Archiv für NATO

Der NATO-Terror hat Tradition Darf es ein bisschen Krieg mehr sein?

Der NATO-Gipfel im Mai naht, und ein wirres Gefasel beherrscht die deutschen Medien: Zwei Prozent vom Brutto-Inlandsprodukt, nur zwei Prozent! Dürfen es ein paar Waffen mehr sein? schreit es auf dem Medienmarkt. Ganz besonders laut und ganz besonders penetrant greint die SÜDDEUTSCHE: Von einer „wehrlosen Wehr“ barmt Jochachim Käppner, der Mann, der dem Krieg als solchen schon mal eine prima Zukunft attestierte: Der „deutsche Beitrag sei, wie in vielen NATO-Ländern, einfach zu klein geworden.“ Andere, wie der einstige Absolvent der Adolf-Hitler-Schule und Chefredakteur der ZEIT Theo Sommer, will mit Donald Trump, der lieber etwas mehr hätte, feilschen: Kann es nicht auch ein paar Promille weniger sein?

Da sei die Kanzlerin vor. Noch neulich, auf einem CDU-Parteitag in Stralsund, stand sie in Treue fest zur NATO: „Sicherheit und Sicherung sind notwendig“. Und zu den zwei Prozent: „Verpflichtungen müssen.....

Im Jemen bombt die NATO mit

Bildergebnis für NATO JEMEN USA WAR

„Wenn irgendwelche Araber meinen gegen andere Araber Krieg führen zu müssen, was geht das uns an?“ Jedenfalls sind die Bombardements der „von Saudi-Arabien geführten Koalition“ auf zivile Ziele – also auf Menschen – im Jemen nicht gerade das Top-Thema in den Medien. Lieber sich doch auf die großen Drei der internationalen Politik beschränken: Trump, Erdogan, Schulz, von denen – sorry! – jeder Pfurz berichtenswert zu sein scheint. Woher aber kommen die Waffen, mit denen Saudis bomben? Und warum wird vielerorts die Rolle der NATO, des „Verteidigungsbündnisses“ der „freien Welt“, bei diesen Menschenrechtsverletzungen verschwiegen? (Torsten Brügge)

Gestern erschien eine Reportage des „Weltspiegel“ von ca. 15 Minuten über den Krieg im Jemen. Ausführliche Berichte......

Der NATO-Terror hat Tradition Darf es ein bisschen Krieg mehr sein?

Der NATO-Gipfel im Mai naht, und ein wirres Gefasel beherrscht die deutschen Medien: Zwei Prozent vom Brutto-Inlandsprodukt, nur zwei Prozent! Dürfen es ein paar Waffen mehr sein? schreit es auf dem Medienmarkt. Ganz besonders laut und ganz besonders penetrant greint die SÜDDEUTSCHE: Von einer „wehrlosen Wehr“ barmt Jochachim Käppner, der Mann, der dem Krieg als solchen schon mal eine prima Zukunft attestierte: Der „deutsche Beitrag sei, wie in vielen NATO-Ländern, einfach zu klein geworden.“ Andere, wie der einstige Absolvent der Adolf-Hitler-Schule und Chefredakteur der ZEIT Theo Sommer, will mit Donald Trump, der lieber etwas mehr hätte, feilschen: Kann es.....

Die U.S. Air Force hat mit einem Schnelltransport Hubschrauber der U.S. Army nach Lettland geflogen

RIGA, Lettland –Im Rahmen der Operation Atlantic Resolve hat das Air Mobility Command / AMC am 1. März mit Großtransportern des Typs C-5M Super Galaxy der U.S. Army gehörende Hubschrauber des Typs UH-60 Black Hawk direkt nach Riga geflogen.
A U.S. Army UH-60 Black Hawk helicopter is unloaded from an Air Mobility Command C-5M Super Galaxy at Riga International Airport, Latvia, Mar. 1, 2017. Five Black Hawk helicopters will be deployed to Latvia as part of a larger contingent of helicopters and personnel deployed to support Operation Atlantic Resolve, a U.S. commitment to maintaining peace and stability in the European region. (U.S. Air Force photo/Tech. Sgt. Ryan Crane)
Auch die vom 3rd General Support Aviation Battalion des 10th Aviation Regiment geführte Task Force Phoenix leistet ihren Beitrag zum ersten Rotationseinsatz einer Combat Aviation Brigade nach Osteuropa, der von anderen Einheiten fortgesetzt werden soll. (Weitere Informationen zu diesem Rotationseinsatz sind nachzulesen unter.....

NATO: BRITEN VERLEGEN ÜBER DEUTSCHLAND WEITERE PANZER INS BALTIKUM - AN DIE RUSSISCHE GRENZE !

Die Provokationen gehen weiter und kein Ende in Sicht.....

Emden. Briten verlegen 130 Panzer (Challenger 2, Warrior) über den deutschen Hafen Emden ins Baltikum - an die russische Grenze. Verlegt werden auch 800 britische Soldaten gegen Russland - zusammen mit 300 französischen Soldaten. 250 waren letzte Woche verlegt worden.

British tanks prepare to roll out to Estonia (Photo: PA)

[Crown Copyright: Dominic King – APO Germany]

Quellen:1,2,

NATO und EU am Terrorismus beteiligt: Wie Bulgarien Drogen und Waffen an den IS lieferte

Die am besten gehüteten Geheimnisse fliegen auf. Das Mafia-Kartell, das Bulgarien regiert, hat sich dabei ertappen lassen, dass es auf […]
Die am besten gehüteten Geheimnisse fliegen auf. Das Mafia-Kartell, das Bulgarien regiert, hat sich dabei ertappen lassen, dass es auf Anforderung der CIA gleichzeitig in Libyen und in Syrien Drogen und Waffen an al-Qaida und den Islamischen Staat (Daesh) geliefert hat. Die Angelegenheit ist besonders schwerwiegend, weil Bulgarien nicht nur Mitglied der NATO, sondern auch der Europäischen Union ist.
 
von Thierry Meyssan
Es scheint, dass der Anfang zufällig war. Seit etwa dreißig Jahren wurde Fenetyllin in westdeutschen Sportlerkreisen als Dopingmittel gebraucht. Trainer Peter Neururer zufolge nahmen es mehr als die Hälfte der Spieler regelmäßig. Für bulgarische Schwarzhändler war das eine Chance. Zwischen der Auflösung der Sowjetunion und dem Eintritt in die Europäische Union begannen sie, es selbst herzustellen und heimlich unter dem Namen Captagon nach Deutschland zu exportieren.
Zwei Mafiagruppen lieferten sich eine starke Konkurrenz, Vasil Iliev Security (VIS) und die Security Insurance Company (SIC), von der Karatekämpfer Bojko Borissow abhängig war. Dieser Spitzensportler, Lehrer an der.....

Wie Denkfabriken mit Beziehungen zur NATO die EU-Flüchtlingspolitik bestimmen

d.a. Ganz allgemein neigt man dazu, den Verdacht einer im Hintergrund praktizierten, einer Infiltration gleichzusetzenden Einflussnahme auf die Geschicke eines Staates und seiner Regierung einem abwegigen, verschwörungstheoretischen Konstrukt gleichzusetzen. Doch die Praxis sieht anders aus, befasst man sich mit dem Agieren zahlreicher Stiftungen, Think Tanks und Nichtregierungsorganisationen, gleich, ob in der EU oder in der USA. Fakt ist, dass die Tagespresse kaum je daran rührt. Nun ist zum Beispiel der Name Bertelsmann durch seinen Buchverlag durchaus breit bekannt, indessen dringt der Tatbestand über den Einfluss und die Strategien der

Bertelsmann-Stiftung, die Gegenstand mehrerer Artikel auf politonline ist, selten in die Öffentlichkeit, da die von ihr verfolgten politischen Ziele von den Medien nicht aufgegriffen werden. So hatte, um nur ein Beispiel anzuführen, die Stiftung bereits im Mai 2014 massiv für das Freihandelsabkommen TTIP geworben und zudem Lobbygruppen unterstützt, die sich für die TTIP einsetzten. 

Es ist anzunehmen, dass die Vernetzung dieser Organisationen generell dahingehend ausgebaut ist, dass sie sich über ihre Zielsetzungen gegenseitig informiert halten. Wie nun sogenannte Think Tanks, Denkfabriken mit Beziehungen zur NATO, die EU-Flüchtlingspolitik durch ihren Einfluss bestimmen, so hatte der.....

Trump: Deutschland schuldet der NATO ‘riesige Geldbeträge’

Fordert, dass Deutschland die Vereinigten Staaten von Amerika für „mächtige“ Verteidigung bezahlen muss

Jason Ditz  

Frisch nach seinem Treffen mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel reizt Präsident Trump die Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Deutschland, indem er in einem seiner letzten Tweets Deutschland beschuldigt, der NATO „riesige Summen Geldes“ schuldig zu sein und fordert, dass Deutschland den Vereinigten Staaten von Amerika mehr für deren „mächtige und sehr teure“ Verteidigung bezahlt.

Trump hatte in seiner gemeinsamen Besprechung mit Merkel Forderungen nach riesigen.....

Warum schreiten die Regierungen nicht gegen die Verlegung von 15 schrottreifen Tankflugzeugen auf die US Air Base Ramstein ein..

LuftpostDie beabsichtigte Verlegung von 15 schrottreifen Tankflugzeugen des Typs KC-135 auf die US Air Base Ramstein ist Behörden und Medien schon lange bekannt.

Warum schreiten die Regierungen in Berlin und Mainz nicht gegen die Verlegung von 15 schrottreifen Tankflugzeugen auf die US Air Base Ramstein ein, aus der unkalkulierbare Gefahren für die Bevölkerung erwachsen würden?

F 16 und KC 135Wir haben bereits in der LUFTPOST 010/15, die unter http://www.luftpost-kl.de/luftpost- archiv/LP_13/LP01015_140115.pdf aufzurufen ist, über die geplante Verlegung von 15 der in den 1950er Jahren entwickelten altersschwachen Tankflugzeuge des Typ KC-135 Stra- totanker  von Mildenhall in Großbritannien auf die US Air Base Ramstein berichtet.

 

Die Verlegung erfolgt nicht nur, weil das Pentagon seine militärische Infrastruktur in Euro- pa verdichten will, sie wurde auch notwendig....

Rosenkrieg in der NATO

Allerherzlichst sind die Beziehungen der NATO-Partner gerade. Der türkische Präsident Erdogan nennt seine niederländischen NATO-Partner „Faschisten“ und der niederländische Regierungschef Rutte nennt den türkischen Präsidenten Erdogan „verrückt.“

Täglich werfen sich die NATO-Partner liebevoll das gemeinsame Geschirr um die Ohren, während das breite Publikum angesichts solcher Szenen einer Ehe aus dem Staunen kaum herauskommt. Und es sind nicht nur Niederländer und Türken, die sich ihre Teller und Tassen gegenseitig an den Kopf werfen.

Die Deutschen haben beispielsweise jemanden zum Staatsoberhaupt bestimmt, der das Staatsoberhaupt ihres NATO-Partners USA öffentlich als „Hassprediger“ bezeichnete. Der französische Präsident Hollande erklärte, dass seine britischen NATO-Partner einen hohen „Preis dafür zahlen“ sollen, aus der EU auszutreten, um so potentielle Nachahmer abzuschrecken. Der Außenminister Luxemburgs erklärte, dass die Regierung seines NATO-Partners Polen „sich in der Einschränkung der Rechtsstaatlichkeit verrenne“ und nicht mehr die Kriterien für einen EU-Beitritt erfülle, wobei er dazu anfügte, dass beim „Verbiegen des Rechtsstaates“ wohl der Rergierungschef des gemeinsamen NATO-Partners Ungarn „Pate gestanden“ habe. Der Vorsitzende der polnischen Regierungspartei nannte.....

Syrische Armee fängt Lieferung von NATO-Waffen ab

Die britische Regierung gibt vor, sie "bekämpfe den Terrorismus", dabei liefert sie in Tat und Wahrheit Waffen an die Terroristen in Syrien. Der Beweis, die syrische Armee hat zwei Lieferungen an britischen Waffen für die Al-Kaida in der Umgebung von Damaskus abgefangen. Der erste mit Waffen gefüllte Lastwagen hatte ein ganzes Arsenal an Raketen und Munition "Made in UK" versteckt unter Schachteln mit Gemüse. Dieser kam aus Daraa City im Süden, wo die syrische Armee einen erbitterten Kampf gegen neue Wellen an Terroristen führt, die von Jordanien aus verstärkt werden.

Reisebericht: In Syrien herrscht kein Bürger-, sondern ein illegaler Angriffskrieg des Westens

In Syrien herrscht kein Bürgerkrieg, sondern ein illegaler Angriffskrieg des Westens, dies ist das Fazit von Eva und Markus Heizmann. Anfang Oktober 2016 besuchten sie für elf Tage Syrien. Kurz nach der Reise traf die Autorin Regine Naeckel das Ehepaar in Basel. Beide waren sichtlich bewegt. Ihre Erfahrungen sind subjektiv – und sie stehen in völligem Widerspruch zur «offiziellen Version» von Medien und Politik. Ein Grund mehr, ihnen – durchaus kritisch – zuzuhören.

von Regine Naeckel

Ursprünglich hatte sich das Ehepaar aus Arlesheim im September 2015 nur an einer Spendenaktion für notleidende Menschen beteiligt. Die Nonnen des Klosters Mar Yakub nördlich von Damaskus baten um Hilfsgüter, die sie an Bedürftige verteilen wollten – unabhängig von deren Religion oder Ethnie. Nachdem die Lieferung nach Latakia verschifft, von den Klosterfrauen abgeholt und verteilt war, kam aus Syrien eine Einladung. Die Initianten der Aktion sollten sich das Kloster und die Projekte doch einmal anschauen. Sofort wurden Reisepläne geschmiedet.

Ausser Eva und Markus Heizmann kam auch Henriette Koller mit. Sie spricht Arabisch, Eva und Markus sprechen Englisch und Französisch – so war die Verständigung gewährleistet. Denn schnell war klar: Wenn schon nach Syrien, dann nicht nur um das Kloster zu besuchen. Sie wollten auch nach Damaskus, Aleppo, Tartus, und vor allem einen Konvoi mit Hilfsgütern.....

US-ARMEE VERSETZT IHRE PANZER IN EUROPA IN VOLLE KAMPFMONTUR

.......erstaunlich wie Russland die US/NATO-Provokationen bis jetzt weg steckt.... Bildergebnis für ARAT-2
Die USA lassen ihre in Deutschland massenhaft stationierten "Abrams"-Panzer, die nun auch mitten in Polen und den drei baltischen Staaten nahe der russischen Grenze stehen, in volle Kampfmontur sowie die Abwehrmodifikation TUSK und reaktive Panzerung ARAT-2 umrüsten.
 
Gewöhnlich wird dieser aufwendige Schritt von der US-Armee ausschließlich vor dem Beginn von Kriegshandlungen gemacht bzw. bei einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit von unmittelbar bevorstehenden aktiven Kampfhandlungen. Für Manöver oder sonstige Übungen wird diese aufwendige Umrustung eher kaum bis nie vorgenommen.
 
+++ Hinweis: Laut russischen Militärexperten - zeigt diese massive Umrüstung, dass die US-Armee sowohl Deutschland als auch Osteuropa als einen sehr wahrscheinlichen Kriegsschauplatz sehen.
 
+++ PS: Bei der reaktiven Panzerung ARAT-2 muss man wissen, dass diese gebaut wurde, um die US-Panzer vor russischen Anti-Panzer-Raketen "Kornet-E" zu schützen, die ähnlich stark sind wie die US-Panzerabwehrraketen "TOW" oder "Javelin". Dies gelingt jedoch nur mit "Ausnahmen", die den Russen natürlich bekannt sind. Im Ganzen ist ARAT-2 (400 mm) ein guter Schutz bei direkten Kämpfen gegen 30-mm Kanonen und Anti-Panzer-Raketen wie "Kornet-E", wenn diese in einem Winkel (-/+ 30° bis 60°-Grad) z.B. gegen Turm erfolgen, da die effektive Panzerung dann bis zu 800 mm ausmacht und "Kornet-E" nur bis 600 mm problemlos durchschlägt. Wenn "Kornet-E" jedoch gerade wegs (90°-Winkel) zuschlägt - hilft ARAT-2 gar nicht. Jedoch hilft sie im vollen Umfang gegen die russischen Granatwerfer RPG-7, TUR "Reflex" oder Panzerabwehrrraketen des PTRK "Metis-M" für geringere Reichweiten.
Ende Dezember 2016 verloren die türkischen Streitkräfte in Nordsyrien im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bei Al-Bab zehn Kampfpanzer vom Typ Leopard 2A4 und ein Sabra (M60T) durch Panzerabwehrlenkwaffen vom Typ 9K135 Kornet. Wobei dies Raketen der russischen "Kornet"-Exportversion waren und die gleichen Raketen bei der russischen Armee natürlich noch stärker & effektiver sind.
Dutzende "Abrams"-US-Panzer der saudi arabischen Invasoren konnten im Jemen von den jemenitischen Huthi-Rebellen sogar mit älteren russisch-sowjetischen Raketen abgeschossen werden, wobei die Panzerung bei der US-Armee stärker ist, als bei Exportpanzern an Saudi Arabien. Die endgültige Wahrheit sieht man stets nur in der Schlacht.

Klick Bild für Video   

Installing Reactive Armor on M1A1 Abrams Tank

Quelle:

Bei Facebook stehen die Trolle Gewehr bei Fuß. Die NATO hat vermutlich besonders schnelle Typen im Einsatz

Albrecht Müller

In einer Kritik des Artikels der Leiterin des „strategischen Analyse- und Planungsteams des NATO-Generalsekretärs“ im IPG-Journal hatte ich gestern die Denkfehler analysiert, die der Vorstellung zu Grunde liegen, für den NATO-Beitritt der osteuropäischen Staaten habe es quasi einen Automatismus gegeben. Diese Vorstellung ist von zentraler Bedeutung für die politische Debatte um die Wiederbelebung der Konfrontation zwischen West und Ost. Der bisherigen Erfahrung entsprechend hatte ich erwartet, dass bei Facebook sofort niedermachende Kommentare von Menschen kommen, die völlig unabhängig vom Text kommentieren. Sie tun das sofort, um die Kommentare in eine bestimmte Richtung zu lenken. Albrecht Müller. Hier sind die ersten beiden Kommentare, kopiert etwa 1 Stunde nach Erscheinen meines Artikels:

Frank Müller: Ekelerregend. Sind die Menschen Osteuropas für Albrecht Müller einfach nur „Menschen mit eingeschränkten Rechten“, die nicht die gleichen Rechte wie Russen und Deutsche haben, über ihre Regierungen und deren Bündnisse zu entscheiden?

So langsam nähert sich Albrecht Müller mit seinen kruden Thesen Joseph Goebbels an.

Holger Siepmann: Unfassbar! Immer wenn ich denke, es geht nicht schlimmer, setzen Sie noch einen drauf Herr A. Müller. Nach Jahrzehnten brutaler Unterdrückung durch die Sowjetunion, sollen die Staaten Osteuropas in Moskau um Erlaubnis bitten einem Verteidigungsbündnis beizutreten? Gibt es so etwas wie ein Recht Rußlands auf Mitsprache? Womit ist dieses Recht begründet? Ich kann es immer noch nicht fassen! Rußland wird von einem ehemaligen KGB- Offizier regiert. Jemandem der einer verbrecherischen Unterdrückungsorganisation gedient hat. Jetzt sollten die Opfer bei den Tätern um „Erlaubnis“ bitten?

Typisch für die Kommentare dieser Trolle: Mehr......

Propaganda für die NATO

Montenegro will festes Mitglied des Militärbündnisses sein. Die Bevölkerung soll zu ­diesem wichtigen Thema nicht befragt werden

Anti_NATO_protest_in_47647231.jpg
»NATO-Mörder – ihr habt Blut an den Händen. Ihr seid hier nicht willkommen« – noch im Dezember 2015 gab es in ­Podgorica heftige Proteste gegen das Militärbündnis
Schon im Mai soll es soweit sein: Dann wird Montenegro voraussichtlich das 29. Mitglied der NATO. Dabei war der Weg für die ehemalige jugoslawische Republik erst im Mai vergangenen Jahres frei geworden, als die anderen Mitgliedsstaaten das Beitrittsprotokoll bei einem Außenministertreffen in Brüssel ratifizierten. Die nationalen Parlamente müssen dem nun noch zustimmen. Von 24 Staaten liegt dieses positive Votum bis jetzt vor. Und Montenegro drückt aufs Gas: Die Regierung unter.....

EIN SPIEL MIT DEM FEUER- Russlands Geduld wird massiv auf die Probe gestellt

US-Kampfpanzer wurden durch die Suwalki Lücke nach Litauen transportiert.

Ein Bündnisfall ausgelöst durch einen False Flag ist keine Fiktion mehr. Ein Blick auf die Karte macht deutlich, warum hier Russlands Geduld massiv auf die Probe gestellt wird. Es geht um die einzige Landverbindung zwischen Polen und Litauen, einen schmalen Korridor, den die Nato-Strategen für den labilsten Teil des Bündnisgebietes halten. Diese sogenannte Lücke von Suwalki, benannt nach einer Stadt im Nordosten Polens, ist nur rund 80Kilometer breit, stößt im Norden an die russische Exklave Kaliningrad, im Süden an Weißrussland, einen engen militärischen verbündeten Moskaus. Die „Lücke von Suwalki“ ist die Achillesferse der Nato!
 
Durch die Suwalki-Lücke müssten das Gerät und der Nachschub transportiert werden, der nötig wäre, um die baltischen Staaten im Ernstfall zu verteidigen. Für Russland wäre es ein Leichtes, diese Verbindung zu kappen. Um ins Baltikum zu gelangen, hätten die Verbündeten allenfalls zwischen 36 und 60 Stunden Zeit, bevor die russischen Truppen die estnischen und lettischen Hauptstädte Tallinn und Riga einnehmen würden. Zu diesem Ergebnis kam jedenfalls kürzlich eine Studie des renommierten US-Thinktanks RAND. Zu den Autoren zählen der frühere Nato-Oberbefehlshaber Wesley Clark und Ex-Nato-Kommandeur Egon Ramms.
Im Großen und Ganzen „wäre die Infanterie der Nato nicht einmal imstande, sich zurückzuziehen. Sie würde an Ort und Stelle zerstört werden.“ Es bliebe nur der Versuch der Rückeroberung. Doch der würde „im Desaster“ enden: Die Nato-Bataillone wären den gepanzerten Verbänden Russlands zahlenmäßig weit unterlegen.
Wenn Russland den Suwalki-Korridor schließe, würde aus den baltischen Staaten eine militärische Insel wie einst West-Berlin. Tatsächlich ist das die wahre Botschaft aus Warschau an Wladimir Putin:"Sollte Russland die baltischen Staaten ins Visier nehmen, ginge es nicht mehr um eine Angelegenheit zwischen Moskau und ehemaligen Sowjetrepubliken. Von Beginn an wäre die gesamte Nato attackiert, der Bündnisfall würde greifen!!!"

Quelle ...Bild

Und hier liegt die größte Gefahr eines False-Flags! - Wer wäre denn in der Lage, anbetracht der mittlerweile tausenden von US-Panzern die direkt an den Grenzen zu Russland teils gut versteckt in den tiefen Wäldern von Littauen und Estland versteckt sind, im Falle eines Angriffes ersehen, ob es sich um russische Aggression oder um umlackierte US -M1 A2 Abrahams handelt? Wenn die Nato vor hat einen Bündnisfall auszulösen, dann ist sie im Moment kurz davor diesen Plan in die Tat umsetzen zu können. Aus einem kalten Krieg würde ein Heißer. - Unsere Enkel würden nie erfahren, wer ihn tatsächlich begonnen hat. - Wir leben in einer sehr gefährlichen Zeit der Eskalation und nur Aufklärung wie diese hier wird dazu beitragen Licht ins Dunkel zu bringen. In diesem Sinne - Seid wachsam und haltet die Augen offener denn je. Euer Souverän Jörg
Hier geht es zu Berichten, die dieser Meldung voran gingen

Kriegslüstern, todbringend, illegal, kriminell – Der verbrecherische Imperialismus der NATO

Heute gebärdet sich die NATO selbst als passives Friedensbündnis, welches „Freiheit, Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit“ promotet. Die NATO-Osterweiterung der letzten 20 Jahre, die angestrebte Aufnahme der Ukraine, Georgiens und weiterer Balkanländer, sowie die enge Partnerschaft mit blutigen Regimes im Mittleren Osten machen deutlich, dass es der NATO nicht um die Verteidigung eines diffusen freiheitlichen Wertekanons geht, sondern offenbaren die aggressiv-imperialistische Natur dieses Angriffsbündnisses.

von Jakob Reimann

Die NATO stand als militärischer Arm „des Westens“ im Kalten Krieg jahrzehntelang dem sowjetischen Bündnis des Warschauer Pakts gegenüber, wobei es nie zu einem direkten Aufeinandertreffen beider Machtblöcke kam. Mit dem Fall der Berliner Mauer überfiel die NATO eine große Legitimationskrise – das Feindbild Kommunismus war abhandengekommen. Obwohl seine Beweggründe den meinen diametral gegenüberstehen, würde ich dennoch die Ansicht des neuen US-Präsidenten Trump, die er im Interview mit....

Die Neue Weltordnung 3.0 – Die Rückeroberung Südamerikas

Gut zehn Jahre lang sah es so aus, als ob die „einzige Weltmacht“ (Brzeszinski) Südamerika in die Unabhängigkeit entlassen habe. In den meisten Ländern waren linke Regierungen an die Macht gekommen und wandten sich von der bisherigen Hegemonialmacht ab. Doch seit zwei Jahren wendet sich der Trend, und die USA gewinnen ihren alten Einfluss Schritt für Schritt zurück. Jetzt dehnt sogar die NATO ihren Kompetenzbereich auf Lateinamerika aus.

Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos verkündete am 24. Dezember 2016 einer überraschten Öffentlichkeit, dass die NATO bereit sei, einen Assoziierungsvertrag mit Kolumbien zu vereinbaren. Erste Gespräche stünden bereits auf der Tagesordnung. Damit soll Kolumbien in Zukunft den gleichen Status wie Australien, Neuseeland, Japan, Südkorea und Afghanistan erhalten, ohne jedoch direktes Mitglied der NATO zu werden. Mehr.....

Auch die U.S. Air Force transportiert Hubschrauber der U.S. Army nach Europa

Mit der Operation Atlantic Resolve / OAR(der Operation Atlantische Entschlossenheit,s. auchhttps://www.youtube.com/watch?v=-
OzkVXyJgCQ) demonstrieren die USA füralle sichtbar ihr Engagement für die Aufrechterhaltung des Friedens und der Stabilität in Europa und tragen damit zur Beruhigung ihrer NATO-Verbündeten und ihrer regionalen Partner bei. Mit multinationalen Ausbildungseinsätzen und Manövern im Rahmen der OAR, an denen auch (in den MUSA stationierte) Regionally Aligned Forces
(die zur Verstärkung von bereits hier befindlichen US-Einheiten zeitweise nach Europa rotieren) teilnehmen, demonstrieren die Army und die Air Force der USA ihre Fähigkeit, in Krisensituation ihren Verbündeten und Partnern schnell zur Hilfe kommen zu können. Die Apache-Kampfhubschrauber des 1st Battalion des 501st

Fluchtursachen schaffen-NATO-Kriegsetat aufstocken

Nato-Übung© REUTERS/ Kacper Pempel

Willy Wimmer
Manchmal genügt ein Blick auf das Ganze: der Westen ist seit dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die Bundesrepublik Jugoslawien auf dem absteigenden Ast. Wir führen nur noch Krieg und können uns nicht herausreden. Mehr.....