Archiv für Nordkorea

Nordkorea – Ein Feind, eine Einheit?

Die Demokratische Volksrepublik Nordkorea, wie sich der isolierte Staat selber bezeichnet, hält die Welt mal wieder in Atem. Doch was wissen wir eigentlich über das Regime, das in Pjöngjang seit fast 80 Jahren in derselben Blutlinie regiert? Ein Kommentar. Klick Bild für mehr…..

© Pixabay

 

Putin: „Nordkorea hat keine Atomwaffen, sondern Mineralien in Billionenhöhe“

Der Russische Präsident enthüllt die Wahrheit hinter den Spannungen um den 3. Weltkrieg mit Kim Jong-un

Präsident Wladimir Putin hat über den wirklichen Grund ausgepackt, warum die Welt am Rande eines totalen Atomkriegs steht.

Laut Putin handelt es sich bei der in den Mainstream-Medien propagierten Geschichte, dass Nordkorea Atomwaffen besitzt, um eine komplette Lügengeschichte, die dazu angelegt ist, der Öffentlichkeit einzureden, dass…..

Kim: USA haben «Strick um den Hals»

Trump vs. Kim: Kriegerische Wortgefechte statt diplomatische Gespräche© mwn

Trump zwitschert laut, sehr laut. Doch Kim Jong-un ist ohne Twitter noch lauter. Kommt es zum Krieg? – Gemach.

Nicht zum ersten Mal stehen die Zeichen zwischen Nordkorea und den USA auf Sturm. Schon die drei Präsidenten vor Trump – Clinton, Bush Jr. und Obama – kennen das. Ungleich Trump agierten sie anders und erreichten gar nichts. Clinton und Bush verhandelten noch und wurden von Kim Jong-il, dem Vater des jetzigen Führers Kim Jong-un, jeweils mit feiner bis kruder Diplomatie, dennoch aber ganz rational, übers Ohr gehauen. Obama schwieg, setzte auf Sanktionen und war sich mit China, Russland sowie den Verbündeten Südkorea und Japan einig, dass ein atomar bewaffnetes Nordkorea inakzeptabel sei. Obamas Nordkorea-Politik…..

Ein wirklicher Motiv der USA für Krieg gegen Nord-Korea: Weltgrösste Reserven von Selten-Erd-Elementen

Ein wirklicher Motiv der USA für Krieg gegen Nord-Korea: Weltgrösste Reserven von Selten-Erd-Elementen (7 Billionen Dollar). Jedoch, CIA sagt: KEIN ATOMKRIEG

Erinnern Sie sich noch an Saddam Hussein und seine “Massenvernichtungswaffen”? Erinnern Sie sich an Libyens Gaddafi? Oder Syriens Pres  Al-Assad? Sie wollten kine Rothschild-Zentralbank haben, um ihre armen Länder zu berauben. Sie wollten ihr Öl nicht in Petrodollar handeln. Saddam und Gaddafi wurden ausgerottet und ihre Länder verfielen durch die USA in Chaos – genau wie Syrien.
Zwei Schurkenstaaten bleiben: Nordkorea und der Iran. Jetzt beschuldigen die USA den grausamen Diktator Nordkoreas, Atomwaffen zu entwickeln, um die USA zu zerstören. Nun, wer kann ihm die Schuld dafür zuschieben, die Atomkarte zu spielen? Die US-Fussstapfen erschrecken ihn!

Nun   sagt CIA-Direktor Pompeo,   es werde mit Nord-Korea keinen Atomkrieg geben: 

Hat Kim Jong Un aber Atomwaffen?
Laut ThThe Sun 11 Aug. 2017  und The BBC 10 Aug. 2017  hat Nordkorea Atomtest-Sprengungen   2006, 2009 und 2013 sowie 2 mal im Jahr 2016 gemacht – wahrscheinlich mit Uran, da das Land über Uranerz verfügt. NK behauptet, dass die neueste Test- Sprengung im Jahr 2016  eine Wasserstoff-Bombe sei, viel stärker als die Uran-Bomben.

Die seismischen Messungen der NK-Atomtests – am stärksten im September 2016
Überarbeitete Schätzungen bedeuten, dass die Anzahl der Raketen jetzt zwischen 13 und 21 sein könnte, und man   glaubt , das Land habe etwa…..

Nordkoreas Raketenmotoren stammen aus der Ukraine

Die Nachricht, die wie eine Bombe Rakete heute in den USA eingeschlagen hat, stammt von der New York Schleim, die berichtet, „North Korea’s Missile Success Is Linked to Ukrainian Plant, Investigators Say“ oder „Nordkoreas Raketenerfolg hängt mit einer ukrainischen Fabrik zusammen, sagen Ermittler“. Nordkoreas Erfolg beim Testen von Interkontinentalraketen, welche möglicherweise die Vereinigten Staaten erreichen können, hängt mit leistungsstarken Raketenmotoren zusammen, die von einer ukrainischen Fabrik stammen, die vorher für das russische Raketenprogramm arbeitete, sagt eine Expertenanalyse, die am Montag veröffentlicht wird, und eine geheime Beurteilung der amerikanischen Geheimdienste.

Nach dem gewaltsamen Putsch der legitimen Regierung im Februar 2014 in der Ukraine durch die USA, NATO und EU und den daraus folgendem Einsatz eines anti-russischen und pro-westlichen Regimes, wurden die…..

Wie Nordkorea den Westen betrachtet

Der folgende Film wurde in Nordkorea produziert für das nordkoreanische Publikum. Er hat den Titel „PROPAGANDA“ und zeigt wie die Menschen im Westen durch die Medien-Propaganda beeinflusst, gelenkt, gehirngewaschen, sowie ignorant und in Angst gehalten werden, wie das nordkoreanische Regime es sieht.
Auch das ist Nordkorea, wo laut Westen die Menschen keine Freude haben dürfen:

Nordkorea hat Bodenschätze im Wert von 7 Billionen Dollar

Nordkorea sitzt auf einer gewaltigen Schatztruhe, kann sie aber wegen fehlender Technologien nicht öffnen. Insgesamt ruhen Mineralien im Wert von 7 Billionen Dollar unter der nordkoreanischen Erde. Die Bodenschätze sind so viel Wert, dass man mit dem Erlös jedem Menschen auf der Welt 1.000 Dollar geben könnte.

Nordkorea hat Bodenschätze im Wert von 7 Billionen Dollar (Foto: (stephan))Nordkorea hat Bodenschätze im Wert von 7 Billionen Dollar (Foto: (stephan))

Nordkoreas Bodenschätze

Die isolierte Nation hat mehr als 200 wertvolle Mineralien, die tief unter der Erde vergraben sind. Wenn man sich den reichhaltigen Boden Nordkoreas genau ansieht, wird man sprachlos. Aber nicht wegen dem mitinbegriffenem Wert. Sondern deshalb, weil Nordkorea für eine Gewinnung der Mineralien nicht ausreichend ausgestattet ist.

Magnesit, Zink, Kupfer, Kalkstein, Molybdän, Eisen und Gold sind nur einige der vielen Mineralien unter Nordkorea. Und wegen dem geschätzten Gesamtwert…..

China stoppt Importe aus Nordkorea

China stoppt Importe aus Nordkorea Quelle: www.globallookpress.com

China hat einen Importstopp für Eisen, Meeresfrüchte, Blei, Kohle und Erze aus Nordkorea verhängt und damit die neuen UN-Sanktionen umgesetzt. Das Handelsministerium kündigte das Einfuhrverbot am Montag in Peking an. Lieferungen, die bereits genehmigt und in den Häfen seien, könnten noch angenommen werden. Neue Einfuhranträge würden nicht mehr angenommen.

Nach dem jüngsten Test einer Langstreckenrakete hatte der Weltsicherheitsrat die neuen, scharfen…..

Knapp 3,5 Millionen Nordkoreaner verpflichten sich freiwillig zum Militärdienst

Knapp 3,5 Millionen Nordkoreaner verpflichten sich freiwillig zum MilitärdienstQuelle: Reuters

Innerhalb der letzten drei Tage haben sich knapp 3,5 Millionen Nordkoreaner freiwillig für den Militärdienst gemeldet. Nach Angaben der nordkoreanischen Parteizeitung Rodong Sinmun sollen lediglich in der Provinz Hwanghae-pukto an der Grenze zu Südkorea an einem Tag rund 89.000 junge Leute ihr jeweiliges Wehrkreiskommando mit der Bitte aufgesucht haben, sie einzuberufen.

Die groß angelegte Kampagne folgte auf die neuen Sanktionen gegen Pjöngjang, die die alljährlichen Währungseinnahmen des Landes um ein Drittel reduzieren könnten. Nordkorea hatte im Gegenzug erklärt, sich darauf vorzubereiten, Raketen in Richtung der US-Pazifikinsel Guam abzuschießen. Donald Trump drohte Kim Jong seinerseits mit „Feuer und Wut“. Am Freitag warnte der Republikaner Pjöngjang, dass die USA militärisch jederzeit „voll einsätzfähig“ seien. (RIA Nowosti/dpa) und RT

Japan bereit Guam zu schützen!

Bildergebnis für GUAM

Im Falle eines nordkoreanischen Atomangriffs auf Guam sagte Japans neuer Verteidigungsminister heute, dass das Militär seines Landes die Raketen abschießen könnte, bevor sie das US-Territorium erreichen.
In einem solchen Szenario hat Japan das Recht, sein Aegis-Zerstörer-Raketenabwehrsystem zu aktivieren, sagte Verteidigungsminister Itsunori Onodera während einer Sitzung des japanischen Parlaments.
Jeder Angriff gegen Guam wäre eine existenzielle Bedrohung für Japan, sagte der Verteidigungsminister und zitierte auch ein gegenseitiges Verteidigungsabkommen mit den Vereinigten Staaten.
Japan liegt nur etwa 620 Meilen östlich von Nordkorea, Guam liegt etwa 1.600 Meilen südlich von Japan. Eine Strecke von 2100 Meilen sind in ca 15 Minuten mit einer Rakete erreichbar.

– Neue Drohungen aus Nordkorea: Diktator Kim hat nach eigenen Angaben schon konkrete Einsatzpläne für Raketenstarts in Richtung Guam. Unsere Recherchen über den bevorstehenden Abschuss der 4 Raketen wurden bereits am nächsten Tag auch von den Medien auf der ganzen Welt bestätigt.
Nordkorea hat seine Drohung mit einem Angriff auf die US-Pazifikinsel Guam erneuert. Bis Mitte August solle der Einsatzplan stehen, um vier Mittelstreckenraketen vom Typ Hwasong-12 auf Guam abzufeuern! – Die Raketen würden 30 bis 40 Kilometer vor Guam im Meer niedergehen, zitierte die Nachrichtenagentur KCNA den Chef der strategischen Streitkräfte, General Kim Rak Gyom.

Japan, will verbesserte Schiff-zu-Luft-Abfangjäger hinzuzufügen, um seine gegenwärtigen Verteidigungsfähigkeiten zu verdoppeln.
Mittlerweile haben japanische Städte damit begonnen Evakuierungsübungen in Vorbereitung auf einen Raketenangriff durchzuführen und private Verkäufe von Bunkern zu horrenden Preisen boomen.
Früher hat Japan gesagt, dass es nordkoreanische Raketen nur abschießen würde, wenn sie auf Japan gerichtet sind. Aber im vergangenen Jahr hat Japan eine neue Verteidigungspolitik erlassen, die es seinem Militär ermöglicht, US-Territorien und andere Verbündete gegen den Angriff zu verteidigen.

Euer Souverän Jörg – Wir bleiben für euch dran !

Die Welt vor einem „GRENZENLOSEN“ KRIEG zwischen den USA und Nordkorea!?

US-Präsident Donald Trump ist der sprichwörtliche Kragen geplatzt.
Nach den monatelangen Provokationen aus Nordkorea warnt er nun vor „Feuer, Wut und Macht“, die das Kim Jong-Un-Regime heimsuchen könnten.
Nordkorea droht mit einem „grenzenlosen Krieg!“ Und mit einem Raketenangriff auf die US-Pazifikinsel Guam sowie auf weitere Stützpunkte des Gegners, „auch auf dem Festland.“
Der jüngste verbale Schlagabtausch ist der vorläufige Höhepunkt der Krise, die nach Nordkoreas Tests mit Interkontinentalraketen eskaliert war. Die Sorge über…..

Skandal: China und Russland machen das Spiel der USA mit

Das schlägt dem Fass den Boden aus: China verlangt von Nordkorea, die UN-Sanktionen einzuhalten und die Raketentests zu stoppen und nicht „den guten Willen der internationalen Gemeinschaft“ zu provozieren, indem sie Raketen abschießen und Atomtests durchführen.“

Und China war nicht allein, sondern hat im UN-Sicherheitsrat gemeinsame Sache mit Russland gemacht. Seit wann reihen sie sich in diese „internationale Gemeinschaft“, die in der Hauptsache aus der USA, Israel, den EU-Ländern und Japan besteht, und sprechen sogar die Sprache der Imperialisten. Das tun sie in einem Moment, wo sowohl Russland als auch China immer stärker bedroht und eingekreist werden. Haben sie so viel Freunde, dass sie manche von sich stoßen können? Oder wollen sie es mit ’sich anschmieren‘ versuchen? Das hat bei den Amis noch nie gewirkt. Die hauen nur mit noch größerer Härte zurück.

Hat etwa Nordkorea die Vereinigten Staaten überfallen, Millionen Menschen umgebracht und tausende Dörfer und Städte dem…..

Eskaliert der Nordkorea-Konflikt?

Kim Jong-un – Bild: Flickr / Prachatai CC BY-NC-ND 2.0

Kim Jong-un und Donald Trump heizen die Stimmung auf. Eine militärische Auseinandersetzung zwischen Nordkorea und den USA wird wahrscheinlicher.

Von Marco Maier

Während vor allem Russland und China auf eine diplomatische Lösung setzen, scheinen sich mit Kim Jong-un und Donald Trump zwei Staatschefs gefunden zu haben, die ein Talent zur gegenseitigen Hochputschung aufweisen. Eine gewisse….

UNO beschließt harte Sanktionen gegen Nordkorea

Der UN-Sicherheitsrat hat am Samstag unter großem Druck vonseiten der Trump-Regierung einstimmig eine Resolution verabschiedet, mit der neue Strafsanktionen gegen Nordkorea wegen dessen Raketentests im letzten Monat verhängt werden. Die Sanktionen werden Nordkorea hart treffen. Sie werden die spannungsgeladene Konfrontation auf der koreanischen Halbinsel noch verschärfen, die zu einem Krieg zu eskalieren droht.

Anders als die früheren UN-Resolutionen, die sich gezielt gegen Pjöngjangs Atom- und Raketenprogramm richteten, zielt die jüngste Resolution darauf ab, Nordkorea wirtschaftlich lahmzulegen. Sie verhängt totale Ausfuhrverbote für Kohle, Eisen, Blei und Meeresfrüchte aus Nordkorea. Man geht davon aus, dass dadurch die Exporteinkünfte des Landes um 1 Milliarde Dollar beziehungsweise ein Drittel der gesamten Einnahmen reduziert werden.

Die Resolution verbietet außerdem, dass Länder zusätzliche nordkoreanische Arbeiter einstellen und neue Joint Ventures mit Nordkorea….

Wichtige Meldung zur Lage und Situation um Nordkorea – Lage droht zu eskalieren

– Ein von unseren Informanten aufgegriffener codierter , in einer geheimen Frequenz gesendeter Funkspruch vor 3 Tagen konnte zum größten Teil decodiert werden. Von ihm inhaltlich ausgehend muss demnach noch an diesem Wochenende mit einem erneuten 6. Atomtest Nordkoreas gerechnet werden! Trump hatte von Anfang an sehr deutlich gemacht, dass wenn es zu einem weiteren Atomtest kommen sollte dieser auch zu militärischen Mitteln greife.

Zudem zeigen Beobachtungen und Auswertungen von Satellitenbildern ungewöhnlich erhöhte Aktivitäten auf dem Testgelände in Nordkorea. Genaue Auswertungen haben ergeben:“ Das Raketensilo des unterirdischen Schachtes , der mit einem nuklearen Sprengkopf bestückt wurde ist wie von uns berichtet vor 8 Wochen mit Wasser geflutet worden und der gegossene Betondeckel der ca. eine Stärke von 15 Metern aufweist ist Rückmeldungen zur Folge absolut durchgehärtet. Somit steht dem Test nichts mehr im Wege.

Nicht weniger beunruhigend ist die Tatsache, dass die von einem unserer Aufklärer aufgefangenen Funksprüche, die zu unserer Meldung am 09.07.2017 führten, in der es vermuten lies, das es zu Raketenstarts von einem Nordkoreanischem U-Boot kommen könnte als heute bestätigt erwies. Die Meldungen sind von uns bereits an die alternativen internationalen Medien weiter gegeben worden. Auch die Meldung dass sich dieses U-Boot tief in das Chinesische Meer vorwagte, um zu testen wie lange es unbemerkt bliebe hat, sich bestätigt.

Somit hat es sich als deutlich herausgestellt, dass wir hier von einer verifizierten Quelle sprechen können, die wir in unserem Informantenpool als Mitglied haben gewinnen können. Eben genau dieser Informant gab uns auch die Meldung des bevorstehenden Atomtests weiter. Auch wenn wir hoffen, dass sich zum ersten Mal eine Meldung von uns als Unbestätigt erweist, ist dennoch von einer nahezu 99 % igen Wahrscheinlichkeit auszugehen, dass es zu dem 6. Atomtest Nordkoreas kommen wird in wenigen Tagen. Der genaue Tag kann nur vermutet werden, die Decodierung, sofern sie richtig entschlüsselt wurde lässt auf das kommende Wochenende hin deuten, also zwischen dem 04 und 06. August 2017.

Desweiteren möchten wir euch darüber aufklären, weshalb es wie von uns bereits am 09.07.2017, lange bevor es auch nur ein einziges Nachrichtenportal meldete zu den angekündigten Raketenteststarts von einem nordkoreanischem U-Boot aus kam. – Was wir wissen ist sehr beunruhigend. Demnach bereitet sich das Nordkoreanische Militär konkret darauf vor, mit sog. Ausstoßtests von U-Boot gestarteten Raketen die Möglichkeit zu erhalten die doch um eine Tonne schwerere Interkontinentale balistische Rakete mit einem neuen Raketenvorschubantrieb der in drei Phasen unterteilt ist voran zu bringen. Der nukleare Sprengkopf der ICBM wiegt ca. 1000 kg. Bedingt durch dieses Zusatzgewicht schaffte es derzeit der gampfgesteuerte Raketensiloaustoß des U-Bootes noch nicht die Rakete beim Start so weit von Bord abzustoßen, dass die Startflamme der Zündung des Raketenantriebes nicht das U-Boot in Gefahr bringt.

Für die Zündung und Start der nuklearbestückten Interkontinentalrakete muss das U-Boot bis knapp unterhalb der Wasseroberfläche auftauchen. Um die neuen leistungsfähigeren Raketenvorschubantriebe und Ausstoßvorrichtungen zum gewünschten Ergebnis zu bringen, wird Nordkorea in den nächsten Tagen noch einige dieser von einem U-Boot getesteten Raketenstarts vornehmen. Sie werden nur wenige Kilometer fliegen und ins Meer stürzen, da es hier nicht um Reichweite geht.

Der Raketentest vor ein paar Tagen diente dazu, das neue Hitzeschutzschild das den Raketensprengkopf beim Widereintritt in die Erdatmosphäre vor dem Verglühen zu bewahren. Dies ist jedoch gescheitert. Hätte also diese Rakete einen nuklearen Sprengkopf getragen, wäre die Rakete mit ihrer Fracht nicht ans Ziel gekommen und somit fruchtlos. Der neuerliche Atomtest dient dazu, um das waffenfähige Plutonium, dass erstmals in seiner Masse so verdichtet wurde, dass es auf eine Trägerrakete verbaut werden kann. Fazit: Nordkorea ist derzeit daran seine Flugstabilisatoren und Reichweiten zu verbessern, seine Schutzschilde zu verbessern und seine U-Boote mit erhöhter
Vor-ausschubtechnik zu versehen. Dies geschieht zur Zeit parallel. Daher die erhöhte Aktivität. Es sieht ganz danach aus, als wäre NK kurz davor alle Tests erfolgreich abzuschließen.

Die USA und die US-Geheimdienste wissen natürlich um diese Fakten und werden ohne China, mit der Hilfe Japans und Südkorea noch bevor NK seine Raketen zu einer realen Gefahr für das US-Festland werden lassen mit einem militärischem Akt NK in die Schranken weisen wollen. Ein direkter , offensichtlicher Angriff käme einer nicht zu überblickenden, in seinen Folgen nicht abzuschätzenden Eskalation gleich. Daher spielt Washington mit dem Gedanken in gewohnter Manier dem angeblichen Feind die Schuld in die Schuhe zu schieben und es wird , wenn diese uns vorliegenden Informationen sich bestätigen Anfang September von US-Seite eine False-Flag gestartet werden, das die Welt glauben lassen soll, dass NK seine Drohung war gemacht hat und Hawai angreift. Die Massenmedien werden hörig wie immer den Meldungen CNN`s unrecherchiert Glauben schenken und in großen Lettern der Welt verkünden, dass Nordkorea seine Drohungen ernst gemacht hat und einen Erstschlag gegen die USA führte. ( In Wahrheit wird von einem US-U-boot eine Mininuke Mittelstreckenrakete mit geringer Wirkung von Chinesischem Gewässer aus auf Hawai abgeschossen werden!, so unsere Recherchen) Der Grund warum so gehandelt wird seitens der USA ist in der Logik begründet, dass mit einer derartigen Aktion Nordkoreas Verbündeter Russland und China“NICHT“ mit einem Gegenschlag agieren können.

Eine weltweite Eskalation und Ausdehnung zu einem Globalumspannenden Konflikt soll somit ausgeschlossen werden, aber die USA offiziell grünes Licht erhalten im Sinne der Gefahrenabwehr Nordkorea militärisch mit einem Großangriff zu vernichten unter bejubeltem Applaus der nichtaufgeklärten und hinterfragenden Masse. Das Feindbild Nordkoreas wird kontinuierlich in den letzen Jahren immer stärker in den Köpfen der Menschen impliziert , obwohl in Wahrheit der Feind ein ganz Anderer ist. Und wieder einmal würde die US-Regierung als vermeindlicher Beschützer und Retter der Welt im Kampf gegen die Schurkenstaaten ihre geheimen wahren Gründe für diese Tat gegen NK umgesetzt wissen ohne auch nur ein wenig ihres Images einzubüßen. – Weit gefehtl – diesmal nicht! Denn diesmal sind wir vorbereitet – ein 2. 9/11 wird es nicht geben ohne das die Welt davon im Vorfeld erfahren wird!!!

Der Plan wird nicht aufgehen – Helft die False Flag zu verhindern indem ihr diesen Beitrag an so viele Blogger schickt und teilt , so dass er um die Welt viral geht und somit die False Flag verhindert werden kann, da sie offen gelegt und fruchtlos wurde. Viele fragen uns, wie kann man die drohende Eskalation verhindern, was können wir Einzelnen denn tun?
– Nun habt ihr eine von uns gegebene Antwort auf diese Frage bekommen: “ Teilt diesen Beitrag so oft es geht und fordert eure Freunde ebenfalls deutlich darauf hin zu teilen!“
Wir sind Viele , werde ich entsorgt, steht bereits ein Neuer von uns an meiner Stelle und macht weiter –
Eurer Souverän Jörg ( Sprachrohr und Sprecher der Organisation globalumspannender Aufklärergemeinschaft )

Was zu erwarten: erwartet US-GEHEIMDIENSTE „LIEFERN“ KRIEGSGRÜNDE FÜR US-KRIEG GEGEN NORDKOREA

https://terragermania.files.wordpress.com/2017/04/nk-militc3a4rparade-2017.png?w=450&h=215&resize=354%2C169

Der aktuelle Sicherheitsbericht des US-Militärgeheimdienstes DIA (Defence Intelligence Agency) behauptet, dass Nordkorea bereits im kommenden Jahr 2018 eine stabil einsatzfähige Interkontinetalrakete bauen werde, die die USA erreichen kann und die USA direkt „atomar bedrohen“ werde. Angedeutet wird damit auch die drängende Zeit – dem „noch rechtzeitig“ zuvor zu kommen. Damit „liefern“ US-Geheimdienste „alternativlose Gründe“ für einen möglichst baldigen US-Angriff.

Quelle:

 

Um Sanktionen zu vermeiden: Südkorea schlägt Nordkorea Friedensgespräche vor

Nord- und südkoreanische Soldaten an der Grenze zwischen den beiden Staaten© AP Photo/ Lee Jin-man
Südkorea ist bereit zur Wiederaufnahme der Kontakte zu Nordkorea. Dazu sollen Vertreter der Verteidigungsministerien beider Länder entsprechende Verhandlungen aufnehmen. Im Falle einer positiven Reaktion Pjöngjangs könnten sie bereits am Freitag stattfinden, schreibt die Zeitung „Kommersant“ am Dienstag. Mehr…..

„Wenn USA Zerstörung Nordkoreas simulieren, nennt das niemand eine Provokation“

Brian Becker: "Wenn USA Zerstörung Nordkoreas simulieren, nennt das niemand eine Provokation"Quelle: Sputnik

Die USA haben nach Pjöngjangs jüngstem Raketentest im UN-Sicherheitsrat auf neue Sanktionen gegen Nordkorea gedrängt. RT sprach dazu mit dem politischen Analytiker Adam Garrie und dem bekannten Friedensaktivisten Brian Becker.

Die USA haben erneut damit gedroht, gegen Nordkorea vorzugehen, nachdem Pjöngjang eine neue Rakete getestet hatte. Damit habe das Land gegen UN-Sanktionen verstoßen. Diese Aussage kam…..

USA sagen Nordkorea, dass sie bereit sind, in den Krieg zu ziehen

US-General: nur „Selbstbeherrschung” hält die Vereinigten Staaten von Amerika von Angriff ab

Raketentest in Nordkorea© AP Photo/ Ahn Young-joon

Der ranghöchste US-General auf der koreanischen Halbinsel General Vincent Brooks gab heute eine Stellungnahme heraus, in der er verkündete, dass die Vereinigten Staaten von Amerika ganz und gar bereit sind, jederzeit einen Krieg gegen Nordkorea zu beginnen, und dass es nur „Selbstbeherrschung“ ist, die die Vereinigten Staaten von Amerika bisher von einem Angriff abgehalten hat.

General Brooks fuhr fort, indem er beteuerte, dass Amerikas Selbstbeherrschung „auf dem eigenen Willen“ beruht, und dass Amerika seinen Willen ändern kann, wann immer es will, und damit das Waffenstillstandsabkommen beenden und den Krieg gegen Korea aus dem Jahr 1950 neu beginnen kann. Das alles im Rahmen von Präsident Trumps wiederholter Androhung militärischer Aktion gegen Nordkorea und der Beteuerung des nationalen Sicherheitsberaters….

Nord-Korea: „Wenn die Spannung weiter steigt … dann

Bildergebnis für nordkorea public domain
Nord-Korea: „Wenn die Spannung weiter steigt … dann wird es früher oder später außer Kontrolle geraten und die Konsequenzen würden katastrophal sein“

Derzeit sind die Spannungen hoch und wir würden gerne eine Deeskalation sehen“, sagte Liu bei einer Pressekonferenz im UN-Hauptquartier, da China im Juli die Sicherheitsratspräsidentschaft übernimmt.

„Wenn die Spannung weiter steigt … dann wird es früher oder später außer Kontrolle geraten und die Konsequenzen würden katastrophal sein“, sagte er.

(„Currently tensions are high and we certainly would like to see a de-escalation,“ Liu told a news conference at UN headquarters as China takes over the Security Council presidency in July.

„If tension only goes up … then sooner or later it will get out of control and the consequences would be disastrous,“ he said.)

Die hier zitierten Passagen des chinesischen Botschafters bei einer…..