Archiv für Manipulation und oder Propaganda

Wer finanziert CAMPACT & das Welt-Sozial-Forum & warum?

edge Weder campact noch das Weltsozialforum mobilisieren gegen den US-Aufmarsch an der russischen Grenze. Was campact betrifft, so wurde bei allen von campact mit organisierten Massenkundgebungen gegen TTIP & Co von campact-Ordnern dafür gesorgt, dass keine Anti-Kriegsplakate, Transparente und auch keine Parolen gegen den TTIP-Initiator, die Wall-Steet und die US-Regierung mitgetragen wurden. Duzende von Augenzeugen und Betroffenen solcher Zensurmaßnahmen gegen Friedens-Initiativen.....

Das Projekt "Weiße Helme" wurde in Syrien durch die USA mit Millionen an Geldern ins Leben gerufen

Mit diesem Video sollten nun die letzten Bedenken beseitigt worden sein.
Abdulhadi (White Helmet Mitglied): "Ich hoffe, mein Land verzeiht mir."

                              Bildergebnis für white helmets sponsored by us fake children

Das Projekt "Weiße Helme" wurde in Syrien durch die USA mit Millionen an Geldern ins Leben gerufen. Der schlimmste Job, tote oder kranke Menschen zu bergen, so denkt man, wenn man den Videos der white helmets, auf die selbst Hollywood eifersüchtig werden könnte, ansieht.
Nach der Befreiung Aleppos tauchen nun Bilder vor die Objektive, die ihr so nicht gesehen habt, auf. NETFLIX - ausgerechnet eine amerikanische Firma, die Serien produziert, entwickelt einen Film über die "weißen Helden"; diese kassieren einen Nobelpreis dafür.
 
Ein Interview mit einem ehemaligen Mitglied der Weißen Helme bringt Tatsachen auf den Tisch. Abdulhadi fragte oft nach, wieso er wie ein Schauspieler Kinder retten sollte, die Schminke auf den Armen und im Gesicht hatten. Wieso wurden diese Szenen gedreht? Fakeaufnahmen, während man angeblich Kinder rettet, standen in vielen Gebieten auf dem Tagesprogramm. Man antwortete immer das selbe:
"Wir müssen es so aussehen lassen, als würden die Syrische Armee und die Russen die Zivilisten morden, sonst würden uns Europa und die Türkei nicht unterstützen und sponsern".
 
Viele von ihnen arbeiteten mit Terroristen zusammen.
175 Doller gab es als Tageslohn in Gegenden, die keine Aussicht auf Arbeit oder mehr Lohn hatten. Eine erhebliche Summe und Verlockung für viele von ihnen.
Sie agierten immer in Gebieten der Rebellen. Als man Ost-Aleppo befreite, haben sie all ihre Autos angezündet. Die FSA, Al-Nusra, Al-Qaida unterstützen die weißen Helme schwarz auf weiß, sie bezahlten sie, man fand jede Menge Schriftverkehr zwischen diesen Parteien, das versucht wurde, zu vernichten. Eine angeblich unabhängige Organisation, die den Terroristen zusprach, ihre Verwundeten zu versorgen.
Ihr glaubt es nicht?
Seht euch die Aufnahmen des Senders al-Jazeera an, wie oft man IS, Al-Nusra und FSA Flaggen und Logos mitten im Gebäude der weißen Helme filmte.
Die weißen Helme hatten immer Pech, sie haben ihre Stationen immer direkt neben den Rebellen aufgeschlagen, meist in Schulen und Krankenstationen. Direkt neben denjenigen, die Fassbomben bauten, handgemachte Granaten und andere Sachen, um die Zuvilisten zu bomben. Erinnert ihr euch an die unzähligen Meldungen, die SAA und die Russen würden jedes Mal ein Krankenhaus oder eine Schule angreifen? Man muss nur eins und eins zusammenzählen.
 
Sie klauten Schmuck und wertvolle Dinge aus den Häusern der Zivilisten, Autos bekamen sie von der Türkei und das meiste klauten sie von der Syrischen Feuerwehr oder den Zivilisten. Wieso liefen diese Helfer immer mit Waffen herum und woher bekam sie diese?
 

                                          

Zivilisten hatten anfangs Angst auszusagen vor der Kamera. Nach der Befreiung packen sie aus. Die weißen Helme gruben mit den Rebellen Tunnel und sprengten diese, viele Zivilisten starben dabei. Hier habt ihr die Aufnahmen.
Die richtigen Syrischen Helden brauchen keine Kamera, kein Nobelpreis. Sie tun einfach ihre Arbeit, wobei viele ihr Leben dabei verlieren durch Beschuss oder Minen. Das haben die Syrer immer wieder betont.
Aber Hauptsache der Westen weint, weil man ihnen Fakebilder liefert und dafür Geld kassiert.
Irgendwann kommt alles raus, meistens leider für viele längst zu spät.

           Bildergebnis für white helmets sponsored by us fake children

Quelle:

 

Die Macht der Suggestion -Wie wir unbewußt manipuliert werden

Achtung-Manipulaton.jpg

Die Suggestion ist ist eines meiner Lieblingsthemen, weil sie eine der wichtigsten Waffen der Manipulation ist.

Was genau versteht man eigentlich unter „Suggestion„:

Der Begriff Suggestion bezeichnet die manipulative Beeinflussung einer Vorstellung oder Empfindung mit der Folge, dass die Manipulation nicht wahrgenommen wird oder zumindest zeitweise für das Bewusstsein nicht abrufbereit ist. Etymologisch ist er zurückführbar auf das lateinische Substantiv suggestio, -onis, was so viel bedeutet wie Hinzufügung, Eingebung oder Einflüsterung, oder auf das lateinische Verb suggerĕre (zuführen, unterschieben).

Die Psychologie versteht unter Suggestion eine Beeinflussungsform von Fühlen, Denken und Handeln.

Wer diese Art der unterbewußten Manipulation beherrscht, ist in der Lage Menschen in ihrem Denken und Handeln zu beeinflussen, ohne daß sie es bemerken bzw. glauben, daß durch diese Manipulation entstandene Meinung ihre eigene sei.

Auf der anderen Seite, ist derjenige, der diese Manipulations-„Werkzeuge“ kennt, nicht mehr empfänglich für diese Art.....

"Geheimhaltung war oberstes Gebot" - Wie US-Strategen Boris Jelzin zum Wahlsieg verhalfen

"Geheimhaltung war oberstes Gebot" - Wie US-Strategen Boris Jelzin zum Wahlsieg verhalfen
Die ehemaligen Staatsoberhäupter Russlands und der USA Boris Jelzin (L) und Bill Clinton (R)
Immer noch ist in Westmedien von "russischen Hackern" die Rede, die im Auftrag Putins die US-Wahlen zugunsten Donald Trumps manipuliert haben sollen. Beweis gibt es dafür keinen - anders als für die US-Einflussnahme auf die russischen Präsidentenwahlen 1996.

von Kani Tuyala

Im Jahr 1996 stellte sich Boris Jelzin zum zweiten Mal der Wahl zum Präsidenten der Russischen Föderation. Im Unterschied zu seiner ersten Kandidatur im Jahr 1991 galt dabei keineswegs als....

Krieg um jeden Preis

Medienverflechtungen

Da der „normale“ Bürger eher in Frieden leben möchte, müssen Jene, die vom Krieg profitieren, viel tun, um diesen Bürger dazu zu motivieren, ja zum Krieg zu sagen. Wie das in unserem Land organisiert wird, das hat vor 2 Jahren eine Studie zu Tage gefördert. Mündige Bürger sollten davon wissen, um diesen Machern nicht auf den Leim zu gehen, wie zuletzt beim GG- und Völkerrechtswidrigen Entscheid unserer gewählten Repräsentanten, dass nun die Bundeswehr auch im Syrien-Krieg mitmischen soll. Aber lest selbst:

Eine medienwissenschaftliche Studie zeigt, wie der deutsche „Qualitätsjournalismus“ friedenspolitisch auf der ganzen Linie versagt....mehr....

 

Und jährlich grüßt die Terrorpropaganda

Die Entscheidung ist keine ganz einfache für Redaktionen: Wie und wie viel berichtet man über den sogenannten „Islamischen Staat“? Die Gefahr, die dabei immer besteht: Durch die Übernahme von Fotos und Videos und anderem Propagandamaterial wird man schnell selbst zum Sprachrohr der Terrororganisation. Auf der anderen Seite will man seine Leser/Hörer/Zuschauer aber auch über das informieren, was in den Gebieten passiert, die der sogenannte „IS“ kontrolliert.

Wie man es auf jeden Fall nicht machen sollte, zeigten in der Vergangenheit „Bild“, Bild.de und „Focus Online“, die Fotos und Videos des sogenannten „IS“ veröffentlicht hatten, auf denen Hinrichtungen zu sehen waren, die Opfer teilweise nicht mal verpixelt. Auch das Team von „Spiegel Online“ agierte nicht gerade glücklich, als es Propagandaaufnahmen der Terroristen aus der irakischen Stadt Mossul übernommen hatte.

Beim österreichischen Knallportal oe24.at hat man sich offenbar dazu entschlossen, sich gar nicht erst Gedanken zu machen über den Umgang mit Terrorpropaganda und stattdessen alles rauszupfeffern, was der sogenannte „Islamische Staat“ so hergibt und reichlich Reichweite bringen könnte.

Zum Beispiel der „7-Stufen-Plan“. Diesen Artikel hat die Redaktion vor gut einer Woche veröffentlicht:

Zum Hintergrund: Der „7-Stufen-Plan“ stammt eigentlich aus einem Buch des......

USA behauptet sie wurden von den Russen gehackt! - Computersicherheit geht uns alle etwas an

Ohne Beweise anzuführen behaupten die Amerikaner seit Wochen von den Russen gehackt worden zu sein. Die Geheimdienste sind sich sicher. Doch Beweise können sie keine vorlegen. Es scheint, als ob die Geheimdienste eher eine Glaubens-Sekte wären, als Spezialisten für Informationssicherheit. Egal. Nehmen wir hypothetisch an, dass irgendjemand die Wahlen gehackt haben könnte (es gab auch eine Meldung, dass mazedonische Kinder die Wahl durch Falschmeldungen beeinflusst haben). Wäre das nicht auch ein Verschulden der vernachlässigten US-Computersicherheit bei den Wahlmaschinen?

In der Schweiz (der besten Demokratie der Welt in meinen Augen) gibt es Wahlzettel AUS PAPIER. Die kann man nicht hacken. Man kann sie jedoch beliebig oft nachzählen. Und wenn man Wahlen manipulieren (können) will, ist Nachvollziehbarkeit natürlich unerwünscht.

Auch in den USA wird noch in vielen Gemeinden mit Papierwahlzetteln (sogenannte Ballots) abgestimmt.

Die kann man so oft wie man will nachzählen. Mit Computern kann man auch nicht verändern, was auf diesen Wahlzetteln steht. Aber selbst die Nachzählungen die von Jill Stein (chancenlose US Präsidentschaftskandidatin der grünen Partei die nur am viertmeisten Stimmen geholt hat) brachten Trump noch mehr Wahlstimmen und keine Anzeichen von massivem Betrug.

Wenn die Amerikaner also behaupten gehackt worden zu sein, dann würde das bedeuten, dass sie unsichere Systeme nutzen und unfähig sind für korrekte Wahlen zu sorgen. Was ist eine Demokratie Wert, wenn aus Bequemlichkeit (oder damit man SELBER die Wahlergebnisse manipulieren kann), unzuverlässige Wahlen durchgeführt werden? Gar nichts! Das Problem beginnt aber schon viel früher. In den USA muss man sich registrieren, wenn man abstimmen will. Wieso? Sollte nicht jeder Amerikaner das Recht zu wählen haben und automatisch eine Stimmkarte (die eigenhändig zu unterschreiben ist) und einen annonymen Wahlzettel zugestellt bekommen vor den Wahlen? Die Regierung will das nicht, denn die Ärmsten und Abgehängten, sowie ehemalige Häftlinge sollen vom Wählen abgehalten werden. Lange Jahre hat man versucht Afro-Amerikaner vom Wählen abzuhalten oder ihre Stimmen auf irgend eine Art und Weise nicht zu zählen. Also macht man es möglichst kompliziert und umständlich. In der Schweiz kann man z.B. auch per Briefwahl abstimmen und muss gar nicht an einem Wochentag während der Arbeitszeit stundenlang in einem weit entfernten Wahllokal anstehen.

Man muss sich jetzt mal überlegen, was das bedeutet: Wenn Wahlcomputer oder die Gehirne von Wählern gehackt werden können, dann können wohl auch Atomkraftwerke, Staudämme, Flughäfen, Raketen, etc. gehackt werden. Und tatsächlich wurde die NASA und auch das FBI wiederholt von 15jährigen gehackt !!! Während dem kalten Krieg wurden die Launch-Codes der Atombomben in den USA mindestens von 1962 bis 1977 auf "00000000" gesetzt. Soviel zu (Computer-)Sicherheit! Fühlt ihr euch sicher mit den ca. 200 US Atombomben in Europa? Neben der Zielscheibe, die diese Atombomben darstellen (Russland müsste diese im Kriegsfall schnellstmöglich zum Eigenschutz vernichten), hat man gesehen, wie z.B. ein Putsch (2016 in der Türkei wo auch US Atombomben stationiert sind) oder Terroristen einfach einen Militärstützpunk überrennen können.

Zurück zum Thema: Die Beschuldigungen sind lächerlich und ohne Beweise. Wofür es aber Beweise gibt ist, dass das Handy von Angela Merkel von den Amerikanern gehackt wurde, die UN wurde gehackt und belauscht, alle Handies und Computer der Europäer und weit darüber hinaus wurden auch gehackt und mit Spionagesoftware ausgerüstet. Das machen Apple, Google, Microsoft, etc. inzwischen sogar freiwillig oder durch den Zwang von geheimen Gerichtsbeschlüssen, die von den US-Geheimdiensten angestossen werden. Das SPAM-Problem mit den Werbenachrichten hingegen wollen die Geheimdienste nicht bekämpfen. Die Verbreitung von Viren, Trojanern, Malware (Schadsoftware), Ransom-Ware (erpresserische Software die meistens alle Daten verschlüsselt und nur gegeben Bezahlung wieder entschlüsselt), auch nicht. Auch die unsichere Software wird von allen Staaten und den Geheimdiensten einfach akzeptiert. Wieso gibt es kein Verkaufsverbot für unsichere Software? Wieso gibt es keine Strafen in Millionen oder gar Milliardenhöhe für den verursachten Schaden und die Gefährdung? Wieso dürfen die Mitarbeiter in Behörden, Banken und Grosskonzernen mit unsicherer Software arbeiten? Ist unsere Datensicherheit und Privatsphäre nichts (mehr) Wert?

Sicherheitslücken bei den 50 beliebtesten Software-Produkten dieser Anbieter. (Screenshot: CEV/t3n)

(Foto: t3n)  Schaut Euch mal diesen Artikel an:.....

2016 wurde folgende Anzahl an Sicherheitslücken festgestellt (viele unentdeckte werden weiterhin von Hackern ausgenutzt): -Microsoft: 1325 -Apple: 611 -Google: 695 -Adobe (vor allem Flash und PDF Produkte): 1383 "Schaut man sich die gemeldeten Sicherheitslücken der Jahre 1999 bis 2016 an, liegt Microsoft mit 6.850 Sicherheitslücken klar vor Apple (4.438) und Adobe (3.572)."

Eine einzige Sicherheitslücke reicht, um all eure Daten zu klauen, zu löschen, zu korrumpieren, in euer Netzwerk einzudringen, etc. Wieso werden jährlich Milliarden für Geheimdienste ausgegeben, wenn diese die Bevölkerung und deren Computer nicht schützen können? Weil das gar nicht ihr Auftrag ist. Die Geheimdienste freuen sich über Sicherheitslücken, denn die erleichtern ihnen die Arbeit illegal in fremde Computersysteme einzudringen.

Auch die Wirtschaft freut sich über Sicherheitslücken, denn so können Virenscanner, Anti-Malware-Tools, Firewalls, Security-Consulting Dienstleistungen, etc. verkauft werden. Auch das ist ein Milliarden Dollar Markt! Es bleibt Ernüchterung zurück: Wie kleine Kinder wälzen die Politiker und Geheimdienstler ihre eigene Verantwortung ab: "Der Hund hat die Hausaufgaben gefressen" oder eben "Der russische Bär hat die Hausaufgaben gefressen."

Dabei hat weder die amerikanische Regierung, noch die Geheimdienste ihren Job (Hausaufgaben) getan und wenige Tage vor der Wahl meinte Obama noch sicher und überzeugt ins Mikrophon: Die Wahlen können nicht gehackt werden und werden auch nicht gehackt.

Die Lügen werden immer einfacher sichtbar. Die Elite ist in Panik und übertreibt die Propaganda in den Massenmedien. Somit haben endlich auch Menschen die Chance aufzuwachen, die bisher stur und fest an jede einzelne Meldung in der Tagesschau oder den Zeitungen geglaubt haben. Helft die Menschen aufzuwecken!

Quelle: Via Hinter den Kulissen

ARD und ZDF behaupten: „Russisches Hacking“ der US-Wahl ist erwiesen

Bei Desinformation, Propaganda und Hirnwäsche, die tagtäglich in ARD und ZDF verbreitet werden, kommt es auf jedes Wort an. Es ist wie mit dem Kleingedruckten in Verträgen, das man tunlichst studieren sollte, wenn der Vertragspartner unseriös oder als Betrüger bekannt ist – wie es bei den öffentlich-rechtlichen Anstalten der Fall ist. zdf_11012017_h19_trump1 Ein Paradebeispiel, wie manipulativ und mit welcher kriminellen Energie ARD und ZDF zu Werke gehen, wenn sie mit allem Nachdruck unbelegte Behauptungen, Lügen und Propaganda als Wahrheiten in die Köpfe der Zuschauer hämmern wollen, war heute einma.....

Fake News: Wahrheitsministerium soll helfen

Und das ist keinesfalls eine Fake News, wie man vielleicht denken kann. Denn diese Nachricht hat einen wahren Kern und spiegelt damit zugleich das Problem, vor dem wir stehen: Wollen wir Zensur, um die Wahrheit zu schützen?

Das Problem begann laut vielen Kommentatoren in der berüchtigten Silvesternacht 2016 (richtig, nicht 2017), in Wahrheit aber sehr viel früher – nämlich zumindest so lange ich persönlich denken kann mit dem, was man Wahlkampf nennt. Doch von mir aus können wir auch am 01. Januar 2016 beginnen.

Denn da erschien die erste Fake News des letzten Jahres, nach der in Köln bis auf die....

Gegensätzliche Impf-Empfehlungen gegen Grippe

Laut NZZ «zu spät», laut Tages-Anzeiger «immer noch bester Schutz»© nzz/tamedia

Die Grippewelle steht etwas verfrüht kurz vor dem Höhepunkt. Laut NZZ nützt das Impfen nichts mehr, laut Tages-Anzeiger doch.

Die NZZ titelte am 5. Januar «Für die Impfung ist es jetzt zu spät». Sie stützte sich auf eine Aussage von Daniel Koch, Leiter der Abteilung für übertragbare Krankheiten beim Bundesamt für Gesundheit. Die Zentralschweiz am Sonntag doppelte am 8. Januar nach: «Fürs Impfen gegen Grippe ist es jetzt zu spät».

Genau das Gegenteil verbreitete der Tages-Anzeiger und zitierte den Infektiologen Christoph Berger vom Kinderspital Zürich: «Der beste Schutz ist auch jetzt noch, sich zu impfen».

Stiftung Warentest: «Auf Grippeimpfung verzichten».....mehr.....

Realsatiriker Josef Joffe und Jochen Bittner scheitern auch am BGH

Bundesrichter setzen den ZEIT-Journalisten die Eselskappe auf

Der wohl peinlichste Presseprozess der deutschen Nachkriegsgeschichte fand heute am Bundesgerichtshof seinen vorläufigen Höhepunkt. So entblödeten sich 2014 ZEIT-Herausgeber Josef Joffe und ZEIT-Autor Jochen Bittner nicht, das ZDF wegen ungenauer Darstellung einer in der Sache zutreffenden Kritik ausgerechnet durch Satiriker zu verklagen. Im Rahmen der Krim-Krise hatten hatten Claus von Wagner und Max Uthoff in "Die Anstalt" politischen Journalisten wie Joffe und Bittner massive Interessenkonflikte vorgeworfen.

Mehr.....

Um unten aufgeführets Video geht es....;)

Der Krieg gegen die Wahrheit, oder wenn Lügen zur Wahrheit werden. Bereitet Obama einen Krieg gegen Rußland vor?

Am Ende von Obamas Präsidentschaft ist die Fiktion zur Realität geworden. Die Welt der Phantasie durchdringt die Mainstream Medien. Die Lüge ist zur Wahrheit geworden. "Fake-News" sind zu "Realen Nachrichten" geworden. Und Reale Nachrichten von unabhängigen Online-Medien werden als russische Propaganda bezeichnet.

Womit wir es zu tun haben ist ein Krieg gegen die Wahrheit. Konzepte werden auf den Kopf gestellt. Es herrscht politischer Wahnsinn. Wir befinden uns an einem gefährlichen gefährlichen Scheideweg unserer Geschichte. Die Gefahren eines weltweiten Krieges werden gewohnheitsmäßig von medialer Desinformation.....

Martin, Greenwald und WikiLeaks über die Vorwürfe der US-Dienste gegen Russland


 Die Vorwürfe der russischen Hackerangriffe auf die USA zur Beeinflussung der Wahl werden von WikiLeaks, Glenn Greenwald und Abby Martin demontiert.

Von Christian Saarländer

Die beiden Journalisten und WikiLeaks stehen im engen Zusammenhang zueinander. Allesamt halten sie recht wenig von den jüngsten Anschuldigungen gegen Russland durch Medien und Geheimdienste. In Berichten und Artikeln werden immer wieder die Vorwürfe gegen Russland wiederholt. Hier die Reaktionen auf die Anschuldigungen, die anscheinend ohne Beweis und sehr unfundiert sind.....

Miss Helsinki 2017 – unterschwellige Bewusstseinskontrolle?

Politisch beeinflusst? Manipulativ? Gewollt? Zufall?

Mach dein eigens Bild

 

Die Kanditaten!

https://i1.wp.com/n8waechter.info/wp-content/uploads/2017/01/Ryhma%CC%88kuva-10-Finalistinnen-Miss-Helsinki-2017.jpg?resize=398%2C299

Der Gewinner!.....mehr.....

Feindbild Russland: ZDF verbreitet Verleumdung und Propaganda US-amerikanischer Geheimdienste

Es gibt Themen, da trennt sich die Spreu so offensichtlich vom Weizen, dass selbst ein Blinder erkennen kann, wer ein Betrüger ist und wer nicht. Wenn die Fakten so eindeutig sind, wie im Fall des US-Geheimdienst-Pamphlets, das keinerlei Beweise für eine Einmischung oder Manipulation Russlands – geschweige denn einen „Befehl Putins“ für derlei Aktivitäten – vorweisen kann, und es dennoch Medien gibt, die vorsätzlich und politisch motiviert die Unwahrheit verbreiten, dann handelt es sich bei diesen Medien um Betrüger.
zdf_07012017_h19_gerster_cia

Eine Betrügerin ohne Moral aber mit höchster krimineller Energie: Petra Gerster verbreitet im ZDF Lügen und kriegstreiberische Propaganda.

Petra Gerster log gestern in der 19Uhr-heute-Sendung frech in die Kamera, dass „die US-Geheimdienste kaum einen Zweifel ließen“. Die Wahrheit ist das Gegenteil, dass die....

Putin ist der Feind So bereitet man Kriege vor

Man sieht ihn förmlich vor sich: Wladimir Putin, wie er mit den Tasten seines Computers spielt. Gemütlich wahrscheinlich, in einer dieser Kreml-Räume, die nie ein Mensch betreten hat, wo er die Bits und Bytes mit der Häkelnadel aneinander knüpft, wie er die Software im Samowar weichkocht, wie sein magischer Blick die fernen Weiten des Cyberspace durchdringt und dann, ja, was dann? Dann wird er es sich im Computer von Hillary Clinton gemütlich gemacht haben, ihre E-Mails gelesen und sie dann, Mail für Mail, in die Öffentlichkeit des US-Wahlkampfs geworfen habe. So oder so ähnlich muss es gelaufen sein, wenn man einer von Hass besoffenen US-Macht-Fraktion und ihren Epigonen in den deutschen Medien glauben wollte. So sehen Wahlverlierer aus.

„US-Geheimdienste: Putin ordnete Hackerangriffe an“, kotzt die SÜDDEUTSCHE auf den Medientisch. Die lächerlich neutrale Schweiz kotzt mit: „Putin lancierte Attacken auf US-Wahl“, verbreiten Schweizer Radio und....

Faken-Check: Experten-Netzwerk untersucht Spiegel-Beweisbericht

Behauptungen, basierend auf reiner Fantasie, aber meisterlich in Formulierungen verpackt, die gute Propaganda auszeichnen: Beim "Spiegel" verstehen sie ihr Handwerk
Neues vom Hexenhammer! Nachdem der "Spiegel" in seiner Jubiläumswoche exklusive Beweise für die Behauptung der US-Geheimdienste, sie hätten Beweise für ihre Behauptungen zu russischen Urhebern der E-Mail-Affäre der US-Demokraten vorgelegt hat, haben junge Fake-Forscher unter Leitung des Medienwissenschaftlers Hans Achtelbuscher eine forensische Untersuchung der vom "Spiegel" vorgelegten Thesen vorgenommen. Die Experten des An-Institutes für Angewandte Entropie der Bundeskulturstiftung in Halle an der Saale bohrten dazu den gesamten Textkörper im Labor auf, extrahierten den Sinngehalt und legten die kondensierte Essenzanschließend auf die Bedeutungswaage. "US-Geheimdienste Russland soll Mails über Umwege an WikiLeaks weitergegeben haben", überschreibt das frühere Nachrichtenmagazin seinen Text, dessen stärkste Behauptung der Satz ist "die US-Geheimdienste wissen nach eigenen Angaben, wer die E-Mails über die Demokraten an WikiLeaks....

Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan zieht bei IPCC und PIK unbehelligt die Strippen

Die bekannte Klimawissenschaftlerin Judith Curry hat zum 1. Januar 2017 ihren Universitätsjob am Georgia Institute of Technology gekündigt. Sie konnte ihren Studenten nicht mehr ruhigen Gewissens bei der Karriereplanung weiterhelfen, wie sie in ihrem Blog erklärte. Es gäbe nur zwei Extreme: Entweder hält man sich aus dem politisch verseuchten Klimabereich ganz heraus oder man kniet sich voll rein und kämpft für seine wissenschaftliche Integrität. Wer mit den Seilschaften nicht mitzieht begeht “Karriereselbstmord”. Mehr....

“Fake News” auf der Intensivstation

Wo Medien,-und Web-Konzerne international gerade eine ganz  große Koalition gegen Fake News bilden, will dieser kleine Blog natürlich nicht zurückstehen. Wir werden hier künftig deshalb gelegentlich “News” auf den Seziertisch legen und auf “Fake-News”-Indikatoren durchleuchten. Heute geht es um  einen “Spiegel Online”-Artikel, der schon in der Überschrift klar machte, dass es um einen Akut-Patienten handelt, der dann auch umgehend in die investigative Intensivstation eingeliefert wurde. 

Russland soll Mails über Umwege an WikiLeaks weitergegeben haben

Die US-Geheimdienste wissen nach eigenen Angaben, wer die E-Mails über die Demokraten an WikiLeaks weitergeleitet hat. Das geht aus einem von US-Präsident Obama angeordneten Geheimbericht hervor.

( Der Konjunktiv als engster Mitarbeiter und wichtigstes Werkzeug jeder Fake-News-Produktion kommt hier gleich in der Überschrift um Einsatz. „Soll“, „könnte“, hätte“ sind Fake-News-Indikatoren par excellence, die zeigen, dass es sich hier nicht um eine.....

„Putin soll…“ – CIA und Lügenpresse entlarven sich selbst

Kriegshetze tötet. Propaganda tötet nicht nur die Wahrheit, Propaganda verfolgt regelmäßig das Ziel, Kriege vorzubereiten, zu rechtfertigen und zu decken, deshalb sind all jene, die mittels Propaganda militärische Konflikte vorbereiten und anheizen, die mit großem Abstand schlimmsten und gefährlichsten Verbrecher unserer Zeit.
Bild anklicken, zum Vergrößern!

Bild anklicken, zum Vergrößern!

Während die Tatsache, dass die US-Armee bereits massiv an ihrer neuen Ostfront aufrüstet, von den meisten Mainstreammedien – darunter ARD und ZDF – weitestgehend unter den Teppich gekehrt oder in einer kompletten Verdrehung der Realität in der Frage, wer der Aggressor ist, gerechtfertigt wird, sind die Schlagzeilen und Nachrichtenformate voll mit kriegsvorbereitenden Lügen über „russisches Hacking“ – bar jeder Substanz und....