Archiv für Syrien

Assad: Das westliche Projekt ist in Syrien gescheitert

Der syrische Präsident erklärt in einer Rede zur Zukunft Syriens eine klare „Ostorientierung“

Bildergebnis für Assad: Das westliche Projekt ist in Syrien gescheitert

Es ist ein eklatanter Kontrast. Zwischen dem Papier eines US-Think-Tanks und der Rede Baschar al-Assad zur Zukunft Syriens liegen Welten. Zwar räumt das Atlantik-Council-Papier ein, dass es nicht sicher sei, in welchem Ausmaß die USA am Wiederaufbau Syriens beteiligt sein wird, aber man mahnt dort schon einmal an, dass es prioritär darum gehen müsse, den Fokus auf die syrische Zivilgesellschaft zu richten, um das Land zu „stabilisieren“.

Jeder, der lesen kann, weiß, welche Wünsche hinter den Empfehlungen des Atlantic Councils stecken, die Mitwirkung der Zivilgesellschaft an der Regierungsarbeit zu stärken. Der Atlantik Council-Denkbunker ist seit jeher Unterstützer eines Umsturzes in Syrien. So bedeutet der Vorschlag lediglich einen Umweg, um zu bewirken, was…..

Syrische Armee kommt in Zentralsyrien weiter voran

Wie inoffizielle Quellen berichten, ist es der syrischen Armee im Kampf gegen die Terrorgruppe ISIS am heutigen Montag gelungen, von Südosten her tief in die Uqayribat-Tasche vorzustoßen und den Ort Huwaysis einzunehmen.

Es gibt dazu ein Bild von einem Kämpfer mit der Fahne der ISIS-Hunters am Ortseingang.

Weiterhin wird inoffiziell gemeldet, dass die syrische Armee in Zentralsyrien zehn Kilometer nordöstlich der Stadt Sukhnah eine Anzahl von dominanten Positionen und Höhen eingenommen hat. Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA meldet aus der Region, dass die russische Luftwaffe einen Konvoi von etwa 200 ISIS-Terroristen vernichtet hat, der versucht hatte, sich zur Regruppierung nach Deir Ezzor zu begeben. Auch wenn SANA das nicht sagt, scheint ISIS diese schwere……

Wiederaufbau in Syrien: Massenrückkehr von Flüchtlingen macht politische Entscheidungen nötig

Die syrische Führung widmet sich stärker dem Problem des Wiederaufbaus, an dem sich der Westen im Unterschied zu Russland, China und dem Iran bisher nicht beteiligen will. Hinter der massenhaften Rückkehr von Flüchtlingen vermuten westliche Medien einen finsteren Plan zum Austausch der Bevölkerung.

Auf dem Schlachtfeld macht die syrische Armee rapide Fortschritte, vor allem im Kampf gegen den sogenannten Islamischen Staat (IS). Laut dem russischen Verteidigungsminister Sergei Schoigu ist das von der Regierung kontrollierte Gebiet doppelt so groß wie noch vor zwei Monaten. Je stärker die Dschihadisten zurückgedrängt werden, desto bedeutender wird die Frage des Wiederaufbaus…..

Syrische Armee rückt vom Berg Shair nach Norden vor

Inoffiziellen Berichten zufolge ist es der syrischen Armee und ihren Partnern von den Fatemiyoun-Brigaden am Mittwoch im Kampf gegen die Terrorgruppe ISIS gelungen, vom nördlich der Straße von Homs nach Palmyra liegenden Bergzug Shair in der Provinz Homs ein Stück nach Norden zu kommen.

24 Resistance Axis‏ hat dazu folgende Karte:

Weiterhin gab es aus der Gegend Berichte, dass Einheiten der syrischen Armee gleichzeitig von Ithria aus versuchen, nach Süden in Richtung des Bergzuges Shair vorzurücken, womit eine geschlossene ISIS-Tasche östlich von Salamiyah entstehen würde. Bezüglich des Erfolges dieser Bemühungen gab es zuletzt jedoch widersprüchliche Berichte. 24 Resistance Axis meint jedenfalls, der ISIS in der Gegend zur Verfügung stehende Korridor…..

Mossad-Chef in Washington: Verbündete suchen neue Strategie nach ihrer Niederlage in Syrien

Mossad-Chef in Washington: Verbündete suchen neue Strategie nach ihrer Niederlage in Syrien
Laut Berichten israelischer Medien errichtet der Iran eine Fabrik zur Herstellung von Scud-Raketen in Syrien. (Das Symbolbild zeigt eine Version der Rakete mitsamt fahrbarer Abschussvorrichtung aus dem Arsenal der afghanischen Armee)

 
Nach der absehbaren Niederlage der Organisation „Islamischer Staat“ in Syrien befürchtet Israel, dass die Republik Iran erstarkt. Angeblich plane der Iran eine Fabrik für Scud-Raketen in Syrien, heißt es heute in israelischen Medien. Gleichzeitig reist der Mossad-Chef nach Washington.

Laut Berichten der israelischen Presse errichtet der Iran in Syrien eine Fabrik zur Herstellung von Scud-Raketen. Das habe eine Auswertung von Aufnahmen einer Baustelle in der syrischen Provinz……

Vernichtung von Daesch an der syrisch-libanesischen Grenze

Der am 20. Juli 2017 begonnene erste Teil der Schlacht am Dschurd von Ersal führte zu einem überwältigenden Sieg der Hisbollah über al-Kaida (ehemalig al-Nusra) [1].

Am Ende wurde ein Abkommen ausgehandelt, damit sich alle al-Kaida-Kämpfer, sowohl jene von Ersal und diejenigen vom Rest des Libanon, zurückziehen. Sie wurden versammelt, und dann mit 170 Bussen nach Idlib, nordwestlich von Syrien, evakuiert.

Das Abkommen schließt das regionale Hauptquartier von al-Kaida ein, das im palästinensischen, mit Exterritorialitätsrecht versehenen Lager, Ain al-Hilweh (Sidon) installiert war. Dieser Stab beinhaltete 168 Terroristenchefs, die von den Vereinten Nationen gesucht werden.

Alle Mitglieder der al-Kaida und ihre Familien mit Wohnsitz im Libanon und in dem Dschurd machten insgesamt 7700 Personen aus.

Der zweite Teil der Schlacht wird gegen Daesch geführt, das jetzt vollständig umzingelt ist in einem fast leeren Gebiet von 300 km2. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass auch sie mit einer verhandelten Vereinbarung enden könnte, denn der einzige Ort in den die Dschihadisten verfrachtet werden könnten ist Idlib, was bedeuten würde, dass die Daesch Kämpfer ihre Zugehörigkeit zu al-Kaida erklären.

Der Hohe libanesische Verteidigungsrat versammelte sich am 8. August unter dem Vorsitz von General Michel Aoun. Die Libanesische Armee einerseits und die von Syrien andererseits und die Hisbollah starteten sofort eine koordinierte Offensive und nahmen einen Vorposten von Daesch ein.

Zur gleichen Zeit bereiteten sich andere Einheiten der syrischen arabischen Armee vor, Deir-Ez-Zor zu befreien und unter Aufsicht der Amerikaner stehende kurdische Kämpfer, um Rakka zu befreien [2].

Nach 7 Jahren Krieg könnte die ganze Levante von dschihadistischen Gruppen in den kommenden Monaten befreit werden, mit Ausnahme des „islamischen Emirates Idlib“.

Übersetzung
Horst Frohlich

„Es ging und geht um geostrategische Interessen“

Bildergebnis für "Es ging und geht um geostrategische Interessen"

Karin Leukefeld über die Geschichte Syriens und die beiden Assads

Karin Leukefeld ist eine Journalistin, die den Orient aus eigener Anschauung kennt und auch dann in Länder wie Syrien oder den Irak reist, wenn dort Krieg herrscht. Dabei kommt sie oft zu ganz anderen Ergebnissen als das Gros der Kommentare in deutschen Mainstreammedien, die trotzdem immer wieder auf ihre Vor-Ort-Berichte zurückgreifen.

Frau Leukefeld, beginnen wir unser Gespräch mit einer Frage zur geopolitischen Ausgangslage Syriens im 6. Kriegsjahr. Hat dieser Konflikt, der unzählige Menschenleben forderte und große Zerstörungen anrichtete, das ideologische Fundament, auf dem die regierende Baath-Partei ruht, das Konzept…..

Eine Brücke nach Damaskus

Eine Brücke nach Damaskus

Die Vorgeschichte

In unserem Landkreis Pfaffenhofen ist unser Verein „Freundschaft…..

Aufgedeckt: Diese 17 Staaten lieferten Waffen an IS-Terroristen für bewaffneten Putsch in Syrien

Seit sieben Jahren kamen Waffen im Wert von Milliarden Dollar illegal nach Syrien; diese Tatsache genügt, um das Märchen zunichte zu machen, nachdem dieser Krieg eine demokratische Revolution wäre. Viele Dokumente bezeugen, dass dieser Schmuggel von General David Petraeus organisiert wurde, zuerst öffentlich von der CIA, deren Direktor er war, und dann privat, von der Finanz Company KKR mit Hilfe von hohen US- und UNO-Beamten, worunter auch der stellvertretende Generalsekretär der UNO, Jeffrey Feltman. So hat sich der Konflikt, der zunächst eine imperialistische Operation der……

Türkei provoziert die USA

Bildergebnis für Türkei provoziert die USABild: Nachrichtenagentur Anadolu

Die staatliche Nachrichtenagentur veröffentlichte die Lage von US-Stützpunkten in Syrien zur Unterstützung der syrischen Kurden, das Pentagon protestiert

Die Türkei scheint den Konflikt mit den USA hochzukochen. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu veröffentlichte am Montag auf Türkisch und am Dienstag auf Englisch eine Karte mit der ungefähren Lage von zehn US-Militärstützpunkten und listete teilweise auf, wie viele Soldaten dort stationiert sind. In zwei Stützpunkten bei Kobane und Raqqa sollen auch französische Spezialeinheiten präsent sein. Darunter befinden sich auch zwei Luftwaffenstützpunkte. Der eine ist südlich von Kobane, der andere ganz …..

 

 

Waffenim Wert von Milliarden Dollar gegen Syrien

Seit sieben Jahren kamen Waffen im Wert von Milliarden Dollar illegal nach Syrien; diese Tatsache genügt, um das Märchen zunichte zu machen, nachdem dieser Krieg eine demokratische Revolution wäre. Viele Dokumente bezeugen, dass dieser Schmuggel von General David Petraeus organisiert wurde, zuerst öffentlich von der CIA, deren Direktor er war, und dann privat, von der Finanz Company KKR mit Hilfe von hohen US- und UNO-Beamten, worunter auch der stellvertretende Generalsekretär der UNO, Jeffrey Feltman. So hat sich der Konflikt, der zunächst eine imperialistische Operation der Vereinigten Staaten und des Vereinigten Königreichs war, in eine private kapitalistische Operation verwandelt, während in Washington die Autorität des Weißen Hauses durch den tiefen Staat untergraben wurde. Neue Elemente heben die geheime Rolle von Aserbaidschan in der Entwicklung dieses Krieges hervor.

Anlässlich der Befreiung von Aleppo und der Gefangennahme des saudischen Generalstabes, der sich dort befand, bemerkte die bulgarische Journalistin Dilyana Gaytandzhieva die Anwesenheit von Waffen ihres Landes in neun Lagern, die von den Dschihadisten aufgegeben waren. Sie notierte sorgfältig die Markierungen auf den Kisten und als sie in…..

Netanyahu gegen US-russisches Waffenstillstandsabkommen in Südsyrien

Während der Verhandlungen präsentierte Israel eine „Forderungsliste”

Bildergebnis für Netanyahu terrorist

Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu hat heute klar gemacht, dass er und seine Regierung gegen den laufenden Waffenstillstand in Syrien sind, ein Abkommen, das zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Russland ausgehandelt worden ist und das die letzte Woche hindurch weiterhin gehalten hat.

Netanyahu machte diese Äußerungen während eines Treffens mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, wo er sich selbst als totalen Gegner des Waffenstillstands bezeichnete. Israelische Regierungsverteter gaben bekannt, dass sich diese Bedenken in erster Linie darauf beziehen, dass der Iran noch immer Streitkräfte in Syrien hat, die die Regierung Assad unterstützen.

Regierungsvertreter sagen auch, dass während der Verhandlungen zwischen Russland und den Vereinigten Staaten von Amerika, die zu dem Abkommen führten, Netanyahu den beiden Seiten einen…..

Bilder, die Syriens Schönheit und seine aktuelle Situation zeigen

Krieg richtet schreckliche Zustände an, und hier ist ein Beispiel.

Syrien war einst ein blühendes Land mit einer wachsenden Wirtschaft und stabilem Leben. Das Land zog Unternehmen aus der ganzen Welt an.

Aber seit dem Bürgerkrieg liegt das historische Land in Trümmern, denn all sein früherer Glanz ist in Schutt und Asche verwandelt worden. Hier sind ein paar Bilder, die Ihnen zeigen, was das Land einst hatte, und was es jetzt ist.

Bildquelle – news.com.au.

Ein Mann (links) geht in einen wunderschönen Innenhof der Großen Moschee, während….

Ich bin Syrer und lebe in Syrien: „Es gab weder eine Revolution noch einen Bürgerkrieg

Ich bin Syrer und lebe in Syrien: „Es gab weder eine Revolution noch einen Bürgerkrieg. Die Terroristen werden von Eurer Regierung entsandt“

Vor zwei Jahren schrieb „Majd“ folgende Worte in bei Facebook:

„Ich bin Syrer… und lebe in Syrien inmitten all dessen. Wir haben Schreckliches gesehen. Es gab weder eine Revolution noch einen Bürgerkrieg. Die Terroristen werden von Eurer Regierung entsandt. Es handelt sich um Al-Qaida, Jabhat, al-Nusra, Wahhabiten, Salafisten, Taliban etc., und die extremistischen Jihadisten werden vom Westen, den Saudis, Katar und der Türkei entsandt. Euer Obama, und wer auch immer hinter oder über ihm steht, unterstützt Al-Qaida und führt einen Stellvertreterkrieg in meinem Land.

Wir dachten Ihr seid gegen Al-Qaida, und nun unterstützt Ihr sie.

Die Mehrheit hier liebt Assad. Er hat niemals ein Verbrechen gegen sein….

Deutschlands Beitrag zu Syriens Tragödie: Regime-Change-Fantasien verdichteten sich schon 2005 (I)

Deutschlands Beitrag zu Syriens Tragödie: Regime-Change-Fantasien verdichteten sich schon 2005 (I)Quelle: Reuters

Hunderttausende Tote, Millionen Flüchtlinge: Die blutige Bilanz des Unternehmens Regime Change in Syrien hat in Berlin bis heute nicht zu besserer Einsicht geführt. Kein Wunder, schließlich erblickte die folgenschwere Idee erst dank Berlin das Licht der Welt.

von Jürgen Cain Külbel

„Assad ist für uns ein Kriegsverbrecher“, es sei „völlig eindeutig, dass wir ihn nicht für jemanden halten, der besonders schutzwürdig ist“, giftete Sigmar Gabriel, Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, am 28. Juni 2017 während einer Pressekonferenz in Krasnodar. Gabriel hatte in der…..

Weltbank berechnet die Kosten des Syrien-Kriegs

Bildergebnis für Weltbank berechnet die Kosten des Syrien-Kriegs

der Bericht kommt zum Ergebnis, dass die Folgen viel schlimmer und langfristiger sind als Opferzahlen oder die zerstörte Infrastruktur

Die Weltbank hat einen Bericht veröffentlicht, in dem versucht wird, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen des Krieges in Syrien zwischen 2011 und 2016 abzuschätzen. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung des Landes wurde vertrieben oder ist geflüchtet, 400.000 bis 470.000 Menschen wurden getötet, 7 Prozent der Häuser wurden völlig sowie 20 Prozent teilweise zerstört, auch die Infrastruktur ist dort, wo geämpft und bombardiert wurde und wird, beschädigt oder zerstört. Die Wirtschaft liegt in weiten Teilen des Landes danieder. Die Weltbank schätzt die wirtschaftlichen…..

Iran, Russland und Türkei auf Bildung eines Sonderkomitees für Schutzzonen in Syrien einig

Die Delegationen aus dem Iran, Russland und der Türkei haben am Mittwoch bei der 5. Gesprächsrunde zu Syrien in Astana auf die Bildung eines Sonderkomitees für Schutzzonen in den syrischen Spannungsgebieten geeinigt.

Kasachstans Außenminister, Qairat Äbdirachmanow, las das endgültige Dokument der Syrien-Gespräche in Astana vor, in dem auf die Bildung  eines  gemeinsamesn Komitees hingewiesen wurde, berichtete der  2. Kanal des russischen…..

UN – 500’000 Syrer in ihre Heimat zurück

Laut UN sind in diesem Jahr fast 500’000 Syrer zu ihren Häusern in den von der syrischen Armee befreiten Gebieten zurückgekehrt, was als „bemerkenswerter Trend“ von der internationalen Organisation bezeichnet wird. Die Flüchtlingsagentur (UNHCR) sagte, mehr als 440’000 intern in Syrien vertriebene und 31’000 ins Ausland geflüchtete sind zurück. Die meisten nach Aleppo, Hama, Homs und Damaskus, mit der Absicht, den Zustand ihres Besitzes zu prüfen und was mit ihren Familienangehörigen geworden ist.

Der Sprecher des UNHCR, Andrej Mahecic, sagte, seine Organisation sieht jetzt einen „bemerkenstwerten Trend der spontanen Rückkehr, an Hand der Beweise die wir gesammelt haben. Die meisten wollen wissen, was mit ihren Häusern und Wohnungen geworden ist und wo ihre……

Gefährliche US-Eskalation in Syrien

Seit ihrem ersten Bombardement einer syrischen Militäreinrichtung unter dem Vorwand des Einsatzes von Chemiewaffen am 7. April, eskalieren die USA die Lage weiterhin in gefährlicher Weise. Jetzt, da der „Islamische Staat“ im Irak und in Syrien so gut wie besiegt ist, versuchen sie ihren  Einfluss in Syrien für die Zeit nach dem IS zu sichern.

In al-Tanf im Südosten Syriens an der irakischen Grenze haben die USA einen Stützpunkt errichtet, dem sich in einem Umkreis von 55 km keine Truppen der syrischen Regierung und ihrer Verbündeten nähern dürfen. Mehrere Konvois (18. Mai, 6. Juni) und Drohnen (8. Juni, 20. Juni) wurden beschossen bzw. abgeschossen. [1]

Das Scheitern der US-Pläne für den Nordosten Syriens

Von al-Tanf aus beabsichigten die USA, sich im Nordosten Syriens ebenfalls ein Einflussgebiet zu sichern, doch das misslang bisher. Das Ziel, die Regierungstruppen und ihre Verbündeten daran zu hindern, die syrisch….

„Israel tut alles, um Syriens Sieg gegen die Terroristen zu verhindern“

"Israel tut alles, um Syriens Sieg gegen die Terroristen zu verhindern"Quelle: Sputnik

Die syrische Regierung und ihre Verbündeten nähern sich ihrem Sieg im Kampf gegen die Terroristen auf syrischem Boden. Israel fühle sich dazu verpflichtet, alles zu tun, um dies zu verhindern, sagt der investigative Journalist Rick Sterling im Gespräch mit RT.

Israel hat erneut eine syrische Stellung auf den Golanhöhen angegriffen. Zuvor seien am Samstag zwei vermutlich fehlgeleitete Mörsergranaten vom syrischen Territorium auf dem von Israel kontrollierten Gebiet eingeschlagen, berichtete die Zeitung „Haaretz“ am Sonntag und berief sich….