Archiv für Medien

Wie alternative Medien sich besser schützen vor Repressalien

Kommentar Ob in Deutschland oder den USA, die Zeiten werden rauer für alternative Medien angesichts von Sperrungen, Demonetarisierungen auf Youtube, juristischen Auseinandersetzungen, linken staatsfinanzierten Kampagnen und Antifa-Aktionen. Mit noch…

Ob in Deutschland oder den USA, die Zeiten werden rauer für alternative Medien angesichts von Sperrungen, Demonetarisierungen auf Youtube, juristischen Auseinandersetzungen, linken staatsfinanzierten Kampagnen…..

Fake News! Verwirrung über Schröder-Vergütung

Frankfurter Allgemeine Zeitung

JouWatch, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Size changed to 1040×585 px. CC BY-SA 2.0

Schröders Rosneft-Job: FAZ schreibt bei BILD falsch ab

In Kommentaren führender deutscher Medien hagelt es Kritik an Gerhard Schröder, weil sich der Altkanzler Ende September in den Aufsichtsrat des russischen Ölkonzerns Rosneft wählen lassen will. Hier soll es nicht darum gehen, ob dieses Vorhaben „unpatriotisch“ ist (Julian Reichelt in BILD) oder „eine Schande“ (Berthold Kohler in der FAZ). Uns verblüfft wie BILD und FAZ mit Fakten umgehen.

Viele Falschmeldungen über angebliche Kandidatur für den Vorstand

Verwunderlich war schon, dass BILD und FAZ – wie auch fast alle anderen deutschen Medien – berichteten, Schröder solle in den Rosneft-Vorstand gewählt werden. Tatsächlich kandidiert er…..

Propaganda, Lügen und dümmliche Häme in der ARD über „Identitäre in Seenot“

ard_logoDie umfassende Desinformation und Propaganda von ARD und ZDF in der Frage der Massenmigration in die EU muss man an dieser Stelle nicht mehr neu aufrollen. Sie ist nicht nur hier im Blog in ihren groben Zügen dokumentiert, sondern durch eigene zaghafte Eingeständnisse, wissenschaftlich angelegte Studien oder auch eine Whistleblowerin mehr als hinreichend belegt. Die ARD fügte dieser Kampagne aus Lügen und Manipulation am Wochenende ein weiteres peinliches und aufschlussreiches Kapitel hinzu, als unter anderem in den sogenannten „Nachrichten“ des WDR die Lüge von einem Schiff der „Identitären“ in „Seenot“ verbreitet und mit dümmlicher…..

Trump, Trump, Trump … haben wir keine anderen Themen?

Seit gut einem halben Jahr scheinen die deutschen Medien nur noch ein Thema zu haben: Trump! Trump in allen Facetten – Trumps Umfeld, seine Berater, sein Schwiegersohn, Russlandkontakte, Trumps große und kleine Dummheiten, Trump, Trump, Trump. Dabei gäbe es doch viel wichtigere Themen, mit denen man das Sommerloch füllen könnte. Und selbst, wenn man etwas zu den USA machen will, gäbe es doch zig richtige und wichtige Ansätze, echte Kritik zu üben. Quantität ist jedoch bei der US-Berichterstattung der deutschen Medien etwas Anderes als Qualität und die vorgebrachte Kritik ist bestenfalls oberflächlich. Von Jens Berger.

Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendetwas über angebliche Russland-Kontakte und dazugehörige Ermittlungen irgendwelcher Behörden berichte…..

Tech-Journalisten stellen einen indischen Fake-News-Mogul bloß

Dank verschiedener Analyse-Möglichkeiten hat eine Gruppe von Journalisten aus Südafrika ein Netzwerk aus Fake-News-Seiten aufgedeckt, die den Recherchen zufolge von einer indischen Milliardärsfamilie betrieben werden. Die Seiten dienen vornehmlich dazu, Kritiker des Clans zu diskreditieren.

In Südafrika hatte es schon länger Anschuldigungen gegen die indische…..

Offiziell bestätigt: rbb – Kontraste darf weiter Fakenews verbreiten

„Journalismus kennt keine alternativen Fakten“ Tagesthemen Moderatorin Carmen Miosga, in einer ARD Werbesendung. Quelle ARD

Zeitungsenten, heute Fakenews genannt, gab es schon immer. Manchmal wegen Nachlässigkeit ins Medium gebracht, oft aber auch mit Vorsatz. Fakenews als Propagandamittel. Und der öffentlich rechtliche Fernsehsender rbb macht dabei mit. Sicher nicht immer, doch z.B. dann, wenn es um Sach-Themen geht, die leicht für eine bestimmte Ideologie missbraucht werden können. Wie z.B. das Klimathema. Da findet der rbb das richtig und seinen Richtlinien entsprechend. Doch welche…..

Spendenkonto für Gerichtsverfahren gegen den Stern

Spendenkonto im Rahmen der unglaublichen Geschichte um das für Kriegspropaganda missbrauchte siebenjährige Mädchen Bana Alabed aus Syrien eingerichtet: Für die Gerichtsprozesse (und damit verbundenen Kosten) durch vermutlich mehrere Instanzen gegen die Zeitschrift Stern (Verlag Gruner & Jahr, Medienkonzern Bertelsmann Media Group) sowie deren Journalisten Marc Drewello habe ich ein eigenes Konto angelegt und bitte um Ihre Spende. Die Kontodaten lauten:

WDR-Whistleblowerin erklärt die Mechanismen hinter der Propaganda der ARD

wdrSie selbst nimmt zwar das böse Wort von der Propaganda nicht in den Mund, aber was die WDR-Whistleblowerin Claudia Zimmermann im RT-Interview mit Maria Janssen aus eigener langjähriger Erfahrung im öffentlich-rechlichen Rundfunk schildert, ist ein aufschlussreicher Einblick in die Mechanismen der GEZ-finanzierten, regierungsnahen Meinungsmache.

Dabei hat sich die erfahrene Journalistin die Rolle der „Whistleblowerin“ gar nicht selbst ausgesucht, sondern hat in einem Interview im niederländischen Rundfunk Anfang 2016 frank und frei ihre Sicht auf die Arbeitsbedingungen beim WDR wiedergegeben, die eben keine umfassende und vielfältige Berichterstattung…..

Netflix-Serie animiert zum Suizid: Anstieg der Selbstmordrate unter jungen Mädchen

Netflix – das Werkzeug der satanischen Elite. Foto: Monkeys Fighting Robots

Die Machthaber dieser Erde sind die Meister der Psychoanalyse, die Spezialisten der Manipulationstechniken und ungeschlagene Bösewichte, wenn es darum geht, die Menschheit durch die Medien wie Fernseher, Kinofilme, Youtube und Musik negativ zu beeinflussen. Die Männer hinter dem Vorhang haben die Psyche der Menschen in jahrzehntelangen Experimenten, Studien und geheimen Programmen ausführlich studiert. Ausführliches und detailliertes Wissen über das Verhalten des Homo sapiens, seine Reaktion auf bestimmte Lebensbedingungen wie wirtschaftliche Faktoren und Staats- Systeme, der Einfluss durch Umwelt-Faktoren, digitale Techniken usw. liegen den Machthabern dieser Erde vor. Umso kritischer sollten die folgenden Meldungen den vernunftbegabten Bürger stimmen:

Berlin.  Die Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ ist seit ihrem Erscheinen am 31. März hoch umstritten. Die Serie thematisiert den….

 

 

Das Medienimperium des Council on Foreign Relation

Eine Untersuchung über den Einfluss des Council in Foreign Relation (CFR), der Bilderberger und der Trilateralen Kommission zeigt, dass sie ein gewaltiges Mediennetzwerk kontrollieren.

Es ist kein Geheimnis, dass das im Jahr 1921 gegründete einflussreiche Council on Foreign Relations, eine parteiübergreifende Organisation „um Amerika für seine weltweite Verantwortung aufzuwecken„, einen großen Einfluss auf die Geopolitik besitzt. Immerhin haben das CFR und seine…..

Die Zerschlagung der alternativen Medien hat begonnen!

Google hat nun angefangen Alternative (nicht systemkonforme) Webseiten, Youtube Kanäle, und Webseiten die Verlinkungen zu alternativen Nachrichtenportale haben, nicht mehr zu listen. Deutschland ist das zweitstärkste Land bei dem Google dieser Zensur-Richtlinie jetzt per Algorithmen Schritt für Schritt angewandt werden. Noch vor wenigen Tagen haben wir berichtet das die Netzfrauen Ihren Kampf aufgeben. Das war nur der Auftakt.  Video und mehr….

Tagesschau übernimmt blindlings die Swiss-Zahlen

© srf

«Erfreulich» und «eindrücklich» seien die Gewinne der Lufthansa-Tochter Swiss, kommentiert die Tagesschau. Hinterfragt wird nichts.

Wen interessieren die Halbjahres-Geschäftszahlen der Lufthansa-Tochter Swiss? Oder muss man diese Zahlen verbreiten, damit Bürgerinnen und Bürger im demokratischen Prozess informiert mitreden können?

Die Hauptausgabe der SRF-Tagesschau (2.8.2017) findet das eine oder das andere.

Für die ARD-Tagesschau dagegen waren die Halbjahreszahlen der deutschen Lufthansa kein Thema. Allerdings gibt es dort keine Volksabstimmungen – sofern….

Neues Wirtschaftswunder

Sich inhaltlich mit der ZDF-Sendung gleichen Titels auseinanderzusetzen, ist verschwendete Zeit. Eine Auseinandersetzung aber lohnt trotzdem, weil die Sendung eindrucksvoll vorführt, wie man effektiv neoliberale Propaganda betreibt.

«Deutschland im Jahr 2017, die Wirtschaft boomt wie lange nicht.»

Mit der Verkündung dieser „Tatsache“ eröffnet die von Spiegel-TV produzierte Sendung für das ZDF. Mit dem Begriff des „Wirtschaftswunders“ wird offensichtlich auf den enormen…..

„WDR berichtet regierungsnah“ – Dieses Statement kostete Journalistin den Job

WDR-MikroCC BY-SA 2.0 / Maik Meid / WDR Mikrofon in der Tasche

„Wir sind natürlich angewiesen, pro Regierung zu berichten“, sagte die damalige WDR-Journalistin Claudia Zimmermann vor ungefähr anderthalb Jahren im niederländischen Radio. Ihren Job beim WDR verlor sie daraufhin. Durch die aktuelle Studie des Medienforschers Michael Haller fühlt sie sich nun bestätigt.

Kurz nach der Silvesternacht 2016 war die WDR-Mitarbeiterin in der Radiosendung „De Stemming“ von L1 aus den Niederlanden zu Gast. Ihren folgenschweren…..

 

Gerichtsverfahren gegen Stern und Marc Drewello

Zur Zeit bin ich gezwungen, letztlich mehrere Gerichtsverfahren gegen das Magazin Stern und seinen Journalisten Marc Drewello zu führen. Diese wollen die Propaganda rund um den Missbrauch eines kleinen siebenjährigen Mädchens aus Syrien durch Terroristen mit Gewalt am Hamburger Landgericht durchsetzen und nicht einsehen beziehungsweise öffentlich eingestehen, dass es sich hier um Fake News handelt. Sie haben zwar durch die Instanzen keine Chance, Recht zu bekommen, aber um den Prozess durchzuziehen, braucht man einen langen finanziellen Atem und darin besteht die vermeintliche „Chance“ des Stern und des Herrn Drewello. Allerdings kann der Medienkonzern sich den Gedanken abschminken, dass ich aufgebe, und auch den, dass ich aufhöre, den Missbrauch des Kindes Bana Alabed und den Al-…..

Dr. Gniffke liebt Rubikon

Dr. Gniffke liebt Rubikon
Selbst die Krisen-PR des Dr. Gniffke, Chefredakteur von ARD-aktuell, entlarvt: Doppelstandards und Ausflüchte gehören zum Alltagsgeschäft und werden nicht reflektiert.

Die Presse als Sprachrohr Merkels

Titelbild

Eine neue Studie zeigt, dass die deutsche Berichterstattung zur Flüchtlingskrise von mangelnder Vielfalt und Distanz zur Regierung geprägt war.

Die Medien haben in der Flüchtlingskrise nicht objektiv berichtet und so die Spannungen innerhalb der Gesellschaft verstärkt. So lautet das verheerende Urteil einer Studie der zur IG Metall gehörenden Otto-Brenner-Stiftung.

Die Studie wurde von der Hamburger Medienschule unter der Leitung von Professor Michael Haller durchgeführt. Analysiert wurden über 35.000 Artikel, die in dem Zeitraum zwischen 2015 und 2016, also dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise…..

Ein Paradebeispiel deutscher Berichterstattung: Moskaus Antwort auf die amerikanischen Sanktionen ist „unangemessen“

[Kommentar von Julian Müller] Nachdem über die von Vladimir Putin angekündigte Reaktion auf die Verschärfung der Sanktionen bereits hinlänglich berichtet wurde, bringt die WELT nun ein wahres Meisterstück der Suggestion mit einer prägnanten Überschrift: „Putins Strafaktion hat deutliche Parallelen zum Kalten Krieg“.

Die zentrale These im Rahmen einer Zusammenfassung der jüngsten Ereignisse lautet, dass die russische Reaktion auf die amerikanischen Beschlüsse die schwerwiegendste diplomatische Eskalation seit dem Ende des Kalten Krieges darstelle. In den folgenden Absätzen wird über Begebenheiten aus….

Blick schützt mutmasslichen G20-Chaoten

Wie der Blick berichtet, war bei den G20-Unruhen auch ein vom Tagesanzeiger gelobter Zürcher Gastronom dabei. Während der Blick den mutmasslichen G20-Gewalttäter schützt, findet ihn der Tagesanzeiger sogar sympathisch.

G20 Hamburg

Der Blick schützt den medienbekannten Mann indem er zwar ein Bild des Mannes zeigt, sein Gesicht jedoch mit einem Balken verdeckt. Dabei hat der Mann offensichtlich auch schon im Film….

Journalisten im Dienst der «nationalen Sicherheit»

NYT-Reporter Michael Gordon begleitete US-Invasionstruppen im IrakDer «eingebettete Journalismus» hat die Glaubwürdigkeit der Medien nachhaltig beschädigt.

Michael R. Gordon war während Jahrzehnten «Korrespondent für nationale Sicherheit» bei der «New York Times» (NYT) und gilt als Prototyp des «eingebetteten Journalismus». Im September wird Gordon zusammen mit anderen prominenten Mitarbeitern der Zeitung pensioniert.

Zusammen mit russischem Militär im Schützengraben

Dem Berufskollegen Gordon begegnete ich im Tschetschenien-Krieg. Dort war er ein «embedded journalist» der russischen Armee. Seine Berichte in der NYT widerspiegelten die Sichtweise des russischen Militärs. Für Gordon, den ich in einem Schützengraben beobachtete, waren die russischen Soldaten die einzigen…..