Archiv für Österreich

ORF bringt Lügenpresse auf niedrigstem Intelligenz-Niveau

Dieses Werk des Calligraffiti-Künstlers Wolf PMS löste bei ORF sofort Nazi-Alarm aus. Foto: Info-Direkt / Facebook

Viel Schwachsinn wurde von den Mainstream-Medien über den Kongress „Verteidiger Europas“ berichtet. Lügenpresse vom Feinsten zum Teil. Doch es braucht den mit 600 Millionen Euro an Zwangsgebühren gefütterten ORF, um wirklich die letzten Niveaugrenzen nach unten zu durchbrechen.

Kein Euro Kosten durch Kongress entstanden

Am Sonntag titelt die oberösterreichische Online-Redaktion: „Rechter Kongress: 100.000 Euro Kosten“ – eine dreiste Lüge. Die Veranstalter sind mit einem wesentlich geringeren Budget ausgekommen, aber von dem ist ohnehin nicht die Rede. Gemeint sind die Kosten für den Polizeieinsatz, die aber zu hundert Prozent auf das Konto der linken Gegendemonstranten gehen, wenngleich sie deren Konto mit keinem Cent belasten, dafür jenes der Steuerzahler. Die Kongress-Organisatoren….

Verlorene Unschuld: Waffen aus Österreich und Schweden in den Händen von IS-Terroristen

Die österreichische Firma Steyr auf einer Waffenbörse in Kuala Lumpur im April 2004. Damals unterzeichnete Steyr einen Vertrag mit Malaysia über die Produktion von Kleinwaffen.

Die österreichische Firma Steyr auf einer Waffenbörse in Kuala Lumpur im April 2004. Damals unterzeichnete Steyr einen Vertrag mit Malaysia über die Produktion von Kleinwaffen.
Österreich und Schweden galten lange Zeit als Vorbilder für Neutralität und hinsichtlich hoher moralischer Anforderungen – auch bei Waffenexporten. Aus beiden Ländern tauchen nun Waffen in Saudi-Arabien und bei dschihadistischen Söldnern in Syrien auf.

Obwohl sich die gesamte Einwohnerzahl Österreichs und….

Betriebsunfall in der ZIB

Betriebsunfall in der ZIB: Kriegsberichter Orter durfte über bedrohliche moslemische Parallelgesellschaften sprechen

Ex-ORF-Kriegsberichter Friedrich Orter wagte es, in der ZIB auf die Gefahren des radikalen Islamismus hinzuweisen - im Bild afghanische Taliban. Foto: erwinlux / wikipedia.org (CC BY-SA 3.0)

Ex-ORF-Kriegsberichter Friedrich Orter wagte es, in der ZIB auf die Gefahren des radikalen Islamismus hinzuweisen – im Bild afghanische Taliban.
Foto: erwinlux / wikipedia.org (CC BY-SA 3.0)

Einige ORF-Verantwortliche werden ein Interview in der ZIB2 mit dem ehemaligen ORF-Kriegsberichterstatter Friedrich Orter wohl als höchst unangehmen Betriebsunfall einstufen. Der bekannt unerschrockene ORF-Star – er war an unzähligen mehr als gefährlichen Kriegsschauplätzen für seinen Sender unterwegs – erwies sich auch seinem früheren Arbeitgeber gegenüber als äußerst mutig.

Zuerst bewies Orter in dem Interview mit ZIB2-Moderatorin Marie-Claire Zimmermann über die Schlacht um die irakische Stadt Mossul, dass er die Region kennt und weiß wovon er spricht. Ihm nimmt man das ab. Doch dann schwenkte das….

„Wird Hofer gewählt, kommt 3. Weltkrieg“

Bei der Hetze gegen Norbert Hofer wird dem Präsidentschaftskandidaten vorsorglich sogar der 3. Weltkrieg angedichtet. Foto: Unzensuriert.at

Bei der Hetze gegen Norbert Hofer wird dem Präsidentschaftskandidaten vorsorglich sogar der 3. Weltkrieg angedichtet.
Foto: Unzensuriert.at

Je näher der 4. Dezember als Termin für die Präsidentschaftswahlen rückt, desto nervöser scheinen die Van-der-Bellen-Fans zu werden. Als solche soll sich nach Angaben einer Schülerin auch eine Deutschlehrerin in der HAK/HASCH Hollabrunn in Niederösterreich bekannt und die Schüler vor Norbert Hofer gewarnt haben. Und….

Kriminelle Regierungen: Bröckelt die Schlepper-Front?

Schlepper, die straffrei bleiben. (Foto: By Werner Faymann (Europäischer Rat 2008 in Brüssel) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons)

Dieses Urteil sorgt jetzt für Streit in der Front der Asylklatscher und Refugees-Welcome-Aktivisten und dürfte ein Stück mehr dazu beitragen, dass Merkel & Co weitere Gefolgsleute verlieren werden: Ein 71-jähriger österreichischer Pfarrer wurde in Deutschland rechtskräftig zu 2 Jahren Haft auf Bewährung verurteilt, weil er vier Syrer in seinem Auto mitgenommen hatte. Mit dem Transport der vier vermeintlichen Syrer vom österreichischen Innviertel nach Bayern hat er sich der illegalen „Schlepperei“ schuldig gemacht. Für Wirbel sorgt das Urteil nun deswegen, weil sich viele kleine „Fluchthelfer“, „Klatscher“ und „Asyl-Helfer“ indirekt von den Regierungen Deutschlands und Österreichs….

Der mysteriöse Tod von Jörg Haider (7): Der Landeshauptmann wollte die „alte politische Ordnung“ abschaffen!

Dok1
HAIDER WOLLTE ÖSTERREICHS  POLITIK RADIKAL UMKREMPELN+++ER WOLLTE DIE GROSSE KOALITION VERHINDERN+++“ZEIT DER ABRECHNUNG“ +++VIELE SAHEN IHN SCHON ALS NEUEN BUNDESKANZLER+++MUSSTE ER DESHALB STERBEN?+++

„Das letzte Wort hat das Volk und das letzte Wort hat der Wähler in einer Demokratie.“

Jörg Haider

„Ich habe Themen aufgebracht, die die Mächtigen irritiert haben, Missstände aufgedeckt. Sie hatten Angst davor, Wähler zu verlieren – zu Recht.“

Jörg Haider

„Haider ist vogelfrei.“

Anonym

Schon immer war es Jörg Haiders Anliegen gewesen, den verkrusteten rot-schwarzen „Koalitions-Proporz“ aus SPÖ und ÖVP zu brechen, der die…

Der mysteriöse Tod von Jörg Haider (6): „…für das sein Leben geopfert wurde!“

Dok1

VERSCHWIEGENER EKLAT BEI HAIDER BEGRÄBNIS+++SCHEUCH: „…FÜR DAS SEIN LEBEN GEOPFERT WURDE!“+++VIDEOBWEIS+++

Der 18. Oktober 2008 wird vielen Menschen in Österreich, insbesondere in Kärnten im Gedächtnis bleiben.

Es ist der Tag des Staatsaktes von Jörg Haider, dem Tausende Menschen direkt beiwohnen oder in den Medien zusehen und zuhören.

Uwe Scheuch, der damalige geschäftsführende BZÖ-Landesparteiobmann von Kärnten ergreift das Wort. Für ihn war Haider der „politische Ziehvater“, doch vierzehn Monate später wird er sein Erbe verraten, wie einst Apostel Judas Ischariot seinen Herrn Jesus Christus: Ende 2009 spaltet sich Scheuchs Kärntner BZÖ von der Bundespartei und fusioniert mit Straches FPÖ zur „Freiheitlichen Partei Kärnten…

Richter prüfen Stichwahl in Österreich: Erste Zeugen offenbaren einen Abgrund

Vor dem höchsten Gericht Österreichs wird mit der Vernehmung von 90 Zeugen seit diesem Montag geprüft, ob die Bundespräsidenten-Stichwahl vom 22. Mai aufgehoben werden kann. Die FPÖ hat dies in einer 152 Seiten langen »Anfechtungsschrift« beantragt. Ihre Vorwürfe beinhalten unter anderem die Beeinflussung von Wählern sowie Unregelmäßigkeiten bei der Auszählung der Briefwahlstimmen in über 80 Prozent der 113 Wahlbezirke.

Diese Woche hören die Richter vier Tage lang Zeugen an. Kommende Woche wird – ebenfalls öffentlich – vor den 14 Richtern des Verfassungsgerichtshofs (VfGH) verhandelt. Die ersten Tweets österreichischer Journalisten zum Auftakt der VfGH-Anhörung machen Beobachter völlig fassungslos.

Was sich hier offenbart, ist ein Abgrund an Desinformation von Beisitzern, Sorglosigkeit, willkürlicher Delegierung von Auszählungen sowie grobe Nachlässigkeit bei der Amtsausübung von…

Wolfgang Eggert: „Österreichische Präsidentenwahl – Alles Zufälle – Was sonst?“

Die Klageschrift von FPÖ-Chef Strache gegen die zurückliegenden österreichischen Präsidentschaftswahlen ist auf dem Tisch. Und sie fällt nicht zu knapp aus. Was auf sage und schreibe 150 Seiten zusammengefasst ist liess den Verfassungsjuristen DDr. Heinz Mayer in der „Zeit im Bild“ blass werden. „Unakzeptabel“, „unfassbar“, tobte der DoppelDoktor, der bei den Wahlen Alexander van der Bellen unterstützt hatte. „Was da passiert ist, ist unglaublich.“ Tatsächlich hatte es in 80% der Wahllokale Unregelmässigkeiten bis hin zu glatten Gesetzesbrüchen gegeben.

Jede Menge Leichen also, oder, drücken wir es etwas ziviler aus, „aufgebrochene Türen“. Die Sache hat nur einen Haken. Es ist das, was Strache nicht präsentierte: Die Spur zum Täter. Den Vorsatz. Womit er sich auch sofort bei der Pressekonferenz gleich zweimal die Frage einfing, was denn nun die Unregelmässigkeiten am Ausgang der….

FPÖ: Anfechtung der Bundespräsidentschaftswahl

Norbert Hofer und Heinz-Christian Strache (Fotoquelle: alfahir.hu)

Strache: „Wir sind keine schlechten Verlierer, sondern es geht um die Grundrechte der Demokratie, die gesichert sein müssen”

FPÖ-Obmann HC Strache kündigte bei seiner heutigen Pressekonferenz gemeinsam mit Rechtsanwalt und Justizminister a.D. Dieter Böhmdorfer die Wahlanfechtung der Bundespräsidentschaftswahl an.

Die Anfechtung ist bereits beim Verfassungsgerichtshof eingelangt und umfasst insgesamt 150 Seiten.

Eine Unzahl an Unregelmäßigkeiten ist von der FPÖ dokumentiert worden. Sämtliche…..

Natascha Kampusch unterliegt vor Gericht – Weshalb dieser Prozess?

GUIDO-KOLUMNE-MIX


Natascha Kampusch und Ihre juristischen Berater und Begleiter haben vorgestern eine empfindliche Niederlage vor Gericht erlitten:

Die Österreicherin, die acht Jahre in der Gewalt eines Entführers war, hatte eine einstweilige Verfügung gegen das Buch „Der Entführungsfall Natascha Kampusch“ beantragt. Die Pressekammer des Gerichts wies den Antrag zurück. Kampusch, 28, muss die Kosten des Verfahrens tragen. Sie hatte sich gegen Passagen des Autors Peter Reichard gewandt, in denen Videos beschrieben wurden, die ihr Entführer Wolfgang Priklopil von ihr und sich gemacht hatte. Kampusch betrachtete diese als Verletzung ihres Persönlichkeitsrechts. Das Gericht aber wies darauf hin, dass Kampusch in ihrem eigenen Buch ganz ähnliche Szenen beschrieben habe. Mehr….

Enthüllt: Österreichischer GRÜNEN-Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen war Freimaurer!

GUIDO-KOLUMNE-MIXEs ging hoch her, bei der gestrigen Puls 4 – Sendung, als sich die beiden österreichischen Präsidentschaftskandidaten Alexander Van der Bellen (GRÜNE) und Norbert Hofer (FPÖ) zum ersten Stichwahl TV-Duell trafen.

Die österreichischen Medien berichteten danach u.a. (Hervorhebungen durch mich):

(…) m Gegenzug versuchte Hofer mehrmals, persönliche Spitzen gegen Van der Bellen zu fahren. So bezeichnete er ihn mehrmals als „vergesslich“, unterstellte ihm, „zuviel Kaffee“ getrunken zu haben und legte gleich mehrmals Wert darauf, Van der Bellen als Freimaurer zu bezeichnen. Mehr…

FPÖ gewinnt mit Erlaubnis der jüdischen Lobby die erste Runde

Bundespräsidentschaftswahl in Österreich
fungiert für eine neue identitäre Zeit als Durchlauferhitzer

FPÖ gewinnt mit Erlaubnis der jüdischen Lobby die erste Runde der Präsidentschaftswahlen mit sensationellem Ergebnis

Die Lobby wirft ihre bisherigen hauptamtlichen Altvasallen ÖVP und SPÖ als Schmuddelparteien weg – „doch eure Zeit ist vorbei“!

Strache Holocaust-Anbeter

H.C. Strache betete am 12. April 2016 in Yad Vashem die Holocaust-Lüge an in der Hoff-nung, Medienunterstützung für die Wahlen zu bekommen. Die Judenlobby ihrerseits versucht, auf den Zug in die neue Zeit aufzuspringen und den Lokfüh-rer steuern zu können.

Nach der österreichischen Präsidentschaftswahl des ersten Durchgangs steht fest: Nicht nur die Lobby hat erkannt, dass der Gongschlag zur Verkündigung einer neuen Zeit ertönt ist. Denn niemand weiß es besser als die Lobby, dass das Vertrauen der Massen in die eingesetzten Vernichtungspolitiker total aufgebraucht ist nach dem Versuch, uns alle durch die geplante Flut ethnisch zu ersäufen. Die Lobby-Juden versuchen deshalb mit aller Kraft, auf den Triebwagen der neuen Politik zu gelangen, um doch noch die Kontrolle auf dieser Fahrt in die neue Zeit in die Hände zu bekommen. In Österreich soll….

Staatsaffäre Natascha Kampusch: Wurde der Entführer DOCH ermordet?

GUIDO-KOLUMNE-MIX

Endlich kommt neue Bewegung in die Causa Natascha Kampusch, dem spektakulärsten Entführungsfall der Welt! Viele Hintergründe sind immer noch ungeklärt oder werden vertuscht und verschwiegen. So auch die Umstände des Todes von Nataschas Entführer Wolfgang Priklopil.

Offiziell jedenfalls wird von Selbstmord ausgegangen. Doch aufgrund meiner jahrelangen Recherchen bezweifle ich das. Im Gegenteil: Ich gehe von Mord aus! Doch wer steckt dahinter? Das (Kinderporno-)Netzwerk, von dem bereits der Chefermittler Franz Kröll sprach, der ebenfalls unter mysteriösen Umständen Selbstmord begangen hat?

Die Leitmedien (z.B. Der Spiegel) berichten jetzt jedenfalls:….

Obergrenze eingeführt: Plötzlich war kein Flüchtling mehr an der Grenze

Österreich hat am Freitag nach der Einführung der Obergrenze eine Überraschung erlebt: Nach Bekanntwerden der Maßnahme war der Grenzübergang plötzlich menschenleer. Kein einziger Flüchtling tauchte am Grenzübergang auf.

Der Grenzübergang in Spielberg am 19. Februar 2016. (Foto: Twitter)

Der Grenzübergang in Spielberg am 19. Februar 2016. (Foto: Twitter)

Die österreichischen Behörden haben mit der Ankündigung einer Obergrenze für eine Überraschung gesorgt: Hatte man sich noch am Donnerstag Sorgen gemacht, dass wegen der angekündigten Tageskontingente ein erheblicher Rückstau Probleme bereiten könnte, blieb der Grenzübergang zu Slowenien bei Spielfeld am Freitag menschenleer: Polizeisprecher Fritz Grundnig von der Bundespolizei in….

Österreich macht mobil

bei Arbeit, Sport und Spiel….

Man könnte lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Doch was steht 2016 ins Haus, ein Krieg gegen Russland, gegen das eigene Volk oder werden Soldaten benötigt um die Grenzen für das unwillige deutsche Beuteland zu schützen?

Man mache sich sein eigenes Bild.
Vielleicht gibt es ja einige Leser aus Österreich, die dazu mehr beitragen können.

Der hier abgebildete Bereitstellungsschein wurde als RSa-Brief versendet.

Grösser und Quelle…klick Bild

EU Austritt Oesterreich / Die 280’000 Abgeschossenen

In Oesterreich haben 280’000 Menschen, das sind 4% der Stimmbürger, ein Begehren unterzeichnet, welches den Austritt Oesterreichs aus der EU fordert.

Blöd gelaufen. Die 280’000 sind dem Parlament scheisegal.

In Oesterreich bestimmen die lieben “Volksabgeordneten” darüber, ob eine solches Gesuch dem Volke dann auch zur Abstimmung vorgelegt wird.

Die lieben “Volksabgeordneten” haben in der entscheidenden Sitzung etwas anderes gemacht, die Mehrzahl ihrer teuren Stühle blieben leer. Diejenigen, welche Präsenz markierten, glänzten (möglicherweise gab es Ausnahmen, ein Hoch auf sie) dadurch, dass sie sich wie saumässig ungezogen Pubertierende verhielten, nämlich dämlich plump Desinteresse markierend.

Was sagt mir das? Mehr…..

Überwachung: Österreich gründet Inlands-Geheimdienst

Big BrohterZur Terror-Bekämpfung gründet Österreich einen neuen Inlands-Geheimdienst. Er kann bereits auf Verdacht ermitteln. Dies soll, wie in Frankreich beim Ausnahmezustand, ohne richterliche Genehmigung erfolgen. Die Bewegungsfreiheit der Bevölkerung wird drastisch eingeschränkt. Aufgrund der realen Bedrohung durch den islamischen Extremismus in der Erscheinungsform des IS werden europaweit Polizei- und Nachrichtendienste aufgerüstet und mit weitreichenden Befugnissen ausgestattet. Nachdem Frankreich unmittelbar nach…

ACHTUNG!! TERRORANSCHLÄGE DURCH MIGRANTEN MITTE FEBRUAR 2016 GEPLANT

Bürgerkrieg DeutschlandUnsere Redaktion ereilte heute die beunruhigende Nachricht, eines ehemaligen Nato – Informanten, diesen wir an dieser Stelle aus Sicherheitsgründen nicht namentlich benennen werden. Es wurde mir mit Kündigung gedroht, sollte ich diese Nachricht veröffentlichen. Da ich mir über das Ausmaß, was die Menschen zu erwarten haben, durchaus bewusst bin und unter solchen Umständen auf meinen Arbeitgeber (diesen ich noch nenne) gerne verzichten kann, habe ich mich dazu entschlossen hier und jetzt die Bürger aller Länder zu warnen. Mir ist selbst bei dieser Nachricht die Luft weggeblieben. Ich bitte das Militär zu mobilisieren und Vorkehrungen zu treffen. Mit diesem Aufschrei, könnte jedoch Schlimmstes verhindert werden.

Achtung, wenn diese Nachricht wahr ist, gilt es alle Augen offen zu halten: denn mitte Februar 2016 sollen zum selben Zeitpunkt – in Deutschland, Österreich und Schweiz Attentate verübt werden. Leider konnten wir kein….

Neues vom Reisebüro Merkel & Faymann

Info-DIREKT zitiert aus dem Bericht eines Tourismusprofis und Reisejournalisten, der vor wenigen Tagen mehrere Balkanländer besuchte, darunter Serbien und Mazedonien:

Wenige Kilometer vor der serbisch-mazedonischen Grenze fielen mir die vielen deutschen Reisebusse auf einer alten Steinbrücke auf, welche die Schnellstraße überquert. Sie standen still und sehr knapp hintereinander. Etwa 12 oder 15 konnte ich sehen, die anderen verschwanden hinter den Bäumen.

In meiner Unterkunft in der mazedonischen Hauptstadt Skopje kam ich ins Gespräch mit einem Mexikaner und fragte ihn über seine Reisepläne. Er sagte mir, er habe einen Sechs-Monatsvertrag mit der Caritas als „Flüchtlingsbetreuer“ in Serbien und äußerte sich…..