Archiv für Tipp/Must read/Topthema/Aktuell

Nur Tote können Trumps Amerika retten - Teil I

Nur Tote können Trumps Amerika retten - Teil IQuelle: Reuters

Wenige Wochen nach dem Amtsantritt Donald Trumps als US-Präsident beginnen die tiefen Strukturen innerhalb des Staats, von innen heraus Druck auf den Newcomer auszuüben. Dies zwingt ihn zu Fehlern. Wie Trump perspektivisch darauf reagieren wird, bleibt offen.

von Zlatko Percinic

Vor über 2.600 Jahren schrieb einer der brillantesten Köpfe seiner Zeit die unsterblichen Worte: "Nur die Toten haben den Krieg schon gesehen". Als Schüler von Sokrates hatte Platon auch einen nicht weniger genialen Lehrmeister, dessen Einfluss ihm half, im Laufe der Zeit noch weitere denkwürdige Sprüche für die Ewigkeit zu verfassen. Auf die heutige Zeit bezogen darf insbesondere dieser Spruch nicht fehlen, der nichts an seiner Aktualität und Gültigkeit verloren hat:
Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
Was für die Zeit Platons galt, als Athen die Früchte des Sieges über die persischen Großkönige Darios I. und Xerxes I. erntete, galt auch all die Jahrhunderte danach bis heute: Es gilt, aus den Fehlern.....

Nach NATO-Kriegs-Club in München: High Noon in Washington

https://i0.wp.com/cdnde1.img.sputniknews.com/images/31460/01/314600158.jpg?resize=400%2C216&ssl=1© Sputnik/ Nikolay Lasarenko


Willy Wimmer
 
Dieses Wochenende hatte es in sich, was die diesjährige NATO-Kriegskonferenz in München vom 17. bis 19. Februar 2017 anbetrifft.

Sie kann im Sinne der Bundesregierung, die maßgeblich die Kosten für dieses Den-Haag-reife Treffen übernimmt, als voller Erfolg bezeichnet werden: 

Das Feindbild stimmt und heißt: US-Präsident Donald Trump.

Die Bedrohung lebt wieder auf. Sie besteht in einer möglichen Verständigung zwischen dem noch im Amt befindlichen amerikanischen Präsidenten Donald Trump und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Mehr.....

Lawrow auf Sicherheitskonferenz: Zeit ist reif für neue Weltordnung zum Wohle aller

Lawrow auf Sicherheitskonferenz: Zeit ist reif für neue Weltordnung zum Wohle allerQuelle: Reuters

Nach Ansicht des russischen Außenministers ist die NATO eine Institution des Kalten Krieges und agiert bis heute auf dieser Grundlage. Dies führte zu weiteren Konflikten und dazu, dass die EU bis heute unsouverän agiere. Unter diesen Umständen sei ein dauerhafter Frieden unmöglich. RT Deutsch präsentiert die heutige Rede Lawrows bei der Münchner Sicherheitskonferenz in voller Länge.
Russlands Warnungen vor zehn Jahren sind wahr geworden:....
 

Ein paar Eindrücke vom ersten Tag der Münchner Zombiekonferenz

Der erste Tag der „Münchner Sicherheitskonferenz“ erweckte im Großen und Ganzen den Eindruck, ein Haufen Untoter wäre da aus der Gruft gestiegen, um der Welt noch einmal schwafelnd zu demonstrieren, warum dieses Horrorkabinett an aggressiver Ignoranz und militanter Arroganz auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandet ist oder sich gerade auf dem Weg dorthin befindet.

Eingeleitet wurde die Sicherheitskonferenz wie gewohnt durch den deutschen Allianz-Spezi Wolfgang Ischinger, der dem an- oder verwesenden Zombiepublikum mit Trauerstimme die Nachricht verkündete, dass es auf der Welt gerade eine große „Unsicherheit“ gibt, und dabei völlig übersah, dass die ständigen Angriffskriege, Putsche, Regime Changes und Versuche dergleichen, eben diese Unsicherheit erzeugt haben, ganz so, als ob Unsicherheit schlecht für’s Geschäft der Allianz-Versicherung wäre. Und direkt darauf betrat auch schon die Flintenuschi die Bühne. Mehr....

Diskussion über bisher Unvorstellbares: Können die europäischen Union und Deutschland Atomwaffen haben?

Bildergebnis für atombombe public domain

Die Deutsche Zeitung "Frankfurter Allgemeine" veröffentlichte am 6. Februar ein Interview mit dem Vorsitzenden der polnischen Regierungspartei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS) Jaroslaw Kaczynski, worin er sagte, dass er die Idee einer atomaren "Supermacht" Europa begrüße1. Das Interview erschien kurz vor der Reise von Angela Merkel nach Warschau, wo die Kanzlerin sich nicht nur mit den offiziellen Führern Polens traf, sondern auch mit Kaczynski selbst, den viele, darunter auch in Deutschland, als die "graue Eminenz" der heutigen polnischen Politik nennen. Eines der zentralen Themen des Besuchs von Merkel wurde die Frage der Verteidigungspolitik der EU, und in diesem Zusammenhang scheint die Aussage von Kaczynski nicht zufällig zu sein. Es webt sich ganz organisch in den Kontext der Debatte ein, die in Deutschland im November des vergangenen Jahres begann.

Kurz vor der Präsidentenwahl in den USA veröffentlichte das frühere Nachrichtenmagazin "Spiegel" in seiner Kolumne die "Meinung" von Professor Henrik....

Internet-Zensur umgehen – So funktioniert es!

Data-Mining unterbinden und Internetsperren umgehen!

Daten sind das neue GoldEtwa 80% der Internet-User sind außerstande, länderspezifische Sperren selbständig zu umgehen, oft auch deshalb, weil viele die Zensur gar nicht bemerken, meist aber, weil der Schulplan solches Wissen aus offensichtlichen Gründen nicht zuläßt. Zu fast 90 Prozent wird dazu das Copyright mißbraucht. So existiert bspw. bei deutschen Fernsehanstalten ein zeitliches Veröffentlichungsfenster von maximal sechs Monaten, danach wird alles aus dem Netz genommen, wofür die Bürger GEZ-Gebühren bezahlten. Sie können sicher.....

Kochen in der Krise: In 4 Schritten satt bleiben

Der Frühling rückt näher und mit ihm die Gartensaison: Nicht nur Blumen und Sträucher, sondern auch Obst- und Gemüsepflanzen sind mittlerweile in vielen Gärten zu finden. Für eine ausgefeilte Krisenvorsorge ist ein vielfältiger Obst-, Gemüse- oder Kräutergarten von unschätzbarem Wert. In der Krise müssen wir womöglich wieder lernen, wie man selbst Nahrung sammelt, Lebensmittel anbaut und sie dauerhaft haltbar macht. Wir haben deshalb die vier wichtigsten Schritte für eine optimale Nahrungsversorgung in der Krise zusammengefasst.

Schritt 1: Vorräte anlegen

Im ersten Schritt sollte man ganz klassisch bei jedem Einkauf ein paar Konserven oder haltbare Zutaten mehr einkaufen. Besonders empfehlenswert.....

Über Qualitätsmedien und Populisten

Andreas Popp

Bildergebnis für andreas popp public domain

Die Trends der Propaganda wechseln immer schneller. Man braucht nur einmal die jüngere Zeit zu analysieren. Da hatten wir die einseitigen Ukraine-Wochen, die Anti-Putin-Welle, ein Flüchtlings-Willkommens-Diktat oder aktuell einen Anti-Trump-Hype, gepaart mit weltweiten Warnungen vor den anderen »Populisten« wie AFD, Le Pen, Wilders usw.

Sachliche und faktische Hintergründe werden dabei bis ins Gegenteil der Wahrheit verkehrt. Die Frage muss gestellt werden, in wieweit diese als Populisten bezeichneten Kritiker dem System sogar unwissentlich dienen.

Die Intuition der Menschen, die man gern auch als gesunden Menschenverstand bezeichnet, wird generalstabsmäßig unterdrückt. Die Folge ist, dass die.....

Nicht nur in Deutschland wird aufgewacht

Die Aufklärung erfasst die ganze Welt. Nicht nur in Deutschland und Europa, auch in Amerika wachen mehr und mehr Menschen aus dem geistigen Koma auf, welches die altbackenen Lügenmedien verursacht haben.

Bange werden muss es auch Trump. Eben noch hat er in seiner Antrittsrede „alle Macht dem Volk“ versprochen.

Nun, da große Teile dieses Volkes auf der Straße sind, schmollt und grollt er in „seinem Weißen Haus“. Die 2,5 Millionen werden ignoriert. Seinem Regierungssprecher sind sie keine Silbe wert.

Ströme aus allen Teilen der amerikanischen Gesellschaft lassen die Menschenmengen auf Straßen und Plätzen überall im Land anschwellen.

Frauen und Männer, Großmütter und Teenager, Schwarze und Weiße, Homosexuelle und Heterosexuelle und ein Haufen Prominenter, vom Sängerin Madonna bis zu John Kerry, der vor kurzer Zeit noch Außenminister war.

Umfragen zeigen, dass jeder vierte US-Mensch die eigene.....

Ausbeuter auswechseln

Südafrikas Regierung will die Bergbauindustrie »transformieren«. Arbeiter werden auch weiterhin in Armut leben

Von Christian Selz, Kapstadt

S 09.jpg
Arbeitersiedlung vor der Platinmine des britischen Betreibers Lonmin (Rustenburg, 29. Juli 2015)
Als sich die führenden Köpfe der Bergbauindustrie in der vergangenen Woche zu ihrer alljährlichen Fachmesse »Investing in African Mining« in Kapstadt trafen, sprachen zumindest die Teilnehmerzahlen für gesteigerten Optimismus in der Branche. Um 32 Prozent war die Zahl der vertretenen Bergbauunternehmer dem Portal Mining Review zufolge im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, bei den.....

Der Uno-Generalsekretär hätte jeden Tag Gelegenheit, militärische Aktionen als Gefahr für den Weltfrieden anzuprangern

Alfred_de_Zayas

(Interview mit Professor Dr. iur. et phil. Alfred de Zayas von Thomas Kaiser, mit freundlicher Genehmigung von Zeitgeschehen im Fokus und Prof. Alfred de Zayas)

Zeitgeschehen im Fokus: António Guterres, der neue Uno-Generalsekretär, stellt den Frieden ins Zentrum seiner Antrittsrede im Uno-Sicherheitsrat, was sehr zu befürworten ist. Nun stellt sich die Frage, welche konkreten Möglichkeiten er hat, die Staaten zu verpflichten, den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren, so wie es Artikel 1 der Uno-Charta verlangt.

Professor Alfred de Zayas: Er hat ein enormes Mandat und soll nicht passiv bleiben. Er hat die ­Initiativberechtigung und, wenn nötig, soll er den Staaten auch die Leviten lesen. Er kann z. B. den Ärger der Menschen zum Ausdruck bringen, daß Militärbudgets enorm sind, daß in manchen Staaten 40 % (USA) oder sogar 60 % (Saudi Arabien) des Budgets für das Militär ausgegeben werden – statt für die Infrastruktur, die Ausbildung, das Gesundheitswesen, die SDGs [Sustainable Development Goals, auf deutsch: nachhaltige Entwicklungsziele] oder COP21 [Pariser Klimaschutzabkommen]. Hinzu kommt, daß diese Ausgaben sogar wachsen, z.B. bei der Nato, und daß sie in orwellschem Newspeak.....

 

Laudatio zum Anglizismus des Jahres 2016: Fake News

Die Jury hat sich die Wahl zum Anglizismus des Jahres auch diesmal nicht leicht gemacht, aber mit Fake News gab es einen Kandidaten, der 2016 eine so plötzliche und massive Präsenz im öffentlichen Diskurs erlangt hat, dass es am Ende doch keine ernsthafte Alternative gab. Damit haben wir seit langem wieder einmal einen Anglizismus des Jahres, von dem niemand behaupten kann, ihn nicht zu kennen, und dem niemand vorwerfen kann, er sei zu alt.

Dabei beginnt die Geschichte dieses Ausdrucks schon im späten 19. Jahrhundert. Die früheste Verwendung, die ich finden konnte, stammt aus der Zeitschrift American Historical Register vom November 1894 in einer Diskussion über die Rolle und Qualität von Lokalzeitungen in den USA wird eine Meldung über eine (angebliche) Flucht Napoleons nach Florenz beschrieben. Die Autorin stellt dann fest, dass Napoleon zur betreffenden Zeit auf der Höhe seines Erfolges war und dass es außer den Wunschvorstellungen seiner Gegner keine Belege für die beschriebenen Ereignisse gibt – Or was it “fake news”?, frag......

Putin und Trump – ein Gespann? Ein Versuch hinter die Worte zu blicken

Ja, möchte man sagen – und doch nein. Ungeachtet unterschiedlicher persönlicher und politischer Profile sind Donald Trump und Wladimir Putin ein Gespann, notgedrungen, ob sie es wollen oder nicht. Und sind es doch nicht.

Beide sind vor einen Wagen gespannt, dessen Räder im Sumpf ungelöster globaler Probleme und Aufgaben zu versinken drohen. Sie selbst und die hinter ihnen stehenden „Eliten“ sind ratlos, wie sie mit der aus allen Fugen schießenden globalen Expansionsdynamik und der wachsenden Ungleichheit zwischen den wenigen Profiteuren dieser Entwicklung und der bedrohlich wachsenden Zahl Benachteiligter, Ausgegrenzter und „Überflüssiger“ umgehen oder sich ihrer entledigen können. Immer ungeduldiger fordern diese Milliarden ihren Anteil am Reichtum der Welt, global und lokal. Eine Elitendämmerung kündig.....

Pariser #Banlieue-Unruhen als Ausblick auf die #Zukunft

Die Hauptnachrichten sind nicht gerade übereifrig, die seit einigen Tagen eskalierenden Krawalle in der Pariser Banlieue zum Thema zu machen. Ich habe jedenfalls nicht so sehr große Aufmacher gesehen, wie zu manch anderem unbedeutenden Aufreger-Thema, nicht zuletzt jeder Kleinigkeit über Donald Trump in diesen Wochen. Berichte finden sich durchaus in allen Zeitungen dazu. Die „tagesschau“ berichtete am 07.02.2017 etwa über den Besuch von Staatspräsident François Hollande bei dem misshandelten Théo. In den TV-Sendungen war es seitdem nur am 08.02.2017; der Akzent lag auf der Bestrafung von Polizeibeamten, nicht im Gefahrenpotenzial der entstandenen Unruhen, die man am 11.02.2017 auf der Website „eskalieren“ sieht und heute, am 14.02.2017, erneut nur schriftlich als drohenden „Flächenbrand“ bezeichnet. Man vermeidet also zur besten Sendezeit....

Putins Münchner Rede: Keiner wollte Warnungen hören - Doch nach 10 Jahren haben sich alle erfüllt

Putins Münchner Rede: Keiner wollte Warnungen hören - Doch nach 10 Jahren haben sich alle erfülltQuelle: Sputnik

Churchill in Fulton 1946, Martin Luther King in Washington 1953, Richard von Weizsäcker in Berlin 1985: ihre Reden schrieben Geschichte. Auch die Rede Wladimir Putins in München 2007 gehört dazu. Der russische Journalist Wiktor Marachowski erklärt, warum.

von Wiktor Marachowski

Sehr geehrte Leser!

Heute sind es genau zehn Jahre, die seit der Rede des Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, auf der Münchener Sicherheitskonferenz 2007 vergangen sind. Heute gilt sie als ein Wendepunkt in der Außenpolitik Russlands. Außerdem ist sie eine der sehr seltenen Fälle einer sich bewahrheiteten Komplexprognose im Bereich der Weltpolitik. Dem vollständigen Text des Auftritts sollte noch heute Achtung geschenkt werden. Erinnern wir uns aber an dieser Stelle an die Hauptaussagen der Rede: 

1. Die monopolare Welt kam nicht zustande. Egal, wie sehr man versucht, diesen Begriff beschönigend zu umschreiben. In der Praxis bedeutet dies nur eins: Ein Zentrum der Macht, ein.....

Systematische Plünderung

Viele afrikanische Staaten erhoffen sich vom Abbau ihrer natürlichen Ressourcen einen Anschub für ihre Entwicklung. Doch das endet oft mit Überschuldung

Oil_stained_bank_in_47181437.jpg
Gefahr für die Anwohner – in Nigeria kommt es aufgrund von Anschlägen sowie schlechter Wartung immer wieder zu Lecks in den Ölpipelines (undatierte Aufnahme aus der Nähe von Goi in Ogoniland)

nur über knapp 7,6 Prozent der bekannten Erdölreserven der Welt. Es liegt damit weit hinter dem Mittleren Osten (47,7 Prozent), Mittel- und Südamerika (19,4 Prozent), Nordamerika (13,7 Prozent) sowie Europa und Eurasien (9,1 Prozent). Unter den afrikanischen Staaten rangieren Angola, Libyen, Nigeria und Südsudan vorn. Bei Erdgas ist Afrikas Rolle noch geringer; das könnte sich nach den großen Erdgasfunden vor acht Jahren vor den Küsten Mosambiks und Tansanias in einer Tiefe von 500 bis 1.500 Meter unter dem Meeresgrund ändern. Die entsprechenden Statistiken werden von Jahr zu Jahr korrigiert, gibt es doch aufgrund von besserer Fördertechnik immer neue Zahlen. Seit 1980 nahmen allein die weltweiten Erdölreserven auf Grundlage der genannten Faktoren um 150 Prozent zu. Mehr......

Liebe Politfunktionäre!

Seit ewigen Zeiten predigt ihr uns »kleinen Leuten« dieselben Floskeln: Tugendhaft sei nur, wer brav tagein, tagaus für die von euch gehätschelten Unternehmen arbeitet. Wer nicht jeden Morgen um vier Uhr aufsteht, um am Fließband Dinge zu produzieren, die er sich oft selbst nicht leisten kann, sei unserer Wertschätzung, unserer Hilfe, unserer Güte, ja des Lebens, unwürdig. Ihr zwingt uns mit repressiven Gesetzen in die riesige Kapitalvermehrungsmaschine eurer Dienstherren.

Vorher lasst ihr uns eure Drillanstalten, genannt auch Schule, durchlaufen. Mit Noten auf eingetrichtertes Wissen entfremdet ihr unsere Kinder von sich selbst. Gefügige IT-Experten, Wissenschaftler, Lehrer, Büroangestellte und Bandarbeiter sollen sie werden, die eure Befehle ausführen. In ein Belohnungssystem aus Zahlen auf Zeugnissen und Bankkonten sollen sie sich selbst hinein knechten – wie wir. Vor eurem Bestrafungssystem, das sich Hartz IV nennt, sollen sie in Lohnarbeit, Markt und Konsum flüchten – wie wir. Sie sollen eure Computer und Maschinen erfinden....

Präsidiable Politik

Frank-Walter Steinmeier, designierter Präsident der Bundesrepublik Deutschland, verkörpert wie kaum ein zweiter die Berliner Expansionspolitik der vergangenen zwei Jahrzehnte vom Kosovokrieg bis zur Einmischung in den Syrienkrieg. Den Überfall auf Jugoslawien vom Frühjahr 1999, mit dem Deutschland unter Bruch des Völkerrechts in seinen ersten Angriffskrieg nach 1945 zog, begleitete Steinmeier als Staatssekretär im Bundeskanzleramt. Danach beteiligte er sich als Kanzleramtschef am Kampf um Zugriff auf die riesigen russischen Erdgasvorräte, um sodann als Außenminister mit dem Streben nach EU-Assoziierung der Ukraine Russland machtpolitisch massiv zurückzudrängen. Dabei nahm er einen Umsturz in Kiew unter Beteiligung von Faschisten in Kauf. Lange hat auch der "Anti-Terror-Krieg" Steinmeiers Wirken geprägt; im Kanzleramt war er an führender Stelle in die Folterkooperation mit der CIA....

NATO-Generalsekräter fällt auf Witzbolde rein

Die beiden Russen Vovan (Vladimir Kuznetsov) and Lexus (Alexei Stolyarov) bezeichnen ihre Form der Informationsbeschaffung als "Witzbold-Journalismus", denn statt nur sich als jemand anders am Telefon auszugeben und sich über das Opfer lustig zu machen, versuchen sie in der Rolle eines anderen, einmalige Informationen herauszufinden. So haben sie zum Beispiel sich als hochrangige ukrainische Offizielle ausgegeben und mit dem Anführer der Krim-Tataren am Telefon gesprochen, der die Blockade der Krim organisiert hatte. Er hat ihnen den Namen der Person verraten, die im November 2015 die Hochspannungsleitungen von der Ukraine zur Krim in die Luft gesprengt hatte. Das Paar hat dann diese Information an die Staatsanwaltschaft der Ukraine weitergegeben. "In unserem Geschäft muss man teils Journalist und teils Kundschafter sein. Selbstverständlich muss man auch einen Sinn für Humor haben", meint Kuznetsov.
Die Opfer von Vovan und Lexus politischen Streiche sind meistens Individuen, die gegen Russland eingestellt sind. Die beiden betonen aber, sie sind nur Patrioten, und obwohl sie die Politik von Putin unterstützen, arbeiten sie nicht für die Regierung und müssen die Kontaktdaten ihrer....

Papst Franziskus versus US-Senator John McCain

Von Willy Wimmer

Es ist Endspiel-Zeit. Niemand sollte sich darüber hinwegtäuschen oder hinwegtäuschen lassen. Wer noch Fragen hat, der sollte eine der zahlreichen Twitter-Nachrichten des frisch im Amt befindlichen amerikanischen Präsidenten Donald Trump nachlesen. Niemand konnte es besser formulieren als Präsident Trump. Er bescheinigte seinem Parteifeind McCain, damit beschäftigt zu sein, wie er am besten den Dritten Weltkrieg auslösen könne. Man muss es nicht für möglich halten. Das kann aber nur gelingen, wenn die eigenen Augen bewusst verschlossen oder die Ohren zugehalten werden. Der Papst Franziskus sagt es seit Monaten jedem, der sich seines Verstandes bedienen will: wir leben im Dritten Weltkrieg. Senator McCain scheint es sich zum Vorsatz gemacht zu haben, diesen Weg unumkehrbar zu machen.

Es ist der Papst Franziskus, der die Dimension deutlich macht. Nichts anderes geschieht am 13. Mai 2017, also in wenigen Monaten. An diesem Tag wird der Heilige Vater, wie er ehrfurchtsvoll von hunderten von Millionen Menschen genannt wird, den Menschen auf der ganzen Welt im.....