Archiv für Schweden

Implantierpartys in Schweden – Wenn Technik unter die Haut geht

Bildergebnis für rfid chipIn Schweden tragen mittlerweile an die 3000 Menschen einen elektronischen, implantierten Chip. Er sei wie “eine elektronische Handtasche”. Doch das größte Risiko ist der Datenschutz.

Wenn Ulrika Celsing zur Arbeit geht, braucht sie keinen Schlüssel. Stattdessen hält die 28-jährige Schwedin einfach ihre linke Hand in die Höhe und schon öffnet sich die Glastür zu ihrem Büro. Wie bereits tausende ihrer Landsleute trägt sie dort unter der Haut einen Mikrochip. Der ist klein wie ein Reiskorn, hat aber riesige Einsatzmöglichkeiten. Ob elektronische Fahrkarte oder digitales Zahlungsmittel, das Implantat kann das Leben im Digitalzeitalter bequemer machen – oder auch gefährlicher, wie Kritiker warnen.

Für Celsing gehört der Miniaturchip inzwischen zum Alltag. „Zuerst wollte ich nur aus Spaß etwas Neues ausprobieren“, sagt sie. “

Ich wollte sehen, wie man das Leben in der Zukunft einfacher machen kann.“

Inzwischen nutzt sie den Miniaturchip wie eine elektronische Handtasche, auch….

Schweden bereitet Bürger auf einen Krieg vor

Schweden will offensichtlich, dass alle Bürger für den Ernstfall gerüstet sind: Die Regierung verteilt an alle Haushalte bzw. via Internet Infobroschüren, die den Menschen zeigen sollen, wie sie sich im Fall einer Krise oder eines Krieges zu verhalten haben.

(Bild: REUTERS/Government of Sweden, krone.at-Grafik)

20 Seiten umfasst das Werk mit dem Titel „If crisis or war comes“ (Wenn eine Krise oder ein Krieg kommen), das in den kommenden Wochen an alle rund 4,8 Millionen Haushalte im Land verschickt wird. Zuletzt gab es solche Verteilaktionen vor mehr als 50 Jahren, zum allerersten Mal während des Zweiten Weltkriegs im Jahr 1943. Regierungsstellen bekamen solche Broschüren dagegen bis zum Ende des Kalten Krieges. Mehr…….

„Hassrede“: Auch in Schweden tobt der Kampf gegen die Redefreiheit!

Nach Angaben der schwedischen Mainstream-Medien hat das Land im vergangenen Jahr einen deutlichen Anstieg an Strafverfolgungsmaßnahmen wegen „Hassreden“ in den sozialen Medien erlebt. Die Organisation, von der man annimmt, dass sie maßgeblich für diesen Anstieg verantwortlich ist, ist „Näthatsgranskaren“ („Der Hass-im-Web-Ermittler“), eine private Organisation, die im Januar 2017 von einem ehemaligen Polizisten, Tomas Åberg, gegründet wurde, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, schwedische Personen zu identifizieren und den Behörden zu melden, von denen er und seine Organisation beschließen, dass sie Gedankenverbrechen begehen und „Hass“ gegen Ausländer schüren.

Åbergs Organisation zeigte 2017 nicht weniger als 750 schwedische Staatsbürger wegen „Web-Hass“ an. Laut Aftonbladet wurden bei 14% der gemeldeten Fälle die Strafverfolgung aufgenommen, von denen etwa 7% – 77 Fälle – zu tatsächlichen Verurteilungen führten. Die meisten der von der Organisation identifizierten und gemeldeten Personen waren Frauen mittleren Alters und ältere Frauen. „Das…..

Schwedische Polizei besorgt über neuen Trend: Handgranaten als Kriegsgerät von Bandenkriminellen

Bildergebnis für schwedenBild: logo
Schwedische Banden haben eine Vorliebe für Handgranaten. Todesfälle durch Verletzungen mit der Kriegswaffe sind bisher selten, aber die Vorliebe für die Waffen macht der Polizei Sorgen. Die Granaten sind ein Relikt des Bosnienkrieges.

Die meisten Handgranaten, die schwedische Banden als Waffe einsetzen, entstammen dem Bosnienkrieg auf dem Balkan. Auch andere Kriegsmaterialien wurden auf dem Landweg nach Schweden geschmuggelt. Unter dem Schmuggelgut befinden sich neben Handgranaten auch halbautomatische und automatische Waffen. Von den 43 sichergestellten…..

Schweden: Militär fordert Verdopplung des Verteidigungsbudgets

Bildergebnis für Schweden: Militär fordert Verdopplung des VerteidigungsbudgetsSchwedischer Soldat in Afghanistan. Bild: Brindefalk/CC BY-2.0

Die Regierung hat bereits aufgrund der russischen Bedrohung den Verteidigungshaushalt erhöht und die Wehrpflicht wieder eingeführt

Schweden ist spätestens seit dem Ausbruch des Ukraine-Konflikts wie viele andere Staaten wieder in die Aufrüstungsphase seines Militärs eingetreten. Hysterisch war im Oktober 2014 angeblich ein russisches U-Boot vor der Küste gesichtet worden. Man sprach von einer “Unterwasseroperation”. 2015 wurde angeblich ein weiteres U-Bot entdeckt. Das hat die Rufe verstärkt, dass Schweden doch in die Nato eintreten soll (Finnland und Schweden: Das Ende der Neutralität?), und zu einer Erhöhung der Verteidigungsausgaben geführt.

Beides stellte sich allerdings als Falschalarm heraus. Das U-Boot von 2015 …..

 

 

Schweden erwägt Militäreinsätze gegen Migranten-Gangs

Der starke Anstieg von Bandenkriminalität und Schießereien in Schwedens Großstädten wird mit den hohen Einwanderungszahlen in Verbindung gebracht. Ministerpräsident Löfven erwägt nun sogar Militäreinsätze gegen kriminelle Gangs.

Schweden Militär Kriminalität„Schweden wird tun was immer nötig ist, darunter auch die Entsendung des Militärs, um eine Welle von Bandenkriminalität zu beenden“, wird Ministerpräsident Stefan Löfven von Reuters zitiert. Dem voraus ging eine…..

Aufgedeckt: Nach Deutschland ruft auch Schwedens Regierung zur Vorratshaltung für Krisenzeiten auf

Kommt die Krise? Schweden ruft zur Krisenbevorratung auf. Was hat das zu bedeuten? Zu den Einzelheiten…

Kürzlich gab Schwedens Regierung eine außergewöhnliche scharfe Warnung an die Bevölkerung aus, sich genügend Vorräte anzulegen.

Jeder sollte sich Lebensmittel und lebenswichtige Produkte zulegen, die für mindestens eine Woche ausreichen. Vor nicht allzu langer Zeit hatte bereits die deutsche Bundesregierung die Bevölkerung aufgerufen, Vorräte anzulegen.

Rechnen die Regierungen mit der Krise? 

Was steckt hinter den Warnungen? Was verschweigen die Regierungen Europas? Was wird hinter den Kulissen geplant?

Kurz vor Weihnachten veröffentlichte die schwedische Regierung ein „Arbeitspapier“ mit…..

Schweden implodiert

Wenn es um Entwicklungen in Europa (und nicht zuletzt Deutschland) geht, dann wird oftmals auf Schweden verwiesen, die in mancher Beziehung “schon­ weiter” sei. Sei es die schwedische Offenheit, der Sozialstaat, das Schulsystem, das Rechtssystem und noch diverse Dinge mehr. Richtig daran ist auf jeden Fall, das Schweden bei einigen Entwicklungen, die wir derzeit in der BRD beobachten, tatsächlich schon Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, “vorraus” ist.
Insofern ist Schweden eigentlich ein ausgesprochen interessantes Beispiel, dass sich zu betrachten lohnt, wenn man Entwicklungen, die man in Deutschland in den letzten Jahren angestossen hat, in ihrer Auswirkung beobachten will.

Die vermutlich am Wirkmächtigsten einzuschätzende Entwicklung ist die Zuwanderung. Mitte der siebziger Jahre wurde unter dem damaligen Ministerpräsidenten Olof Palme die folgenschwere Entscheidung getroffen die Einwanderungspolitik des kleinen Landes radikal zu ändern. Die Gesetze wurden massiv liberaler und in den folgenden Jahren kam es zu massenhafter Zuwanderung, vor allem aus muslimischen Ländern (Syrien, Afghanistan, Somalia, Irak, etc.). Die Wirkung war gewaltig. Vor Beginn des Massenzuzugs hatte……

Schweden: Einsatz von Militär zur Bekämpfung von Bandenkriminalität?

Bildergebnis für Schweden: Einsatz von Militär zur Bekämpfung von Bandenkriminalität?Der schwedische sozialdemokratische Regierungschef Stefan Löfven. Bild: Tore Sætre/CC BY-SA-4.0

Im Wahlkampfjahr wächst die Angst der Schweden vor Kriminalität, die Parteien, getrieben durch die rechten Schwedendemokraten, drehen wie bei der Flüchtlingspolitik hoch

In Schweden wächst die Angst vor Kriminalität. Nach einer eben veröffentlichten Umfrage des Nationalen Rats zur Kriminalitätsprävention (Brå) sagen 29 Prozent, sie seien wegen der Kriminalität in Schweden besorgt. 2016 sagten dies 25 Prozent (allerdings wurde jetzt nur wieder der Stand von 2016 erreicht, als die Umfrage erstmals stattfand). Gleichzeitig geht das Vertrauen in das Rechtssystem, die Polizei und die Staatsanwälte zurück.

Frauen haben größere Angst als Männer. 23 Prozent fürchten sich vor Einbrüchen, bei Männern sind es 17 Prozent. Einbrüche sind das Verbrechen, vor dem die Schweden die größte Sorge haben. 23 Prozent der Frauen fürchten sich auch vor gewaltsamen Angriffen, bei den Männern sind es nur 9 Prozent. Die Diskrepanz ist noch größer, wenn es darum geht, wie sicher sich die Menschen fühlen, wenn sie nachts in ihrem Viertel unterwegs sind. 30 Prozent der Frauen fühlen…..