Archiv für Big-Pharma

Verdecken die Verbrechen von Gilead Sciences die Tests des Pentagon?

Die Firma Gilead Sciences hat bewusst die Tests des Sovaldi (Sofosbuvir), sein Medikament für Hepatitis C, weiter betrieben, unter Verletzung internationaler Standards und gegen den Willen der Patienten.

24 Patienten starben im Dezember 2015, während den von dem georgischen Labor für die US-Firma geführten Versuchen. Gilead Sciences hat jedoch beschlossen, sie weiterzuführen ohne seine Probanden über die früheren Toten zu unterrichten, was zu 49 neuen Todesfällen geführt hat. Das ist, was der ehemalige georgische Minister für Staatssicherheit, Igor Guiorgadze, mit Dokumenten gerade enthüllt hat.

Die gleiche Pille von Sovaldi wird in Indien für 4,89 USD, aber für $ 1000 in den Vereinigten Staaten verkauft. Die 12 Wochen lange Behandlung kostet 705 Euro in Indien, 28700 Euro in der Europäischen Union, aber 84000 US-Dollar in den Vereinigten Staaten.

Der ehemalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld war Geschäftsführer des pharmazeutischen Unternehmens und bleibt einer der Hauptaktionäre.

Im Jahr 1997 war es Donald Rumsfeld gelungen, ein Medikament gegen Pocken, Cidofovir, zertifizieren zu lassen und dann sein Molekül in die Forschung des Pentagon über Bioterrorismus einzuführen, womit er fabelhafte Lizenzgebühren kassieren konnte. Im Jahr 1998 hatte er Präsident Bill Clinton überzeugt, die konkurrente pharmazeutische Fabrik Al-Shifa (Produzent einer Kopie des AIDS-Medikaments von Gilead Sciences) zu bombardieren, unter dem Vorwand, dass es chemische Waffen für Al-Qaida hergestellt habe. Im Jahr 2001 war Donald Rumsfeld US-Verteidigungsminister und Gilead Sciences liefert dem Pentagon während der Anthrax-Anschläge Anti-Pocken Medikamente.

Der Kommandant der russischen radiologischen, chemischen und biologischen Schutz- Streitkräfte, Igor Kirillov, hegt den Verdacht, dass die Tests des Sovaldi in Wirklichkeit Experimente sind von illegalen Waffen im Auftrag des Pentagon.

Für den russischen Senator Igor Morozov: «Die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) sollte die Vereinigten Staaten zwingen, die Daten über die Entwicklung von biologischen Waffen und über die Versuche mit Menschen bekannt geben. Wenn dieses Problem nicht innerhalb der Organisation gelöst werden kann, muss dieses Thema sofort dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen unterbreitet werden”.

Übersetzung
Horst Frohlich

Die Geschichte des weltweiten Pharma-Kartells

Der Zweite Weltkrieg hatte zwei wesentliche Faktoren ohne die dieser nicht stattgefunden hätte. Zum einen den Vertrag von Versailles und zum anderen die IG-Farben. Versailles filetierte das Kaiserreich zu Gunsten Polens. Rockefellers machten schlussendlich gemeinsame Sache um sich den globalen Pharmakuchen aufzuteilen.

Hitler war dazu Mittel zum Zweck.

1911, 15. Mai

Der Oberste Gerichtshof der USA befindet John Rockefeller und seinen Trust der Korruption, illegaler Geschäftspraktiken und Erpressung für schuldig. Als Ergebnis dieser Entscheidung wurde der gesamte Rockefeller Standard Oil-Trust, die zu dieser Zeit weltweit grösste Aktiengesellschaft, zum Abbau verurteilt. Rockefeller war jedoch schon über dem Obersten Gerichtshof und kümmerte sich nicht um diese Entscheidung.

1913

John D. Rockefeller (1839 – †1937)*

Um den öffentlichen und politischen Druck auf ihn und andere Raubritter zu zerstreuen, benutzte Rockefeller einen Trick, der „Philanthropie“ genannt wird, wobei die illegalen Gewinne aus seinen Raubpraktiken im Ölgeschäft dazu verwendet wurden, die Rockefeller Foundation zu gründen. Diese Steueroase wurde genutzt, um den Gesundheitssektor in den USA strategisch zu übernehmen.

Die Rockefeller Foundation war die Frontorganisation für ein neues globales Unternehmen von Rockefeller und seinen Komplizen. Dieses neue Unternehmen wurde…..

Australien bestraft Eltern bei Nichtimpfung der Kinder

Die kriminelle Pharma-Lobby hat Australiens “Gesundheitspolitik” voll unter Kontrolle, denn der Staat hat eine “No Jab, No Pay”-Politik, also “ohne Impfung kein Geld” bisher praktiziert. Im Rahmen der bisherigen Richtlinie wurden Eltern, die ihre Kinder nicht über Impfungen auf dem Laufenden halten, eine einmalige Steuervergünstigung zum Ende des Jahres in Form des Familiensteuervorteils Teil A im Wert von 737 AU$ verweigert. Der Staat wollte damit die Eltern dazu “motivieren” ihre Kinder zu impfen. Jetzt hat Australien die Vorschrift verschärft. Gemäss der aktualisierten Richtlinie müssen Eltern stattdessen alle zwei Wochen 28 AU$ als Strafe zahlen, so lange ihr Kind nicht auf dem neuesten Stand der Impfung ist. Das heisst, nicht nur keine Steuervergünstigung sondern pro Jahr 728 AU$ als Bussgeld.

Werbeplakat für das “ohne Impfung kein Geld”-Gesetz:

Australiens Minister für soziale Dienste, Dan Tehan, sagte in einer Erklärung:

Die Impfung ist der sicherste Weg, Kinder vor durch Impfung…..

Big Pharma & Krebs: J&J zu Milliardenstrafe verdonnert

Pixabay CC0 Public Domain

Der US-amerikanische Pharmakonzern Johnson & Johnson wurde zu einer Milliardenstrafe verurteilt, da einige dessen Körperpflegeprodukte (darunter Babypuder) Krebs verursacht haben sollen.

Seit mehr als vierzig Jahren würde der Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson (J&J) Beweise vertuschen, welche die Gesundheitsgefährdung einiger dessen Produkte belegen würden, hieß es in der Anklage von 22 Frauen, die an Eierstockkrebs erkrankten. Sie alle hatten Produkte des…..

Sind Sie auch betroffen? Weltgesundheitsorganisation erkennt neue Krankheit an

….neue Kunden für Big-Pharma…..

Ärzte (Symbolbild)

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Montag ihren neuen Krankheitskatalog vorstellt, in den eine umstrittene Diagnose aufgenommen worden ist.

Im am Montag veröffentlichten ICD-11-Katalog hat die WHO Computerspielsucht als eigenständige Krankheit eingestuft und eindeutige Symptome beschrieben, die Ärzten die Diagnose erleichtern sollen. Dazu gehört, dass ein Mensch alle anderen Aspekte des Lebens dem Spielen unterordnet und trotz negativer Konsequenzen weitermacht, und dies über einen Zeitraum von mehr als zwölf Monaten. Exzessives On- und Offline-Spielen steht unter anderen Suchtkrankheiten wie beispielweise…..

Schweizer Pharma-Konzerne: „Profite wie im Drogenhandel“

Die beiden Schweizer Pharma-Konzerne, die zugleich zwei der größten Medikamentenhersteller weltweit sind, stehen unerwarteterweise unter Druck – wegen Medikamentenpreisen.

Aktivisten und sogar Ärzte fordern von Roche und Novartis transparentere Preise. Sie kritisieren die Entstehung einer Zweiklassenmedizin, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“.

Die beiden Konzerne in Basel gehören zu den mächtigsten und gleichzeitig gefährlichsten Branchen der Welt. Doch die Konzerne stehen seit Dienstag plötzlich unter Druck. Die Nichtregierungsorganisation Public Eye hat sich in den vergangenen Jahren damit befasst, Informationen über die größten Rohstoffhändler, Nahrungsmittelproduzenten und Kreditinstitute zu bekommen.

Jetzt fordert die NGO, dass die Pharma-Konzerne ihre Medikamentenpreise….

Wie das mächtige Pharma-Kartell die Welt regiert

Das politische Ideal einer demokratischen Verfassung, der das Grundgesetz zugrunde liegt, hat mit der Realität, in der wir in Deutschland leben, nicht mehr viel zu tun.

Denn nach dem Grundgesetz ist die Bevölkerung des Landes der Souverän, von dem alle Macht ausgeht. Jeder Mensch ist von Natur aus frei und niemandes Untertan. Weder einer Kapitalgesellschaft, noch Konzernen oder dem Staat.

Die Realität in Deutschland sieht jedoch so aus, dass Gesetze von Unternehmen geschrieben werden und Politiker auf Lobbyverbände hören. Das Parlament hat seinen ursprünglichen Zweck, den der Kontrolle der Regierung, nahezu verloren und ist oft nur noch zum Abnicken von Entscheidungen da, die außerhalb der Regierung getroffen wurden.

Verstöße von Konzernen bleiben ungeahndet

Die wahre Macht im deutschen Staat haben zunehmend Unternehmen, vor allem Kapitalgesellschaften. Da sie juristische Personen sind, unterliegen sie keinem Strafrecht. Denn nur natürliche Personen sind nach deutschem Strafrecht strafbar.

Begehen Unternehmen gravierende Verstöße, muss das Vergehen einer…..

Neue klinische Studie: Bis zu 50% der Krebspatienten sterben an der Chemo, nicht am Krebs!

Eine neue Studie, die von der britischen Gesundheitsbehörde in Auftrag gegeben wurde, bestätigt, was viele Chemokritiker seit Jahren wissen: Viele Krebspatienten sterben nicht am Krebs, sondern an der Chemotherapie!

Da wir vor lauter Studien oft den Wald nicht mehr sehen, möchte ich betonen, dass diese von renomierten Wissenschaftler/innen erarbeitet wurde: Michael Wallington, BA†, Emma B Saxon, PhD†, Martine Bomb, PhD, Rebecca Smittenaar, PhD, Matthew Wickenden, BSc, Sean McPhail, PhD, Jem Rashbass, PhD, David Chao, FRCP, John Dewar, FRCR, Prof Denis Talbot, PhD, Michael Peake, FRCP, Prof Timothy Perren, MD, Charles Wilson, MD, Prof David Dodwell, MD (Die inzwischen verstorbene Dr. Emma B Saxon wurde dreifach ausgezeichnet: Okt. 2014 – Wellcome Trust Science Writing Prize – Shortlisted Entrant, Dez. 2014 – Early Researcher of Excellence Award und 2016 – Departmental people’s choice award nominee)

(Professor David Dodwell Senior Breast Oncologist, Institute of Oncology, St James’ Hospital, Leeds)

Egal, wie viel Ärzte die Behandlung vorantreiben, die Chemotherapie ist offensichtlich nicht die beste Option im Kampf gegen Krebs. Die neue Studie….

Pharmärchen – Wirkweise von Psychomedis egtl. unerforscht!

Eine sträflich übersimplifizierte bis falsche Theorie: Wenn Du in paar Bücher über Depressionen gelesen hast, ist für dich klar, was deren Grund ist: ein “Mangel an Botenstoffen im Gehirn”. Und die Wirkweise der Psychopharmaka würde an diesem Punkt ansetzen. Das habe ich auch jahrelang geglaubt. Bis ich den aktuellen Beobachter las:
Erschreckend, wie Märchen erfunden werden, um dem dummen Bürger etwas zu erklären, so wie man einem Kind etwas erklärt: “Geh nicht zu nah ans Wasser, dort sind Wassergeister, die dich reinziehen!” Es erinnert mich daran, wie……