Archiv für NATO

NATO: Das Ausmaß der Zerstörung im damaligen Jugoslawien

Brennende Gebäude nach NATO-Angriff im “Kosovo-Krieg” in Jugoslawien. Bild: Youtube

Zerstörung des Landes durch den NATO-Angriff zeigen:

  • Über 2.500 Menschen wurden getötet, davon mehr als 1.500 Zivilisten
  • 12.500 Menschen wurden verletzt
  • Ein Drittel der Strom- und Energiekapazität des Landes ist zerstört
  • Gesamtkosten der Zerstörung über 100 Milliarden Dollar
  • Es gibt keine Stadt in Serbien, die nicht von der NATO angegriffen wurde.

Das Ausmaß des strukturellen Schadens war:

NATO in Europa Panzer jetzt, Soldaten später

NATO bestätigt Ausbaupläne für polnischen Stützpunkt. »Bereitschaftsinitiative« in vollem Gange

31544699374_821faed279_o Kopie.jpgGemeinfrei/U.S. Army Europe

Das Kriegsbündnis NATO hat bestätigt, dass es vom Sommer an in Polen ein großes Depot für schwere Waffen einrichten will. Wie der Generalsekretär der Allianz, Jens Stoltenberg, gegenüber dem Wall Street Journal am Samstag sagte, soll das Lager die Ausrüstung einer kompletten Panzerbrigade aufnehmen und in der Ortschaft Powidz etwa 80 Kilometer östlich von Poznan entstehen. Dort nutzt die US-Luftwaffe bereits seit einigen Jahren eine während des ersten Kalten Krieges von der Sowjetarmee eingerichtete Basis mit Flughafen und Kasernen. Nach polnischen Presseberichten sollen dort zum Betrieb des Lagers bis zu 1.000 US-Soldaten zusätzlich Dienst tun. Die gesamte Investitionssumme in Polen bezifferte Stoltenberg auf 260 Millionen US-Dollar, umgerechnet etwa 230 Millionen Euro.

Insgesamt planen die USA fünf zusätzliche Stützpunkte für das Material einer ,….

Kosovo-Krieg 1999: Der Massenmord von NATO, SPD und GRÜNEN

Bildergebnis für https://www.marx21.de/kosovo-krieg-1999-ursachen-nato-bundeswehr/

Foto: https://www.flickr.com/photos/28486074@N08/3386770894

Vor 20 Jahren führte die erste rot-grüne-Bundesregierung den ersten deutschen Angriffskrieg seit 1945. Hans Krause über die Hintergründe der Bomben auf Belgrad und die Lügen der Kriegstreiber. Bundeskanzler Schröder ist sich der historischen Dimension seiner Entscheidung bewusst. Also wendet er sich am 24. März 1999 mit einer Fernsehansprache direkt an die Menschen in Deutschland. Viele Menschen sind verwirrt und schockiert, weil ausgerechnet eine rot-grüne Regierung die deutsche Armee in einen Krieg führt. Zuvor sprechen angesichts der Machtübernahme nach 16 Jahren konservativer Regierung unter Helmut Kohl, sozialdemokratische Medien von »Zeitenwende« und »Aufbruch«. Videos und mehr……

….passend dazu…..
Nato-Raketen auf Belgrader Geburtsstation: Wie 48 Mütter mit Babys gerettet wurden

Das Personal der Klinik im Zentrum von Belgrad, die im Mai 1999 von Nato-Flugzeugen angegriffen wurde, hat damals 48 Wöchnerinnen samt Babys gerettet. Darüber berichtete die Krankenschwester Elena Savić, Teilnehmerin dieser Ereignisse, im Gespräch mit Sputnik. Sie ist auch heute noch in der Klinik tätig.

Die Nato-Fliegerkräfte hatten nach Mitternacht…..

….und noch…..
Der beispiellose Angriffskrieg der NATO-Truppen gegen die Bundesrepublik Jugoslawien hat ein Gesicht. 

Willy Wimmer

Es ist das Gesicht von Sanja, die mit ihren fünfzehn Jahren aus ihrem hoffnungsvollen Leben gerissen worden ist. Sie war seit einem halben Jahr Schülerin des mathematischen Elite-Internates in Belgrad. Als zweitbester Mathematikerin ihres Jahrgangs stand ihr dieser Platz zu. Sie war eine große Hoffnung für ihr Land, vielleicht eine neue Tesla. Durch NATO-Kampfflugzeuge wurde sie auf der Brücke ihres Heimatortes Varvarin, zusammen mit anderen, in einem für die NATO typischen Terrorangriff getötet. Typisch deshalb, weil das Muster dem entsprach, was die Welt beim Angriff auf die Botschaft der Volksrepublik China in Belgrad  erleben mußte, als es den Vereinigten Staaten darum ging, den völkerrechtswidrigen und ordinären Angriffskrieg gegen die Bundesrepublik Jugoslawien in Gang zu halten.

Es gibt ein anderes Gesicht dieses Krieges. Das des NATO-Sprechers…..

….und hier noch die ganze Geschichte…..
Nato-Militäropeation gegen Jugoslawien: Die Geschichte des Konflikts

Klick Bild für mehr….

Nato-Militäropeation gegen Jugoslawien

Kurzkommentar zur NATO-Mitgliedschaft von Brasilien

Autor: Willy Wimmer

Bei dem Besuch des Präsidenten von Brasilien in Washington hat Präsident Trump eine NATO-Mitgliedschaft Brasiliens in Aussicht gestellt. Wenn es schon Georgien und die Ukraine nicht sein können, dann wenigstens Brasilien. Dafür dürfte Venezuela der herbeigeführte Katalysator sein, nachdem es schon seit längerem eine NATO-Zusammenarbeit mit Kolumbien gibt.

Val Thoermer / Shutterstock.comVal Thoermer / Shutterstock.com

Es sind die alten Pläne von Dick Cheney, die konsequent verfolgt werden:

Über den Jugoslawien-Krieg wurde die Sicherheitsstruktur der UN zerstört, danach wurde die UN genötigt, die NATO ins Boot zu holen, dann sollte global die NATO….

NATO will Krim

Fünfter Jahrestag der Krim-Übernahme: »Verteidigungsbündnis« stellt Bedingungen, Putin eröffnet Kraftwerke

86119016.jpgVirginia Mayo/AP Photo/picture alliance

Die Nato-Kriegsverbrechen gegen Jugoslawien dürfen nicht ungesühnt bleiben

Panzer der NATO-Truppen in Jugoslawien (Archiv)© AFP 2018 / JEAN-PHILIPPE KSIAZEK

Am 24. März jährt sich zum zwanzigsten Mal der Beginn des Nato-Angriffskrieges gegen die Bundesrepublik Jugoslawien. Grund genug, erneut diesen Krieg zum Thema zu machen.

Wer bei Google am 17. März 2019, also genau eine Woche vor dem 20. Jahrestag des Angriffs der Nato auf die Bundesrepublik Jugoslawien, die Worte «20 Jahre, Nato, Jugoslawien» eingegeben hat, fand auf der ersten Seite bei der Rubrik «Alle» zwei Einträge von KenFM, zwei Einträge von RT Deutsch und jeweils einen Eintrag von Wikipedia, von komintern.at, barth-engelbarth.de, frankfurter-erklaerung.de und nachdenkseiten.de. Klickt man die Rubrik «News» an, so findet man auf der ersten Seite acht Einträge von RT Deutsch, einen Eintrag von Telepolis und einen von Sputnik Deutschland.

Kein offizielles Interesse am 24. März 1999

Einträge von sogenannten Mainstream-Medien gibt es auf den ersten Seiten….

20 Jahre NATO-Osterweiterung

Heute vor 20 Jahren wurde im Herzen der USA, in Kansas City, der erste Schritt der sogenannten NATO-Osterweiterung vollzogen. Obwohl die NATO rund ein Jahrzehnt zuvor ihre Daseinsberechtigung eingebüßt hatte – so zumindest argumentierten viele Experten und Zeitzeugen, denn der Grund ihrer Gründung, die empfundene Bedrohung durch die Sowjetunion und ihrer Satellitenstaaten, war entfallen beziehungsweise existierte nicht mehr – trat das Bündnis von Washingtons Gnaden den Ritt nach Osten an…

Mattis Kaminer / Shutterstock.comMattis Kaminer / Shutterstock.com

Mit der Aufnahme von Ungarn, Polen und der Tschechischen Republik sollte die Ordnung nach dem Kalten Krieg im Sinne der Vorherrschaft der USA zementiert werden. Kurz zuvor hatte die NATO ihren Angriffskrieg gegen Jugoslawien begonnen, der schließlich zur Zerschlagung dieses Staates führte, beziehungsweise zu seiner Zersplitterung in Staaten, die teilweise nicht lebensfähig sind.

Bei allem Verständnis, für die historischen Erfahrungen, die man in Warschau, Budapest, und Prag erlitten hatte, war der Grund der NATO-Ausdehnung, diesen….

Der schleichende Genozid

Durch die Verwendung von Uranmunition im Serbienkrieg beging die NATO ein Menschheitsverbrechen.

Eine Konferenz im Juni 2018 in Niš in Südserbien brachte namhafte Experten aus dem Bereich des Völkerrechts und der Verseuchung durch Uranmunition zusammen. Nun liegt dazu ein Reader in englischer Sprache vor. Die Universität von Niš war der prominente Tagungsort der Konferenz, die sich dem Thema der völkerrechtlichen Verantwortung und zivilen Haftung für Schäden widmete, die Folge der Bombardierung Jugoslawiens mit Munition aus abgereichertem Uran sind.

Der von langer Hand geplante, mit höchster militärischer und geheimdienstlicher Präzision vorbereitete Krieg zur Zerstückelung Jugoslawiens währte von März bis Juni 1999. NATO-Mitgliedsstaaten gaben sich her zum dreckigen, blutigen Einsatz. Serbien wurde von Belgien, Kanada, der Tschechischen Republik, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Portugal, Spanien, Türkei, dem Vereinigten….

Atom-Kriegsübung bei Ramstein

Bereit zum Kampf – Im Warrior Preparation Centerfindet eine Übung zur Raketenabwehr statt

Foto: Ariel Leighty

Rund 60 Teilnehmer, die von der U.S. Air Force,der U.S. Army, der U.S. Navy und aus Armeen der NATO-Verbündeten kamen, haben bei dieser Übung zusammengearbeitet. “Bei der Übung wurden äußerst realistisch sowohl offensive und als auch defensive Maßnah-men trainiert,” sagte Timothy Hines, ein Oberst der U.S Army aus der Führung derMissile Defense Agency “……

“”Im Warrior Preparation Center im Kaiserslauterer Stadtteil Einsiedlerhof hat wieder einmal eine Raketenabwehr-Übung stattgefunden.

“Bereit zum Kampf – Im Warrior Preparation Centerfindet eine Übung zur Raketenabwehr statt”…hier mehr……..

Gruseliger Organklau im Kosovo: „Menschen verschwunden, als UN und Nato da waren“

Soldaten der KFOR-Mission in Kosovo (Archivbild)© AFP 2018 / Jack Guez

Schreckliche Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung des Kosovos bleiben auch Jahre später nicht aufgeklärt. Entführungen, Morde und barbarische Entnahme von Organen in den späten 1990er- und frühen 2000er-Jahren in einem für Europa beispiellosen Ausmaß waren quasi Alltag.

Der Vorsitzende des Verbandes der Familien von Entführten und Vermissten im Kosovo, Milodar Trifunovic, spricht darüber in einem Interview für RIA Novosti und Sputnik.

Wie hoch ist die Zahl der Vermissten, über die Ihr Verband verfügt?

Unser Verband, der noch 1999 gegründet wurde, hat Informationen über 941 Vermisste gesammelt. Dabei geht es nicht nur um Serben, sondern auch um Roma und 21 Albaner. Das sind Menschen im Alter zwischen 16 und 82 Jahren, vor allem Männer von 25 bis 45 Jahre. Das waren Menschen in der Blüte ihrer Jahre. Wir kennen ihre Namen, Geburtstage sowie die Orte und Zeitpunkte, wo bzw. wann sie verschwunden sind. Diese Angaben wurden überprüft und dem regionalen Komitee des Roten Kreuzes überlassen.

Wann verschwanden diese Menschen?

Etwa 20 Prozent von ihnen werden seit 1998 vermisst. Und schon nach der……

20 Jahre seit NATO-Angriff auf Jugoslawien: Das “Račak-Massaker” – Teil des NATO-Drehbuchs

Zwei Monate vor Beginn des NATO-Angriffskrieges gegen Jugoslawien am 24. März 1999 bewirkte das “Massaker von Račak” in der westlichen Öffentlichkeit einen Aufschrei der Empörung. Zugleich lieferte es Washington und der NATO den lang ersehnten “humanitären” Vorwand.

Das “Massaker von Račak” gilt als Schlüsselereignis auf dem Weg in den Krieg der NATO gegen Jugoslawien. Laut Washington Post hat Račak “„die Balkan-Politik des Westens in einer Weise geändert, wie Einzelereignisse dies selten tun”.

Mitglieder der sezessionistischen UCK-Milizen führen am Morgen des 16. Januar 1999 internationale Journalisten und Vertreter der OSZE-Kosovo-Überwachungsmission (KVM) zu einem Hohlweg am Rande des Dorfes Račak. Etwa 20 Leichen liegen dort nebeneinander. Als etwas später der Leiter der OSZE Mission, der US-Amerikaner William Graham Walker eintrifft, steht für ihn das Urteil sofort fest: Mit erregter Stimme spricht er von einer “Hinrichtung unbewaffneter albanischer Zivilisten” und erklärt: “Ich zögere nicht, die jugoslawischen Sicherheitskräfte…..

Stoltenberg: NATO wird künftig bei Cyber-Attacken Bündnisfall auslösen

Cyber-Attacken stellen eine große Gefahr bei militärischen Konflikte dar. Deswegen werde die NATO künftig bei solchen Angriffen den Bündnisfall auslösen, meinte der NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg.

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg warnt vor der wachsenden Bedeutung von militärischen Cyber-Auseinandersetzungen über das Internet und Computersysteme, dem sogenannten Cyber-Space.

„Es wird künftig keinen vorstellbaren Konflikt ohne Cyber-Dimension geben“, sagte Stoltenberg den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Mehr hier…

Warum die USA noch mehr Geld in die NATO-Kriegskasse fordern

Das Militär-Budget der USA ist so gross wie die sieben nächstgrössten Militär-Budgets zusammen. © SIPRI

Die militärische Übermacht der NATO gegenüber allen anderen Militärbündnissen ist gigantisch – und soll noch grösser werden.

Die USA geben zehnmal mehr Geld für die Verteidigung – sprich: fürs Militär – aus als Russland: 643 Milliarden US-Dollar gegenüber 63 Milliarden, in US-Dollar gerechnet, auf Seite Russlands. Die Gesamtausgaben aller 28 NATO-Länder fürs Militär beliefen sich 2018 nach Schätzung von IISS auf 1’013 Milliarden Dollar – oder also auf 16 mal mehr, als Russland für sein Militär ausgegeben hat.

Das hindert die USA nicht, von den anderen NATO-Mitgliedern zu verlangen, dass sie höhere Beiträge an die NATO freigeben. Die Begründung: Die USA zahlten für….

Die Ukraine verankert in ihrer Verfassung die „unumkehrbare“ Verpflichtung zum EU/NATO-Beitritt

Am Tag nach der Unterzeichnung des NATO-Mitgliederprotokolls mit Nordmazedonien als 30. Mitglied hat die Ukraine etwas noch nie Dagewesenes getan: Sie hat in ihre Verfassung die Verpflichtung aufgenommen, gleichzeitig offiziell in die NATO und in die Europäische Union einzutreten.

Auf Vorschlag von Präsident Petro Poroschenko – dem Oligarchen, der sich durch die Plünderung öffentlicher Güter bereichert hat und der erneut für die Präsidentschaft kandidiert – hat das Parlament in Kiew am 7. Februar mit 34 zu 35 Stimmen bei 16 Enthaltungen diese Verfassungsänderungen gebilligt.

In der Einleitung wird “die unumkehrbare Verpflichtung der Ukraine in Richtung euro-atlantischer Integration” ausgesprochen; in den Artikeln 85 und 116 heißt es, dass es eine grundlegende Pflicht des Parlaments und der Regierung ist, “die volle Mitgliedschaft der Ukraine in der NATO und der EU zu erlangen”; in Artikel 102 heißt es, dass “der Präsident der Ukraine der Garant für jene strategischen Entscheidungen des Staates ist, die auf die volle Mitgliedschaft in der NATO und der EU abzielen”.

Die Aufnahme dieser Verpflichtung zum offiziellen Eintritt in die NATO in die…..

Zunehmende Spionage der NATO an der russischen Grenzen

Норвежское судно-шпион попало в прицел российского Су-24

Nahe russischer Küste: Russischer Kampfjet macht “Ziel”-Foto von norwegischen Spionageschiff

Das modernste norwegische Spionageschiff “Eger” wurde in der Barentsee (wohl im US- und NATO-Interesse unterwegs) unweit der russischen Küste gesichtet und von einem russischen Schiffsabwehr-Kampfjet Su-24 mit “Ziel”-Foto fotografiert und vor gewarnt.

Lage kann jeder Zeit auch eskalieren: Laut dem russischen Verteidigungsministerium hat die Spionageaktivität der NATO- und US-Militärverbände an der russischen Grenze zugenommen.

Quelle:1,2,

Spiel mit der Apokalypse

Auftakt der Münchner Kriegskonferenz: NATO-Strategen beraten über Aufrüstung. Verstärkte Militarisierung der EU

Derzeit werde geprüft »welcher kluge Mix an Maßnahmen zu ergreifDerzeit werde geprüft »welcher kluge Mix an Maßnahmen zu ergreifen sein wird, wenn Russland nicht beidreht«, sagte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Freitag in München zum INF-Vertrag, den die USA (hier mit US-Kriegsminister Patrick Shanahan) Anfang Februar gekündigt haben

Mit einem Bekenntnis zur NATO hat Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen am Freitag die diesjährige Münchner »Sicherheitskonferenz« eröffnet. Sie kündigte an, den deutschen Militärhaushalt – wie von Washington verlangt – systematisch weiter aufzustocken, forderte im Gegenzug aber ein Ende der jüngsten US-Alleingänge. »Für unsere Missionen pflegen wir den Grundsatz: Gemeinsam rein, gemeinsam raus«, erklärte die Ministerin mit Blick auf die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, die US-Truppen aus Afghanistan abzuziehen. Von der….

NATO: Stoltenberg will mehr Atombomben in Deutschland

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg – Bild: Flickr.com /NATO North Atlantic Treaty Organization CC BY-NC-ND 2.0

In Deutschland muss sich die Große Koalition bald der Atombomben-Frage stellen. Stoltenberg will die nukleare Teilhabe sogar ausweiten. Braucht Deutschland überhaupt Atombomben?

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg mahnt Deutschland und andere Bündnis-Partner, ihre Beteiligung an US-Atomwaffen in Europa nicht aufzugeben. „Diese nukleare Teilhabe ist wichtig für die NATO“, sagte Stoltenberg der „Funke-Mediengruppe“. „Und ich dränge so viele Bündnis-Partner wie möglich, Teil dieser nuklearen Teilhabe zu sein – das schließt Deutschland ein.“ Hier mehr…….

Das Pentagon will eine große Kriegsfinanzierung – und zwar jetzt

Wir werden für 2019 zu einem riesigen Nachrichtenzyklus aufbrechen, der alles von der Aufwirbelung des Sandes im Nahen Osten bis hin zu einem wachsenden Klassenaufstand in der EU, der sein Kartenhaus umstürzen könnte, betrifft.

Das Weiße Haus von Trump interpretiert seine Syrienpolitik Tag für Tag anders. Weitere Länder geben an, ihre Beziehungen zu Syrien wiederaufzunehmen, darunter viele in Europa. Dieselbe EU hat den Iran am Altar über seinem Phantom „Special Purpose Vehicle“ (Anm.: die Umgehung der US-Sanktionen) stehen lassen, von dem Mogherini gesagt hat, dass es bis zum Jahresende bereit sein würde, das sich jedoch in ein „dunkles Projekt“ verwandelt zu haben scheint.

Unter all den aktuellen hochkarätigen Geschichten ging ein Pentagon-Bericht unter, der durch die Berichterstattung stark nachließ und den US-amerikanischen Marsch von einem neuen Kalten Krieg zu einem heißen Krieg fortsetzte. Das US Defense Science Board gab einen Bericht mit dem Titel „Task Force Survivable Logistics“ heraus. Obwohl es einen etwas harmlosen Titel hat, ist es eine Flaschenpost für uns alle.

Kurz gesagt, der Bericht war eine maximale Anstrengung, um eine US-Militärlogistikkrise…..

Was das 2-Prozent-Ziel der Nato tatsächlich bedeutet

Deutschland hält am 2-Prozent-Ziel der Nato bei den Verteidigungsausgaben fest und sichert zu, bis 2025 zumindest auf 1,5% zu kommen, also die Verteidigungsausgaben um 17 Milliarden auf 60 Milliarden Euro zu erhöhen. Damit wäre das deutsche Militärbudget alleine schon höher, als das russische, welches bei ca. 60 Milliarden Dollar (nicht Euro) liegt.

Die Absurdität der Nato-Argumentation wird offensichtlich, wenn man sich nur die nackten Zahlen anschaut. Russland soll mit seinem Militärbudget von ca. 60 Milliarden Dollar eine Bedrohung für die Nato sein, die insgesamt fast 1.000 Milliarden für das Militär ausgibt, allein die USA haben ein Budget, das…..

Planet Todesstern! NATO-Staaten investieren mehr ins Militär

In den kommenden beiden Jahren wollen die NATO-Staaten laut Generalsekretär Jens Stoltenberg insgesamt 100 Milliarden Dollar mehr ins Militär investieren. Damit kommen sie Trumps Forderung nach.

Die NATO-Staaten haben sich darauf geeinigt, ihre Verteidigungsausgaben innerhalb von zwei Jahren um 100 Milliarden Dollar zu erhöhen, nachdem Präsident Trump im Juli eine feurige Tirade auf die „Alliierten“ abfeuerte. Er forderte die „delinquenten“ Länder auf, ihre Beiträge um 2 Prozentpunkte auf 4 Prozent des BIP zu erhöhen. Nach Angaben des NATO-Generalsekretärs Jens Stoltenberg hörte das Bündnis den Ruf von Trump „laut und deutlich“, und die Mitgliedsstaaten „verstärken“ sich laut dem britischen „The Telegraph“ militärisch:

In versöhnlichen Kommentaren, die offenbar die wiederholte öffentliche Kritik der US-Regierungschefs an anderen Mitgliedern der Allianz abmildern sollten, sagte Stoltenberg, die Mitgliedstaaten hätten zugestimmt, in den nächsten zwei Jahren 100 Milliarden Dollar in die Verteidigungshaushalte aufzustocken.

Herr Trump hat wiederholt beklagt, dass andere NATO-Mitglieder ihre Ausgabenverpflichtungen nicht einhalten, darunter eine überaus harte Tirade auf dem NATO-Gipfel in Brüssel im Juli, in der andere Mitgliedsregierungen „delinquent“ genannt wurden.

Damals, am 11. Juli 2018, twitterte er erneut mit einem Angriff auf Russland, wobei er die anderen NATO-Staaten dazu aufforderte, ihre Rüstungsausgaben „unverzüglich“ auf 2 Prozent des BIP zu erhöhen, nicht erst bis zum Jahr 2025:

„Präsident Trump war sehr klar. Er hat sich der NATO verpflichtet … aber gleichzeitig hat er eindeutig erklärt, dass die NATO-Verbündeten mehr investieren müssen“, sagte Stoltenberg. „Wir sehen also echtes Geld und echte Ergebnisse, und wir sehen, dass eine klare Botschaft von Präsident Trump wirkt. Die NATO-Verbündeten haben den Präsidenten laut und deutlich gehört. Die NATO-Verbündeten verstärken sich.“

„Was er tut, ist, uns zu helfen, die Allianz, die wir brauchen, anzupassen“, fügte er hinzu. „Dies ist eine klare Botschaft an Russland, und ich denke, sie sehen das.“

Infographic: Expenditure Of Nato Countries In 2016 | Statista You will find more infographics at Statista

Stoltenberg und Trump machen dabei immer wieder klar, dass der Hauptfeind der NATO (nach wie vor) Russland ist. Und das, obwohl Moskau stets versucht, den Westen als „Partner“ zu betrachten und sich trotz aller Anfeindungen stets versöhnlich und diplomatisch gibt. Doch ohne klares Feindbild hätte die NATO nach Ende des Kalten Krieges keine Existenzberechtigung mehr und müsste sich eigentlich auflösen. Also konstruiert man einen Feind – Russland. Trotz dessen, dass Moskau gar kein Feind des Westens sein möchte.

Nicht umsonst stecken die Amerikaner mehr Geld in die Luftwaffenstützpunkte nahe Russland:

Infographic: The U.S. Is Pouring Money Into Air Bases Flanking Russia | Statista You will find more infographics at Statista

Das Ziel ist klar ersichtlich, oder?

NATO-Staaten investieren mehr ins Militär
Nato members increase defence spending by $100 billion after Donald Trump called them ‘delinquents’