Archiv für Krieg/Militär/Armee/Rüstung

Weitere Verzweiflungstat der USA in Syrien

Eigentlich wollten die Russen eine neue Eskalation mit den USA in Syrien zumindest bis zum Treffen Putin-Trump in Hamburg oder Berlin (am Rande des G20-Gipfels Anfang Juli) möglichst vermeiden. Aber nachdem gestern ein syrisches Militärflugzeug, das in der Provinz Raqqa Angriffe auf IS-Stellungen geflogen hat, von einem US-Kampfjets abgeschossen wurde, könnte es jetzt kurzfristig doch noch gefährlich werden.

Bildergebnis für syrien map

Donald Trump hat seit dem ersten Tag seiner Amtsführung nicht den Hauch einer Chance gegen die Kräfte im militärisch-Industriellen Komplexes gehabt. Er ist alles andere als der mächtigste Mann der Welt. Vielmehr ist er ein Gefangener im Weißen Haus und wird rund um die Uhr überwacht – was für einen US-Präsidenten nicht immer positiv ist. Besonders dann nicht, wenn man von vornherein vorgehabt hat, eine andere Linie zu fahren, als es die Elite vorgegeben hat. Er kann nichts mehr unternehmen, ohne von den Kräften im Hintergrund nicht erwischt zu werden. Auch das anbiedern von Trump bei den Geheimdiensten, den Militärs, der Israel-Lobby oder den Konzernbossen der Rüstungsindustrie hat scheinbar nicht geholfen. Trump ist vom ersten Tag als Präsident damit beschäftigt gewesen seine eigene Haut zu retten – anstatt seine Politik umzusetzen. Was sich in Syrien oder anderswo auf der Welt abspielt, hat er längst seinem Regierungsteam überlassen – die wiederum stets von Beratern und Lobbyisten beeinflusst werden. Somit ist es nicht verwunderlich, dass speziell in Syrien die Politik von Obama fast identisch fortgesetzt wird. Und dadurch, dass Trump innenpolitisch so dermaßen geschwächt ist, haben die Kriegstreiber in Washington aktuell sogar mehr……

DIE ZAHL DER OPFER UNTER DEN DONBASS-ZIVILISTEN HAT SICH VERDOPPELT

Bildergebnis für poroschenko bloody

Donbass-Genozid aktuell:

Das Morden seitens der heutigen Kiewer Regierung an ihrem eigenen Volk in Donbass geht bis heute ununterbrochen weiter. Direkt vor unserer Europa-Tür. Und zwar in einer massiv erhöhten Genozid-Geschwindigkeit, was nicht nur die Donbass-Bewohner das 4. Jahr in Folge rund um die Uhr durchleben müssen und täglich unter Tränen anhand von Video-Berichten vor Ort bestätigen. Auch die offiziellen Zahlen unserer europäischen Wertewelt-Vertreter sprechen aktuell von nichts anderem, als vom anhaltenden Tod der Minsker Vereinbarungen im Kriegsgebiet Donbass und seinen mörderischen Folgen für die Bewohner der beiden Volksrepubliken Donezk und Lugansk.

So wurden nach aktuellen Angaben der DVR allein in den vergangenen 2 Juni-Wochen in Folge massiver Artillerie-Beschüsse der #Ukraine mindestens 9 Zivilisten ermordet und 15 verletzt. Und das nur in der Volksrepublik Donezk. Unter den aktuellen Opfern sind u.a. eine 36-jährige Mutter, die am 4. Juni im Petrwoskij Gebiet von Donezk durch eine unmittelbare Ukra-Geschossexplosion vor den Augen ihres Sohnes in Stücke zerfetzt wurde, sowie eine Frau aus Sahanka, der am 14. Juni ein Scharfschütze gezielt das Leben nahm.

Und so grauenvoll geht es bis heute weiter: In der Nacht vom……

Putin erteilt Piloten Abschussbefehl

Sukhoi-35, Aircraft, Russian, Jet-Fighter, Su-35

Putin erteilt Piloten Abschussbefehl: Russische Kampfjets geben syrischen Bodentruppen Luftunterstützung – Syriens Armee setzt Offensive auf Raqqa fort

Mehrere russische Su-35 Kampfjets patrouillieren aktuell über den Luftraum von Raqqa – noch keine Reaktion der US-Streitkräfte

Nach dem Abschuss eines syrischen Kampfjets durch die US-Luftwaffe hat Russland den USA mit Angriffen im syrischen Luftraum gedroht. Das russische Militär werde Flugzeuge der US-geführten Koalition als Ziele ins Visier nehmen, wenn sie westlich des Flusses Euphrat fliegen.

Nach dem Abschuss eines syrischen Kampfjets durch ein US-Flugzeug geht Russland verstärkt auf Konfrontation. Der Kommunikationskanal zwischen russischem und amerikanischem Militär zur Vermeidung von Zwischenfällen über Syrien werde gekappt, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit.

Stattdessen werde das russische Militär Flugzeuge und Drohnen der US-geführten Koalition als potenzielle Ziele ins Visier nehmen, wenn sie westlich des Flusses Euphrat fliegen. Außerdem verurteilte der russische Vizeaußenminister Sergej Rjabkow den Abschuss als „Akt der Aggression“.

USA schiessen syrischen Kampfjet über Syrien ab

Was für eine Frechheit der syrischen Luftwaffe, das eigene Territorium zu verteidigen und die eingedrungenen Terroristen der ISIS zu bekämpfen. Am Sonntag hat eine F-18 Hornet der US Navy eine syrische SU-22 abgeschossen, über syrischen Luftraum wohlgemerkt, dass die Terroristen bombardieren wollte. Der Pilot wird vermisst.

Eine SU-22 der syrischen Luftwaffe

Syrien hat nämlich kein Recht sich gegen Feinde zu verteidigen, sagt Washington, … im Gegensatz zu USA und Israel, die sich ständig „verteidigen“. Die Weltgemeinschaft (die wenigen von den USA geführten westlichen Lakaien), erlaubt es dem zionistischen Besatzungsregime sich sogar gegen Steine werfende Palästinensern mit Panzern und Bomben zu „wehren“, obwohl Palästina ihre Heimat ist und die Zionisten die……

Das Budget der U.S. Air Force in Europa wächst am stärksten

Nach dem Entwurf des Pentagons für das Haushaltsjahr 2018 soll das Budget der Air Force für Operationen in Europa um 150 Prozent, das sind 600 Millionen Dollar, wachsen; dieser größte prozentuale Zuwachs bei einer Teilstreitkraft erklärt sich aus der beabsichtigten Intensivierung der gegen Russland gerichteten Abschreckung.
Aus der European Reassurance Initiative / ERI erhält die U.S. Army Europe zwar insgesamt die meisten Dollars, nach Angaben des EUCOM (in Stuttgart, weitere Infos dazu s.https://de.wikipedia.org/wiki/United_States_European_Command) wird gleichzeitig aber auch die Kampfkraft der Air Force deutlich gesteigert.
 „Um als Militärmacht glaubwürdig abschrecken zu können, müssen wir nicht nur die Bodentruppen der Army, sondern auch die anderen Teilstreitkräfte in die Lage versetzen, jeder Aggression entgegentreten zu können,“ erklärte Maj. Gen. (Generalmajor) David Allvin, der Strategie-Chef des…..

Mit Abschuss des syrischen Jets starten USA neuen Kriegsakt – russischer Senator

Syrische Su-22© Sputnik/ Ilya Pitalev

Mit dem Abschuss eines syrischen Kampfjets hat Washington einen neuen Kriegsakt gegen Syrien begonnen, behauptet der russische Senator Alexej Puschkow.
„Mit dem Abschuss der Su-22 im Himmel über Rakka haben die USA einen neuen Kriegsakt gegen Syrien umgesetzt. Was für eine ‚Verteidigung‘? Rakka ist eine syrische Stadt, keine amerikanische“, schrieb Puschkow auf Twitter. Mehr…..

Kriegsgefahr steigt

Bildergebnis für ukraine krieg poroschenko public domain

In den letzten Tagen und Wochen hat sich die Rhetorik von Poroschenko und anderen Mitgliedern des ukra-faschistischen Regime wieder aggressiv in Richtung Krieg gewandelt. Die sehr aggressive russophobe Rhetorik ist nichts neues, jedoch sind die nebenlaufenden Vorgänge seit Tagen andere.

Es ist nicht mehr auszuschließen, dass das ukra-faschistische Kiewer Regime die Zeit des in Russland seit heute bis zum 02.Juli laufenden FIFA ConfedCups für eine Großoffensive gegen den Donbass nutzen könnte, mit dem Hintergedanken, dass Russland durch die Gastgeberschaft des ConfedCups & des weltweiten öffentlichen Interesses dafür – die Hände gebunden sind, um dem Donbass als Garant von „Minsk-2“ aktiv zu helfen.

1.) Die ukra-faschistischen Truppen hatten Anfang 2015 rund 65 % ihrer ganzen Kriegstechnik gegen den Donbass-Widerstand verloren – und waren kurz vor der Zerschlagung. Seit dem Friedensabkommen von Minsk-2 im Februar 2015, hatte das Kiewer Regime quasi fast 2,5 Jahre um sein Kriegspotential wiederherzustellen oder sogar auszubauen. Die USA, NATO, Kanada, Polen & Großbritannien haben geliefert.

2.) Kommende Woche soll Poroschenko, eigenen Angaben zufolge, nach Washington fliegen und US-Präsident Trump treffen. Es ist nicht auszuschließen, dass das Kiewer Regime das Signal bekommt aus dem Friedensabkommen von Minsk-2 „auszusteigen“, was übersetzt Krieg bedeutet. Dahingehend hatte sich bereits Trumps US-Außenminister Tillerson geäußert, dass die USA das Abkommen von Minsk-2 nicht als zwingend ansehen, da sie „Handschellen“ seien & ohne USA vereinbart worden sind. „Es müsse eine neue Plattform gefunden werden“. (Tillerson bezeichnet Minsk-2 als “Handschellen“: https://www.reuters.com/…/us-usa-diplomacy-tillerson-idUSKB…)

3.) Der bekennende ukrainische Nazi & Russophob Andrij Parubij, der aktuell Parlamentssprecher in der Ukraine ist, befindet sich bereits in Washington, wo er Gespräche mit anti-russischen US-Senatoren & Kongressabgeordneten „führe“. Ein Thema sollen US-Waffenlieferungen an das Kiewer Regime sein. Möglicherweise aber auch eine Unterstützung durch US-Kongressabgeordneten bezüglich eines möglichen Kriegs. (Parubij mit seinem Post aus Washington: https://m.facebook.com/story.php…)

Auch die ehemalige US-Außenministerin Madeleine Albright deutete dies bei ihrem gestrigen Treffen mit dem ukra-faschistischen Regime-Präsident Poroschenko in Kiew an.
(Albright in Kiew: http://www.politnavigator.net/v-kiev-priletela-madlen-olbra…)

Zufällig kreisen die Geier wieder alle über der Ukraine, da es eine „gute“ Möglichkeit wäre, um Trump und Putin zu zerstreiten, ohne dass sie überhaupt die Gelegeheit eines Treffens hatten, sprich noch vor dem G20 Gipfel in Hamburg am 7.-8. Juli.

4.) Das ukra-faschistisch dominierte ukrainische Parlament Rada hat für kommende Woche einen Gesetzesentwurf über den weiteren Status des Krieges im Donbass angesetzt. Also genau zu dem Zeitpunkt von Poroschenkos Besuch in Washington – könnte der Kriegszustand beschlossen / ausgerufen werden. (Video – der ukrainische regimenahe Abgeordnete Tetruk bestätigt es im ukrainischen TV: https://youtu.be/7WZY6YbXgGA)

Es geht darum, dass der bisherige Status einer auf den Donbass begrenzten „ATO“ (zynisch „Anti-Terror-Operation“) nicht mehr „ausreiche“ und nicht erlaube die vollständigen Truppen der „ukrainischen Armee“ dort einzusetzen. Es müsse eine neue „Legitimation“ her – im Sinne z.B. eines Kriegszustandes. In diese Richtung haben sich diese Wochen offen und öffentlich neben Poroschenko selbst, auch der ukra-faschistische Innenminister Awakov und andere führende Regime-Mitglieder geäußert. Der russophobe ukra-faschistische Sicherheitsratschef des Kiewer Regimes, Turchinov, sprach diese Woche davon, dass eines „neuen Formates für den Krieg“ im Donbass benötige, um „dortige Aufgaben“ zu „lösen“.

Der aktuelle ukrainische Ministerpräsident Groisman, hat im TV offen davon gesprochen, dass es ein „kroatisches“ Szenario für die „Eroberung“ des Donbass geben wird, so wie es in Kroatien im Balkankrieg gegen die Serben gab. Er und der Berater des Regime-Innenministers, Zoryan Shkiryak, führten auch an, dass es danach Säuberungen geben werde. Aktuell gäbe es bereits ein „Komitee“ für dieses „kroatische“ Szenario, dem auch Mitglieder der kroatischen Regierung angehören, die das ukra-faschistische Kiewer Regime „schulen“ & „beraten“.

Hier Groismans Rede zum „kroatischen“ Plan: https://youtu.be/sIqzS2OzZzk

Ab Minute 24:00 – Berater des ukra-faschistischen Innenministers, Zoryan Shkiryak, kündigt offen im TV an, dass das Regime nach der „Eroberung des Donbass“ Säuberungen durchzuführen plane: https://youtu.be/PRBZsg10xN0

SO WIE ES AUSSIEHT – STEHEN DIE WEICHEN AUF KRIEG, DENN „IRGENDJEMAND“ HAT DAS UKRA-FASCHISTISCHE KIEWER REGIME UND SEINE „MAIDAN-RADIKALEN“ KRÄFTIG MIT WAFFEN, „BERATUNGEN“ UND ÜBERMUT VOLLGEPUMPT!

Via  Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Die von der Bundeswehr geführte NATO-Battlegroup in Litauen

Brunssum, Niederlande– Die Beschlüsse, die der Warschauer NATO-Gipfel im Juni
2016 wegen der illegalen Annexion der Krim durch Russland und der andauernden russischen Intervention in der Ostukraine gefasst hat, werden jetzt umgesetzt.
Auch die deutsche Bundeswehr stellt eine von vier mobilen multinationalen Formationen in Bataillonsstärke, die im Rahmen der Enhanced Forward Presence / eFP (der verstärkten nach vorne verlegten Präsenz, s. dazu auch
https://de.wikipedia.org/wiki/NATO_Enhanced_Forward_Presence)
in den NATO-Staaten Estland, Lettland, Litauen und Polen stationiert werden – die NATO- Battlegroup Litauen. Mehr…..

Die Gefahr eines Flächenbrands im Nahen Osten

Bildergebnis für naher osten länder

Während in Washington ein erbitterter politischer Krieg tobt und die Medien ihre hysterischen Vorwürfe, Russland habe in Absprache mit Donald Trump die Präsidentschaftswahl beeinflusst, tagein tagaus wiederholen, wächst die Gefahr eines größeren Krieges im Nahen Osten. Die sehr realen Kriege drohen, sich zu einem regionalen oder sogar globalen Flächenbrand auszuweiten, der nicht nur für die Bevölkerung der Region, sondern für die gesamte Weltbevölkerung verheerende Folgen hätte.

Die beiden Schlachtfelder – Washington und der Nahe Osten – sind eng miteinander verknüpft. Im amerikanischen herrschenden Establishment bestehen scharfe Differenzen über die US-Außenpolitik, insbesondere die Kriegsstrategie. Hinter der Opposition der Demokraten und großer Teile der Republikaner gegen Trump und ihrer Hetzkampagne gegen Russland steht das Ziel, um jeden Preis zu verhindern, dass die USA ihre aggressive…..

 

Die Rüstungslüge – Wie Europas Bürger auf den Krieg vorbereitet werden

Es war eine einzige Lüge des US-amerikanischen Aussenministers Collin Powell vor dem UN-Sicherheitsrat im Februar 2003, als er zu belegen versuchte, das der Irak im Besitz von chemischen und biologischen Waffen sei, dass er neue Raketen mit weit größeren Reichweiten als die bekannten Modifizierungen der Scud-Rakete, die Al Hussein und die Al Abbas konstruiere, und das Hussein dabei sei,in aller Welt waffenfähiges Uran zu kaufen, um daraus eine eigene Atombombe zu bauen.

Es war eine Lüge, aber es war die Initialzündung für den Krieg der USA gegen den Irak. Es war die Begründung für den Beginn eines gewaltigen Schlachtens, das bis heute noch nicht beendet ist, die Destabiisation einer ganz Weltregion und der Beginn einer neuen…..

Der verrückte Hund fletscht die Zähne – von Ray McGovern

Bildergebnis für James Mattis public domain
Als der gewählte Präsident Donald Trump seine Talentsucher in den Zwinger für Kampfhunde schickte, den der gigantische Rüstungskonzern General Dynamics unterhält, um dort James Mattis einen ehemaligen General der Marineinfanterie mit dem Beinamen „Mad Dog“ (verrückter Hund, s. dazu auch https://de.wiki-pedia.org/wiki/James_N._Mattis) als seinen Verteidigungsminister rekrutieren zu lassen, wurde jede besorgte Kritik sofort von dem arroganten einen Prozent (an der Spitze der USA) im Keim erstickt. Diejenigen, die zu wissen glauben, „was für unser Land am besten ist“, beharrten darauf dass kein „Grund zur Sorge“ bestehe, weil Mattis ein Universalgenie sei. Ja, er habe zwar schon einmal geprahlt, „dass es Spaß mache, Leute zu erschießen“. Aber nachdem erabends heiß geduscht habe, lese er griechische Heldenepen.
Syrien
Letzten Sonntag erklärte Mattis in einem Interview mit dem TV-Sender CBS, dass US-Soldaten bald wieder mehr Spaß haben könnten. In einer Zeit, in der die Anzahl der zivilen…..

Mehr als 700 Container mit Munition nach Europa verschifft

Die US-Streitkräfte haben weitere 700 Container mit Munition nach Nordenham verschifft und von dort mit 12 Güterzügen und 8 Lastwagen in das US-Munitionsdepot Miesau bei Kaiserslautern gebracht.

Von Sgt. 1st Class Jacob Arthur McDonald (21st TSC) The Official Homepage of the United States Army Europe, 19.05.17 ( https://www.army.mil/article/188055/ )

KAISERSLAUTERN, Deutschland – In dieser Woche wurden mehr als 700 Container mit US-Munition, die mit zwei Schiffen nach Nordenham (bei Bremerhaven, s. https://de.wikipedia.org/wiki/Nordenham ) in Deutschland gebracht worden waren, auf Lastwagen und Güterzüge umgeladen.

Der Transport war Teil einer Übung aller US-Teilstreitkräfte, bei der es darum ging, eine große Menge Munition aus den USA gleichzeitig zu verschiedenen US-Regionalkommandos in Übersee zu befördern.

„Deshalb erhielten gleichzeitig auch das CENTCOM und das PACOM  ähnlich große Munitionslieferungen,“ teilte Lt. Col. Oberstleutnant) Brad Culligan, der Kommandeur des (in der Kleber-Kaserne in Kaiserslautern stationierten) 838th Transportation Battalion mit  „Wir waren an einer Übung beteiligt, die in den USA startete.“

Dabei haben das Surface Deployment and Distribution Command……

Vereinigung der syrischen und irakischen Armeen in Sicht

Die syrische arabische Armee (d. h. die von der Republik) ist bis zur syrisch-irakischen Grenze vorgestoßen.

Im Laufe der vergangenen zwei Monate haben die US-Koalitionskräfte dreimal zu Damaskus loyale Milizen oder Militärs bombardiert, wahrscheinlich um die Seidenstraße abzuschneiden und die Vereinigung der syrischen und irakischen Truppen zu verhindern.

Die Wiederherstellung der Damaskus-Bagdad Straße wäre das Scheitern der im Frühjahr 2014 Daesch anvertrauten Mission durch die Obama Administration [1].

Der Sprecher des Pentagon, Jeff Davis, dankte Russland für seine „stabilisierende Maßnahmen“ in diesem Bereich.

Übersetzung
Horst Frohlich

Waffen für die Welt

Rüstungsexportbericht dokumentiert bombige Geschäfte deutscher Konzerne. Immer mehr Kriegswaffen werden ausgeführt

Verteidigungsministe_50938060.jpgFoto: Michael Kappeler/dpa

Ein alarmierender Bericht, den das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) am Mittwoch in Genf vorstellte, verdeutlicht erneut die Grausamkeit auf Kriegsschauplätzen. Die weitaus meisten Zivilisten in Bürgerkriegen sterben demnach durch Kämpfe in Städten wie Mossul im Irak oder Al-Rakka in Syrien. Bei den Offensiven auf die Terrormiliz »Islamischer Staat« (IS) häuften sich die Meldungen über viele zivile Opfer, hauptsächlich durch Luftangriffe der US-geführten Militärkoalition. Zwischen 2010 und 2015 war laut IKRK fast die Hälfte aller zivilen Kriegsopfer weltweit in Syrien, Irak und…..

Atomwaffen verbieten!

Atomwaffen verbieten!

Stellt sich die UN einem neuen atomaren Wettrüsten in den Weg?

Die Argumente der Bundesregierung, ein Atomwaffenverbot würde den Atomwaffensperrvertrag schwächen und Abrüstung könne nicht gegen den Willen der Atomwaffenstaaten durchgesetzt…..

Welt, öffne die Augen!

Das ist Wladislaw Sajtschenko, 9 Jahre alt. Wir haben über ihn berichtet.
Er ist durch den Beschuss der ukrainischen Faschisten zum Vollwaisen geworden. Seine Mutter starb vor seinen Augen.

Sein Arzt beschreibt seinen Zustand:
Wladislaws Zustand war äußerst kritisch. Innere Organe wurden durch Splitter verletzt: Leber, Dünndarm sowie die rechte Hand und der rechte Oberschenkel.
Er wurde in der Nacht vom 4. auf den 5. Juni operiert. Er befindet sich in der Reanimation.

Momentan ist er bei Bewusstsein, antwortet adequat auf die Fragen, es ist aber noch zu früh zu sagen, wie der Heilungsprozess sein wird.
Erst nach 4 Tagen kann das beurteilt werden, jetzt ist es noch zu früh.
Er ist Vollwaise. Die Mutter starb bei der Explosion. Der Vater war beim Widerstand und ist an der Front gefallen.

Im Zentrum von Donezk fand gestern eine spntane Demonstration statt. Die etwa Bürger der DNR verfluchen Poroschenkound verlangen: „Hört auf, unsere Kinder zu töten!“ Sie wollten auf die Tatsache aufmerksam machen, dass jeden Tag Menschen, Frauen und Kinder eingeschlossen, im Donbass durch ukrainischen Beschuss sterben.
Aufschriften auf den Schildern waren: „Welt, sieh dem Donbass in die Augen!“, „Poroschenko, hör auf Kinder zu töten!“
Die Demonstranten rufen in Sprechchören: „Welt, öffne die Augen!“

„Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie“

Diese Feststellung stammt von Frank Zappa und ist aktuell besser zu beobachten als während des Kalten Krieges. Damals war es als Konsument der Westpresse praktisch nicht möglich, die Propaganda des Militärisch-Industriellen Komplexes zu erkennen, denn er hatte die Eliten geschlossen hinter sich, und eine alternative Presse, das Internet, gab es noch nicht.
Dass alles, was wir da draußen als Fakten präsentiert bekommen, zu 99,99 Prozent lancierte Meinung ist, die vor allem den Interessen der Rüstungsindustrie dient, kann man als politischer Laie spätestens seit dem Abgang Obamas und seinem Nachfolger Trump erkennen. Mehr….

„Niemand würde überleben“ – Putin zu Oliver Stone über „heißen Krieg“ zwischen Russland und USA

"Niemand würde überleben" - Putin zu Oliver Stone über "heißen Krieg" zwischen Russland und USA

Kein Land auf der Erde würde überleben, würden die mächtigsten Atomstaaten der Welt ihre Atomwaffen entfesseln. Dies machte Wladimir Putin während eines Interviews im Rahmen einer Gesprächsreihe mit dem US-amerikanischen Filmregisseur Oliver Stone deutlich.

Die Frage, ob die Menschheit einen möglichen globalen Atomkrieg überleben würde, hat den Geist von Generationen geplagt. Nun warf auch Oliver Stone die Frage auf, ob der russische Präsident…..

Waffen für Nato: „Europa arbeitet faktisch für die USA“

Polnische Soldaten bei Nato-Übungen (Archivbild)© AFP 2017/ Wojtek Radwanski

Russland wird als Hauptfeind eingestuft, damit die europäischen Nato-Länder weiterhin US-Waffen kaufen. Die Mitglieder der Allianz sind an die US-Rüstungsindustrie gebunden, wie der russische Militärexperte Leonti Schewzow kritisiert.
In einem Gastbeitrag für die Wochenzeitung „WPK“ schreibt Schewzow, in den 1990er Jahren habe die damalige russische Staatsführung alles getan, um den USA und Europa…..

BRD weiter im Krieg

Bundeswehr_Soldaten_33327876.jpgFoto: Kay Nietfeld/dpa

Nach ewigem Hin und Her scheint nun auch die Bundesregierung eingesehen zu haben, dass es im Konflikt um das Besuchsrecht von Bundestagsabgeordneten bei deutschen Soldaten in Incirlik keine andere Konsequenz gibt, als die Bundeswehr von dort abzuziehen. Leider ist dieser längst überfällige Schritt jedoch nicht zu Ende gedacht. Denn anstatt die deutsche Beteiligung am Anti-IS-Einsatz komplett zu beenden, schickt das Kabinett die Bundeswehr-Soldaten und die dort eingesetzten »Tornados« jetzt nach Jordanien.

Damit ist aber keines der Probleme wirklich gelöst. Der westliche Krieg gegen den »Islamischen Staat« schafft keine Sicherheit in der Welt – ganz im Gegenteil, wie die Anschläge in Manchester und London…..