut von Berichten über furchterregende Vorkommnisse – verursacht vom „Feind der Woche“: In Syrien sollen Dutzende Kleinkinder an Giftgas erstickt sein, in England soll es Mordversuche mit russischem Nervengas gegeben haben, und die vielen behaupteten Terroranschläge überall in Europa schreien förmlich nach noch mehr Polizeistaat und noch schärferer Überwachung. Die privaten Bankkonten, das Verhalten am Arbeitsplatz, die persönliche Kommunikation und alle politischen Meinungsäußerungen werden ständig von staatlichen Behörden und privaten Sicherheitsfirmen kontrolliert.
.
Hunderte karrieregeiler Staatsanwälte lassen die Familie und den Bekanntenkreis „missliebiger Bürger“ durchleuchten – auch längst erloschene Bekanntschaften und zufällige Gesprächspartner. Jeder kann ohne Begründung und ohne Rechtsgrundlage Verhören unterzogen werden, und die „Medien“ spenden bei solchen Übergriffen auch noch Beifall.
.
Politische Prozesse und politisch begründete Urteile werden von den Medien….
uncuttipp

Putins Rosen, Merkels Lächeln – ein Pfingstwunder oder ein Versprechen?

Man möchte sich die Augen reiben angesichts der aktuellen Reisetätigkeit deutscher Politikerinnen und Politiker in Richtung Russland, erst Wirtschaftsminister Altmaier und Außenminister Maas nach Moskau, danach Bundeskanzlerin Merkel persönlich nach Sotschi, begleitet von wohlwollenden Kommentaren aus der zweiten Reihe des politischen Establishments, der Wirtschaft und den Medien aus Deutschland wie auch aus dem europäischen Raum.

Hat der provozierende Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran eine neue Phase deutsch-russischer und darüber hinaus europäisch russischer Beziehungen eingeleitet? Man möchte es glauben.

Die europäische Empörung über das Vorgehen der US-Führung ist nahezu einhellig. Man ist entsetzt, verwirrt, ratlos. Der französische Präsident Emmanuel Macron, soeben noch händchenhaltend mit Donald Trump in Washington unterwegs, die…..

Facebook gehört jetzt zur NATO-Struktur – Der Druck auf Zuckerberg hat gefruchtet

Der Druck auf Zuckerberg hat gefruchtet. Das Digital Forensic Research Lab des Atlantic Council wird künftig dank einer gerade vereinbarten Kooperation mit Facebook darauf achten, dass keine russischen Quellen über das soziale Netzwerk westliche Öffentlichkeiten mit Falschinformationen und Propaganda politisch beeinflussen können.

Trau, schau wem!

uncuttippImmer weniger Leute glauben noch den Systemmedien. Sie wurden zu oft belogen und deren agitatorische Propaganda (“ erzieherische Bewusstseinsbildung“) tritt zu offenkundig hervor, als dass man sie übersehen könnte. An ihre Stelle schiebt sich inzwischen das Internet. Doch auch das steht zu Diensten – wessen? – und das meist kostenfrei? Die Mär vom freien Internet, wonach die entsprechenden Technologien insbesondere die sogenannten Sozialen Medien vom privaten Initiatoren entwickelt und kontrolliert werden, lenkt davon ab, wer eigentlich hinter diesen und anderen Technologien (wie auch den grafischen Benutzeroberflächen, der künstlichen Intelligenz, der Spracherkennung, den sogenannten High-Performance-Polymeren und Flüssigkristall-Bildschirmen) steckt und ein besonderes Interesse an ihnen hat.

Die meisten Amerikaner und viele Europäer halten die fünf großen Technologiekonzerne des Silicon Valley: Microsoft, Apple, Facebook, Amazon und Google für wahnsinnig erfolgreiche kapitalistische Unternehmen, die einst von…..

Piraten der Karibik

US-Ölriese legt Venezuelas Export-Infrastruktur auf den niederländischen Antillen lahm. Gesamter Außenhandel von Caracas in Gefahr

RTSGH6R.jpgSchlussglocke für den Außenhandel Venezuelas? Ryan Lance (Mitte), Vorstandschef von ConocoPhillips, an der New Yorker Börse Foto: Brendan McDermid/Reuters

Der drittgrößte US-amerikanische Ölkonzern ConocoPhillips (COP) hat mit der Übernahme der Kontrolle über die Auslandswerte von Venezuelas krisengeschüttelter staatlicher Erdölgesellschaft PDVSA begonnen. Nach der Konfiskation des PDVSA-Verladeterminals auf der Karibikinsel Bonaire und einer ähnlichen Anlage auf St. Eustatius am 11. Mai gab nun auch ein Gericht auf Curaçao grünes Licht für den Zugriff auf die große PDVSA-Raffinerie »La Isla«. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, kann COP nach dem Gerichtsurteil allein auf Curaçao Öl, Ölprodukte und Bankguthaben im Wert von 636 Millionen US-Dollar beschlagnahmen lassen. Über die Terminals auf den niederländischen Inseln Bonaire, St. Eustatius und Curaçao wird etwa ein Drittel der venezolanischen…..

„Medileaks“-Krankenhaus-Datendiebstahl

Konspiration oder nur Kongruenz zwischen „Gesundheitslinken“, Kassenkonzernen und Klinikengroßkapital?

uncuttippDas Blatt „Bild“ und der Sender „n-tv“ haben Ende April berichtet, die Internetplattform „Medileaks“ eines anonymen Betreibers mit Domain in Australien habe etwa ein Drittel der Pflichtdaten der deutschen Krankenhäuser des zurückliegenden Jahrzehnts in ihren Besitz gebracht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Die Plattform „Medileaks“ hat es sich nach eigenen Angaben zur Aufgabe gemacht, die Folgen der „Ökonomisierung“ im Krankenhausbereich aufzudecken. Gemeint sind damit die Folgen des von den Kassenkonzernen und von der Gesundheitspolitik durchgedrückten Pauschalpreisfinanzierung („DRG“) der Krankenhausbehandlung.

Diese durch den damaligen Gesundheitsminister Seehofer (CSU) bereits 1992…..

Bombe mit Zeitzünder

Logo am FensterEinst ein Label für Qualitätsjournalismus, heute ein Geschäftsmodell mit digitalen Marktplätzen: das «T» am Tamedia-Hauptsitz am Zürcher Stauffacher. Walter Bieri/Keystone

Der Aufstieg des Zürcher Medienkonzerns Tamedia und der Niedergang der Schweizer Presse führen zur grössten Massenentlassung in der Schweizer Mediengeschichte.

Prolog: Das Rätsel

Am 23. August 2017 kündigt Tamedia an, alle Redaktionen ihrer Tageszeitungen zu je einer Einheitsredaktion für die Deutsch- und die Westschweiz zu fusionieren. Es ist das grösste interne Sparprojekt, das die Zürcher Mediengruppe je gesehen hat. Doch am Tag des grossen Knalls versichert das Management öffentlich: «Mit der Einführung der neuen Organisation sind keine Kündigungen verbunden.»

Eine Monster-Sparübung ohne Kündigungen? Kann das die Wahrheit sein?

Wer intern zum Kreis der Informierten zählte, wusste: Nein. Seit Ende 2016 fanden am Tamedia-Hauptsitz in Zürich fast wöchentlich Sitzungen zum «Projekt 2020» statt. Die 30-köpfige Projektgruppe um Superchefredaktor Arthur Rutishauser, seinen Stellvertreter Simon Bärtschi, Verlagsleiter Marcel Tappeiner und Projektleiter Ueli Eckstein wälzte dabei unter anderem Pläne zur Fusion aller Tamedia-Redaktionen. In ihren Papieren rechneten die Manager damit, dass mit einer Einheitsredaktion «ab Zeitraum 2018/19» die «nötigen Spareffekte» erzielt werden können, um «über alle Kostenblocks» den «prognostizierten Ertragsrückgang um 30 Prozent zu kompensieren».

Im Klartext: Über den dreijährigen Zeitraum bis 2020 gehen die Tamedia-Manager im Mediengeschäft von einem Rückgang der Einnahmen um 30 Prozent aus. Um die Gewinnmarge zu halten, müssen daher die Kosten……

Syrien: Deutscher vor Ort erzählt wichtiges was wir so noch nie gehört haben

Mai 2018: Als deutscher ausgewandert in das schönste Land der Welt. Ich zeige was ich hier erlebe und wie das wahre echte Syrien wirklich ist.

 

Vollgeld-Initiative: Jetzt schlagen die Banken mit Werbung zu!

© cm

Galt die Vollgeld-Initiative lange als chancenlos, gewinnt sie jetzt an Zustimmung – weil die Leute sie zu verstehen beginnen.

Ich hätte wohl aufgeschrieen oder aber laut gelacht, wäre ich am Freitag, 11. Mai 2018, im Saal der «Arena» des Schweizer Fernsehens gewesen, als unser Finanzminister, Bundesrat Ueli Maurer, etwa fünf oder auch zehnmal erklärte, er traue den Schweizer Geschäftsbanken in jeder Hinsicht und ebenso sehr wie der Schweizerischen Nationalbank. Ja sogar die Bussen in Milliardenhöhe, die die Banken für ihre Gaunereien bisher zahlen mussten (meist in Form eines Vergleichs, ohne formelle Schuldanerkennung), interpretierte Ueli Maurer in der «Arena» als Beweis dafür, dass ja alles bestens funktioniert.

Die obere Generation kann sich noch gut daran erinnern: Es war Anfang der 1990er Jahre, als die Konjunktur in der Schweiz stotterte und zum Beispiel die Spar- und Leihkasse Thun bankrott ging und Tausende von Kunden grosse Teile ihres…..

Facebook wird zum Nato-Organ

Der Druck auf Zuckerberg hat gefruchtet. Das Digital Forensic Research Lab des Atlantic Council wird künftig dank einer gerade vereinbarten Kooperation mit Facebook darauf achten, dass keine russischen Quellen über das soziale Netzwerk westliche Öffentlichkeiten mit Falschinformationen und Propaganda politisch beeinflussen können. Nur noch neutrale Informationen über die segensreichen Wirkungen der weltweiten Friedenseinsatze der Natotruppen und über die Gräueltaten der Regime, die aus humanitären Gründen beseitigt werden müssen, sollen uns erreichen.

Katie Harbath, Direktorin für Globale Politik und Regierungen von Facebook, sagte dazu laut einer Pressemitteilung des Atlantic Council: “Diese Partenrschaft wird sicherstellen, dass Facebook eine positive Rolle bei allen Wahlen rund um die Welt spielt.”

Damit hat der Atlantic Council in der Tat große Erfahrung. Er ist eine eng mit der Nato assoziierte, sehr einflussreiche Orgnaisation.  Als zu entscheiden war, wer Spitzenkandidat der SPD für den Bundestagswahlkampf werden sollte, Sigmar Gabriel, der Befürworter  der Russland-Pipeline Nordstream 2 und eines Abbaus der Sanktionen gegen Russland, oder Martin Schulz, die treue Seele, publizierte der Atlantic Council eine Broschüre,in der Gabriel zusammen mit Alexander Gauland von der AfD als nützlicher Idiot, trojanisches Pferd und Einflussagent……

Die USA verhandeln mit Nordkorea, Iran und Russland – Versailles lässt grüßen!

anderweltonline Logo

Von Peter Haisenko 

Die Verhandlungsmethode à la Versailles verfährt nach dem hinterlistigen Prinzip: Hoffnungen auf ehrliche und für alle Seiten fruchtbare Ergebnisse zu wecken, auf diese Weise den Gegner zu einseitiger Abrüstung zu verführen, um dann dem Wehrlosen ein vernichtendes Diktat aufzuzwingen. Wer also wirklich Frieden will und bereit ist, in Vorleistung zu gehen, läuft Gefahr, am Ende über den Tisch gezogen zu werden. Nach diesem Prinzip verfahren die USA jetzt wieder, indem sie von Nordkorea den einseitigen Abbau von Nuklearkapazitäten verlangen – ohne verbindliche Zusage irgendeiner Gegenleistung.

Mit dem Tauwetter zwischen den Koreas zur Olympiade schien der Weg offen für eine friedliche Verständigung. Die diplomatischen Kanäle glühten und Kim Jong-un ist dem Süden und den USA in großen Schritten entgegengekommen. Der Norden ist in Vorleistung gegangen, um seinen Friedenswillen zu demonstrieren. Die Belohnung dafür ist, dass nun neue Forderungen erhoben werden und die USA zusätzlich ein großes Manöver mit Südkorea abhalten. Zu Recht ist Kim abgeschreckt und stellt das Treffen mit Trump infrage. Richtig stellt er fest, dass er nicht so dumm sein wird wie Gaddafi – oder eben das Deutsche Reich am Ende des Ersten Weltkriegs. Auch der Umgang Trumps mit dem Iran gibt diesbezüglich ein schlechtes Beispiel.

Das Verhalten der USA ist abschreckend für jeden Vertragspartner

Der Iran und Nordkorea leiden schwer unter Sanktionen. Kuba sollte……