Archiv für NATO

Hier sind die Atombomben in Europa stationiert

Es sind Kleine Brogel in Belgien, Büchel in Deutschland, Aviano und Ghedi-Torre in Italien, Volkel in den Niederlanden und Incirlik in der Türkei. Die Präsenz der Waffen geht auf ein Abkommen während des Kalten Krieges in den 1960er Jahren zurück, das darauf abzielte, die Sowjetunion abzuschrecken

Infographic: Where U.S. Nuclear Bombs Are Stored in Europe | StatistaQuelle: statista.com für größer Klick Bild

Passend dazu was Putin angedeutet hatte
Putins Wichtige Nachricht: Damit niemand sagen kann, wir hätten nicht darauf hingewiesen!

NATO: Der Haussegen hängt schief!

„Da steht man rum und kriegt das große Zittern. So geht es den Leuten, wenn sie sich bei klarem Verstand die Politik der eigenen Regierung oder des Zwangsverbandes, genannt NATO, derzeit und schon seit längerem ansehen. Niemanden würde es wundern, wenn man morgens aus dem Radio erfahren würde, dass man sich im Krieg befindet.“ schreibt Willy Wimmer.

Es kommt nicht so sehr darauf an, dass dabei auch ein spezielles gegnerisches Land genannt werden sollte. Bei der NATO wird man schnell zum Feind, weil sich das nicht nach objektiven Kriterien richtet,  sondern auf die Interessenlage der angelsächsischen Kriegsmafia abgestimmt wird. Aber auch da hängt der Haussegen schief.

„Special relationship“ auf dem Prüfstand

In diesen Tagen reibt sich jeder verwundert die Augen, wenn er die…..

USA bauen Nato-Marinehäfen in der Ukraine

Wie fest die USA die Ukraine im Griff haben, ist nicht vielen bekannt. Dabei ist die Ukraine unter Poroschenko zu einer US-Kolonie geworden und ihre Kolonien geben die USA nicht wieder her.

Wer gehofft hat, dass es unter Präsident Selensky in der Ukraine endlich Frieden geben würde, der reibt sich in den letzten Wochen schockiert und enttäuscht die Augen. Im Wahlkampf hat Selensky versprochen, den Krieg durch direkte Gespräche zu beenden. Das waren neue Töne in der Ukraine und das kriegsmüde Land stimmte hoffnungsvoll für Selensky.

Was Selensky tatsächlich wollte oder will, weiß nur er. Aber wie….

Die NATO modernisiert die Raketenabwehrsysteme in Europa

Die NATO modernisiert die Raketenabwehrsysteme in Europa nach dem Ende des INF-Vertrags

Nachdem Russland die Teilnahme am Vertrag über die Beseitigung von Flugkörpern mit mittlerer und geringer Reichweite (ADRM) nach der Ankündigung der USA, vom Vertrag zurückzutreten, ausgesetzt hat, prüft die NATO die Möglichkeit, die Raketenabwehrsysteme in Europa zu modernisieren, um den russischen 9M729-Marschflugkörpern entgegenzuwirken, die nach Ansicht von Washington und der NATO verstoßen action PRSMD, schreibt die New York Times unter Berufung auf nicht genannte europäische Beamte.

Insbesondere ist geplant, Aegis Ashore-Systeme in Rumänien und Polen mit modernisierten Radaren und Abfanggeräten für die Abwehr russischer 9M729-Marschflugkörper auszustatten.

Gleichzeitig hat NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg traditionell festgestellt, dass Raketenabwehrsysteme in Europa nicht gegen Russland gerichtet sind.

„Die Raketenabwehrsysteme der NATO richten sich nicht gegen Russland und sind nicht in der Lage, russische Interkontinentalraketen abzuschießen. Dieses System soll Bedrohungen von außerhalb des euro-atlantischen Raums abwehren “, sagte Stoltenberg. Ihm zufolge wird sich das Bündnis unmittelbar nach Beendigung des Vertrags ohne den INF-Vertrag an die Welt anpassen.

„Wir werden koordiniert und ausschließlich defensiv vorgehen. Wir haben nicht die Absicht, Atomraketen in Europa einzusetzen, aber ich kann immer noch nicht über die Einzelheiten der NATO-Pläne sprechen “, schloss Stoltenberg.

Er sagte auch, dass Russland, wenn es die 9M729-Raketen loswird, den INF-Vertrag retten kann, und erinnerte daran, dass Russland 1987 in wenigen Wochen Marschflugkörper und Mittelstreckenraketen zerstört hat.

«Moskau kann es jetzt tun, wenn es den Vertrag einhalten will», sagte er.

Wir erinnern daran, dass das russische Verteidigungsministerium im Januar 2019 die Eigenschaften der 9M729-Rakete enthüllte. Nach Ansicht der russischen Seite verstößt die Rakete nicht gegen den Vertrag, weshalb ihre Zerstörung nicht erforderlich ist. News-Front

Kriegsspiele! Kriegsschiffe der Schwarzmeerflotte starten Kampftraining inmitten von NATO-Übungen

Die Schiffe der russischen Schwarzmeerflotte überwachen die Aktivitäten der NATO-Kriegsschiffe im nordwestlichen Teil des Schwarzen Meers. Zusätzlich führen sie Kampfübungen durch.

Large amphibious ship Azov Sergey Malgavko/TASS© Sergey Malgavko/TASS

Eine Einsatzgruppe der Schwarzmeerflotte hat ein geplantes Kampftraining während der Übungen der NATO für Sea Breeze 2019 gestartet, teilte der Pressedienst der Flotte am Freitag laut der Nachrichtenagentur TASS mit.

„Während die Ziele erreicht wurden, hat die Task Force der russischen Kriegsschiffe begonnen, eine Reihe von geplanten Kampftrainingsveranstaltungen in den Gewässern des Schwarzen Meeres durchzuführen“, heißt es in der Erklärung.

Die Übungen der Schwarzmeerflotte umfassen 10 Kriegsschiffe, darunter große Amphibienschiffe Azov und Cezar Kunikov, kleine Raketenschiffe Orekhovo-Zuyevo und Mirazh sowie einige Lenkflugkörperboote.

Diese Schiffe kontrollieren weiterhin die Aktivitäten der NATO-Schiffe im Nordwesten des Schwarzen Meeres und üben gemeinsame Navigations- und Kampfmanöver in Meeresgebieten.

In der letzten Phase der Übungen werden die Kriegsschiffe der Schwarzmeerflotte Raketen- und Artillerieschüsse auf See- und Luftziele mit Luftverteidigungsraketen und Artilleriesystemen durchführen, teilte der Pressedienst der Flotte weiter mit.

Die NATO-Kriegsschiffe führen die Seemanöver Sea Breeze 2019 im Schwarzen Meer durch. In diesem Jahr sind an den Manövern der NATO mehr als 3.000 Soldaten aus 19 Ländern beteiligt, darunter die USA, Großbritannien und die Ukraine. Dies geht aus den Angaben der ukrainischen Botschaft in den USA hervor.

Die Übungen haben am 1. Juli im Nordwesten des Schwarzen Meeres begonnen und werden voraussichtlich bis zum 12. Juli dauern. Die Vereinigten Staaten haben nach Angaben der ukrainischen Botschaft eine führende Rolle bei der Vorbereitung der Übungen und der Ausarbeitung ihres Szenarios gespielt.

Black Sea Fleet warships start combat training amid NATO drills

Russland drangsalieren und den Angriffskrieg vorbereiten

Im Jahr 2021 soll in Deutschland und Polen das NATO-Großmanöver „Steadfast Defender“ stattfinden. Völlig offensichtlich ist, dass der US/NATO/EU-Kriegskomplex des so genannten freien Westens Russland maximal unter Druck setzen will oder sogar einen Angriffskrieg auf das Land vorbereitet. Zu diesem Zweck hat das westliche Kriegsbündnis zwischen 2014 und 2018 etwa 1.000 Militärmanöver und -übungen durchgeführt. Am 15. Mai 2019 veröffentlichte welt-online (1) ein Statement des ranghöchsten deutschen NATO-Admirals und Vizekommandeurs des NATO-Hauptquartiers Allied Command Transformation in den USA, Manfred Nielson. In einem Interview mit der Springer-Tageszeitung „Die Welt“ vom selben Tag hatte sich Nielson über die schlechte Infrastruktur in Deutschland beklagt, die schnelle Transporte von Soldaten und Kriegsmaterial quer durch Europa behindere. Der Hintergrund seiner Äußerungen ist das 2021 auf Deutschland zurollende….

NATO-Soldaten zerstören mit Panzer rumänische Farm

Das US-Militär ist während der NATO-Übungen mit gepanzerten Fahrzeugen  in das Gebiet privater Farmen in Rumänien gefahren und hat die dort wachsenden Kulturen zerstört.

Bildergebnis für VIDEO NATO soldiers destroy Romanian farm with armored vehicle, claim ‘wrong coordinates’Der Vorfall ereignete sich in der rumänischen Stadt Fetesti. Es wurde berichtet, dass die Maschinen einen Teil der Aussaat von Weizen, Sonnenblumen und Mais zerstörten und bei den Einheimischen Panik aus brachten.

Der Feldbesitzer reichte eine Erklärung bei der Polizei ein, doch als Antwort darauf hörte er, dass NATO-Übungen derzeit stattfinden, und Soldaten «falsche Koordinaten hatten».

Lokale Medien verbreiteten ein Video, das die Aktionen der US-Truppen aufzeichnet. Sie durchqueren die Felder mit gepanzerten Fahrzeugen.

Video

Quellen:1,2,

NATO-Krieg in Syrien: Das Erzeugung und Ausnutzen von Verzweiflung

NATO-Terroristen haben den Sohn des Großmuftis ermordet. Sie haben den Sohn des Ministers für Aussöhnung[1] umgebracht, die syrische Regierung zu korrumpieren und ihren Willen zu brechen. Das hat nicht funktioniert.

NATO-Terroristen haben etwa 25.000 unschuldige Menschen in Aleppo und Damaskus ermordet, und weitere 40.000 verwundet und zu Krüppeln gemacht.[2] Aleppo und Damaskus sprühen vor Leben und Wiederaufbau. Den Terroristen ist es nicht gelungen diese historischen Städte zu besetzen und zu zerstören.

NATO-Terroristen haben alles aus Aleppo gestohlen, dem sie habhaft werden konnten und die gestohlenen Maschinen in die Türkei verbracht. Was sie nicht stehlen konnten, haben sie zerstört und so im Handumdrehen Tausende…..

Schwerer Schlag gegen Russland-NATO-Grundakte: Moskau reagiert auf US-Truppenverlegung nach Polen

Schwerer Schlag gegen Russland-NATO-Grundakte: Moskau reagiert auf US-Truppenverlegung nach PolenQuelle: Reuters © Agencja Gazeta/Anna Krasko via REUTERS

US-Präsident Donald Trump gedenkt, bis zu 2.000 zusätzliche US-Soldaten aus Deutschland nach Polen zu verlegen. Moskau ist besorgt – das Programm habe einen “destabilisierenden und eskalierenden Charakter”, so Vizeaußenminister Sergej Rjabkow am Donnerstag.

Russland zeigte sich besorgt über die mögliche Verstärkung der US-Militärpräsenz in Polen. Damit werde die militärische Spannung in Europa angefacht – besonders an der Ostflanke der NATO, sagte Vizeaußenminister Sergej Rjabkow am Donnerstag der Agentur Interfax zufolge in Moskau. Das Programm trage….

Osteuropas Manöver-Hochsaison

Image result for Baltic OperationsMit dem NATO-Manöver BALTOPS (“Baltic Operations”), dem größten Ostsee-Marinemanöver dieses Jahres, erreicht die Saison der gegen Russland gerichteten Kriegsübungen des westlichen Bündnisses einen Höhepunkt. An BALTOPS nehmen 55 Kriegsschiffe und 8.600 Soldaten auch aus Deutschland teil; als sie zu Wochenbeginn aus Kiel aufbrachen, da hieß es, es handele sich um “die größte Ansammlung von Marineeinheiten in einem deutschen Hafen seit dem Ende des Kalten Kriegs”. Parallel geht das Manöver “Noble Jump” zu Ende, an dem rund 2.500 deutsche Soldaten beteiligt waren; Ziel war es, die Reaktionsfähigkeit der aktuell von der Bundeswehr geführten NATO-“Speerspitze” zu testen und ihre Verlegefähigkeit in Richtung Osten zu optimieren. In Polen findet darüber hinaus mit “Tobruq Legacy” eine der größten Übungen in bodengebundener Luftabwehr statt. Die Bundeswehr probt dort die Verschmelzung mit einer niederländischen Einheit. Darüber hinaus hat sie Soldaten zu US-geführten Manövern in Südosteuropa entsandt, bei denen die schnelle Verlegung trainiert wird – in Richtung Schwarzes Meer.

Das größte Ostseemanöver des Jahres

Das NATO-Manöver BALTOPS (“Baltic Operations”), das am vergangenen Sonntag begonnen hat und noch bis zum 21. Juni andauert, ist das größte Ostsee-…..

USA provozieren Russland in der Ostsee

Ein grossangelegtes von den USA angeführtes Marinemanöver zusammen mit NATO und europäischen “Partnern” hat am Sonntag in der Ostsee begonnen und soll bis zum 21. Juni stattfinden. Das Pentagon beschreibt offiziell das Manöver als “grosse Machtdemonstration im russischen Hinterhof“.

An der BALTOPS 19 sind 55 Kriegsschiff, zahlreiche Flugzeuge, Helikopter und 8’500 Matrosen aus 18 NATO-Ländern plus Schweden beteiligt, die unter dem Kommando von Vizeadmiral Andrew L. Lewis der 2nd Fleet stehen. Die “2. Flotte” der US Navy wurde vergangenes Jahr reaktiviert, um wie es heisst, “Russland zu kontern“.

Niemand kann sich den heutigen Herausforderungen alleine stellen. Unsere Partner- und NATO-Allianzen müssen unsere Abschreckungs- und Verteidigungsbemühungen weiter stärken und uns anpassen, indem wir unsere Bereitschaft und Reaktionsfähigkeit verbessern“, sagte Lewis bei einer Telefonkonferenz am Freitagmorgen mit Reportern aus seiner Kommandozentrale in Norfolk, Virginia.

Die Übung BALTOPS 2019 wird auch amphibische Operationen in der……

General Tod D. Wolters übernimmt als 19. Supreme Allied Commander Europe das Kommando über alle NATO-Streitkräfte

US-General Tod Wolters, der als Chef aller Luftstreitkräfte der NATO und der U.S. Air Forces in Europa und Afrika bisher auf der Air Base Ramstein residiert hat, ist zum Ober­kommandierenden der NATO und des EUCOM aufgerückt.

General Tod Wolters Foto: SHAPE Public Affairs Office

NATO-HAUPTQUARTIER, Belgien – General Tod D. Wolters wurde zum 19. Supreme Allied Commander Europe berufen, und hat in der zum Kom­mandowechsel üblichen Zeremonie, die am 3. Mai 2019 vor dem Supreme Headquarters Allied Powers Europe statt­gefunden hat, von seinem Vorgänger Curtis M. Sca­parrotti, einem General der U.S. Army den Befehl über das Allied Command Operation übernommen.

An der traditionellen Zeremonie auf dem Rasen vor dem NATO-Hauptquartier nahmen Mi­litärs und Zivilisten aus den 29 Mitgliedstaaten der NATO und aus verschiedenen Partner­ländern teil. Mit der feierlichen Übergabe der Kommandeursfahne wurde der Wechsel der……

NATO-Luftschläge töten 17 afghanische Polizisten: “War ein Versehen”

Ein Luftschlag der NATO-geführten Unterstützungsmission “Resolute Support” hat 17 afghanische Polizisten getötet. Ein weiteres Dutzend wurde verletzt. Bei dem Luftschlag handelte es sich laut Regierungsangaben um ein Versehen im Kampf zwischen afghanischen Einheiten und den Taliban.

Der Luftschlag ereignete sich, während die Taliban außerhalb der Provinzhauptstadt von Laschkar Gah in der südlichen Provinz Helmand gegen afghanische Polizisten kämpften. Afghanische Offizielle beschrieben diesen als “Fehler”. Mehr hier…..

Aufruf aus Florenz zur Gründung einer internationalen Bewegung „Raus aus der NATO!“

„EXIT NATO!“ stand auf einem riesigen Bildschirm bei der Internationalen Anti-NATO­Konferenz, die zum 70. Jahrestag des Militärbündnisses am 7. April 2019 in Florenz statt­fand. Mehrere Hundert Teilnehmer waren der Einladung des Italienischen Komitees „No WAR, No NATO“, der kanadischen Website Global Research und der International Coaliti­on to Ban Uranium Weapons (ICBUW) gefolgt. Auf dieser Konferenz wurde auch der nachfolgend abgedruckte Aufruf beschlossen:

Die Gefahr eines Dritten Weltkrieges, in dem Atomwaffen zum Einsatz kämen und die Menschheit ausgelöscht würde, ist real und wächst ständig; sie wird aber von den meisten Menschen nicht wahrgenommen, weil sie nicht über die bestehende Bedrohung aufgeklärt werden.

Nur wenn sich möglichst viele Menschen engagieren, können wir diesen Krieg noch ver­hindern und überleben. Dabei spielt die Zugehörigkeit Italiens und anderer europäischer Staaten zur NATO eine entscheidende Rolle.

Die NATO ist kein Militärbündnis (gleichberechtigter Partner). Sie steht unter dem Befehl des Pentagons und dient nur dazu, (den USA) die militärische Kontrolle über West- und Osteuropa zu verschaffen.

Mit den US-Militärbasen sichert Washington seine ständige Militärpräsenz (in souveränen Staaten) ab, damit es (permanent Druck auf deren Regierungen ausüben), ihre Politik be­stimmen und kontrollieren und unbeeinflusste demokratische Wahlen verhindern kann.

Die NATO ist eine Kriegsmaschine, mit deren Unterstützung die USA…..

Zum 70. Jahrestag der NATO, der mörderischsten legalen Organisation auf unserem Planeten

von Peter Koenig

Der in England geborene, in der Schweiz lebende Wirtschaftswissenschaftler Peter Koe­nig fordert die NATO-Staaten auf, aus dem Kriegsbündnis auszutreten und sich für den Frieden zu entscheiden.

Am 4. April 2019 hat die NATO den 70. Jahrestag ihrer mörderischen Existenz „gefeiert“. Diese entsetzliche Organisation, deren Entstehung an den Film „Rosemaries Baby“ (s. htt­ps://de.wikipedia.org/wiki/Rosemaries_Baby ) erinnert, wurde durch Unterzeichnung des North Atlantic Treaty (des Nordatlantikvertrages, Text s. unter https://www.nato.int/cps/en/ natohq/official_texts_17120.htm?selectedLocale=de ) in Washington DC geboren. Ihre Gründung war zwar absolut unmoralisch, aber leider völlig „legal“. Damit hat sich der Wes-ten eine rechtliche Grundlage für seine Kriege geschaffen – auf Betreiben des Pentagons in Washington. Nach Schätzungen hat die NATO – zu der nicht nur ihre Mitglieder, son­dern auch ihre Partnerstaaten, ihre Komplizen-Organisationen und ihre Söldnerheere ge­hören – nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem insgesamt 70 bis 80 Millionen Menschen starben, zusätzlich mehr als 20 Millionen Menschen umgebracht. Trotzdem werden die 70 Jahre NATO als „Zeit des Friedens“ verkauft. Wie ist das möglich?

Dazu richte ich einen Appell an alle NATO-Staaten: Entscheidet euch für den Frie­den und tretet aus der NATO aus! Stoppt die Kriege und befreit euch aus den Fes­seln der NATO!

War der Kalte Krieg, der – wie wir heute wissen – mit völlig unzutreffenden Behauptungen und konstruierten Vorwänden sofort nach dem Zweiten Weltkrieg (von den USA) ausgeru­fen wurde und bis zum Zusammenbruch der Sowjetunion im Jahr 1991 gedauert hat, tat­sächlich eine Periode des Friedens? Oder war er eher eine Periode ständiger Kriegsvor­bereitungen, der fortschreitenden Aufrüstung des Westens, der Maximierung der Profite der Rüstungsindustrie – vor allem des militärisch-industriellen Komplexes der USA? War er eine Periode, die der Westen nutzte, um der Sowjetunion jede Chance zur Entwicklung ihrer zivilen Wirtschaft zu nehmen, indem er das Land, das die Nazi-Wehrmacht besiegt und dafür 25 Millionen Menschen geopfert hatte, zum Wettrüsten zwang und damit am schnellen Wiederaufbau seiner weitgehend zerstörten Infrastruktur hinderte?

Ja, die Sowjetunion und nicht die „westlichen Verbündeten“ USA, Großbritannien….

Warum mauert “Abrüsten statt Aufrüsten” beim NATO-Austritt?

Ausgerechnet bei den Forderungen nach Kündigung des Truppen- Stationierungsabkommens und nach Austritt aus der NATO hat die Leitung der 2. Aktionskonferenz „abrüsten statt aufrüsten“ in Frankfurt/Main am 10.2.2019 nicht nur eine Beschlussfassung dazu verhindert. Sie hat auch versucht, die Debatte darüber zu unterdrücken. Dieser Versuch schlug zwar fehl, aber in der mainstream-Presse – wie auch in der “linken” wurden beide Forderungen und die Debatte dazu faktisch unterschlagen.

Es sind genau die gleichen Forderungen, die vor 45 Jahren in Portugal die “Nelken-Revolution” begann umzusetzen.

Und es waren eben diese Maßnahmen (neben der Besetzung und Vergesellschaftung des Großgrundbesitzes wie des Groß-Immobilienbesitzes), die dazu führten, dass Helmut Schmidt im Auftrag…..

Nato: Die Kunst, Russland ständig mit „Nadelstichen“ zu provozieren

Die Nato wird vom 9. bis zum 15. Mai ein Großmanöver abhalten, bei dem kein einziger Panzer bewegt wird. Was sollte Russland daran provozieren?

Im Spiegel kann man unter der Überschrift „Großübung zur Bündnisverteidigung – Die Nato probt den Ernstfall – der Gegner dürfte klar sein“ heute lesen:

„Bei der CMX19 sollen vor allem die politischen Entscheidungsprozesse der Nato evaluiert werden. Die Planer haben deswegen ein Drehbuch entworfen, das eine mögliche Aggression Russlands gegen die Nato in verschiedenen Stufen skizziert. So will die Allianz testen, ob die internen Mechanismen sitzen.“

Es geht also um ein Manöver, bei dem kein Schuss abgefeuert wird und sich kein Soldat schmutzig macht. Es trainieren nur die Führungsstäbe und……

Anspruch und Realität – Ein Nachtrag zum runden Geburtstag der NATO

Anfang April feierte die NATO ihr 70. Gründungsjahr. Freunde der Militärallianz und Mainstreammedien jubelten. Der Warschauer Pakt konnte nicht gratulieren, er existiert nicht mehr. Nur die NATO will ihm einfach nicht in die Geschichtsbücher folgen. Teil 1 von 2.
Bildergebnis für natoAm 04. April des Jahres 1949, nicht lange nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, wurde die “North Atlantic Treaty Organization” von zwölf Ländern “zur kollektiven Selbstverteidigung” gegründet, da die Spannungen zwischen den Alliierten Siegermächten zunahmen, die schließlich im Ost-West-Konflikt mündeten. Zu den Gründungsnationen zählten die USA, Großbritannien, Portugal, Norwegen, die Niederlande, Luxemburg, Kanada, Italien, Island, Frankreich, Dänemark und Belgien. In den 1950er Jahren kamen Griechenland und die Türkei sowie die Bundesrepublik Deutschland dazu. In den 1980er Jahren wurde Spanien aufgenommen. 

Ebenfalls 1955, im Jahr der Aufnahme Deutschlands, gründete sich ein anderes kollektives Bündnis zur Selbstverteidigung: der Warschauer Pakt. Das östliche Militärbündnis bestand aus den acht Mitgliedsstaaten Sowjetunion, Ungarn, Tschechoslowakei, Rumänien, Polen, der……..

Die Nato-Lüge: Wozu die Militarisierung Montenegros?

Soldaten der Montenegros Armee (Archivbild)© AFP 2019 / Savo Prelevic

Die Behörden von Montenegro behaupteten, dass das kleine Land nach dem Nato-Beitritt gar keine Armee benötigt und Montenegro nicht am anderen Ende der Welt nach dem Kommando der Allianz kämpfen muss… Doch dann stellte sich heraus, dass in Montenegro der Wehrdienst wiedereingeführt wird, der bislang zwar freiwillig war.

Zudem wird ein Gesetz vorbereitet, wonach die Soldaten nicht einmal nach ihrer Zustimmung gefragt werden, wenn sie zu einer Nato-Mission ins Ausland geschickt werden.

Das Verteidigungsministerium Montenegros wirbt vom 9. bis 24. April während einer PR-Kampagne für den freiwilligen Wehrdienst. Für Montenegro ist es eine zwar neue, jedoch längst vergessene Praxis. 2006 schaffte Podgorica nach dem Zerfall der……

Gefährliche Lage! Es gibt keinerlei ziviler oder militärischer Kooperation mehr zwischen der NATO und Russland

Jonathan Ernst / Reuters

Der russische Vize-Außenminister Alexandr Gruschko hat der Presse bestätigt: “Es gibt keinerlei ziviler oder militärischer Kooperation mehr zwischen der NATO und Russland. Jegliche Zusammenarbeit ist auf fehlende Iniativen der NATO hin eingestellt worden. Es ist nun eine beidseitige Beendigung der Kontakte. Russland hofft aber auch in Zukunft jegliche gefährliche Zwischenfälle zwischen Russland und der NATO zu vermeiden, da ein Zusammenstoß zwischen den beiden fatale Folgen für die gesamte Welt haben werde.“

Damit gibt es auch keinen “heißen Draht“ mehr zwischen dem Verteidigungsministerium der Russischen Föderation, die die größte Atommacht der Erde bildet – und der NATO, der Kriegsallianz, der mit den USA, Großbritannien und Frankreich – 3 Atommächte angehören!

Quellen:1,2,3