Archiv für Syrien

Syrien – Kriegsbericht vom 14. Mai 2018: Die Schlacht um Süd-Damaskus erreicht ihre letzte Phase

Nach der vollständigen Befreiung von Beit Sahm, Babbila, Sidi Miqdad und Yelda im Süden von Damaskus haben die syrischen Regierungsstreitkräfte ihre Anstrengungen auf die Bekämpfung des ISIS im Flüchtlingslager Jarmuk, in Taqaddom und auf den Norden von al-Hajar al-Aswad konzentriert.

Die Syrisch Arabische Armee (SAA), Liwa al-Quds, die Palästinensische Befreiungsarmee und andere regierungsnahe Gruppierungen, haben das  Bildungs- und Entwicklungszentrum, die Schule, Assad Bin Al-Furat, die Schule der UNRWA*, die Umgebung von Jazeera und zahlreiche nahegelegene Orte in al-Hajar al-Aswad von ISIS befreit. Derzeit ereignen sich die heftigsten Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Mitgliedern des ISIS in der Nähe der Stadthalle.

Gleichzeitig hat die syrische Luftwaffe ihre Bombenangriffe gegen die verbliebenen Befestigungen des ISIS in der Region ausgeweitet.

Laut der ISIS nahestehenden Nachrichtenagentur, Amaq, sind bei den jüngsten….

Impressions from Syria 2018

Impressionen von meiner Reise nach Syrien über Ostern 2018, die ein anderes Syrien zeigen, nicht Tod und Zerstörung, sondern Lebensfreude, Alltag, Szenen aus der christlichen Gemeinschaft von Kfarbou bei Hama, von Tartous und Damaskus.

Ich bin mir des Leidens in Syrien bewusst, aber die Energie fließt dahin, wo die Aufmerksamkeit hingeht. Nicht alles ist in Syrien zerstört. Was die Menschen brauchen, sind nicht endlose Wiederholungen von Bildern und Aufnahmen eines vom Krieg zerrissenen Landes, sondern echtes Mitgefühl und Bemühungen, die Hoffnung auf eine bessere Zukunft und den Einsatz von Ressourcen zu stärken.

Solltest du da hingehen und es dir selbst ansehen? Absolut, vorausgesetzt, die Situation ist stabil und sicher genug und Ihre Reise wird von Ihnen oder einem erfahrenen Reiseleiter mit lokalen Kontakten gut organisiert. Es wird den Syrern mehr helfen, als unreflektierte Kriegspropaganda und nutzlose Aufrufe zum Handeln auf Facebook zu teilen.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator...Videos und mehr……

 

Syrien: Bezirk Salhiya in Damaskus am 12. Mai 2018

Syrien: Bezirk Salhiya in Damaskus am 12. Mai 2018

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und im Freien

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen, Personen gehen spazieren und im Freien

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen

Bild könnte enthalten: 2 Personen

Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die stehen und im Freien

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen gehen spazieren und Personen, die stehenQuelle

Hier errichten die US-Besatzungstruppen eine neue Militärbasis in Manbidsch-Syrien

Hier errichten die US-Besatzungstruppen eine neue Militärbasis in Manbidsch-Syrien

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Bild könnte enthalten: Himmel und im FreienQuelle:

Syrien – Kriegsbericht vom 8. Mai 2018: Abkommen im Kessel von Rastan, Kampfhubschrauber abgestürzt

Im Kessel von Rastan im Norden von Homs hat die Evakuierung der Milizen und ihrer Unterstützer begonnen.


Am 7. Mai haben 62 Busse die Region mit einem Trupp Milizen in Richtung der im Norden von Homs gelegenen Stadt, Jarabulus, verlassen, die derzeit von der Türkei und deren Stellvertretern kontrolliert wird. Ein zweiter Trupp soll die Region am 8. Mai verlassen. Laut Quellen vor Ort ist die Evakuierung von 3.000 Personen vorgesehen.

 Vor dem Beginn der Evakuierung haben die Milizen 6 Kampfpanzer, 3 Schützenpanzer vom Typ BMP*, zwei Flakpanzer vom Typ Schilka* sowie Mörser, Panzerabwehrraketen, Boden-Luft-Raketen und weitere Waffen ausgehändigt.

Das Ende der Evakuierung soll innerhalb von 7 Tagen abgeschlossen sein. Erst danach werden die Regierungstruppen die vollständige Kontrolle über den Kessel von Rastan wiedererlangt haben und die Autobahn zwischen Homs und Hama wiedereröffnen.

Im Süden von Damaskus haben Regierungstruppen die weiterführende…..

Syrien – Kriegsbericht vom 7. Mai 2018: Syrische Armee erteilt dem ISIS im Süden von Damaskus einen verheerenden Schlag

Im Süden von Damaskus bricht die Verteidigung des ISIS unter dem Druck der Syrisch Arabischen Armee (SAA) und ihrer Verbündeten rapide zusammen.

Am vergangenen Wochenende haben Regierungsstreitkräfte den südlichen Teil des Distrikts, al-Hajar al-Aswad von den Terroristen des ISIS befreit und einige wichtige Ziele im Norden des Distrikts, einschließlich der Eroberung des örtlichen Kraftwerks sowie benachbarter Stellungen, erreicht.

Am 7. Mai haben die SAA und ihre Verbündeten  den Norden von Hajar al-Aswad, den südlichen Teil von Taqaddom und den nördlichen Teil des Flüchtlingslagers, Jarmuk, gestürmt. Erbitterte Zusammenstöße dauern dort an.

Laut der ISIS-nahen Nachrichtenagentur, Amaq, sind bei den Zusammenstößen vom 4.-6. Mai 10 Regierungssoldaten getötet sowie ein Schützenpanzer vom Typ BMP-1* zerstört worden. Allerdings kann die Anzahl der Gefallenen der SAA kaum durch Foto- oder Videoaufnahmen bestätigt werden.

Der ISIS hat zwei während der Kämpfe um Süd-Damaskus gefangengenommene….

Zeugenaussagen: Weißhelme haben uns mit giftigen Gasen attackiert!

Sie haben uns aus unserem Land geworfen, und sie haben uns alles genommen, auch unser Geld, und Sie hielten uns in der Stadt gefangen. Wir blieben eine Weile dort, dann kamen terroristische Banden und brachten uns nach Hazzeh, wo wir 2 oder 3 Tage in der Nähe der Al-Mahmoud-Moschee blieben. Dann, nachts, sagten sie uns, dass wir von chemischen Waffen getroffen werden können und dass wir vorsichtig sein sollten. Und dann haben sie – die Weißhelme – uns mit chemischen Waffen attackiert, sie haben uns mit giftigen Gasen getroffen. Wir mussten daher Schutzmasken aufsetzten. Meine Familie und ich gingen nach oben, wir blieben für 2 Tage, dann gingen wir zurück nach Jisreen, wir blieben dort bei unseren Verwandten und die terroristischen Gruppen kamen und sagten uns, dass die syrische arabische Armee am Rande von Jisreen war.

Die weitgehend unbekannte Besetzung Syriens durch die US-Streitkräfte

Die USA sind mit bedeutenden militärischen Kräften in Syrien eingefallen, haben fast ein Drittel seines Territoriums besetzt und planen diese Besetzung unbegrenzt fortzusetzen und die Erdöl- und Erdgasvorräte dieses Landes zu plündern. Washington ist weder nach dem Völkerrecht noch nach US-Gesetzen berechtigt, in Syrien einzudringen und Teile des Landes zu okkupieren, noch hat es die Berechtigung, syrische Truppen anzugreifen, was es schon wiederholt getan hat. Die USA haben auch keine rechtliche Handhabe, mit eigenem diplomatischem Personal eine parallele Verwaltungsstruktur aufzubauen, um die syrische Regierungsgewalt auszuhebeln. Mit diesen Aktivitäten – der kriminellen Plünderung
Syriens und dem Angriff auf seine innerstaatlichen Strukturen, der sich auch gegen die Demokratie im Allgemeinen richtet – versucht das US-Imperium auch Syrien zu rekolonialisieren und damit die gesamte arabisch-muslimische Welt zu unterwerfen, einschließlich der wenigen anderen Staaten, die noch Widerstand leisten. Außerdem wird durch diese US-Aktivitäten der lange Krieg gegen Syrien, der bisher mit Hilfe der Moslembruderschaft und der Al-Qaida als Stellvertreterkrieg geführt wurde, zu einem traditionellen Angriffskrieg mit direkter militärischer Beteiligung der USA eskaliert. Trotz des großen Umfangs dieses US-Projekts und der Ausweitung des Krieges wurde die Besetzung Syriens bisher kaum von der Weltöffentlichkeit wahrgenommen.
Nach den vielen Demütigungen und den zahlreichen, die Freiheit und die Demokratie einschränkenden Eingriffen, die der Westen der arabischen Welt zugemutet hat – genannt seien nur der Landraub europäischer Kolonisten in Palästina und die politische Unterdrückung der Araber durch Militärdiktaturen, Monarchien, Emirate und Sultanate, die von westlichen Regierungen und besonders von Washington aus Eigeninteresse gestützt werden – soll jetzt der entscheidende Angriff der USA auf die Souveränität, die Unabhängigkeit und die Gleichberechtigung der arabischen Staaten erfolgen: Von Washington ausgesandte Plünderer haben sich klammheimlich bereits große Teile Syriens, einer der letzten
Bastionen arabischer Unabhängigkeit, angeeignet. Washington kontrolliert …..

Syrien: Provokation mit „Chemieattacke“ gemeinsam mit US-Geheimdiensten vorbereitet

US-Truppen in Syrien (Archiv)© AFP 2018 / Delil Souleiman

Eine neue Provokation mit einer „Chemieattacke“ wird unter Beteiligung der US-Geheimdienste im Bereich des Ölfeldes Al-Jafra in der Nähe des amerikanischen Stützpunktes in der Provinz Deir ez-Zor vorbereitet. Dies berichtet eine mit syrischen Geheimdiensten in Verbindung stehende Quelle.

„Die US-Geheimdienste planen auf dem Territorium Syriens Provokationen mit einem Einsatz verbotener Stoffe. Die Operation wird vom ehemaligen IS*-Kämpfer Mishan Idriz Al Hamash geleitet. Das Ziel der Maßnahme sei die Inszenierung einer Chemieattacke auf Zivilisten und ihre Verbreitung in den Medien“, so die Quelle.

Den Angaben zufolge begann die Vorbereitung auf diese „Chemieattacke“ am 23. April.

Im Bereich des Ölfeldes Al-Jafra, 27 Kilometer östlich von Deir ez-Zor gelegen, wo ein US-Militärstützpunkt stationiert ist, sollen unter der Leitung von Al Hamash Einwohner des westlichen Euphrat-Ufers zum Schauplatz der Darbietung gebracht werden. Der Kämpfer plane darüber hinaus,  auch seinen Bruder und dessen Familienmitglieder in die Aktion miteinzubeziehen.

In der Nacht auf den 14. April hatten die USA, Großbritannien und Frankreich Raketenangriffe auf syrische Regierungsobjekte unternommen, die angeblich für die Herstellung von C-Waffen genutzt werden. Von 2:42 Uhr bis 4:10 Uhr MESZ hatten die drei Staaten mehr als 100 Marschflugkörper und Luft-Boden-Raketen gegen Syrien eingesetzt. Die meisten dieser Raketen haben die syrischen Luftabwehrkräfte abgefangen.

Der angebliche chemische Angriff konnte weder von russischen Militärexperten noch von Bewohnern der Stadt Duma bestätigt werden.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Samstag den jüngsten Militärschlag der westlichen Koalition gegen Syrien auf das Schärfste verurteilt. Washington habe mit seinen Handlungen faktisch die Terroristen ermuntert, betonte er. Sputnik:

 

Hier sehen wir die US-Besatzungstruppen in Syrien

Wie vor hundert Jahren hat man sich Syrien aufgeteilt. Gegen jedes Völkerrecht rollen Truppen durch syrische Städte. Besetzen wie es beliebt strategisch wichtige punkte.

Der kleine Napoléon aus Paris möchte auch da mitmischen – ganz im sinne DER Puppenspieler, die ihm den Präsidententitel gekauft haben. Zahltag!

Aktuell besetzen französische Truppen im Osten Syriens Hasakah. Eine an Erdöl- und Erdgas extrem reiche Gegend.

Die Entsendung französischer Truppen nach Syrien untermauert die Neo-kolonialistischen Ambitionen diverser Nato -Staaten, die Vorwände kreieren, um völkerrechtswidrig Regierungen zu stürzen und Länder wirtschaftlich ausbluten zu lassen. neben verheerenden Sanktionen (KEINE Babymilch, KEINE Prothesen, KEINE Röntgengeräte, KEINE Wasserpumpen), die von den USA und der EU (unter Führung von DEUTSCHLAND!) über lebensnotwendige Sektoren verhängt werden, beraubt man das vom kriege gebeutelte Land seiner Bodenschätze.

Die von der Nato direkt besetzte Region des östlichen Ufer des Euphrats, birgt das höchste vorkommen an Erdöl und Erdgasfeldern in Syrien.

Quelle:

Arnold Hottinger: Syrien Israelische Schläge gegen Iran

Arnold Hottinger's pictureSyrien ist zunehmend auch Schauplatz der verschärften Auseinandersetzung zwischen Israel und Iran. Den Russen entgleitet die Sache, die USA steuern starke Worte bei.

Am Sonntag spät abends meldete die syrische Zeitung „Tischrin“ zuerst auf ihrer Website, später ausführlicher in der Morgenausgabe, „der Feind“ habe zwei syrische Armeebasen mit neun Raketen angegriffen. Sie seien aus Nord-Jordanien abgefeuert worden. Die Amerikaner und die Engländer seien verantwortlich. Es habe mindestens 24 Todesopfer gegeben. Die beiden Basen liegen bei Hama und bei Aleppo.

Später wurde jedoch deutlich, dass dieser Angriff offenbar nicht auf die beiden erwähnten Staaten zurückging, sondern auf Israel. Dies wird von Israel nicht bestätigt. Doch die israelischen Quellen geben detaillierte Informationen der Art, dass man erkennen kann, dass einmal mehr die……

WESTLICHE WERTE IN SYRIEN!!

Der Wertewesten und seine verkommenen Systemmedien , berichten “Assad bombardiert Flüchtlinge in Yamourk”….. hier seht ihr wer sich in Yamourk verschanzt hält.
Die Terroristen haben einen Offizier der syrischen arabischen Armee gefangen genommen, unter seinem Helm Sprengstoff platziert, gezündet und anschließend vom Dach geworfen !
Das sind die vom Westen sogenannten “moderaten Rebellen ” oder lt. MSM “Flüchtlinge ” in Yamourk !!!

Bild könnte enthalten: 1 Person

Syrische Staatsmedien: Raketenabschüsse auf Syriens Militäreinrichtungen Up-Date 2

haaretz.com schreibt:

Militärschlag in Syrien: In Jerusalem liegt der Krieg in der Luft – mit Unterstützung aus Washington. Israel ist entschlossen den Iran aus Syrien zu vertreiben, aber wenn sich Israel verrechnet, könnten Hisbollah und Hamas noch in den Ring geworfen werden. Netanyahu ist bereit, Risiken einzugehen

Die meisten der toten sind Iraner und Hauptverantwortlicher für den Militärschlag ist Israel.

Kurz nach den Explosionen sagte das Europa-Mittelmeer-Seismologische Zentrum, dass die Explosionen ein Erdbeben der Stärke 2,6 in diesem Gebiet verursacht haben.

Die anvisierten Stützpunkte wurden von der syrischen Armee und der iranischen Revolutionsgarde besetzt und beherbergten nach Angaben der libanesischen Zeitung Al Akhbar mehrere Raketenlager. Der Bericht fügt hinzu, dass mehrere Dutzend verwundet und in nahegelegene Krankenhäuser evakuiert wurden

Die mit der syrischen Opposition verbundenen Medien behaupten, dass bei dem Militärschlag in Hama 38 Regierungssoldaten getötet und 57 weitere verletzt wurden. Am Montag bestätigte die iranische Nachrichtenagentur ISNA, dass 18 ihrer Kämpfer bei dem Streik getötet wurden.Quelle:

 

Letzter Stand 8 Uhr über 40 Tote mehr als 60 Verletzte.

Angegriffen wurden Stellungen der SAA bei Hama und Aleppo.
Das Depot der 47 Brigade in Hama wurde getroffen und ist explodiert. Die SAA bekämpft in der Provinz die letzten ISIS Truppen.
Nach Sichtung der Satelliten Aufnahmen, sind mehrere Missiles aus Süden von Israel über Swueida und von der amerikanischen Basis At Tanf, jordanische Grenze auf Syrien abgeschossen worden.
Russland und Syrien haben heute morgen sämtliche elektronische Kontaktwege abgebrochen. Das ist kein gutes Zeichen.

Wenn Putin darüber nicht informiert gewesen ist ,dann dürfte Trump genauso wenig davon wissen. Das US Militär /Verteidigungsminister Gen.Mattis widersprach kürzlich ganz offen Trumps Ankündigung, die US Truppen aus Syrien abzuziehen und sagte,wir werden noch sehr lange hier bleiben.
Hat der Deep State das Militär gekapert? Nethanjahu scheint sich seiner Sache jedenfalls sehr sicher zu sein und das US Militär auf seiner Seite .
Wie Putin und Trump auf diesen Angriff reagieren werden bleibt abzuwarten.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.Quelle: 1,2, 3

Syrische Staatsmedien: Raketenabschüsse auf Syriens Militäreinrichtungen in den Provinzen Hama und Aleppo. Laute Explosionen zu hören.

Die Absender der eben abgefeuerten Raketen auf Syrien wurden identifiziert. Die USA und Großbritannien haben aus Jordanien die syrischen Provinzen Aleppo und Hama angegriffen. 9 Raketen insgesamt. Angeblich auf Militärbasen der syrischen Armee.

Bisher haben wir noch keine genauen Angaben bezüglich Toter oder Zerstörungen. Nur dass sehr laute Explosionen zu hören waren.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Quelle:

 

Erste Einheit mit 80 französischer Soldaten/Söldner in Nord Syrien eingetroffen

Erste Einheit mit 80 französischer Soldaten/Söldner in Nord Syrien bei Jafra eingetroffen ,sie sollen die US Truppen und Söldner bei der Sicherung der Öl und Gas Felder unterstützen,die sie von Syrien gestohlen und völkerrechtswidrig besetzt halten.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.Quellen:1,2,

Lawrow: USA wollen Nahen Osten neu formatieren

Bildergebnis für Lawrow: USA wollen Nahen Osten neu formatierenYPG und US-Armee im syrischen al-Hasaka. Bild: Qasioun News Agency / CC BY 3.0

Der russische Außenminister wirft der US-Führung vor, dass sie tatsächliche Pläne zur Aufspaltung Syriens verdeckt

“Russland verschärft den Ton im Syrien-Konflikt”, berichtet die Tagesschau am heutigen Sonntag. Zitiert wird der russische Außenminister Sergej Lawrow, der den USA vorwirft, dass sie den Nahen Osten “neu formatieren wollen” und dabei Syrien in Teile aufspalten wollen.

Erklärungen der USA zum Erhalt der territorialen Integrität Syriens seien bloße Worte, welche diese tatsächlichen Pläne verdecken, so die Einschätzungen Lawrows nach dem Treffen mit seinem iranische Kollegen Zarif und dem türkischen Außenminister Cavusoglu in Moskau, wie sie der…..

 

 

Russland will Söldnern in Syrien entscheidenden Schlag versetzen

Russland und die Türkei bereiten eine Offensive gegen Söldner in Idlib vor. Frankreich warnt vor einem solchen Schritt.

Die Söldner in der Provinz Idlib sind eingekreist. (Grafik: Syria Live Map)Die Söldner in der Provinz Idlib sind eingekreist. (Grafik: Syria Live Map)

Die extremistische Söldner-Truppe Hayat Tahrir al-Sham (HTS), die die Nachfolgeorganisation der Al-Nusra-Front ist, und die Söldner-Truppen der Freien Syrischen Armee (FSA) und diverser anderer bewaffneter Gruppen, die sich in der Provinz Idlib befinden, haben dem Fernsehsender Al Mayadeen zufolge am Freitag in der Provinz Idlib einen Waffenstillstand vereinbart.

Der Waffenstillstand wurde nach einer mehr als zweimonatigen Fehde ausgerufen. Dem Bericht zufolge starben bei den Zusammenstößen und Terroranschlägen etwa 1.000 Söldner und 3.000 weitere wurden verletzt. Die Militäraktionen trafen auch die benachbarten Provinzen Aleppo und Hama.

HTS-Chef Abu Mohammad al-Julani stimmte dem Waffenstillstand unverzüglich zu, da 750 HTS-Söldner getötet worden sein sollen. Die Gegner von HTS hatten sich zuvor der Syrischen Befreiungsfront, einer…..

Mattis: Französische Truppen helfen bei US-Operationen in Syrien

Französische Truppen aus dem benachbarten Irak überqueren die Grenze nach Ostsyrien

Jason Ditz

 

Eine unbestimmte Anzahl von französischen Spezialeinheiten hat am Donnerstag die Grenze in die kurdische Region Syriens überquert und ist in die Stadt Rmelan eingedrungen. Die Truppen kamen von Positionen, die sie zuvor im benachbarten Irak innehatten.

Die genaue Größe der französischen Militärpräsenz in Syrien ist unklar, aber die türkischen Medien berichten, dass französische Truppen auf fünf verschiedenen Militärstützpunkten im kurdischen Gebiet stationiert sind, die alle im Norden Syriens liegen. Es wird jedoch angenommen, dass sich keine französischen Truppen in der umkämpften Stadt Manbij befinden.

US-Verteidigungsminister James Mattis lobte die französischen Streitkräfte in Kommentaren vor dem Kongress und sagte, dass sie die Anti-ISIS-Operationen der Vereinigten Staaten von Amerika in Syrien in den letzten Wochen unterstützt haben. Er sagt, die Franzosen seien ein großer Teil einer “wiederbelebten Anstrengung”, ISIS zu bekämpfen.

Die starke Präsenz Frankreichs im kurdischen Rojava könnte zu Spannungen mit der Türkei führen. Die Türkei hat sich sehr öffentlich über die Truppen der Vereinigten Staaten von Amerika geärgert, und Präsident Erdogan hat Frankreich davor gewarnt, den gleichen Fehler wie die USA zu begehen.

Der Einmarsch der Türkei in Nordsyrien hat sich jedoch in den letzten Wochen verlangsamt, und trotz des vielen Geredes über eine Mobilisierung gegen die Kurden und westliche Truppen, die die Kurden unterstützen, gibt es keine Anzeichen für eine solche Bemühung. Antikrieg:

Russische Militärpolizei zieht in das von der syrischen Armee vor wenigen Tagen befreite Gebiet von Kalamun ein

Freudetaummelnden syrischen Bürger empfangen die Russische Militärpolizei. Diese wird die syrische Polizei bei der Gewährleistung von Sicherheit unterstützen.

Große Provokation in Syrien vorbereitet – Experte

der russische Luftwaffenstützpunkt Hmeimim, Syrien© Sputnik / Maxim Blinow

Die russischen Luftverteidigungssysteme haben am 24. April unbekannte Flugobjekte bei ihrem Anflug auf die Hmeimim-Basis geortet und vernichtet. Die Situation kommentierte der russische Militärexperte Alexander Zhilin gegenüber Sputnik.

„Am 24. April wurden bei Anbruch der Dunkelheit mittels der Luftraumkontrollsysteme des russischen Luftwaffenstützpunktes Hmeimim in einiger Entfernung vom Flugplatz kleinere Flugobjekte unbekannter Herkunft entdeckt. Das Luftverteidigungssystem der……

Syrien: Russische Luftverteidigung vernichtet Flugobjekte im Anflug auf Hmeimim-Basis

Raketenkomplexe S-400 auf der russischen Luftwaffenbasis Hmeimim (Archivbild)© AFP 2018 / Paul Gypteau

In Syrien ist möglicherweise ein Angriff auf die russische Hmeimim-Basis verhindert worden. Laut dem russischen Verteidigungsministerium wurden bei Nachtanbruch mehrere unbekannte Flugobjekte bei ihrem Anflug auf die Hmeimim-Basis geortet und vernichtet.

Um was für Flugobjekte es sich gehandelt hatte, ist im Moment unklar — auch ihr Ursprung konnte noch nicht identifiziert werden. Es soll sich aber um “kleinere unbekannte Objekte” — möglicherweise Drohnen — gehandelt haben.

Nach Angaben eines russischen Militärangehörigen der Hmeimim-Basis gibt es im Stützpunkt keine Schäden oder Verletzten — die Arbeit werde regulär fortgesetzt.

“Am 24. April bei Anbruch der Dunkelheit wurden mittels der……

Syrien – Kriegsbericht vom 23. April 2018: Die von Milizen gehaltenen Kessel in West-Syrien zerbröckeln

Syrische Regierungstruppen bereiten einen Vorstoß gegen den den ISIS im Flüchtlingslager Jarmuk im Süden von Damaskus vor. Die Syrisch Arabische Armee (SAA) und ihre Verbündeten haben die Moschee al-Mujahedeen sowie den Distrikt Taqadom befreit und den größten Teil des Distrikts Zajin eingenommen.

Diese Region ist der letzte von Milizen gehaltene Kessel nahe Damaskus. Wenn sie befreit ist, wird die Hauptstadt vollständig sicher sein.

Laut regierungsnahen Quellen, verhandeln die Seiten noch über ein mögliches Abkommen, das es ISIS-Mitgliedern erlauben würde sich aus dem Ödland von Homs zurückzuziehen. Allerdings ist dieses Übereinkommen bisher noch…..

Syrien: Wichtige Informationen die unsere “Qualitätsmedien” verschweigen

Marco Glowatzki lebt jetzt in Syrien mit den Syrer und kann somit direkt berichten. Das wenigste stimmt mit unserer Berichterstattung überein.
Seine Erkenntnisse :
Autofahrt durch das von den Terroristen in Ghouta angelegte Tunnelsystem , durch das selbst 70 Tonner gefahren sind , nicht um etwa die Zivilisten mit Lebensmittel aus dem SÜDEN!!! zu versorgen….Nein , Rüstungsgüter !

Übrigens : die Baumaschinen, Bohrsysteme wurden vom amerikanischen Hersteller CATERPILLAR via Israel nach Ghouta geliefert !

Bildergebnis für JON HUNTSMAN JR CATERPILLAREigentümer : JOHN HUNTSMAN JR.

Ihm gehört auch die HUNTSMAN CORPORATION, der größte multinationale CHEMIEKONZERN der USA mit Sitz in Salt Lake City !…. wer Baumaschinen liefern kann und einen Chemiekonzern sein eigen nennt….eh ne…ich sag jetzt nix mehr.

Weiterhin gehört ihm CHEVRON , zweitgrößter Energiekonzern der USA, engverbunden mit EXXONMOBIL dessen Eigner REX TILLERSON ist , ja der der sich mit der 30.000 Mann starken “Schutztruppe “in Nord-ost- Syrien, die Gasfelder sichern wollte ….. der dessen PR Agentur mit Office in London,sich den “Fall Skripal” ausgedacht hat und durch POMPEO aufgeflogen ist und daraufhin seinen Posten als US – Außenminister an seinen Enttarner abgeben musste.

EXXON und CHEVRON / TILLERSON / HUNTSMAN ist ein schönes Geschäft durch die Lappen gegangen. CHEVRON und EXXON sind aber auch an AFEK beteiligt.

AFEK ist das isrealisch-amerikanische Gemeinschafts- Unternehmen , das seit Aug 2016 das syrische Öl in den von ISRAEL besetzten GOHLANHÖHEN stiehlt und ist eine “Tochter” von GENIE ENERGY mit Sitz in NEW JERSEY und die gehört DICK CHENY, ROTHSCHILD, MURDOCH, ehemaliger Verteidigungsminister, Vizepräsident in beiden BUSH Administrationen und stiehlt heute das irakische Öl !

HUNTSMAN ist zudem Vorstzender des ATLANTIC CONCIL , in dem alle genannten Mitglieder sind . Erklärtes Hauptziel dieses elitären Zirkels : ” Wahrung der weltweiten Führerschaft der USA! “

Der gute HUNTSMAN JR. hat aber noch einen Posten ….. Ach nee. … Er ist derzeit noch Achtung : US BOTSCHAFTER in MOSKAU ! Also , er saß an der Schnittstelle zwischen Kreml und Weißem Haus und konnte kontrollieren, welche Informationen wie flossen! Er wurde bereits nach Washington einbestellt und dürfte wohl dem Beispiel TILLERSONS folgen .

Der DEEPSTAATE verliert Kopf um Kopf. Trump räumt auf und das dürfte TEL AVIV gar nicht gefallen und provoziert wo es nur kann , um ein Eingreifen /intervenieren der USA gegen SYRIEN und IRAN zu erreichen.

Nachdem TRUMP Jerusalem als erster US Präsident überhaupt, unter seine Kontrolle gebracht (Anerkennung als Hauptstadt Israels. Seine Rede dazu endete mit ” God bless the Palestinians”) und bisher erstmals ca. 1.000 US Soldaten in JERUSALEM stationiert hat , kann Netanjahu nicht auch noch Syrien und Iran verlieren.

Die zusammenhänge sollten jedem erkenntlich werden. Ansonsten 2x lesen. Ich hoffe ihr “seht” es !

Form Syria with love, Marco