Archiv für Nordkorea

Trumps Geheimdiplomatie mit Nordkorea

Bildergebnis für trump nordkorea(AFP/ Jung Yeon-Je)

Nur wenige Monaten nachdem US-Präsident Donald Trump Nordkorea mit der atomaren Vernichtung gedroht hatte, bestätigte er nun, dass CIA-Direktor Mike Pompeo über Ostern Pjöngjang besucht und sich mit dem nordkoreanischen Führer Kim Jong-Un getroffen hat. Das Treffen diente der Vorbereitung eines geplanten Gipfeltreffens zwischen Kim und Trump. Nach Trumps abfälligen Äußerungen gegenüber seinem ehemaligen Außenminister Rex Tillerson, dass dieser mit seinen Verhandlungsversuchen mit Nordkorea seine Zeit verschwende, bereitet sich Trump nun auf ein persönliches Treffen mit dem nordkoreanischen Führer vor, den er zuvor als „kleinen Raketenmann“ verhöhnt hatte.

Diese abrupte Kehrtwende ist nicht der Ausdruck eines grundlegenden Sinneswandels bei Trump, der gerade erst völkerrechtswidrige……

CNN: Nach Angriff auf Syrien wird Nordkorea umso mehr am Atomprogramm festhalten

Nordkoreanische Raketentests

Laut dem US-amerikanischen Fernsehsender CNN hat Donald Trump durch den Luftschlag gegen Syrien die bevorstehen Verhandlungen mit Nordkorea für die amerikanische Seite erschwert.

Wie CNN berichtet, haben die USA, die sich auf den Versuch vorbereiten, den nordkoreanischen Staatschef zu überzeugen, auf die Atomwaffen zu verzichten, wahrscheinlich Nordkorea ein starkes Gegenargument für die bevorstehenden Verhandlungen im Mai oder Juni gegeben.

Dem Fernsehsender zufolge kann der von Trump genehmigte Luftschlag gegen Syrien, der als eine Antwort auf die angebliche Giftgasattacke im Südwesten des Landes versetzt worden ist, sein Treffen mit Kim Jong-un erheblich erschweren.

Der Vizepräsident des US-Informationsdienstes Stratfor, Rodger Baker, sagte gegenüber CNN….

Mit Nordkorea reden

„Kims Land kann mit Sanktionen bestraft werden, aber er hat ein gewisses Maß an Sicherheit, das er nicht erreicht hätte, wenn er sein Ziel nicht beharrlich verfolgt hätte.“

Die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK), gemeinhin als Nordkorea bezeichnet, hat jedes Recht, Atomwaffen zu entwickeln. Sie ist ein souveräner Staat und sollte in der Lage sein, Waffen herzustellen, die die Vereinigten Staaten von Amerika oder andere Staaten bereits besitzen. Auf jeden Fall wären die Koreaner sehr töricht, wenn sie nicht über den Schutz verfügten, der das Imperium in Schach halten kann. Die DVRK ist sich des Schicksals bewusst, das den Nationen widerfährt, die diese Waffen nicht besitzen. Der Irak versuchte, ein Atomprogramm zu schaffen, aber es wurde von Israel in einem Luftangriff zerstört. Libyen hatte kein Atomprogramm und Syrien auch nicht. Alle wurden von den Vereinigten Staaten von Amerika und der NATO angegriffen, weil sie angesichts der Aggression nackt dastanden. Amerikanische Hysterie über die nordkoreanische Nuklearentwicklung ist ein Betrug, der ignoriert werden muss. Das Selbstbestimmungsrecht der DVRK muss verteidigt werden.

Sicher muss es jetzt, nach einem möglichen Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong Un, dem obersten Führer der DVRK, verteidigt werden. Trump ist so gefährlich wie jeder andere amerikanische Präsident. Seinen Äußerungen kann man nicht trauen, auch wenn sie anscheinend mit der richtigen Position…..

Nordkorea gibt sich verhandlungs- und abrüstungsbereit

Bildergebnis für Nordkorea gibt sich verhandlungs- und abrüstungsbereitKim Jong-un spielt den Ball auf die Seite von Trump, der aber mit dem deeskalierenden Spielzug überfordert zu sein scheint

Die USA haben neue Sanktionen gegen Nordkorea wegen des angeblichen Gebrauchs von chemischen Waffen verhängt. Gemeint ist der tödliche Anschlag im Februar des letzten Jahres mit einem Nervengift auf Jong-Nam, den Halbbruder von Kim Jong-un. Die Sanktionen sind eher symbolisch, sollen aber wohl deutlich machen, dass das Weiße Haus den Druck auf Nordkorea weiter erhöht.

In den USA berichten die Mitarbeiter von 38 North, die aus der Ferne die Vorgänge in Nordkorea beobachten und immer mal wieder verdächtige Aktivitäten im Hinblick auf das Atomwaffenprogramm melden, sie hätten auf Satellitendaten im Februar Aktivitäten in einem 5-MW-Reaktor in Yongbyon entdeckt. Auf den Bildern sei über einige Tage hinweg eine Wasserdampfwolke zu sehen gewesen, wie sie normalerweise bei einem Betrieb des Reaktors entsteht. Allerdings konnte……

„Auf dem Gewissen der USA“: Pjöngjang sieht jegliche Blockade als Kriegsakt an

Koreanische Armee während einer Militärparade (Archivbild)© Sputnik/ Ilya Pitalev

Pjöngjang will jegliche Blockade seitens der USA gegenüber dem Land als einen Kriegsakt betrachten. Das berichtete die Zentrale Koreanische Nachrichtenagentur (KCNA) am Sonntag unter Verweis auf einen Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums.

„Wenn unbedachte Handlungen der USA erneut die Korea-Halbinsel an den Rande eines Krieges bringen werden, wird jegliche Katastrophe, die sich danach ereignen könnte, auf dem Gewissen der USA lasten“, heißt……

Trump zündelt in Nordkorea

In den 50er Jahren haben die USA Nordkorea in Grund und Boden bombardiert. Heute bedrohen sie es erneut.
Stoppt den Wahnsinn und handelt einen Frieden mit Korea aus, bevor es zu spät ist!

Ich bezweifele, dass es unter denen, die mir heute zuhören, viele gibt, die sich nicht der fortwährenden Krise in Nordkorea bewusst sind. Trotzdem scheinen nur wenige zu sehen, dass diese seit der Kubakrise 1962 das größte Risiko darstellt, das einen Weltkrieg auslösen kann. Damals wurde die komplette Zerstörung dadurch abgewendet, dass ein sowjetischer Admiral und Präsident Kennedy sich weigerten, den Kriegstreibern nachzugeben, die den Dritten Weltkrieg wollten. Sind Sie sich….

Von Pyongyang zu einem dauerhaften Frieden in Korea

Vielleicht war der bewegendste Moment bei der Eröffnung der PyeongChang Winter-Olympiade, als Kim Yong-nam, der Präsident des Präsidiums von Nordkoreas Höchster Volksversammlung ruhig sich die Tränen wischte, als nord- und südkoreanische Sängerinnen unisono bei einem Konzert sangen, das die Winterspiele feierte. Der südkoreanische k-pop Star SeoHyun hielt die Hand von nordkoreanischen Sängerinnen, als Bilder von Familien-Vereinigungen im Hintergrund gezeigt wurden beim Finale des nordkoreanisch Samjiyeon Orchesters historischer Aufführung in Seoul am 11. Februar. Als das Konzert zu Ende ging, sangen sie «Bleibt gesund und lasst uns wiedersehen. Schreitet vorsichtig voran und lasst uns wieder treffen» und sie winkten dem Publikum zu, das zurück winkte, während Kim still…..

Schlechte Nachrichten für die USA: Atompakt zwischen Nord- und Südkorea?

Verhandlungen zwischen Delegationen aus Nord- und Südkorea vor den Olympischen Spielen in Pyeongchang© AP Photo/ South Korea Unification Ministry

Die Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang haben zu aktiven gegenseitigen Schritten zwischen Seoul und Pjöngjang geführt. Aus Nordkorea reisten nicht nur Sportler in den Süden, um ein vereinigtes koreanisches Olympia-Team zu bilden.

Den Zusammenschluss von Mannschaften gab es auch früher (2000 in Sydney, 2004 in Athen und 2006 in Turin). Doch dass höchste Vertreter der nordkoreanischen Behörden nach Südkorea kommen, darunter die Schwester von Kim Jong-un, Kim Yo Jong, Mitglied des Politbüros, und der Vorsitzende des Präsidiums der höchsten Versammlung des Landes, Kim Yŏng-nam – das ist natürlich eine überraschende….

Druck oder Gespräch? US-Vize äußert sich zu Nordkorea

US-Vizepräsident Michael Pence besucht US-Militärstützpunkt in der demilitarisierten Zone zwischen Süd- und Nordkorea

© REUTERS/ Kim Hong-Ji

Die USA werden weiter Druck auf Nordkorea ausüben, sind aber zu Verhandlungen bereit. Dies sagte der US-Vizepräsident Mike Pence gegenüber der Zeitung „The Washington Post“.

„Der Punkt ist, dass der Druck nicht gemildert wird, bis sie (Nordkorea – Anm. d. Red.) wirklich das tun werden, was aus der Sicht der Allianz (USA und Südkorea) einen Schritt in Richtung Denuklearisierung darstellt“, sagte Pence

„Die Politik des maximalen Drucks bleibt also bestehen und wird noch….

UNO-Sanktionen verbieten,dass Nordkoreas Hockeyspieler Hockeyschläger bekommen

US-Sanktionen schließen wahrscheinlich aus, dass sie Uniformen bekommen.

Wenn die USA und die UNO versuchen, wie bisher alle paar Wochen neue Sanktionen gegen die Demokratische Volksrepublik Korea zu verhängen, stellt sich unweigerlich die Frage: Was bleibt noch zu sanktionieren? Die Olympischen Winterspiele unterstreichen, wie weit dies bereits fortgeschritten ist.

Allein die Teilnahme am Hockey-Event ist eine Herausforderung. Nordkorea ist es durch UNO-Sanktionen verboten, Hockeyschläger zu kaufen, weil es sich um „Freizeitsportgeräte“ handelt. Anlässlich früherer Veranstaltungen mussten nordkoreanische Teilnehmer alle Stöcke ausleihen und vor der Abreise zurückgeben.

Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs. Die Nordkoreaner müssen auch einen Dritten finden, der ihnen Uniformen liefert, weil der Uniformsponsor Nike befürchtet, dass Geschäfte mit ihnen gegen US-Sanktionen verstoßen.

Die ganze Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen hindurch ist dies ein immer wiederkehrendes Problem. Die Sänger und Tänzer, die zugesagt worden sind, kommen mit dem Schiff, aber das Schiff hat vielleicht nicht genug Treibstoff. Der Kauf von Treibstoff wäre ein Verstoß gegen die Sanktionen, so dass das Schiff unterwegs möglicherweise hängen bleibt.

Samsung gibt allen Olympiateilnehmern Galaxy Note 8 Telefone, aber einige behaupten, dass diese aufgrund ihrer Rechenleistung und GPS-Fähigkeiten als „Dual Use“ gelten. Der Vorschlag ist, dass Nordkorea gezwungen sein könnte, die Telefone am Ende der Veranstaltung zurückzugeben.

Olympische Spiele sollen eine Zeit sein, um die internationale Zusammenarbeit zu betonen, und während Nordkoreas Engagement als Beispiel für Sportdiplomatie begann, stellt sich immer mehr heraus, wie obszön die Sanktionen gegen Nordkorea sind und welchen Grad der Schäbigkeit sie bereits erreicht haben. Antikrieg

…..passend dazu…..

Südkorea ersucht die UNO um Genehmigung, nordkoreanischen Amtsträger an Olympischen Spielen teilnehmen zu lassen

Die Ermöglichung der Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen ist nach wie vor ein Kampf für Südkorea, das jetzt bei den Vereinten Nationen um eine Ausnahmegenehmigung ansucht, um einem Mitglied der nordkoreanischen Delegation die Teilnahme an….

Trump erwägt einen harten, begrenzten Schlag gegen Nordkorea

Die Trump-Regierung bzw. eine mächtige Fraktion in US-Militär und Geheimdienst drängt auf einen Präventivschlag gegen Nordkorea. Dieser soll bereits kurz nach oder vielleicht sogar noch während der Olympischen Winterspiele erfolgen, die am Freitag in Südkorea beginnen.

Die Option „Blutige Nase“, ein begrenzter Angriff auf das Atomwaffenarsenal und die Infrastruktur Nordkoreas, soll das Regime in Pjöngjang einschüchtern und dazu nötigen, Washingtons Forderungen nach Aufgabe seines Atomprogramms nachzugeben.

Ein Angriff der USA würde jedoch so gut wie sicher einen Vergeltungsschlag mit unkalkulierbaren Folgen auslösen und nicht zu Unterwerfung führen. Selbst wenn es nicht sofort zum Einsatz von Atomwaffen kommt, wird die Zahl der Todesopfer schon am ersten Tag alleine in Südkorea auf……

Rätselraten, ob Trump militärisch gegen Nordkorea vorgehen will

Bildergebnis für Rätselraten, ob Trump militärisch gegen Nordkorea vorgehen willWenn Tests klappen, gibt es wie im August 2017 schöne Bilder. Bild: MDA

Die Verunsicherung in den USA sowie in Japan und Südkorea wird wachsen, nachdem gestern ein Abschusstest des Aegis-Raketenabwehrsystems gescheitert ist

In den USA wird nach Trumps erster Rede an die Nation überlegt, wie seine Äußerungen zu Nordkorea auszulegen seien. Trump sagte. Man führe eine „Kampagne maximalen Drucks“ aus, um Nordkorea daran zu hindern, die USA mit seinen Atomwaffen bedrohen zu können, was „sehr bald“ geschehen könne. Was bedeutet „maximaler Druck“? Militärische Gewalt, schließlich hatte er bereits mit der Auslöschung des Landes gedroht? Das könnte naheliegen, weil Trump sich wiederum von früheren Bemühungen abgrenzt: „Selbstzufriedenheit und Konzessionen laden nur Aggression und Provokation ein.“ Er werde nicht die Fehler früherer Regierungen wiederholen.

Weil die Welt voller „Schurkenstaaten“, Terroristen und Rivalen wie Russland oder China ist und weil Amerika auch militärisch groß bleiben muss, forderte er den Kongress auf, am Militär nicht zu…….

 

 

Planen die USA einen atomaren Überraschungsangriff auf Nordkorea?

Angesichts der bevorstehenden Olympischen Winterspiele herrscht momentan Tauwetter zwischen Nord- und Südkorea, und auch die Trump-Regierung hält sich mit ihrer „Feuer und Wut“-Rhetorik zurück. Dennoch mehren sich die Anzeichen, dass das Pentagon und die CIA mit der Begründung eines Präventivschlags einen Krieg gegen Nordkorea vorbereiten, bei dem auch Atomwaffen eingesetzt werden könnten.

Die Mainstream-Medien berichteten mehrfach über geheime Diskussionen zwischen dem US-Militär- und Geheimdienstapparat und der Trump-Regierung über die Durchführbarkeit eines so genannten „Blutige-Nase-Angriffs“. Gemeint sind damit US-Luftangriffe auf Nordkoreas Atomanlagen in der unwahrscheinlichen Annahme, dies würde keinen offenen Krieg auslösen.

CIA-Direktor Mike Pompeo deutete am Dienstag in einer seiner seltenen öffentlichen Reden bei der rechten Denkfabrik American Enterprise Institute…..

Pence will die Olympischen Winterspiele besuchen, um zu verhindern, dass Nordkorea die Spiele „hijackt“

Das offizielle Logo der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang, aufgenommen in Seoul (Südkorea) Lee Jin-Man (dpa/ap/Lee Jin-Man)dpa/ap/Lee Jin-Man

Das Weiße Haus betrachtet die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen als „Scharade“

Vertreter des Weißen Hauses haben am Dienstag angekündigt, dass Vizepräsident Mike Pence Anfang Februar an den Olympischen Winterspielen in Südkorea teilnehmen wird, anscheinend mit dem Ziel, sicherzustellen, dass die Teilnahme Nordkoreas an der Veranstaltung nicht zu verbesserten Beziehungen führt.

Die Vertreter sagen, dass Pence glaubt, dass Nordkoreas Kim Jong Un beabsichtigt, die Olympischen Spiele mit der Beteiligung seines Landes zu „hijacken“, und dass…

Koreas olympische Entspannungspolitik stellt die US-Strategie auf den Kopf

Trump Administration ist verzweifelt darauf aus, Versöhnung herunterzuspielen

Jason Ditz

Die über 20 Länder, die in Vancouver über Nordkorea sprachen, hörten wiederholt die gleiche Botschaft von den US-Regierungsvertretern: Achten Sie nicht auf die bilateralen Gespräche zwischen Nord- und Südkorea, wobei die Beamten suggerierten, dass sie sich von den Gesprächen nicht „täuschen“ lassen sollten und behaupteten, dass bei diesen Gesprächen nichts herauskommen würde.

Das ist allerdings ein Problem für die USA, denn aus diesen Gesprächen wird etwas. Nord- und Südkorea mögen Generationen altes Misstrauen zu überwinden haben, aber in nur wenigen Treffen haben sie große Fortschritte gemacht, etwa indem sie sich darauf einigten, bei der Winterolympiade im nächsten Monat vereint zu marschieren und sogar ein gemeinsames Eishockeyteam aufzustellen.

Bedeutende Versöhnung auf der koreanischen Halbinsel scheint zu geschehen, und es ist ein großer Schlag für die Strategie der Trump Administration, die sich darauf….

Pjöngjang legt wahres Ziel seines Atomprogramms offen

Kim Jong-un besichtigt den Prototyp einer Atombombe© REUTERS/ KCNA

Nordkoreas Atomwaffen sind laut der Regierung des Landes kein Gegenstand eines politischen oder wirtschaftlichen Geschäfts. Sie spielen vielmehr die Rolle eines Eindämmungsfaktors in der Region und sind für die Gewährleistung der Sicherheit des Landes notwendig. Dies berichtet die Zeitung „Rodong Sinmun“.

„Unsere nuklearen Eindämmungskräfte sind das starke Schwert, das…..

Die Sanktionen gegen Nordkorea und die Geostrategie des Hungers

Am 22. Dezember 2017 hat der UNO-Sicherheitsrat die Nordkorea-Sanktionen weiter verschärft. Ein Artikel des Wall Street Journal hat bereits im September eine „Geostrategie des Hungers“ zur Lösung des Nordkorea-Problems gefordert. Bestehen hier Zusammenhänge?

In den etablierten Medien wird nicht berichtet, was die jüngst erfolgte massive Verschärfung der bestehenden Sanktionen des UNO-Sicherheitsrats am 22. Dezember für die nordkoreanische Zivilbevölkerung bedeutet. Und das, obwohl die New York Times bereits am 21. September darauf hingewiesen hat, dass die Nordkorea-Sanktionen die mit Abstand schärfsten seit vielen Jahren sind.

Für alle UNO-Resolutionen, die seit 2006 erlassen wurden, gilt, dass sie den alltäglichen Überlebenskampf der nordkoreanischen Menschen ganz erheblich erschweren. Eine ultimative Zuspitzung stellt jedoch die Resolution 2397 vom 22. Dezember 2017 dar. Mit ihr werden die Öllieferungen, die durch vorangegangene Sanktionen um 75 Prozent verringert worden waren, um 89 Prozent verringert, was nach Einschätzung zahlreicher Experten einen Zusammenbruch der….

Wer hat den größeren “nuclear button”? Kim kontrolliert wahrscheinlich überhaupt nichts

Kommentar Wer hat den größeren? Trump oder Kim Jong Un? Gemeint ist der “nuclear button”. Trump sagte nun via Twitter, er habe den größeren und seiner funktioniere, im Gegensatz…

Wer hat den größeren? Trump oder Kim Jong Un? Gemeint ist der “nuclear button”. Trump sagte nun via Twitter, er habe den größeren und seiner funktioniere, im Gegensatz zu dem von Kim und seinem ausgelaugtem Land. Dabei hat keiner der beiden einen “Knopf”, denn die Mechanismen für einen Nuklearschlag sind viel komplizierter und Trump hat letztendlich keine echte Entscheidungsgewalt oder große Ahnung von irgendetwas. Ein Überläufer meinte, Kim habe keine Macht, sondern die Kontrolle läge…..

Das Schweigen durchbrochen

Nord- und Südkorea reden wieder miteinander. Einem passt das gar nicht

RTX43L3Y.jpgFoto: Yonhap via REUTERS

Die vorsichtige Annäherung zwischen Süd- und Nordkorea zeigt erste Ergebnisse. Nach Jahren praktischer Funkstille haben Seoul und Pjöngjang eine wichtige Telefonleitung im Grenzort Panmunjom wieder in Betrieb genommen, teilte das Vereinigungsministerium in Seoul am Mittwoch mit. Beide Länder wollen über eine mögliche Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Februar reden. Bei der ersten, etwa 20minütigen Kontaktaufnahme sei es um »technische Details« gegangen, sagte eine Ministeriumssprecherin in Seoul.

Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un hatte in seiner Neujahrsansprache erklärt, eine Delegation…..

Überraschender Trumpf für Nordkorea

Plenarsitzung der nordkoreanischen Arbeiterpartei© REUTERS/ KCNA

Einige Akteure in der Welt sind verwirrt, weil die gewohnte globale Dominanz der USA abnimmt. Überraschend erweist sich das autark orientierte Nordkorea in gewisser Hinsicht als besser geeignet für die neue Konstellation. Zu diesem Schluss gelangt der russische Auslandsexperte Fjodor Lukjanow.

In einem Gastbeitrag für die Zeitung „Rossijskaja Gaseta“ schreibt Lukjanow, die Nordkorea-Krise habe im scheidenden Jahr ihren Höhepunkt erreicht. Einerseits habe die Regierung in Pjöngjang mit ihren demonstrativen Raketentests die…..

Im Fall eines Krieges Pjöngjang-Seoul: Russlands Sicherheitsrat beziffert US-Verluste

Militärparade in Pjöngjang (Archivbild)© Sputnik/ Ilya Pitalyow

Im Fall eines Krieges auf der koreanischen Halbinsel könnten laut dem Sekretär des Sicherheitsrates Russlands, Nikolai Patruschew, Zehntausende US-Bürger ums Leben kommen, die in Südkorea leben. Dies wäre ihm zufolge ein inakzeptabler Schaden für Washington.

„Wie die Geschichte zeigt, sind die USA es nicht gewohnt, beim Erreichen ihrer Ziele das Leben von Bürgern anderer Länder mit einzuberechnen. Aber Washington…..

USA planen „Blutige Nase“-Angriff auf Nordkorea

Angriff würde darauf abzielen, Raketentestgelände zu zerstören

Jason Ditz

Bildergebnis für war usa vs north korea

Laut einem neuen Bericht im Daily Telegraph sind die Bedenken über einen Angriff der Vereinigten Staaten von Amerika auf Nordkorea sehr begründet, und das Weiße Haus hat die Pläne für einen Angriff auf Nordkorea, den es als „Blutige Nase“ bezeichnet, „dramatisch“ verschärft.

Anscheinend monatelange Analytikerwarnungen ignorierend, dass es keine Möglichkeit gibt, einen „begrenzten“ Krieg mit Nordkorea zu führen, stellt sich das Weiße Haus einen schnellen, zerstörerischen Angriff vor, der möglicherweise Nordkoreas Raketentestgelände und einige Lagerbestände zerstört, was laut Regierungsvertretern zeigen würde, wie „ernst“ es Präsident Trump meint.

Das wird von der Verwaltung als eine Option betrachtet, die kurz vor dem vollständigen Atomkrieg steht, und eigentlich als die einzige Option, die ihnen zur Verfügung steht, da sie gebunden und entschlossen sind, sich nicht auf direkte Diplomatie mit Nordkorea einzulassen.

Das Pentagon kommt mit “ mehrfachen Optionen“ für solche Angriffe, und obwohl sie alle relativ vage sind, scheinen sie alle auf der Annahme zu beruhen, dass Kim Jong Un so beeindruckt sein wird, wie aggressiv die USA sind, dass er sich fröhlich allen Vorbedingungen Amerikas ohne Frage unterwerfen wird.

In Wirklichkeit sind sich die Analysten einig, dass Nordkorea jeden Angriff als Beginn eines umfassenden Krieges zwecks Regimewechsel sehen würde, und die bestehenden militärischen Befehle sind darauf ausgerichtet, sich mit allem, was zur Verfügung steht, gegen US-Ziele zu wehren, davon ausgehend, dass alles, was nicht genutzt wird, in den Schlägen der Vereinigten Staaten von Amerika auf jeden Fall zerstört wird. Antikrieg:

Jetzt soll Nordkorea schon Anthrax auf die Raketen auftragen…

wir erinnern uns an die letzte Kriegspropaganda! „Gaddafi verteilt Viagra an seine Truppen“

Eine nordkoreanische Hwasong-9 (Scud-ER)

Die Panikmache rund um das Raketenprogramm Nordkoreas erreicht neue Höhen. Nun soll Pjöngjang auch mit Anthrax auf den Raketen experimentieren.

In Sachen Kriegspropaganda schreckt man zumeist vor kaum etwas zurück. Man unterstellt dem Feind massivste Gräuel, nur um die eigenen Gräueltaten rechtfertigen zu können. Aber auch schon vor Kriegsausbruch muss die Bevölkerung entsprechend konditioniert werden – insbesondere dann, wenn…..

….passend dazu……
US-Militär veröffentlicht Fotos von Manövern zur Entfernung von Nordkoreas Massenvernichtungswaffen
Das US-Militär hat Fotos von massiven gemeinsamen Übungen mit seinem Verbündeten Südkorea veröffentlicht. Berichten zufolge waren die Übungen darauf ausgerichtet, nordkoreanische Massenvernichtungswaffen im Falle eines militärischen Konflikts zu entfernen.

Die Übung „Warrior Strike IX“ fand in Camp Stanley statt, einer US-Militäreinrichtung….

…..und noch dazu…..
Alles gelogen? Washington gibt zu: Kein Kontakt zu Nordkorea je aufgenommen

Die US-Administration hat trotz der Erklärungen des Außenministers Rex Tillerson über die Bereitschaft Washingtons zu einem Dialog mit Pjöngjang keine Kontakte zur nordkoreanischen Regierung je aufgenommen. Dies gab die Außenamtssprecherin Heather Nauert zu.

Somit sei die Möglichkeit der Wiederaufnahme von direkten Verhandlungen erst gar nicht geprüft worden.

„In Bezug auf Ihre Frage, ob es ein Gespräch zwischen dem…..

Die Meinungsverschiedenheiten von Peking und Washington angesichts der Demokratischen Volksrepublik Korea

Beijing hat eine Notiz nach Washington geschickt, eine Bestandsaufnahme der Konflikt mit Nordkorea.

Position der Vereinigten Staaten Chinas position
Die Demokratische Volksrepublik Korea entwickelt ein offensives Atomprogramm, um Südkorea zurückzuerobern Die Demokratische Volksrepublik Korea entwickelt ein defensives Atomprogramm, um eine von Washington orchestrierte Änderung des Regimes zu verhindern
Nordkorea hat das 1994-Protokoll verletzt, das die Herstellung von Atombomben verbot, durch das in den Raum Senden eines mit angereichertem Uran gefüllten Satelliten, das einen verschleierten Raketentest bedeutet Die Demokratische Volksrepublik Korea hat das Protokoll des Jahres 1994 nicht verletzt, da dieses nichts über Uran vermerkt und nur über Plutonium

Washington wurde gebeten, seine Standpunkte zu klären, damit Beijing die Standpunkte näher zusammen bringen kann.

Übersetzung
Horst Frohlich