Archiv für Terror/Terrormanagement

Überläufer aus Syrien: USA liefert Waffen an PKK

Der Mitte November von den „Demokratischen Kräften Syriens“ übergelaufene Sprecher Talal Silo hat gegenüber der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu erklärt, dass die USA im Grunde der PKK Waffen liefert. Zentrale Rolle spiele dabei Ferhat Abdi Şahin, der seit 1990 in der Terrororganisation PKK einer der Hauptfiguren im syrischen Bürgerkrieg ist.

 Ferhat Abdi Şahin trat 1990 der Terrororganisation PKK in der Türkei bei

Ferhat Abdi Şahin trat 1990 der Terrororganisation PKK in der Türkei bei

Ankara / TP – Der Mitte November von den „Demokratischen Kräften Syriens“ (SDF) in die Türkei übergelaufene turkmenischstämmige Sprecher Oberst Talal Silo und Gründungsmitglied der…..

Weg frei für Waffenexporte: USA streichen Irak & Afghanistan von Liste der Länder mit Kindersoldaten

Die USA nahmen Irak und Afghanistan von der Liste der Länder, die Kindersoldaten rekrutieren. Die Regierung Bagdads und Kabuls erhält so trotz Rekrutierung von Kindersoldaten von Washington Gelder für das Militär. Vorteil: Keine Hürden mehr für den US-Waffenhandel.

Vertreter der amerikanischen Regierung zeigen sich angesichts der Entscheidung von Außenminister Rex Tillerson besorgt, den Irak von der schwarzen Liste der Länder zu streichen, die Kindersoldaten……

„Beschämende Komplizenschaft“: Britisches Militär bildet saudische Truppen für Krieg gegen Jemen aus

Wie am Sonntag bekannt wurde, bildet das britische Militär saudische Infanteristen für den Einsatz im Jemen aus. Die geheime Mission kam durch einen versehentlichen Facebook-Eintrag des daran beteiligten Bataillons heraus. Von einer Komplizenschaft der Schande ist nun die Rede.

Das britische Militär bildet insgeheim saudische Truppen für den Kampf im Jemen aus. Das wurde durch einen Bericht in der Sonntagsausgabe der Daily Mail bekannt. Demnach sind an der „Operation Crossways“ bis zu 50 britische Militärberater beteiligt, die saudische Infanteristen in die „irreguläre……

USA unterstützen laut Taliban den IS in Afghanistan

USA unterstützen laut Taliban den IS in AfghanistanLaut dem Sprecher der Taliban wird die Terrormiliz IS bei ihren Kämpfen direkt von den in Afghanistan stationierten US-Kräften unterstützt.

Dies gab Zabihullah Mojahed am Mittwoch in einer Erklärung bekannt. Laut Mojahed gelang es der Taliban vor drei Tagen, die IS-Terroristen zu besiegen und zum Rückzug zu zwingen. Kurz darauf hatten jedoch US-Streitkräfte eingegriffen und die Rolle der Terroristen übernommen.

Sie bombardierten die Taliban-Kämpfer in der Provinz Khogiani aus der…..

RUSSISCHE LUFTWAFFE VERNICHTET ISIS-BUNKER – WÄHREND DORT HUNDERTE TERRORISTEN EINGETROFFEN WAREN !

Russische Luftwaffe hat einen IS-Kommandobunker vollständig und gezielt vernichtet, als dort Hunderte Terroristen zu einem Treffen eingetroffen waren – darunter auch mehrere Dutzend hochrangige IS-Terroristen.

Die russische Luftaufklärung hat abgewartet bis alle in die Bunkeranlage einmarschiert waren – als die russischen Kampfjets den Befehl erhielten massive beton- und bunkerbrechende Bomben gegen den IS-Kommandobunker einzusetzen – so dass kein Terrorist dort mehr rauskommt. Siehe Video.

Russian air strike on a terrorists‘ dug-out shelter (Latakia province)

Ex-US-Außenminister Kerry: „Wir haben den IS wachsen lassen – aber Russland wollte keine Daesh-Regierung in Syrien“

Der ehemalige Außenminister von Katar hat zugegeben, dass sein Land gemeinsam mit Saudi-Arabien die syrische Regierung stürzten wollte. Er sagt auch, dass Waffenlieferungen nach Syrien, von Saudi-Arabien, der Türkei, den USA und Katar koordiniert worden seien. Zuvor wurde ein Tonmitschnitt publik in dem Ex-US-Außenminister John Kerry sagt: „Wir wussten, dass sie [der IS] wächst – wir sahen zu.“

Der ehemalige Außenminister sowie Premierminister von Katar hat in einem Fernsehinterview Details zum Krieg in Syrien bekannt gegeben.
Hamad bin Jassim bin Jaber al-Thani sagte Anfang November, dass Saudi-Arabien und Katar gemeinsam beschlossen hätten, den…..

Menschenrechtsorgansiation klagt VAE wegen Kriegsverbrechen im Jemen an

Menschenrechtsorgansiation klagt VAE wegen Kriegsverbrechen im Jemen an

Eine Menschenrechtsorganisation hat beim Internationalen Strafgerichtshof, IStGH, in Den Haag Klage gegen die Vereinigten Arabischen Emirate, VAE, wegen Kriegsverbrechen im Jemen erhoben.

Der Anwalt  der arabischen Menschenrechtsorganisation in Großbritannien -AOHR-, Joseph Breham, beschuldigt die Vereinigten Arabischen Emirate des Einsatzes international geächteter Streubomben sowie der Angriffe auf Zivilisten. Außerdem sollen die von den Vereinigten Arabischen Emiraten ünterstützten Söldner Foltermethoden…..

Ist Nordkorea wirklich ein ’staatlicher Sponsor des Terrorismus?‘

Bildergebnis für Ron Paul public domainPräsident Trump kündigte vergangene Woche an, dass er Nordkorea wieder auf die US-Liste der „staatlichen Sponsoren des Terrorismus“ setzen werde, nachdem es in den vergangenen neun Jahren von der Liste gestrichen gewesen war. Amerikaner mögen sich fragen, welches dramatische Ereignis den US-Präsidenten dazu veranlasst hat, Nordkorea als terrorismusfördernde Nation neu zu benennen. Wurde Pjöngjang wegen eines spektakulären Terroranschlags in Übersee für schuldig befunden oder vielleicht wegen eines Plans, ein anderes Land gewaltsam zu stürzen? Nein, das ist nicht der Fall. Nordkorea ist zurück auf der US-Liste der staatlichen Sponsoren des Terrorismus, weil Präsident Trump glaubt, dass der Schritt die Regierung davon überzeugen wird, ihr Atomwaffen- und Raketenprogramm aufzugeben. Er glaubt, dass die Fortsetzung des Weges der Konfrontation mit Nordkorea dazu führen wird, dass das Land vor den Forderungen Washingtons kapituliert. Das wird nicht geschehen.

Präsident Trump und Außenminister Rex Tillerson argumentierten, dass Nordkorea es verdient hätte, wieder auf der Liste zu stehen, weil die nordkoreanische Regierung einen nordkoreanischen Staatsbürger – Kim Jong-Un’s eigenen Halbbruder – im Februar auf dem Kuala Lumpur International Airport ermordet haben soll. Aber was sagt das über Washingtons eigenes Programm, US-Bürger wie……

Saudis sollen Al Jazeera bombardieren, sagt Dubais Sicherheitschef

Saudi Al Jazeera bombardieren
Ein hoher Sicherheitsbeamter der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) forderte die von Saudi-Arabien angeführte Koalition, die seit 2015 den Jemen zerstört, dazu auf, das katarische Mediennetzwerk Al Jazeera zu bombardieren.

„Die Allianz muss die Maschinerie des Terrorismus bombardieren … den Kanal des Islamischen Staats, Al Kaida und der al-Nusra Front – Al Jazeera, diese Terroristen“, twitterte Dubais Sicherheitschef……

Weißhelme missbrauchen Kinder

Die White Helmets (Weißhelme) sind eine in der Türkei gegründete Propagandatruppe für den Syrienkrieg, die mit allerlei Foto- und Videomaterial Stimmung gegen den „bösen Feind“ macht. Dabei benutzen die Al-Qaida-nahen Weißhelme am liebsten die Kinder ihrer Geiseln als Statisten, um mit vorgetäuschten Rettungsaktionen auf die Tränendrüse naiver Medienkonsumenten zu drücken und so handfeste Vorteile für sich und ihre Finanziers herauszuschlagen. Bei ihren menschenverachtenden Inszenierungen schrecken sie selbst vor der Ermordung kleiner Jungen und Mädchen nicht zurück.

Die Weisshelme veröffentlichen auf ihrem Youtube-Kanal gerne „Action-Videos“, die sie im Einsatz…..

USA wollen Sudan in fünf Teile spalten – Präsident Bashir

Sudans Präsident glaubt, dass die USA sein Land in fünf Teile spalten wollen. Bei einem Treffen mit Putin sagte er, dass er russische Kampfjets und Raketenabwehrsysteme kauft, „um sein Land zu schützen“.

USA Sudan Russland Fünf Teile spalten

Der sudanesische Präsident Omar al-Bashir sagte laut einem Bericht vom Samstag, dass die USA versuchen, sein Land in fünf Regionen aufzuteilen. Vor einem Monat…

Mainstream-Medien schweigen! Der IS ruft jetzt zum Mord an Trumps elfjährigem Sohn auf!

islamisten rufen zum mord an trumps sohn aufFoto Inauguration Trump: Flickr, Andres Castellano, Public Domain Mark 1.0 / Symboolfoto Islamist: Fotolia, Militarist / Bildkomposition „Wochenblick“

Netzwerke des Islamischen Staates (IS) haben zur Ermordung von US-Präsident Trumps elfjährigem Sohn Barron aufgerufen. Dabei wurden persönliche Details von Barron auf den sozialen Medien des IS ausgetauscht – unter anderem die Adresse seiner Schule.

Seine Mutter, Melanie Trump, reagierte empört: „Wenn seine Hühner sich in meinem Haus breitmache, wenn meinem Sohn auch nur irgendetwas passiert, kratze ich Obama (Barack Obama, Ex-US-Präsident, Anmerkung der Redaktion) die Augen aus.

„Terroristen irgendwo auf der Welt zu unterstützen, könnte langwierige Folgen haben, und wenn einer dieser Psychopathen Barron auch nur ein Haar…..

Jüdischer Humanismus

Rabbi drängt israelisches Militär, verwundete Palästinenser zu erledigen

Ein jüdischer Rabbiner hat die israelischen Besatzungstruppen aufgefordert, verwundete Palästinenser, die Widerstandsangriffe durchführen, zu „erledigen“, von medizinischer Behandlung oder Erster Hilfe abzusehen und sie zum Verbluten zu bringen.

Der Rechtsradikale Rabbi Baruch Marzel, der in einer illegalen Siedlung in Hebron lebt, behauptet, dass „seit der Elor-Azarya-Affäre Terroristen nicht getötet werden und Soldaten den Job nicht beenden und nicht sicherstellen, dass der Terrorist tot ist“.

Nach Angaben des PNN deuten die Fakten vor Ort jedoch darauf hin, dass Israelis kontinuierlich unbewaffnete Palästinenser ins Visier genommen haben. Der jüngste Vorfall war, als ein Mitglied der Givati-Brigade einen jungen Palästinenser, Mohammed Musa, 29 Jahre alt, tötete und ihn verbluten ließ. Seine Schwester Latifa Musa, 33, wurde verwundet, was die Führung der Brigade im besetzten Westjordanland zwang, den Soldaten zu tadeln und einen weiteren Offizier zu entlassen.

Elor Azarya erschoss Abdul Fattah Al-Sharif, als er am 24. März 2016 im besetzten Hebron regungslos auf dem Boden lag. Nach dem Abzug sagte Azaria: „Er hat es verdient, zu sterben.“

Marzel sagte auch gegenüber dem israelischen Kanal 7: „Der Terrorist wird von[Magen David Adom, Israels nationalem Notarztdienst] MDA in unsere Krankenhäuser evakuiert und erhält neben dem verwundeten Juden Hunderttausende von Schekeln behandelt.

Es ist an der Zeit, dass die israelische Regierung aufhört, ihre Opfer und das Volk Israel zu erniedrigen. Der Terrorist darf nicht behandelt werden. Ein Terrorist muss sterben, sobald er Juden Schaden zufügt.“

Quelle:1,2

US-Navy darf knapp 12 Millionen Meereslebewesen im Pazifik töten oder verletzen

US-Navy

Kriegsmarine der Vereinigten Staaten (US-Navy) darf knapp 12 Millionen Meereslebewesen im Pazifik töten oder verletzen


(Dieser Artikel wurde von Dahr Jamail geschrieben und ist ursprünglich auf “Truthout” erschienen. acTVism Munich hat diesen Text sinngemäß ins Deutsche übertragen.)


Was wäre, wenn man Ihnen sagen würde, dass die US-Navy legal dazu befugt ist, 12 Millionen Wale, Delphine, Schweinswale, Seelöwen und Robben im Nordpazifik in einem Zeitraum von über fünf Jahren zu belästigen, verletzen und zu töten?

Es ist wahr und ein Viertel eines jeden bezahlten Steuerdollars finanziert das Ganze.
 Eine staatenübergreifende, internationale, bürgerliche Überwachungsgruppierung namens „West Coast Action Alliance“ (WCAA), listet Zahlen, die von der Navy-Organisation „Northwest Training and Testing EIS“ stammen sowie aus Briefen der „National Oceaninc and Atmospheric Administration’s“ (NOAA), welche die zufälligen „takes“ von maritimen Säugetieren autorisieren.

Ein „take“ ist eine Form von Schaden, der einem Tier zugefügt wird: Belästigung, Verletzung und manchmal auch Tod. Viele Naturschützer bezeichnen sogar „takes“, die nur eine Verhaltensveränderung hervorrufen, als verletzend, da eine chronische Misshandlung von Tieren, die gerade fressen oder sich fortpflanzen, schädigend…..

Nach Niederlage der Islamisten in Syrien: Israel droht mit größerem Krieg im Nahen Osten

Bildergebnis für ISRAEL TERROR WARDer israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman forderte in der vergangenen Woche eine sofortige Erhöhung des Etats der Israelischen Verteidigungskräfte (IDF) um 1,4 Milliarden US-Dollar. Als Grund nannte er die „neuen Bedrohungen“, die sich an der nördlichen Grenze zu Syrien entwickeln.

Damit meint er die Truppen der syrischen Regierung, die schiitische Hisbollah-Miliz aus dem Libanon und den Iran. Diese Kräfte haben die diversen Rebellengruppen zerschlagen, die von Israel unterstützt wurden, und kontrollieren jetzt das Grenzgebiet.

Die Niederlage und die Vertreibung der IS-Kräfte aus dem Euphrat-Tal im Südosten Syriens an der irakischen Grenze hat faktisch zur Entstehung einer „Landbrücke“ zwischen dem Iran und dem Mittelmeer über dessen Verbündete, den Irak, Syrien und den Libanon, geführt.

Obwohl Tel Aviv jahrelang enorme Gelder in die Aufrüstung investiert hat……

….passen dazu……
Ex-Netanjahu-Berater: Saudis wollen Israels Hilfe gegen Iran, Palästinenser sind ihnen egal
Riad, und insbesondere Kronprinz Mohammed bin Salman, würde jede Art von israelisch-palästinensischem Abkommen gutheißen, um sich offiziell mit Tel Aviv gegen Teheran zu verbünden, glaubt ein ehemaliger Sicherheitsberater von Benjamin Netanjahu.

Vor Journalisten in Jerusalem sagte Brigadegeneral Yaakov Nagel, der von Januar 2016 bis Mai 2017 als Direktor der Nationalen Sicherheit von Premierminister Benjamin Netanyahu fungierte, dass Riad…..

Willkür des jüdischen Besatzer Regimes

Quelle Bild

Dieses Bild sollte als Beweis für die Willkür des jüdischen Besatzer Regimes um die Welt gehen, die auch vor Kindern keinen Halt macht. Das ist „judastischer Humanismus“, der seit Jahrzehnten ausgeübt wird!

Israelische Streitkräfte halten 9-jährigen palästinensischen Jungen in Westjordanland fest
Israelische Streitkräfte verhaften den 9-jährigen Muhammad Daana
BETHLEHEM (Ma’an) — Israelische Kräfte hielten mindestens neun Palästinenser, einschließlich einen neunjährigen Jungen, während der Überfälle zwischen Mittwoch Nacht und Donnerstag Morgen im besetzten Westjordanland fest.

Die Palestinian Prisoner’s Society (PPS) berichtete, dass israelische Streitkräfte drei Palästinenser aus dem Hebron-Distrikt im südlichen Westjordanland festgenommen haben, darunter der neunjährige Muhammad Ammar Daana, Mumen Ayoub al-Qawasmeh und Adel Barakat Ghaith.

Die Häftlingsrechtsgruppe Addameer veröffentlichte auf ihrer Facebook-Seite eine Erklärung über Daanas Inhaftierung: „Ein 9-Jähriger ist kein Terrorist; er stellt keine Bedrohung für den schwer bewaffneten Soldaten dar; er ist nur ein Gefangener in einem ausgeklügelten Kontrollsystem, das dazu benutzt wurde, den legitimen Kampf eines Volkes um Selbstbestimmung und Würde zu unterdrücken.

Ebenfalls im südlichen Westjordanland haben israelische Streitkräfte zwei Palästinenser aus dem Bezirk Bethlehem festgenommen. PPS identifizierte sie als Shadi al-Badawneh und Yousif Muhammad Daowud Salah.

Israelische Streitkräfte hielten einen Führer der islamischen Dschihad-Bewegung, der als Said Nakhleh identifiziert wurde, aus dem Flüchtlingslager al-Jalazun im zentralen Westjordanland-Distrikt Ramallah fest.

Im nördlichen Westjordanland berichtete PPS, dass israelische Streitkräfte zwei Palästinenser aus dem Bezirk Jenin festgenommen haben. Sie wurden als Sharaf Abu Obeid aus der Stadt Al-Yamun und Muhammad Saleh Sabaaneh aus Qabatiya identifiziert.

In Tulkarem haben israelische Streitkräfte einen Palästinenser festgenommen, der als Izz al-Din Abu Dayyeh identifiziert wurde.

In der Zwischenzeit berichteten Einheimische im Bezirk Qalqiliya Ma’an, dass israelische Streitkräfte mehr als 30 Häuser im Dorf Azzun überfallen und Flugblätter verteilt hätten, die Sanktionen gegen die Bewohner des Dorfes drohten, falls der Steinwurf gegen Soldaten und Siedler auf der Hauptstraße in der Nähe des Dorfes weitergeht.

Einheimische berichteten, dass mehr als 25 israelische Militärjeeps das Dorf von seinem nördlichen Eingang aus überfallen haben.

Einige der 30 Häuser wurden als Eigentum von Hisham Adwan identifiziert, eine Bibliothek von Hamzeh Hussein und Häuser von Khalid Shello, Adeeb Shello, Imad Shello und Zuheir Azmi Shello.

Berichten zufolge haben israelische Streitkräfte während der Razzia einen palästinensischen Jugendlichen angegriffen und ihm blaue Flecken zugefügt. Seine Identität blieb unbekannt.

Nach der Dokumentation der Vereinten Nationen führten die israelischen Streitkräfte zwischen dem 24. Oktober und dem 26. November 166 Such- und Verhaftungsaktionen im gesamten Westjordanland durch.

Unterdessen verzeichnete Addameer 6.198 Palästinenser, die im Oktober von Israel festgenommen wurden. Die Gruppe schätzt, dass etwa 40 Prozent der palästinensischen Männer irgendwann in ihrem Leben von Israel festgenommen werden.

Via Evelyn Hecht-Galinski

Saudis brechen ihr Versprechen und setzen die Blockade des Hafens im Jemen fort

Saudis hatten angekündigt, dass Hilfsschiffe bis zum Donnerstag Mittag zugelassen werden.

Jason Ditz

Obwohl sie Anfang dieser Woche versprochen hatten, die Blockade des Nordjemen am Donnerstag Mittag aufzuheben, kam der Zeitpunkt und verging, und die Schiffe der UNO und anderer humanitärer Hilfsorganisationen werden weiterhin daran gehindert, den Hafen von Hodeidah zu erreichen.

Der Nordjemen steht vor katastrophalen Engpässen im Zusammenhang mit der saudischen Blockade, wobei viele Menschen in den letzten Wochen an Medikamentenmangel starben, Tausende an einer Choleraepidemie sterben, die zu den schlimmsten in der Geschichte der Menschheit gehört, und Warnungen besagen, dass Millionen bald von Unterernährung in den Zustand einer regelrechten Hungersnot übergehen werden.

Obwohl die Saudis ihren Plan zur Lockerung der Blockade zumindest in Bezug auf bestimmte humanitäre Schiffe sehr öffentlich bekanntgemacht haben, haben sie seither nicht weiter dazu geäußert, und es ist rätselhaft, warum sie das überhaupt angekündigt haben, wenn sie nicht beabsichtigten, die Schiffe hereinzulassen.

Obwohl die Saudis in den letzten Wochen alle Häfen im Jemen blockiert hatten, haben sie bereits die Wiedereröffnung einiger „loyaler“ Häfen im Süden zugelassen. Hodeidah ist jedoch der einzige Rebellenhafen und die einzige Möglichkeit, humanitäre Hilfe in die gesamte nördliche Hälfte des Landes zu bringen, da saudische Kampfflugzeuge vor einigen Tagen den Flughafen von Sanaa beschädigt haben.

Hilfsorganisationen und die UNO stehen der anhaltenden Blockade zutiefst kritisch gegenüber und warnen davor, dass Millionen von Menschenleben auf dem Spiel stehen. Bislang gibt es keine Anzeichen dafür, dass das für die blockierenden Staaten einen Unterschied macht. Antikrieg:

Russisches Außenministerium: US-Truppenverbleib in Syrien ist eine „Besatzung“ des Landes

Russland wirft den USA vor, das Völkerrecht in Syrien zu missachten. Washington will trotz der Niederlage der Terrormiliz „Islamischer Staat“ nicht aus Syrien abziehen. Stattdessen wolle man die kurdischen Verbündeten schützen und Druck auf Assad ausüben.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, sagte am Donnerstag, dass es keine rechtliche Legitimation für eine militärische Präsenz der USA in Syrien gibt. Die Amerikaner dort seien nicht nur ohne Erlaubnis aus Damaskus in Syrien, sie missachteten auch die Wünsche der syrischen Regierung.

Tatsächlich könnte man das, was sie tun, als Besatzung bezeichnen“, fasste die russische……

Saudi-Arabien verweigert 2,5 Millionen Menschen im Jemen sauberes Wasser

Bildergebnis für saudi arabien terror jemen

Nach Informationen des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes sind in Sanaa, der Hauptstadt des Jemens, und in der südlich gelegenen Stadt Bayda Pumpwerke und Abwassereinrichtungen durch die Blockade Saudi-Arabiens nicht mehr betriebsbereit. Damit haben 2,5 Millionen Menschen in dicht besiedelten städtischen Gebieten keinen Zugang zu sauberem Wasser mehr. Die saudische Blockade gegen das verarmte und vom Krieg verwüstete Land, die von den USA unterstützt wird, geht inzwischen in die dritte Woche.

Letzten Freitag hatte das IKRK berichtet, dass es in den jemenitischen Städten Taiz, Saada und Hudaidah durch die Blockade kein sauberes Wasser mehr gebe und die Sanitäranlagen ausfielen. Am Montag meldete die Hilfsorganisation weiter, dass in den Städten Dhamar und Amram die Wasseraufbereitung und Kanalisation nur mit halber Leistung arbeiten……

USA wollen als Besatzer bleiben

Die IS-Terrormiliz ist fast besiegt: Moskau kündigt bereits den baldigen Abzug der russischen Truppen aus Syrien an und erwartet auch das selbe von den USA. Die Amerikaner, die sich, anders als Russland, illegal und ohne UNO-Mandat in Syrien aufhalten und operieren, lehnen einen Abzug jedoch ab.

Das Völkerrecht und die Achtung der Souveränität anderer Staaten gelten nicht für die USA. Der Krieg gegen den Terror war nie das wahre Ziel der von den USA angeführten Koalition, zu der auch Großbritannien, Frankreich und Deutschland gehören. In Wirklichkeit will man solche Länder wie Syrien beherrschen und ausbeuten.

Die USA haben in Syrien inzwischen mindestens 8 illegale Militärbasen eingerichtet. Die deutschen Medien kritisieren allerdings nur die 2 Stützpunkte der Russen, die allerdings mit Genehmigung der syrischen Regierung errichtet wurden.

Es geht nicht nur um Niger – Die US-Militäreinsätze in Westafrika verschaffen den Terrorgruppen nur neue Rekruten

Der bekannte US-Journalist Nick Turse berichtet über bisher geheim gehaltene US-Militäreinsätze in Westafrika, die alle vom AFRICOM in Stuttgart organisiert werden.
„Es geht nicht nur um Niger – Die US-Militäreinsätze in Westafrika verschaffen den Terrorgruppen nur neue Rekruten“ Von Nick Turse The Intercept, 26.10.17″

Der Einsatz hat es nie auf die Titelseite der New York Times oder der Washington Post geschafft. Auch CNN oder Fox News haben nicht darüber berichtet. Weder der Stabschef des Weißen Hauses, der Chef des US-Generalstabes noch der US-Präsident haben ihn jemals in einer Pressekonferenz erwähnt. Dennoch hielten sich von Mitte Januar bis Ende März 2013 Soldaten der Green Beretsvon der 10th Special Forces Group in dem verarmten westafrikanischen Staat Niger auf. Sie bildeten einheimische Truppen im Wüstenkampf, an schweren Waffen und in Angriffstaktiken aus.
Niger-map-02-1509029180
Map: The Intercept
Am 15. Mai 2013 traf eine weitere Gruppe von Soldaten der Special Forces in Niger ein. Fast zwei Monate lang bildeten auch sie einheimische Truppen in ähnlichen Kampftechniken aus, wobei der Schwerpunkt auf Einsätzen in abgelegenen Gebieten lag. Von Anfang
August bis Mitte September hielt sich eine dritte Gruppe von Green Berets in diesem heißen und sehr trockenen afrikanischen Land auf; auch sie bildeten einheimische…

Die USA treiben weitere Keile zwischen Russland und Europa

russia-europaVor einer Woche hat das amerikanische Aussenministerium eine neue Sanktionsliste gegen Russ­land vorgelegt. Damit erfüllt es eine Vorgabe, die am 2. August unter dem Namen CAATS (Countering America’s Adversaries Through Sanctions Act) von Präsident Trump unterzeichnet worden war. Diese Verordnung tritt nun am 29. Januar 2018 in Kraft und bringt einen neuen Angriff des Wirtschaftskrieges gegen Russland, welcher nicht nur russische Firmen betrifft, sondern auch vor allem europäische, die mit sanktionierten russischen Betrieben Geschäfte machen.
Dieser neue verschärfte Wirtschaftskrieg liegt ganz im Trend von Trumps «Amerika zuerst». So geht es zum Beispiel bei den Sanktionen gegen die russischen und deutschen Firmen, welche sich an der North Stream-Pipeline beteiligen, erklärtermassen darum, dass man Europa vom russischen Gas abschneiden will, damit Europa das teurere amerikanische Flüssiggas beziehen muss, welches……

Brisanter BBC-Bericht bestätigt, dass die USA einen geheimen Deal mit ISIS vereinbarten

Während nach weit verbreiteter Auffassung der kurzlebige Islamische Staat nicht mehr existiert, und während ISIS im Begriff ist, von der syrischen Armee in seiner letzten städtischen Bastion Abu Kamal City im Osten Syriens geschlagen zu werden, signalisieren die USA eine zeitlich unbegrenzte militärische Präsenz in Syrien.

Am Montag voriger Woche sagte US-Verteidigungsminister Jim Mattis gegenüber Reportern im Pentagon, dass die USA sich auf ein langfristiges militärisches Engagement in Syrien vorbereiteten, um ISIS zu bekämpfen, „solange sie kämpfen wollen“.

Mattis wies darauf hin, dass selbst wenn ISIS sein gesamtes Territorium verlieren würde, es immer noch ein gefährliches Aufbegehren geben würde, das sich in „ISIS 2.0“ verwandeln könnte, was die USA nach seinen Worten zu verhindern suchten.

„Der Feind hat noch nicht erklärt, dass er auf dem Gebiet am Ende ist, also werden wir weiter kämpfen, solange sie kämpfen wollen“, sagte Mattis. „Wir werden nicht einfach weggehen, bevor der Genfer Prozess in Gang gekommen ist.“

Mattis bezog sich auf die ins Stocken geratenen Friedensgespräche in Genf, die einige Analysten als vollkommen gescheitert bezeichnen (zumal der Genfer Prozess unrealistischerweise den Abgang von Syriens Präsident Assads vorsieht), da die…..

„BLUTIGES WEIHNACHTEN“: IS-Propaganda – Krieg gegen die Christen – Papst geköpft!

BLUTIGE WEIHNACHTSZEIT!
Der Krieg von radikalen Islamisten & Terroristen gegen die Christen soll in der Weihnachtszeit eskalieren!
Die Propaganda-Abteilung des Islamischen Staates (IS) läuft auf Hochtouren!
So wurde bereits ein Angriff auf den Vatikan mit einer Autobombe angedroht.
Konkret:
Eine pro-ISIS-Mediengruppe hat ein Plakat verteilt, auf dem ein Fahrzeug dargestellt wird, dass sich mit vollgepackt……

US-Drohne im Donbass vom Himmel geholt

Der anti-faschistische Donbass-Widerstand hat nun Fotos der am 19.11.17 über dem Donbass vom Himmel geholten US-Aufklärungsdrohne AeroVironment RQ-11B “Raven“ (mit der Bordnummer 22891), im Wert von ~302.000 Dollar pro Stück, die die USA den ukra-faschistischen Truppen des Kiewer Regimes im Rahmen ihrer militärischen Hilfe lieferten (24 von 30 analogen Drohnen für 9,05 Mio. $)

Bereits im Februar 2017 hatte der anti-faschistische Donbass-Widerstand eine “Raven“-Drohne mit der Bordnummer 23018 vom Himmel über dem Donbass geholt. Klick Bild für Quelle:

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.