Archiv für Sport

Skandal: Manipulationsversuch bei Olympia in Sotschi bekannt geworden

Eisschnellläuferinnen aus den Niederlanden (Archiv)© Sputnik/ Wladimir Pesnja

Der niederländische Eisschnelllauf-Trainer Jillert Anema, der bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi für die französische Mannschaft arbeitete, hat nach Angaben der Zeitung „De Volkskrant“ damals versucht, das niederländische Team zu einer langsameren Gangart in der Verfolgung zu bewegen.

Anema setzte sich demnach am Vorabend des Olympia-Viertelfinales des Teamlaufs der Männer mit Vertretern der niederländischen Mannschaft in Verbindung. Er soll den niederländischen Teamchef Arie Koops gebeten haben, „nicht allzu hart gegen die französische Mannschaft zu sein“, da ein „demütigendes Ergebnis“ finanzielle….

From Russia, with love!

US-Silber-Gewinner in Südkorea – Chris Mazdzer – schockiert die US-Hetzerpresse und erzählt, dass er es erst nicht glauben wollte, als ihm ein russischer Athlet seine eigenen besten Schlitten anbot, mit denen er dem US-Amerikaner einen Olympiasieg wünschte, da er zu dem Zeitpunkt nicht wußte ob der anti-russischen Hetze ob er zu Olympia fahren wird oder nicht. Er schenkte sie ihm, da er gerne sehen würde, dass die Schlitten einen Olympiasieg einfahren. Der US-amerikanische Sportler war zuerst schockiert, dass der russische Athlet ihm, einem US-Amerikaner, trotz der anti-russischen Hetze einen Olympiasieg wünschte und ihm seine eigenen besten Schlitten schenkte.

Quelle:1,2

UNO-Sanktionen verbieten,dass Nordkoreas Hockeyspieler Hockeyschläger bekommen

US-Sanktionen schließen wahrscheinlich aus, dass sie Uniformen bekommen.

Wenn die USA und die UNO versuchen, wie bisher alle paar Wochen neue Sanktionen gegen die Demokratische Volksrepublik Korea zu verhängen, stellt sich unweigerlich die Frage: Was bleibt noch zu sanktionieren? Die Olympischen Winterspiele unterstreichen, wie weit dies bereits fortgeschritten ist.

Allein die Teilnahme am Hockey-Event ist eine Herausforderung. Nordkorea ist es durch UNO-Sanktionen verboten, Hockeyschläger zu kaufen, weil es sich um „Freizeitsportgeräte“ handelt. Anlässlich früherer Veranstaltungen mussten nordkoreanische Teilnehmer alle Stöcke ausleihen und vor der Abreise zurückgeben.

Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs. Die Nordkoreaner müssen auch einen Dritten finden, der ihnen Uniformen liefert, weil der Uniformsponsor Nike befürchtet, dass Geschäfte mit ihnen gegen US-Sanktionen verstoßen.

Die ganze Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen hindurch ist dies ein immer wiederkehrendes Problem. Die Sänger und Tänzer, die zugesagt worden sind, kommen mit dem Schiff, aber das Schiff hat vielleicht nicht genug Treibstoff. Der Kauf von Treibstoff wäre ein Verstoß gegen die Sanktionen, so dass das Schiff unterwegs möglicherweise hängen bleibt.

Samsung gibt allen Olympiateilnehmern Galaxy Note 8 Telefone, aber einige behaupten, dass diese aufgrund ihrer Rechenleistung und GPS-Fähigkeiten als „Dual Use“ gelten. Der Vorschlag ist, dass Nordkorea gezwungen sein könnte, die Telefone am Ende der Veranstaltung zurückzugeben.

Olympische Spiele sollen eine Zeit sein, um die internationale Zusammenarbeit zu betonen, und während Nordkoreas Engagement als Beispiel für Sportdiplomatie begann, stellt sich immer mehr heraus, wie obszön die Sanktionen gegen Nordkorea sind und welchen Grad der Schäbigkeit sie bereits erreicht haben. Antikrieg

…..passend dazu…..

Südkorea ersucht die UNO um Genehmigung, nordkoreanischen Amtsträger an Olympischen Spielen teilnehmen zu lassen

Die Ermöglichung der Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen ist nach wie vor ein Kampf für Südkorea, das jetzt bei den Vereinten Nationen um eine Ausnahmegenehmigung ansucht, um einem Mitglied der nordkoreanischen Delegation die Teilnahme an….

CAS hebt Olympia-Sperren für russische Athleten auf

Russische Olympiasieger von Sotschi im Biathlon© REUTERS/ Damir Sagolj

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die vom IOC verhängten lebenslangen Olympiasperren gegen 28 russische Wintersportler aufgehoben.

Der Sportgerichtshof gab zur Begründung an, keine individuellen Verstöße gegen Anti-Doping-Regeln feststellen zu können. In elf weiteren Fällen wurden laut einer CAS-Mitteilung Verstöße festgestellt und die Einsprüche nur teilweise bestätigt. Das bedeutet, dass diese Athleten für die Spiele in Pyeongchang weiterhin ausgeschlossen……

Offene Diskriminierung & Faschismus vom IOC bei der kommenden Winterolympiade!

Der IOC (Internationale Olympische Komitee) hat beschlossen, wie russische Medien berichten, russischen Fans und Bürgern das Tragen & Schwenken von russischen Fahnen in den Stadien der kommenden Winterolympiade in Südkorea zu verbieten!

Frage: Sind russische Fans & Bürger nun etwa auch wegen “Doping“ gesperrt, oder was? Sind Kollektivstrafen nicht etwa verboten? Riecht etwas nach Russophobie & Faschismus, oder nicht? Ach ja, ist ja nicht Antisemitismus, und daher wohl “nicht schlimm“ und “mainstream“?

EPA Quellen:1,2,

Pence will die Olympischen Winterspiele besuchen, um zu verhindern, dass Nordkorea die Spiele „hijackt“

Das offizielle Logo der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang, aufgenommen in Seoul (Südkorea) Lee Jin-Man (dpa/ap/Lee Jin-Man)dpa/ap/Lee Jin-Man

Das Weiße Haus betrachtet die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen als „Scharade“

Vertreter des Weißen Hauses haben am Dienstag angekündigt, dass Vizepräsident Mike Pence Anfang Februar an den Olympischen Winterspielen in Südkorea teilnehmen wird, anscheinend mit dem Ziel, sicherzustellen, dass die Teilnahme Nordkoreas an der Veranstaltung nicht zu verbesserten Beziehungen führt.

Die Vertreter sagen, dass Pence glaubt, dass Nordkoreas Kim Jong Un beabsichtigt, die Olympischen Spiele mit der Beteiligung seines Landes zu „hijacken“, und dass…

Syrien könnte an der WM-2018 teilnehmen

Kaum zu glauben aber Syriens Fussballmannschaft könnte sich trotz des mehr als sechs Jahre andauernden Terrorkrieges des Westens für die aller erste Teilnahme an einer Fussballweltmeisterschaft qualifizieren. Obwohl die Mannschaft gezwungen wurde alle Heimspiele aus Sicherheitsgründen im Ausland abzuhalten, also ohne grosse Unterstützung durch die eigenen Fans, hat Syrien eine Reihe von besser positionierten Gegnern beschämt und liegt jetzt an 3. Stelle in der Gruppe A der asiatischen Qualifikation, hinter dem Tabellenführer Iran und an der zweiten Stelle liegenden Südkorea.

Sollte Syrien am kommenden Dienstag den Iran besiegen und Usbekistan wiederum Südkorea, dann wird Syrien an 2. Stelle in der Tabelle stehen…..