Archiv für Religionen/Kirche/Glaube/Gott etc.

Wie der Vatikan die Weltherrschaft an sich reißt und die Menschheit versklavt

Es wäre sehr naiv zu glauben, die römisch-katholische Kirche hätte ihre über die letzten zweitausend Jahre aufgebaute Macht einfach abgegeben. Der Prozess der „Trennung von Staat und Kirche“ seit Beginn des 20. Jahrhunderts war nichts weiter als eine Neuordnung der bereits bestehenden alten Machtverhältnisse. Ein bühnenreifer und durchaus raffinierter Schachzug seitens des Vatikans, der insbesondere die letzten Jahre und Monate mit seinen Kindersexskandalen immer wieder auf dem „Opferaltar“ der Mainstream-Medien präsent war. Dabei sei nur am Rande erwähnt, dass der Vatikanstaat das niedrigste Schutzalter für Minderjährige in ganz Europa hat und der Kleinstaat Sex mit Kindern ab 12 Jahren erlaubt. Ja, das ist in der Tat ungeheuerlich.

 Was den wenigsten aber überhaupt auch nur im Ansatz bekannt sein dürfte, ist erstens, dass sich der Vatikan mit seiner katholischen Kirche schon seit jeher die Weltherrschaft und Kontrolle über fast alle Meschen aneignete, sowie diese….

Über Notre Dame weint man, über andere Kirchen nicht

Die Kathedrale von Notre Dame ist (oder war) eine aktive christliche Kirche. Es ist kein Museum oder nur noch eine Touristenattraktion, auch wenn über 12 Millionen Touristen sie pro Jahr besuchten, sondern ein aktives Gotteshaus, in dem mehrmals am Tag Gottesdienste stattfanden. Notre Dame ist der Sitz des Erzbistum Paris der Römisch-katholischen Kirche in Frankreich.

Deswegen ist es besonders schmerzhaft für die Katholiken ausgerechnet in der Karwoche, im Vorfeld der Feier des Osterfestes am kommenden Wochenende, welches das Herz des Kirchenjahres und die Mitte des christlichen Glaubens steht, die Kathedrale abbrannte. Es ist deshalb verständlich, dass die Pariser mit Tränen in den Augen vor dem ausgebrannten Ruine von Notre Dame……

An die katholischen „Leugner“ des Klimawandels

Stoßgebet der katholischen Kirche: „Danke! Keine Ahnung! Amen“ Bild: SarahC. / pixelio.de

Verbessert“ die Religion das Wissen um den Klimawandel?

Auf „katholisch.de“ sah sich der Geschäftsführer und Chefredakteur der Verlagsgruppe Bistumspresse veranlasst, speziell den katholischen „Klimawandelleugnern“ ins Gewissen zu reden und zu vermitteln, das ein „guter“ Katholik daran gefälligst nicht zu zweifeln hat.

katholisch.de: [1] Standpunkt An die katholischen Leugner des Klimawandels
Es wäre keiner weiteren Erwähnung wert. Da der Chefredakteur seine Schelte aber mit „harten Fakten“ begründet, eine Gelegenheit, diese einfach einmal anzusehen um zu erfahren, ob katholische „Klimafaktenkenner“ besser sind, als zum Beispiel unsere Wissenschaftsministerin. Mehr hier……

Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche haben bereits negative Auswirkungen hinterlassen

Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche haben bereits negative Auswirkungen hinterlassenLaut einer Umfrage der Bild-Zeitung haben Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche bereits negative Auswirkungen auf die Einstellung der Katholiken in Deutschland hinterlassen.

Laut dieser Umfrage sind 82% der Katholiken der Ansicht, dass Missbrauchsfälle dem Ansehen der katholischen Kirche langfristig geschadet haben. 52 Prozent der befragten Katholiken haben schon einmal überlegt, aus der Kirche auszutreten. 38 Prozent denken aktuell über einen Kirchenaustritt nach, 22 Prozent haben sich dies fest vorgenommen!  Mehr hier…..

Model tot aufgefunden, nachdem sie VIP-Pädoring mit Verbindung zu Papst Franziskus entlarvte!

Dass die sogenannte “Weltelite” ein pädophiles Pack ist, galt lange als Verschwörungstheorie. Inzwischen sind jedoch weltweit multiple Pädoskandale geplatzt, bei denen nachweislich Promis, Politiker, Priester, Richter, Staatsanwälte, Banker, und Royals involviert sind und die Enthüllungen finden kein Ende. Am vergangenen Freitag wurde das argentinische Playboy-Model Natacha Jaitt tot aufgefunden, nachdem sie hochkarätige Persönlichkeiten beschuldigte, teil eines VIP-Pädophilenrings zu sein. Ihre Familie zweifelt an einem natürlichen Tod.

Der Tod des argentinischen Playboy-Models Natacha Jaitt (†41) wirft viele Fragen auf. Nachdem bekannt wurde, dass Jugendspieler der argentinischen…..

….passend dazu…..
Unglaublicher PAPST-EKLAT! – Kritiker von Kindesmissbrauch in der Katholischen Kirche seien „Verwandte des TEUFELS!“
Papst sorgt für unglaublichen Eklat!
Kritiker von pädokriminellen Priestern seien „des Teufels!“
Wem dient Franziskus?

Als der jetzige Amtsinhaber Jorge Mario Bergoglio alias Franziskus im März 2013 zum 266. Papst gewählt wurde und damit seinem Vorgänger Joseph Aloisius Ratzinger alias Benedikt XVI. folgte, glaubte die ganze Welt an einen Wandel aus den festen, nicht mehr zeitgemäßen, dogmatischen Strukturen.

Auch ich war davon überzeugt, war Franziskus doch eine charismatische….

Missbrauchsopfer: In Kirche gab es regelrechten Verleih von „Lustknaben“ aus Kinderheim

Im Vorfeld des Anti-Missbrauchsgipfels im Vatikan, der am Sonntag endet, haben Opfer sexuellen Missbrauchs durch Kleriker ihre Erwartungshaltung zum Ausdruck gebracht auf ein Bekenntnis zu einer weltweit einheitlichen Null-Toleranz-Politik.

Sechzehn katholische Geistliche liegen bei ihrer Priesterweihe, die von Papst Franziskus geleitet wird, auf dem Boden des Petersdoms.Foto: Alessandra Tarantino/AP/dpa

Seit Donnerstag findet im Vatikan ein weltweites Treffen statt, das Strategien beraten soll, um sexuellen Missbrauch unter dem Dach der Katholischen Kirche zu bekämpfen und einen besseren Schutz insbesondere für Kinder zu gewährleisten. Es geht um Verantwortung, Rechenschaftspflicht und Transparenz bei Missbrauchsfällen. Der Anti-Missbrauchsgipfel ist bis Sonntag anberaumt.

Zu der Veranstaltung sind etwa 190 Kleriker geladen, neben dem Papst selbst auch die Vorsitzenden von 114 Bischofskonferenzen, 22 Obere von Männer- und…..

Kirche verhindert bei Gericht Entschädigungen wegen Missbrauch

Stephansdom in WienFoto: pixabay.com (CC0 Creative Commons)

Im Fernsehen hat Kardinal Schönborn gegenüber der ehemaligen Nonne Doris Wagner behauptet, die Kirche verzichte im Falle von Gerichtsverfahren auf Verjährung. Dies ist unwahr, denn die Praxis der letzten Jahre zeigt: die Kirche hat in jedem einzelnen Fall Verjährung eingewendet, wenn ein Opfer sich an das Gericht wandte.

So wurden in zahlreichen Fällen zivilrechtliche Schadenersatzleistungen verhindert – und das angesichts schwerster Gewaltstraftaten von sadistischer Folter, jahrelangen Schlägen, perversen Vergewaltigungen an Kindern, die Leben zerstört haben.

Betroffene, die Klagen einreichen, sehen sich bei Gericht mit einem…..

Neues explosives Buch: Achtzig Prozent der vatikanischen Priester sind Schwul

Achtzig Prozent der vatikanischen Priester scheinen schwul zu sein, so ein neues explosives Buch, in dem das Doppelleben homosexueller Priester aufgedeckt werden, die männliche Prostituierte benutzen

Symbolbild: Bulldog

Achtzig Prozent der vatikanischen Priester sind schwul und führen ein Doppelleben, so ein explosives neues Buch, das nächste Woche in den Handel kommt.

Auf 570 Seiten wird behauptet, dass vier von fünf Klerikern in der römisch-katholischen Kirche Homosexuelle seien – aber nicht unbedingt sexuell aktiv sind.

Der französische Soziologe und Journalist Frederic Martel, der vier Jahre lang 1.500 Interviews für das Buch führte stellte fest, dass einige Priester diskrete langfristige Beziehungen unterhielten, während andere ein Doppelleben führten, das Gelegenheitssex mit schwulen Partnern umfasst, oder das Konsultieren männlicher Prostituierter.

Der Autor fand heraus, dass eine Reihe von Klerikern von einem unausgesprochenen Kodex der “Verschlossenheit” sprachen, wobei eine Faustregel daraus lautet: Je homophober ein Priester ist, desto wahrscheinlicher ist er schwul.

Der Autor, ein ehemaliger Berater der französischen Regierung, behauptet, dass der verstorbene Alfonso López Trujillo – ein kolumbianischer Kardinal, der im Vatikan führende Rollen innehatte – ein vehementer Verteidiger der Lehre der Kirche zu den Themen Homosexualität und Empfängnisverhütung war, selbst aber regelmäßig männliche Prostituierte aufsuchte, so die katholische Website The Tablet.

Das Buch ist ein “erschreckender Bericht über Korruption und Heuchelei im Herzen des Vatikans”, so der britische Verleger Bloomsbury.

In seinem Marketingmaterial behauptet Bloomsbury, dass das Buch “Geheimnisse” über Zölibat, Misogynie und Verschwörungen gegen Papst Franziskus enthüllen wird.

Kritiker des Buches sagten dagegen: “Anhand von Gerüchten und Augenzeugenberichten ist es nicht immer leicht auseinander zu halten wenn es sich um Fakten handelt. so The Tablet.

Es soll am kommenden Mittwoch in acht Sprachen in 20 Ländern veröffentlicht werden, just an dem Tag, an dem Papst Franziskus einen Gipfel im Vatikan veranstaltet über den sexuellen Missbrauch in der Kirche, an dem auch Bischöfe aus aller Welt teilnehmen werden.

Martel, ein ehemaliger Berater der französischen Regierung, der selbst schwul ist, behauptet, er habe im Rahmen seiner Recherchen mit 41 Kardinälen, 52 Läufern und Monsignoren, 45 päpstlichen Botschaftern oder diplomatischen Vertretern, 11 Schweizer Wachen und mehr als 200 Priestern und Seminaristen gesprochen.

Der Autor verbrachte zudem rund 200 Wochen in Residenzen im Vatikan in Rom, so das Tablet.

Obwohl das Buch Homosexualität nicht mit dem Kindesmissbrauch in der Kirche verbindet behauptet Martel basierend auf Quellen, dass schwule Priester den Missbrauch von Kindern nicht melden würden, da sie fürchten müssten, dass als Rache ihre Homosexualität aufgedeckt werden könnte.

Auf dem Weg zu „einer Weltreligion“ für alle

Papst Franziskus und Imam Ahmed al-Tayeb in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Bild: Vatican Media

Der Besuch von Papst Franziskus in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist ein historisches Ereignis. Zum ersten Mal setzte ein katholisches Kirchenoberhaupt seinen Fuß auf die Arabische Halbinsel, die seit Jahrhunderten fest in muslimischer Hand ist und den Ausgangspunkt dieser Religion darstellt. Aber das ist noch nicht alles.

Sheikh Ahmed al-Tayeb gilt als der wichtigste Imam des sunnitischen Islam. Er kam zur Unterzeichnungszeremonie in Abu Dhabi „Hand in Hand in einem Symbol der interreligiösen Bruderschaft“ mit Papst Franziskus. Dies war jedoch nicht nur eine Zeremonie für Katholiken und Muslime. Einer britischen Nachrichtenquelle….

Die wahre Machtbasis hinter Donald Trump

Bildergebnis für evangelikaler Christ
Der Besuch von US-Außenminister Mike Pompeo in der ägyptischen Hauptstadt Kairo am 10. Januar offenbarte hierzulande kaum Kommentiertes: In seiner Rede erklärte Pompeo, er sei als “evangelikaler Christ” gekommen. Was bedeutet das für die Politik der Trump-Regierung?

von Zlatko Percinic

Der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist kein religiöser Mensch. Dennoch verfügt er über eine feste Machtbasis bei den evangelikalen Christen der USA, welche die Bibel als “geschriebenes Wort Gottes und göttlich inspiriert” betrachten. Als “höchste Autorität” kann die Bibel somit “jede andere Autorität korrigieren”. Allerdings sinkt die Zahl derer, die die Bibel wörtlich nehmen, seit den 1980er Jahren stetig. Während es 1984 noch 40 Prozent waren, halbierte sich die Zahl nahezu auf 24 Prozent bis zum Jahr 2017. Dennoch glaubt nach wie vor…..

Papst: Die westliche Welt “hat moralische Verantwortung” mehr Migranten willkommen zu heißen

“Es ist die “moralische Verantwortung” der Welt, noch mehr Migranten aufzunehmen”, erklärte Papst Franziskus in einer Rede am letzten Donnerstag.

Bildergebnis für pope and the new world order

Aus diesem Grund hat Papst Franziskus die Welt aufgefordert, ihre Türen für noch mehr Migranten zu öffnen.

Er verwies auf die Erklärung, dass alle Menschen “universelle und unteilbare Rechte” haben, die die Grundlage für “Gerechtigkeit, Freiheit und Frieden in der Welt” bilden.

Nach Ansicht des Papstes liegt es in der Verantwortung aller, sich mit den Folgen von Krieg, Armut, Ungleichheit und Massenmigration auseinanderzusetzen.

“Keine Lösung für das globale Problem der Massenmigration sollte unsere moralische Verantwortung für das Gemeinwohl ignorieren um all diejenigen willkommen heißen, die nach Schutz suchend an unsere Türen klopfen, um eine sichere Zukunft zu finden”

Gleichzeitig ist aber gerade die Moral unter seinen engen Beratern nicht gerade beeindruckend. In der vergangenen Woche haben drei Kardinäle das wichtigste Beratungsgremium des Papstes, den Rat der Kardinäle, verlassen.

Zwei davon wurden nach Aufdeckung von sexuellem Missbrauch strafrechtlich verfolgt. Am Dienstag wurde einer von ihnen, Kardinal George Pell aus Australien, wegen Kindesmissbrauchs verurteilt.

Die Zahl der Migranten, die der Papst selbst in seinem Palast unterbringt, ist unbekannt.

Das ist nicht das erste mal das sich der Papst zu globalistischen Themen äußert.

Putin äußerte sich zum Papst auch schon wie folgt:

-Papst Franziskus nutzt seine Plattform, um eine gefährliche politische Ideologie auf auf der ganzen Welt zu übertragen, Menschen, die ihm wegen seiner Position vertrauen.

-Er träumt von einer Weltregierung und einem globalen kommunistischen Repressionssystem.

-Wie wir bereits in kommunistischen Staaten gesehen haben, ist dieses System nicht mit dem Christentum vereinbar.

Und dann gibt es noch die globale Erwärmung und die Notwendigkeit einer neuen Weltordnung:

Papst Franziskus sagt, dass die globale Erwärmung eine Tatsache ist und dass eine neue globale politische Autorität notwendig ist, um die Menschheit vor einer totalen Katastrophe zu bewahren. Die neue Enzyklika, die am Donnerstag veröffentlicht werden sollte, ist durchgesickert, und es wird berichtet, dass diese neue weltpolitische Autorität, die Papst Franziskus vorsieht, für “die Verringerung der Umweltverschmutzung und die Entwicklung armer Länder und Regionen” zuständig sein wird.

Das Lustige daran ist, dass dies sehr im Einklang mit der neuen Agenda für nachhaltige Entwicklung steht, die im September bei den Vereinten Nationen auf den Weg gebracht werden soll.

Pope: The Western world has “moral responsibility” to let in more migrants