Archiv für Telefon, Technik, Maschinen, Computer

Handy: BioIntitiative fordert Einstufung als ‘Krebs erregend’ – Mediziner besorgt angesichts tödlicher Hirntumore

Professor Hardell und sein Mitarbeiter Michael Carlberg verfassten eine neue Aufarbeitung der Forschungslage zur Auswirkung der Handynutzung auf die Entstehung von Hirntumoren.

Sie kommen zu dem Schluss, dass die Einstufung von der Gruppe 2B “möglicherweise Krebs erregend” in die Gruppe 1 “Krebs erregend” erfolgen muss. Dies wird im BioInitiative Report Supplement 1 begründet.

diagnose:funk hat im Brennpunkt “Handystrahlung und Gehirntumore. Stand der Forschung” (Mai 2017) den Review von Hardell/Carlberg in deutscher Übersetzung veröffentlicht, der dem neuen Report zugrunde liegt.

Pressemitteilung // BioInitiative-Bericht: Zunehmende Besorgnis von Medizinern angesichts tödlicher Hirntumore durch Handynutzung. Universitätskrankenhaus Orebro, Orebro, Schweden, 17. November 2017

Ein Aktualisierung der Forschungslage der BioInitiative-Arbeitsgruppe von….

Künstliche Intelligenz: USA riskieren Niederlage im Wettrüsten mit Russland und China

Star Wars - Truppen (Symbolbild)© AP Photo/ Danny Moloshok

Die USA riskieren, das Wettrüsten im Bereich der künstlichen Intelligenz an Russland und China zu verlieren, schreibt der CNN-Kolumnist Zachary Cohen.
Moskau und Peking haben die Bedeutung der Aufklärung mittels Einsatz der künstlichen Intelligenz für die Verteidigungsfähigkeit und die globale Wirtschaft rechtzeitig erkannt und als ihre Priorität hervorgehoben, betonte der Autor. In diesem Zusammenhang erinnerte er an die Worte des russischen Präsidenten Wladimir Putin, der bei seinem Besuch am 1. September in der zentralrussischen Stadt Jaroslawl Schülern erzählt hatte, dass dasjenige……

Wer stoppt die Killerroboter?

Die Vereinten Nationen können sich nicht auf ein Verbot von autonomen Waffensystemen einigen

Testing_for_the_future.jpgSieht süß aus, ist aber tödlich: Ein Militärroboter der US-Marines, der im Juli 2016 auf der Basis Pendleton, Kalifornien, vorgeführt wird Foto: Lance Cpl. Julien Rodarte, [Public domain], via Wikimedia Commons

Nach wie vor gibt es kein Verbot von intelligenten Mordmaschinen. Entsprechende Beratungen der Vereinten Nationen in der vergangenen Woche blieben vorerst ergebnislos. Von Montag bis Freitag hatten in Genf Regierungsvertreter aus 100 Staaten über die Ächtung autonomer Waffensysteme debattiert. Am Ende einigten sie sich nur darauf, im nächsten Jahr weiter verhandeln zu wollen.

Gemeint sind Waffen, die ihre Ziele selbsttätig wählen und so, ohne dass ein Mensch in den Prozess eingreift, über Leben und Tod entscheiden. Auf diesem Feld droht eine neue Rüstungsspirale. Der bundesdeutsche Vertreter bei der 1979 ins Leben gerufenen Abrüstungsbotschafter in Genf, Michael Biontino, sagte dpa: »Die Linie der Bundesrepublik ist klar: Für uns kann die Entscheidung über Leben……

Wann haben Sie das letzte Mal einen Rückwärtssalto aus dem Stand gemacht?

Wann haben Sie das letzte Mal einen Rückwärtssalto aus dem Stand gemacht?Im Jahre 1992 wurde das US-Unternehmen Boston Dynamics als Ableger des Massachusetts Institute of Technology (MIT) gegründet. Ziel war von Anfang an die Erforschung und Entwicklung von Laufrobotern für das US-Militär. 2012 gab die DARPA bekannt, dass Boston Dynamics als einziger Anbieter die robotischen Systeme für den nächsten DARPA Robotics Challenge liefern soll – 2013 kaufte Google das Unternehmen und im Juni 2017 wurde das Unternehmen japanischen Telekommunikations- und Medienkonzern Softbank weiterverkauft.

Eine der bekanntesten Entwicklungen von Boston Dynamics ist der zweibeinige Laufroboter “Atlas“, über dessen jüngste Entwicklungsstufe Wikipedia zu berichten weiß:

Er ist etwas kleiner (175 cm) und wiegt 81 kg, also ungefähr die Hälfte des ersten Modells. Der Betrieb der Mechanik erfolgt hydraulisch. Elektrische Energie liefert ein im Oberkörper eingebauter Akkumulator. Im „Kopf“ sind ein Lidar und Stereokameras untergebracht. Sensoren im Oberkörper und in den Beinen liefern…..

……passend dazu……
Kopfschuss per Kamikaze-Drohne: Eine beängstigende Zukunftsvision
Dank des Fortschritts in Sachen künstlicher Intelligenz können Roboter mittlerweile relativ autonom agieren. Dasselbe gilt für Waffensysteme wie unbemannte Drohnen. Droht eine Zukunft, in der Mini-Kampfdrohnen, gegen die es keine Abwehr gibt, eigenständig über Leben und Tod entscheiden?

„Piloten unserer unbemannten Drohnensysteme haben im vergangenen Jahr knapp 3.000 Präzisionstreffer erzielt. Wir sind darauf sehr stolz. Es erlaubt uns, die guten von den bösen Kerlen zu trennen. Es ist eine große Sache. Aber wir haben noch etwas viel Größeres“, mit diesen Worten……

Schöne neue Welt! Terminator wird Wirklichkeit

Schöne neue Welt! Terminator wird Wirklichkeit.

Die Überwachung wird ständig ausgebaut. Big Data sammelt alle Daten und Gewohnheiten über dich. Anhand von Algorithmen werden Webseiten zensiert oder unterdrückt. Redefreiheit wird langsam aber sicher abgeschaft und zensiert. Wahrheiten werden abgestempelt als Verschwörungstheorie und wer es wagt diese aus zu sprechen wird wie ein aussätzige behandelt und Kriminalisiert.

Roboter die direkt mit den Datenbanken dieser Welt verbunden sind werden in naher Zukunft darauf achten das du dich gesetzeskonform verhältst. Wird es auffällige Änderungen in deinem Lebensgewohnheiten geben wird das in der Datenzentrale registriert und genauer beobachtet. Verhältst du dich nicht wie es der von Konzernen beherrschte Staat verordnet wirst du ganz schnell vom Staatssicheitsdienst aufgesucht. Solltest du dich wehren schicken sie dir eine Drohne oder den Sicherheitsroboter vorbei.

Zweibeiniger Roboter Atlas schafft Salto rückwärts

 

……und dann dass hier…..
Verhandlungen über Killerroboter in Genf

Verhandlungen über Killerroboter in Genf(Bild: pixabay.com)

Am Sitz der Vereinten Nationen in Genf wurde diese Woche ein Thema diskutiert, das sich für große Teile der Öffentlichkeit nach wie vor wie Science-Fiction anhört: tödliche autonome Waffensysteme oder Killerroboter.

„Tödliche autonome Waffensysteme“ (lethal autonomous weapons systems, LAWS) oder „Killerroboter“ sind Waffensysteme, die nach der Aktivierung ohne weitere menschliche Einwirkung Ziele erfassen und bekämpfen könnten. Der potenzielle Einsatz dieser Waffensysteme wirft eine ganze Reihe an fundamentalen rechtlichen, ethischen und sicherheitspolitischen Fragen auf, über die bei den Vereinten Nationen in Genf diese Woche disktuiert worden ist: Könnten Killerroboter überhaupt jemals völkerrechtlich konform eingesetzt werden? Verletzt die……

 

 

5G – Die fünfte Gefahr

Bis 2020 soll die fünfte Mobilfunkgeneration eingeführt sein. Doch keine 3 Jahre zuvor wissen nicht einmal die Telecom-Götter, wie das gehen soll. Es gibt bis heute weder technische Standards noch Abklärungen zu Gesundheitsfragen dazu.

Einen Film in weniger als 1 Sekunde herunterladen.
5G werde die Übertragungsgeschwindigkeit des heutigen 4G LTE-Netzes uralt erscheinen lassen. Etwa so wie heute 4G LTE das 3G UMTS-Netz in den Schatten stelle. Und wegen der extrem hohen Frequenzen zwischen 30 und 100Gigahertz praktisch unbegrenzt hohe Bandbreiten aufweisen.

All dies und vieles Phantastisches mehr wurde am diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona als grösstes Thema gehandelt. Etwa dass 5G für selbstfahrende Fahrzeuge wegen der extrem hohen Übertragungsgeschwindigkeiten mit welcher gigantisch hohe Datenmengen übertragen werden könnten,  unabdingbar notwendig sei. Und dass 5G bereits ab……

…..passend dazu…..
5G Das Internet der Dinge! Jahr 2020: Vollständige technologische Versklavung!?