Archiv für Schweiz

Schweiz - ohne Schengen gebe es mehr Terror?

Mehr und mehr bin ich der festen Überzeugung, fast alle regierenden Politiker in den westlichen Staaten sind entweder völlig geistig umnachtet, inkompetent und realitätsfremd, oder sie sind Landesverräter und verfolgen eine Agenda gegen die nationalen Interessen und gegen das Volk. Ein aktuelles Beispiel gefällig? Die Schweizer Justizministerin Simonetta Sommaruga behauptet nach dem Terroranschlag von London im Blök-Interview, die Fake-News-Zeitung für die blökenden Schafe der Schweiz: "Ohne Schengen wären wir vor Terror weniger geschützt".
Junker: Hab dich zum Fressen gern!
HALLO Frau Sommaruga!!! Auf welchen Planeten leben sie eigentlich und wo waren sie in den letzten drei Jahren der Flüchtlingskrise und der Terroranschläge? Es ist genau umgekehrt. Wegen Schengen und den damit unkontrollierten und offenen Grenzen, können Terroristen.....

Jährlich Zehntausende Gratispatienten mehr

Alain Bersets Feldzug gegen die Ärzte  

Bundesrat Berset liegt falsch: Nicht «gewinnsüchtige Ärzte», sondern die von Bundesbern geförderte Masseneinwanderung zerstört unser Gesundheitswesen.

Freitags-Kommentar vom 24.03.2017, von Ulrich Schlüer, Verlagsleiter «Schweizerzeit»

Die Kosten des todkranken Gesundheitswesens explodieren. Wesentliche Gründe dafür sind wohlbekannt. Alain Berset macht lieber Klassenkampf – zur Freude von Classe Politique und Medien

Von den Zehntausenden Einwanderern, die im Rahmen der bernamtlich geförderten Masseneinwanderung Jahr für Jahr in die Schweiz strömen, stammen sehr viele aus Ländern, in denen Gesundheitsversorgung nahezu ausschliesslich über Spitäler und spitalähnliche Kliniken erfolgt. Und nicht von Hausärzten. Auch Spezialärzte gibt es dort kaum ausserhalb der nobelsten Vororte von Grossstädten.

Maximalkonsum – kostenlos

Wer da alles so in die Schweiz kommt, ändert die ihm seit Geburt vertrauten Gewohnheiten kaum – zumal ihm hier alles kostenlos.....

Staats-TV vs. Dr. Daniele Ganser: 492 Beschwerden

„Projer erhält 492 Beschwerden“, berichtet der Blick am 17. März. Dies ist ein Rekord. Noch nie gab es so viele Beanstandungen. Nach dem unfairen Angriff auf mich in der Arena haben mich viele Menschen verteidigt. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken!
Die Frist, um bei der Ombudstelle Beanstandungen einzureichen, ist jetzt abgelaufen. "492 Beanstandungen sind gegen die Arena-Sendung eingegangen - das ist die höchste Anzahl, seit es die Ombudsstelle gibt", sagte Roger Blum, der Ombudsmann der SRG, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. "Ausnahmslos alle Beanstandungen fallen zugunsten des Gastes, Daniele Ganser", aus. Die Beanstandungen kamen aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, Südtirol, Luxemburg und Holland.
 
Der Blick und andere Schweizer Zeitungen vermischt leider die Begriffe „Beschwerden“ und „Beanstandungen“ und behandeln sie als identisch. Das ist nicht präzise. Das Bundesgesetz über Radio und Fernsehen unterscheidet zwischen „Beanstandungen“ und „Beschwerden“. Wenn sich Personen über eine Radio- oder Fernsehsendung ärgern, können sie mit einer Beanstandung an die Ombudsstelle von Roger Blum gelangen, unabhängig von Wohnsitz und Staatsangehörigkeit. Die Ombudsstelle hat die Aufgabe zu vermitteln, zu raten und ihre Einschätzung abzugeben. Sie kann nichts entscheiden. Derzeit verfasst Ombudsmann Blum seinen Schlussbericht, und auch das SRF arbeitet an einer Stellungnahme. Beide Texte werden Anfang April 2017 den 492 Beanstandern zugeschickt und auch hier auf meiner Facebook Seite veröffentlicht.
 
Wenn die Beanstander den Schlussbericht der Ombudsstelle gelesen haben und nicht zufrieden sind, können sie mit einer Beschwerde an die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) gelangen, die vom Anwalt Vincent Augustin (Bild) geleitet wird, der persönlich in der Arena Sendung zugegen war und den Konflikt live erlebte. Die Hürde für das Einreichen von Beschwerden ist höher als bei Beanstandungen. Nur volljährige Schweizerinnen und Schweizer dürfen Beschwerden einreichen. Zudem muss jeder Beschwerdesteller 20 zusätzliche Unterschriften beibringen. Die UBI von Vincent Augustin fällt dann einen rechtsgültigen Entscheid.

Via Dr. Daniele Ganser

Unfassbar! Schweizer Staats-TV gegen Dr. Daniele Ganser

Klick Bild für Video 15 Min.

Chlortransporte: Wenn der Gewinn mehr wiegt als das Risiko

Im Durchschnitt fährt täglich ein Güterwaggon gefüllt mit flüssigem Chlorgas durch die dicht besiedelten Gebiete am Genfersee. Das Unfallrisiko steigt stetig. Der Profit zweier Unternehmen scheint jedoch wichtiger als die Sicherheit der Bevölkerung.

Von Cathrin Caprez (Text und Foto)

Güterzug der Syngenta bei der Einfahrt in Monthey: Der Chemiekonzern transportiert hochgefährliches Chlorgas mitten durch Wohngebiete.

Chlorgas möchte niemand freiwillig einatmen: Schon bei Konzentrationen von einem halben bis zu einem Prozent verätzt es Hals und Lungen, was zum Tod durch Atemstillstand führt. Chlor gehört zu den reaktionsfreudigsten Elementen überhaupt – was es gefährlich macht, aber auch sehr bedeutend für die chemische Industrie.

In der Schweiz haben sich drei Firmen auf die Verarbeitung von....

Jetzt droht echte Gefahr von fremden Vögten: Die EU will unser Schweizer Waffenrecht!

Finger weg vom Schweizer Waffenrecht! Leider gibt es immer noch Schütz/-innen, Legalwaffenbesitzer/-innen und wohl auch Politiker/-innen, die den Ernst der Lage noch nicht erfasst haben. Viele glauben, weil die definitive Fassung der EU «Firearms Directive» noch nicht abgesegnet ist, dass es am Ende schon noch gut komme, uns das in der Schweiz ja sowieso nicht betreffe oder schlicht gar nichts von den bevorstehenden Verschärfungen wissen. Tatsache ist, dass IMCO (der EU-Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz), den aktuellen Vorschlag (die EU nennt es einen «Kompromiss»!) der Revision der Richtlinie jetzt, Ende Januar 2017, gutgeheissen hat und damit eine letzte Hürde vor dem definitiven Beschluss im EU-Parlament Mitte März genommen wurde. Theoretisch könnte dieses noch Änderungen.....

Ivo Sasek / Anklage wegen Rassismus / Internationale Freundschaft, Mai 0004 (2016)

Gegen Ivo Sasek (klagemauer.tv) läuft ein gerichtliches Verfahren. Von den täuschenden Medien wurde er noch vor einer ersten Verhandlung nach Strich und Faden durch den Dreck gezogen.

Der Film zeigt im ersten Teil, wie sorgfältig, Ivo arbeitet, und er zeigt, wie das einen Mann nicht schützt dann, wenn er gewissen Machthabern nicht in den Kram passt. Jaja, es ist schon so: Mensch beginnt, aufgrund von bei Ivos Anlässen Ausgesprochenem über diese gewissen Machthaber nachzudenken.

Der zweite Teil des Filmes (Minute 10:50), freudig hinreissend, zeigt die Wahrheit – nämlich das pure, reine Gegenteil dessen, was Medien posaunen: 

Von Ivo initiiert (so meine Annahme) kamen im Mai 0004 (2016) Menschen.....

Die heuchlerische Politik der SVP gegen Rassismus

Eine Motion der SVP im Nationalrat unter dem Stichwort Anti-Rassismus ist in Wirklichkeit eine Aktion der Pro-Israel-Lobby.

Seltsam: Da reicht der SVP-Nationalrat Christian Imark aus dem Kanton Solothurn eine Motion ein mit dem Aufruf, die «Verwendung von Steuergeldern für Rassismus, Antisemitismus und Hetze» sei «konsequent (zu) unterbinden». Und es gibt 41 Mitunterzeichner, von denen weitere 34 der SVP angehören.

Ausgerechnet! Die SVP, die ihre Wahlerfolge seit Jahren mit der erfolgsgarantierten Methode der Fremdenfeindlichkeit erreicht – man denke etwa an ihre Abstimmungsplakate – plötzlich aktiv gegen Rassismus? Unter den Mitunterzeichnern etwa auch der Aargauer Andreas Glarner, der sich nicht scheut, Einwanderer der intellektuellen Minderwertigkeit.....

In der Schweiz sind U.S. Special Forces Elitesoldaten aktiv

U.S: Special Forces Einheiten in der Schweiz aktiv

Elitesoldaten der USA (U.S. Special Forces) sind in der neutralen Schweiz aktiv. Reine Defensivstrategie? Die USA kein Aggressor? Das US-Militär weitet seinen globalen Einfluss aus. Allein im Jahr 2016 schickten die USA ihre Elitetruppen in 138 Länder (das sind 70% aller Länder weltweit). Vor acht Jahren waren es offiziell noch 60 Länder. Innert weniger Jahren haben die USA also in 74 weitere Länder militärische Kommandoeinheiten stationiert resp. entsandt. Angesichts solcher Zahlen geostrategisch ausschliesslich von einem russischen Aggressor zu sprechen, ist blanker Hohn.

Der renommierte Blog «Tom Dispatch» stellt unter Berufung auf Socom-Daten (US Special Operations Command) fest, dass US-Eliteinheiten auch in der Schweiz aktiv sind. Diese Einschätzung bestätigen auch die «New York Times», das «Internationale Institut für Strategische Studien» und «Statista».

Stellt sich in der „neutralen“ souveränen Schweiz unweigerlich die Frage: Was haben US-Elitesoldaten hierzulande zu suchen?

Dieser Frage geht nun Nationalrat.....

Visualisierung zur staatlichen Überwachung in der Schweiz

Die Digitale Gesellschaft Schweiz veröffentlicht jährlich den Swiss Lawful Interception Report über die staatliche Überwachung in der Schweiz. Diese Visualisierung ergänzt den Report interaktiv und zeigt detailiert auf, wie in den Kantonen überwacht wird. Finden Sie heraus, für welche Delikte Ihre Grundrechte eingeschränkt werden. Die Daten in dieser Statistik beinhalten nur Überwachungmassnahmen nach.....

Organisierte «Fake News» über die Tabakindustrie

PR-Strategen der Schweizer Tabaklobby konnten irreführende Artikel platzieren. Grosse Medien liessen sich instrumentalisieren.

Am 10. Februar hatten viele Schweizer Zeitungen einen Artikel mit ähnlichem Inhalt verbreitet:

«Araber lieben Schweizer Zigis» («Blick»),

«Scheichs lieben Schweizer Zigaretten» («Freiburger Nachrichten»),

«Arabische Raucher schwören auf Schweizer Zigaretten» («Berner Zeitung») oder

«Araber stehen auf Schweizer Zigaretten» («20Minuten»).

Ziel der Kampagne war offensichtlich, dem Schweizer Publikum den Mythos einzuprägen, dass die Tabakindustrie eine wichtige Exportbranche und eine wichtige Arbeitgeberin sei.

Zur Erinnerung: Die Schweiz hält sich als....

Was war eigentlich das Thema der SRF-Kindergarten-Sendung Arena „Trumps Krieg“

baby-sitter-1073411_1920

Selbst im Kindergarten würde so ein Verhalten wie es Jonas in der Arena präsentiert hat zu einem sehr langen Gespräch mit Eltern1 und/oder Eltern2 führen. Jonas schnüffelt in der privaten Post von Peter und beleidigt damit Daniele aufs schlimmste. Er prahlt mit dem gekauten Mail herum und sagt das darin steht das Daniele lüge.

Daniele findet das niederträchtig und verlangt, dass mindestens der ganze Brief vorgelesen wird.

Nur leider kann Jonas noch keine zwei Sätze in einen Zusammenhang bringen und will das nicht machen. Das ist umso tragischer weil Jonas kein Kamerad sondern die Kindergartenaufsicht ist. So nutzt Jonas oder jetzt Herr Projers seine Machtposition aus und lässt Daniele nicht mehr ausreden. Das Kindergarten Spielthema, über den seit kaum einen Monat amtierenden Präsidenten Trump, gibt ja auch nicht sehr viel her. Roger meinte dass Trump doch.....

Schweizer Parlament will Netzsperren

«Las Vegas Strip» – Bild: RV1864, CC BY-NC-ND 2.0

 

Der Nationalrat hat gestern das Geldspielgesetz debattiert und darin Netzsperren für die Schweiz beschlossen. Zukünftig werden Zugriffe auf die Webseiten von ausländischen Casinos gesperrt. Dies ist ein Präjudiz gegen das freie und offene Internet: Mit der Revision des Urheberrechts- und des Fernmeldegesetzes sind weitere Netzsperren geplant.

Durch das Einzäunen des Internets erhoffen sich die Schweizer Casinos die alten Zeiten zurück: Nicht nur ist die ausländische Konkurrenz ausgeschaltet, sondern die lukrativen Internet-Spiele sollen zusätzliche Gewinne ermöglichen. Den Kantonen winken zudem höhere......

Schweizer Armee: Zur Verfügung der EU?

Schweizer Armee: Zur Verfügung der EU?

Der eifrigste Ausverkäufer schweizerischer Eigenständigkeit im Bundesrat heisst Didier Burkhalter. Neuerdings entfaltet er Anstrengungen, die Schweizer Armee, also den bewaffneten Arm der seit Jahrhunderten erfolgreichen Schweizer Neutralitätspolitik der EU zu unterstellen.

Der Freitags-Kommentar vom 21. Oktober 2016, von Ulrich Schlüer, Verlagsleiter «Schweizerzeit»

Der Vertrag von Lissabon ist in der EU seit 2007 in Kraft. Er wurde damals geschaffen als Ersatz für die angestrebte, in einigen Ländern in Volksabstimmungen allerdings gescheiterte formelle EU-Verfassung.

Gasp: Gemeinsame Aussen- und Sicherheitspolitik

Der Vertrag von Lissabon enthält wichtige, sehr weitgehende Grundsätze zur aussen- und sicherheitspolitischen Zusammenarbeit der EU-Staaten. Das EU-Projekt Gasp – Gemeinsame Aussen- und Sicherheitspolitik – beruht auf diesen Lissabone.....

Jonas Projer griff Daniele Ganser unfair an

© srf

In der SRF-Arena vom 24. Februar wurde Ganser als «umstritten» vorgestellt. Eine private Mail-Aussage wurde manipulativ zitiert.

Red. In der Arena-Sendung zum Thema «Trumps Krieg», Fake News und das Misstrauen in die Medien kam es zu einen ungewöhnlichen Eklat zwischen Moderator Jonas Projer und dem eingeladenen Historiker Daniele Ganser, der über «Nato-Geheimarmeen» doktoriert hatte. Der Zürcher Naturwissenschaftler Michael Graf hat die Sendung analysiert.

Verschwörungstheorie?

Im Kern ging es darum, ob ein Wissenschaftler, der die offizielle Version in Zweifel zieht, wonach das dritte Hochaus 9/11 ebenfalls wegen der entführten Flugzeuge einstürzte, als «Verschwörungstheoretiker» disqualifiziert werden darf. Mehr.....

Personenfreizügigkeit ruiniert die Schweiz

Dreiste Behauptungen und alarmierende Tatsachen

Der Bundesrat, die europhile Parlamentsmehrheit, die Wirtschaftsverbände mit Economiesuisse an der Spitze und auch die Gewerkschaften behaupten von früh bis spät: Von der Personenfreizügigkeit profitieren «alle». Die Personenfreizügigkeit schaffe Mehrwert für alle.

Freitags-Kommentar vom 24.02.2017, von Ulrich Schlüer, Verlagsleiter «Schweizerzeit»

Soeben hat das Bundesamt für Statistik neue Zahlen veröffentlicht: Die Anzahl der sich weitestgehend bei der Sozialhilfe bedienenden Einwanderer steigt dramatisch. Entsprechend explodieren die Sozialhilfekosten. Derzeit hänge ein volles Drittel mehr anerkannte Flüchtlinge und «vorläufig (in Wahrheit auf Dauer) Aufgenommene» am Sozialhilfe-Tropf als nur gerade vor einem Jahr. Und die Tendenz verheisst weiterhin stürmisches Wachstum.....

Die CS blutet aus

Wieder Milliardenverlust, fast wie im Horrorjahr 2015 – Boni für Spitze bleiben riesig – Kunden strömen weg aus CS Schweiz.

Tidjane Thiam spricht heute von einer starken Position seiner Bank für die Zukunft. „Wir sind gut aufgestellt“, meint der Credit-Suisse-Chef.

Im Hier und Jetzt sieht es weniger günstig aus. Die CS machte wieder einen Riesenverlust. 2,4 Milliarden Minus im 2016, dies nach 2,9 Milliarden.....

Es reicht, Herr De Weck!

Dass die SRG ihren Konzessionsauftrag grosszügig interpretiert, ist bekannt. Von ihrem Auftrag, schweizerische Radio- und TV-Programme zu produzieren, rückt die SRG immer weiter ab. Jüngstes Beispiel ist eine neue Applikation: Unter dem Titel „Zusammenleben in der Schweiz“ wurde die Integrations-App „Together“ lanciert, ein siebensprachiges Infoportal. Geht es nach der SRG, gehört offenbar nun auch Integration zu ihren Aufgaben. Die Steuerzahler für solche fragwürdigen Projekte via Empfangsgebühren bezahlen zu lassen, schlägt dem Fass den Boden aus. Die SVP fordert Bundesrat und Bakom auf, diesen konzessionsfernen Aktivismus umgehend abzustellen.

Mit dieser Integrations-App überschreitet die SRG einmal mehr die Grenzen ihres Konzessionsauftrags. Die SRG-Websites werden auch sonst stetig ausgebaut. Der Steuerzahler muss sogar für Schwachsinn wie....

„Helvetia“ trägt schwarz!

Wie die Demokratie in der Schweiz ausgetrickst wird…

Die Schweizer entschieden am vergangenem Sonntag in einer Volksabstimmung über eine erleichterte Einbürgerung von Migranten der dritten Generation…

imagesGute Nacht Demokratie… „Helvetia“ trägt schwarz! Gestern (Abstimmung Einbürgerung) haben wir Eidgenossen unseren Kampf für den Erhalt der Schweizer Kultur verloren. Da gibt es nichts mehr schönzureden. Die Eingebürgerten werden zukünftig über uns (Minderheit) bestimmen…

Kleine Verwahrung In der Endlosschleife der Justiz

Kleine Verwahrung: kein Entlassungsdatum, keine Perspektiven
Immer mehr Straftäter sind auf unbestimmte Zeit weggesperrt. Manche wegen relativ kleiner Vergehen. Richter und Psychiater drücken sich vor der Verantwortung.

Mit Menschen wie ihm möchte die Gesellschaft am liebsten nichts mehr zu tun haben. Mischa Leu* weiss das. Der 34-Jährige kennt sein Strafregister gut genug.

2004 kassiert Leu eine bedingte Haftstrafe von elf Monaten – wegen Gefährdung des Lebens, schwerer Körperverletzung, Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte sowie weiterer Delikte. 21 Jahre alt ist er damals und schon lange nicht mehr klar im Kopf vor lauter Drogen. 2008 kommen 13 Monate dazu, unbedingt diesmal, wegen Tätlichkeiten, Diebstahl, Sachbeschädigung, Betrug. Das Gericht schiebt.....

Sick! Völlig krank! Die Schweizer Nationalbank verkommt zum Aktienfonds bzw. Hedge Fonds

Sick! Völlig krank! Die Schweizer Nationalbank verkommt zum Aktienfonds bzw. Hedge Fonds

 
In ihrer Verzweiflung hat sie bereits über 600 Milliarden Dollar in US-Aktien gesteckt und ist Großaktionär von Apple, Microsoft, Facebook & Amazon.
Damit wird die Aktienblase weiter vorangetrieben und sichergestellt, dass es keinen Crash gibt. Ansonsten werden die Notenbanken in einer konzentrierten Aktion eingreifen und die Märkte noch weiter manipulieren. Bis zum Platzen der Megablase und dann haben wir alle ein immenses Problem und die Schweiz ist Pleite.
Klick Bild für Quelle und grösser.....
  https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2017/02/08/SNB%20top%20holdings%202016.jpg?resize=399%2C329

Via     Marc Friedrich & Matthias Weik