Archiv für NATO

Ukraine Stimmung dreht sich gegen NATO

Wie eine aktuelle Umfrage des US-Meinungsforschungsinstituts Gallup zeigt, betrachten erstmals seit Ausbruch des Bürgerkrieges in ihrem Land mehr Ukrainer die NATO als Bedrohung denn als Schutzmacht.

Laut der Erhebung fühlen sich 35 Prozent der Ukrainer von dem westlichen Militärbündnis bedroht, während 29 Prozent die NATO als Schutz ansehen. Mit „weder noch“ antworteten 26 Prozent.

Wie in den meisten ehemaligen Sowjetrepubliken stößt die NATO auch in der Ukraine traditionell auf deutlich größerer Ablehnung denn auf Zustimmung – so fühlten sich im Jahr 2008 noch 43 Prozent von der NATO bedroht, nur 15 Prozent betrachteten sie damals als....

Die Veruntreuung der Münchner Sicherheitskonferenz von Thierry Meyssan

Die Geschichte bezeugt es: jedes Mal wenn ein System zusammenbricht, bemerken es ihre Führer erst, wenn sie vom Sturm hinweggefegt werden. So waren die wie jedes Jahr in München für ihre Konferenz über Sicherheit versammelten Politiker der Europäischen Union schockiert, als sie Sergej Lawrow über eine post-westliche Weltordnung sprechen hörten. Und dennoch bricht die Welt unter ihren Füßen zusammen: die arabischen Völker widerstehen Kriegen und falschen Revolutionen verzweifelt, während das amerikanische Volk einen Antiimperialisten ins Weiße Haus gewählt hat. Die Organisatoren kümmerten sich nicht darum: sie verteidigten die Interessen des amerikanischen „tiefen Staates“ gegen die Trump-Verwaltung.
JPEG - 56.3 kB
Das Staatsdinner der Konferenz (18. Februar 2017, 23h)

Die Münchner Sicherheitskonferenz fand vom 16. bis 19. Februar statt [1]. Wie jedes Jahr vereinte sie mehr als 500 Minister und Abgeordnete des Europäischen Parlaments sowie ausländische Gäste. Es handelt sich um das wichtigste internationale Treffen für auswärtige Angelegenheiten und europäische Verteidigung.

Vor zehn Jahren, im Jahr 2007, hat Wladimir Putin da einen Skandal ausgelöst, als er hervorhob, dass die Interessen der Europäer nicht darin bestünden, dem Pentagon in seinen militärischen Abenteuern zu folgen, sondern sich unabhängig zu verhalten [2]. Und er erinnerte daran, dass Russland, sein Land, auch ein europäischer Staat ist, selbst wenn es von der Europäischen Union ausgeschlossen ist. Die Teilnehmer belächelten ihn und seine Ansprüche. Und sie klammerten sich einstimmig an die Rockzipfel.....

Ein Oberfeldwebel meutert gegen die NATO

und hält “Frau Wagenknecht für die einzige Politikerin in Deutschland mit klarem Verstand”.

(Dass -nebenbei bemerkt- der Ex US-Botschafter Kornblum bei Anne Will nach der Münchner SIKO sich teilweise auf  Sarah Wagenknechts Seite schlug, brachte den US-Bückling Altmeier zwar aus der Fasson, war aber nicht nur taktisches Kalkül)

Durch rechte Portale geistert nun der Brief eines Oberfeldwebels i.R an Anne Will in heftigem Klartext, den so auch der ehemalige Bürgermeister von Birstein im hessischen Vogelsberg, Walter Kurzkurt (CDU) geschrieben haben könnte. Soll man jetzt diesen Brief  verschwinden lassen, totschweigen, ignorieren? Ich meine Nein. Auch dann nicht, wenn der Briefschreiber der Schöpfer eines Internet-Portals namens “Neue christliche Mitte” ist.

Der Brief drückt das aus, was eine bisher meist noch schweigende Mehrheit in Deutschland denkt.  (Auch eine Mehrheit in der Bundeswehr, was besonders schwer.....

Münchener Unsicherheitskonferenz: Wie Trump die Fake-News-Fabrik vorführte

Münchener Unsicherheitskonferenz: Wie Trump die Fake-News-Fabrik vorführteQuelle: Reuters

In trauter Eintracht durften Merkel und vom der Leyen auf der Münchner Sicherheitskonferenz neben ihren US-Kollegen Platz nehmen und die russische Gefahr beschwören. Doch jenseits des Atlantiks bestärkte Trump seinen Wunsch nach guten Beziehungen zu Russland.

von Rainer Rupp

Von Präsident Trumps Verurteilung der NATO als "obsolet", also nicht mehr zeitgemäß oder gar überflüssig, war auf der Münchner Sicherheitskonferenz am vergangenen Wochenende nichts mehr zu hören. Diese Äußerung wurde dem zusehenden Volk von den Leitmedien mit dem Hinweis wegerklärt, dass Trump schließlich ständig seine Meinung wechsle und mal dies und mal das sage. Dagegen seien die von Trump nach München entsandten Regierungsmitglieder viel besser in der.....

Münchener Sicherheitskonferenz

Wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr wieder eine so genannte Sicherheitskonferenz (SIKO) in München statt. Aber jeder halbwegs vernunftbegabte Mensch sollte wissen, dass es auf dieser Konferenz nicht um Sicherheit geht, weil dort die Militärs und deren hörige Politiker, die Rüstungsunternehmen, die NATO (als Schwerpunkt) und weitere Lobbyisten zusammenkommen und alles im Sinn haben, nur keinen Frieden, denn Frieden ist eine unrentable Sache. Es ist eine Kungelparty der Militärs und der Lobbisten der Rüstungsindustrie. Was man dann in der Presse über Aussagen von Teilnehmern lesen kann, ist durch die Bank hohles Geschwätz. Worum es wirklich geht, das wird in den Hinterzimmern ausgekungelt und findet nicht den Weg in die Mainstream-Medien. Mehr.....

NATO: Hellfire, Reaper und Nazgûl

Ob man sich Freunde in Afghanistan macht, wenn man sich selbst als Teufel und Monster bezeichnet? Aber vielleicht zeigt die NATO damit einfach nur ihr wahres Gesicht. Angesichts hunderttausender Toter durch den Angriff auf das Land macht das auch nichts mehr aus.

19.000 Flugstunden der ‚Nazgul‘ in Afghanistan“.  Nazgûl? Herr der Ringe: “Die neun Nazgûl (in der Schwarzen Sprache für Ringgeister), auch Schwarze Reiter genannt, waren die....

NATO und die Europäische Union hinter dem Decodex und setzt ihre Aktivitäten in Syrien aus

Der Militärstab der Europäischen Union enthüllte sein Mitspiel bei der Schaffung einer Abteilung von der Tageszeitung Le Monde, genannt Decodex, die darauf abzielt, Internetseiten zu untergraben.

Dieser Dienst, der technisch von Google und Facebook unterstützt wird, will gegen den angeblichen russischen Einfluss im Westen kämpfen, indem er Websites anprangert, die die NATO für nicht seriös erklären und die Moskaus angebliche „Propaganda" verbreiten.

Mehrere Medien haben beschlossen, an diesem Projekt mitzuarbeiten. Sie sind alle französische Medien; der Ursprung allen Übels wäre, laut der Initiatoren der Kampagne, nicht Sputnik und Russia Today, sondern das Voltaire Netzwerk.

 

Die Verteidigungsminister des Bündnisses haben sich am 15. Februar 2017 am Sitz der Organisation in Brüssel, in Anwesenheit von General James Mattis, Staatssekretär im Verteidigungsministerium der Trump-Administration versammelt.

Die Minister vereinbarten sowohl die Schaffung von einem Südpol, der Afrika und den Nahen Osten überwachen soll, als auch die Aussetzung der Überwachungs-Flüge in Syrien.

Seit Beginn des von Washington, London und Paris gegen Syrien im Jahr 2011 initiierten Krieges, besorgt die NATO mit ihren AWACS und Satelliten ihrer Mitglieder die Überwachung des Schlachtfeldes. Diese Informationen werden sofort sortiert und einige von ihnen werden an die dschihadistischen Gruppen weitergegeben, die dadurch der syrischen arabischen Armee entkommen können.

Mit dem Abzug der AWACS versucht die Organisation jetzt den Eindruck zu erwecken, im Konflikt, der zwischen den Kurden derzeit herrscht, nicht mehr Stellung zu nehmen.

Übersetzung Horst Frohlich

Rüsten gegen Russen

NATO-Verteidigungsminister beschließen weitere Aufstockung in Osteuropa. Einfluss der Bundeswehr wächst
S 07.jpg
Kriegsbereit: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite empfangen ein Bundeswehr-Bataillon in Rukla (7.2.2017)
Die NATO baut ihre Positionen rings um Russland weiter aus. Das haben die Verteidigungsminister des Kriegsbündnisses am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche auf ihrem ersten Treffen nach dem Machtwechsel in Washington bekräftigt. Die Minister ließen sich zunächst über den Stand der Stationierung von vier Bataillonen in den baltischen Staaten und Polen Bericht erstatten; die Truppen, darunter nach Litauen entsandte Einheiten der Bundeswehr, sollen spätestens ab Juni einsatzbereit.....

NATO strebt nach weiterer Aufrüstung im Schwarzen Meer und in Osteuropa

Nach mehr als zwei Jahren Aufstockungen im Bereich der Ostsee in Osteuropa gehen der NATO die Orte aus, die nahe genug an Russland gelegen sind, um eine weitere Auffüllung mit Soldaten zu rechtfertigen. Jetzt sehen sie das Schwarze Meer als nächstes großes Ziel für Aufstockungen, nachdem erste Truppen der Vereinigten Staaten von Amerika in Bulgarien und Rumänien eingetroffen sind.

Die Administration Obama begann im Jahr 2014 mit der Aufstockung der NATO in den Baltenstaaten, indem sie den Teufel einer russischen Invasion Osteuropas groß an die Wand malte, und obwohl der Einmarsch nie.....

NATO-Ausgaben grösser als Russland und China

Die Behauptung der NATO-Führung, die Allianz wäre im Vergleich zu Russland schwach, ist ein Märchen, da die europäischen NATO-Staaten mehr fürs Militär ausgeben als Russland und China zusammen, sagte der russische Vertreter bei der NATO, Alexander Grushko am Donnerstag. "NATOs Märchen über eine Bedrohung, die aus Russland kommen soll, beruhen auf der Idee von NATOs Schwäche. Die Zahlen sprechen aber für sich. Die gesamten Militärausgaben der europäischen NATO-Länder (die 30% des NATO-Budget ausmachen, da 70% von den USA getragen wird) übertreffen 250 Milliarden Euro und diese Zahl ist grösser als das gesamte Militärbudget von Russland und China. Wenn wir die echten Sicherheitsbedürfnisse anschauen, dann ist das mehr als genug", sagte Grushko nach einem Treffen mit den Verteidigungsministern der NATO-Länder.
Bereits im Juni 2016 hat NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg mit falschen Behauptungen vor einer Bedrohung aus Russland gewarnt. "Russland versucht, mit militärischen Mitteln seinen Einflussbereich....

Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) – Marionettentheater der Profiteure von Krieg und Elend

Jeweils an einem Wochenende im Februar wirr die Innenstadt Münchens zu Festung. Rund um das renommierte Hotel „Bayerischer Hof“ sind zur Absperrung und Sicherung mehrere tausend Polizisten im Einsatz – darunter auch Scharfschützen. Das nur, um hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Militär während ihrer Sicherheits- und Verteidigungspolitischen Debatten zu schützen. Die Kosten des Polizeieinsatzes für diese private Veranstaltung (Gemeinnützige GmbH(1) trägt der Steuerzahler. Obendrein zahlt die Bundesrepublik noch 500.000 € dazu(2). 

Am 4. Februar 2012 waren auf dem Podium in München zur Diskussionsrunde am Samstagnachmittag einträchtig vereint (von links): Mario Monti, Ministerpräsident, Italien; Dr. Josef Ackermann, Vorsitzender des Vorstandes und des Group Executive Committee, Deutsche Bank AG, Deutschland; Robert B. Zoellick, Präsident, Weltbank, USA; Peer Steinbrück, SPD-Bundestagsfraktion, Deutschland; George Soros, Vorsitzender, Soros Fund Management LLC and Open Society Foundations, USA/GB.

Quelle: Stabsgefreiter d. R. Sebastian Zwez, Presseinformationszentrale der Deutschen Reservistenmeisterschaft (www.securityconference.de)

Der Bundestagsabgeordnete Peer Steinbrück war nicht zufällig in diesen illustren Kreis geraten: In Steinbrücks Zeit als Bundesfinanzminister fiel die Finanzkrise 2008, in der die Bundesregierung mehrere Banken.....

US-Soldaten und Panzer treffen in Rumänien ein, um das Land zu ‚verteidigen’

Der letzte NATO-Aufmarsch beruft sich wieder auf Russland als Rechtfertigung

Jason Ditz

500 Mann US-Bodentruppen mit Panzern und anderen Fahrzeugen trafen heute in Rumänien ein als Teil eines neuen Infanterieaufmarsches in dem südosteuropäischen Land, von dem Regierungsvertreter sagen, dass dieser notwendig ist, um „die Verteidigung in Rumänien zu stärken“ und um Amerikas Verpflichtung gegenüber dem Alliierten unter Beweis zu stellen.

Rumänien ist ein Mitglied der NATO, und dieser Aufmarsch wird präsentiert als einer von einer Serie von US-Aufmärschen in Osteuropa, hauptsächlich in den Baltischen Staaten, um „Russland zu konfrontieren,“ obwohl Rumänen nicht besonders nahe an Russland liegt und die beiden Länder seit Jahrzehnten ziemlich gute Beziehungen pflegen.

Die Vereinigten Staaten von Amerika waren allerdings scharf darauf, mehr und mehr Truppen in die Region zu bekommen, und haben besonders darüber geredet, eine steigende Präsenz an der Schwarzmeerküste zu haben, und in vielen Fällen sind Stationierungen in NATO-Staaten ein Selbstzweck, indem sie dem US-Militär eine Präsenz und in der Folge einen größeren Einfluss in diesen Ländern bieten.

Die US-Truppen kommen inmitten massiver Demonstrationen gegen Korruption, wo Hunderttausende rumänischer Bürger auf die Straße gehen, um die Regierung zu Fall zu bringen und Reformen zu erzwingen. Das Timing des Eintreffens der Vereinigten Staaten von Amerika, um ihre Unterstützung für Rumanien unter Beweis zu stellen, birgt allerdings das Risiko eines Rückschlags, da es die Vereinigten Staaten von Amerika an die Seite einer unbeliebten und möglicherweise fallenden Regierung bringt.

Antikrieg:

Nach Trump-Start Mehr NATO, mehr Rüstung

Ob es hilft, das rituelle Gesülze über die „gemeinsame Basis, die gewachsen ist über all die Jahre", und über "die gemeinsamen Werte, die uns tragen“? Jene Standardformeln zur falschen deutsch-amerikanischen Freundschaft, die Frau von der Leyen nach ihrem Besuch bei James Mattis, dem neue US-Kriegsminister, beschwor. Denn die Angst geht um im NATO-Land, seit Donald Trump, der neue US-Präsident, quietschende Töne des amerikanischen Isolationismus in die blaue Luft des atlantischen Himmels geblasen hat. Doch von der Leyen machte aus der Unsicherheit flugs eine neue Perspektive: „Deutschland ist bereit, den europäischen Pfeiler der NATO zu stärken.“

Erst jüngst, bei einem Besuch der deutschen Truppe in Litauen, konnte die Rüstungs-Ministerin nicht an sich halten: „Litauen wird nie wieder alleine....

NATO-Propaganda will Kritiker des Syrienkrieges mit Nazis gleichsetzen

Dresden-Aleppo-Busse der Spin Doctors: NATO-Propaganda will Kritiker des Syrienkrieges mit Nazis gleichsetzen

Um zu verstehen, was es mit dem Syrienkrieg und den genannten Terrorgruppen auf sich hat, lesen Sie bitte diese Übersicht: “Führende Wissenschaftler erläutern Syrienkrieg“.

nusra_warren[1]

In Dresden wurden an zentraler Stelle Busse hochkant als Mahnmal aufgestellt, die so auch in Ost-Aleppo als Straßensperren aufgestellt waren. Es handelt sich um Busse der in den Propagandamedien als “Rebellen” bezeichneten Kämpfer, bestehend aus den.....

Selbst entlarvt - die NATO und ihre Propaganda

Das Europaparlament prangerte im November vergangenen Jahres die "antieuropäische Propaganda" Russlands in der EU und ihrem Umfeld an. Es wurde behauptet, die russische Regierung setze zahlreiche Instrumente ein, um die EU auch in deren Mitgliedstaaten zu verunglimpfen und damit den Einfluss Russlands zu stärken. So stellte das Parlament in einer Entschliessung fest, die russische Regierung würde in der EU aktiv rechtsextreme, populistische und europafeindliche Parteien sowie Bewegungen, welche Grundwerte wie "Demokratie und Einhaltung der Menschenrechte" verneinten, unterstützen. Dafür gebe Russland erhebliche Beträge aus – öffentliche Gelder oder Zuschüsse von Unternehmen und Organisationen, die vom Kreml kontrolliert würden.
Was für eine Lachnummer, denn seit wann besteht die EU aus demokratischen Prinzipien? Noch nie gewesen. Das ist die krasseste Lüge überhaupt. Keinen einzigen aus der EU-Führung kann man.....

Trumps bedrohliche NATO-Rechnung

Möchtegern-Kanzler Martin Schulz will nach der Wahl soziale Wohltaten verteilen. Das kann er vergessen, wenn US-Präsident Trump seine NATO-Rechnung aufmacht.

Trump gewann mit dem Slogan „America first“ die Präsidentschaftswahl. In der realen Tagespolitik gilt das Motto aber schon lange, wenn auch in ganz anderer Bedeutung. Gemeint sind etwa die Verteidigungsausgaben der NATO. Die USA geben rund  3,6 % des BIP für Verteidigung aus, Deutschland zum Vergleich 1,1 %.

Das will Donald Trump ändern. Er fordert größere Anstrengungen von den Partnern. Die NATO gab 2016 insgesamt 918 Mrd. $ für Rüstung aus. Das waren durchschnittlich 2,4 % des Bruttoinlandsprodukts (BIP) der.....

Von den Werten der NATO

Während die Türkei immer mehr ins Chaos zu sinken droht, haben türkische Soldaten in Deutschland um Asyl gebeten. Richtig gelesen. Angehörige eines NATO-Staates haben in einem anderen NATO-Mitgliedsstaat Asyl beantragt. In diesem Kontext muss man sich zu Recht folgende Frage stellen: Was ist hier eigentlich los?

Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass mehrere türkische Soldaten aus dem NATO-Quartier in Ramstein Asylanträge in Deutschland gestellt haben. Der Grund: Die Soldaten wollen nicht in die Türkei zurückverlegt werden. Um wie viele Angehörige des türkischen Militärs es sich genau handelt, ist unklar. Beobachter gehen allerdings davon aus, dass das Handeln der Soldaten mit dem Putschversuch im vergangenen Juli zu tun hat.

Seit eben jenem Putschversuch gehört der repressive Umgang der türkischen Regierung zum Alltag in der Türkei. Im Laufe der letzten Monate kam es zu zahlreichen Verhaftungswellen. Tausende von Menschen kamen ins Gefängnis. Unter ihnen befinden sich nicht nur Soldaten, die mutmaßlich am Putschversuch beteiligt gewesen sind, sondern auch Politiker, Journalisten, Aktivisten und Angehörige....

Das EU-Wahrheitsministerium ist jetzt online!

Die Kampagne wird von der East StratCom Task Force der EU betrieben. Das Team wurde gegründet, nachdem die Staats- und Regierungschefs der EU die Notwendigkeit betonten, die laufenden Desinformationskampagnen Russlands im März 2015 in Frage zu stellen. [...] Jeden Donnerstag, die Disinformation Review bringt Ihnen die neuesten Fälle von Pro-Kreml Desinformation sowie News und Analysen zum Thema.
 
(The campaign is run by the EU’s East StratCom Task Force. The team was set up after EU Heads of State and Government stressed the need to challenge Russia’s ongoing disinformation campaigns in March 2015. […] Every Thursday, the Disinformation Review brings you the latest cases of pro-Kremlin disinformation as well as news and analysis on the topic.)
Wenn ihr euch fragt, wieso die EU eine "East StratCom Task Force" hat, wo man FooCom eigentlich aus dem Militär kennt
(siehe CENTCOM, Central Command --> https://twitter.com/CENTCOM), und in der Tat gibt es auch ein StratCom beim Militär:  https://twitter.com/US_Stratcom
NATO hat auch ein StratCom, http://www.stratcomcoe.org/ aber bei dem steht Com für Communications und nicht Command, und die kümmern sich um Social Media und Russia's Information Activities. Hier....
 
Die Vermutung liegt nahe, dass es sich nicht um eine EU-Institution handelt, sondern um ein NATO-U-Boot. Hier.... (und DEN Link solltet ihr euch mal dringend in Ruhe durchlesen).
 
Hier ist ein Dokument aus dem EU-Parlament über die Zusammenarbeit der EU mit NATO StratCom. Hier....
Achtet übrigens auch auf den schönen Disclaimer:
DISCLAIMER: The information, opinions and judgements presented on this page do not represent official EU positions.[..]
(Übersetzg. Die auf dieser Seite präsentierten Informationen, Meinungen und Urteile stellen keine offiziellen Positionen der EU dar [...] )
Und wer den "lehrreichen" Youtube-Kanal des "Wahrheitsministerium" besuchen möchte, um sich dort eventuell Anleitungen im Umgang mit "Kreml-Trollen" zu holen...kann das hier machen....

Die Neue Weltordnung 3.0 – Partner Russland?

anderweltonline Logo

In den acht vergangenen Jahren der US-Präsidentschaft von Barack Obama war das Klima zwischen Washington und Moskau immer frostiger geworden. NATO-Truppen nähern sich immer mehr der russischen Grenze. Angebliche Raketen-Abwehrschilde, die in Wirklichkeit Abschuss-Basen sind, kreisen Russland ein. Über den Einsatz von Atomwaffen wird in Washington, Brüssel und Berlin offen gesprochen. Und jetzt auf einmal ein neuer US-Präsident, der schon mehrfach Sympathie für Wladimir Putin bekundet hat. Kann er wirklich den bisherigen Konfrontations-Kurs umdrehen und Partner Russlands werden? Und falls ja, welche globale Strategie steckt wohl dahinter?

Ständige NATO-Erweiterung

In zwei unterschiedlichen Pressekonferenzen erklärten Mitte 2016 unabhängig voneinander NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg und der US-Botschafter bei der NATO, Daglas Lute, die NATO werde sich demnächst wieder einmal erweitern. Montenegro ist bereits....

Vormarsch nach Osten

Die erste stetige Stationierung deutscher Truppen auf dem Territorium der früheren Sowjetunion hat begonnen. Nach einem Vorkommando sind am Mittwoch die ersten 70 deutschen Soldaten in Litauen eingetroffen; dort wird die Bundeswehr eine gegen Russland in Stellung gebrachte NATO-Battle Group führen. Diese ist mit ihren demnächst knapp 1.200 Soldaten Teil eines weitaus stärkeren militärischen Dispositivs, das insgesamt vier verstärkte NATO-Bataillone sowie eine US-Kampfbrigade in Osteuropa umfasst und jederzeit durch eine US-Division ergänzt werden kann, deren einsatzbereite Waffen zum größeren Teil in Deutschland lagern. Die litauischen Einheiten, mit denen die Bundeswehr kooperiert, werden in zunehmendem Maße mit deutschen Waffen ausgerüstet. NATO-Generäle haben schon letztes Jahr gefordert, man müsse die weitere Verstärkung der Truppen ins Auge fassen und die NATO-Bataillone im Baltikum auf Brigadestärke bringen. Auch sei die westliche Militärpräsenz in der Region zu Wasser und in der Luft stark auszuweiten. Russland würde damit an seiner Westgrenze noch viel stärker als bisher unter....