Archiv für Soziales/Gesellschaft

Arbeitsplatz der Zukunft – Wie verändern sich die Anforderungen an die Unternehmens-IT?

Buchachon Petthanya/123RF.COM

Die aktuellen Trends in Wirtschaft und Technik zeigen, dass sich die Arbeitsweise der Mitarbeiter – wo, wann, warum und mit wem – im Laufe des nächsten Jahrzehnts vollständig verändern wird und wenig Ähnlichkeit mit der Arbeit, wie wir sie heute verstehen, aufweist. Personaler müssen auf das Kommende vorbereitet sein. In diesem Beitrag zeigen wir einige der zukünftigen Ausrichtungen des Arbeitsplatzes und wie sich Unternehmen darauf vorbereiten können.

We Working wird das mittlere Management ausschalten

Heute bilden sich Teams aus Personen, die durch die Berichtsstruktur oder auf Ad-hoc-Basis zusammengeführt werden. Teamarbeit wird daher eher als eine verhaltensbezogene Notwendigkeit (zum Beispiel zur Förderung von Teamgeist und Zusammenarbeit) denn als ein legitimes Organisationsprinzip angesehen. Aber in……

Eliten-Forscher Hartmann: Eine kleine abgehobene Gruppe bringt die Demokratie in Gefahr

Bildergebnis für Eliten-Forscher Hartmann: Eine kleine abgehobene Gruppe bringt die Demokratie in GefahrSie sitzen in den obersten Etagen der Wirtschaft und sind eng mit Regierung und Medien verzahnt. Rund 4.000 Menschen in Deutschland und 1.000 in Österreich zählt der Soziologe Michael Hartmann zur „Elite“. Sie selbst stammen aus großbürgerlichen Familien und haben es wieder in Top-Positionen geschafft. Und jedes Jahr trennt sie noch mehr vom Rest der Gesellschaft: Die soziale Ungleichheit nimmt zu und bleibt für die Elite eine abstrakte Diskussion – denn sie wissen nicht, wie normale Menschen leben und kennen niemanden, der von existenziellen Sorgen geplagt ist. Trotz ihrer Abgehobenheit treffen sie Entscheidungen, die uns alle betreffen, wie uns Hartmann im Interview erklärt. 

Kontrast:  Elite ist ein häufig verwendeter Begriff, was bedeutet Elite für Sie? 

Hartmann: Die Elite ist sehr klein. In Deutschland spricht man immer ungefähr …..

Arbeitslos mit 55Letzter Ausweg Ausland?

Gut qualifizierte ältere Arbeitslose landen immer öfter auf dem Sozialamt. Es wären noch mehr, wenn nicht viele aus dem System flüchten würden – und sogar aus der Schweiz.

Sie haben ein Leben lang gearbeitet, sich weitergebildet, Steuern bezahlt. Und dann stehen sie kurz vor der Pensionierung am Rand der Gesellschaft. Wer mit über 55 die Stelle verliert, findet nur schwer in den Arbeitsmarkt zurück. Sehr schlechte Chancen hat, wer ausgesteuert ist Ausgesteuert Wenn kein Arbeitslosengeld mehr kommt – wie weiter? . Dann schafft es nur noch jeder Siebte zurück in den ersten Arbeitsmarkt (siehe Infografik am Artikelende).

Die Zahl lässt aufhorchen. Doch: «Das ist nur die Spitze des Eisbergs», sagt Felix Wolffers, Co-Präsident der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (Skos).

Und wenn Boris Zürcher, Leiter Direktion für Arbeit beim Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco), sagt, dass die Quote der Sozialhilfeempfänger bei den….

….und noch…..
Hartz-IV-Skandal: Paar soll wegen 10 Euro obdachlos werden!

Nach einem Arbeitsunfall vor zwei Monaten ist die Laufbahn für Jan Fiebrandt als Wachmann vorbei. Er ist nun, genau wie seine Frau, die gelernte Hauswirtschaftlerin ist, arbeitslos. Beide empfangen nun Hartz IV. Noch schwieriger wurde es, als ihr Vermieter Eigenbedarf anmeldete – das war im Februar. Zum 1. Oktober mussten die beiden ausziehen. Doch die Wohnungssuche als Hartz-IV-Empfänger ist nicht einfach. Mehr……

Gesellschaftskritik und psychische Gesundheit

Die wissenschaftliche und politische Dimension der Frage, ob immer mehr Menschen psychisch gestört sind

Psychische Störungen kommen häufig vor und bedeuten für die Betroffenen meistens großes Leid. Am häufigsten sind Angststörungen, Schlafstörungen, Depressionen und Aufmerksamkeitsstörungen. Bildquelle: PDPics, Lizenz: CC0

An der Frage, ob psychische Störungen zunehmen, gleich bleiben oder gar abnehmen, scheiden sich die Geister. Die Einen argumentieren gesellschaftskritisch, dass die heutige Zeit mit ihren Veränderungen der Arbeitswelt, der Medien und ihren Krisen die Menschen krank mache. Die Anderen halten das für Kulturpessimismus, den es schon immer gegeben habe, und zeichnen ein positives Bild der Gegenwart.

Unstrittig ist, dass immer mehr Menschen wegen psychisch-psychiatrischer Probleme behandelt werden. Während die Vertreter aus dem kritischen Lager dies als Bestätigung werten, winken die Optimisten ab: Das liege bloß an der größeren Aufmerksamkeit für das Seelenwohl und an veränderten Diagnosegewohnheiten. Beide Seiten berufen sich auf wissenschaftliche und gesellschaftliche Daten. Wer hat Recht?

Politik und Gesundheit

Es handelt sich hier um keine rein akademische Debatte. Vielmehr schwingt…..

Dass ich das alles überlebt habe …

Dass ich das alles überlebt habe …

Wer sich über mich ärgert, sollte immer bedenken, welch unsagbar schlimme Kindheit ich hatte.

Ich hatte kein Handy (nicht nur nicht das neueste Modell, sondern gar keins) und auch kein Internet. Zur Schule und zurück musste ich mit dem Bus fahren, zu dem ich auch noch erst zu Fuß hingehen musste. Ich wurde nicht tagtäglich mit dem Auto bis direkt vor mein Klassenzimmer gefahren und mittags dort auch wieder abgeholt. Meine Eltern haben es wohl nicht eingesehen, dass 2 Tonnen Auto für den Transport eines Kindes zur Schule in Bewegung gesetzt werden müssen, wenn da ohnehin ein Bus fährt.

Oder es lag daran, dass wir in unserer ganzen Armut nur ein Auto hatten, mit dem mein Vater zur Arbeit gefahren ist? Außerdem gab es vor der Schule auch nur einen Busparkplatz und keine 300 Stellplätze für in SUVs auf ihre Kinder wartenden Helikoptermütter. Dies habe ich wohl nur mit viel Glück überlebt.

Zum Spielen stand uns kein zehnfach TÜV-geprüfter Spielplatz zur Verfügung, wo unter der Schaukel eine Gummidämmmatte lag, damit wir uns auch ja nicht zu Tode stürzten, wenn wir zu blöd zum Schaukeln waren. Wir mussten auf dem…..

Der wahre Grund der 40-Stunden-Woche und warum wir Sklaven der Wirtschaft sind

Wirtschaftliche Ausbeutung oder auch Lohnsklaverei bezieht sich auf die völlige und unmittelbare Abhängigkeit des Einzelnen von seinem Lohn, um zu überleben.

Obwohl die Menschen immer schon arbeiten mussten, um ihr Auskommen zu sichern, leben wir heute in einer Kultur, die uns glauben machen will, dass wir wirtschaftliche Freiheit besitzen. In Wahrheit allerdings, was den meisten Bürgern nicht bekannt ist, sind wir in Sklaverei geknechtet.

Wir akzeptieren eine 40-Stunden-Arbeitswoche mit geringem Stundenlohn automatisch als normal, obwohl viele Überstunden machen und trotzdem um das Überleben kämpfen. Es gibt auch solche, die genug verdienen, um komfortabel zu leben. Aber es gelingt ihnen…..

Der Aufstieg der »Bullshit-Jobs«

Die Explosion an sinnlosen Jobs sorgt dafür, dass Menschen sich unnütz fühlen. Dabei könnte es eine Rebellion für mehr Non-Bullshit-Jobs geben.

In seinem neuesten Buch argumentiert David Graeber, Autor des Bestsellers „Schulden: Die ersten 5000 Jahre“, dass heutzutage viele Jobs völlig sinnlos seien – oder, wie der Buchtitel sie treffend nennt, „Bullshit-Jobs“ sind.

Suzi Weissman vom Jacobin Radio traf sich mit Graeber, um herauszufinden, was Bullshit-Jobs sind und warum sie sich in den letzten Jahren ausbreiten konnten.

Eine Taxonomie

Lass‘ uns gleich zur Sache kommen: Was ist die Definition eines Bullshit-Jobs?

Ein Bullshit-Job ist ein Job, der so sinnlos ist, oder sogar schädlich, dass selbst die Person, die ihn ausführt, insgeheim glaubt, dass er gar nicht existieren sollte. Natürlich muss man so tun als ob – genau das ist das Bullshit-Element, dass man…..