Archiv für Russland

Trump – Putin : Das große Geschenk

Beim gestrigen Treffen konnten die beiden Präsidenten von Russland und den USA als Pressesprecher ihrer Firma dem khasarischen Mob die Leviten lesen.
Zwischen den Zeilen wurde erklärt, daśs Syrien befriedet und eine Einigung mit Israel zu der iranischen Präsenz getroffen ist. Die geheim auch direkt verhandelten.
Der grossen Verschwörungstheorie, dass Russland den US Wahlkampf beeinflusst hätte, was ja eine show für die Schlafschafe ist hat Putin mit einem grossen Geschenk an Trump wohl die Kraft genommen. Mehr……

Russischer Brutalo-Hooligan packt aus Wie uns die Polizei eingeschüchtert hat

Russische_PolizeiFoto: picture alliance/dpa

Denis Nikitin ist einer der bekanntesten russischen Hooligans.

Er hat nun erklärt, warum es während der Fußball-WM in Russland bisher zu keinen gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen ist.

„Wir wissen, wo du wohnst!“

„Die russische Regierung hat alles dafür getan, die führenden Köpfe der Banden einzuschüchtern“, sagte Nikitin im Interview mit der Welt am…..

 

Putin baut Wirtschaftsmacht auf

Wolkenkratzer Moskau / Quelle_ Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/moscow-city-moskau-wolkenkratzer-3496460/Wolkenkratzer Moskau / Quelle_ Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/moscow-city-moskau-wolkenkratzer-3496460/

Russland legt unter Putin eine rasante ökonomische Aufholjagd hin. Der Bildungsgrad der Bevölkerung ist hoch, die Industrie verfügt über hohes Know-how.

Die Welt blickt nach Russland. Kaum einer kann sich dem Medienspektakel um die Fußballweltmeisterschaft entziehen. Aber auch für denjenigen, der nach günstigen Investments Ausschau hält, ist Russland zurzeit die erste Adresse.

Denn feststeht, die US-Aktienmärkte sind extrem überbewertet. Das zeigen alle bewährten Kennzahlen der Fundamentalanalyse. Viel besser dagegen sieht es am russischen Aktienmarkt aus.

So beträgt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der US-Börse 22,4 – das KGV der russischen Börse hingegen nur 7,9. Alle anderen Indikatoren bestätigen diese geradezu spiegelbildliche Situation.

Die Warren-Buffett-Methode

Das Erfolgsrezept langfristig orientierter Anleger basiert auf der Fundamentalanalyse. Im Kern besagt diese, dass Sie günstig bewertete…..

Fast 70 Prozent der Russen glauben an „Weltregierung“

Fast 70 Prozent der Russen glauben an „Weltregierung“

Zwei Drittel (67 Prozent) der Russen glauben laut einer Umfrage von WZIOM an die Existenz einer „Weltregierung“. 33 Prozent der Befragten konnten keine eindeutige Antwort geben. 10 Prozent glauben, dass die „Weltregierung“ auf der Autorität der Superreichen basiert, weitere 7 Prozent verstehen sie als internationale Organisationen wie die UNO und die NATO.

Zur gleichen Zeit glauben 30 Prozent derjenigen, die an die Existenz einer „Weltregierung“ glauben, dass ihre Hauptziele Macht und Einfluss sind. Weitere 16 Prozent vermuten Geld und Bereicherung als Hauptziele. 6 Prozent glauben, dass die Zielvorstellungen der „Weltregierung“ in der Kontrolle über die Bevölkerung….

Vor dem Trump-Putin-Gipfel: Russlands Schwarzmeerflotte hält Raketentests vor der syrischen Küste ab

Laut der letzten Notice to Airmen (NOTAM) wird die Mittelmeer-Task Force der russischen Marine für mehrere Wochen vor der Küste Syriens Marine-Übungen durchführen.

Die Übzung beginnt am 11. Juli, nur fünf Tage vor dem Treffen des russischen und amerikanischen Präsidenten Wladimir Putin und Donald Trump in der finnischen Hauptstadt Helsinki, um die komplizierte Situation in Syrien zu erörtern.

 

Der Standort der Kriegsübung wird im östlichen Mittelmeer zwischen der syrischen Küste und dem südlichen Teil Zyperns über dem Hafen von Tartus liegen, der für 10 bis 20 Kriegsschiffe reserviert sein wird. Die Raketenübungen werden vom 11., 12., 18., 19., 25. und 26. Juli durchgeführt, berichtete die russische Nachrichtenagentur TASS.

Bildergebnis für Russia's Black Sea Fleet To Hold Missile Drill Off Syria's Coast Ahead Of Trump-Putin SummitWährend der Übung wird der Luftraum von 10:00 bis 18:00 Uhr Moskauer Zeit geschlossen sein. Die NOTAM erwähnte, dass die Türkische Republik Nordzypern die “einzige legitime und zuständige Behörde ist, die Flugverkehr und Luftfahrtinformationen innerhalb der Grenzen des beratenden Luftraums bereitstellt”.

TASS erwähnte, dass die Kriegsschiffe Raketenübungen mit einer Vielzahl von Präzisionswaffen durchgeführt werden. Insbesondere die russische Fregatte Admiral Essen, eine Lenkwaffenfregatte der Klasse Admiral Grigorovich – mit der Schwarzmeerflotte in Sewastopol, bewaffnet mit dem Kalibr-Raketensystem (NATO-Codename: Sizzler”), wird an der Übung teilnehmen.

Bildergebnis für Russia's Black Sea Fleet To Hold Missile Drill Off Syria's Coast Ahead Of Trump-Putin Summit

Die Pressestelle der russischen Schwarzmeerflotte berichtete am 18. Juni, dass die mit Kalibr-Raketensystemen bewaffneten Korvetten Grad Sviyazhsk und Veliky Ustyug ihre Reise ins Mittelmeer von Sewastopol aus antraten.

https://www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/Screen-Shot-2018-07-07-at-9.08.19-AM-1.png?itok=13h1U7TL

Mit einem mehr als Dutzend russischen Kriegsschiffen, hauptsächlich aus der Schwarzmeerflotte, die sich vor der Küste Syriens für zukünftige Raketenübungen vor dem Trump-Putin-Gipfel versammeln, scheint es, als würde Moskau der CIA und dem Pentagon eine strenge Warnung zukommen lassen, wenn die Beziehungen nach dem Gipfel ins Stocken geraten.

Hoffen wir, dass dies nicht geschieht, denn Trumps Wunsch, die US-Streitkräfte vor Oktober aus Syrien abzuziehen, wird es ihm ermöglichen, die sprichwörtliche “Mission Accomplished” zu erklären, indem er Daesh oder den islamischen Staat für die bevorstehenden US-Halbzeitwahlen besiegt.

Russia’s Black Sea Fleet To Hold Missile Drill Off Syria’s Coast Ahead Of Trump-Putin Summit

 

Schauen wir doch einmal genauer auf die russischen Medien

Ein Kommentator der Tagesthemen regte unlängst an, bei Russland etwas genauer hinzuschauen. Die NachDenkSeiten hatten diesen Kommentar bereits kritisiert und Leserbriefe dazu veröffentlicht. Man sollte die Kernaussage aber ernst nehmen und auf jeden Fall genauer auf Russland schauen. Schade, dass die ARD es meist nicht ihrem Auftrag entsprechend tut, obwohl sie doch alle Freiheit dazu hätte – zumindest auf den ersten Blick. Ein Zwischenruf von Gert-Ewen Ungar, der für die NachDenkSeiten die WM in Russland vor Ort beobachtet.

Glaubt man westlichen Medien, dann ist es um die Freiheit der Presse in Russland schlecht bestellt. In Russland gibt es staatliches Fernsehen und staatliche Presse, im jährlichen Ranking von Reporter ohne Grenzen schneidet die Russische Föderation regelmäßig schlecht ab. Andere NGOs wie Human Rights Watch bescheinigen dem Land schwere Missstände im Hinblick auf die…..

Keine Hooligans bei der Russland-WM

 

In Russland findet zur Zeit die Fußballweltmeisterschaft 2018 statt. Bei der letzten Fußballeuropameisterschaft in Frankreich (2016) wurden russische Hooligans in den westlichen Medien als riesiges Problem inszeniert. Insbesondere aus Marseille wurden Gewaltszenen gemeldet. Bei der aktuellen Fußball-WM im Herkunftsland dieser russischen Hooligans hört man allerdings nichts von Hooliganproblemen. 

Man kann sicher sein, dass unsere Presse sofort, ausführlich und garantiert maximal parteilich und manipulativ über Ausschreitungen von (russischen)…..

Wie die Weltmeisterschaft die amerikanische Macht zerstört

Wie die Weltmeisterschaft die amerikanische Macht zerstört

“Die Wahrheit ist natürlich der Erfolg der aktuellen Weltmeisterschaft. Durch “fremde Medien” aus aller Welt. Und das Internet. Es ist so ziemlich alles positiv. Das ist ein großer PR-Sieg für Russland. Und Putin. Der Mann weiß einfach, was er tut.”
Die Berichterstattung über die Weltmeisterschaft in Amerika ist fast nicht vorhanden. Es gibt einen virtuellen Blackout.

EILMELDUNG….

Das beliebteste Sportereignis der Welt wird von den Mainstream-Medien derzeit in den USA weitgehend ignoriert. Warum ist das so? Einige glauben, dass es ist, weil alle Nachrichten bis jetzt gut sind. Die Planung war einwandfrei. Gut finanziert. Die Stadien sind auf dem neuesten Stand mit guter Ausstattung. Die Gastgeber sind einladend und freundlich. Und keine Auftritte von “russischen nationalistischen fremdenfeindlichen Hooligans”, die ausländische Fans wegen genetisch bedingten Rassismus angreifen.

Warum gibt es sie nicht? Weil sie auf die Schlechte-Nachrichten warten. Vertrau mir. Wenn es einen Fall von ein paar russischen Fans gibt, die mit Anhängern einer anderen Mannschaft kämpfen, werden die üblichen Verdächtigen überall sein.

Um die wahre Natur von “Putins Russland” aufzudecken (das Apostroph steht hier für Eigentum), werden die angesehenen amerikanischen Netzwerke “Experten”-Perspektiven von Personen bieten, die entweder dafür bezahlt werden, antirussische Propaganda zu schreiben, oder die durch einen tief sitzenden Hass auf Russland und Russen motiviert sind – ein Phänomen, das wir normalerweise Rassismus nennen würden. Aber das sind keine normalen Zeiten, oder?

Die amerikanischen Nachrichtenmedien waren – seien wir ehrlich – weniger fair in ihrer Berichterstattung über Russland und Putin, der wahrscheinlich als einer der größten Führer aller Zeiten in die Geschichte eingehen wird. Tatsächlich haben sie ihn mehrmals als Hitler dargestellt. Das ist ein Schlag ins Gesicht. Würden sie sich jemals so auf einen israelischen Führer beziehen? Haben die Russen weniger gelitten als die Juden unter dem Nationalsozialismus? Überlegen Sie es sich mal.

Die Sache ist die….

Sollte die amerikanische Nachrichtenagentur jemals von ihrer negativen Berichterstattung über Russland abweichen und eine positive Berichterstattung über die Weltmeisterschaft liefern, würde dies das Publikum verwirren und ihre Bemühungen, den neuen Feind zu verleumden und zu verunglimpfen, untergraben. Denn so wird Russland wahrgenommen – die Realität ist verdammt.

Die Wahrheit ist natürlich, sich über den Erfolg der aktuellen Weltmeisterschaft zu äußern. Durch “fremde Medien” aus aller Welt. Und das Internet. Es ist so ziemlich alles positiv. Das ist ein großer PR-Sieg für Russland. Und Putin. Der Mann weiß einfach, was er tut. In diesem Sinne ist er wirklich der Feind Amerikas. Deshalb fürchten sie ihn so sehr. Meine Vermutung ist, dass die Besitzer der amerikanischen Nachrichtenmedien am meisten zu befürchten haben, wenn Putin auf der Weltbühne beliebt und respektiert wird.

Das Problem ist…. Amerika ist nicht die Welt und wenn das “Ausland” (der Rest der Welt) sehen oder lesen, dass Amerika Russland ignoriert als Gastgeber der Fussbal-WM, werden Amerikas Glaubwürdigkeit und Respekt beschädigt. Man wird sehen, was es ist.

Die Leute kennen das Spiel. Reden wir über ein Eigentor.

Warum es so wichtig ist, dass der Putin-Trump-Gipfel im nächsten Monat stattfindet

Die Präsidenten Trump und Putin wollen im Juli ein Gipfeltreffen abzuhalten. Dies wird ihr drittes persönliches Treffen sein, obwohl beide Präsidenten Aussagen darüber gemacht haben, wie sie eine positive Arbeitsbeziehung haben und dass sie oft per Telefon gesprochen haben.

Das innenpolitische Klima in den USA ist derzeit besonders angespannt. Das Weiße Haus steht im Widerspruch zum Team des Justizministeriums “Russia investigation” unter der Leitung von Special Counsel Robert Mueller, der angeblich versucht hat, Präsident Trump zu befragen. Gleichzeitig nimmt die Dynamik vor den Halbzeitwahlen im November zu, wobei die Führer beider Parteien vor den Risiken einer weiteren “russischen Einmischung” warnen.

In Russland gibt es weit verbreitete Skepsis gegenüber jedem Trump-Putin-Treffen. Experten und Meinungsbildner bezweifeln, dass Trump in allen wichtigen Angelegenheiten, die für Moskau wichtig sind, etwas bewirken kann. Die vorherrschende Stimmung ist, dass der US-Präsident eine Geisel des einstimmig antirussischen Washingtoner Establishments bleibt und dass jedes Abkommen mit ihm vom US-Kongress oder sogar von seiner eigenen Regierung abgelehnt werden kann. Mehr……

UN fordert Russland zu aktiver Gestaltung der multipolaren Weltordnung auf

Встреча с Генеральным секретарём ООН Антониу Гутеррешем.Встреча с Генеральным секретарём ООН Антониу Гутеррешем.

UN-Generalsekretär Guterres hat sich in Moskau mit Putin getroffen und dabei betont, dass die UN von Russland eine aktive Rolle bei der Gestaltung der multipolaren Weltordnung erwartet:

Wir betrachten Russland natürlich als einen der Schlüsselstaaten – der Gründerstaaten der UNO, Russland ist ein ständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat. Aber jetzt betonen wir insbesondere und zusätzlich, dass Russland ein unersetzbares Element der Begründung einer neuen multipolaren Weltordnung ist.

Um ehrlich zu sein, gerade ist nicht die einfachste Zeit für Multipolarität und für die UNO. Nach dem Ende des Kalten Krieges hat es eine kurze Phase der unipolaren Weltordnung gegeben, und jetzt versuchen wir aktiv die neue Struktur einer multipolaren Welt mit entsprechend vielseitigen Organisationsstrukturen zu finden. Das alles ruft bei mir ernsthafte Besorgnis hervor. Ich bin der Meinung, dass die Russische Föderation in diesem Prozess eine aktive Rolle spielen muss. Mehr…..

Washington Post: Moskau ist ein tolles vibrierendes Herz dieses tollen Fußballfests!

Der US-amerikanische Journalist der Washington Post weilt zu einem 9-Tage-Besuch in Russland während der WM und erzählt seine Eindrücke. Er hatte eine alte graue und verruchte Stadt Moskau und ein unmodernes Russland erwartet, doch er traf genau auf das Gegenteil vor Ort. Er bezeichnet Moskau als ein “vibrierendes Herz dieses tollen Fußballfests” welche quick lebendig, bunt und modern ist. Eine riesige Stadt die sehr freundlich Zehntausende Fußballfans aus aller Welt empfängt und vergnügt. Er traf auf ein buntes Sprachenmix aus Russisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch & Spanisch. Alle begeistert.

Ähnliches Foto

Und dann ist er begeistert von der Moskauer Metro. Alle Fahrten egal wohin kosten einheitlich weniger als 1 Dollar. Es ist sauber und modern. Es ist kostenloses WiFi gut empfangbar. Es gibt sogar kostenlose USB-Ladestationen. Und dann schreibt der US-amerikanische Journalist: “Are you listening, WMATA?” … WMATA ist die Washingtoner Metro-Betriebsgesellschaft, deren Zustand alt und verrucht ist. Die Moskauer Metro ist hingegen sauber und modern. Sie glänzt, und zwar immer, nicht nur jetzt. Die US-gewollte transatlantische Propaganda und Hetze gegen Russland zerfällt in sich selbst, sobald die Menschen Russland bereisen. Quelle:1,2

Das ist Moskau

Das russische Militär ist gestern Abend offiziell in die Südwestsyrien-Offensive eingetreten

Das russische Militär ist heute Abend offiziell in die Südwestsyrien-Offensive eingetreten, sagte eine Quelle Al-Masdar vom Gouvernement Dara’a.

Die russischen Luftstreitkräfte haben heute Abend einen massiven Angriff über dem nordöstlichen Dara’a ausgelöst, der auf mehrere von den dschihadistischen Rebellen kontrollierte Gebiete abzielte.

Laut einer militärischen Quelle in der Regierungshochburg Izra’a starteten die russischen Luftstreitkräfte heute Abend über 20 Luftangriffe im Nordosten Dara’as.

Die Quelle sagte Al-Masdar, dass die russischen Luftstreitkräfte speziell Luftangriffe über den Städten Masikah, Aeeb und Busra Al-Harir starteten.

Sie fügte hinzu, dass die Mehrzahl der Luftangriffe auf der dschihadistischen Festung Busra Al-Harir, die sich direkt östlich von Izra’a befindet, stattfand.

Dieser Angriff der russischen Luftstreitkräfte erfolgt nur 48 Stunden, nachdem das US-Außenministerium sowohl die russische als auch die syrische Regierung vor einer Eskalation ihrer Offensive im Südwesten Syriens gewarnt hat.

Breaking: Russia officially enters southwest Syria offensive despite US warnings

Schoigu nennt Folgen der Stationierung von US-Raketenabwehrsystemen in Europa

Verteidigungsminister Russlands Sergej Schoigu (Archiv)© Sputnik / Bolat Schajchanow

Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat am Mittwoch die Folgen der Stationierung von US-Raketenabwehrsystemen in Rumänien und Polen für die regionale Stabilität in Europa benannt.

„Die US-Raketenabwehrsysteme, die 2016 in Rumänien stationiert wurden, sowie die beabsichtigte Stationierung solcher Objekte in Polen untergraben die regionale Stabilität“, sagte Schoigu am Mittwoch in Sewastopol. Mehr……

Russische „Hölle“: Wie westliche Mainstream-Medien Russland verleumden

Fußballfans bei der Weltmeisterschaft in Russland© Sputnik / Maxim Blinow

Die Fußball-WM in Russland nimmt Fahrt auf, zehntausende Fans aus aller Welt sind gekommen, um das Freudenfest vor Ort zu erleben. Überall sehen sie ein Russland, das radikal anders ist, als das Bild, welches ihnen die Mainstream-Medien vermitteln. Sie sehen ein offenes und warmherziges Land. Nun holen die westlichen Medien zum Gegenschlag aus.

Lassen Sie mich zu Beginn ein paar Zitate aus ausländischen Medien anführen:

„Auf russischen Straßen und Stränden kennt der Jubel keine Grenzen, aber er verdeckt nur teilweise die traurige Realität.“ — Daily Beast, USA

„Wozu sollte man an unterdrückte Minderheiten, abgeschossene Passagierflugzeuge oder annektierte Halbinseln denken, wenn es eiskaltes Bier, kostenlosen Verkehr  und faszinierenden Fußball gibt?“ — Hufvudstadsbladet, Finnland

„Die Behörden werden alles tun, damit die WM problemlos verläuft, aber die…..

Satellitenbilder weisen darauf hin, dass Russland Atomwaffenlager an der NATO-Grenze renoviert

….Propaganda der Transatlantischen Medien?

Satellitenbilder deuten darauf hin, dass Russland ein nukleares Lager in Kaliningrad renoviert oder sogar ausgebaut hat, wie ein neuer Bericht der Federation of American Scientists (FAS) am Montag vermuten lässt.

Die Bilder zeigen, dass ein Atombunker, der sich an der Ostseeküste zwischen Litauen und Polen befindet, in den letzten Monaten vertieft und mit einem neuen Betondach bedeckt wurde.

“Es gibt eine schwere äußere Umzäunung aus mehrschichtigen Zäunen.” Auch die Bunker selbst sind dreifach umzäunt. Das sind typische Merkmale aller anderen Atomwaffenlager, die wir in Russland kennen”, sagte Hans Kristensen, Leiter des Nuklearinformationsprojekts bei FAS, gegenüber The Guardian.

So hat der Westen Russland betrogen – Sacharowa

Die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa© Sputnik / Evgeniy Odinokov

Nach dem Ende des Kalten Krieges hat sich Russland den westlichen Staaten vollständig geöffnet, während es selbst hingegen aufs Eis geführt wurde. Dies erklärte die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa gegenüber der finnischen Tageszeitung Hufvudstadsbladet.

Laut Sacharowa wurde Russland trotz seinen Kooperationsbestrebungen in den letzten Jahren vom Westen abgeschottet.

„Wir haben uns dem Westen völlig zugewandt. Nicht weil wir besiegt wurden – wir haben es selbst gemacht. Niemand hat uns überfallen, sondern Gorbatschow wollte das Wettrüsten beenden und dem Kalten…..

Einige Anmerkungen zu Putins Sprechstunde

Bildergebnis für putins sprechstundeBild: Kreml

Zwei mal im Jahr nimmt sich Wladimir Putin die Zeit, um vier Stunden lang den Fragen seiner Bürger Rede und Antwort zu stehen. Eine bewusste Rückkopplung der Führungsspitze mit dem einfachsten Volk. Damit die Führungsspitze nicht aus den Augen verliert, was die Sorgen und Nöte der Bevölkerung sind. Jetzt war es wieder so weit.

Ein paar von Putins Antworten scheinen mir auch für das ausländische Publikum von Interesse zu sein.

  • Wenn die Ukraine während der WM mit einer Eskalation im Donbass provoziert, wird das “Folgen für die gesamte ukrainische Staatlichkeit haben”. Das ist eine deftige Ansage. In der gleichen Fragestunde hat Putin das Innenministerium angewiesen, allen willigen Ukrainern (und auch allen anderen russischsprachigen Personen, die sich der…..

Russland bereitet sich mit „gigantischer Kriegs-Cloud“ auf den dritten Weltkrieg vor

Das russische Militär baut eine massive Cloud auf, die im Falle eines Krieges als Backup-Internet dienen wird. Die Cloud wird in zwei Jahren fertig sein und Russland erlauben, in Kriegszeiten zu überleben, auch wenn sie vom Westen völlig abgeschnitten sind.

Dieser neue Schritt ist Teil der laufenden Modernisierung des Landes, berichtet The Daily Mail. Russland soll während eines großen Weltkrieges überleben, in dem sie von allen anderen abgeschnitten sind. Die “Kriegs-Cloud” wird sich mit dem riesigen internen Netzwerk des russischen Militärs verbinden und das ganze russische Internet so faktisch mit einem Schlag von jenem…..

Ist Putin wirklich dazu bereit, den Iran „fallen zu lassen“?

The Vineyard of the Saker

Das Thema Russland in Syrien fasziniert immer noch und bietet viel Anlass für Streit. Das macht Sinn – das Thema wird auf vielen Ebenen zunehmend wichtig, darunter pragmatischen und moralischen. Heute will ich mich ganz an die pragmatische Ebene halten und die moralischen/ethischen/geistigen Überlegungen, wenigstens eine Zeitlang, außer Acht lassen. Darüber hinaus will ich um des Arguments willen so tun, als handele der Kreml einhellig, als gäbe es keine Atlantik-Brücke in der russischen Regierung, keine Fünfte Kolonne im Kreml und als gäbe es keine zionistische Lobby, die in Russland enormen Einfluss ausüben würde. Ich werde mich in der Zukunft mit diesen Themen auseinandersetzen, da ich der festen Überzeugung bin, dass die Zeit und die Ereignisse beweisen werden, wie unbegründet und politisch motiviert diese Leugnungen in Wahrheit sind. Aber zum Zweck dieser Analyse tun wir mal so, als sei im Kreml alles in Ordnung und nehmen an, dass Russland vollkommen souverän ist und frei seine nationalen Interessen schützt.

Also was wissen wir über das Geschehen in Syrien?

Ich behaupte, dass es offensichtlich ist, dass Russland und Israel eine Vereinbarung getroffen haben. Dass es irgendein gegenseitiges Verständnis gibt, aber da ist eindeutig noch mehr, das nicht offen eingestanden wird. Die Israelis prahlen…..

Weltkrieg verhindern

Der russische Präsident im traditionellen Call-in-Marathon mit Bürgerfragen. Zurückhaltung bei antirussischen Sanktionen

RTX67Y17.jpgDer russische Präsident Wladimir Putin in der TV-Show »Der direkte Draht« am 7. Juni 2018 Foto: Sputnik/Mikhail Klimentyev/Kremlin via REUTERS

In Russland hat am Donnerstag zum 16. Mal die traditionelle Bürgerfragestunde »Direkter Draht zu Wladimir Putin« stattgefunden. Vier Stunden lang übertrugen die größten Fernsehsender des Landes die Veranstaltung. Rund zwei Millionen Bürger hatten per E-Mail oder Videoschaltung Fragen an den Präsidenten eingesandt, weitere Beiträge gingen während der Sendung ein.

In seinem Eingangsstatement antwortete Putin auf die Frage aus einer früheren Sendung, ob Russland eher im »weißen«, »schwarzen« oder »grauen« Bereich liege. Selbst in der Arktis gebe es »graue Einsprengsel«, so der russische Präsident, aber alles in allem sei das Land »auf dem absolut richtigen Weg«. Als Beleg nannte er positive makroökonomische Daten: Die Inflation sei auf einem…..

Eine interessante Frage an Putin

Bild könnte enthalten: 1 Person

Ein Bürger hat im Rahmen der heutigen “heißen Linie” den russischen Präsidenten Wladimir Putin gefragt: “Der Westen erkennt den syrischen Präsidenten Assad nicht als ligitim an. Warum erkennen sie Poroschenko an?”

Putins  Antwort…….      “Interessante Frage”

 

…..und noch dazu…..

Freiwillige nehmen an einer Übung teil© Copyright :Jonas Olsson/Försvarsmakten

US-GEWOLLTE RUSSOPHOBE HETZE “FRUCHTET

“Russische Gefahr”: Schweden mobilisiert 22.000 para-militärische “Freiwillige”

Schweden mobilisiert gesamte Freiwilligen-Armee – zum ersten Mal seit 1975 aufgrund “zunehmender russischer Gefahr”. Wir erinnern euch, dass Schweden keine gemeinsame Grenze mit Russland hat und Schweden in der russischen Medienlandschaft praktisch nicht vorkommt, außer vielleicht im Falle von “Ikea-Werbung”. Schweden ist für Russland uninteressant, dennoch wird “Russland” als Grund für militärische Aufrüstung und dem möglichen Verlassen Schwedens ihres jahrhunderte-lang währenden Neutralitäts-Status.

Euronews: Schweden hat zum ersten Mal seit mehr als vier Jahrzehnten alle Freiwilligen seiner Armee eingezogen. Das Land, das für seine Neutralität bekannt ist, ist zuletzt vor mehr als zwei Jahrhunderten in den Krieg gezogen. Doch seit der Annexion der Krim durch Russland steht die Sicherheit im Ostseeraum ganz oben auf der Tagesordnung. Schwedens Streitkräfte wollten daher in dieser Woche die Einsatzbereitschaft ihrer 22.000 Mann starken Streitkräfte testen. Die Freiwilligen wurden gebeten, sich am Mittwoch, dem 6. Juni, dem Nationalfeiertag Schwedens, zu melden. In einer Erklärung der Armee hieß es, sie sollten Patrouillen-, Schutz- und Bewachungsaufgaben ausführen. Nach Angaben des General Micael Bydén, Oberbefehlshaber der schwedischen Streitkräfte, war es das erste Mal seit 1975, dass die gesamte Nationalgarde so getestet wurde. “Wir sind entschlossen, Schwedens Verteidigung zu stärken und unsere operativen Fähigkeiten zu erhöhen”, sagte Gen Bydén. “Das ist ein Weg, es zu tun.”

Quellen:1,2,