Archiv für Philippinen

„Falls mein Flugzeug explodiert, fragt die CIA“ – Duterte

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte schließt nicht aus, dass die CIA versuchen könnten ihn zu ermorden, beispielsweise indem sein Flugzeug gesprengt wird. Als Grund nennt er Waffendeals mit Russland und China.

Duterte CIA Flugzeug Waffen

In einer Rede vor einer Gruppe von Bauern und Fischern, die am Donnerstag bei einem Empfang des Präsidentenpalastes versammelt waren, warnte Duterte……

Duterte: „Verfüttert die UN-Menschenrechtler an die Krokodile“

Nachdem UN-Hochkommissar Zeid Ra’ad Al Hussein gesagt hatte, dass Duterte „sich einer psychiatrischen Untersuchung unterziehen muss“, erwiderte dieser, dass UN-Menschenrechtler an Krokodile verfüttert werden sollten.

Duterte UN Krokodile

„Wenn diese Dummköpfe hierher kommen, gibt es hier Krokodile ? Solche, die Leute essen? Werft diese Hurensöhne zu ihnen“, sagte der philippinische Präsident Rodrigo Duterte am Wochenende gegenüber Soldaten.

Duterte befindet sich derzeit in einem Ermittlungsverfahren des Internationalen……

Duterte: Chinesische Militärstützpunkte ok, stellen nur Gefahr für US-Präsenz in der Region dar

Bildergebnis für Rodrigo Duterte public domain
Die Philippinen haben in Chinas Militärstützpunkten im Südchinesischen Meer, die darauf abzielen, dem Einfluss der USA entgegenzuwirken, keine Gefahr gesehen, so Präsident Rodrigo Duterte. Manila könne, so Duterte, alle Streitigkeiten mit Peking diplomatisch lösen.

Die Zugehörigkeit der Gewässer des Südchinesischen Meeres sind seit langem ein Streitpunkt zwischen den regionalen Akteuren China, Taiwan, Vietnam, Philippinen, Indonesien, Malaysia und Brunei. Peking erhebt Anspruch auf fast das gesamte rohstoffreiche Gebiet, durch das jedes Jahr ein geschätztes Handelsvolumen von fünf Billionen US-Dollar fließt. Berichten zufolge hat China seinen Bau von Militärstützpunkten auf künstlichen Inseln rund um die Spratly- und Paracel-Inseln verstärkt, um seine nationalen Interessen in diesem Gebiet zu schützen. Die Beherrschung des Archipels, zu…..

Philippinen: Hunderttausende Kinder erhielten gefährlichen Impfstoff

Pharmaunternehmen Sanofi warnt vor eigenem Impfstoff gegen Dengue

(Bild: arcyto/fotolia.com)

Hunderttausende Kinder auf den Philippinen haben einen Impfstoff gegen Denguefieber erhalten, der laut dem Hersteller Sanofi für manche Patienten gefährlich werden kann. Tote seien noch keine gemeldet worden. Die Regierung des Inselstaates hat das Impfprogramm nun gestoppt.

Staatliche Impfkampagne gestoppt

Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge sind weltweit etwa 2,5 Milliarden Menschen durch Dengue-Viren bedroht. Die Infektionskrankheit wird in den Tropen und Subtropen von der tagaktiven asiatischen Tigermücke übertragen. Auch auf….