Archiv für Saudi-Arabien

Finanzsystem: Saudi-Arabien, seine Bedeutung für den Petrodollar und der „globale ökonomische Neuanfang“

Bildergebnis für petro dollarDie Beziehung zwischen Saudi-Arabien und den USA ist nicht erst seit den 1970ern eine ganz besondere. Auch die Interdependenzen zwischen Riad und Washington sind dies und manifestieren sich im sogenannten Petrodollar. Ein Ende dieser Beziehung würde auch ein Ende dieser Interdependenzen bedeuten und damit das Ende des Petrodollars und in dessen Folge das Ende des US-Dollars als Weltleit- und Weltreservewährung. Diesen Zusammenhang habe ich in zahlreichen Artikeln über die Jahre thematisiert. So auch in den neueren Artikeln Finanzsystem: Die Dedollarisierung und der Fall des Hegemons schreiten weiter voran, Finanzsystem: Der Fall des Petrodollars als Mittel der Dedollarisierung und Finanzsystem: Das Jahr 2018 – Nähern wir uns dem Ende des Endspiels?. Ich habe darin versucht aufzuzeigen, dass das Ende des US-Dollars als derzeit wichtigste „Petrowährung“ das Hauptziel der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) ist. Denn um das……

Al-Dschubeir bei Pressekonferenz mit Le Drian: Hisbollah muss entwaffnet werden

Al-Dschubeir bei Pressekonferenz mit  Le Drian: Hisbollah muss entwaffnet werden Saudi-Arabiens Außenminister, Adel al-Dschbeir, hat der libanesischen Hisbollah vor geworfen, ein Instrument in den Händen der iranischen Revolutionsgarden geworden zu sein.

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem französischen Amtskollegen, Jean-Yves Le Drian, in Riad, sagte al-Dschubeir am……

Armut, Inflation und explodierende Ölpreise: Die Folgen eines Krieges zwischen Riad und Teheran

Bildergebnis für saudi arabien vs. iran war
Ein Krieg zwischen Saudi-Arabien und dem Iran hätte starke Auswirkungen auf die Ölmärkte und die Weltwirtschaft. RT fragte verschiedene Experten, was ein offener Konflikt zwischen den konkurrierenden Regionalmächten für die Rohölpreise bedeuten würde.

Sollte es zu einem bewaffneten Konflikt zwischen Saudi-Arabien und dem Iran kommen, wären die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft erheblich. Die beiden Länder gehören zu den weltweit wichtigsten Erdölexporteuren. Im Falle eines Kriegs könnten die könnten die Ölpreise um 500 Prozent…..

Man schießt deutsch

Bildergebnis für saudi arabien terror

Saudi-Arabien erhält beim Aufbau einer eigenständigen Rüstungsindustrie Unterstützung aus Deutschland. Nachdem der Rheinmetall-Konzern über eine Tochterfirma in Südafrika eine Munitionsfabrik nahe Riad errichtet hat, in der Saudi-Arabien nun Artilleriegeschosse und Bomben für seine Luftwaffe produzieren kann, wird ein Rheinmetall-Manager im kommenden Monat den Vorsitz beim neuen Rüstungskonzern SAMI (Saudi Arabian Military Industries) übernehmen. Saudi-Arabien, das sich mit Russland den dritten Platz unter den Staaten mit den größten Militäretats weltweit streitig macht, will perspektivisch die Hälfte seiner Waffenkäufe bei Firmen im eigenen Land tätigen. SAMI soll in diesem Kontext zu einer der 25 bedeutendsten Waffenschmieden der Welt aufsteigen – mit engen Kontakten zu US-Rüstungsgiganten, aber auch zur Militärbranche der EU. Das Vorhaben wird zu einem Zeitpunkt gestartet, zu dem Riad einen äußerst aggressiven Kurs einschlägt, um Iran im Machtkampf um die Vorherrschaft in Mittelost zu schlagen.

Munition und Bomben

Deutschland liefert Saudi-Arabien nicht nur Kriegsgerät [1]; es hat darüber hinaus zuweilen die – bislang allerdings lediglich in Ansätzen vorhandene – saudische…..

Vereinigte Arabische Emirate und Katar schicken Soldaten nach Afghanistan

Vereinigte Arabische Emirate und Katar schicken Soldaten nach Afghanistan

Die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar wollen nach Angaben des Nato-Generalsekretärs Soldaten nach Afghanistan entsenden.

Diese Militärberater werden nach Anforderung des Oberkommandierenden der US- und Nato-Streitkräfte in Afghanistan, John Nicholson, in diesem Land stationiert, sagte Jens Stoltenberg am Mittwoch der Associated Press.

Nicholson teilte zuvor mit, dass Afghanistan rund 16.000 Militärberater braucht, um die afghanischen Soldaten auszubilden.

Die Nato will die Zahl ihrer Kräfte in dem Land am Hindukusch von 13.000 auf 16.000 aufstocken. Unter ihnen befinden sich Soldaten, die……

Die Zusammenarbeit von Israel und Saudi-Arabien bei der Ergreifung der Kontrolle über den Mittleren Osten

How Israel and Saudi Arabia Conspire to Seize Control of the Middle EastDie kürzlich durchgesickerte geheime Depesche des israelischen Außenministeriums an all seine diplomatischen Einrichtungen deutet auf die List hin, deren Ziel die politische Zwietracht im Libanon und eine möglicherweise gemeinsame militärische Konfrontation von Saudi-Arabien und Israel ist. Das Telegramm weist die israelischen Diplomaten an den diplomatischen Druck auf die Hisbollah den Libanon und den Iran zu erhöhen. Der israelische Plan sah hierfür in der  Tatsache, daß das von Kronprinz Mohammed bin Salman (MbS) geführte neue saudi-arabische Regime fähig war den Libanesischen Premierminister Saad Hariri, eine langjährige Marionette der Saudis, zu zwingen seinen Posten auf saudischem Boden zu räumen, eine Gelegenheit.

Das israelische Telegramm forderte seine ausländischen Gesandtschaften auch dazu auf ausländische Regierungen zu einer Unterstützung……

Iran: Saudi-Arabien tötet mehr Kinder als al-Kaida und al-Nusra

Iran: Saudi-Arabien tötet mehr Kinder als al-Kaida und al-NusraDer stellvertretende UNO-Botschafter Irans Eshaq Ale Habib hat die Menschenrechtsorganisationen wegen der Mißachtung der saudischen Verbrechen im Jemen kritisiert.

„Saudi-Arabien tötet im Jemen mehr Kinder als die Terrorgruppen al-Kaida, IS und al-Nusra-Front zusammen in der ganzen Welt“, sagte Ale Habib am Dienstag als Reaktion auf die beleidigenden Äußerungen des saudischen UNO-Botschafters Abdallah al-Muallimi  vor dem 3. Ausschuß der UN-Generalversammlung. al-Muallimi hatte Iran erneut der Verletzung der Menschenreche bezichtigt. Der 3. Außschuß der UN-Generalversammlung wiederholte gestern die haltlosen und……

Saudi-Arabien greift internationalen Flughafen in Sanaa an

Saudi-Arabien greift internationalen Flughafen in Sanaa anSaudische Kampfjets haben den Internationalen Flughafen der jemenitischen Hauptstadt Sanaa mehrfach angegriffen.

Die saudischen Luftangriffe auf verschiedene Gebiete im Jemen dauern weiterhin an. Am heutigen (Dienstag) wurde auch der Flughafen der Stadt al-Hadidah von saudischen Kampfflugzeugen weitgehend bombardiert. Heute morgen wurde zudem ein Armeestützpunkt von den…..

Die von Präsident Macron erlittene Beleidigung in Saudi Arabien von Thierry Meyssan

Nach dem hastig organisierten Abstecher nach Saudi-Arabien mit dem Ziel, den libanesischen Ministerpräsidenten, der dort mit seiner Familie gefangen gehalten wird, zurück zu bringen, erlitt Präsident Emmanuel Macron eine beispiellose öffentliche Kränkung. Obwohl die französische und westliche Presse alles getan hat, um einen Teil der Ereignisse zu verbergen, konnte die arabische Öffentlichkeit nur Frankreichs schwindelerregenden Verlust an Ansehen und Einfluss im Nahen Osten konstatieren.

JPEG - 31.3 kB
Präsident Macron (hier mit „MBS“) ist nicht allein schuld an der durch den König von Saudi-Arabien verhängten Demütigung. Er bezahlt nicht nur die Verbrechen seiner Vorgänger, sondern auch seine Unfähigkeit, eine neue Politik im Nahen Osten einzuführen.

Der Rücktritt des sunnitischen libanesischen Ministerpräsidenten und seine anti-persische Fernsehansprache haben den in seinem Land erwarteten Konflikt nicht ausgelöst. Noch ärger ist, dass sein ewiger Gegner, der schiitische Sayyed Hassan Nasrallah, Generalsekretär der Hisbollah, sich den Luxus leistete, dessen Verteidigung zu ergreifen, indem er offenbarte, dass er Gefangener von Riyad wäre und dass er die saudische Einmischung in das libanesische politische Leben anprangerte. Kurz darauf begann die religiöse Gemeinschaft von Hariri sich um ihren Führer Sorgen zu machen. Der Präsident der Republik, der Christ Michel Aoun, hat den Vorgang als „Entführung“ angeprangert und sich geweigert, diesen……

Teheran antwortet Macron auf Forderungen nach Iran-Sanktionen: „Verteidigung ist nicht verhandelbar“

Teheran hat die Forderungen nach Verhandlungen über seine Aktivitäten im Bereich der ballistischen Raketen, die vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron geäußert wurden, abgelehnt. Dieser hatte zuvor Änderungen des Atomabkommens mit Bezug auf das iranische Raketenprogramm und, „falls notwendig“, sogar Sanktionen gegen den Iran vorgeschlagen.

„Frankreich ist sich der festen Haltung des Irans in Bezug auf die eigenen Verteidigungsfähigkeiten voll bewusst, die er als nicht verhandelbar ansieht“, erklärte Bahram Qassemi, der Sprecher des……

…..passend dazu……
Macron besucht Saudi-Arabien angesichts wachsender Kriegsgefahr mit Iran

Angesichts der offenen Konfrontation zwischen Saudi-Arabien und dem Iran beschloss der französische Präsident Emmanuel Macron am 9. November während eines offiziellen Besuchs in Abu Dhabi überraschend, zu Gesprächen nach Saudi-Arabien zu reisen. In Abu Dhabi besuchte er unter anderem eine Militärbasis, von der aus französische Kampfflugzeuge Ziele im Irak und Syrien bombardieren. Bei dieser Gelegenheit kündigte er auch weitere Militäroperationen an.

Der Grund für Macrons Reise nach Riad war die Gefahr, dass plötzlich ein offener militärischer Konflikt zwischen Saudi-Arabien und dem Iran……

Saudi-Arabiens Puppentheater mit Hariri: „Sie wissen genau, was sie tun“?

Bildergebnis für Saudi-Arabiens Puppentheater mit Hariri: "Sie wissen genau, was sie tun"?Screenshot des Hariri-Interviews, YouTube

Das Königreich hat sich verspielt, wie sich an der Affäre des libanesischen Premierministers zeigt, der seinen Rücktritt nun halb zurücknimmt

Wer sich nachmittags eine Yacht für angeblich 500 Millionen Dollar kaufen kann, die er vormittags zufällig gesehen hat, lebt in einer Sphäre, wo „ich will“ gilt und nicht „ich soll“. Wenn dann noch der US-Präsident politische Rückendeckung für das Einkassieren riesiger Geldsummen und wichtiger Machtressorts gibt – „Ich habe großes Vertrauen in König Salman und den Kronprinz von Saudi Arabien, sie wissen genau, was sie tun“ -, dann kann man darauf rechnen, dass der „impulsive“ (BND) Kronprinz Schwierigkeiten mit der Erdung bekommt.

Was die destabilisierende, impulsive Interventionspolitik von Mohammad Bin….

Merkel im Bett mit Kindermördern

Reformen im Rahmen der deutsch-saudischen Freundschaft.

von Ulrich Gellermann.

Immer wieder bricht in deutschen Medien Jubel aus, wenn in Saudi Arabien angebliche Reformen das düstere Licht der wahabitischen Diktatur erblicken. Das war so, als vor ein paar Jahren die Frauen tatsächlich Rad fahren durften und das ist jetzt so, weil der saudischen Hausfrau die Aufhebung des Autofahrverbots angekündigt wird. Immer wieder macht sich dann die redaktionelle Sprachpolizei bemerkbar: Mit Sprach-Arabesken wie dem „erzkonservativen Königreich“ wird der korrekte Begriff „islamistisches Terror-Regime“ schöngefärbt. Sorgenvoll fragt die gebildete ZEIT: „Wie viel Modernisierung verträgt ein Gottesstaat?“ Um dann zu einer interessanten These zu gelangen: „Die Massenverhaftungen in Saudi-Arabien zeigen: Der saudische Kronprinz will das Land von Grund auf reformieren.“ Das wird die Massen der Verhafteten aber freuen. Fest an der Seite des saudischen Regimes…

Ärzte im Jemen: Hunderte werden binnen einer Woche aufgrund der Saudi-Blockade sterben

In der jemenitischen Hauptstadt sind die wichtigsten Medikamente aufgebraucht

Jason Ditz

Die seit der Invasion im Jahr 2015 bestehende Blockade des Jemen durch die saudi-arabische Marine hat humanitäre Transporte oft wenigstens nominell erlaubt. Im vergangenen Monat wurde die Blockade jedoch drastisch verschärft, und selbst lebenswichtige Medikamente und Lebensmittel können kaum importiert werden.

Während also die Jemeniten in einem Zustand gehalten wurden, der gerade noch kurz vor dem massenhaften Verhungern haltmachte, wurden zumindest bis heute katastrophale Todesopfer abgewehrt. Jetzt sagen Ärzte in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa, dass viele der wichtigsten Medikamente einfach aufgebraucht worden sind.

Ein Arzt war sehr offen über die Wahrscheinlichkeit, dass er „alle meine Krebspatienten verlieren könnte“, da die Krebsmedikamente alle verbraucht sind. Selbst Menschen, die vollständig behandelbare Krankheiten wie Diabetes haben, werden wahrscheinlich innerhalb der nächsten Woche sterben, da Insulin nicht mehr zur Verfügung steht.

Die Ärzte sind sich darin einig, dass viele Hunderte von Jemeniten innerhalb der nächsten Woche tot sein werden, nur weil sie keinen Zugang zu Medikamenten haben. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass die Saudis etwas dagegen unternehmen wollen.

Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Hilfsorganisationen warnen, dass der Jemen nur noch über Nahrungsmittelreserven für etwa sechs Wochen verfügt, und dass die seit langem drohende Hungersnot einsetzen könnte. Sie warnen, dass bis zu sieben Millionen Menschen dem Hungertod ausgesetzt sein werden, wenn keine Nahrungsmittellieferungen erfolgen, nachdem die für sechs Wochen reichenden Vorräte aufgebraucht sind. Antikrieg:

Saudischer Generalstaatsanwalt: „100 Milliarden US-Dollar wurden zweckentfremdet“

Der saudische Generalstaatsanwalt hat erklärt, dass 100 Milliarden US-Dollar in den vergangenen Jahrzehnten durch Korruption und Unterschlagung missbraucht wurden. Die Aussagen kommen, während die Staatsführung eine großangelegte Verhaftungswelle in der Golfmonarchie gegen Prinzen und hochrangige Beamten durchführt.

„Basierend auf unseren Untersuchungen in den letzten drei Jahren schätzen wir, dass mindestens 100 Milliarden US-Dollar durch systematische Korruption und Unterschlagung in den letzten Jahrzehnten……

Saudischer Oppositioneller Maan Al-Jarba: Teilung ist unvermeidlich

Der nachfolgende Text ist eine von Demeter gefertigte Übersetzung des vorgestern auf Englisch bei Al Manar veröffentlichten Interviews mit Maan Al-Jarba. Es eröffnet meiner Meinung nach seltene und wertvolle Einsichten in die im Westen nahezu unbekannte saudische Gesellschaft und Ansichten dort. Vielen Dank an Demeter für die Übersetzung.

Interview wurde geführt von:Laila Mazboudi, Israa al-Fass

Dieses Interview wurde vor einer Woche geführt, vor den letzten Entwicklungen in Saudi Arabien.

Er ist einer der politischen Gegner der Politik des saudischen Regimes und er gehört dem “Shammar” Stamm an, der sich von Saudi Arabien bis nach Kuweit und Katar ausdehnt und seine Basis in Irak und Syrien hat. Der Stamm regierte für fast ein Jahrhundert über “Nadschd” (eine Provinz in SA, d.Ü.) bevor Abdul Aziz bin Saud sie stahl, um die Macht seiner Vorfahren wiederherzustellen, die durch die Engländer unterstützt wurden und die wiederum den Shammar Stamm nicht verführen konnten. Die starken Verbindungen von al -Jarba zu wichtigen……

Saudis hindern Ärzte ohne Grenzen nach Jemen zu fliegen

Saudis hindern Ärzte ohne Grenzen nach Jemen zu fliegenLaut der privaten internationalen medizinischen Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ verweigert die saudische Kriegskoalition schon seit Tagen den Flugzeugen dieser Organisation im Jemen zu landen.

In einer von Ärzte ohne Grenzen am Mittwoch veröffentlichten Erklärung hieß es, die Flugzeuge dieser Hilfsorganisation dürfen nicht im Jemen landen, um humanitäre Hilfsgüter an die Notleidenden zu verteilen.

Ferner hieß es: „Die Schließung der jemenitischen Grenzübergänge…..

Saudi-Arabien ruft Landsleute zum Verlassen des Libanons auf – droht ein Krieg?

Saudi-Arabien hat seine Landsleute aufgerufen, den Libanon möglichst rasch zu verlassen. Erst vor wenigen Tagen hatte der libanesische Regierungschef Saad Hariri von Saudi-Arabien aus überraschend seinen Rücktritt erklärt.

Bootshafen an der Strandpromenade von Beirut.Foto: Bernd Kregel

Saudi-Arabien hat seine Landsleute am Donnerstag aufgerufen, den Libanon….

“Explosives”durchgesickertes israelisches Telegramm bestätigt israeli-saudi Koordination um Krieg zu provozieren

Am frühen Morgen veröffentlichte die israelische “Channel 10-Nachrichten” ein durchgesickertes diplomatisches Telegramm, das an alle israelischen Botschafter in der ganzen Welt gesendet worden war, und zwar über die chaotischen Ereignisse am Wochenende im Libanon und in Saudi-Arabien. Der unerwartete Rücktritt von Minister Saad Hariri, nachdem er von seinen saudischen Gesinnungsgenossen nach Riad berufen worden war, führte dazu, dass die Saudis erklärten, der Libanon habe dem Königreich “den Krieg erklärt”.

Das in Hebräisch verfasste klassifizierte Botschafts-Telegramm stellt den ersten formalen Beweis dafür dar, dass die Saudis und Israelis sich absichtlich koordinieren, um die Situation im Nahen Osten zu eskalieren.
Kommentar: Diese Allianz wurde schon am 28. Mai 2016 von Breitbart mitgeteilt. Das Neue ist, dass sie jetzt öffentlich gemacht wird.

Das explosive klassifizierte israelische Telegramm deckt das folgende auf:…..

Jemen: Saudische Blockade sperrt auch humanitäre Hilfe aus

Bildergebnis für Jemen: Saudische Blockade sperrt auch humanitäre Hilfe ausZerstörtes Haus bei Saana. Bild (2015): Ibrahem Qasim / CC BY-SA 4.0

Hilfsorganisationen warnen vor katastrophalen Konsequenzen. 7 Millionen Bewohner des Landes sind von den Hilfslieferungen vollkommen abhängig

Die Hilfslieferungen in den Jemen sind vorläufig eingestellt. Was viele befürchtet hatten, nachdem Saudi-Arabien infolge des Raketenangriffs auf den Flughafen in Riad die Zugänge in das Land noch stärker abriegeln ließ, ist nun bittere Wahrheit.

Humanitäre Operationen sind blockiert, meldet OCHA (Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten, der UN zugehörig), nachdem die von Saudi-Arabien angeführte Koalition die…..

 

 

Saudischer Kronprinz beschuldigt den Iran „kriegerischer Handlung“

Vor kurzem hat Kronprinz Mohammed bin Salman seine wichtigsten Rivalen um den saudischen Thron ausgeschaltet. Jetzt wirft er dem Iran eine „kriegerische Handlung“ vor und verschärft damit erheblich die Spannungen im Nahen Osten.

Die jüngsten Ereignisse zeigen, was hinter der Machtkonzentration in Händen der Iran-feindlichen Fraktion der saudischen Königsfamilie steckt. Sie droht einen neuen regionalen Konflikt im kriegszerstörten Nahen Osten auszulösen, der katastrophale Folgen haben könnte.

Bin Salman erhob seine Beschuldigung, nachdem eine Rakete vom Jemen aus nach Saudi-Arabien abgefeuert worden war. Sie wurde von der saudischen Luftwaffe abgefangen und zerstört. Riad führt seit 2015 einen…..

….passend dazu……

Anstieg britischer Waffenlieferungen an Saudi-Arabien im Krieg gegen Jemen

Anstieg britischer Waffenlieferungen an Saudi-Arabien im Krieg gegen Jemen

Eine britische Zeitung hat neue Details enthüllt, die die Unterstützung Londons für die saudischen Kriegsverbrechen gegenüber dem jemenitische Volk aufzeigen.

Laut der Dienstag-Ausgabe der Independent, ist die Lieferung britischer Bomben und Raketen an Saudi-Arabien, seit Beginn des Jemen-Krieges um 500 Prozent angestiegen. 

Insgesamt seien bei diesen Waffenlieferungen, in den ersten zwei…..

USA fordern UN-Maßnahmen gegen Iran wegen Raketenangriff des Jemen

Familie in Jemen…

Saudis machten Iran für Rakete verantwortlich, boten keinen Beweis an

Jason Ditz

Obwohl Saudi-Arabien den Iran (und den Libanon) beschuldigte, am Wochenende hinter einem Raketenangriff des Jemen gestanden zu haben, bot es keinen Beweis dafür an, dass dies der Fall war. In der Tat, während sie behaupteten, der Iran habe die Rakete geliefert, bestätigten sie auch, dass die Rakete eine Burqan 2H war, ein vom Jemen hergestelltes Modell, wobei auch das Verteidigungsministerium des Jemen bestätigte, die Rakete selbst abgefeuert zu haben.

Dennoch reichte eine Anschuldigung der Saudis aus, dass US-Botschafterin Nikki Haley am Dienstag in die UNO kam, um internationale Maßnahmen gegen den Iran zu fordern und behauptete, die Rakete sei „möglicherweise iranischen Ursprungs“, und das wäre ein Verstoß gegen die Resolutionen des UN-Sicherheitsrates.

Saudische Regierungsvertreter sagten, dass die Rakete ein „Kriegsverbrechen“ war, obwohl sie nichts getroffen hat, und alles darauf hinweist, dass sie vom Jemen abgefeuert wurde, einem Land, gegen das Saudi-Arabien eine Invasion betreibt.

Saudi-Arabien ist frustriert darüber, wie schlecht der Krieg im Jemen verläuft, und es war scharf darauf, Kämpfe mit dem Iran anzuzetteln. Die Trump-Administration hat diese Idee sehr unterstützt und unterstützt in der Folge die saudischen Behauptungen gegen den Iran, auch wenn sie offensichtlich falsch sind. Antikrieg:

Saudi-Arabien sagt, dass Libanon und Iran Krieg erklären

Saudis stellen einzelne jemenitische Rakete als regionales Komplott hin

Am Wochenende hat Saudi-Arabien eine ballistische Rakete abgefangen, die von nordjemenitischen Streitkräften auf seine Hauptstadt abgefeuert worden war. Die Rakete wurde als Burqan 2H identifiziert, ein jemenitisches Modell, und das Verteidigungsministerium des Jemen bestätigte den Abschuss.

Anstatt darin die jüngste Vergeltungsaktion im zweieinhalbjährigen Krieg Saudi-Arabiens gegen den Jemen zu sehen, scheinen Saudi-Arabiens Repräsentanten darauf aus zu sein, den Vorfall in den Anfang eines überregionalen Krieges zu verwandeln und behaupten, dass er einer Kriegserklärung des Libanon und des Iran gegen sie gleichkam.

Dieser Anspruch basiert auf saudischen Behauptungen, die seit Montag zu existieren scheinen, jedenfalls im Lauf des Wochenendes nicht erwähnt wurden, als die Abfangaktion stattfand, nämlich dass es sich um eine…..

Saudi-Arabien hebt Konflikt mit Iran auf die nächsten Stufe

Bildergebnis für Saudi-Arabien hebt Konflikt mit Iran auf die nächsten StufeSaudi-arabischer Außenminister al-Jubeir mit US.Außenminister Tillerson im März 2017. Bild: state.gov

Adressat der Drohungen sind die Hizbollah, die libanesische Regierung und Iran

Das Schweigen in der US-Regierung ist erstaunlich. Aus Riad kommen laute Ansagen Richtung Iran und auch dem Libanon, die in den Medien als „Kriegserklärungen“ gewertet werden und im Umkreis des US-Präsidenten bleibt es still. Bislang gab es noch keine Erklärungen dazu vom US-Außenminister Tillerson oder vom Pentagon-Chef Mattis.

Nur Präsident Trump äußerte sich. Über Twitter teilte er mit, dass er großes Vertrauen in König Salman und den Kronprinzen von Saudi-Arabien habe. „Sie wissen genau, was sie tun.“

Sie machen Kriegspolitik mit Drohungen. Auf eine „Beinahe-Kriegserklärung“……

 

 

RT-Exklusiv: Saudis verbünden sich mit allen Anti-Houthi-Kräften im Jemen – Auch mit al-Kaida und IS

Saudi-Arabien hat den Iran für den Abschuss einer ballistischen Rakete aus Jemen auf Riad verantwortlich gemacht. RT Deutsch sprach mit jemenitischen Journalisten und Aktivisten über die saudische Jemen-Strategie, die bisher nicht von Erfolg gekrönt war.

In einer Erklärung am Montagmorgen beschuldigte Saudi-Arabien den Iran für den Angriff mit einer Rakete vom Typ Burkan. Riad behauptete, dass der Angriff nicht geschehen wäre, wenn der Iran die…..