Archiv für Russland

Julia Skripals Statement: Russland entdeckt Ungereimtheiten

Julia Skripal in London© REUTERS / Dylan Martinez

Die russische Botschaft in Großbritannien stellt die jüngst in den Medien verbreitete Erklärung von Julia Skripal infrage. Die Behörde wies am Mittwoch auf etliche Ungereimtheiten hin.

„Das gezeigte Video bestärkt nur unsere Sorge wegen der Bedingungen, in denen sie untergebracht ist. Es ist ziemlich offensichtlich, dass Julia einen vorher geschriebenen Text abgelesen hat“, so die russischen Diplomaten. „Mehr noch, nach einer Reihe von Sätzen zu urteilen, ist das eine Übersetzung aus dem Englischen.“ Dabei sei das Original…..

Russisches Parlament beschließt Anti-Sanktions-Gesetz

Bildergebnis für russland sanktionen gegen eu

Soeben hat das russische Parlament Duma in 3.Lesung mehrheitlich das sog. „Anti-Sanktions-Gesetz“ beschlossen, dass nun auch der russischen Regierung alle Möglichkeiten gibt konkrete und schmerzhafte Maßnahmenpakete als Gegensanktionen gegen westliche anti-russische Sanktionen zu „schnüren“. Bisher hatte nur der russische Präsident Wladimir Putin per direktem Präsidentenerlass und die russische Regierung in einem recht engen gespiegelten Rahmen – solche Möglichkeiten. Das neue . „Anti-Sanktions-Gesetz“ setzt nur gesetzlich geregelte Rahmen, belässt damit die Entscheidung über konkrete Gegensanktuons-Pakete jedoch der russischen Regierung. Quelle:1,2,

Damit Flüchtlinge wieder gehen – Putin sagt, was Europa zu tun hat

Ein russischer Militärpolizist mit syrischen Kindern© AFP 2018 / George Ourfalian

Europäische Länder haben Syrien beim Wiederaufbau seiner Wirtschaft zu helfen, damit syrische Bürger so schnell wie möglich heimkehren könnten. „Das ist unser gemeinsames Anliegen“, erklärte Russlands Präsident Wladimir Putin am Freitag in seiner Sommerresidenz bei Sotschi nach einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Wenn die EU wolle, dass Menschen von Europa in ihr Heimatland…..

Putin begüsst Merkel mit Blumen in Sochi

Der russische Präsident hat sich gegenüber Merkel sehr charmant gezeigt, als er sie auf der Veranda seiner Residenz in Sochi mit einem grossen Blumenstrauss am Freitag begrüsste. Er schüttelte Angela Merkels Hand, bevor er ihr ein grosses Arrangement aus weissen und rosa Rosen überreichte. Merkel zeigte sich sehr erfreut darüber.

Danach wurde Merkel vom russischen Premierminister Dmitri Medwedew begrüsst. Die drei redeten an der Tür, und Merkel sprach auf Russisch zu ihren Gastgebern. Danach zogen sich Putin und Merkel für Gespräche hinter verschlossenen Türen zurück.
Was zeigt uns diese Geste gegenüber Merkel? Nicht nur, dass Putin weiss was sich bei einem Gast gehört, sondern, die Situation hat sich wegen Trumps Aggression gegenüber Russland und der EU völlig geändert. Merkel such wohl bessere Beziehungen zu Russland und … UND UMGEKEHRT!

Lass Blumen sprechen, kann man über die Begrüssung sagen, denn Putin weiss wohl auch, wie Deutschland unter Druck steht!

Trump hat sich nämlich bei……

Fängt Putins Strategie endlich an zu wirken?

Bildergebnis für Paul Craig RobertsIch habe das christliche Verhalten des russischen Präsidenten Wladimir Putin schon erklärt, wenn er bei den Provokationen des Westens seine andere Wange hinhält, um Europa davon zu überzeugen, dass Russland vernünftig handelt, aber Washington nicht . Und dass Russland für Europas Interessen und Souveränität keine Gefahr darstellt, aber Washington schon. US-Präsident Donald Trump könnte durch seine Gefälligkeit gegenüber Israel und den Rückzug aus dem multinationalen iranischen Atomabkommen der Strategie Putins zum Erfolg verholfen haben.

Die drei wichtigsten europäischen Vasallenstaaten Washingtons, Britannien, Frankreich und Deutschland, widersetzen sich Trumps einseitigen Aktionen. Trump ist der Meinung, dass das multinationale Abkommen allein von Washington abhängt. Wenn Washington das Abkommen aufkündigt, dann ist das das Ende des Abkommens. Es spielt keine Rolle, was andere Vertragspartner wollen. Folglich will Trump die früheren Sanktionen gegen Geschäfte mit dem Iran wieder einführen und neue Sanktionen hinzufügen. Sollten Britannien, Frankreich und Deutschland mit ihren Geschäftsverträgen mit dem Iran weitermachen, dann wird Washington auch seine Vasallenstaaten sanktionieren und Aktivitäten britischer, französischer und deutscher Firmen in den USA verbieten. Washington glaubt, dass die europäischen Profite in den USA jene übersteigen, die man mit dem Iran machen kann und……

Putin – Die Kerch-Brücke ist ein wahrgewordenes Wunder

Am 2. April habe ich berichtet, „Brücke zur Krim wird vorzeitig im Mai eröffnet„. Jetzt ist es wahr geworden und Putin hat heute die Brücke über die Kerch-Strasse vom russischen Festland zur Krim für den Autoverkehr eröffnet. Eine erstaunliche Leistung, 19 Kilometer Brücke übers Meer in nur DREI Jahren zu bauen. Putin nannte die Eröffnung „ein historisches Ereignis„.

Ein Wunder ist wahr geworden„, sagte der russische Präsident bei einem Treffen und einem Konzert anlässlich der Eröffnung des Automobilteils der Krimbrücke.

Ich gratuliere Ihnen aufrichtig zu diesem bemerkenswerten, feierlichen und wirklich historischen Tag im vollen Sinne dieses Wortes! Es ist historisch, weil in verschiedenen historischen Epochen, sogar während der Zarenherrschaft, Leute davon geträumt haben, diese Brücke zu…..

Russland verweigert Seppelt Einreise: „Doping-Experte“ darf nicht zu Fußball-WM 2018

Hajo Seppelt (Archivbild)© Sputnik / Elena Sobol

Russland hat dem ARD-Doping-Experten Hajo Seppelt die Einreise verweigert. Darüber berichten deutsche Medien am Freitag.

Medienberichten zufolge wurde das vom SWR für den 55-jährigen Journalisten beantragte Visum für ungültig erklärt. Laut der ARD wurde Seppelt auf die Liste der in Russland „unerwünschten Personen“ gesetzt.

Der ARD-Programmdirektor Volker Herres habe nach eigenen Angaben diese Nachricht „mit großem Unverständnis“ zur Kenntnis genommen. Mehr……

…daher schau dir das Video an warum…..
ARD-Doping-Enthüller Seppelt aggressiv und Handgreiflich gegen russische Reporterin

Russlands Siegesparade enthüllt: KGB-Agent Putins Reich ist wieder Sowjetrussland

Russlands Siegesparade enthüllt: KGB-Agent Putins Reich ist wieder Sowjetrussland: Nürnberg Rallyes des 3. Reichs nochmals. Netanyahu neben König der Juden Putin

Wer auch immer dachte, dass der Erzkommunist Michail Gorbatschow den Kommunismus nur so auf den Müllhaufen schmiss, als er die Sowjetunion auflöste, irrt sich gewaltig.
Er tat dies 1991, weil er bei einem Treffen in Moskau 1989 mit seinen kommunistischen Illuminati-Meistern, David Rockefeller, Henry Kissinger und Valéry Giscard d’Éstaing, dazu aufgefordert wurde. Keine Kredite mehr! Es war klar, dass die Sowjetunion so unpopulär war, dass sie ihr  gemeinsames Ziel nicht durchsetzen konnte: Den Eine-Welt-Kommunismus. Sie gaben also vor, die Sowjetunion sei tot – obwohl Sowjetrussland weiterlebte – oder mindestens später wiederbelebt wurde.

KGB-Agent Wladimir Putin am Siegesparade-Tag 9. Mai 2018 zeigte deutlich, wer er ist: Der Erbe der Sowjetunion. Er wurde zuvor aufgefordert ein, weiterer Stalin zu werden.

Dieses Video zeigt Szenen militärischer Disziplin und Robotisierung, die nur in einem totalitären Staat zu sehen sind: Massenshow, um die Massen zu beeindrucken – und die Welt zu warnen!
Beachten Sie an der Mauer des Kremls: Das Emblem der Sowjetunion……

Massenmörder an Russlands Siegesfeier

……noch mal für alle Putinversteher…..

Putin hat nicht Präsidenten Bashar al-Assad oder Hassan Rohani zur Siegesfeier eingeladen, sondern den Massenmörder und größten Lügner überhaupt: Netanyahu.

Während Putin und Netanyahu der Weltgemeinschaft ihre Freundschaft zeigen, greift Israel mit Kampfjets und Raketen Syrien an. In meinen Augen ist das ziemlich erschreckend. Vladimir Putin hat allem Anschein nach kein Problem, dass Israel gegen Syrien einen Krieg führt. Und nun auch gegen Iran. Beide „Partner“ Russlands.

Ich möchte keine voreiligen Aussagen treffen, aber wäre es falsch zu behaupten, dass Russland keine verlässliche Schutzmacht ist? Ich meine, dieser Auftritt besagt doch ganz klar, dass Russland diese Attacken duldet, oder nicht?

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die stehen und AnzugQuelle:

Putin hat gegenüber dem Westen kapituliert

Mehrmals habe ich in Artikeln mich kritisch über Putin geäussert, denn er wäre viel zu weich und nachgiebig gegenüber der ständigen Aggression den USA, NATO und Israel. Ich meinte deshalb, Putin hat nur zwei Optionen; Entweder den westlichen Aggressoren endlich einen vor den Latz zu knallen, damit sie aufhören, oder er gibt auf und kapituliert, lässt alles mit Russland und seinen „Alliierten“ machen.

Er hat sich offenbar für die Kapitulation entschieden. Warum sage ich das jetzt? Weil was gestern am 9. Mai passiert ist, es für mich beweist. Als ich Putin und Netanjahu gemeinsam über den Roten Platz in Moskau während den Feierlichkeiten zum „Tag des Sieges“ hab laufen sehen, hat……

Moskauer Militärparade: Putin kritisiert Verfälschung der Geschichte des Zweiten Weltkrieges

Bildergebnis für Moskauer Militärparade: Putin kritisiert Verfälschung der Geschichte des Zweiten WeltkriegesMusikprogramm zum 9. Mai im Gorki-Park Moskau. Bild: Ulrich Heyden

Zehn Millionen Menschen marschierten durch Moskau mit den Porträts ihrer Angehörigen, die im Zweiten Weltkrieg kämpften. Auch der israelische Premier Benjamin Netanjahu nahm teil

Zehn Millionen Menschen beteiligten sich nach offiziellen Angaben in Russland, aus Anlass des 73. Jahrestages des Sieges über Hitler-Deutschland, an Märschen des „Unsterbliches Regiments“. Bei den Märschen, die schon seit mehreren Jahren am 9. Mai stattfinden, tragen die Menschen große Porträts ihrer Angehörigen, die gegen die Hitler-Wehrmacht und ihre Verbündeten gekämpft oder im Hinterland in Fabriken und in der Landwirtschaft den Nachschub sichergestellt haben. In Moskau nahmen an dem Marsch über eine Million Menschen teil .

Was sie für ein Gefühl habe, an dem Marsch teilzunehmen, fragte ich Inga, eine….

Russland: Sanktionen gegen die USA wegen Iran-Deals möglich

Die US-Regierung sieht sich einer geschlossenen Front beim Iran-Deal gegenüber. Russland hält Sanktionen gegen die USA als Folge des offenkundigen Rechtsbruchs durch Washington für denkbar

Der russische Außenminister Sergej Lawrow im UN-Sicherheitsrat. (Foto: dpa)Foto: dpa

Russland ist zutiefst enttäuscht über die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, sich vom iranischen Nuklearabkommen zurückzuziehen, teilte das russische Außenministerium am Dienstag laut TASS mit. Das Ministerium betonte, dass der Gemeinsame umfassende Aktionsplan (JCPOA) für das iranische Atomprogramm, der 2015 unterzeichnet wurde, ein wichtiges multilaterales Abkommen ist, das durch die Resolution 2231 des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen verabschiedet wurde. „Der umfassende Aktionsplan (JCPOA) ist nicht das Eigentum der USA, sondern gehört der gesamten internationalen Gemeinschaft, die wiederholt ihr…..

Bericht einer schweizerischen Präsidentschafts-Wahlbeobachterin in Moskau 2018

Bericht einer schweizerischen Präsidentschafts-Wahlbeobachterin in Moskau 2018Zwingli. Mirjam Katharina bild © Zwingli

Anlässlich der Inauguration des russischen Präsidenten bringt Russlandkontrovers im Rückblick den Bericht einer Wahlbeobachterin bei den Präsidentschaftswahlen am 18. März.

Ich, Mirjam Zwingli, Auslandschweizerin in Deutschland, selbständig und Doktorandin in Medienwissenschaften, erhielt knapp zwei Wochen vor der russischen Präsidentschaftswahl 2018 von einem Beauftragten der Staatsduma die Einladung zur Wahlbeobachtung nach Moskau.

Nachdem sich die erste Überraschung bei mir gelegt hatte und die Rahmenbedingungen abgesprochen waren, sagte ich kurzerhand zu. War ich doch aufgrund der zahllosen Medienberichten zu Wahlmanipulationen der Vergangenheit und Gegenwart sehr wissbegierig. Darüber hinaus ist es meine Aufgabe als Analystin moderner Propaganda und Feindbilder in demokratischen Systemen, für Verständnis und Verständigung zwischen Systemen und Völkern beizutragen. Eigene Recherchen und Erfahrungen können hierfür also nur nützlich sein. Darüber hinaus interpretierte ich die Einladung so, dass man meiner möglichst ergebnisoffenen, neutralen Sichtweise vertraute, welche auf dem Grundsatz „in dubio pro reo“ beruht.

Am 17. März, dem Tag vor der Wahl, wurde ich nachmittags am Flughafen Scheremetjewo in Moskau abgeholt und zum Hotel gefahren. Übrigens wurden….

Moskauer Revoluzzer des Tages: Nawalny-Anhänger

Demonstrationen_in_R_57220045.jpgVor der Festnahme: Alexej Nawalny spricht vor seinen Anhängern am Samstag in Moskau Foto: Dmitry Serebryakov/AP/dpa

Russland hat von der BRD gelernt: Die Wichtigkeit einer Staatsfeierlichkeit ermisst sich am Ausmaß der Demonstrationsverbote, mit denen sie umgeben wird. Was Angela Merkel in Hamburg recht war – sich von ihren »G 20«-Kumpanen als Gastgeberin und »Führerin der freien Welt« feiern zu lassen –, war Wladimir Putin offenbar billig. Vor seiner Vereidigung für die vierte Amtszeit an diesem Montag sollte es keine hässlichen Bilder öffentlichen Dissenses geben.

Alexej Nawalny, dem selbsternannten Oppositionsführer, ging es genau darum, diese hässlichen Bilder zu produzieren. Also erschien er auf seiner eigenen Kundgebung, die zuvor verboten worden war, um…..

Alexej Navalny verliert seine Anhänger

Alexej Navalny erklärte Mitte April sein Vorhaben, am 5. Mai eine Demo durchzuführen. Ob es ihm diesmal gelingt, eine große Anzahl von seinen Anhängern zu vereinigen, ist eine Frage.

Alexej Navalny positioniert sich als Oppositioneller, politischer Aktivist und eifriger Kämpfer gegen Korruption. Man sollte glauben, er verfolgt edle Ziele, aber er verliert die Unterstützung der russischen Bürger immer mehr. Die Statistik über einen Zeitraum von den letzten zwei Jahren zeigt klar, dass die Anzahl der Leute, die an den von Navalny organisierten Aktionen teilnehmen, stetig sinkt. Woran liegt es eigentlich?

Allem Anschein nach ist der Vertrauenskredit ganz erschöpft. Der Politiker hat kein klares Programm, keinen Handlungsplan mit festgesetzten Fristen. Keine andere oppositionelle Kraft im Land wie z.B. die Russische Demokratische Partei Jabloko oder Xenija Sobtschak will mit Alexej Navalny nichts zu tun haben, weil er sich völlig diskreditiert hat.

Heute wollen weder Schüler, Senioren noch bekannte Singer sogar gegen Bezahlung die Nawalny-Bewegung unterstützen. Die Bürger wollen nicht mehr Handpuppen-Kasperle im Nawalny-……

„Spannung in allen Regionen mit Nato-Präsenz steigt“ – Experte

Nato-Kriegsschiffe im Schwarzen Meer (Archivbild)© AFP 2018 / Daniel Mihailescu

Der russische Militärexperte und Oberst a.D. Wiktor Litowkin hat die Berichte über das Eintreffen von Nato-Kriegsschiffen im Schwarzen Meer kommentiert.

In allen Regionen, in denen die Nato präsent ist, steige die Spannung. Weil die Allianz versuche, ihre Macht zu demonstrieren und Druck auf die Länder auszuüben, die keine Nato-Mitglieder sind, darunter auch auf Russland, so der Experte. 

„Wir haben keine Angst, wir haben eine starke Armee, Luftwaffe und Marine, deshalb nehmen wir solche Aktivitäten gelassen wahr. Wenn sie überschüssiges Geld haben, mögen sie es ausgeben. Gemäß dem Vertrag…..

„Briten plötzlich verstummt“ – Sacharowa verspricht Nachrichten im Fall Skripal

Die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa© Sputnik / Alexander Wilf

Die russische Außenministeriumssprecherin Maria Sacharowa hat britische Medien beschuldigt, plötzlich jedes Interesse an dem Fall Skripal verloren zu haben, obwohl die rätselhafte Vergiftung des Ex-Doppelagenten und seiner Tochter in Salisbury immer noch nicht aufgeklärt worden ist. Russland werde aber nicht schweigen, versicherte Sacharowa.

„Die britischen Journalisten sind – wie auf Befehl – alle gleichzeitig verstummt“, sagte Sacharowa am Sonntag in einer politischen Talkshow im russischen….

Russland verbietet „feindlich gesinnten“ Politikern aus EU die Einreise

An der russisch-litauischen Grenze© Sputnik / Igor Zarembo

Als Antwort auf die Handlungen von Vilnius hat Moskau nach Angaben des russischen Außenministeriums einer gewissen Personengruppe aus dem EU-Land Litauen verboten, nach Russland einzureisen.

„Wie Sie wissen, ist es nicht in den Regeln Russlands, Partnern im Zusammenhang mit ihren provokativen Aktionen schuldig zu bleiben“, heißt es in einer Erklärung des Außenministeriums.

Die Maßnahmen seien als Reaktion auf das dem amerikanischen „Magnitsky Act“ ähnlichen Gesetz in Litauen ergriffen worden. Auf der Moskauer „schwarzen Liste“ stünden nun litauische Politiker, Abgeordnete….

Fall Skripal: Russischer Pranker enthüllt Details von Anruf bei OPCW-Chef

Pranker Alexej Stoljarow (Lexus)© Sputnik / Jewgenij Odinokow

Der OPCW-Chef Ahmed Üzümcü hat in einem Telefongespräch mit den russischen Prankern Wowan und Lexus gestanden, dass der Giftstoff, mit dem der Ex-Spion Sergej Skripal und seine Tochter Julia vergiften wurden, in jedem anderen Staat hergestellt werden könnte. Pranker Alexej Stoljarow (Lexus) hat gegenüber Sputnik die Details des Gesprächs enthüllt.

„Ich wurde einfach müde zu hören, worüber die Vertreter der USA und Großbritanniens im UN-Sicherheitsrat sprechen. Sie beschuldigten Russland ohne irgendwelche Beweise, darum habe ich beschlossen, den OPCW-Chef anzurufen um festzustellen, was genau passiert war“, so erklärte Lexus die Gründe, warum er…..

……tipp…..passend dazu……
Skripal-OPCW-Tape: „Es könnten auch die USA gewesen sein.“

Verstehen Sie Spaß?
Ich nicht mehr, wenn die Welt wegen erfundener oder gestellter Giftgasangriffe an den Rand des finalen Krieges gebracht wird. Und wenn die Regierungen Berichte geheimhalten, die von einer UNO-Organisation erstellt werden. Wir reden von der Skripal-Affäre, die vom Westen erst hysterisch aufgeblasen wurde und von Großbritannien und Deutschland nun immer mehr vernebelt wird.

Apropos Spaß

OPCW Binomo PrankErinnern Sie sich noch an Wladimir ‘Wowan’ Kusnezow and Alexej ‘Lexus’ Stoljarow, die erst im Januar die Sachkenntnis der diensthabenden US-Kriegerin im UN-Sicherheitsrat, Nikki Haley, medienwirksam bloßstellten? Sie erklärte sich solidarisch mit dem Inselstaat Binomo und wandte sich gegen die russische Einmischung in die dortigen Wahlen. In der Annahme sie spräche mit Mateusz Morawiecki, dem polnischen Ministerpräsidenten, erklärte sie „ihm“ am Telefon, daß das US-State Department sich der Einmischung der Russen in die Wahlen in Binomo „bewusst sei und das sehr genau beobachtet.“ Der Haken ist, das Land gibt es…..

Russland: Syrien wird schon bald die neuen Luftabwehr-Systeme bekommen

Beim gerade abgeschlossenen Presseauftritt des russischen Verteidigungsministeriums in Moskau – hat der Chef des russischen Generalstabs, General Sergej Rudskoi, Dutzende detaillierte Reste der von der syrischen Luftabwehr abgeschossenen US-Raketen präsentiert und hat bekannt gegeben, dass eine detaillierte russisch-syrische Untersuchung nun gezeigt hat, dass nur 22 von 105 Raketen der USA, Großbritanniens und Frankreichs ihre Ziele getroffen haben. Die restlichen Raketen & Marschflugkörper wurden von der syrischen Luftabwehr abgeschossen (71 der 105), bzw. 12 von 105 fielen auf Grund technischer „Probleme & Einwirkungen“ vom Himmel, ohne ihr Ziel zu erreichen. (Fotos der abgeschossenen Exponate werden auch wir bald posten)

General Rudskoi hat auch bestätigt, dass 2 der modernsten US-amerikanischen Marschflugkörper in völlig intaktem und unzerstörtem Zustand aus Syrien nach Moskau – für Untersuchungen – geliefert. Der russische Generalstabschef hat der Presse auch bestätigt, dass die russische Armee auch weiter syrische Luftabwehr-Spezialiaten ausbilden & Syrien schon bald neue russische Luftabwehrsysteme bekommen werde.

Армия САР получит новые средства ПВО в ближайшее время - Генштаб ВС РФQuellen:1,2,3

…..passend dazu…..
Syrien – Kriegsbericht vom 24. April 2018: VS errichten neuen Militärstützpunkt und bereiten sich auf die nächste Phase des Konflikts vor

Laut Quellen vor Ort, haben  die die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IVS) am 23. April eine Artilleriestellung der Syrisch Arabischen Armee (SAA) in der Nähe der Ortschaft Al-Kawm im Süden Syriens mit einer Lenkrakete zerstört. Die IVS haben die Berichte bestätigt und ihren Schritt mit der Behauptung gerechtfertigt, daß eine Mörsergranate aus Syrien in israelisch besetztem Gebiet eingeschlagen….

Lawrow: Unterstützung der jüngsten Raketenschläge gegen Syrien wurde erzwungen

Russlands Außenminister Sergeij Lawrow beim Treffen mit dem Chinas Präsidenten Xi Jinping© REUTERS / Naohiko Hatta

Länder, die die jüngsten Raketenschläge gegen Syrien unterstützten, sind dazu erzwungen worden. Wie Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Montag in Peking erklärte, waren sie sich darüber im Klaren, dass es sich um eine unannehmbare Methode zur Beilegung ernsthafter internationaler Krisen handelt.

„Mehrere Länder wurden zur Zustimmung oder zum Verständnis für diese absolut rechtswidrige Aktion der USA, Großbritanniens und Frankreichs gezwungen… Alle…

…..passend dazu……
Xi Jinping: Russland und China sollten gemeinsam Völkerrecht schützen

Chinas Präsident Xi Jinping, Peking© REUTERS / Naohiko Hatta

Russland und China sollten das Völkerrecht und Prinzipien der internationalen Beziehungen gemeinsam schützen. Das erklärte Chinas Staatschef Xi Jinping am Montag in Peking bei einem Treffen mit Russlands Außenminister Sergej Lawrow.

Russland und China sollten den von ihren führenden Repräsentanten erzielten Konsensus weiter entwickeln und ein  Zusammenschmelzen der Initiative ‚Ein Gürtel, eine Straße‘ mit der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft durchsetzen. Beide Länder sollten einander unterstützen, (ihre Positionen) zu internationalen Fragen koordinieren sowie das Völkerrecht und gerechte Prinzipien der…..

Sergej Lawrow: Wir schliessen neue US-Angriffe gegen Syrien nicht aus

Der russische Außenminister Sergej Lawrow: „Man muss sich darauf vorbereiten, dass neue Provokationen bereits vorbereitet werden, auch wenn wir unsere US-amerikanischen und europäischen ‚Kollegen‘ aufs schärfste vor der Teilhabe an solchen Abenteuern gewarnt haben. Man kann jedoch neue Angriffe gegen Syrien nicht ausschließen.“

Lawrow weiter: „Ich habe vor kurzer Zeit gehört, dass der französische Präsident Macron die USA dazu aufrief ihre Truppen nicht aus Syrien abzuziehen, selbst wenn dort der letzte zu bekämpfende Terrorist liqudiert oder vertrieben worden sei. Er kündigte an, dass es notwendig sei dort zu bleiben, fast schon für immer, und dort ein ’neues Syrien‘ zu bauen. Das ist bereits irgendeine kolonialistische Position seinerseits.“

Bildergebnis für Надо готовиться к провокациям: Лавров рассказал о поставках С-300 в СириюQuellen:1,2,

…..passend dazu……
Rusicher Verteidigungsminister trifft Chinas Staatschef Xi Jinping

Wichtiges und eher recht ungewöhnliches Treffen in China. Im Vorfeld des „Summits der Shanghaier Organisation“ ist der russische Verteidigungsminister, Armee-General Sergej Schoigu, zu Besuch in China, wo er und eine Delegation russischer Generäle den chinesischen Staatschef Xi Jingping und eine militärische Delegation rundum den chinesischen Verteidigungsminister zu Gesprächen trifft. Inhalt der Gespräche ist nur sofern bekannt, dass es um aktuelle Gefahren der Weltsicherheit und Risiken an den Grenzen der Staaten der „Shanghaier Organisation“ geht.

Bildergebnis für Шойгу встретился с председателем КНР Си Цзиньпином

Quelle:

 

Lawrow nennt Kernpriorität der russischen Außenpolitik

Russischer Außenminister Sergej Lawrow (Archivbild)© Sputnik / Nina Sotina

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat bei einem Treffen mit seinem chinesischen Amtskollegen Wang Yi die Kernpriorität der russischen Außenpolitik erläutert.

„Eine umfassende Partnerschaft und ein strategisches Zusammenwirken mit China ist die Schlüsselpriorität der russischen Außenpolitik”, erklärte Lawrow.

Dem Außenminister zufolge ist die bilaterale Partnerschaft auf ein beispiellos neues Niveau angehoben worden und gilt als wichtiger Faktor für die wirtschaftliche…..