Archiv für Medien/Journalismus

Die Medienschubladen teilen und herrschen

Eine der stärksten Waffen der gleichgeschalteten Massenmedien ist deren Schubladisierung. Besonders wenn es um «Verschwörungstheoretiker» geht; wird diese ungeniert und eigentlich fast immer gebraucht. Man könnte meinen, irgendjemand oder etwas, hätte dies so befohlen… ist ja schon passiert und wäre nicht neu; da könnte man glatt zum Verschwörungstheoretiker werden mit nur diesem Fakt der Geschichte und vielleicht Gegenwart: https://www.gegenfrage.com/verschwoerungstheorie/

Wenn dies damals schon möglich war und der Einfluss der Geheimdienste auf Massenmedien noch zugenommen hat, was anzunehmen ist, dann «läuft die Story» heute nicht anders als damals wo es noch um die Verschleppung der Untersuchung des Mordes an JFK ging.

Der Zeitgeist in den Medien und deren Dogma heute genügt um alle auf Linie……

Der Nicaragua-Coup

Der Nicaragua-CoupFoto: ff-photo/Shutterstock.com

Einen geopolitischen Aspekt zur Situation haben viele Kritiker jedoch nicht auf dem Schirm: Den geplanten Nicaraguakanal zwischen Pazifik und Atlantik beziehungsweise dessen Nebenmeer Karibik. Denn dieser könnte die Ausnahmestellung des Panamakanals, der sich mehr oder weniger unter Kontrolle der USA befindet und dessen letzte Erweiterung erst am 26. Juni 2016 feierlich in….

…..passend dazu…..
Maas gescheitert: keine Waffen von Heckler & Koch für die Opposition in Nicaragua. Noch!

Dass aus den Lieferungen in mexikanische Provinzen etwas abgezweigt wurde? Alles Spekulation! Der Dienstweg aus den USA ist kürzer. Oder gibt es mittlerweile H&K-lizensierte Produktion in Honduras? Oder KampfKäferKübelwagen aus mexikanischen VW-Werken? Als geförderte Entwicklungshilfe-Einrichtungen? Oder wo gibt es weitere Maidane zu versorgen: zwischen Afghanistan und Zimbabwe, in Harare? In Bulawajo?, in Teheran? In Caracas? In Maputo/Mocambique, der……

Kriegspropaganda der Massenmedien zur Erhöhung der Kriegsbereitschaft

CC BY 2.0 – Freedom House (Flickr.com)

Völlig unkritisch verbreiten große Massenmedien nicht nur ungefilterte Kriegspropaganda, sondern auch Gräuelpropaganda um die Kriegsbereitschaft der Bevölkerung zu erhöhen. Besonders effektiv sind Bilder von unschuldigen Kindern.

Gräuelpropaganda ist eine Form politischer Propaganda, bei der versucht wird, einen Gegner zu diffamieren, indem man ihm erfundene oder nicht von ihm begangene Untaten bzw. Gräuel zuschreibt oder von ihm unternommene Handlungen bewusst verzerrt darstellt und so skandalisiert.

Ein aktuelles Beispiel für diese Art der Propaganda sind die umstrittenen…..

ZDF-Heute: Ist der Ruf erst ruiniert…..Die Sende­anstalt der Grünen und deren Helfer

bb.1, Collage: R. Leistenschneider. Hat Hans-Dieter Lange bei ZDF-Heute die Regie übernommen? Bei ZDF Heute und dessen aktuellen Beiträgen fühlt sich der Zuschauer an längst vergangene Zeiten erinnert.

Teil 1: Manipulation der Zuschauer – Unerlaubte Wahlkampfhilfe für die Partei der Grünen
Raimund Leistenschneider
In seinem Artikel hier wies der Autor darauf hin, dass sich der Betrachter auf weitere Comedy-Einlagen beim Zentralen Desinformations Fernsehen, kurz ZDF-Heute, freuen darf. Und in der Tat, bereits am 30.07. war es wieder soweit und auch diesmal lief die Inszenierung nach dem bekannten Muster ab:

Panikmache

Suggestion

Manipulation

Aufzeigen der Retter in Form der Grünen

Was es mit der diesmal vorgenommenen Manipulation der Zuschauer und der dahinter verborgenen Story auf sich hat, will der Autor in den folgenden Zeilen darlegen.

Was ist im Sommer, bekanntlich die warme und damit schöne Jahreszeit, in der wir unseren Haupturlaub verbringen, naheliegender und in Anbetracht der warmen Witterungsverhältnisse, die bereits seit Mai vorliegen, als den Zuschauern die vermeintlich vielen Nachteile des warmen Sommers in Form von Panikmache heranzutragen. Ist doch unterschwellig bereits der vermeintliche Wahrheitsgehalt dadurch gesichert, dass der Zuschauer der Ausgangsbasis –……

Russland, die Manipulationen und die Medien: Wie sich Facebook, die EU-Kommission und die Ebert-Stiftung ergänzen

www.NachDenkSeiten.de - die kritische Website

In den vergangenen Tagen waren anti-russische Medienkampagnen zu beobachten, die nochmals über das gewohnte Maß hinausgingen – zudem mit verschiedenen Ansätzen und aus verschiedenen Richtungen: Zum einen habe Russland „mutmaßlich“ und „erneut“ versucht, über soziale Netzwerke die Politik in den USA zu manipulieren. Zum anderen hätten die „mutmaßlich russischen“ Computer-Hacker der Gruppe „Sandworm“ „offenbar“ deutsche Medien angreifen wollen. Gleichzeitig schürte die EU-Kommission Ängste vor „Manipulationen“ der Europawahl. Und es erschien ein Text der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung, der die anti-russischen Sanktionen verteidigte – was nochmals verdeutlicht, in welche außenpolitische Sackgasse sich die einstige Partei der ausgleichenden Ost-Politik aktuell manövriert. Von Tobias Riegel.

Die europäische Sicherheitskommission der EU fordert dieser Tage mit Verweis auf angebliche ausländische „Einmischungen“ politische Zensur im Internet:……

Tageszeitung ruft zu Straftaten auf

Eigentlich ist es konsequent: Nachdem Heiko Maas sein Engagement als Justizminister dazu missbraucht hat, den deutschen Rechtsstaat auszuhöhlen und sich zum Totengräber des Rechtssystems aufzuschwingen, nachdem das Bundesverfassungsgericht mit seinen letzten Entscheidungen gezeigt hat, dass es nicht im deutschen Recht, sondern in der deutschen Ideologie, die schon Karl Marx beschrieben hat, zuhause ist, übt sich die Tageszeitung heute darin, Nägel in den Sarg des Verschiedenen zu schlagen und gibt eine Anleitung zum Rechtsbruch.

Schon die ersten Sätze der Anleitung sind falsch, sind Fake News:

“Abschiebungen verhindern
Anleitung zum Ungehorsam
Das Asylrecht wird beschnitten, die Polizei darf immer mehr und die Gesellschaft reagiert rassistisch. Zeit, die Sache selbst in die Hand zu nehmen!“

Eine Abschiebung, so wird suggeriert, stelle einen Rechtsbruch, eine Beschneidung des Asylrechts dar, weshalb es notwendig sei, zivilen Ungehorsam zu leisten.

Einmal davon abgesehen, dass die Tageszeitung mit diesem Anfall von Schreibwahnsinn die eigene Ansicht, alle Asylbewerber seien gleich und jeder…..

Die Allgegenwart des Bösen – Craig Murrays Abrechnung mit BBC-Propaganda

Britischer Ex-Diplomat, Menschenrechtsaktivist und Preisträger des Sam Adams Award in 2005 zeigt auf, wie durch Mitläufertum der Leitmedien versucht wird Personen, die gegen den Strom der Beeinflussung der öffentlich zu vermittelnden Meinung ankämpfen, diskreditiert werden.

Am 30.7.2018 veröffentlichte Craig Murray auf seinem Blog den Artikel “The Ubiquity of Evil“. Bezugnehmend auf die gegenwärtigen Ereignisse zu den Antisemitismus-Vorwürfen gegen Jeremy Corbyn, Billy Bragg und Roger Waters schreibt Murray, dass diese drei Männer – Jeremy Corbyn, Billy Bragg, Roger Waters – und er selber zu den wenigen gehören würden, die mit den Juden gemeinsam auf die Barrikaden gehen, Widerstand leisten und ihnen zur Flucht verhelfen würden, wenn es wirklich die behauptete existenzielle Bedrohung (1) für die Juden in Großbritannien geben würde, wie sie die europäischen Juden in den dreißiger Jahren erleiden mussten.

“Natürlich vergleiche ich nicht das Ausmaß dessen, was bei dem Holocaust passiert ist – aber das Böse kann auf verschiedenen Ebenen wirken… Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der Journalisten in der BBC, die einen kontinuierlichen…..

Kurt Gritsch: „Journalisten schaffen durch ihre Sprache Freund- und Feindbilder“

Kurt Gritsch

Was ist Friedensjournalismus? Unter anderem darum geht es im NachDenkSeiten-Interview mit Kurt Gritsch. Der Schweizer Historiker und Friedensforscher, der sich intensiv mit der Berichterstattung großer Medien zum Kosovo-Krieg auseinandergesetzt hat, betont, dass ein Journalismus, der sich dem Frieden verpflichtet fühlt, nicht die Sprache des Militärs übernehmen dürfe. Ein Friedensjournalismus bezeichne Bombenangriffe als Bombenangriffe und nicht als „Luftoperationen“. Das Interview führte Marcus Klöckner.

Herr Gritsch, durch Ihre Studie zum Kosovo-Krieg haben Sie sich auch mit Propaganda in der Berichterstattung auseinandergesetzt. Welchen Eindruck haben Sie, wenn Sie sich heute die Medien anschauen?

Noch immer ist festzustellen, dass eines der großen Probleme in der Sprache liegt, die Journalisten verwenden.

Was heißt das?

Journalisten schaffen durch ihre Sprache Freund- und Feindbilder. Wenn vor unserer aller Augen ein Krieg geführt wird, aber – aus welchen Gründen auch….

Wie weit geht Putin noch? will BILD wissen und kassiert eine Missbilligung

BILD hat gemäß Urteil des Deutschen Presserats in einem Bericht über die Causa Skripal gegen die journalistische Sorgfaltspflicht verstoßen. BILD wehrte sich u.a. über Twitter und hat dem Presserat vorgeworfen, „im Einklang mit Russlands Propaganda“ zu agieren. Ob es sich hier um Scheingefechte handelt? Bislang hat BILD die Rügen des Presserates ertragen wie Auszeichnungen für besondere Leistungen.

Die Beschwerde, die ein verärgerter Bürger gegen einen Beitrag, in typischer BILD-Manier aufgemachten, reißerischen Titels, beim Presserat eingereicht hatte, wurde wie folgt formuliert:

„Der von mir benannte Artikel in der Bildzeitung mit der Überschrift „Wie weit geht Putin noch“ verstößt gegen Ziffer 2 des Pressekodexes. Dort heißt es in Absatz 1:

„Recherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt. Zur Veröffentlichung bestimmte Informationen in Wort, Bild und Grafik sind mit……

3 Formen der Zivilcourage

Wir fordern Dich jetzt auf eine Entscheidung zu treffen. Entweder weiterhin das Programm des öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu finanzieren und wissentlich sämtliche Widersprüche und Kritikpunkte in Kauf zu nehmen oder Dich davon zu befreien und die Gerechtigkeit wiederherzustellen. Damit sich etwas ändern kann, musst Du diese Entscheidung bewusst treffen, denn ob und wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk weiterbesteht, liegt letztendlich auch an Dir! Wir haben uns alle zu lange auf andere Parteien oder Organisationen verlassen. Es ist an der Zeit dass wir selbst aktiv werden und Du kannst mit sehr einfachen Mitteln deiner Stimme Ausdruck verleihen und direkt etwas bewirken. Mehr……

Zwickmühle – Wie soll Russland einen Gefangenen medizinisch behandeln, wenn dieser das ablehnt?

Straßburger Gericht fordert medizinische Hilfe für Oleg Senzow “ Wer diese Überschrift im Spiegel liest,muss glauben, dass Russland dem Inhaftierten Oleg Senzow medizinische Hilfe verweigert und nun vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte dazu aufgefordert werden muss. Leider verschweigt der Spiegel hier, dass Russland ihm diese Hilfe schon mehrmals angeboten hat, er dies jedoch ablehnt.
Der Artikel beginnt mit den Worten: „Seit mehr als zwei Monaten befindet sich der in Russland inhaftierte Regisseur Oleg Senzow im Hungerstreik – sein Zustand ist kritisch. Nun fordert der Europäische Gerichtshof die russische Regierung zum Handeln auf.“
Und weiter heißt es im Artikel: „Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat Russland nun dazu aufgefordert, Senzow medizinisch zu …..

Die Rundschau hinterfragt

Die Rundschau ist das bekannteste Politmagazin des Schweizer Fernsehens. Sie möchte »die Mächtigen hinterfragen« – doch geht’s um Geopolitik, so steht sie meist selbst auf deren Seite.

Während die »Bombenhölle« Aleppo »fällt«, wird Mossul »befreit« – von einem Familienvater, der gerne »US-Popmusik« hört.

Vom »Giftgasangriff« bei Ghouta berichtet der »Augenzeuge« einer »Hilfsorganisation« – wer diese finanziert, bleibt ein Geheimnis. Beim……..

Politiker fordern mehr Transparenz bei den Nebeneinkommen von SRF-Stars

Manche SRF-Moderatoren verdienen abseits ihres TV-Engagements viel Geld. Politiker aus allen Lagern fordern nun mehr Transparenz.

Bis zu 10’000 Franken muss man laut Schweiz am Wochenende bezahlen, wenn man über eine Agentur wie Show Connection, Premium Speakers oder Speakers einen prominenten SRF-Star für einen privaten Event buchen will. Abgeben müssen diese der SRG von ihren teils beachtlichen Nebeneinkünften aber nichts, weil es im Gegensatz zu zum Beispiel Uni-Professoren keine Abgeltungsregeln gibt.

SRF-Aushängeschilder wie Rainer Maria Salzgeber oder Patrizia Laeri haben zur Abwicklung ihrer Nebengeschäfte gar eigene Firmen gegründet – das wirke sich steuerlich günstig aus, schreibt die Schweiz am Wochenende. SRF-Sprecherin Andrea Wenger entgegnet, die Firmen würden «rein aus administrativen Gründen» betrieben.

No-Billag lässt Diskussion neu aufflammen

Am intransparenten Umgang mit den Nebeneinkünften stören sich……

….und dann noch…..
Weinhändler-Affäre geht weiter

Die SRG ruft in der Affäre um den Walliser Winzer Dominique Giroud den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) an. Sie ist nicht zufrieden mit einem Urteil des Bundesgerichts, das ihrer Ansicht nach die Pressefreiheit einschränkt.

Das Urteil werfe wichtige Fragen auf, die in den Bereich der Medienfreiheit im Sinne von Artikel 10 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) fallen…..

Immer mehr Medien in immer weniger Händen: Den beiden führenden Medienhäusern laufen die Zeitungskunden davon

Die Medienvielfalt in Deutschland nimmt weiter ab. Das stellt die Gewerkschaft ver.di in ihrer neuesten Analyse der bundesdeutschen Medienlandschaft fest. Zuvor hat bereits der Medienforscher Horst Röper auf die Entwicklung hingewiesen. Er warnt: „Von Vielfalt kann vielerorts nicht mehr die Rede sein.“

„Der Konzentrationsgrad auf dem Medienmarkt nimmt weiter zu, und das nicht nur im Zeitungsbereich“, meldete ver.di am Dienstag. Die für Medien zuständige Dienstleistungsgewerkschaft veröffentlicht vierteljährlich entsprechende Analysen.

Diese stützen sich auf die Auswertung von Tageszeitungen, Fachzeitschriften, Informationsdiensten, Verbandspublikationen und Internetseiten. Im neuesten Quartalsbericht 2/2018 wird unter anderem festgestellt, in der Telekombranche entstehe mit der geplanten Fusion von Unitymedia mit Kabel Deutschland „ein…..

Panama Papers fördern Medienglaubwürdigkeit

Eine Studie zeigt, welchen Einfluss kollaborativer investigativer Journalismus auf korrupte Regierungen von Entwicklungsländern wie Pakistan haben kann. 

Nawaz Sharif, der ehemalige Premierminister von Pakistan, bei einem Treffen mit dem ehemaligen britischen Premier David Cameron im Jahr 2014.

Als das International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) – ein globales Netzwerk von mehr als 200 investigativen Journalisten aus rund 70 Ländern – im April 2016 die Panama Papers über weltweite Steuerflucht und Geldwäsche mit Briefkastenfirmen veröffentlichte, war nicht abzusehen, dass dies auch zum Untergang einer mächtigen politischen Dynastie in einem der korruptesten Länder der Welt führen würde: Pakistan.

Durch die Panama Papers war bekannt geworden, dass der pakistanische Premierminister Nawaz Sharif und seine Familie Immobilienbesitz im Ausland verschleiert hatten. Die Dokumente zu den Offshore-Firmen zeigten zwar nicht….

Die ARD verschweigt den Abschuss eines syrischen Kampfjets durch Israel – das ZDF unterdrückt relevante Informationen

ard_logoMan muss nicht lange darüber nachdenken, was geschehen wäre, wenn Syrien völkerrechtskonform einen israelischen Kampfjet abgeschossen hätte, der in den syrischen Luftraum eingedrungen wäre, um dort einmal mehr verbrecherische Bombardements zu verüben. Der Aufschrei in den Massenmordmedien von ARD über BILD bis ZDF wäre enorm. Schießt aber das israelische Apartheitsregime aus den von ihm seit Jahrzehnten völkerrechtswidrig besetzten, syrischen Gebieten auf dem Golan einen syrischen Kampfjet ab…..

Der Medien-Krieg Trump und Putin legen sich mit den Kriegstreibern an

Trump und Putin steuern gegen die Kriegsfraktion

Manchmal muss man persönlich werden. Ich habe mich außerordentlich gefreut, als ich von der gemeinsamen Pressekonferenz des russischen und des US-amerikanischen Präsidenten gehört (und sie später nachgelesen) habe. Weil es berechtigte Hoffnung gibt, dass ein Krieg zwischen zwei…..

Wie Propaganda funktioniert

…und wie eine Antidiskriminierungsstelle Menschen diskriminiert

Über soziale Medien versucht die Antidiskriminierungsstelle des Bundes mit Menschen ins Gespräch zu kommen, die Erfahrungen der Diskriminierung erleben. Diesen Eindruck zumindest möchte sie erwecken. Was aber geschieht, wenn sich die falschen Menschen mit den falschen Erfahrungen melden?

 
Das Schweigen der Kämpfer gegen Diskriminierungen aller Art

„Sexismus? Gender Pay Gap? Belästigung? Lass uns #darüberreden“

So fordert die Antiskriminierungsstelle des Bundes bei Twitter Menschen dazu auf, Erfahrungen zu teilen – einschließlich eines…..

uncuttipp

Dr. Gniffkes Macht um Acht: Der 20. Juli im reaktionären Staatsritual

Die Tageschau macht sich für ihr Millionenpublikum zur Bühne für Regierungspopulismus und -heuchlei. Eine Abrechnung mit der sehr selektiven und einseitigen Würdigung des Widerstandes gegen den Hitler-Faschimus durch den Öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Welch ein erbärmlich verkümmertes Geschichtsbewusstsein, welch ein schauerliches, missgeleitetes Gedenkritual: Mit großem Pomp und Trara, mit Kranzniederlegung, Flaggengruß, den Melodien und Trommelwirbeln des Heeres-Musikkorps und, zum krönenden Abschluss, mit der Vereidigung von 400 Bundeswehr-Rekruten zelebrierte die Bundesregierung im Hof des Berliner Bendler-Blocks ihren Staatsakt zum Gedenken an die Attentäter des 20. Juli. An Offiziere um Graf Stauffenberg, die hier 1944 erschossen wurden. Einen verquasten Text in miesem Deutsch gibt es auf tagesschau.de:

Der Anschlag auf Hitler vor 74 Jahren ist gescheitert, die Attentäter erschossen. Heute wurde ihrer gedacht – auch mit Blick auf Europa und die Gefahr, die von Populisten……