Archiv für Terror/Terrormanagement

Außenminister Zarif macht regionale “Terror-Sponsoren” und ihre “US-Herren” für Terroranschlg in Ahwaz verantwortlich

Außenminister Zarif macht regionale

Teheran(ParsToda)– Irans Außenminister, Mohammad-Dschawad Zarif, hat den heutigen Terroranschlag auf die Militärparade in der südwestiranischen Provinzhauptstadt, Ahwaz, verurteilt.

Im Kurzbotschaftendienst Twitter am Samstag unterstrich Zarif, Iran werde auf diesen Anschlag mit aller Entschlossenheit regieren. Darin erklärte der Außenminister: Die rekrutierten, ausgebildeten,  bewaffneten und von einem ausländischen Regime gesponserten Terroristen haben den Anschlag in Ahwaz verübt.

Laut dem iranischen Außenminister befanden sich unter den Opfern auch Kinder und Journalisten. Zarif betonte: “Eegionale Terror-Sponsoren und ihre US-Herren” seien für den Angriff verantwortlich, der Iran wird schnell und entschieden zur Verteidigung iranischer Leben antworten.”

Bei dem Terroranschlag der sogenannten  Gruppe “Al-Hawasia” heute auf die Militärparade in Ahwaz wurden 25 Menschen, darunter Zivilisten, getötet und mehr als 50 weitere verletzt.

Drei  Angreifer wurden getötet, ein weiterer festgenommen. 

Im Iran wurde am Samstag mit Militärparaden an den Beginn des Kriegs mit dem Irak von 1980 bis 1988 erinnert.

Anhänger dieser Terrorgruppen haben auch in den vergangenen Jahren  “Rahian-Nur-Gruppen” angegriffen.

…..passend dazu……

Hassan Rouhani (Archivbild)

© REUTERS / Lucas Jackson

Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat dem US-Präsidenten Donald Trump prophezeit, dasselbe Schicksal wie der irakische Staatschef Saddam Hussein zu erleiden – falls die USA die Konfrontation mit dem Iran fortsetzen werden. Dies meldet die Agentur Reuters.

Rouhani sagte in seiner Rede anlässlich des Jahrestags des Beginns des Ersten Golfkriegs (1980 – 1988), Trump werde bei seiner Konfrontation mit dem Iran scheitern, genau wie Saddam Hussein. Der iranische Staatschef verwies dabei auf den Krieg zwischen dem Iran und dem Irak. „Das wird auch Trump…….

Terroristen in Idlib waren Steinreich

22 Tonnen Gold und 2 Milliarden Dollar bei einer Spezialoperation in Idlib von den Terroristen beschlagnahmt !……Wo sie das wohl her hatten…;)

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

In Syrian Idlib, Russian servicemen carried out a military special operation and as a result seized 22 tons of gold from the militants and 2 billion dollars. ➡️ This is reported by the Greek site Greek nation.

In Syrian Idlib führten russische Soldaten eine militärische Sonderoperation durch und beschlagnahmten daraufhin 22 Tonnen Gold von den Kämpfern und 2 Milliarden Dollar. Quelle:

Für den Westen fand keine Terrorattacke im Iran statt

Am Samstag fand in der westiranischen Stadt Ahvaz ein schrecklicher Terrorangriff statt, der mindestens 25 Menschen das Leben kostete und 60 verletzte. Während einer Militärparade als Gedenkfeier, anlässlich des Jahrestages der Invasion des Iran durch die irakische Armee auf Befehl des früheren irakischen Diktator Saddam Hussein in den 1980er Jahren, wurde das Feuer von Terroristen auf die Zuschauer gerichtet und ein Massaker verübt.

ier Terroristen waren als Soldaten verkleidet und eröffneten das Feuer auf die Parade, Tribüne und Zuschauer. Drei wurden von Sicherheitskräften getötet und einer starb im Spital.

Ein Sprecher des iranischen Militärs sagte, dass die Terroristen von zwei…..

Ausbildung von Söldnern! Israels verdeckte Beteiligung im Jemen-Krieg

Ausländische Söldner, die heimlich in verdeckten IDF-Lagern in der Negev-Wüste ausgebildet wurden, führen nun den neuen Angriff auf die jemenitische Hafenstadt Hodeida an.

yemen

Ein Bericht der emiratischen Nachrichten-Website Al-Khaleej Online hat ergeben, dass viele der Söldner, die den Angriff auf die jemenitische Hafenstadt Hodeida anführen, von israelischen Soldaten in Israel ausgebildet wurden, was Aufschluss über Israels verdeckte Rolle im Krieg gegen den Jemen gibt.

Nach Angaben von US-Beamten, die dem House Intelligence Committee nahe stehen und über die Operation Bescheid wissen, hatten Hunderte von Söldnern verschiedener Nationalitäten, die im Namen der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) im Jemen kämpfen, kürzlich eine “Instanz-Kampfausbildung” in Trainingslagern in der Negev-Wüste erhalten, die durch eine geheime Vereinbarung zwischen den VAE und Israel geschaffen wurden. Die Söldner im Lager wurden unter der “persönlichen Aufsicht” der Israelischen Streitkräfte (IDF) ausgebildet.

Die Einrichtung des Lagers wurde von dem Sicherheitsberater der VAE, Mohammed Dahlan, angeführt, der die kürzliche Einstellung einer neuen Truppe ausländischer Söldner, von denen die meisten Kolumbianer oder Nepalesen sind, persönlich überwacht hat, um im Namen der VAE im Jemen zu kämpfen.

Mohammed Dahlan lebt im Exil in the UAE since 2010 (AFP)

Dahlan, ein Palästinenser, war eine zentrale Figur in der von den USA unterstützten Verschwörung, die von den Vereinigten Arabischen Emiraten finanziert wurde, um Milizen zu bewaffnen und auszubilden, um die Hamas zu stürzen, nachdem sie die Wahlen in Gaza 2007 gewonnen hatten. Dahlan lebt seitdem im Exil in den VAE, wo er eine enge Beziehung zur emiratischen Königsfamilie aufgebaut hat und nun als einer ihrer Berater fungiert. Dahlan hat auch enge Beziehungen zum israelischen Verteidigungsminister Avigdor Lieberman.

In dem Bericht wird festgehalten, dass Dahlan die Trainingslager in Israel mehr als einmal persönlich besucht hat, um die Ausbildung von Söldnern der IDF zu überwachen. Die Quellen von Al-Khaleej erklärten auch, dass Dahlan die Negev-Wüste als Standort für die Lager gewählt hatte, da die Region in Bezug auf Klima, Umwelt und Stammesstruktur mit dem Jemen übereinstimmt.

Diese Söldner, die in von der IDF geführten Lagern in Israel ausgebildet und von den VAE finanziert wurden, leiten nun den erneuten Angriff auf den jemenitischen Hafen Hodeida, der Anfang dieser Woche am Dienstag begann. Die Koalition VAE/Saudi-Arabien hatte zuvor im Juni einen Angriff in Hodeida gestartet, aber diese Bemühungen kamen trotz der überlegenen Feuerkraft der Koalition nicht voran. Der neue Angriff wurde gestartet, nachdem es der Koalition kürzlich gelungen war, die Hauptstraße zwischen Hodeida und der jemenitischen Hauptstadt Sana’a abzuschneiden.

Über 90% der Lebensmittel aus dem Jemen werden über Hodeida importiert, was die UNO und mehrere NGOs dazu veranlasste, davor zu warnen, dass jede Unterbrechung der Nahrungsmittel- und Treibstoffversorgung, die über den Hafen von Hodeida kommt, “in einem beispiellosen Ausmaß zu Hungersnöten führen könnte”, da die humanitäre Krise des Landes – eine direkte Folge der Aktionen der Koalition – heute drastischer denn je ist.

Ein offenes Geheimnis: Israels verdeckte Beteiligung am Jemenkrieg

Israeli weapons, US base plans found in Sanaa Saudi embassy - reportReuters / Mohamed al-Sayaghi)

Insbesondere die Offenbarung der in Israel ansässigen Söldner-Trainingslager der VAE ist nicht der erste Hinweis auf eine verdeckte Beteiligung Israels am Jemen-Konflikt. Als der Krieg im Jahr 2015 begann, war bekannt, dass die von Saudi-Arabien und den VAE geführte Koalition mit israelischen Waffen…….

Saudi-Arabiens verdeckte Finanzierung der Iranischen Terrorgruppe -MEK- Volksmodschahedin

Nach Angaben des ehemaligen Sicherheitschefs der iranischen Terrorgruppe half der saudische Geheimdienst bei der Finanzierung der Gruppe, indem er Wertsachen wie Gold und Rolex-Uhren in den Irak und Jordanien schmuggelte, die auf dem Schwarzmarkt verkauft wurden.

mekAP/Hassan Ammar

Was seit Jahren vermutet wurde, bestätigen Zeugenaussagen eines ehemaligen hochrangigen Beamten der iranischen militanten Oppositionsgruppe Mujahedeen Khalq (MEK), dass die Gruppe heimlich vom Königreich Saudi-Arabien finanziert wurde. Jahrzehntelang steuerte das Golfkönigreich – bekannt für seine allgemeine Feindseligkeit gegenüber den schiitischen Muslimen – Hunderte von Millionen Dollar an Gold und anderen Wertgegenständen bei, um die militante iranische marxistische Gruppe zu finanzieren – nämlich das ultimative Ziel der Gruppe, einen gewaltsamen Regimewechsel im Iran herbeizuführen und anschließend die Macht zu übernehmen.

MSNBC_Massoud_Khodabandeh

In einem Interview mit der jordanischen Nachrichtenagentur Albawaba News erläuterte der ehemalige MEK-Sicherheitschef Massoud Khodabandeh die verdeckten Mittel, mit denen die Saudis die Gruppe finanziert haben, einschließlich regionaler Schmuggelnetze und Schwarzmarkttransaktionen.

 

Laut Chodabandeh wurden Gold und andere wertvolle Rohstoffe, wie beispielsweise Rolex-Uhren, von Saudi-Arabien nach Bagdad verschifft und dann von saudi-arabischen Geschäftsleuten auf Schwarzmärkten in der jordanischen Hauptstadt Amman verkauft. Der Erlös aus diesen Transaktionen wurde dann auf Offshore-Konten platziert, die an das MEK gebunden sind, und anschließend zur Finanzierung ihrer Geschäftstätigkeit verwendet.
Khodabandeh erzählte auch, wie die Saudis der Gruppe sogar ein Kiswa gegeben hatten – ein großer Vorhang, der den Kaaba-Schrein in der islamischen heiligen Stadt Mekka schmückt. Kiswas werden für ca. 5 Millionen Dollar hergestellt und sind aufgrund ihrer religiösen Bedeutung oft deutlich mehr wert als ihre Produktionskosten.

Der ehemalige MEK-Beamte erzählte Albawaba auch, dass er persönlich die Übertragung von Wertsachen von Saudi-Arabien nach Bagdad beaufsichtigt habe, die dann verkauft würden, um die Gruppe zu finanzieren. In einem Fall hatte Chodabandeh drei Lastwagen mit Goldbarren von Saudi-Arabien nach Bagdad geschmuggelt, zusammen mit zwei irakischen und zwei saudischen Komplizen. Er schätzte, dass das in den Lastwagen enthaltene Gold fast 200 Millionen Dollar wert war, die schließlich alle ihren Weg in die MEK-Kassen fanden.

Khodabandeh behauptete auch, dass Prinz Turki bin Faisal al Saud, ehemaliger Chef des saudischen Geheimdienstes, eng in die Schmugglerringe verwickelt sei, mit denen die MEK heimlich finanziert wurde. Kein Wunder, dass bin Faisal inzwischen ein ausgesprochener Befürworter der Gruppe geworden ist und auf mehreren der jährlichen Konferenzen der Gruppe in Paris gesprochen hat. Auf der MEK-Konferenz 2017 erklärte bin Faisal:

Ihre Bemühungen, sich diesem Regime zu stellen, sind legitim, und Ihr Kampf um die Rettung aller Bereiche der iranischen Gesellschaft…. vor der Unterdrückung der Velayat-e Faqih-Herrschaft, wie von Frau Maryam Rajavi gesagt wurde, ist legitim und ein Gebot. Deshalb geht mit Gottes Segen voran.”

Khodabandeh erklärte, dass der ehemalige irakische Führer Saddam Hussein zwar einst der Hauptpatron der MEK gewesen sei, aber bin Faisal, der in den letzten Jahren die Rolle des Hauptfinanzierers der Gruppe übernommen habe, und behauptete, dass die Gruppe zu einer “Organisation unter der Leitung von Maryam[Rajavi, dem derzeitigen MEK-Führer] unter der Schirmherrschaft von Prinz Turki bin Faisal al Saud geworden sei”. Der ehemalige MEK-Beamte schloss das Interview mit der Feststellung, dass die MEK “sich von einer terroristischen Militärorganisation zu einer nachrichtendienstlichen Propagandamaschine gewandelt habe”.

Trotz ihrer Vergangenheit als militante Organisation, die für den Massenmord an iranischen und amerikanischen Bürgern verantwortlich ist, hat die MEK in den letzten Jahren versucht, ihr Image zu ändern und sich als “moderate” iranische Oppositionsgruppe und Exilregierung neu zu erfinden. Diese Bemühungen sind in den letzten Jahren gewachsen, obwohl die Gruppe im Iran so gut wie keine Unterstützung hat und konsequent als “kultisch” und “autoritär” bezeichnet wurde.

Das Facelifting der MEK von der Terrorgruppe zur Propagandamaschine begann in den 2000er Jahren und setzte sich in Gang, nachdem die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton sie 2012 von der US-Liste der ausländischen Terrororganisationen streichen ließ. Die Propaganda-Bemühungen der MEK sind seither unter der Trump-Administration in einen Overdrive geraten, da Präsident Trump versucht hat, “maximalen Druck” auf den Iran auszuüben, mit dem Endziel eines Regimewechsels. Derzeit ist die Trump-Administration mit bekannten MEK-Anhängern besetzt, darunter Rudy Giuliani, John Bolton und Elaine Chao, die im Laufe der Jahre Tausende von Dollar von der Gruppe erhalten haben.

Trotz der Tatsache, dass sie unschuldige Zivilisten getötet haben, nannten westliche Medien MEK-Sprecher und -Mitglieder in ihrer Berichterstattung über die Iran-Proteste Anfang des Jahres als “Beweis”, dass das iranische Volk den Regimewechsel und die MEK unterstützt, und ignorierten die massiven regierungsfreundlichen Kundgebungen, die mit den Protesten zusammenfielen. Wenig erwähnt wurde die Tatsache, dass MEK-Kämpfer in der Vergangenheit vom US-Militär ausgebildet wurden und Verbindungen zum israelischen Mossad haben. Auch die jüngsten Enthüllungen über die Verbindungen der Gruppe zu Saudi-Arabien sind nicht überraschend unter das Radar der Medien gerutscht.

Former MEK Official Exposes Saudi Arabia’s Covert Funding of Iranian Terror Group

Weißhelme vergraben Kinder

Die Propagandagruppe „Weißhelme“ missbraucht im Syrienkrieg regelmäßig Kinder für ihre Propagandainszenierungen. Die Bilder von grabenden oder rennenden White Helmets mit kleinen Kindern sind sozusagen das Markenzeichen der vom Westen finanzierten Kriegspropagandaspezialisten. Die meisten von den Weißhelmen verbreiteten Videos mit angeblichen Kinderrettungen sind ganz schlechte Fälschungen, die schon auf den ersten Blick zeigen, dass man hier Jungen und Mädchen im Schutt deponiert hat, um sie dann theatralisch „zu retten“. 

Die Weißhelme „wissen“ bei ihren „Rettungsaktionenoffenbar immer genau……

Der Deich bricht

Die Niederlande stellen die Unterstützung für die Terrorpropaganda der “Weißen Helme” ein

Bildergebnis für white helmets propaganda

Die Niederlande haben gerade angekündigt, dass sie ihre Unterstützung für die Propagandabande von al-Qaida, die “Weißen Helme”, beenden wollen. Sie beenden auch ihre Unterstützung für die so genannte freie syrische Polizei.

Letzte Woche haben die Niederlande ihre “nicht tödliche” Unterstützung für die Freie Syrische Armee eingestellt, nachdem niederländische Nachrichtenorganisationen festgestellt hatten, dass Mitglieder dieser Gruppen von ihrem Generalstaatsanwalt des Terrorismus beschuldigt wurden.

Nach Angaben der Tageszeitung Volkskrant hat das Außenministerium die Unterstützung für die Weißen Helme beendet, nachdem seine Direktion für internationale Forschung und Politikbewertung einen kritischen Bericht über diese veröffentlicht hat. Für die Weißen Helme, die von der niederländischen Regierung 12,5 Millionen Euro erhalten hatten, werden die folgenden Punkte aufgeführt:

  • Nach Angaben des Außenministeriums ist die Überwachung des Verhaltens der Rettungskräfte “unzureichend”. Die beaufsichtigende Organisation Mayday mit Sitz in den Niederlanden ist eng mit den Weißen Helmen selbst verflochten. In der Praxis verstehen die Geber den Unterschied zwischen den beiden Organisationen nicht.
  • Mayday will maximal 0,9% seines Budgets für die Überwachung der Arbeit der Weißen Helme ausgeben. “Deshalb fehlt es an einer unabhängigen Überwachung der Aktivitäten und Ergebnisse des Projekts”.
  • Das Geld für die Weißen Helme wird in bar an die syrische Grenze gebracht oder gelangt über das Hawala-System ins Land. Es ist “problematisch”, dass Mayday nicht weiß, wie viel Geld auf welchem Weg bezahlt wird. Deshalb besteht die Gefahr, dass Geld in die Hände von bewaffneten Gruppen gelangt. Der Cashflow kann auch indirekt für illegalen Handel verwendet werden. Eine systematische Kontrolle des Geldflusses fehlt.
  • Die Weißen Helme sind in Gebieten tätig, in denen bewaffnete Gruppen an der Macht sind, die für die Niederlande als “inakzeptabel” gelten. Der Kontakt zwischen den Weißen Helmen und lokalen Administratoren, die mit extremistischen Organisationen zusammenarbeiten, ist unvermeidlich.

Der scheinbar absichtliche Mangel an Transparenz garantiert praktisch, dass……

ABSOLUT SUPER KRANK!!! Drohne zur Verteilung von verseuchten Mücken

Das Pentagon hat über ein Pseudonym ein Patent für eine Drohne angemeldet und zugesprochen bekommen, um mit tödlichen Viren verseuchte Mücken über Feindesland aus der Luft verteilen zu können. Der “Sinn” dieses Systems ist, Moskitos zum Feind zu bringen, damit diese mit Stichen Menschen eine tödliche Krankheit verpassen. Das Patent hat ein gewisser S. Mill Calvert 2014 eingereicht und das US-Patentamt hat es 2015 genehmigt. Klick Bild für mehr….

Der Kindermord-Skandal

Die Bundesregierung schuldet uns eine Erklärung für die Ermordung eines Kindes vor laufender Kamera durch die Weißhelme.

In der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Partei Die Linke zu den unter anderem von der Bundesregierung finanzierten Weißhelmen hat die Bundesregierung in unglaublich arroganter Weise durch zahlreiche Ablenkungsmanöver versucht, die Ermordung eines kleinen Jungen zu Propagandazwecken durch eben diese Weißhelme zu vertuschen. Obwohl die Beweislage angesichts des Videomaterials klar und auch für Laien nachvollziehbar ist, versuchte die Bundesregierung darüber hinaus, die schwedische Ärztevereinigung, die den Kindermord öffentlich machte, zu diskreditieren. Bereits zuvor hatte die ARD sich trotz Kenntnis geweigert, über den Mord zu berichten. 

Mit den beiden über den Youtube-Kanal der für ihre Fälschungen bekannten Weißhelme der Al-Qaida-Region Idlib veröffentlichten Videos sollten….

Offensive in Syrien riskiert Streuung von Terroristen ins Ausland

Französischer Außenminister: Offensive in Syrien riskiert Streuung von Terroristen ins Ausland

Bildergebnis für terror idlib

Wahrscheinlich ‘Dutzende’ französischer Kämpfer in Idlib

Jason Ditz

In seinen Kommentaren gegenüber dem französischen Fernsehen warnte Außenminister Jean-Yves Le Drian, dass seine Regierung über die Offensive des syrischen Militärs in der Provinz Idlib besorgt sei, da sie befürchtete, dass ausländische Militante über die ganze Welt verstreut würden, was zu ernsthaften Sicherheitsbedenken für den Westen führen könnte.

Le Drian sagt, dass Frankreich glaubt, dass es “Dutzende von französischen Kämpfern” gibt, die mit al-Qaeda und anderen Fraktionen in Idlib verbunden sind. Die Annahme ist, dass zu Beginn der Offensive viele von ihnen ins Ausland fliehen und möglicherweise nach Frankreich und in andere EU-Länder zurückkehren werden.

Dies ist eine vertraute Sorge für den Westen, da Frankreich und andere Nationen während der frühen Anti-ISIS-Offensive mit einer großen Anzahl von westlichen Neuzugängen beim Islamischen Staat ähnliche Bedenken äußerten. Andere Gruppen haben nicht annähernd so viele ausländische Kämpfer, aber es gibt einige.

Es ist interessant, dass französische Regierungsvertreter dies nutzen, um gegen die Offensive gegen das von Al-Kaida dominierte Idlib zu argumentieren, obwohl es wenig wirklichen Druck gegen die von den USA unterstützte Offensive gegen ISIS anderswo in Syrien gab, obwohl ISIS eine viel größere Anzahl solcher Kämpfer hatte, die es zu verstreuen gab. Antikrieg:

Warum schützt der Westen die Terroristen in Idlib?

Die syrische Armee ist fest entschlossen, Idlib von den Terroristen zu befreien, die letzte Hochburg der blutrünstigen Kopfabschneider, was zum Ende des Krieges in Syrien führen könnte. Die USA zusammen mit Frankreich, Grossbritannien und Deutschland (die Viererbande), sowie ihre regionalen Alliierten, Israel, Türkei und Saudi Arabien, sind strikt dagegen. Die Frage die sich daraus ergibt, warum stellen sich Washington und seine Kriegspartner auf die Seite der radikal islamischen Terroristen, wo sie doch vorgeben, gegen den Terror zu sein und Idlib die grösste Konzentration an Terroristen auf der Welt darstellt? Die syrische Regierung wurde gewarnt, NICHT ihr eigenes Territorium von den Terroristen zurück zu erobern, sonst wird Syrien massiv angegriffen. Wie passt das zusammen und was ist der Grund für diese Drohung?

Trump warnte Russland und Syrien vor einem “schweren Fehler“. Er warnte den syrischen Präsidenten Bashar Al-Assad vor einem Angriff auf die Provinz Idlib, was schwerwiegende militärische Konsequenzen haben würde.

Zur Erinnerung, in den letzten 12 Monaten wurden die Terroristen in den verschiedenen Regionen Syriens systematisch und erfolgreich von der syrischen Armee eingekesselt und besiegt. Man hat ihnen dann die Wahl gegeben, entweder sich zu ergeben, ihre Waffen niederzulegen und….

Videos der “Chemiewaffenattacke” sind schon gedreht

Der Propagandaarm der Terroristen, die Weissen Helme, haben zusammen mit westlichen Kamerateams mindestens neun Videos im Voraus gedreht, die als “Beweis” dienen sollen, dass die syrische Regierung einen Chemiewaffenangriff mit Chlor gegen Zivilisten in Idlib durchgeführt hat. Eine Reihe von Fernsehkanälen aus dem Mittleren Osten und eine regionale Filiale eines US-Senders “haben in der Stadt Jisr al-Shughur in der Provinz Idlib neun Videos eines inszenierten chemischen Angriffs gedreht“, der der syrischen Regierung in Zukunft zur Last gelegt wird, sagte das russische Versöhnungszentrum in Syrien in einer Erklärung am Mittwoch.

Alle Videos zeigen Mitglieder der Weissen Helme, die Statisten als Opfer retten, heisst es in der Erklärung.

Das russische Militär berichtet, dass am 11. September die Weissen Helme und Terroristen von Tahrir al-Sham (allgemein bekannt als Al-…..

Syrien: Niederlande beendet Unterstützung der Weißhelme und der bewaffneten Opposition

Niederländisches Außenministerium bescheinigt Weißhelmen Intransparenz, Berichte über Aktivitäten würden nur von der Organisation selbst kommen. Bild: Weißhelme

Unterstützt wurde auch eine Gruppe, deren Mitglieder in den Niederlanden als Dschihadisten verfolgt werden, als intransparent werden die Weißhelme bezeichnet

Wie es so geht, wenn man Regierungen in einer komplizierten Lage auf eine Schwarz-Weiß-Logik verfallen und den Feind des Feindes zum Freund oder Verbündeten machen, zeigt die niederländische Regierung. Sie hat in Syrien, weil man in der EU, in der Nato und in den USA die Assad-Regierung, die von Russland und Iran unterstützt werden, bekämpft, auf Gruppen der bewaffneten Opposition gesetzt und deren Kampf mit Millionen Euro unterstützt. Natürlich, so wurde vorgegeben, half man nur “gemäßigten” Oppositionsgruppen, die es aber seit Jahren kaum mehr gibt.

Seit Beginn im Jahr 2015, so die Regierung in einem letzten Freitag veröffentlichten… Bericht an das

London hat eine Operation unter falscher Flagge in Idlib begonnen

Laut dem russischen Verteidigungsministerium wird gerade “eine vollkommen erfundene Provokation in der Stadt Jisr al-Shughour gefilmt, um vorzutäuschen, dass die syrische Armee chemische Waffen gegen Zivilisten eingesetzt hat.”

Radikale haben zwei Behälter einer toxischen Chlor-Substanz nach Jisr al-Shughour transportiert, um die Darstellung des Angriffs “realistischer” zu machen.

Film-Mannschaften von mehreren Fernsehsendern des Nahen Ostens und der regionalen Vertretung eines großen US-Fernsehsenders sind am Morgen des 11. September 2018 vor Ort angekommen, um dort Videos zu machen.

Der britische Geheimdienst (MI6) hat geplant, einen chemischen Angriff unter falscher Flagge in Idlib zu organisieren, und ihn dann der Arabischen Republik Syrien (als “Regime” benannt) zuzuschreiben um damit einen westlichen Angriff auf Syrien zu rechtfertigen. Deutschland, die Vereinigten Staaten, Frankreich und das Vereinigte Königreich wären daran beteiligt.

Übersetzung
Horst Frohlich

Medien entlarven Unterstützung an syrische Terroristen durch die Niederlande

Dschihadisten in Syrien© REUTERS / Hosam Katan

Journalisten der niederländischen Rundfunkanstalt Niederlandse Omroep Stichting (NOS) haben bei einer Recherche herausgefunden, dass die Behörden des Landes die Organisation „Dschabhat asch-Schamia“ in Syrien technisch und finanziell unterstützt haben. Die Gruppierung war zuvor in einem Gerichtsprozess als terroristisch eingestuft worden.

Die niederländischen Behörden versorgten die Mitglieder der Gruppierung laut dem Bericht mit Ausrüstung, Uniformen und Kleintransportern.

Interessant ist dabei, dass „Dschabhat asch-Schamia“ früher bei einem Gerichtsprozess gegen einen niederländischen Bürger, der Mitglied dieser…..

17 Jahre “Anti-Terror-Krieg”

17 Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 dringen Berliner Regierungsberater auf die Überprüfung des fortdauernden “Anti-Terror-Kriegs”. Nach den Anschlägen seien in den westlichen Staaten im Namen des “Anti-Terror-Kriegs” zahlreiche Maßnahmen wie “Inhaftierungen ohne Gerichtsurteil” oder die massenhafte “anlasslose Überwachung” eingeführt worden, die damals scharf kritisiert wurden, heißt es in einer aktuellen Studie der Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). Viele der Maßnahmen würden bis heute durchgeführt; die Kritik daran sei allerdings weitgehend verstummt, obwohl sie eine “systematische Aushöhlung von Menschen- und Bürgerrechten” mit sich brächten. Der Vorwurf trifft auch Deutschland. Die Bundesrepublik verschärft im Namen des “Anti-Terror-Kriegs” die innere Repression und ist Standort für den US-Drohnenkrieg, in dem Verdächtige ohne Gerichtsurteil ermordet werden. Politiker, die ab 2001 in die Verschleppung Verdächtiger in CIA-Foltergefängnisse involviert waren, haben staatliche Spitzenposten inne.

Vom Ausnahme- zum Normalzustand

17 Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 dringen Berliner Regierungsberater auf eine Überprüfung des unmittelbar nach den…..

Warum stehen wir auf der Seite von al-Qaeda?

Ron Paul

undefined

Letzte Woche habe ich den Außenminister und den nationalen Sicherheitsberater aufgefordert, den Schutz von al-Qaeda in Syrien einzustellen, indem sie aufhören zu verlangen, dass die syrische Regierung Idlib unter al-Qaeda-Kontrolle belässt. Auch wenn es schwer zu glauben scheint, dass die US-Regierung Al-Qaeda in Syrien hilft, ist das nicht so seltsam, wie es scheint: Unsere interventionistische Außenpolitik verlangt zunehmend, dass Washington sich mit “Bösewichten” zusammenschließt, um seine gefährlichen und aggressiven außenpolitischen Ziele zu verfolgen.

Unterstützt die Trump Administration tatsächlich al-Qaeda und ISIS? Natürlich nicht. Aber die “Experten”, die die Außenpolitik von Trump leiten, haben festgestellt, dass ein faktisches Bündnis mit diesen beiden extremistischen Gruppen vorerst notwendig ist, um die längerfristigen Ziele im Nahen Osten zu ermöglichen. Und was sind das für Ziele? Regimewechsel für den Iran.

Werfen wir einen Blick auf die Gebiete, in denen die USA die Augen vor al-Qaeda und ISIS verschließen.

Erstens, Idlib. Wie ich letzte Woche erwähnte, sagte Präsident Trumps eigener Sondergesandter für den Kampf gegen ISIS erst letztes Jahr: “Die Provinz Idlib ist der größte Zufluchtsort für al-Qaeda seit dem 11. September”. Warum warnen also…..

Die Trump-Administration führte mit venezolanischen Offizieren geheime Gespräche über Putsch

Venezolanischer Außenminister kritisiert US-Unterstützung für Verschwörer

Jason Ditz

Im vergangenen Jahr, sagen US-Beamte, hat die Trump Administration eine Reihe von geheimen Treffen mit rebellischen venezolanischen Militäroffizieren abgehalten. Im Mittelpunkt der Gespräche standen verschiedene Pläne für einen Staatsstreich in Venezuela.

Das Weiße Haus lehnte es ab, nähere Einzelheiten über die Gespräche zu diskutieren und sagte nur, dass man mit jedem gesprochen habe, der “positive Veränderungen” nach Venezuela bringen könne und “den Wunsch nach Demokratie demonstriere”.

Die Beamten sagten, dass das Weiße Haus letztendlich ablehnte, die Verschwörer zu unterstützen, und dass der Staatsstreich nie stattfand. Die wiederholten Treffen zeigten jedoch ein ernsthaftes Interesse der Vereinigten Staaten von Amerika an der Idee und ihre Bereitschaft, die venezolanische Regierung zu stürzen.

Dies führte zu heftiger Kritik des venezolanischen Außenministeriums, das die Vereinigten Staaten von Amerika wegen jeglicher Planung und Unterstützung von militärischen Verschwörern kritisierte.

Diese Beweise schaden potenziell jeder Rebellion und ihrer Fähigkeit, sich glaubwürdig dem Rest der Region zu präsentieren, da die Regierung sie nun glaubhaft als Teil eines amerikanischen Plans darstellen kann. Angesichts der offenen Diskussion von Präsident Trump über eine “militärische Option” in Venezuela wäre dies für viele glaubwürdig. Antikrieg:

Sicherheitsberater Bolton droht dem Internationalen Strafgerichtshof

Gerichtssaal des ICC. Bild: ICC

Man werde “mit allen Mitteln” gegen den ICC vorgehen, sollte er Ermittlungen gegen Kriegsverbrechen von Amerikanern in Afghanistan einleiten

Die zuständige Staatsanwältin am Internationalen Strafgerichtshof, Fatou Bensouda, hat im November 2017 den Antrag gestellt, eine Ermittlung wegen angeblicher Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit einzuleiten, die in Afghanistan seit 1. Mai 2003 begangen wurden. Bis Februar wurden Berichte von 699 Opfer gesammelt und dem Gericht in einem Bericht vorgelegt. Beschuldigt werden die Taliban, die afghanischen Sicherheitskräfte, aber auch die CIA…..

Botschaft an den Westen aus West-Muhardeh – Nusra Front greift christliche Stadt an der Grenze zu Idlib an

Vor zwei Tagen wurde die der Westteil der christliche Stadt Muhadeh von 122mm Mehrfachgranatwerfern beschossen und der Nordteil mit Streubomben angegriffen. Der Anschlag ist von Mitgliedern der Nusra Front (Hayat Tahrir al-Sham) verübt worden, welche die Stadt im Abstand von nur 4 km eingekesselt haben. Ich hatte die Gelegenheit bis zur Frontlinie der Nationalen Verteidigungseinheiten zu gelangen – die Terroristen der VS-Koalition befanden sich nur 2km hinter einer Reihe von Bäumen und ware mit dem bloßem Auge…..

CIA-Direktorin Gina Haspels Folterkammer in Thailand

CIA-Direktorin Gina Haspels Folterkammer in ThailandQuelle: AFP © Mandel Ngan

Freigegebene CIA-Dokumente belegen, wie die Direktorin des Geheimdienstes während ihrer Zeit in Thailand die Folterung eines Mannes beaufsichtigte, ohne dass dabei nützliche Resultate erzielt worden wären. Von Reue aber keine Spur bei Gina Haspel.

Die Nominierung der langjährigen CIA-Agentin Gina Haspel zur Direktorin des berühmt-berüchtigten Geheimdienstes, passte in die Wahrnehmung über Folter in der Regierung von US-Präsident Donald Trump. Obwohl sein Vorgänger Barack Obama die unter George W. Bush angewandten Foltermethoden per Gesetz verbieten ließ, zeigte sich Trump davon überzeugt, dass Folter “funktioniert”:

Würde ich Waterboarding erlauben? Sie können ihren Arsch darauf verwetten, dass ich es tun würde. Ich würde mehr als das erlauben. Es funktioniert.

Mehr noch. Kaum im Amt, erließ das Weiße Haus…..