Archiv für Manipulation und oder Propaganda

Fernsehen – das Kontrollmedium (Video)

Die häufigste Freizeitbeschäftigung der Menschen ist das Fernsehen. Es wird kaum mehr gelesen, spazieren gegangen oder mit seinen Kindern gespielt.

Dennoch sind die meisten Menschen immer noch der Meinung, dass das Fernsehen keine Auswirkungen auf unser Denken und Handeln hat. Es wird in der Regel als informativ, unterhaltend und entspannend angesehen. Eine gefährliche falsche Einschätzung.

Unkritische Informationsübernahme

Einige Menschen werden überrascht sein wenn sie erfahren, dass es sich beim Medium Fernsehen um ein Kontrollmedium handelt. Es ist in der Lage, uns derart zu entspannen, dass unsere linke, analytische Gehirnhälfte beim längeren fernsehen abgeschaltet wird.

Das hat zur Folge, dass wir die ganzen Informationen, die uns das Fernsehen präsentiert, völlig unkritisch übernehmen, so dass es uns letztendlich immer schwerer fällt, die aufgenommenen Informationen neutral zu beurteilen.

Fernsehen wirkt hypnotisierend 

Unter Hypnose ist unser Gehirn einem ganz ähnlichen Prozess ausgesetzt. Unter Hypnose werden wir offen für die Suggestionen des Therapeuten, da wir uns in einem vollkommen…..

…passend dazu…..
Die Welt als Truman-Show
Wir leben in einer simulierten und manipulierten Welt.

Es gibt einen großartigen Spielfilm, der den Zusammenhang von Entfremdung und Manipulation des Einzelnen durch die herrschenden Mächte der Gesellschaft thematisiert und veranschaulicht: Die Truman Show von Peter Weir (1998).

Unsere mediale Gegenwart und deren globale Konstruktion virtueller Realität erweist täglich mehr die visionäre Kraft dieser beunruhigenden Filmerzählung von der Entmenschlichung einer seelenlos inszenierten Gesellschaft, die nur noch am Erhalt ihrer eigenen Fassade interessiert ist und die Künstlichkeit des schönen Scheins zu ihrem einzigen Lebensinhalt gemacht hat.

Der Protagonist in dieser rund um die Uhr und rund um den Globus…..

Experte des Atlantic Council für „russische Desinformation“ der Verbreitung von Fake-News überführt

Ben Nimmo ist „Experte für russische Desinformation“ bei der US-Denkfabrik Atlantic Council. Angebliche „Trolls und Bots aus russischen Trollfabriken“ outete er öffentlich. Doch die erwiesen sich als normale britische Bürger, die Mainstream-Medien misstrauen.

Er ist die fleischgewordene Speerspitze des Atlantic Council im Kampf gegen die angebliche russische Desinformation. Ben Nimmo, seines Zeichens Leiter des Digital Forensic Research Labs der einflussreichen und insbesondere in Washington und London gut vernetzten US-Denkfabrik. Diese betreibt eine Onlineplattform mit dem eingängigen Namen „#TrollTracker“. Mehr……

…passend dazu…..
Giftgas in Syrien: Zeugenaussagen und die Schlacht um die mediale Deutungshoheit

Ein Bild, das die syrische Organisation Weißhelme, die den Rebellen nahesteht, am Sonntag verbreitet hat (picture alliance/AP Photo/Syrian Civil Defense White Helmets)Aussagen von Einwohnern aus Duma werden als unglaubwürdig abgetan, wenn sie dem westlichen Narrativ zum Giftgaseinsatz widersprechen. Journalisten werden angegriffen, wenn sie über solche Aussagen berichten. In der Propagandaschlacht ganz vorne dabei: Die Bild-Zeitung.

Der mutmaßliche Giftgaseinsatz vom 7. April in der Kleinstadt Duma in der Region Ost-Ghuta diente den USA, Frankreich und Großbritannien eine Woche später als Begründung für Militärschläge gegen Syrien. Im Einklang mit der NATO und der EU machen sie die Regierung von Präsident Baschar al-Assad für die Chemiewaffenattacke verantwortlich, bei der Dutzende…..

ARD „Weltspiegel“ macht erneut Propaganda für Saudi-Arabien

ard_logoDie GEZ-finanzierte Werbekampagne für die westlich-verbündete Despotie Saudi-Arabien in ARD und ZDF läuft weiter. Das nur auf den ersten Blick aktuellste Beispiel sendete am Sonntag erneut das ARD-Propagandaformat Weltspiegel, das – wie die „Kultursendungen“ ttt oder kulturzeit fester Bestandteil in der geopolitischen Hirnwäsche der deutschen Öffentlichkeit ist.

Ein Blick auf sämtliche Berichte des sogenannten „Weltspiegel“ über die islamistische Diktatur Saudi-Arabien in den vergangenen Monaten verdeutlicht, dass wir es hier nicht mit Journalismus, sondern mit einer GEZ-finanzierten Werbekampagne zu tun haben

Die Kampagne in ARD und ZDF muss im Zusammenhang mit westlicher Militärkooperation mit den staatlich organisierten, islamistischen Fanatikern gesehen werden. Saudi-Arabien hat nicht nur an vorderster Front in Syrien….

Jagd auf Russen-Bots: Stumpfe Lüge fällt London auf die Füße

Großbritanniens Pralament in London (Archiv)© AFP 2018 / BEN STANSALL

Russische Bots und Trolls sind wieder reger geworden. Das sagt die Regierung von Theresa May und gibt vor zu wissen, wie hoch der Anstieg dieser Aktivitäten ist: sage und schreibe 4.000 Prozent! Britische Zeitungen greifen diese ach so glaubwürdige Erklärung auf und tragen sie ungeprüft in die Welt. Eine Kurzrecherche entlarvt die Lüge.

Nahezu alle britischen Leitmedien haben die Regierungserklärung über die Russen-Bots abgedruckt, ganz ohne vorherige Prüfung, Recherche und Analyse. Die Zeitung „The Guardian“ teilt gleich in der Überschrift mit, Russland verbreite nach…

Wann kommt das NZZ-Video zu Donald Trump?

© NZZ

Information, Propaganda, Desinformation: Alles rückt zusammen. Wir haben uns ein NZZ-Video angeschaut – und machen einen Vorschlag.

Es besteht kein Zweifel: Die NZZ beschäftigt auch im digitalen Bereich echte Profis. Immer öfter stellt sie Videos in ihre Online-Plattform, im Sinne von kurzer, unterhaltsamer Information.

Ein solches Video ging auch am 18. März 2018 online. Die Headline: «Russlands unangefochtener Herrscher? Wie sich Putin an der Macht hält.» Ein perfekt gemachter Streifen, 4 Minuten und 43 Sekunden lang, anschaulich, verständlich, so wie Propaganda – oder eben Gegenpropaganda – sein muss. Mehr……

Kriegsmärchen

KriegsmärchenFoto: Yurina_Photo/Shutterstock.com

Unsere Regierungen lügen für den Krieg.

Sollten Sie bei den aktuellen globalen Entwicklungen ein irritierendes Déja-vu erleben, kommt das daher, dass wir das alles tatsächlich schon mal erlebt haben, mehrmals sogar.

Die USA und ihre Verbündeten beschuldigen die syrische Regierung fast seit Beginn der Konflikte 2011, Chemiewaffenangriffe in Syrien durchzuführen. Im August 2012 warnte der damalige Präsident…….

Özoguz-Gebrüder werden weiterhin von Bild-Zeitung angegriffen und verleumdet

von Dr. Yavuz Özoguz und Dr. Gürhan Özoguz

Der hierzulande journalistische Flaggenträger des heutigen Unterdrückungssystems der Welt, die Bildzeitung, hat einmal mehr mit einer Vielzahl von Unwahrheiten und Verleumdungen versucht, die Gebrüder Özoguz und ihre Freunde mundtot zu machen.

Bereits vor mehreren Monaten hat die Bildzeitung deutschen Firmen gedroht wegen Zusammenarbeit mit dem muslimischem Halal-Zertifizierer [1]. Nachdem der damalige Versuch, der Firma m-haditec Schaden zuzufügen, gescheitert ist, schlagen die beiden für ihre besondere Zionismusnähe bekannten Journalisten Antje Schippmann [2] und Björn Stritzel nunmehr wild um sich und versuchen über eine Bild-Zeitungsveröffentlichung einmal mehr den zionistischen Kriegstreiberplänen gegen die Islamische Republik Iran dienlich zu sein. Völlig verblendet von der Hingabe in den Zionismus wollen (oder dürfen) die Journalisten nicht sehen, dass das zionistische Verbrechersystem schon sehr bald Geschichte sein kann [3]. In der Arroganz der journalistischen Macht wurden peinliche Fehler begangen, die im Folgenden aufgelistet werden sollen:

1. Unwahrheit: „Die Verfahrensingenieure Yavuz und Gürhan Özoguz wirken höflich, fast zurückhaltend im Umgang, wenn sie bei Firmen vorstellig werden, um ihre Dienste anzubieten.“

Dr. Gürhan Özoguz ist im Innendienst tätig und nie im Außendienst bei Firmen im Halal-Bereich, sodass hier einfach etwas erfunden wurde gepaart mit den Informationen, die man aus (Droh-)Gesprächen mit Kunden erhalten hat, die sich von der Bild-Zeitung nicht abschrecken lassen wollten.

2. Unwahrheit: „Eine BILD-Recherche zeigt: Das islamistische Brüderpaar finanziert sich offenbar auch durch Deals mit deutschen Unternehmen, die meist gar nicht wissen, mit wem sie da eigentlich Geschäfte machen.“

Die Firma m-haditec bietet keine „Deals“ an, sondern Dienstleistungen.

3. Unwahrheit: „Zwischenlink der Zeitung: Iran – Deutsche Botschaft bei…..

Der Schuss ging nach hinten los: Weißhelme wollten Konzert von Roger Waters als Plattform nutzen

Während seines letzten Konzertes kritisierte der Pink-Floyd-Mitbegründer Rogers Waters die syrischen „Weißhelme“. Diese machten Propaganda für Terroristen. Wie E-Mails zeigen, hatten die Weißhelme ganz andere Pläne für das Konzert von Waters.

E-Mails zeigen auf, wie die umstrittenen syrischen „Weißhelme“ versucht haben, ein Konzert des Pink-Floyd-Mitbegründers Roger Waters für ihre Zwecke einzuspannen. Die E-Mails wurden von dem US-Journalisten Max Blumenthal veröffentlicht.

In einem Schreiben vom Oktober 2016 wird Waters vom saudischen Milliardär Hani Farsi zu einer Benefizveranstaltung von „The Syria Campaign“ eingeladen. Die oppositionelle Plattform appellierte in der Vergangenheit an den Westen, eine Flugverbotszone über Syrien zu errichten. Bei der Spendengala sollte die Arbeit der Weißhelme geehrt werden. In dem Schreiben wird Waters auch ermutigt, sich einen Dokumentarfilm über die Gruppe anzuschauen.

Und damit nicht genug – nur wenige Tage vor seinem letzten Konzert in Barcelona wurde Waters von einem französischen Journalisten kontaktiert, der für die Weißhelme aktiv ist. Der Reporter bat Waters darum, bei dessen Konzert für einige Augenblicke die Bühne erklimmen zu dürfen, um mit Waters zusammen die Botschaft an die Kinder in Syrien zu senden, dass sie „nicht vergessen sind“. 

Der Schuss ging nach hinten los: Weißhelme wollten Konzert von Roger Waters als Plattform nutzen
Der Schuss ging nach hinten los: Weißhelme wollten Konzert von Roger Waters als Plattform nutzen

Rogers habe auf keine der beiden E-Mails geantwortet, so Blumenthal. Anstatt die Bühne während seines Konzertes in Barcelona den Weißhelm-Aktivisten zu überlassen, verurteilte Waters die…..Video und mehr……

Syrien und die Medienpropaganda

„Trump schützt sich mit Krieg, während die Demokraten und der Rest der herrschenden Elite seinen Militarismus unterstützen.“

Freedom Rider: Syria and Press Propaganda

Es ist schwierig für die Amerikaner herauszufinden, was in ihrem Land und auf der ganzen Welt geschieht. Das liegt daran, dass die Medienkonzerne nahezu die volle Kontrolle über das haben, was sie sehen und hören, und dass diese Interessen eng mit dem Staat verbunden sind. Auch das Versprechen des Internets, die erhoffte Chancengleichheit bei der Kommunikation und Informationsbeschaffung, steht unter der Kontrolle der Konzerne. Es ist jetzt Teil einer gut koordinierten Zensuranstrengung und eines Angriffs auf linke Seiten wie Black Agenda Report.

Die Lügen, die es den Vereinigten Staaten, Frankreich und Großbritannien ermöglichten, Syrien anzugreifen, werden ohne Widerspruch dargestellt. Die Menschen mit Wissen und Erfahrung, die diesen Erzählungen entgegenwirken können, sind aus dem Zugang zu Zeitungen oder Fernsehsendern verbannt. Die enge Beziehung zwischen dem tiefen Staat, den Wirtschaftsmedien und der etablierten Elite im In- und Ausland setzt sich ungehindert fort.

„Die britische Premierministerin Theresa May weigerte sich, eine Parlamentsabstimmung über den syrischen Raketenangriff zuzulassen.“

Donald Trump mag als Faschist bezeichnet werden, aber er griff Syrien mit Hilfe…..

ARD: „Reichweite ist Akzeptanz“ – Öffentlich-rechtliche Volksverarsche

ard_logoVor drei Tagen haben wir hier einen aufschlussreichen Beitrag von Michael Meyen verlinkt, der erläutert, wie ARD und ZDF wegen des massiv gesunkenen Vertrauens in die Staatssender bereits in den 90er Jahren die Umfragen frisiert haben. Dieses Vorgehen hat Methode und speist sich aus der Verzweiflung, die eigenen finanziellen Pfründe – immerhin rund 8 Milliarden Euro pro Jahr – irgendwie zu rechtfertigen und – wenn möglich – immer mehr herauszuschlagen.

Bild anklicken, pdf!

Ein absurdes Beispiel, mit welchen offensichtlichen Verdrehungen gearbeitet wird, um die eigene Existenz in Zeiten der „Lügenpresse“ zu rechtfertigen, liefert meedia heute auf Basis der ARD-Propaganda über die eigene Akzeptanz. Dort wird kurzerhand Reichweite mit Akzeptanz gleichgesetzt und aus einer nur mäßigen persönlichen Bedeutung der ARD für……

Es gab keine Giftgasattacke. Weiße Helme sind verlogene und gut bezahlte Propagandisten

Das Video von Ewgenij Poddubnyj und Alexandr Kots mit dem 11jährigen Hassan Diab: Es gab keine Giftgasattacke. Weiße Helme sind verlogene und gut bezahlte Propagandisten des Wertewestens. Aufgrund deren „Informationen“ haben die USA, Frankreich und GB Syrien bombardiert. Deren Propaganda war auch Beweis genug für Merkel und Maas die Bomben gut zu heißen. Die Neocons sind demaskiert: russophobe verlogene Kriegstreiber: Video dazu……

Bild könnte enthalten: 6 Personen

Video über „Chemieangriff“ in Duma: Zu Dreharbeiten zugezogener Junge enthüllt

© REUTERS / White Helmets
ein Kind nach C-Waffen-Einsatz in Duma (Symbolbild)

Der syrische Junge Hassan Diab, der in einem Video von den „Weißhelmen“ als ein „Opfer des Chemiewaffenangriffs“ in der syrischen Stadt Duma vorgestellt worden ist, hat gegenüber dem russischen Sender „Rossija 24“ Details des Drehens des Videos offenbart.

„Wir waren in einem Keller. Meine Mutter hat mir gesagt, es gebe heute nichts zu essen, wir würden erst morgen essen. Wir haben eine Schrei auf der Straße gehört, man hat geschrien: ‚Geht ins Krankenhaus!‘. Wir sind ins Krankenhaus gelaufen, und sofort, als ich es betreten habe, hat man mich gegriffen und angefangen…..

Journalistenlegende Robert Fisk entlarvt vermeintliches Giftgas-Massaker als Fake

Bei RUBIKON hat der TAZ-Mitgründer und Fake-Enthüller Mathias Bröckers Robert Fisks hoffentlich entwaffnende syrische “Giftgas”-Recherche veröffentlicht:

Inszenierter Krieg
Journalistenlegende Robert Fisk entlarvt vermeintliches Giftgas-Massaker als Fake.

von Mathias Bröckers

Der legendäre Nah-Ost-Reporter Robert Fisk, in Großbritannien als Auslandskorrespondent des Jahres mehrfach ausgezeichnet, ist auf eigene Faust nach Douma gereist, um die Wahrheit über den angeblichen Giftgasanschlag herauszufinden. Er suchte das unteriridsche Krankenhaus auf, aus dem die Videos von Kindern mit Sauerstoffmasken stammten, die von den „White Helmets“ als Beleg für einen Chemiewaffenangriff in die Welt gesetzt wurden. Als erster Journalist überhaupt sprach Fisk mit dem Leiter der Klinik, Dr. Rahaibani (1).
Dieser gab ihm zu Protokoll:…..

Reporter berichten, es gab keinen Giftgasangriff in Syrien

Wenn die sogenannten Profijournalisten ihren Job richtig machen würden und nicht einfach auf ihren faulen Ärschen sitzen und vorgegebene Lügen und Propaganda der USA und NATO verbreiten würden, dann wären sie nach Syrien gereist und hätten sich an Ort und Stelle in Douma informiert, was dort genau passiert ist. Das haben nämlich ein amerikanischer und ein britischer Reporter gemacht. Dabei haben sie von den Einheimischen erfahren, es hat gar keinen chemischen Waffenangriff gegeben. NICHTS VON DEM WAS DER WESTEN BEHAUPTET IST PASSIERT!!!

Das heisst, der ganze Raketenangriff der Amerikaner, Franzosen und Briten basiert auf einer LÜGE!!!  Hier weiterlesen:

 

Drei Stühle, eine Meinung? Anne Will lädt gleich drei Mitglieder der Atlantik-Brücke zum Thema Syrien ein, erwähnt es im TV aber nicht

Anne-Will.jpg

Oft wird an der Gästeauswahl der politischen Talkshows der öffentlich-rechtlichen Sender herumgemeckert. Das gehört längst zur Kritik-Folklore. Am Sonntag eröffnete Anne Will jedoch ohne Not eine ganz neue Flanke: Sie lud gleich drei Vorstandsmitglieder des deutsch-amerikanischen Netzwerkes Atlantik-Brücke ein, ohne die Mitgliedschaft der Gäste beim Thema Syrien-Konflikt transparent kenntlich zu machen.

An der Themensetzung der politischen Talkshow gab es nichts auszusetzen. So stand die Sendung unter der Überschrift: “Angriffe des Westens auf Syrien – wie gefährlich ist die Konfrontation mit Russland?”.

Als Gäste hatte die Redaktion den CDU-Politiker Norbert Röttgen, der….

NBCs und Bilds Augenzeugin von angeblichem CW-Angriff in Douma dementiert Zeugin gewesen zu sein

Die US-Amerikanerin Deana Lynn aka Diana Jamal el-Deen, #JihadiJulian’s „syrische Augenzeugin“ aus Douma, hat gerade zugegeben, dass ihre und NBCs Behauptungen, sie wäre Zeugin des angeblichen CW-Angriff in Douma, Fake waren.

Man schaue sich an: NBC April 13, 2018 – American witness says chemical attack in Syria was real:

NBC: We spoke to an American who was there. Her relatives hiding in basements when they say chemical weapons started wafting in. Diana Lynn says claims that the attack was staged are lies.

Diana Jamal el-Deen: Some people from the basements started to throw up, others they felt pains, they came out of the basements to find people in the street, almost passing out, trying to go to a medical center…

NBC behauptete am Freitag also, Diana Jamal el-Deen sei Zeugin des…..

….passend dazu…..

Die deutsche Hauptnachrichtensendung Tagesschau verbreitet nachweisbar die Lüge, der Raketenangriff der USA und anderer Länder gegen Syrien auf Basis der Duma-Giftgas-False-Flag habe syrische Chemiewaffendepots getroffen. Dabei belegen Bilder der zerstörten Gebäude und sich direkt daneben befindlicher Journalisten sowie weiterer Personen, dass es sich niemals um…..

Giftgas vom Lambsdorff

Lambsdorff ist ein Täter. Basta.
Gestern bei Anne Will lässt er etwas ab, das man nicht mehr als Bullshit bezeichnen kann: Giftgas.

Mal von dem offensichtlichen Unfug des studierten Historikers (!) abgesehen, dass Assad immer Chemiewaffen einsetzt und Al-Kaida/IS-Terroristen „Rebellen“ wären: Der Mann behauptet sowas wie die Erde sei eine Scheibe und die „Willigen“ gucken ihm im Studio zu. Wieso brechen die Anwesenden nicht in lautes, finsteres Gelächter aus?

Deshalb:
Nur einer ist Experte, Jan Van Aken, ehemaliger UN-Waffenkontrolleur.
Vier von fünf sind Mittäter, die in der Sendung Lambsdorff zum Munde reden.

Norbert Röttgen: Träumt schon lange davon „Putin in die Schranken zu weisen.“
Wolfgang Ischinger: Botschafter in USA a. D., „Münchner Sicherheitskonferenz“…

Warum erzählen sie uns durchsichtige Lügen?

Paul Craig Roberts

Bildergebnis für paul craig roberts

US-Amtsträger und die Sudelmedien sagen uns, dass der illegale US-Raketenangriff auf Syrien Anlagen zerstört hat, in denen Chlor und Sarin gelagert und hergestellt werden. Wenn das wahr wäre, wäre dann nicht eine tödliche Wolke freigesetzt worden, die weit mehr Menschen das Leben gekostet hätte, als bei dem angeblichen syrischen Chemieangriff auf Douma behauptet wurde? Wäre der US-Raketenangriff nicht identisch mit einem Chemiewaffenangriff und würde damit die USA und ihre Vasallen in die gleiche Kategorie einordnen, in die Washington Assad und Putin einzuordnen versucht?

Was ist damit, ihr Chemiewaffenexperten? Geben chemische Waffen ihre Elemente nur dann frei, wenn sie aus dem beabsichtigten Gebrauch explodieren, nicht aber, wenn sie infolge militärischer Angriffe explodieren?

In Syrien gibt es keine Beweise für chemische Rückstände aus den angeblichen Chemiewaffenanlagen, die von US-Raketen zerstört wurden. Keine toten Opfer. Keine Berichte über Krankenhäuser, die syrische Opfer des amerikanischen Chemieangriffs behandeln. Wie kann das sein, wenn tatsächlich solche Anlagen getroffen wurden?

Als ich noch Redakteur des Wall Street Journal war, hatten die Zeitungen kompetente Journalisten, die eine solche Frage gestellt hätten. Aber jetzt nicht mehr. Stephen Lendman nimmt die New York Times wegen ihrer Unprofessionalität aufs Korn (< LINK). Die NY Times ist keine Nachrichtenquelle mehr. Sie ist ein Propagandaorgan. Antikrieg:

Auf Youtube ist die Erde eine Scheibe

Die Aufregung um den Datenskandal bei Facebook könnte leicht vergessen machen, dass auch Google ein Glaubwürdigkeitsproblem hat. Deren Video-Plattform Youtube steht vermehrt als Katalysator für problematische Inhalte wie Hassbotschaften und Verschwörungstheorien in der Kritik.

In anderen, früheren Zeiten wäre Mike Hughes ein Spinner gewesen, ein Freak, der bestenfalls eine kleine Schar Gleichgesinnter um sich versammelt hätte. Heute ist Hughes ein Superstar. Nicht trotz, sondern wegen seiner Obsession, den Beweis erbringen zu wollen, dass die Erde eine Scheibe ist. Mit einer selbstgebastelten Rakete will er von oben nachsehen, ob das wirklich stimmt. Auf Youtube schaut ein Millionenpublikum dem Treiben von «Mad Mike» zu. Und vielleicht hegt der eine oder andere Zweifel an der Kugelgestalt unseres Planeten und hält die……

Krieg spielen in Syrien nur Show für das dumme Volk

Das Gezampel zwischen Trump und Putin um Syrien ist nur gespielt und alle untergebenen Politiker auf beiden Seiten machen mit. Zu dieser Erkenntnis muß man gelangen, wenn man sich die leeren Ankündigungen und Drohungen beider Finanz-Oligarchen an denen die „Staats“-Chefs zappeln genauer betrachtet. Beim vorletzten NATO-Angriff mit 59 Marschflugkörpern auf einen syrischen Flughafen blieb die russische Luftabwehr in Syrien deaktiviert, wie auch beim jüngsten westlichen Angriff mit 115 Marschflugkörpern.

Die Drohung der Russen jeden Marschflugkörper mit ihrer Luftabwehr zu vernichten, sowie jede NATO-Waffenträgerplattform, die Marschflugkörper gegen….

Fälschung syrischer Chemiewaffenfabrik durch CBS aufgeflogen

Angriffskriegsjournalismus ohne Sinn und Verstand, ohne jede Moral sowieso: Der Sender CBS aus den USA hat versucht, ein nach dem von der Terrorgruppe Jaish al-Islam und den Weißhelmen gefälschten Giftgasangriff in Duma von den US-Luftschlägen getroffenes Gebäude in Syrien als Chemiewaffenfabrik auszugeben und sich dabei unfreiwillig mit dem eigenen Bildmaterial selbst der Lüge überführt. Damit wurde auch die US-Regierung erneut der Propagandalüge überführt.

In einem Videobeitrag des Senders steht der Journalist vor der zerstörten Fabrik, die den Behauptungen der US-Regierung zufolge und trotz der Vernichtung der …..

Bildfälschungen zum angeblichen Duma-Giftgasangriff

Die angebliche Giftgasattacke im syrischen Duma (Ghouta) bei Damaskus ist eine False-Flag-Aktion der Propagandaorganisation Weißhelme. Das machte zuletzt auch der führende deutsche Syrienexperte Professor Dr. Günter Meyer von der Universität Mainz in einem Interview im ARD-Mittagsmagazin klar deutlich. Nun sind Bilder der Jaish-Al-Islam-Terroristen aufgetaucht, welche die Fälschung unfreiwillig belegen.  Mehr hier……

https://i0.wp.com/blauerbote.com/wp-content/uploads/2018/04/duma_fake.png?resize=377%2C203

US-Transatlantische Medien hetzten und verbreiten „Fakenews“

SO SIEHT KRIEGSHETZE AUS !

Diese Hetzte ist offensichtlich, aber viele Artikel der US-Transatlantischen Medien haben versteckte Propaganda, lügen oder lassen wichtig Fakten weg. Auch die Schweizer Medien sind da nicht besser. Daher verlinken wir auf unserer Seite auf keine US-Transatlantischen Medien.

Statt sich zu freuen, dass Bundeskanzlerin Merkel mal was hoch vernünftiges macht und angekündigte, dass Deutschland an einem möglichen Kriegseinsatz nicht teilnehmen werde – hetzen die „deutschen“ transatlantischen Medien wie die „Welt“ und sind regelrecht höchst enttäuscht, dass Deutschland sprich das deutsche Volk nicht in einen großen Krieg hinein rauscht, schließlich machen sich die gleichen transatlantischen Medien die größte Mühe die Kriegshetze in die Hirne der deutschen Bevölkerung zu transportieren. Sie sind enttäuscht und schreiben von „Warum kneift Deutschland mal wieder?“, schließlich ist es doch so „trendy“ blutige Kriege loszutreten. Ekelhaftes Pack!

Quelle der Kriegshetze & Verstoßes gegen den Grundsatz des Grundgesetzes „nie wieder Krieg vom deutschen Boden aus!“:

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Die OPCW-Untersuchung zu Skripal – Fake News auf allen Kanälen

Die OPCW hat heute einen ersten Kurzbericht zu den Untersuchungen im Fall Skripal vorgelegt. Erwartungsgemäß stützt sie die britischen Untersuchungsergebnisse. Ein echter Paukenschlag ist jedoch, was zahlreiche deutsche Medien daraus machen. So melden SPIEGEL Online, Süddeutsche und WELT, die OPCW hätte eine „russische Herkunft“ des Gifts festgestellt. Das ist aber nicht der Fall! Wenn selbsternannte Qualitätszeitungen bei einem solch heiklen Thema Fake News verbreiten, ist dies ein Medienskandal erster Güte. Von Jens Berger.

SPIEGEL Online

Süddeutsche.de

WELT.de

Sonderlich überraschend konnte das Ergebnis der OPCW-Untersuchungen nicht ausfallen. Schließlich haben die Labors der OPCW ja die gleichen Proben ausgewertet, die auch die Briten in Porton Down analysiert haben und die laut dem Leiter des britischen Chemiewaffenlabors keine Rückschlüsse auf die Herkunft des Gifts erlauben. Dementsprechend unaufgeregt sind auch die……