Archiv für Telefon, Technik, Maschinen, Computer

Neue 5G -Technologie könnte von China als Waffe benutzt werden! Nur von China?

Chinas Vorstoß in die 5G-Technologie wird Peking erweiterte Fähigkeiten verleihen um über die Milliarden Geräte die miteinander verbunden sind Chaos und Massenüberwachung zu verbreiten. So der pensionierte Brigadegeneral Robert Spalding.

Kommerzielle Anbieter arbeiten momentan an der Entwicklung von 5G-Netzwerken die schnellere Verbindungen bieten als der aktuelle drahtlose Dienst der heutigen vierten Generation. Das neue Netzwerk bietet höhere Geschwindigkeiten, bis zu 100 mal schneller als der aktuelle Service – letztendlich soll es auch helfen, selbstfahrende Autos, intelligente Geräte und sogar Operationsroboter zu unterstützen.

In this Sept. 26, 2018, photo, signs promoting 5G wireless technology from Chinese technology firm Huawei are displayed at the PT Expo in Beijing.AP Photo/Mark Schiefelbein

In einer Memo von Spalding wird darauf hingewiesen das diese neue Technologie auf eine Herrschaft China zusteuert. Schließlich werden keine Alternativen zu seiner Netzwerktechnologie existieren, da andere Anbieter nicht in der Lage sein werden, mit staatlich subventionierten Angeboten von Huawei und dem chinesischen Getriebehersteller ZTE Corp. zu konkurrieren, sagte Spalding.

Sobald China den Markt für internetfähige Geräte kontrolliert, wird es in der Lage sein, “Städte zu bewaffnen”, sagte Spalding im Memo: “Denken Sie an selbstfahrende Autos, die plötzlich ahnungslose Fußgänger niedermähen. Denken Sie an Drohnen, die plötzlich fliegen und den Flugverkehr stören könnten.” So Bloomberg

Laut Spalding sollte das Netzwerk innerhalb von drei Jahren mit einer Technologie aufgebaut werden, die die Netzwerkgeräte überwacht und “vom Gegner isoliert , sobald sie von Gegnern infiziert werden”. Die Überwachung würde sich auf Verschlüsselungen stützen, sagt Sapalding – so sollte dann auch Huawei und ZTE aus den DemokratieVorstoßn vertrieben werden”.

Im Oktober sagte der australischer Spionagechef und Generaldirektor der Australian Signals Directorate,  dass seine Cyberexperten die Forderung der Regierung unterstützt hätten die den Aufbau des  5G-Netzwerks durch Huawei und ZTE verbieten und sie als “Hohe riskante Anbieter” bezeichnen.

“Mein Ratschlag ist es, risikoreiche Anbieter wie Huawei von der Gesamtheit der sich entwickelnden 5G-Netze auszuschließen”, sagte Mike Burgess und fügte hinzu: “Die Unterscheidung zwischen Kern und Rand bricht in 5G-Netzen zusammen. Das bedeutet, dass eine potenzielle Bedrohung überall im Netzwerk eine Bedrohung für das gesamte Netzwerk darstellt.”

Die nächste Generation von Telekommunikationsnetzen wird auf der Liste der kritischen nationalen Infrastrukturen eines jeden Landes ganz oben stehen, sagte er.

“Die 5G-Technologie wird eine Kommunikations-Technologie sein auf die sich die Australier jeden Tag verlassen müssen. Das betrifft unser Gesundheitssystemen und den möglichen Anwendungen der Fernchirurgie, über selbstfahrende Autos bis hin zum Betrieb unserer Energie- und Wasserversorgung”, sagte Burgess. “Die Einsatzmöglichkeiten kennen keine Grenzen.” -Neapel Verkünder

Letztes Jahr protestierten die Mobilfunkindustrie und der US-Gesetzgeber gegen Spaldings Plan für eine staatliche Regulierung von 5G, wobei Kritiker betonten, dass der Netzwerkaufbau aus dem Privatsektor kommen sollte. Es stellt sich natürlich noch die Frage, welcher Teil des Netzes vom Steuerzahler finanziert wird und ob es im Besitz der Regierung, eines privaten Konsortiums oder einer Mischung aus öffentlichen und privaten Einrichtungen sein wird.

35C3 – Die verborgene Seite des Mobilfunks

Der Vortrag beleuchtet die Einflüsse auf den geheimnisvollen Teil des Mobilfunks – Störquellen im Uplink und deren Auswirkungen auf die Mobilfunk-Kommunikation sowie Praktiken zum Aufspüren von HF-Störquellen.

Die Feldstärke-Balkenanzeige eines Smartphones (die Downlink-Empfangsfeldstärke) ist nur die Hälfte der Wahrheit zur Bewertung einer Mobilfunkversorgung. Die andere Hälfte ist der weithin unsichtbare aber gegen Störeinflüsse hochempfindliche Uplink, die Richtung vom Endgerät zu den Basisstationen. In diesem Vortrag werden Uplink-Störquellen, deren Auswirkungen sowie Mess- und Analysemöglichkeiten erläutert.

Überwachungsstandards für 5G-Mobilfunk bereits in Arbeit

5GAPA/AFP/Josep LAGO

Da 5G-Netze technisch bereits weit eher einer Cloud ähneln als einem herkömmlichen Mobilfunknetz muss die bisherige Überwachungsschnittstelle durch eine völlige neue ersetzt werden. Deren Standardisierung wird in den weitgehend virtualisierten 5G-Umgebung hochkomplex.

Es gibt zwar derzeit weder Endgeräte noch weltweit irgendwo ein Netz, aber im Europäischen Institut für Telekomstandards (ETSI) wird die Überwachung der künftigen 5G-Mobilfunknetze bereits standardisiert. Wie aus den……

…..passend dazu……
Überwachung der 5G-Mobilfunknetze bringt neues Sicherheitsdilemma

Um die kommenden virtualisierten 5G-Netze überwachen zu können, braucht es dort eine ganze Reihe von Abzapfpunkten. Die streng geheime Liste aller polizeilich überwachten Nummern müsste vielfach dupliziert und an allen Abzapfpunkten im gesamten 5G-Netz permanent verfügbar sein.

Wie alle Vorgängernetze unterliegt auch der kommende Mobilfunkstandard 5G überall auf der Welt den staatlichen Vorgaben zur Überwachbarkeit aller……

Japan in Chaos nach Mobilfunknetzausfall

Über 40 Millionen Kunden hat der japanische Mobilfunkanbieter SoftBank und ein Grossteil davon konnten ihr Smartphone nicht mehr am Donnerstag benutzen, was Japan ins Chaos stürzte. Der Ausfall störte den Betrieb von vielen Unternehmen, von Fluglinien und der Bahn bis über Freizeitparks hin zu Logistikunternehmen, was sowohl die Abhängigkeit der Firmen als auch der Verbraucher von drahtlosen Kommunikations- netzen deutlich macht. Die Japaner sind wohl die, die auf der Welt am meisten auf ihr Handy starren und völlig abhängig davon sind.

Das Verblödungsgerät als Ersatz für Spielzeug und Eltern. Als Ersatz für die Zigarette und als Suchtfaktor ist es bereits geworden!

Aber zurück nach Japan. Ein Grossteil der SoftBank-Handys verloren gestern um 13:39 Uhr die Netzverbindung, was die Sprach- und Datenkommunikation für mehr als vier Stunden unterbrach, bevor….

Cyborg: Der künstliche Mensch ist bereits Realität

Cyborg: Der Künstliche Mensch Ist Bereits Realität

Menschen, die durch Technik modifiziert und zum Übermenschen werden, kennen wir eigentlich nur aus Büchern und Filmen. Doch sogenannte Cyborgs sind bereits Realität: Implantate, Prothesen und Chips helfen nicht nur Menschen mit einer Behinderung oder Krankheit, sie schaffen eine neue Art des Menschen.

Was sind Cyborgs?

Der Begriff Cyborg leitet sich aus dem englischen cybernetic organism ab, also kybernetischer Organismus. Ein Cyborg ist halb Mensch, halb Maschine. Doch wie viel Prozent Technik muss in einem Menschen vorliegen, damit er bereits als Cyborg gilt? Reichen Herzschrittmacher und…..

Die neue Generation der Funknetze – kurz 5 G – muss verhindert werden! Warum:

Georgia Guidestones, erbaut 1980 – Foto: Wikipedia

Es kursieren immer wieder Verschwörungstheorien, dass die wahren Lenker dieser Erde meinen, dass die Menschheit stark reduziert gehört, damit Jene, die schon jetzt einen großen ökologischen Fußabdruck haben, so weiter machen können. Der erste sehr deutliche Fingerzeig kam 1980 und wurde uns auf große Tafeln der Georgia Guidestones geschrieben: 500 Millionen seien genug. Zuletzt hörten wir vom Vatikan-Sprecher, dass die Anzahl Menschen um 6 Milliarden reduziert werden sollten und dass eine Neue Weltordnung einzuführen sei (siehe).

Stellt sich die Frage, wie diese starke Reduktion vollzogen werden sollte. Die einen tippen auf einen 3. Weltkrieg, der zumindest schon auf wirtschaftlicher Ebene begonnen wurde. Andere sprechen davon, dass die Menschen durch schlechtes Essen, durch Impfen oder gar durch Chemtrails schleichend vergiftet würden.

Nun habe ich mir angeschaut, welche Segnungen uns aktuell unsere Funknetze betreffend ins Haus stehen. Da beschleicht mich die Idee, dass mit dem 5-G-Netz die Wesen dieser Erde gegrillt werden sollen. Ich habe dazu einen etwas längeren Text erhalten, an dem am Ende die Bitte zur Unterschrift steht. Ich werde hier nun einen wichtigen Teil davon bringen: 

5G wird eine massive Erhöhung hochfrequenter Strahlung zur Folge haben, der sich niemand mehr entziehen kann

Um die enormen Datenmengen zu übertragen, die für das Internet der Dinge…..

Baby süchtig nach Smartphone?! Schau was passiert wenn du das Handy wegnimmst

Erkenne die Wahrheit?

Unsere Gesellschaft verhält sich genau wie dieses Baby . Wir sind tief süchtig nach der digitalen Welt geworden, und wenn wir gezwungen sind, uns von dieser Welt zu trennen, reagieren die meisten von uns gestresst oder unwohl.https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/2018-11-26_10-41-40.jpg?resize=248%2C190&ssl=1

 

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/2018-11-26_10-40-39.jpg?resize=248%2C172&ssl=1

Es gab mal eine Zeit da hatte nicht jeder zu jeder zeit das Handy dabei. Aber heute ist es nicht mehr weg zu denken. Eine Studie ergab, dass der durchschnittliche Amerikaner 86 Stunden im Monat auf seinem Handy verbringt…..

Laut comScore’s 2017 Cross Platform Future in Focusreport verbringt der durchschnittliche amerikanische Erwachsene (18+) jeden Tag 2 Stunden und 51 Minuten auf seinem Smartphone.

Und wenn man die Zeit für Desktops und Laptops hinzurechnet, sind die Zahlen noch erstaunlicher.

Laut einer Studie, die Anfang dieses Jahres veröffentlicht wurde, verbringt der durchschnittliche Amerikaner 5,9 Stunden am Tag damit, ein digitales Gerät anzustarren…..das wird in Europa nicht viel anders sein.

Laut dem Bericht der KPCB, der Daten des Marktforschungsunternehmens eMarketer aggregiert, verbrachte der durchschnittliche erwachsene Nutzer im 2017 mehr als 5,9 Stunden mit digitalen Medien. Dazu gehören Smartphones, Desktops und Laptops sowie ähnliche Geräte, einschließlich Over-the-Top (OTT) Streaming-Geräte und Spielkonsolen.

Diese Zahlen sind absolut erstaunlich.

Und natürlich sind die Amerikaner nicht allein. Betrachten Sie einfach die folgenden Zahlen aus Großbritannien…..

Die Menschen sind im Durchschnitt 24 Stunden pro Woche online, doppelt so lang wie vor 10 Jahren, wobei jeder fünfte Erwachsene bis zu 40 Stunden pro Woche im Internet verbringt.

Dies ist zum Teil auf den Anstieg der Nutzung durch die 16- bis 24-Jährigen zurückzuführen, die durchschnittlich 34,3 Stunden pro Woche im Internet verbringen. Und zum ersten Mal verbringen die Frauen mehr Zeit online als die Männer. Angetrieben durch den Gebrauch der sozialen Medien. Sie sind eine halbe Stunde pro Woche länger online als die Männer in ihrem Alter.

Ja, in vielerlei Hinsicht machen diese Geräte unser Leben einfacher und bequemer, aber stellen Sie sich vor, wie viel besser unsere Welt wäre, wenn wir alle zumindest einen Teil dieser Zeit damit verbringen würden, bedürftige Menschen zu helfen, Bücher zu lesen oder ehrenamtlich in unseren Gemeinden zu arbeiten.

Aber dabei verrottet und zerfällt die reale Welt rund um uns herum.

Der Prozentsatz der Smartphone-Nutzer, die tatsächlich als süchtig eingestuft würden, wird auf 10-12% geschätzt, so der Direktor des Center for Internet and Technology Addiction, Dr. David Greenfield. In einer Umfrage unter Handy-Nutzern fand Dr. Greenfield jedoch heraus, dass rund 90% der Amerikaner in die Kategorie der übermäßigen Nutzung fallen. Eine aktuelle Studie ergab auch, dass 50% der Jugendlichen das Gefühl haben, dass sie von ihren Geräten abhängig sind.

Technologie wird weiterhin ein großer Teil unseres Lebens sein, und diejenigen, die Inhalte für unsere Telefone erstellen, haben einen finanziellen Anreiz, daher muss es so gestaltet werden das es süchtig macht um uns so lange wie möglich auf der jeweiligen Plattform zu halten.

Und ich habe noch nicht einmal über die Gesundheitsprobleme gesprochen, die durch all diese Technologien verursacht werden. Im Video wird dieses Baby buchstäblich mit Strahlung von diesem Telefon bombardiert. Und bald wird das neue 5G-Netz eingeführt, das bedeutet, dass Hunderttausende von neuen 5G-Antennen landesweit in Betrieb gehen werden. Dieses neue Netzwerk ist ein völlig andere Technologie als das alte 4G-Netzwerk, und viele sind besorgt darüber, was diese starke Strahlung bewirken wird.

Für Video klick Bild

Ist der Vormarsch von Killer-Robotern noch zu stoppen?

Der Maars-Kampfroboter der US Army lässt sich mit verschiedenen Waffen bestücken © futureoflive.org

In Genf beraten UNO-Staaten ob die Entwicklung von autonomen tödlichen Waffensystemen verhindert werden soll.

In der Geschichte der Entwicklung von Kriegsgerät zum Töten von Menschen und Zerstören von Sachwerten droht eine «dritte Revolution». Nach der Erfindung des Schiesspulvers im 15. Jahrhundert und der Entwicklung von Atombomben vor rund 80 Jahren sollen in künftigen Kriegen «autonome tödliche Waffensysteme» (AWS) zum Einsatz kommen: schiessende Roboter, Drohnen, unbemannte U-Boote, die ihre potentiellen Ziele selbständig bestimmen, erkennen, verfolgen, töten und…..

An 6G wird bereits emsig gearbeitet – Routine? Oder weil 5G gefährlich ist und nicht kommen darf?

Noch benutzen wir alle das 4G-Mobilfunknetz (4. Generation) und verfolgen mit nicht wenig Sorge, was uns mit dem zukünftigen 5G ins Haus stehen wird. Und während Fachleute und Ärzte sich nicht einig sind, ob 4G eine tolle Errungenschaft ist oder eine Art Mikrowellenofen, der uns auf kleiner Stufe langsam aber sicher alle krank macht, wird in den Laboren und Planungsbüros der Ingenieure schon an der nächsten Generation 6G gebastelt. Es scheint eine ziemlich Herausforderung für die Techniker zu werden. Über die gesundheitlichen Folgen für Mensch, Tier und Pflanzen gibt es noch nicht einmal Hinweise. Machen wir uns also auf die Suche.

Das jetzige Mobilfunknetz der 4. Generation hat in Deutschland – in der jetzigen Ausbaustufe – eine Netzabdeckung von mehr als 90 Prozent erreicht. Das LTE-Nachfolgesystem 5G soll im Jahr 2020 eine Bandbreite von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde (GBit/s) ermöglichen. Zuerst wird es in einigen Städten installiert…..

Megacomputer versus Mensch: Elektronengehirn aus einer Million Prozessoren wurde aktiviert

Bildquelle: University of Manchester

Er soll eine Milliarde menschlicher Gehirnneuronen simulieren können:  Forscher nahmen erstmals den weltweit größten, neuromorphen Supercomputer in Betrieb, um Prozesse nachzustellen, wie sie im menschlichen Gehirn ständig geschehen. – und das nach 20 Jahren der Entwicklung.

Der „SpiNNaker“-Kern – eine neuartige Coputer-Architektur, die sich an der Arbeit des menschlichen Gehirns orientiert – erlaubt einer Million Prozessoren die Durchführung von satten 200 Millionen Aktionen pro Sekunde. Gefördert vom Engineering and Physical Sciences Research Council (EPSRC) und gestützt durch das Human Brain Project ist das der größte neuromorphe (wie Nervenzellen operierende) Supercomputer der Welt. Er ist damit in der Lage, mehr als 200 Milliarden Aktionen pro Sekunde durchzuführen. Dieser Erfolg wurde durch die …..

Die 5G-Technologie ist ein schreckliches Waffensystem der US-Army!

Das umstrittene 5G-Netzwerk wird schrittweise auf der ganzen Welt aufgezogen, doch weder die Behörden noch die Mainstream Medien kommunizieren offen und ehrlich darüber. Im Vordergrund steht immer nur der wirtschaftliche Nutzen und die Risiken werden systematisch totgeschwiegen. So wird das zweifelhafte Projekt vom Europäischen Parlament verkauft:     Klick Bild für mehr…….

5G: US-Versicherer wollen Telekommunikationsunternehmen nicht versichern

5G (Quelle: shutterstock.com/jamesteohart)

5G. Alles und jeder im schnellen Internet. Komplette Vernetzung von “Mensch und Maschine”. Die Kaffeemaschine mit der eigenen IPv6-Adresse, die per Handy frisch aufbrüht. Das Auto, das selbstfahrend seine Insassen von A nach B chauffiert. Alles toll. Alles super. Dank 5G.

So in etwa nimmt man das Thema 5G wahr, wenn man nicht über den Tellerrand hinaussehen will.

Niemand in unserer Hochleistungspresse adressiert die gesundheitlichen Gefahren der neuen Technologie. Und niemand in der Hochleistungspresse will anscheinend verstehen, dass damit das perfekte Kontroll- und Überwachungsnetz gebaut werden kann.

Dass gerade ersteres – auch wenn es von vielen als unbewiesen abgetan wird und jeder, der sich…..

Nein: Roboter können uns nicht ersetzen!

Roboter – Von: Jens Kuu – https://www.flickr.com/photos/sbl/25606415692 – CC BY 2.0

Die Automatisierung ist scheinbar eine unerschöpfliche Quelle für Angstmacherei. Vielen Artikeln und Kommentaren zufolge werden Roboter „uns ersetzen“ und für enorme Arbeitslosigkeit sorgen. Die Entwicklung von künstlicher Intelligenz (AI) und Robotern, die wiederum Roboter herstellen, lassen den Wert der menschlichen Arbeitskraft gegen Null sinken. Menschen werden dann wertlose Konsumenten sein – Mäuler, die gestopft werden müssen, während Maschinen produzieren.

Weiter wird berichtet, dass der, der als erster einen Roboter erschafft, der wiederum andere Roboter baut, und Roboter, die sich selbst reparieren, einen so gewaltigen Wettbewerbsvorteil haben wird, dass ihm bald alle Produktionsmittel gehören werden. Das Schicksal unserer innovativen Gattung wird also die Abhängigkeit von diesem einen Kapitaleigentümer sein, der die gesamte Produktion und so auch uns alle kontrollieren wird. Mehr…….

Der Roboter von Boston Dynamics feiert schon mal im voraus den Untergang der Menschheit

Es ist 2018 und wir haben jetzt schon Roboter, die besser tanzen als ein durchschnittlicher Mensch.

Test: Strahlung von Smartphones – nur zwei Handys sind empfehlenswert

https://i2.wp.com/www.pravda-tv.com/wp-content/uploads/2018/10/bild2-16.jpg?ssl=1

saldo hat getestet, wie stark die beliebtesten Smartphones strahlen. Das teure iPhone X kam auf den zweitletzten Platz. Auch bei der technischen Prüfung erreichte es nur die Note «genügend».

Früher diente das Handy hauptsächlich zum Telefonieren. Heute verschicken Smartphonebesitzer auch Videos, laden Fotos ins Internet oder schauen unterwegs fern. Was kaum jemand weiss: Beim Senden und Empfangen von Daten ist eine höhere Sendeleistung nötig als beim Telefonieren.

Die Handys strahlen dabei viel stärker – auch auf den Körper. saldo wollte wissen, wie sich die am häufigsten verkauften Smartphones punkto Strahlung bei der…..

Das weltweit erste Fliegende Auto wird im nächsten Monat auf den Markt kommen

Ab dem nächsten Monat wird man offiziell eines der ersten fliegenden Autos vorbestellen können, die es je gab.

Wenn man der entsprechenden Werbung folgt, dann müsste in naher Zukunft fast jeder ein fliegendes Auto fahren. Oder besser noch, die Menschen werden Autos haben, die zwischen Fahren und Fliegen hin- und herwechseln können.

Die Fahrzeuge werden von einem großen Konzern produziert, der versucht, sich als kleineres Unternehmen, mit dem Namen Terrafugia, zu tarnen, gehört indes zu Volvo. Das fliegende Auto trägt den Namen ‚Transition‘, was soviel wie „Übergang“ bedeutet. Nach Angaben des Unternehmens, kann das Fahrzeug bis zu 400 Meilen, also rund 650 Kilometer weit, durch die Luft fliegen und dabei eine Höchstgeschwindigkeit von 200 Meilen pro Stunde, was ca. 320 km/h entspricht, erreichen. Das ist sicherlich viel schneller als andere Fahrzeuge, und die dreidimensionale Natur des Auf- und Absteigens, sowie……

US-Gemeinden – Verbot von 5G Funktürmen – gesundheitliche Risiken sind zu groß

https://i1.wp.com/www.volldraht.de/cache/com_responsivizer/20015312541b71b091d96ce9cd8a2d4d7a74b24a.jpg?resize=370%2C230

Die Bay Area könnte das Zentrum der globalen Technologieindustrie sein, aber das hat eine wohlhabende Enklave nicht davon abgehalten, sich selbst vor der Zukunft zu schützen.

Der Stadtrat von Mill Valley, eine kleine Stadt nur wenige Kilometer nördlich von San Francisco, stimmte letzte Woche einstimmig dafür, den Einsatz von kleinzelligen 5G-Funktürmen in den Wohngebieten der Stadt effektiv zu blockieren. Durch eine Dringlichkeitsverordnung, die es dem Stadtrat erlaubt, unverzüglich Vorschriften zu erlassen, die die Gesundheit und Sicherheit der Gemeinde betreffen, werden die Beschränkungen und Verbote sofort für alle künftigen Anwendungen der 5G-Telekommunikationsausrüstung in der……

Ärzte aus Deutschland fordern Ausbaustopp für 5G-Mobilfunk

Einen Stopp des Ausbaus der 5G-Mobilfunkstruktur fordern Mediziner, u.a. des “Ärztearbeitskreises digitale Medien Stuttgart”, in einem offenen Brief (Aerzte_Offener-Brief-an-Minister-Scheuer_2018-08-28) vom 28.08.2018 an den Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Scheuer.

In dem Brief heißt es:

“Sehr geehrter Herr Minister Scheuer,

die von Ihnen am 02.04.2018 öffentlich angekündigte Absicht, „den Funklöchern in Deutschland den Kampf anzusagen“ und noch in diesem Jahr „einen Funklochmelder an den Start zu bringen“, veranlasst uns umweltmedizinisch tätigen Ärztinnen und Ärzte, Ihnen unsere Sorgen zu diesem hochaktuellen Thema bezüglich der Auswirkungen auf das Leben unserer elektrosensiblen Patienten darzulegen:

Seit Einführung der drahtlosen Kommunikationstechniken Mitte der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts zeigt sich aus unserer ärztlichen Sicht eine…..

Neue Studie zu Handystrahlung«Die Resultate überraschten viele»

Die grösste Tierstudie zu Mobilfunkstrahlung aller Zeiten ist fast fertig. Sie zeigt Hinweise auf Krebs. In der Schweiz gibt man schon mal Entwarnung.

Strahlenbelastung eines Handys (Computersimulation)Das eigene Handy macht beim durchschnittlichen Nutzer 95 Prozent der Strahlenbelastung aus. (Computersimulation) Bild: It’is Foundation

«Neue Studien bringen Mobilfunkstrahlung in Verbindung mit Krebs», titelte das Magazin «Scientific American» im März. Im Juli legte der britische «Guardian» nach: «Die unbequeme Wahrheit über Krebs und Mobiltelefone». Das US-Nachrichtenmagazin «Newsweek» fragte: «Verursachen Mobiltelefone Krebs? Studie der Regierung offenbart ‹beeindruckend wichtige› Ergebnisse».

Die genannte Studie ist die bisher grösste, robusteste zur Frage, ob Mobilfunkstrahlung das Krebsrisiko bei Mäusen und Ratten erhöht. Mit Kosten von 25 Millionen Dollar war sie auch die teuerste. Die US-Gesundheitsbehörde FDA gab sie beim National Toxicology Program (NTP) in Auftrag.

Die NTP-Forscher setzten mehr als 2500 Versuchstiere unterschiedlich starker Strahlung der Mobilfunkstandards GSM und CDMA aus. Diese Standards der zweiten und dritten Generation (2G und 3G) wurden bei Planung der Studie……

14 Tipps zur Verlängerung der Akkulaufzeit deines Smartphones