Archiv für Russland

Eindringen von 900 Terroristen nach Russland verhindert

Terror (Symbolbild)© Flickr/ Erich Ferdinand

Mehr als 900 Terroristen haben 2016 versucht, aus Kampfgebieten nach Russland zu gelangen, wie der russische Sicherheitsratschef Nikolaj Patruschew sagte. Mehr....

Russische Armee will Luftabwehr bis 2021 verdoppeln

Die russischen Landstreitkräfte werden die Kampfkraft ihrer Luftabwehreinheiten bis Ende 2020 fast verdoppeln, sagte der Kommandeur der Landstreitkräfte Lt.Gen. Alexander Leonov.

Russische Landstreitkräfte

Landstreitkräfte, Flagge Russlands, Bild: Gegenfrage.com

Lt. Gen. Alexander Leonov, Kommandeur der russischen Landstreitkräfte, kündigte eine nahezu Verdoppelung der Luftverteidigung bis Ende des Jahres 2020 an. Mehr...,

Tillerson steht hinter Sanktionen gegen das ‘gefährliche’ Russland

Bildergebnis für Rex Tillerson public domain

Bei der Darlegung seiner politischen Positionen als nominierter Außenminister sprach Rex Tillerson über eine Vision, die darauf gerichtet schien, die feindselige Haltung der Vereinigten Staaten von Amerika gegenüber Russland weitgehend beizubehalten, indem er Russland als eine „Gefahr“ bezeichnete und dabei blieb, dass er dafür ist, die Sanktionen gegen Russland weiterhin aufrecht zu halten.

Viele im Kongress waren gegen den ehemaligen CEO von Exxon-Mobil Tillerson schon aus dem Grund, dass.....

Mein Interview auf Russlands NTV

Als die Bild-Zeitung in der letzten Woche des vergangenes Jahres die Schlagzeile brachte, "Vermittlungen zwischen Washington und Moskau - Kissinger soll neuen Kalten Krieg verhindern", wurde ich von einer der grössten russischen privaten Fernsehsender NTV gefragt, was ich davon halte, Kissinger soll als Vermittler zwischen Trump und Putin dienen und ob das mit Bilderberg zu tun habe? Ein Kamerateam kam vorbei und machte ein Interview mit mir. Meine Aussage wurde am Silvesterabend um 19:00 Uhr in einer der Hauptnachrichten gezeigt. NTV ist in Russland für über 117 Millionen Menschen empfangbar; er gilt als wichtiger Bestandteil der russischen Medienlandschaft. Ausser auf dem russischen Territorium ist NTV auch in den GUS-Staaten sowie teilweise in Westeuropa, dem Nahen Osten, den USA, Kanada und Australien zu sehen. Seit 2007 gehört NTV ganz dem Energieriesen Gazprom.
Da ist die Tür ... und Tschüss!
Im Bild-Artikel wird behauptet, "Kissinger soll der Vermittler zwischen Moskau und Washington werden. Trump gehe es um einen.....

Russlands Verteidigungschef gesteht: Weltmächte uneinig über Weltordnung

Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu© Sputnik/ Alexej Nikolski

Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat eine Verschärfung des globalen Machtkampfes festgestellt. Führende Staaten rivalisieren demnach immer stärker um Einfluss und Rohstoffe und greifen immer öfter auch zu Waffengewalt, um die eigenen Interessen durchzusetzen. Mehr....

Trump: In den Beziehungen zu Russland gibt es keinen „Reset“-Knopf mehr

Donald Trump gibt seine erste Pressekonferenz als gewählter US-Präsident© AP Photo/ Evan Vucci

In den Beziehungen zu Russland gibt es aus Sicht von Donald Trump keinen „Reset“-Knopf mehr. „Die Beziehungen werden entweder verbessert oder nicht“, sagte Trump am Mittwoch auf seiner ersten Pressekonferenz als gewählter US-Präsident. Mehr....

Russische Cyber-Truppen und die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten

In den Monaten nach Hillary Clintons umwerfender Niederlage gegen Donald Trump in den Präsidenschaftswahlen der VS dominierten in den Medien Meldungen über "russische Hacker". Wenn man VS-Medien glauben kann, durchzogen Horden von schicken und flauschigen Bären die Steppe der Grizzlys, um die Wahl für Donald Trump entscheiden, durch...die Aufdeckung der Korruption innerhalb der Demokratischen Partei in Hilary Clitnons Lager. Natürlich sind diese Berichte das Produkt der allerletzten Bemühungen der scheidenden Administration für den Ausbruch eines neuen "Kalten Krieges" mit Rußland, um die Aufmerksamkeit von den Schwächen der Demokraten abzulenken. Allerdings hatten sie den Nebeneffekt auf Russlands Fähigkeiten auf dem globalen Cyber-Schlachtfeld....

“Pulp fiction”: Kreml kommentiert angebliche „Anti-Trump-Infos“

Moskau betrachtet die Meldungen, Russland verfüge über belastendes Material gegen den designierten US-Präsident Donald Trump, als einen Versuch, den bilateralen Beziehungen der beiden Länder zu schaden, wie Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch mitteilt.
„Das ist ein offensichtlicher Versuch, unseren bilateralen Beziehungen zu schaden. Der veröffentlichte Teil des vorherigen Berichts ist von der gleichen Qualität wie diese Ente. Auf Englisch heißt das ‘Pulp fiction’“, so Peskow. „Anscheinend muss man mit dem gleichen Humor darauf reagieren“, so der Sprecher weiter. Mehr.....

„Eine ziemliche Peinlichkeit“ – Assange über neuen Geheimdienstbericht zu angeblichen Russenhacks

„Eine ziemliche Peinlichkeit“ – Assange über neuen Geheimdienstbericht zu angeblichen Russenhacks
"Es war kein staatlicher Akteuer" - Julian Assange betreitet russische Urhebershcaft der DNC-Leaks.
Während einer Pressekonferenz am Montag kritisierte der WikiLeaks-Gründer Julian Assange den jüngsten Report aus dem Büro des Nationalen Geheimdienstdirektors der USA und bezeichnete den Bericht als „ziemliche Peinlichlichkeit für die US-Geheimdienste“.

Rund eine Stunde nahm sich Julian Assange am Montag Zeit, um unter dem Hashtag #AskWL Fragen...

Putin warnt die USA indirekt vor Angriff auf Russland

Während die USA aktuell damit beschäftigt sind immer mehr Truppen und Material nach Osteuropa zu verlegen, wurde die Rede von Präsident Putin bei der alljährlichen Pressekonferenz in den letzten Wochen weniger Beachtung geschenkt. Darin äußerte Putin eine versteckte und zugleich deutliche Warnung an die US-Aggressoren.
 
Den jüngsten Erklärungen aus Washington, die US-Armee sei die stärkste der Welt, will der russische Präsident nach eigenen Worten nicht widersprechen. Zugleich bekräftigte Putin aber seine vorherige Aussage, dass die russische Armee jedem ihrer potenziellen Angreifer überlegen sei.
 
Die USA hätten zwar den größeren Militärapparat, doch Russland sei stark. "Sie haben mehr Raketen, mehr U-Boote und mehr Flugzeugträger", sagte Putin. "Aber Russland ist einfach stärker als jeder Aggressor."
 

Quelle:

Russland erklärt indirekt Israel den Krieg

Russland erklärt indirekt Israel den Krieg: Sprachrohr des Königs der Juden, Wladimir Putin, erklärt Rothschilds Israel einen “Schurkenstaat”

Etwas Epochales findet statt: Ich sehe Folgendes als eine Eskalation des laufenden Krieges zwischen dem König des orthodoxen Judentums, Wladimir Putin – und der zionistischenCity of London. Er begann mit Putins Verstaatlichung der Yukos-Aktien des Mannes des jüdischen Jakob Rothschilds, des jüdischen Chodorkhowsky, der 40% seiner Aktien an Rothschild vermacht hatte, sollte edem Chodorkowski etwas passieren. Um Rothschild zu demütigen,inhaftierte Putin Chodorkhowsky 10 Jahre lang. Putins nächster Schritt war, öffentlich zu erklären, dass er Russland von Jakob Rothschilds Federal Reserve’s Bank of Russia befreien wolle, die die Produktion von Rubeln begrenzt. Außerdem gibt Putin den Petrodollar auf.

Dies kann alles als ein hegelianisches Dialektiksystem auf die Konfrontation zwischen Russland und den USA – vom Freimaurer-Albert-Pike im Nahen Osten geplant,  gesehen werden – sowie auf Putins Chabad-Lubawitsch-Ziel des Untergangs Israels, laut Hesekiel 38, 39 und Jeremia 25:29.

Putins Sprachrohr, Sputnik, hat Rothschilds Kind.....

Darum ist nun Russland bei Syrien-Regelung führend - Medien

Washington, das bisher bei der Regelung des Syrien-Konfliktes eine führende Rolle spielte, hat sich in einen Beobachter verwandelt, wie aus einer von AP veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Nun hat Russland dabei eine vorrangige Bedeutung.
„Die USA, die sich benachteiligt fühlen, weil es ihnen bereits mehrere Jahre nicht gelingt, dem Blutvergießen in Syrien ein Ende zu setzen, sind jetzt zu einem abseits stehenden Beobachter des Bürgerkrieges im Land geworden“, heißt es. Mehr.....

Trumps Berater schließt Maßnahmen gegen Russland wegen angeblicher Hackerattacken nicht aus

Trumps Berater schließt Maßnahmen gegen Russland wegen angeblicher Hackerattacken nicht aus
Trumps Berater schließt Maßnahmen gegen Russland wegen angeblicher Hackerattacken nicht aus
Der künftige Stabschef des Weißen Hauses und Berater des designierten US-Präsidenten Donald Trump, Reince Priebus, lässt zu, dass die neue US-Administration Maßnahmen gegen Russland wegen angeblicher Hackerangriffe ergreifen wird. „Ich denke, er akzeptiert die Schlussfolgerungen (der US-amerikanischen Geheimdienste. – RT). Er leugnet nicht, dass Russland....

VOM ENDE DER ANTI-RUSSLAND-SANKTIONEN - DIE NIX EINBRACHTEN !

Im Interview mit dem US-Magazin Politico und dem US-Propaganda-Sender "Voice of America" hat der Berater von Kissinger Associates (Denkfabtik von US-Außenministers Henry Kissinger) und Trumps möglicher neuer US-Botschafter in Russland, Thomas Graham, von einer Notwendigkeit der Beendigung der Anti-Russland-Sanktionen gesprochen, da diese kaum etwas bewirkt und nur dem Verhältnis zwischen den USA und Russland geschadet haben.

Томас Грэм

Zuvor hatte die Zeitschrift „Politico" berichtet, Donald Trump ziehe die Kandidatur von Graham als Botschafter in Russland in Betracht. Diese Informationen wollte Graham aber nicht kommentieren und bezeichnete sie als „Gerüchte". Seine Meinung zu den russisch-amerikanischen Beziehungen legte er allerdings ganz deutlich dar.
Die Frage des Nato-Beitritts der Ukraine müsse man — mit dem Einverständnis Kiews — von der Tagesordnung nehmen, sagte Graham. „Ich sehe keine Gründe für eine Nato-Erweiterung in dieser Situation. Es gibt ausreichend Probleme, die gelöst werden müssen. Im gewissen Sinne stellt Russland eine Gefahr für die Nato dar, aber die Gefahr, auf die das Bündnis an seinen südlichen Grenzen stößt, ist nicht geringer", erklärte er.
Der Beitritt der Ukraine zur Nato werde niemandem helfen, ist sich Graham sicher. Dieser werde weder die Sicherheit des Bündnisses stärken noch die Beziehungen zu Russland wiederherstellen. Zur Regelung der bestehenden Krise könnte aber ein blockfreier Status der Ukraine beitragen. „Kiew muss sich aus dem geopolitischen Gerangel herausnehmen, dann kann sich die Ukraine auf die Lösung ihrer internen lebenswichtigen Probleme konzentrieren", so Graham.
Außerdem betonte Graham die Irrelevanz der antirussischen Sanktionen. Diese würden in Europa immer weniger unterstützt, sagte er, und zur Regelung der ukrainischen Krise hätten sie nicht beigetragen. Um die „transatlantische Gemeinsamkeit" aufrechtzuerhalten, müsse man die Aufhebung der Sanktionen erwägen. „Das Schlimmste, was passieren kann, ist eine öffentliche Spaltung zwischen Brüssel und Washington in dieser Frage", äußerte Graham.
Quelle:1,2,3,4

Warum Russland vor dem Staatskollaps steht!

Es sieht äußerst düster aus für das „Land der Dichter und Denker“. Die Nachfahren von Leo Tolstoi und Fjodor Dostojewski lassen Russland immer weiter dem Abgrund entgegentaumeln. Sofern man den Aussagen von Sergej Petrow Glauben schenken darf, wird das flächenmäßig größte Land der Erde in seiner derzeitigen Form nicht mehr lange existieren. „Ich bin mir fast sicher, dass es Russland nicht möglich sein wird, in seinen jetzigen Grenzen bis zum Jahr 2020 zu überleben“, sagte er im Gespräch mit der englischsprachigen Zeitung The Moscow Times.[1]

Hierbei handelt es sich nicht etwa um eine sensationslüsterne Prognose eines radikalen....

Putin lehnt Ausweisung von US-Diplomaten ab

Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Vorschlag seines Außenministers Sergej Lawrow abgelehnt, nach der Ausweisung von 35 russischen Diplomaten aus den USA ebenso vielen amerikanischen Diplomaten die Tür zu weisen. Mehr....

Nach Ausweisung von Diplomaten: Russische Botschaft trollt Obama

Nach Ausweisung von Diplomaten: Russische Botschaft trollt Obama
"Lame Duck" - Die russische Botschaft in London reagiert mit einem Meme auf Barack Obamas Entscheidung, russische Diplomaten auszuweisen.
In der Welt der Diplomatie gelten normalerweise besonders strenge Regeln der politischen Korrektheit. Die russische Botschaft in London ficht das nicht an. Nach der Entscheidung Barack Obamas, 35 russische Diplomaten auszuweisen, reagiert diese mit einem sarkastischen Tweet und landet einen viralen Hit.

Es gehört zu den Eigenheiten des digitalen Zeitalters, dass ein einzelner Tweet größere politische Wirkung haben kann als eine Entscheidung des US-Präsidenten. So nun auch geschehen im Falle des medialen Schlagabtausches, der folgte, nachdem US-Präsident Barack Obama verkündet hatte, als "Vergeltung" für unbewiesene "russische Hacker-Angriffe" 35 Diplomaten des Landes zu verweisen. Mehr....

Kreml droht nach „unbegründeten“ US-Sanktionen mit „Vergeltungsmaßnahmen“

Kreml droht nach „unbegründeten“ US-Sanktionen mit „Vergeltungsmaßnahmen“ – Russischer Botschafter nennt Obama „lahme Ente“
 

Die Sanktionen seien die "notwendige und angemessene Antwort" auf Russlands Versuche, "den Interessen der USA unter Verletzung etablierter internationaler Verhaltensregeln zu schaden", meint Barack Obama. Der russische Botschafter in London hingegen warf den USA Methoden aus der Zeit des Kalten Krieges vor und nannte Obame "lame duck" (lahme Ente). Mehr....

Paul Craig Roberts: Was hat Henry Kissinger vor?

Die englischsprachige russische Nachrichtenagentur Sputnik berichtet, dass der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger den designierten US-Präsidenten Donald Trump darüber berät, wie man “die Vereinigten Staaten und Russland enger zusammenbringt, um Chinas militärischer Aufrüstung entgegenzutreten.“

Wenn wir diesen Bericht für bare Münze nehmen, dann sagt er uns, dass Kissinger – ein alter Kämpfer des Kalten Kriegs – daran arbeitet, Trumps Engagement für bessere Beziehungen zu Russland zu benutzen, um Russland von seiner strategischen Allianz mit China zu trennen.

Chinas Aufrüstung ist eine Reaktion auf US-Provokationen gegen China und die US-Forderungen im Südchinesischen Meer als Gebiet nationaler Interessen....

Putin sendet unterschiedliche Signale an Europa und die USA

Russlands Präsident Wladimir Putin bei seiner Jahrespressekonferenz am 23. Dezember 2016© Sputnik/ Aleksey Nikolskyi

In seiner großen Pressekonferenz am vergangenen Freitag hat der russische Präsident Wladimir Putin auf die Frage, ob Moskau von der aktuellen Schwäche Europas, das sich mit zahlreichen Problemen auseinandersetzen muss, profitieren könnte, scharf über die Alte Welt geäußert. Es war nicht das erste Mal in den letzten drei Jahren, doch diesmal klangen seine Worte besonders deutlich: Mehr.....