Archiv für Tipp/Must read/Topthema/Aktuell

UN-Migrationspakt: In 113 Sekunden erklärt wie wir hinters Licht geführt werden!

„Wir haben es wirklich vermasselt“ – Wissen­schaftler räumt Fehler in der hochge­jubelten Studie bzgl. globaler Erwärmung ein

Eckpunkt des Alarmismus’: falsche Mathematik! Bild: © Chris Frey

Der Ko-Autor einer gewaltig hochgejubelten, alarmistischen Studie, in welcher behauptet wird, dass man eine ungeheure, unerwartete Ansammlung globaler Erwärmungs-Energie in den Ozeanen gefunden habe, räumt jetzt ein: „Wir haben es wirklich vermasselt“.

Der Studie von Laure Resplandy et al. zufolge, welche diesen Monat in dem angesehenen Journal Nature veröffentlicht worden ist, ist eine große Menge der fehlenden Wärme aus der……

Der Krieg gegen Syrien kann zu einem „neuen Afghanistan“ werden

Beitragsbild: Vladimir Gjorgiev/Shutterstock.com

Krieg entlang der Bruchlinien
Der Krieg gegen Syrien kann zu einem „neuen Afghanistan“ werden.

von Karin Leukefeld

Schon im Oktober 2011 hat der syrische Präsident Bashar al Assad in einem Interview mit dem Londoner „Telegraph“ vor einem Flächenbrand im Mittleren Osten gewarnt. Ein Krieg gegen Syrien könne ein „neues Afghanistan“ zur Folge haben, sagte Assad dem Reporter Andrew Gilligan in Damaskus (1) Syrien liege an einer Bruchlinie und jeder – militärische – Eingriff in dem Land werde „ein Erdbeben auslösen“, so Assad. Syrien sei mit Ägypten, Tunesien oder dem Jemen nicht zu vergleichen, wo zu Beginn des Jahres 2011 Massenproteste Regierungswechsel ausgelöst hatten. „Jedes Problem in Syrien wird die ganze Region verbrennen.“

Syrien liegt nicht nur an einer geostrategischen Bruchlinie zwischen Nord und Süd, Ost und West, wo es um Zugang und Kontrolle von Ressourcen, Märkten und Transportwegen geht. In Syrien gibt es innerhalb des Landes weitere Bruchlinien entlang religiöser und ethnischer Verschiedenheiten. Es gibt Dutzende religiöser Strömungen unter den Muslimen und Christen…..

Krisenmanagementübung „Hybrid Exercise Multilayer 18“ der EU

Momentan läuft vom 5. bis 23.11.2018 die Krisenmanagementübung „Hybrid Exercise Multilayer 18“ (HEX-ML 2018 PACE). Diese wird von der EU ausgerichtet. Auch die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sich daran.

Ziel der Übung ist es, „in Zusammenarbeit mit der NATO […] Krisenmanagement und die Bewältigung hybrider Bedrohungslagen“, welche die EU und ihre Mitgliedstaaten betreffen könnten, einzuüben und „die Reaktionsfähigkeit der EU auf kommende hybride Krisen zu verbessern.“1 Im vergangenen Jahr fand bereits eine vergleichbare Übung unter dem Namen PACE 2017 statt. Das Szenario ist sehr ähnlich.

In diesem Jahr sollen jedoch die EU-Mitgliedstaaten stärker eingebunden werden. Diese hatten die Möglichkeit, bevorzugte Bereiche einzubringen: Als hybride Bedrohungen, deren militärische Beantwortung trainiert werden soll, brachten….

Wir weinen, wir sterben, niemand sieht es

Es sollte ein Telefoninterview werden wie andere auch. Doch was Elisa Rheinheimer-Chabbi heute erlebte, als sie mit einem Pfarrer in Kamerun sprach, wurde zum Dokument der Verzweiflung. Es zeigt, wie fatal sich falsche Hilfe aus Deutschland auswirken kann. Reverend James Gong hat Todesangst. In seinem Land herrscht Bürgerkrieg: »In den Augen unserer Regierung sind wir nicht länger Menschen.«
James Gong, aus Sicherheitsgründen von hinten fotografiert, hat Todesangst. In seinem Land herrscht Bürgerkrieg: »In den Augen unserer Regierung sind wir nicht länger Menschen.« (Foto: privat)

James Gong, aus Sicherheitsgründen von hinten fotografiert, hat Todesangst. In seinem Land herrscht Bürgerkrieg: »In den Augen unserer Regierung sind wir nicht länger Menschen.« (Foto: privat)
Reverend James Gong ist Pfarrer in Kamerun. Mit seiner Familie lebt er im Westen des Landes, in dem Ort Ndop. Am Mittwoch, 14. November, ist er mit Publik-Forum zu einem Telefonat verabredet, um über die Situation in seiner Heimat zu berichten, die sich immer mehr……

Der grausame Schwindel mit dem Feinstaub Teil 1: Die absurde Korrelation! Feinstaub vom Himmel!

uncuttippBetrug durch falsche Korrelationen! Die Absurdität des Feinstaubs, der vom Himmel fällt, aber dem Auspuff der Dieselmotoren zugeschoben wird.

INHALT

  1. Was ist eine absurde Korrelation?
  2. Feinstaub und Smog am Himmel!
  3. Absurdität des Wassers aus der Eiszeit!
  4. Methodik der geistigen Blendung!
  5. Der deutsche Wahn zum Untergang!
  6. Der deutsche Wirtschaftskrieg gegen Deutschland!
  7. Der Weg der deutschen Befreiung!
  8. Warum wird die Andwendung des Pinatubo-Effekts übersehen?
  9. Die Beglückung von Wüstenpiraten mit Wasser?

1. Was ist eine absurde Korrelation?

Würde jemand behaupten, dass dieses Auto im Vordergrund für den Tornado im Hintergrund verantwortlich ist, weil er aus der Richtung fahrend Diesel verbrannt hat, dann würden vernünftig denkende Menschen diese Behauptung als Absurdität betrachten, auch wenn nicht nur ein sondern tausende…Videos und mehr…….

Die Wahrheit ist tot

AFPBild:AP

Bislang stützten sich Informationsoperationen auf menschliche „Trolle“. Kombiniert mit einfachen automatisierten Algorithmen erzeugten und verbreiteten diese entsprechende Inhalte. Die Social-Media-Konzerne sind heute in der Lage (wenn auch nicht immer gewillt), gegen die meisten Werkzeuge der Informationsgegner einzuschreiten. Viele automatisierte Algorithmen lassen sich identifizieren, weil sie vorhersagbare „botartige“ Muster aufweisen. Entsprechend kündigten – unter öffentlichem und politischem Druck – Facebook, Twitter und Google Anstrengungen an, ihre Algorithmen zu aktualisieren, um gegen „Fake News“ vorzugehen. Dazu führte Facebook Regeln ein, um Wahlwerbung und Werbung zu aktuellen politischen Fragen kennzeichnen zu lassen. Derweil machte sich Twitter dran, Bot-Netzwerke lahmzulegen und gefälschte Nutzerkonten zu löschen. Das sind alles positive Schritte. Doch die  Weiterentwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI) könnte in den kommenden Jahren Gegner in die Lage versetzen, ihre Fähigkeiten schneller auszubauen als wir unsere Mittel, um sie zu bekämpfen.

Angetrieben werden die Fortschritte in der KI hauptsächlich von der steigenden Datenflut. Die weltweiten Massen an Daten wachsen in exponentiellem……

Ein nüchterner Blick aus Norwegen auf die deutsche Energiewende – Teil 1

uncuttippDie Energiewende ist teuer und wird aus dem Ausland angesichts ihrer geringen Effektivität belächelt. Nur ein reiches Land wie Deutschland kann sich solch ein Experiment überhaupt erlauben. Wirtschaftliche Wackelkandidaten hätten die Maßnahmen vermutlich nicht überlebt. Am Anfang der Energiewende stand sehr viel Idealismus und die Idee, dass man es einfach mal versuchen sollte, auch wenn man noch nicht für alles Lösungen parat hatte. So ein bisschen war es vielleicht wie bei den Ameisen von Joachim Ringelnatz:

In Hamburg lebten zwei Ameisen,
Die wollten nach Australien reisen.
Bei Altona auf der Chaussee
Da taten ihnen die Beine weh,
Und da verzichteten sie weise
Dann auf den letzten Teil der Reise.

So will man oft und kann doch nicht
Und leistet dann recht gern Verzicht.

Auch die Energiewende befindet sich noch in Hamburg. Es gilt abzuwarten, wie weit die Füße noch tragen werden. Ob es diesmal vielleicht sogar bis Hamburg…..

Ein nüchterner Blick aus Norwegen auf die deutsche Energiewende – Teil 2

Wichtig! Rechtswissenschaftler Reinhard Merkel und die Irreführung über den UN-Migrationspakt

Ein Interview im Deutschlandfunk trifft auf eine Meinung, die von der des Interviewers und der offiziellen Regierungsmeinung abweicht. Das geht im Deutschlandfunk ja gar nicht. Dirk-Oliver Heckmann befragt Merkel zum Thema UN-Migrationspakt und gerät an seine Grenzen. Weil es sich nicht um Kanzlerin Frau Dr. Merkel handelt, sondern um den Rechtswissenschaftler Professor Reinhard Merkel aus Hamburg.                                  Klick Bild für Video

Wie sieht es in Brasilien wirklich aus? Analyse eines Interviews von KenFM mit Gaby Weber

uncuttippAm 7. November 2018 haben die NachDenkSeiten hier auf ein Video mit einem Interview von KenFM mit Gaby Weber über die Wahl des neuen Präsidenten Jair Bolsonaro in Brasilien hingewiesen. Wir haben dabei dieses Interview nicht kommentiert. Wir sind von Lesern darauf aufmerksam gemacht worden, dass dies wohl nötig sei. In der Tat. Wir haben deshalb den NDS-Korrespondenten Frederico Füllgraf gebeten, das Interview vor allem auf sachliche Schwächen und Ungereimtheiten zu überprüfen. Das hat er getan. Das Ergebnis finden Sie unten. Zuvor noch eine Vorbemerkung: Ich finde es ganz und gar nicht lustig, Produkte von Medien zu kritisieren, denen wir uns eigentlich verbunden fühlen. Im konkreten Fall widerspricht das Interview jedoch dem Anspruch aufzuklären. Wir hatten das Interview verlinkt, leider ohne Kommentar, also müssen wir das hiermit nachholen. Albrecht Müller.

Zum Interview von KenFM mit Gaby Weber zur Wahl Jair Bolsonaros in Brasilien
Von Frederico Füllgraf

  1. Jebsens Vorstellung von Bolsonaro ab Minute 0:22 ist sehr eigenwillig und wird den Fakten nicht gerecht: „Gilt als skurriler Hinterbänkler…”.
uncuttipp

Enthüllt: Saudi-Arabiens 2-Milliarden-Dollar-Mordauftrag (Teil II)

So viel wollte der saudische Prinz Mohammed bin Salman sich die Ermordung der führenden Köpfe der iranischen Führung kosten lassen, berichtete jetzt die New York Times. Sogar der Chef der berüchtigtsten US-Söldnertruppe war mit von der Partie und wollte 2016 Trumps Übergangsteam im Weißen Haus für das saudische Mordkomplott gewinnen.

von Rainer Rupp

Es waren auch Nader und Zamel, die den Ex-Blackwater Chef Erik Prince anheuerten, um den Mordplan dem Trump-Übergangsteam schmackhaft zu machen. Prince wiederum nutzte die Gunst der Stunde, um den potenziellen Auftraggebern der Saudis und der VAE seine eigenen paramilitärischen Vorschläge gegen Iran näherzubringen. Bei einem Treffen im Mandarin Oriental Hotel in New York zwischen Zamel, Nader und General al-Assiri mit seinen Beratern zeigten die Saudis zwar Interesse an dem von Prince fertig ausgearbeiteten Plan gegen Iran, aber im letzten…

Krass! Digitaler Ausweis, powered by UBS

…..Schweizer Bürger werden an die Konzerne ausgeliefert…….

Schon bald werden Schweizer Bürgerinnen eine digitale staatliche Identität erhalten. Doch es gibt ein Problem: Der Bund will diese hoheitliche Aufgabe komplett an Private outsourcen – und versagt so demokratiepolitisch.

Drei Buchstaben, ein Zukunftsversprechen: E-ID. Mit dem digitalen staatlichen Identitätsnachweis steht Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, künftig mit einem einzigen Login eine Fülle von Möglichkeiten offen. Sie können shoppen, abstimmen und wählen, mit Freunden chatten – im Netz werden Sie sich dafür bequem ausweisen können: Spätestens ab dem Jahr 2021 wird all das bloss einen Anmeldevorgang entfernt sein. Keine Dutzende Passwörter mehr, die auf Zettelchen in Ihrem Portemonnaie stehen.

Die Erwartungen an die E-ID sind hoch. Sie soll das praktisch tote E-Government wieder zum Leben erwecken, den Schweizer Onlinehandel zum Florieren bringen und der digitalen Strategie des Bundesrats zum Durchbruch verhelfen. Egal, ob Fintech-Industrie, Telecomunternehmen oder Krankenkassen: Alle sehen sie in…..

Bundesregierung unterstützt Better Than Cash Alliance mit einer halben Million Euro bei der Bargeldabschaffung

Die Bundesregierung hat der Besser-als-Bargeld-Allianz mit ihren Kernmitgliedern Visa, Mastercard, Citibank und Gates-Stiftung in den Jahren 2016-18 insgesamt 500.000 Euro überwiesen. Diese skandalöse Information geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage hervor (Drucksache 19/4786). Erklärtes Ziel dieser Allianz ist es, den Übergang zum vollkommen bargeldlosen Zahlungsverkehr zu beschleunigen – also Bargeld abzuschaffen.

Die Better Than Cash Alliance lässt sich gern als eine UN Organisation beschreiben. Der wahre Kern der Behauptung ist, dass Mastercard und die Gates-Stiftung durch große Geldspenden die kleine, autonome UN-Organisation UNCDF motivierten…..

Wie kann man die bürokra­tischen Klima-Betrüger zur Verant­wortung ziehen?

uncuttippDr. Tim Ball
Versuche, die betrügerische Wissenschaft des IPCC in die politische und öffentliche Arena zu bringen, scheitern aus einem bedeutenden Grund. Diesen Grund zu erkennen bietet die einzige Chance, die Urheber und Übeltäter zur Verantwortung zu ziehen. Ich kenne nur einen einzigen Menschen, der diesen Grund versteht und die notwendigen Schritte unternahm, doch konnte er bislang nur beweisen, dass die Weisheit korrekt ist, wonach man Rathäuser nicht bekämpfen kann. Ich bin stolz darauf, an diesen Bemühungen teilgehabt zu haben und setze diese Bemühungen mit diesem Beitrag fort.

Die Herausforderung besteht nach wie vor, verteidigt sich doch das System aus sich selbst heraus. Es ist schwierig, weil viele keine Ahnung haben, wie bösartig das System wird, wenn man es angreift, und welche Waffen es verwendet, um ein Individuum zu zerstören. Ich nenne es ,das System‘, weil es eine kopflose, amorphe Masse ist, allgemein bekannt unter der Bezeichnung Bürokratie.

Jüngst haben Einige einen zweiten Versuch der Herausforderung gestartet……

Russisches Öl in Euro bezahlen! Russland drängt westliche Rohstoffhändler

Russische Ölexporteure drängen westliche Rohstoffhändler, für russisches Rohöl in Euro und nicht in Dollar zu zahlen, da Washington weitere Sanktionen vorbereitet, berichtete Reuters letzte Woche und nannte bis zu sieben Industriequellen.

https://oneway2day.files.wordpress.com/2013/03/dollar-crash-like-burning-plane.jpg?resize=415%2C368

Der Schritt der russischen Unternehmer war zu erwarten und für die Händler nicht allzu überraschend gewesen, da die Trump-Administration eine Außenpolitik verfolgt, bei der Sanktionen eine wichtige Rolle spielen. Dieser Ansatz könnte jedoch die Dominanz des US-Dollar als globale Ölhandelswährung untergraben.

Erste Anzeichen für diese Untergrabung wurden im Frühjahr dieses Jahres deutlich, als Russland und der Iran ein Öl-zu-Waren-Austauschprogramm starteten, das darauf abzielte, bilaterale Zahlungen in US-Dollar abzuschaffen und fünf Jahre lang aufrechtzuerhalten. Die mit Sanktion geschlagenen Länder diskutierten diese Art von Abkommen bereits 2014, als der Iran noch unter westlichen Sanktionen stand. Auch nach dem berüchtigten Atomabkommen beschlossen die beiden Länder, ihren Tauschhandel fortzusetzen, und die vorläufige Einigung wurde im vergangenen Jahr erzielt. Demnach würde Russland für 100.000 Fass iranisches Rohöl im Austausch für russische Waren im Wert von 45 Milliarden US-Dollar erhalten.

Im März verbot der Iran den handel in US-Dollar und sagte, dass jeder Händler, der Dollar in seinen Bestellungen verwendet, nicht berechtigt sein wird, ein Importgeschäft zu betreiben. Einen Monat später kündigte Teheran an, dass es alle seine offiziellen Finanzberichte in Euro statt in Dollar veröffentlichen werde, um einen Wechsel von Dollar zu Euro bei staatlichen Behörden und Unternehmen zu fördern.

Jetzt verhandeln Russlands größte Ölproduzenten neu über bestehende Öllieferverträge mit den Rohstoffhändlern, und drei von ihnen, Rosneft, Gazprom- Neft und Surgutneftegaz, bestanden darauf, dass sie, die Händler, sich verpflichten, ab dem nächsten Jahr Strafen zu zahlen, wenn die US-Sanktionen den Verkauf stören, und als Folge dessen die Käufer keine Zahlungen leisten. Außerdem gibt es Diskussionen darüber, Euro und andere Währungen anstelle von Dollar zu verwenden, um sicherzustellen, dass die Zahlungen nicht unterbrochen werden.

Es wäre für den Verkäufer jeder Ware vollkommen sinnvoll, sicherzustellen, dass er die Zahlung für seine Ware erhält. In einem Umfeld von Sanktionen ist die Suche nach Wegen um sie herum das einzig logische Verhalten. Und Russland und der Iran sind nicht allein auf diesem Weg, sich vom Dollar zu distanzieren.

Venezuela hat zum einen auf die digitale Währung gesetzt, um die Sanktionen Washingtons zu umgehen, die den Druck durch den Ölpreiscrash 2014 und die jahrelange Misswirtschaft der PDVSA noch verstärkt haben – beides Faktoren, die die venezolanische Wirtschaft in eine möglicherweise unheilbare Krise gestürzt haben. Erst heute berichteten Krypto-Medien, dass Caracas seine Krypto-Währung Petro der OPEC als Rechnungseinheit für den Ölhandel im nächsten Jahr präsentieren würde. “Wir werden Petro in der OPEC als solide und zuverlässige Währung einsetzen, um unser Rohöl in der Welt zu vermarkten”, sagte Finanzminister Manuel Quevedo.

China fördert auch offen seine Währung für den Ölhandel und den gesamten Handel. Die Internationalisierung des Yuan ist Teil der New Silk Road Initiative von Präsident Xi und angesichts des hohen Ölverbrauchs in China ist der Ölhandel ein großer Teil dieser Internationalisierung. Anfang des Jahres startete China seinen lang erwarteten Ölterminkontrakt auf Yuan-Basis. Während die breite Öffentlichkeit nach wie vor vorsichtig ist, wenn es darum geht, in sie einzusteigen, haben einige prognostiziert, dass der Yuan letztendlich den Dollar als globale Ölwährung ersetzen wird. Und er könnte durch den Euro ergänzt werden, solange die Europäische Union langfristig besteht. Schließlich gehören Russland und der Iran zu den größten Ölexporteuren weltweit. Das sind viele Fässer, die bald in Euro und nicht in Dollar gehandelt werden könnten.

The Biggest Threat To Dollar Dominance

Kriegstreiber und -Verbrecher feiern Frieden in Paris

Anlässlich des 100. Jahrestags des Waffenstillstands des Ersten Weltkriegs vom 11. November 1918 versammelte der französische Präsident Macron als Gastgeber rund 70 Staats- und Regierungschefs und gekrönte Häupter aus den Ländern der ehemaligen Kriegsparteien in Paris. Gleichzeitig warnte er vor den Gefahren eines wieder erstarkten Nationalismus, allerdings immer verbunden mit den Gedanken an europäische militärische Stärke. Ad absurdum wurde das Friedensgeplänkel durch die Forderungen nach einer EU-Armee und das immer stärker werdende auch bald hundert Jahre alte Feindbild Russland. Schon allein aufgrund des enormen Waffenhandels sollte dieser EU auf dem Kriegspfad endlich der Friedensnobelpreis aberkannt werden.

„Den drohenden Krieg am Horizonte braucht der Militarismus wie ein Stückchen Brot. Er wird nicht nur als drohend, sondern als unvermeidlich hingestellt.“ hat die Friedensnobelpreisträgerin und Pazifistin Bertha von Suttner zu Recht festgestellt. (1)

Während die deutsche Kanzlerin Merkel……

Erdöl und Wirtschaftskrieg

Erdölkrieg. Der Westen bringt nicht nur Ölquellen in seine Gewalt, sondern nutzt die Kontrolle von Erdöltransportwegen zur Führung von Wirtschaftskriegen.

Die Welt verbraucht immer mehr Öl, etwa 90 Mio. Fass (ein Fass/Barrel entspricht knapp 160 Litern) täglich, das heißt ohne die fossilen Energieträger ist das Funktionieren eines Industrielandes in der jetzigen Form nicht denkbar. Gleichzeitig rückt die Angst vor dem sogenannten Peak-Oil immer mehr in den Vordergrund. Peak-Oil das heißt, es ist das Maximum an Ölausbeute erreicht, ab jetzt sinkt die weltweite Fördermenge. Der Zeitpunkt des Peak-Oil wurde zwar dank neuer Ölfördertechniken wie Tiefseebohrungen oder Fracking immer weiter nach hinten geschoben, im Moment wird der Peak-Oil-Zeitpunkt 2020 oder 2030 erwartet. Doch wie lange der Peak-Oil auch hinausgeschoben werden kann, Erdöl ist unbestreitbar ein endlicher Rohstoff, um dessen Reserven ein erbarmungsloser Wettlauf entbrannt ist.

Es ist daher kein Zufall, dass zu den heftig bekämpften Feinden des Westens die wichtigen Erdölförderländer Irak, Iran und Libyen gehören, deren – im Gegensatz zu Saudi-Arabien – nicht pro-westliche Regierungen zum Teil schon entsorgt wurden. Denn wie schon Henry Kissinger……

Das Ende der Straffreiheit der Medien schleicht sich auf leisen Sohlen an

Саммит Россия – АСЕАНAuf dem jüngst abgehaltenen Gipfeltreffen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS, ein Militbündnis von Russland und ehemaligen Sowjetrepubliken) wurde eine gemeinsame Erklärung abgegeben, in der es unter anderem heißt:

Wir (…) sehen die Notwendigkeit, die gemeinsamen Anstrengungen im Bereich der Informations-Sicherheit zu erhöhen. Der Beteiligung an der Ausarbeitung und der schnellstmöglichen Implementierung von universellen Regeln, Normen und Prinzipien des Verantwortungsvollen Umgangs mit Informationen, unter der Ägide der UNO, messen wir besondere Bedeutung zu.

Wir treten entschieden für die Verhinderung von Konflikten im Informationsbereich, für die Nichtzulassung eines Wettrüstens von Informationswaffen, für die Nichteinsetung von Gewalt im Informationsbereich, für die Verwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien ausschließlich für friedliche Zwecke, ein.

Übersetzung von mir.

Wenn es um den technischen Aspekt geht, ist üblicherweise von “Cyber-Sicherheit” die Rede. Das ist hier nicht der Fall. Die Hacker dürfen dieses mal aufatmen, während sich die Presse-Organe, Facebooks und Twitters angesprochen fühlen können. Sie verbreiten Hass und schüren Feindschaft. Sie lügen und……

Dreiste rückwirkende Legalisierung in eigener Sache

Das Hinterfotzigste am Migrationspakt ist die Tatsache, dass alles so hingedreht wird, dass Heinz und Marion Mustermann gar nicht mehr begreifen können, was da gespielt wird.

uncuttippNachdem nun durchgesickert ist, dass die dem eigenen Volke gegenüber zutiefst verschwiegene Bundesregierung wohl die Hautptriebfeder hinter dem von vielen für irrwitzig gehaltenen Pakt gewesen sei, verweigert Merkels treu ergebene GroKo-Clique jegliche Aussage darüber, was denn auf Betreiben dieser Regierung – und man muss sagen: „ausschließlich auf Betreiben dieser Regierung“, weil es ein vom Souverän ausgehendes „Betreiben Deutschlands“ nämlich zu keinem Zeitpunkt gegeben hat – in diesen Pakt hineinformuliert wurde.

Das geht euch einen Scheißdreck an, denkt man sich in Berlin, und sagt gegenüber dem Tagesspiegel auf dessen Anfrage: „Zahlreiche Elemente, die im deutschen Interesse sind, konnten dabei umgesetzt werden, dafür gab es an anderer Stelle Zugeständnisse.“

Nicht genug damit, dass das im September 2015 mit dem Paukenschlag der absolut illegalen Grenzöffnung so richtig in Fahrt gebrachte „Anreicherungsprogramm“ zu keinem Zeitpunkt wirklich beendet wurde, dass der mit dem Verstopfen der ……

Der Digital-Imperialismus

Manifest gegen die digitale Diktatur und das Ende der Privatsphäre.

Der Schlüssel zum Verständnis der aktuellen politischen und wirtschaftlichen Zustände und Veränderungen der Welt liegt in der Strategie der Außenpolitik der USA, souveräne Staaten auf allen Kontinenten durch „Regime Change“ in politische und wirtschaftliche Abhängigkeit von den Vereinigten Staaten zu bringen, gelegentlich eingeleitet durch Handelskriege.

Der Anspruch der USA auf absolute Weltvorherrschaft wurde spätestens durch den ersten Einsatz nuklearer Waffen – der beiden Atom- beziehungsweise……