Archiv für Krieg/Kriegsverbrechen/Militär/Armee/Rüstung

Kriegsvorbereitungen gegen Iran: USA ziehen Botschaftspersonal aus Irak ab

Bildergebnis für us bases around iran

Washington hat die militärischen Spannungen im Persischen Golf erneut verschärft, indem es den Abzug von fast allen Mitarbeitern der Botschaft in Bagdad und dem Konsulat in Erbil, der faktischen Hauptstadt der irakischen Kurdenregion, anordnete.

Ein Sprecher des US-Außenministeriums erklärte am Mittwoch, die drastische Maßnahme sei eine Reaktion auf „die verschärfte Bedrohungslage im Irak“. Er nannte jedoch keine Details über die angebliche Gefahr.

Die USA haben in der Region massiv militärisch aufgerüstet, angeblich als Reaktion auf eine Bedrohung durch den Iran oder so genannte „Stellvertreterkräfte“ des Iran in den verschiedenen schiitischen Milizen. Dazu zählen die „Volksmobilmachungseinheiten“, die im Irak für den Kampf gegen den IS gebildet und danach in die irakischen Sicherheitskräfte integriert wurden, die Hisbollah-Bewegung im Libanon und die Huthi-Rebellen im Jemen.

Ein Sprecher des Außenministeriums erklärte am Mittwoch gegenüber CNN:….

DARPA: KI-Drohnen für Luftkämpfe

Das amerikanische Verteidigungsministerium will in künftigen Kriegen verstärkt auf Künstliche Intelligenz (KI) setzen. Deshalb wurde DARPA, die Forschungsbehörde des Pentagons, damit beauftragt, Luftkämpfe zu automatisieren. KI-Programme sollen lernen, ein Flugzeug zu steuern und auf dem modernen Schlachtfeld Waffen einzusetzen, berichtet die Öffentlichkeitsabteilung von DARPA.

In Kampfsituationen könnten von KI gelenkte Kampfjets rascher reagieren als der Mensch, sodass sich der Pilot darauf konzentrieren könne, andere Bedrohungen auszumachen, hieß es bei DARPA. Theoretisch kann auch völlig auf einen Piloten verzichtet werden und die Software lenkt das Flugzeug vollautomatisch.

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/ACE%20PROGRAM%20.jpg?resize=400%2C204&ssl=1

DARPA hat das Programm Air Combat Evolution (ACE) entwickelt, weil für Luftkämpfe autonome Kampftechnologie gefragt ist.

Wir steuern auf eine Zukunft zu, in der bei militärischen Konflikten bemannte Plattformen Seite an Seite mit unbemannten Systemen kämpfen. Da ist es sehr wichtig, sich auf autonome Systeme verlassen zu können,

sagte Luftwaffen-Oberstleutnant Dan Javorsek, der bei DARPA das ACE-Programm leitet.

Wir sehen eine Zukunft kommen, in der die KI bei Luftkämpfen in Sichtweite des Gegners die in Sekundenbruchteilen zu treffenden Entscheidungen fällt. Auf diese Weise erhöht sie die Sicherheit der Piloten und macht diese effektiver, während sie große Mengen unbemannter Systeme zu einem Netz überwältigender Kampfkraft bündeln, so Javorsek.

ACE spielt eine zentrale Rolle bei »Mosaic warfare«, DARPAs Vision für die Kriegsführung der Zukunft. Bei den eigentlichen Kämpfen stehen hierbei weniger die menschlichen Piloten im Fokus als vielmehr kostengünstigere Drohnen, die sich rasch herstellen, einsatzbereit machen und nachrüsten lassen, um auf die sich verändernden Bedrohungen auf dem Schlachtfeld reagieren zu können.

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/DARPA%20MOSAIC.png?resize=398%2C224&ssl=1Es ist davon auszugehen, dass das KI-Programm schon in naher Zukunft gemäß den Regeln des Luftkampfs ausgebildet wird. DARPA wird der KI zunächst die grundlegenden Manöver beibringen und den Schwierigkeitsgrad dann schrittweise steigern. Ähnlich wie bei einem menschlichen Piloten werden auch hier Ausbilder das autonome Fluggerät im Auge behalten und dabei helfen, die Technologie einsatzbereit zu machen.

Erst einmal müssen die menschlichen Piloten davon überzeugt sein, dass die KI-Algorithmen im Umgang mit begrenzten, transparenten und kalkulierbaren Verhaltensweisen vertrauenswürdig sind. Nur dann werden die Schwierigkeit und der Realitätsgrad der Luftkampfszenarien zunehmen«, sagte Javorsek. »Im Anschluss an die virtuelle Erprobung wollen wir die Luftkampf-Algorithmen mithilfe von nicht maßstabsgerechten Fluggeräten demonstrieren. Letztlich besteht das Ziel darin, gemischte Teams – bemannt/unbemannt – mit operativ mustergültigen Flugzeugen scharfe Luftkämpfe führen zu lassen.

Wie Zerohedge bereits vor einigen Monaten berichtet hatte, hat das Air Force Research Laboratory (ARL) völlig neue Videoaufnahmen der Kratos XQ-58 »Valkyrie« veröffentlicht, einer Kampfdrohne, die am 5. März in Arizona auf dem Yuma Proving Ground ihren ersten Flug absolvierte. Die Valkyrie ist darauf programmiert, bewaffnete Kampfjets der vierten und fünften Generation zu begleiten. Sie ist ein weiteres Beispiel dafür, wie das Pentagon unter Hochdruck daran arbeitet, KI einsatzbereit für das Schlachtfeld zu machen.

Zerohedge-Leser sind bereits über das KI-Wettrüsten zwischen den USA und China informiert. Alle Supermächte arbeiten unter Hochdruck daran, KI-Technologien schneller als die Konkurrenz zu entwickeln und zu kommerzialisieren. Jeder will diese mächtige Technologie waffenfähig haben, bevor der nächste größere Konflikt ausbricht.

Syrien – Kriegsbericht vom 16. Mai 2019: Milizen verlieren weiteres Territorium nach gescheitertem Gegenangriff

Die Gefechte zwischen der Syrisch Arabischen Armee (SAA) und der Koalition unter Führung von Hayath Tahrir al-Sham (HTS) in Hama und Nord-Lattakia dauern an.

Laut den Milizen nahen Quellen sind bei einem gescheiterten Angriff auf Stellungen von HTS in der Stadt Kabami 4 Soldaten getötet und weitere 7 verletzt worden. Die Milizen haben die Leichname von 2 getöteten Soldaten der SAA erbeutet und diese geköpft.

Daraufhin hat die 4. Division Stellungen der Milizen nahe der Stadt mit einer Serie von Reaktivgeschossen vom Kaliber 500mm ihres Raketenwerfer, Golan…..

Trump wird auf Krieg mit dem Iran ausgerichtet

Paul Craig Roberts

Trump zerstörte seine Chance, ein erfolgreicher Präsident zu werden, durch die dummen Personalentscheidungen, die er getroffen hat.  Derzeit wird er von seinem nationalen Sicherheitsberater John Bolton und Israel für einen Krieg mit dem Iran eingenordet.

Bildergebnis für usa israel vs. iranFoto: Shutterstock.com

Mit dem gleichen Format von Lügen, das auch gegen den Irak, Libyen, Syrien und Venezuela verwendet wurde, hat Bolton dem Iran wegen „beunruhigender und eskalierender Hinweise“ einen bevorstehenden iranischen Angriff auf amerikanische Streitkräfte im Nahen Osten vorgeworfen.  Um sich vor dem Angriff zu schützen, hat Bolton Patriot-Raketenbatterien, eine Flugzeugträger-Angriffsgruppe und eine Bomberstaffel in die Region geschickt.

Selbst die israelische Zeitung Haaretz wies darauf hin, dass Bolton die „beunruhigenden und eskalierenden“ iranischen Aktionen nicht näher benannt habe. Niemand sonst hat ein Zeichen von ihnen gesehen.

Der Grund für die Patriot-Raketen ist nicht, den Iran von einem Angriff abzuhalten, sondern eine erfolgreiche iranische Reaktion auf einen Angriff auf den Iran zu verhindern.

Das ist die wahrscheinliche Situation:  Der Deal zwischen den Washington Ziocons und Netanyahu besteht darin, dass entweder Israel ein amerikanisches Schiff angreift oder was auch immer ausgewählt wird, und es wird dem Iran angelastet, wodurch Trump gezwungen wird, Amerika zu „verteidigen“ und zu vergelten, oder Israel, das amerikanische Verkleidung benutzt, wird den Iran angreifen und so eine Reaktion des Iran provozieren.

Der Iran wurde bereits Zielscheibe weil er durch den Rückzug Washingtons aus dem iranischen Atomabkommen, die Wiedereinführung von Sanktionen und endlose falsche Anschuldigungen gegen den Iran, wie es Washington gegen Russland, Syrien, Irak, Libyen, Venezuela und Jemen getan hat, übermäßig provoziert wurde.  Es würde nicht viel mehr brauchen, um iranische Emotionen zu wecken.

Trump ist klar strukturiert.  Wenn Bolton und Netanyahu wollen, dass die USA mit dem Iran Krieg führen, ist das ihre Entscheidung.

Und sie wollen, dass die USA mit dem Iran Krieg führen.  Der Iran und Syrien unterstützen die Hisbollah, und die Hisbollah verhindert die Annexion des Südlibanons durch Israel, was Israel zweimal versucht hat, wobei seine Armee, die für nichts anderes gut ist, als unbewaffnete Frauen und Kinder in Gaza zu töten, schnell von der Hisbollah besiegt wurde.  So ist es für Israel und seine neokonservativen Verbündeten in Washington eine hohe Priorität, die Unterstützung für die Hisbollah zu beenden.

Die Neokonservativen haben einen zusätzlichen Grund, dem Iran Chaos zu bringen.  Wenn Bolton eine Situation im Iran erzeugen kann, wie sie die USA in Libyen, Irak und Syrien geschaffen haben, können amerikanische Dschihadisten in die muslimischen Provinzen der Russischen Föderation eindringen, um die unabhängige Haltung Russlands in der Weltpolitik zu bestrafen.

Die Einsätze für Russland sind im Iran höher als in Syrien.  Russland kann sich nur mit enormen Kosten für sich selbst heraushalten.

Auch China verfolgt Interessen. Bis zur Fertigstellung der russischen Energiepipeline nach China benötigt China iranisches Öl.  Die Ausschaltung des Iran durch Chaos ist eine Möglichkeit, China durch die Reduzierung der Energieversorgung zu schwächen.

Der Krieg, den Bolton und Netanyahu vorbereiten und für den sie Trump einspannen, wird wahrscheinlich viel größer sein, als sie denken.

Trump Is Being Set-up for War with Iran

-Übersetzung LZ

Israel treibt Trump in einen katastrophalen Krieg gegen den Iran

Es wird offen zugegeben, dass die derzeitige rechtsgerichtete israelische Regierung der Hauptantrieb für die Absicht der Trump-Regierung ist, die Wirtschaft des souveränen Staates Iran – einer der ältesten Zivilisationen der Welt – durch eine Strategie der obligatorischen Umsetzung globaler US-Handelssanktionen zu zerstören.

Dazu gehört ein totales Embargo für iranisches Öl gegen ein NATO-Land oder eine andere Nation, die derzeit mit den Vereinigten Staaten Handel treibt. Seit Mai 2018 hat sich die Regierung Trump aus dem Abkommen der JCPOA über Großmächte zurückgezogen, das das iranische Nuklearprogramm einschränkte, Strafsanktionen gegen Teheran verhieß, die Wahl der Verbündeten zwischen iranischem Öl und Handel mit dem amerikanischen Markt forderte und das Korps der Islamischen Revolutionsgarden erklärte eine terroristische Organisation sein.

Die Entscheidung von Präsident Trump, vom iranischen Atomabkommen zurückzutreten und erneut Sanktionen zu verhängen, gefährdet das wegweisende Rüstungskontrollabkommen, in dessen Rahmen der Iran einen Großteil seines Atomprogramms demontierte und internationale Inspektoren umfassenden Zugang zur Überwachung seiner Einhaltung erhielten. Das Abkommen, das früher als gemeinsamer umfassender Aktionsplan bekannt war und eine wichtige Friedensinitiative für die Golfregion und den Nahen Osten darstellte, ist jetzt gestorben.

Natürlich unterliegt der Staat Israels riesigen Atomwaffenarsenalen keiner UN-Inspektion oder Einhaltung internationaler Abkommen. Es ist der einzige nicht deklarierte Nuklearstaat der Welt und verfügt über Vorräte an Massenvernichtungswaffen, die schätzungsweise bis zu 400 nukleare und / oder chemische Sprengköpfe umfassen.

Es wurde berichtet, dass die Regierung bei einem Treffen der wichtigsten nationalen Sicherheitshelfer von Präsident Trump in der vergangenen Woche einen aktualisierten Militärplan veröffentlichte, der die Entsendung von bis zu 120.000 amerikanischen Truppen in den Nahen Osten vorsieht, falls der Iran die Arbeit an Atomwaffen infolge von US-Versuchen seine Wirtschaft zu zerstören, beschleunigen sollte.

Es ist unklar, ob anfangs israelische Truppen beteiligt sein würden, aber Marschflugkörper würden aus der von Deutschland versorgten nuklearbewaffneten U-Boot-Flotte und Raketen aus den von den USA gebauten F-35i-Bombergeschwadern, eingesetzt.

Die Bemühungen des US-Außenministers Pompeo, europäische Länder zu rekrutieren, um die aggressive Haltung der Regierung gegenüber dem Iran zu unterstützen, werden mit Missachtung aufgenommen. Federica Mogherini, die Hohe Repräsentantin der Europäischen Union, die für auswärtige Angelegenheiten zuständig ist, forderte nach einem Treffen mit Pompeo, der sich dafür einsetzt, maximalen Druck gegen den Iran zu provozieren, „maximale Zurückhaltung“.

Wenn das zu seiner logischen Schlussfolgerung führen soll, bedeutet es, dass es zunächst unvermeidlich zu einem Angriff israelischer Marschflugkörper mit nuklearen Sprengköpfen auf iranische Ziele kommen wird, um iranische Verteidigungsanlagen zu zerstören, während die 5. US-Flotte in Bahrain die strategische Wasserstraße, die Straße von Hormuz, offen hält.

Ein solcher Atomangriff würde den Beginn des dritten Weltkrieges signalisieren, da andere Atomstaaten wie Indien und Pakistan, Frankreich und Großbritannien, China und Russland gegensätzliche Positionen einnehmen. Großbritannien wird als Unterstützer des Netanjahu-Regimes seinen bilateralen Handel mit Israel aus der Ferne fortsetzen. Der Nahe Osten insgesamt, einschließlich Israel, wird jedoch auch unter den katastrophalen Auswirkungen der ionisierenden Strahlung auf die Nahrungsmittel- und Wasserversorgung sowie auf die menschliche Bevölkerung leiden. Die Verluste könnten auf beiden Seiten Hunderttausende erreichen, wenn der Konflikt eskaliert und sich auf Europa ausdehnt.

Jetzt ist es an der Zeit, dass die Europäische Union dringend und entschlossen handelt, um sich von der US-israelischen Kriegstreiberei zu trennen, die eine so gefährliche Bedrohung für den Weltfrieden darstellt. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen muss unverzüglich eingreifen, um einen katastrophalen Atomkrieg zu vermeiden….

Israel Driving Trump White House to Catastrophic War against Iran

Übersetzt Contra-Magazin

USA erhöhen Alarmstufe im Irak und in Syrien wegen Bedrohung durch den Iran

USA erhöhen Alarmstufe im Irak und in Syrien wegen Bedrohung durch den IranDas US-Zentralkommando hat in Abstimmung mit der Operation Unerschütterliche Entschlossenheit die Alarmstufe im Irak und in Syrien wegen der potenziellen Bedrohung für Militärangehörige durch den Iran erhöht. „Die Operation hat eine hohe Alarmstufe und wir überwachen weiterhin genau eine wahrscheinliche direkte Bedrohung der US-Streitkräfte im Irak“, berichtete RIA Novosti.

Damit lehnte das US-Militär die Erklärungen des stellvertretenden Befehlshabers der Koalition, des britischen Generals Christopher Gickey, ab, der zuvor sagte, dass das Militär in diesen Ländern keine erhöhten Bedrohungen durch den Iran sieht.

„Die jüngsten Kommentare des stellvertretenden Befehlshabers der Operation Unerschütterliche Entschlossenheit stehen im Widerspruch zu Daten über glaubwürdige Bedrohungen durch die vom Iran unterstützten Streitkräfte in der Region. Der Geheimdienst der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten hat diese Informationen“, heißt es in der Erklärung.

Zuvor hatten die USA „offensichtliche Beweise“ angekündigt, dass der Iran einen Angriff auf das US-Militär im Nahen Osten plant. Nach Angaben des Pentagons könnte ein möglicher Angriff an Land und auf See stattfinden. Das US-Militär kündigte seine Absicht an, eine Batterie Patriot-Flugabwehrraketen im Bereich der operativen Verantwortung des US-Zentralkommandos einzusetzen, um „Bedrohungen aus dem Iran zu begegnen“.

russland.NEWS

IRGC Kommandant: Wir stehen am Rande eines Kriges mit den USA

“Wir stehen an der Schwelle zu einer umfassenden Konfrontation mit dem Feind”, sagte ein Kommandant der iranischen Revolutionsgarde am Mittwoch.

“Der Druck unseres Feindes bringt die Islamische Republik an einem entscheidenden Moment ihrer Geschichte.”

Dieses angebliche Zitat kommt nur wenige Tage, nachdem die USA die Präsenz ihrer Streitkräfte in der Region des Persischen Golfs erhöht haben.

Breaking: IRGC commander says Iran is on the brink of full-scale war with US

Das Mörder-Kartell

Wie die New York Times offenlegte, enthüllt ein Untersuchungsbericht der Marine, dass Sondereinsatzleiter Edward Gallagher — ein US Navy SEAL, der sich bald wegen Kriegsverbrechen vor einem Militärgericht zu verantworten hat — ein Jahr lang systematisch von seinen SEAL-Vorgesetzten geschützt wurde. (Die SEALs sind eine Spezialeinheit der US-Marine, die als Elitetruppe in den USA hohes Ansehen genießt; Anmerkung der Übersetzerin).

Gallaghers Prozess wegen vorsätzlicher Tötung, Strafvereitelung und anderer Straftaten im Zusammenhang mit Kriegsverbrechen im Irak beginnt am 28. Mai. Zudem laufen parallel Ermittlungen wegen ähnlicher Vorfälle in Afghanistan.

Die Kriegsverbrechen, die in dem 439-seitigen Bericht beschrieben werden….

Washington am Rand eines Kriegs gegen den Iran

Der Überraschungsbesuch von US-Außenminister Mike Pompeo in Brüssel, bei dem er Washingtons harte Haltung gegen den Iran propagierte, und die Entsendung von weiterem US-Kriegsgerät in den Persischen Golf deuten darauf hin, dass Washington die Krise in der Region bewusst zu einem Krieg eskaliert.

Die New York Times veröffentlichte am Montagabend einen Artikel mit dem Titel „Militärische Planungen des Weißen Hauses gegen Iran erinnern an Irakkrieg“. Der Artikel beruft sich auf die Aussagen von „mehr als einem halben Dutzend Vertretern des nationalen Sicherheitsapparats“ und berichtet, Trumps oberste nationale Sicherheitsberater hätten letzte Woche bei einem Treffen über einen Plan diskutiert, der die Entsendung von bis zu 120.000 Soldaten in den Nahen Osten vorsieht.

Ein offener Konflikt könnte sich an einer der unzähligen inszenierten Provokationen entzünden, u.a. an der angeblichen Sabotage von zwei saudischen Öltankern und zwei weiteren Schiffen vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE)….

OPCW: Wurde ein Bericht von Inspektoren über den Giftgasangriff in Duma unterdrückt?

Der Chlorgas-Kanister auf dem Bett. Bild: Screenshot

Ein angeblicher vertraulicher Bericht eines technischen OPCW-Teams hält es für wahrscheinlich, dass die Gaskanister platziert und nicht von Flugzeugen abgeworfen wurden

Am 7. April 2018 soll sich nach Berichten der Weißhelme, die, finanziert vornehmlich von Großbritannien und den USA, auffälligerweise nur in den von “Rebellen” und dschihadistischen Gruppen kontrollierten Regionen tätig sind, und der mit diesen verbundenen Syrian American Medical Society (SAMS) und des Violations Documentation Center ein Angriff mit chemischen Waffen in Douma (Duma) ereignet haben (Das lässt aufhorchen: Angeblicher Chemiewaffenangriff in Ost-Ghouta). Hubschrauber sollen sie abgeworfen haben. Markant blieben im Gedächtnis die Bilder von vielen Toten, von mit Wasser abgespritzten Kindern mit Sauerstoffmasken und einem Zylinder mit Giftgas hängen, der das Dach eines Hauses durchschlagen und auf ein Bett gefallen sein soll.

Damals hatten in den anderen Teilen von Ost-Ghuta die islamistischen….

 

»Die Amerikaner sind gar nicht für einen Krieg bereit – schon gar nicht, solange Israel in unserer Reichweite liegt«

Der Iran droht mit Raketenschlägen gegen Israel, falls Amerika zum Angriff übergeht. Diese Drohung aus Teheran sollte keineswegs auf die leichte Schulter genommen werden, denn der Iran verfügt über ein hochmodernes Arsenal ballistischer Raketen. Zudem richtet die Hisbollah-Miliz schätzungsweise 150.000 Raketen auf Israel. Sobald der Befehl dazu erfolgt, könnten die Iraner und ihre Handlanger von der Hisbollah Israel kaltblütig attackieren, was natürlich einen umso härteren Gegenschlag Israels nach sich ziehen würde. Mehr hier….

….passend dazu…..
Erhöhte Spannungen und Nervosität am Persischen Golf

Angebliche «Sabotageakte» gegen Handelsschiffe und Öltanker schüren die Sorge vor einem Krieg.

Angebliche Sabotageakte gegen vier Handelsschiffe und Öltanker im Persischen Golf haben die Spannungen in der Region weiter erhöht und die Sorgen vor einer militärischen Eskalation der Konflikte zwischen dem schiitischen Iran  und den USA sowie Saudi-Arabien und anderen sunnitischen Golfstaaten verstärkt. Für zunehmende Nervosität sorgte auch eine Warnung der Trump-Administration vor Reisen in den Irak. Zu den gestrigen Beratungen der EU-Aussenminister in Brüssel über die weitere Politik gegenüber Teheran nach dem angedrohten Teilausstieg Irans aus dem Nuklearabkommen reiste überraschend auch US-Aussenminister Mike Pompeo an.

Mysteriöse «Sabotageakte»

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Saudi-Arabien hatten am Sonntag…

….und daher….
Golfkrieg voraus: False Flag am Persischen Golf?

Vier Öltanker wurden im Persischen Golf sabotiert. Man vermutet den Iran dahinter. Eine False Flag-Aktion für einen neuen Golfkrieg?

Nahe der Straße von Hormuz wurden vier Öltanker sabotiert. Zwei davon aus Saudi-Arabien, sowie zwei weitere. Washington und die Saudis waren schnell dabei, den Iran dafür veranwortlich zu machen. Dieser hatte schon oft genug damit gedroht, die Meeresenge für Öltanker unpassierbar zu machen, sollten die Amerikaner …..

Bundeswehr: Vier Kommandos ohne Mandat

In Niger offiziell umfangreichster Einsatz. Die Linke kritisiert fehlende Parlamentskontrolle

Kommando_Spezialkrae_61286381.jpgF. Nägele/Bundeswehr/dpa

Derzeit sind Kommandosoldaten der Bundeswehr offenbar in insgesamt vier afrikanischen Staaten an der Ausbildung jeweiliger nationaler Spezialeinheiten beteiligt. Diese Einsätze bundesdeutscher Militärangehöriger in Niger, Kamerun, Tunesien und Jordanien haben einem Bericht der Deutschen Presseagentur vom Montag nach Regierungsangaben das Ziel, die Sicherheit vor Ort zu stärken. Demnach handelt es sich bei der Mission im Niger um die derzeit umfrangreichste. 280 Soldaten sollen mitterweile die erste Phase ihrer Ausbildung abgeschlossen….

Syrien – Kriegsbericht: Die Verteidigung der Milizen in der Provinz Hama bricht allmählich zusammen

Der stete Vormarsch von Regierungsstreitkräften auf Stellungen von Hayat Tahrir al-Sham und anderer radikaler, bewaffneter Gruppen im Nordwesten von Hama dauert an.

Nach einer Reihe von heftigen Gefechten, haben die Syrisch Arabische Armee (SAA), die Tiger-Kräfte und die Nationalen Verteidigungskräfte (NDF) die Kontrolle über die Dörfer Hawijat Sallah, Jamasiyah, Shari’ah, Bab Al-Taqa sowie etliche nahegelegene Stellungen erlangt.

Der Vormarsch ereignete sich während einer Vielzahl syrischer und russischer Luftangriffe auf die Infrastruktur der Terroristen in den Provinzen Hama und Idlib. Ein weiterer Faktor, der zu diesem taktischen Erfolg beigetragen hat, ist die Anwesenheit russischer Militärberater.

Kräften unter der Führung von Hayat Tahrir al-Sham ist es trotz etlicher…..

Drohnenkrieg: Neue US-Bombe soll Feinde “zerstückeln”

…wie krank muss eine Gesellschaft sein die nur darauf abzielt so effektiv wie möglich zu töten….

Stoppt den Massenmord!

Außenminister Maas warnt die USA vor einem Irankrieg. Man kann sich richtig vorstellen, wie der skrupellose ehemalige CIA-Direktor und heutige Außenminister Mike Pompeo („Wir haben gelogen, gestohlen und betrogen“) beeindruckt war.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Brille, Anzug und Text

Dabei zeigte sich doch der deutsche Außenminister im Falle Venezuelas gerade noch als unterwürfiger Vasall der USA: Er reiste nach Brasilien zu Präsident Jair Bolsonaro, traf den kolumbianischen Präsidenten Iván Duque und den „Außenminister“ des selbsternannten venezoelanischen „Präsidenten“ Juan Guaido. Mittlerweile hat eine Studie ergeben, dass die von den USA über Venezuela verhängten Sanktionen zum Tod von 40.000 Menschen führten. Die Sanktionen werden von der EU und auch von Maas unterstützt. Ab wann ist man eigentlich ein Massenmörder? Ab 100 Toten? Ab 1000 Toten? Ab 10.000 Toten? Ab 40.000 Toten?

Dabei hatte, was Sanktionen angeht, die ehemalige US-Außenministerin Madelaine Albright Maßstäbe gesetzt. Auf die Frage ob es notwendig war, durch Boykott von Medikamenten und Nahrungsmitteln den Tod von 500.000 Kindern im Irak zu verantworten, antwortete sie: „Ich glaube, das ist eine sehr schwere Entscheidung, aber der Preis – wir glauben, es ist den Preis wert.“

Dass die verbrecherische US-Oligarchie in der ganzen Welt Handelskriege, verdeckte Kriege und Bombenkriege führt, wird immer mehr Menschen klar. Zuletzt sagte der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter, die USA sind die „kriegerischste Nation in der Geschichte der Welt“. In ihrer 242-jährigen Geschichte hätten sie nur 16 Jahre keinen Krieg geführt.

Die deutsche Politik wäre nur glaubwürdig, wenn sie den USA die Nutzung ihrer Militärbasen auf deutschem Boden und die Überflugrechte, die für das Morden in vielen Ländern notwendig sind, endlich verweigern und die grundgesetzwidrige Beteiligung der Bundeswehr an US-geführten Kriegen beenden würde.

Oskar Lafontaine

120.000 US-Soldaten für den Iran-Krieg

Bildergebnis für 120.000 US-Soldaten für den Iran-KriegWashington setzt auf maximales Drohpotential im Iran-Konflikt: 120.000 US-Soldaten sollen „provisorisch“ im Nahen Osten stationiert werden. Dies fordert der US-Verteidigungsminister.

Offenbar setzt Washington nun gegenüber dem Iran auf eine totale Eskalationsstrategie. Nicht nur, dass (wir berichteten) eine ganze Flugzeugträger-Schlachtgruppe und eine Bomberstaffel direkt in die Region entsandt wurden – nein, nun sollen auch noch 120.000 Soldaten folgen. Und wozu das Ganze?

So berichtet die „New York Times“ unter Berufung auf Regierungsvertreter, dass es sich hierbei um eine ernsthaft diskutierte militärische Option handelt. US-Präsident Donald Trump, der noch im Wahlkampf versprochen hatte, keine neuen Kriege…..

Das US Special Forces Command veröffentlicht einen neuen Leitfaden für den Umsturz ausländischer Regierungen

Ohne Scheiß – diese Schlagzeile stammt nicht von uns, sondern von Newsweek: „Das US Special Forces Command veröffentlicht einen neuen Leitfaden für den Umsturz ausländischer Regierungen“ – und so weit ich beurteilen kann, ist Newsweek das einzige große Massenmedium, das die Tatsache veröffentlicht, dass das US-Militär jetzt ganz offen mit seinen vergangenen und zukünftigen Fähigkeiten prahlt, verdeckte Regimewechsel-Operationen zu pflegen.

Die 250-seitige Studie mit dem Titel „Unterstützung des Widerstandes: Strategicher Zweck und Effektivität“ wurde von der Joint Special Operations Universität unter dem US Special Operations Command herausgegeben. Hier handelt es sich um die offizielle vereinte Kommandozentrale des Heeres, die alle verdeckten und heimlichen Missionen von der McDill AFB in Florida aus beaufsichtigt.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/afghan%20muj%20stinger.jpg?resize=393%2C265&ssl=1Via „Rare Historical Photos“: Die CIA schickte während des afghanisch-sowjetischenKrieges 2.300 Stinger-Raketen an verschiedene Mudschahedin-Gruppen in ganz Afghanista

So beginnt der Bericht: “Diese Arbeit wird als Referenzmaßstab für Widerstandsbewegungen zum Nutzen der Special Operations Community und ihrer zivilen Führung dienen”.

Die Studie untersucht 47 Fälle von US-Sonderkräften (SOF), die versucht haben, von 1941-2003 in verschiedenen Ländern einzugreifen, so dass dem Kalten Krieg besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird, aber sie schließt Putsche nicht ein, denen es an “legitimen Widerstandsbewegungen” mangelte – wie im Fall der “Operation AJAX” von 1953, die den demokratisch gewählten iranischen Premierminister Mohammad Mosaddegh stürzte.

Obwohl berüchtigte Katastrophen wie die von der CIA unterstützte und abgebrochene Invasion der Schweinebucht in Kuba hervorgehoben werden, stellt der US-Militärbericht (vielleicht vorhersehbar) fest, dass unter diesen fast fünfzig untersuchten verdeckten Interventionen die meisten Interventionen “erfolgreich” waren.

“Eine Sache, die allen 47 Fällen gemeinsam ist, die in dieser Studie untersucht wurden, ist die Tatsache, dass der betreffende Staat entweder von einer unfreundlichen Besatzungstruppe oder von einem repressiven autoritären Regime regiert wurde”, schrieb der Autor, der Veteran der Armee-Spezialeinheiten Will Irwin. Die Studie konzentriert sich auf historische Regimewechseloperationen, deutet aber teilweise auf die Zukunft hin und sagt: “Russland und China haben mutig expansionistische Tendenzen gezeigt”.

***

Daten zu Erfolg und Scheitern aus der neuen US-Militär-Studie, die Anfang dieser Woche unter dem Titel „Support to Resistance: Strategic Purpose and Effectiveness“ erschien.        Klick Bild für grösser und Quelle.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/special%20forces%20report1.png?resize=367%2C502&ssl=1

Darin wird auch behauptet, dass Unruhen im Nahen Osten seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion letztendlich auf das Erbe der vergangenen sowjetischen Politik und deren Misserfolge und nicht auf die Vereinigten Staaten zurückgeführt werden sollten.

Newsweek fasst die Schlussfolgerungen der Studie zusammen:

Von den 47 analysierten Fällen wurden 23 als “erfolgreich” eingestuft, 20 als “fehlgeschlagen”, zwei als “teilweise erfolgreich” und zwei weitere – beide während des Zweiten Weltkriegs – als “nicht schlüssig” bezeichnet, da der breitere Konflikt ohnehin zu einem alliierten Sieg führte. Zwang war bei drei Vierteln die erfolgreichste Methode mit einem Erfolg oder Teilerfolg, während Störungen etwas mehr als die Hälfte der Zeit funktionierten und ein Regimewechsel nur in 29 Prozent der untersuchten Fälle das gewünschte Ergebnis brachte.

Und ein weiteres interessantes Element war das Scheitern von Operationen, die in Ländern “unter Friedensbedingungen” intervenierten:

Weitere wichtige Ergebnisse waren Beobachtungen, dass die meisten Operationen “unter Kriegsbedingungen durchgeführt wurden, wobei diese fast doppelt so erfolgreich waren wie unter Friedensbedingungen” und “die Unterstützung des gewaltfreien zivilen Widerstands scheint eher erfolgreich zu sein als die Unterstützung des bewaffneten Widerstands”. Gleichzeitig waren sie auch “am effektivsten, wenn sie mit direkter Unterstützung einer Militäraktion und nicht als unabhängige oder Hauptaufgabenoperation durchgeführt wurden”.

Der Bericht identifiziert etwa ein halbes Dutzend Regierungen von Indonesien über Afghanistan bis hin zu Serbien und dem Irak, die durch US-Operationen “erfolgreich” gestürzt wurden, identifiziert aber in viel mehr Fällen verdeckte “disruptive” Operationen für ein gewünschtes Ergebnis.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/special%20forces%20report2.png?resize=367%2C396&ssl=1Die Studie umfasste nicht die aktuellen US-amerikanischen Proxy-Kriege, die sich in den letzten zehn Jahren entwickelt haben, wie in Syrien oder Libyen oder der Ukraine, sondern erwähnt diese nur am Rande.

In seinen Schlussbemerkungen räumt der Autor ein, dass die Studie dazu beitragen könnte, “zu erforschen, wie die rechtzeitige Anwendung von SOF-Fähigkeiten” die immer heftigeren “Widerstandsbewegungen” beeinflussen kann, “die möglicherweise dazu beitragen, das nächste Syrien zu verhindern”.

Ob ein schnelleres Handeln zu einem schnellen Regimewechsel in Syrien geführt hätte oder ob die Unterstützung der USA für die “Rebellen” von Anfang an zum Scheitern verurteilt war, bleibt unerforscht.

US Special Forces Command Issues New Guide For Overthrowing Foreign Governments

Deutschlands Journalisten – Jubelperser der Aufrüstung?

Der Zeitgeist verlangt nach Remilitarisierung. Dabei geht es vor allem um die Erfüllung des Zwei-Prozent-Zieles der NATO. Ein großer Teil der deutschen Presse stellt keine kritischen Fragen, sondern agitiert ganz in diesem Sinne

Deutschland muss mehr für die Sicherheit Europas tun! Wie ein Mantra erklingt diese Forderung seit ein paar Jahren wieder und wieder, und das nicht nur von Militärs und Politikern, sondern auch von zahlreichen Journalisten. Theo Koll zum Beispiel meinte in Berlin Direkt vom 24. März: “Wenn die Bundesregierung … den NATO-Partnern seit langem versprochen hat, die im Vergleich zu anderen anteilig viel zu niedrigen Verteidigungsausgaben zu erhöhen und das Versprechen auch im neuen Haushaltsentwurf ignoriert, dann ist der Schaden ernst zu nehmen.” In Frankreich will Koll oft gehört haben, wie “sauer viele Franzosen über unsere so empfundenen Trittbrettfahrerei” wären. “Vom Unmut der Amerikaner ganz zu schweigen. Sie zahlen prozentual rund das Doppelte, auch für unsere Sicherheit.”

Man weiß gar nicht, wo man anfangen soll, wenn es darum geht, darzustellen, was alles diskussionswürdig ist an Kolls Ausführungen. Ganz selbstverständlich behauptet er beispielsweise, dass unsere Ausgaben für das Militär “viel zu niedrig” seien – und übernimmt damit unkritisch den Stand….

Ist Amerika für John Boltons Krieg mit dem Iran bereit?

Bildergebnis für John Bolton warDie Ankündigung des nationalen Sicherheitsberaters, John Boltons, in dieser Woche, dass die USA eine Carrier-Strike-Group und eine Bomberstaffel in der US-amerikanischen Zentralkommando-Region stationieren, schien perfekt dafür entworfen zu sein, um Amerika mit dem Iran auf Kriegsfuß zu bringen. Und es ist so.

Bolton behauptete, die Entscheidung sei in Reaktion auf „eine Reihe von beunruhigenden und eskalatorischen Hinweisen und Warnungen“ getroffen worden. Er erklärte weiters, dass „die Vereinigten Staaten keinen Krieg mit dem iranischen Regime suchen.“ Aber er sei bereit, auf jeden Angriff zu reagieren. Sei es durch einen Stellvertreter, das Korps der Islamischen Revolutionsgarde oder reguläre iranische Streitkräfte.“

Das Verteidigungsministerium brauchte einen ganzen Tag, um auf Boltons Aussage zu antworten. Der amtierende Verteidigungsminister Pat Shanahan twitterte schließlich, dass der „angekündigte Einsatz des @CVN_72 und eine @USAirForce-Bomber-Einsatzgruppe im Verantwortungsbereich von @CENTCOM … eine umsichtiger Neupositionierung von Assets als Reaktion auf Anzeichen einer glaubwürdigen Bedrohung durch iranische Regimekräfte“ sei.

Shanahan folgte mit einem weiteren Tweet:

„Wir fordern das iranische Regime auf, jegliche Provokation einzustellen. Wir werden das iranische Regime für jeden Angriff auf US-Streitkräfte oder unsere Interessen zur Rechenschaft ziehen.“

Die USS Abraham Lincoln Battle Group war vor…..

Den Iran halb zurück in die Steinzeit bomben

Bildergebnis für usa encirclement iranIst es nur ein Zufall, dass Fernsehsender alte “Dirty Harry”-Filme erneut laufen lassen, während eine mächtige US-Marine-Armada und Bomber der Luftwaffe B-52 auf dem Weg zu einem Konflikt mit dem Iran sind? Hier sind wir wieder mit den “Guten Jungs” versus den “Bösen Jungs” und “Mach meinen Tag.”

Vielleicht ist es mehr Bluff? Der aktuelle US-Militäreinsatz war vor dem jüngsten Aufflammen des Konflikts mit dem Iran geplant, aber die kriegerischen Drohungen der neokonservativen Kreuzritter des Weißen Hauses wie John Bolton und Mike Pompeo erwecken sicherlich den Eindruck, dass die Vereinigten Staaten von Amerika Krieg wollen.

Zusätzlich zu der kriegerischen Aufregung befahl Präsident Trump gerade die Beschlagnahme eines großen nordkoreanischen Frachtschiffes. Dies war eindeutig ein schamloser Kriegsakt und eine Verletzung des Internationalen Rechts. Weitere gefährlichere Risikobereitschaft durch Kriegstreiber der Regierung, die zunehmend von Macht und Hybris besessen zu sein scheinen.

Soviel zum Präsidenten, der versprochen hat, Kriege im Ausland zu vermeiden – und so viel zu den Millionen von Anti-Kriegswählern, die ihm geglaubt haben.

Warum lässt Trump seine beiden Reiter der Apokalypse damit durchkommen?

Ich verfolge diese jüngste Kanonenbootdiplomatie mit besonderem Interesse, weil ich 1994 das Privileg hatte, mit dem gleichen….

„BLUT – und MILLIARDEN-GRAB AFGHANISTAN“: Dutzende tote deutsche Soldaten & horrende Kosten an Steuergeldern!

Foto: Symbolbild Pixabay.com

Dutzenden tote deutsche Soldaten!
Milliarden Euro Steuergelder!
Afghanistan ist zu einem Blutgrab geworden!

Der „Fake-News-Krieg“ in Afghanistan hat nicht nur 58 tote und hunderte (physisch und psychisch) Verletzte deutsche Soldaten gekostet, sondern auch Unsummen….