Archiv für Krieg/Kriegsverbrechen/Militär/Armee/Rüstung

Putin kündigt an, dass Russland bald Mach 20 Avangard Hyperschallwaffe einsetzen wird

Die US-Träume von einem Raketenschild sind reine Fantasie.

Es wird wohl keine langweilige Waffe geben mit Wladimir Putins Waffen-Arsenal.

Zusätzlich zu den bisherigen Prahlereien von einer nuklearbetriebenen Marschrakete und eines nuklear betriebenen Roboter-U-Bootes mit einem 100-Megatonnen-Sprengkopf kündigte Putin kürzlich an, dass Russland bald Avangard-Hyperschallwaffen einsetzen werde. Avangard ist ein Boost-Glide-Fahrzeug, das hoch in die Atmosphäre auf einem ICBM wie Russlands schwerer Sarmat-Rakete geschleudert wird und dann mit hypersonischer Geschwindigkeit (schneller als Mach 5 ca. 6000km/h) nach unten gleitet. Avangard kann angeblich bei Mach 20 nach unten gleiten und im Gegensatz zur festen Flugbahn von ballistischen Raketensprengköpfen Manöver durchführen, um eventuelle Raketenabwehrmaßnahmen aus zu weichen. Es kann mit einem einzigen Sprengkopf von bis zu 2 Megatonnen bewaffnet sein.

“Wir wissen mit Sicherheit, dass es eine offensichtliche Tatsache ist und unsere Kollegen wissen, dass wir in diesem Bereich alle unsere Mitbewerber übertroffen haben”, sagte Putin. “Niemand hat präzise hypersonische Waffen. Einige planen, ihre in 18 bis 24 Monaten zu testen. Wir haben sie bereits im Einsatz.”

Putin macht die Notwendigkeit neuer russischer Atomwaffen für die ballistische Raketenabwehr der USA verantwortlich. “Als Reaktion auf die Entwicklung von Anti-Raketen-Systemen durch die USA verbessern wir unsere Angriffsmöglichkeiten”, sagte Putin. “Einige sind bereits in Betrieb, andere werden bald eingesetzt.”

Aber was hat Russland wirklich von Hyperschall-Raketen, ganz zu schweigen von bizarren Waffen wie Atomraketen? Russland verfügt über etwa 528 Land- und Unterwasser-ICBMs sowie nuklear bewaffnete Bomber, von denen nur ein Bruchteil benötigt wird, um die Vereinigten Staaten als funktionierende Nation zu zerstören. Selbst wenn man das paranoideste russische Szenario annimmt, wie die Angst des Kremls im Jahr 1983, dass die USA im Begriff sind, einen überraschenden Atomangriff zu starten, würde es nur wenige russische Raketen brauchen, um die USA zu zerstören.

Hyperschall-Raketen sind schnell und fliegen durch die obere Atmosphäre und nicht durch den Weltraum wie ICBMs, was bedeutet, dass sie möglicherweise nicht von Frühwarnsystemen erkannt werden. So haben russische Hyperschallwellen eine bessere Chance als ICBMs, in die ballistische Raketenabwehr der USA einzudringen.ICBM

Die USA verfügen nicht wirklich über eine sinnvolle ballistische Raketenabwehr. Bisher versuchen die USA mit bescheidenem Erfolg, die Fähigkeit zu entwickeln, ein paar ballistische Raketen ab zu fangen, die von einer Kleinmacht wie Nordkorea abgeschossen würden. Trotz der Versuche, einen Anti-ICBM-Schild zu entwickeln, glaubt keine vernünftige Person, dass ein vorhersehbare Raketenabwehrsystem so dicht sein würde, dass es jeden einzelnen ankommenden Sprengkopf, der auf amerikanisches Boden mit der 20-fachen Schallgeschwindigkeit fliegt stoppen zu könnte.

Mit anderen Worten, Russland gibt viel Geld für hypersonische Gleitbomben und atomare Supertorpedos aus, die eine Reaktion auf ein Raketenabwehrsystem sind, das es nicht gibt.

Chinas erstes Drohnen-Raketenboot auf der Airshow China vorgestellt

Diese Woche hat die 12. China International Aviation and Aerospace Exhibition (Airshow China) in Zhuhai, der südchinesischen Provinz Guangdong ihre Tore geöffnet. Eine traditionelle Veranstaltung für Peking. China zeigt da auch den expandierenden Verteidigungssektor für internationalen Unternehmen und Waffenhändlern aus über 40 Ländern.

Während der ganzen Woche haben die staatliche Medien über Verteidigungsexponate Berichtet und Demonstrierten die nächste Generation von Waffen.

Was uns besonders auffiel, ist, dass China ein autonomes Boot entwickelt hat, das Aufklärungsmissionen durchführt und bis zu vier Raketen abfeuern kann, berichtete China Daily.

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/drone%20ship.png?resize=400%2C262&ssl=1Photo/VCG

Das Drohnenboot, die Liaowangzhe-2 genannt, ist das erste und zweite Raketenflugzeug des Landes weltweit, das erfolgreich Raketen abfeuert. Dies ist das erste Mal, dass Liaowangzhe-2 zur öffentlichen Besichtigung freigegeben wurde und/oder von staatlichen Medien zugelassen wurde.

Der in Zhuhai ansässige Schiffsentwickler Oceanalpha, das Xi’an Institute of Modern Control Technology und das Huazhong Institute of Electro-Optics sind laut China Daily die Schiffbauer von Liaowangzhe-2.https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/drone%20ship%20view%202.png?resize=401%2C267&ssl=1

Das Schiff ist 7,5 Meter lang und 2,7 Meter breit, hat eine maximale Geschwindigkeit von 45 Knoten. Sie kann etwa 310 Seemeilen mit einer Geschwindigkeit von 22 Knoten zurücklegen. Es ist für alle Arten von Meeresbedingungen ausgelegt, die unter rauen Bedingungen oder Wellen unter 2,5 Metern Höhe liegen.

Liaowangzhe-2 gilt als Aufklärungs- und Angriffsschiff und ist mit einem Raketenwerfer am Bug mit einer maximalen Reichweite von 5 Kilometern unter einem bildgestützten Terminalleitsystem ausgestattet.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/drone%20ship%20view%203%20-%20aerial%20view.jpg?resize=402%2C268&ssl=1

Es scheint, dass China ein neues autonomes Schiff für Aufklärungs- und Angriffsmissionen für seine militarisierten Inseln im Südchinesischen Meer gefunden hat.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/map_1.jpg?resize=398%2C433&ssl=1

Mit  dem außer Kontrolle geratenen Handelskriegs zwischen Washington und Peking, und der von den USA segelnden Arleigh-Burke-Klasse  um die militarisierten Inseln,wird China weiter verärgert. Die Dynamik des Welthandels verlangsamt sich rapide, mit der Gefahr eines ausgewachsenen Handelskrieges der sich 2019 fort setzten wird und beide Welt-Supermächte auf das Unvermeidliche vor zu bereiten scheint: einen heißen Konflikt.

Vielleicht warnt Peking Washington indirekt davor, dass das Südchinesische Meer im Begriff ist, mit Drohnenbooten für Raketenwerfer als Abschreckungsmittel überflutet zu werden.

Die Spannungen sind hoch, wenn der Handel aufhört, d.h. wenn ein militärischer Konflikt beginnt…..

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/you%20are%20here.jpg?resize=403%2C242&ssl=1

China’s First Drone Missile Boat On Display At Airshow China

Washington verschärft Kriegsverbrechen im Jemen

In der jemenitischen Hafenstadt al-Hudaida droht eine der blutigsten Katastrophen im Jemenkrieg. Die Stadt am Roten Meer ist die zentrale Lebensader für mindestens 70 Prozent der verarmten und hungernden Bevölkerung im Jemen, die von der Einfuhr von Lebensmitteln, Treibstoff und Medikamenten über al-Hudaida abhängt.

Die Koalition unter Führung Saudi-Arabiens, die seit dreieinhalb Jahren einen verheerenden Krieg gegen die jemenitische Bevölkerung führt, hat eigenen Angaben zufolge rund 30.000 Soldaten mobilisiert, um die Stadt zu umzingeln. Darunter sind emiratische und sudanesische Berufssoldaten, al-Qaida-Milizen und jemenitische Söldner, die alle am Stadtrand von al-Hudaida zusammengezogen werden.

Die Stadt wird ununterbrochen aus der Luft und von der See bombardiert. Mitarbeiter der Hilfsorganisation Save the Children haben allein am……

Nukleare Eskalation rückt näher – Europa bitte kommen!

„Aus dem Blickwinkel Russlands erweist sich die Ankündigung Trumps, sich unilateral aus dem INF-Vertrag zurückziehen zu wollen als Bestätigung dafür, dass sich Washington auf einen militärischen Angriff gegen Russland vorbereitet.“ schreibt Dr. Paul C. Roberts. Auch, dass die Chinesen sich auf einen Krieg vorbereiten – so bleibt nur der Appell in unsere Richtung…

Die an den Tag gelegte Abneigung der Demokratischen Partei und des militärisch-industriellen Komplexes, das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahlen des Jahres 2016 zu akzeptieren und deren damit einhergehender Machtmissbrauch, der darauf abzielt, Donald Trump am Regieren zu hindern, entpuppt sich als revolutionärer Schritt, der durch Angelo Codevilla in diesem Bericht auf hervorragende Weise beschrieben wird.

Amerikas Bürger sind politisch bereits derart polarisiert, dass sie „untereinander nicht mehr länger dazu gewillt sind, sich mit gegenseitiger Sympathie und Vertrauen zu begegnen, weil sie sich gegenseitig (aufgrund diametral gegensätzlicher Ansichten) nicht mehr gleichsam achten und respektieren“.

Codevilla sieht die Ursache dieses Übels in der Haltung der Progressiven und deren an den Tag gelegten Weltanschauung einer moralischen Superiorität, doch seine Erklärungsversuche sind unabhängig von jenen, die es zu bezichtigen gilt.

Fehlender Zusammenhalt macht es den Herrschenden leicht

Ich persönlich kritisiere beide Seiten. Unsere Landesverfassung und unsere……

Bundeswehr übt Angriff auf Russland

Zur Zeit findet in Norwegen das Manöver Trident Juncture statt, an dem auch die Bundeswehr teilnimmt. Es dient dazu, den Kampf gegen Russland zu üben, wie auch die Medien mit kaum versteckten „Hinweisen“ bezüglich der „Boshaftigkeit und Aggressivität des Russen“ immer wieder verlauten ließen. 

Defensiv ist der Charakter der Übung von NATO und angeschlossenen Ländern wie Schweden nicht oder nur zum Teil (Und sei es für die PR.). Man übt zur Zeit den Angriff auf den Feind und das norwegische Engerdal simuliert dabei – „rein zufällig“ natürlich – die russische Winterlandschaft, die einst (unter anderem) auch ihren Teil dazu beigetragen hatte, Adolf Hitler zu stoppen.

Die Bundeswehr schreibt auf ihrer Website…..

Macrons kalter Krieg

Frankreichs Präsident fordert eine »europäische Armee«. Der Feind heißt Russland, doch Aufrüstung richtet sich auch gegen China und die USA

RTX4EVZF.jpgSetzt auf Auf- statt Abrüstung: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am 19. Januar 2018 beim Besuch des Marinehafens von Toulon Foto: Claude Paris/Pool /REUTERS

Der neue Feind ist der alte und heißt Russland: Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron will deshalb »eine richtige europäische Armee«, ohne die sich die in der Europäischen Union vereinigten Staaten »nicht verteidigen« könnten. Ausgerechnet während seiner einwöchigen Reise durch den Norden des Landes, wo er seit Sonntag die Schauplätze der furchtbarsten Schlachten des Ersten Weltkrieges aufsucht, erklärte Macron im Jargon eines Kriegsherren: »Angesichts eines Russlands, das an unseren Grenzen steht und gezeigt hat, wie bedrohlich es sein kann, brauchen wir ein Europa, das sich besser……

Zum vierten Mal in zwei Monaten verwendet die USA Phosphorbomben

White PhosphorusDieses Bild von Human Rights Watch zeigt die angebliche Verwendung von weißem Phosphor durch die US-Koalition in Syrien und Irak. Foto | HRW

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz hat erklärt, dass…

…die Verwendung von erstickenden, giftigen oder ähnlichen Gasen sowie alle ähnlichen Flüssigkeiten, Materialien oder Vorrichtungen im Statut des Internationalen Strafgerichtshofs als Kriegsverbrechen gilt.

DEIR EZ ZOR, SYRIA – Der US-geführten Koalition in Syrien wird vorgeworfen, seit Mitte September zum vierten Mal weiße Phosphor-Brandmunition eingesetzt zu haben. Weißer Phosphor ist international verboten, wenn er in Gebieten mit Zivilbevölkerung verwendet wird.

Die syrische staatliche Nachrichtenagentur SANA berichtete über einen Bombenanschlag von den USA geführten Koalition, der am Wochenende auf die Kleinstadt Hajin in der syrischen Provinz Eastern Deir Ez-Zor gerichtet war. Die Bombardierung, die angeblich gegen Daesh (ISIS) Terroristen gerichtet sein soll, tötete fünfzehn Zivilisten – darunter Frauen und Kinder – und verletzte viele weitere. Zivile Quellen, die von der SANA zitiert wurden, berichteten, dass weiße Phosphorbomben verwendet wurden, die nicht nur mehrere zivile Todesfälle und Verletzungen verursachten, sondern auch massive Sachschäden durch die Brände.

Weißer Phosphor ist dafür bekannt, sich in Gegenwart von Sauerstoff spontan zu entzünden, und seine Verwendung führt der Explosion häufig zu Bränden, sowie zu schmerzhaften chemischen Verbrennungen für diejenigen, die mit der Substanz in Kontakt kommen, die an Haaren und Kleidung haften bleiben. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz hat erklärt, dass “die Verwendung von erstickenden, giftigen oder anderen Gasen sowie aller ähnlichen Flüssigkeiten, Materialien oder Vorrichtungen im Statut des Internationalen Strafgerichtshofs als Kriegsverbrechen aufgeführt ist”.                                         Video dazu

Aufgrund der extremen Schäden, die sie verursachen kann, verbietet das Protokoll III des Übereinkommens über konventionelle Waffen von 1980 den Einsatz der chemischen Waffe in von Zivilisten bewohnten Gebieten. Die Vereinigten Staaten haben jedoch das Protokolls III nicht unterzeichnet.

Die jüngste angebliche Bombardierung einer syrischen Stadt mit weißem Phosphor ist nun das vierte Mal, dass der US-geführten Koalition vorgeworfen wird. Am 29. Oktober und einige Wochen zuvor am 13. Oktober berichteten lokale Quellen über die Verwendung von weißem Phosphor durch Koalitionsflugzeuge in Hajin. Einen Monat zuvor, am 10. September, beschuldigte die russische Militärmission in Syrien auch die US-Koalition, weiße Phosphormunition in der Stadt Hajin einzusetzen.

Auf der Suche nach einer Rechtfertigung für Kriegsverbrechen

Leider verwendet die von den USA geführte Koalition schon lange vor dem September weißen Phosphor in Kampfhandlungen. Tatsächlich war die Verwendung von weißem Phosphor so alltäglich geworden, dass ein neuseeländischer General, der mit der Koalition arbeitete, in einem Interview mit NPR offen zugab, dass er im irakischen Mosul verwendet wurde. Die Koalition nutzte die verbotene Munition auch, um die syrische Stadt Raqqqa im Juni letzten Jahres von Daesh zu übernehmen.

Diese beiden Delikte, die in Gebieten stattfanden, die dicht von Zivilisten bevölkert waren, veranlassten Gruppen wie Human Rights Watch (HRW), die von den USA geführte Koalition zu kritisieren, weil sie Zivilisten in Raqqa und Mosul unnötigen Risiken aussetzte.

“Egal wie weißer Phosphor verwendet wird, es stellt ein hohes Risiko für schreckliche und dauerhafte Schäden in Städten wie [Syriens] Raqqqa und [Iraks] Mosul und allen anderen Gebieten mit Konzentrationen von Zivilisten dar”, hatte Steve Goose, der Rüstungsdirektor der HRW, im vergangenen Juni erklärt.

Damals behauptete ein Sprecher der von den USA geführten Koalition, dass das US-Militär nur weißen Phosphor in “Übereinstimmung mit dem Gesetz des bewaffneten Konflikts” verwendet habe und dass die Munition nur “zum Abschirmen, Verdecken und Markieren in einer Weise verwendet wurde, die die möglichen Nebenwirkungen auf Zivilpersonen und zivile Strukturen vollständig berücksichtigt”.

Tausende von Zivilisten starben bei den Bemühungen der Koalition, Raqqqa zurück zu erobern, die auch schätzungsweise 90% der Gebäude in der Stadt zerstörte. Über ein Jahr nach Abschluss der Operation sind viele der Toten noch immer unter den Trümmern begraben. Im vergangenen Juni beschuldigte Amnesty International die US-Koalition in ihrer Raqqqa-Offensive der “Kriegsverbrechen”.

US Uses Banned White Phosphorus Bombs in Syrian City for the Fourth Time in Two Months

US-Wahlen: Die globale Kriegsgefahr wächst

US-Soldaten. Bild: Pentagon

Die Republikaner werden wohl die Mehrheit im Abgeordnetenhaus verlieren, jene im Senat wahrscheinlich behalten. Damit wächst aber auch die Kriegsgefahr.

Mit dem sehr wahrscheinlichen Verlust des Abgeordnetenhauses verliert Präsident Trump die Republikanische Mehrheit im Kongress. Das macht die zweite Hälfte seiner Amtszeit zumindest in Sachen Innenpolitik sehr kompliziert, weshalb er sich die nächsten zwei Jahre vor allem auf die Außenpolitik wird konzentrieren müssen. Doch das ist gefährlich.

Denn einerseits besteht seine Administration größtenteils aus Militärs, Geheimdienstleuten und sonstigen neokonservativen Kriegstreibern, andererseits mangelt es auch bei den Demokraten nicht an „Falken“, die nur zu gerne im Ausland militärisch und politisch…..

London: Bau 2. britischer Militärbasis im Persischen Golf

London: Bau 2. britischer Militärbasis im Persischen GolfDer britische Verteidigungsminister hat den Bau einer Ausbildungs-Militärbasis im Oman angekündigt.

Gavin Williamson hat am Montag bekannt gegeben, dass mit der Anwesenheit von Hunderten britischen Militärangehörigen 2019 eine gemeinsame Militärbasis mit dem Oman errichtet werde.

2017 wurde der britische Marinestützpunkt in Bahrain von der britischen Premierministerin Theresa May eröffnet.

London und Manama unterzeichneten 2014 eine Vereinbarung zur…..

Macron will „echte europäische Armee“ – und Berlin ist skeptisch

Foto: Scharfschützen der 3. Kompanie des Panzergrenadierlehrbataillons 92 der Bundeswehr und des französischen 3e régiment d’infanterie de marine bei der NATO-Großübung Trident Juncture auf dem Übungsplatz Rødsmoen bei Rena in Norwegen am 25. Oktober 2018 – Sgt Marc-André Gaudreault/NATO Joint Forces Command Brunssum

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat (erneut) für gemeinsame europäische Streitkräfte im Rahmen einer stärkeren Autonomie Europas geworben. Wir werden die Europäer nicht schützen, wenn wir uns nicht für eine echte europäische Armee entscheiden, sagte Macron am (heutigen) Dienstag in einem Interview des französischen Senders Europe1. Allerdings stoßen die Überlegungen Frankreichs für gemeinsame militärische Aktionen der Europäer nicht zuletzt in Deutschland zum Teil auf Skepsis.

Macrons Aussagen in dem Interview, in dem es um etliche, vor allem innerfranzösische Themen ging:…….

Umstrittenen Inseln: USA und Japan planen militärische Reaktion gegen China

Winzige Inseln zwischen Taiwan und Japan könnten einen Krieg mit China auslösen. Die Situation im Ostchinesischen Meer heizt sich dramatisch auf.

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/Japan%20Senkaku%20islands.jpg?resize=397%2C239&ssl=1Die Senkaku-Inseln, die sowohl von Japan als auch von China historisch beansprucht werden.

Im Ostchinesischen Meer heizen sich die Dinge wieder auf, und die Spannungen in einer Region, in der Washington zunehmend das Recht auf Schifffahrt in internationalen Gewässern gegen die weitverbreiteten chinesischen Forderungen geltend macht und die territorialen Besitztümer seiner Verbündeten zu verteidigen, nimmt zu.

Einem neuen Reuters-Bericht zufolge wird gewarnt, dass die winzigen und felsigen Senkaku-Inseln, die zwischen Nordtaiwan und den japanischen Inseln liegen, „schnell zu einem Brennpunkt des Krieges werden“. Auf alarmierende Weise wurden japanische Regierungsquellen zitiert, die besagten, dass Tokio und die Vereinigten Staaten einen Operationsplan für eine alliierte militärische Reaktion auf chinesische Drohungen gegen die umstrittenen Senkaku-Inseln aufstellen.

Fast schon seit Beginn seines Amtsantritts hat Präsident Trump erklärt, er habe sich verpflichtet, Artikel 5 des US-japanischen Sicherheitsabkommens für die Nachkriegsjahre der Mitte des 20. Jahrhunderts einzuhalten: „Wir bekennen uns zur Sicherheit Japans und alle Bereiche unter seiner administrativen Kontrolle und zur weiteren Stärkung unseres äußerst wichtigen Bündnisses“, hatte Trump vom ersten offiziellen Empfang des japanischen Premierministers Shinzo Abe im Februar 2017 versprochen und seitdem konsequent fortgeführt.

Japanische Regierungsquellen haben den regionalen Medien mitgeteilt, dass der gemeinsame Reaktionsplan mit den Vereinigten Staaten darin besteht, „wie im Falle eines Notfalls auf oder um die unbewohnten Inseln im Ostchinesischen Meer zu reagieren“ – der laut den Aussagen bis zum nächsten März abgeschlossen werden soll.

Die Japan Times berichtet, dass „der geplante Plan solche Notfälle vorraussetzt, bei denen bewaffnete chinesische Fischer auf den Inseln landen und Japans Selbstverteidigungskräfte mobilisiert werden müssen, nachdem die Situation die Fähigkeit der Polizei zur Reaktion übersteigt.“ Das heißt: Betreten chinesische Fischer die Inseln, werden sie von den japanischen Sicherheitskräften niedergeschossen. Das kann böse ausgehen.

Die Situation nimmt jetzt eine größere Dringlichkeit an, da sowohl die USA als auch Japan an den größten jemals stattfindenden Kriegsspielen der beiden Nationen teilnehmen, an denen der nuklear betriebene Flugzeugträger USS Ronald Reagan beteiligt ist. Die Übung namens Keen Sword begann am Montag und soll bis Donnerstag dauern. Sie umfasst 57.000 Matrosen, Flieger und Marineinfanteristen – Japan steuert dazu 47.000 Soldaten bei. An den Übungen sind auch kanadische Kriegsschiffe beteiligt.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/Islands-inset.jpg?resize=436%2C306&ssl=1Die Inseln gehören historisch zu China und werden sowohl von der Volksrepublik als von Taiwan beansprucht, welches während des chinesischen Bürgerkriegs ein japanisches Protektorat war. Danach wurden sie von Tokio dem japanischen Kaiserreich einverleibt, was die territorialen Spannungen zwischen China und Japan erhöhte.

“Flashpoint For War”: U.S. And Japan Plan Military Response To Chinese Incursions Of Disputed Islands Übersetzung: Contra-magazin

VIDEO: Russische Su-27 hat eine US-EP-3-Spionageflugzeug über dem Schwarzen Meer abgefangen

Die US Navy veröffentlicht ein VIDEO der russischen Su-27 die nur wenige Meter vom amerikanischen Spionageflugzeugs über dem Schwarzen Meer fliegt.

Das elektronische Überwachungsflugzeug EP-3 der USA flog stundenlang und nur einen Steinwurf von der Krim entfernt, aber die russische Marine meint, dass diese der russischen Su-27 “zu nah” kam.

Ein russisches Su-27-Flugzeug hat ein US-EP-3-Spionageflugzeug auf “unsichere” Weise über dem Schwarzen Meer abgefangen, sagte die US-Marine. Es veröffentlichte ein Video auf Twitter, das zeigt wie ein bewaffnetes russisches Kampfflugzeug nur wenige Meter um das Spionageflugzeug herum fliegt.

 

Das Video, das die Navy auf Twitter veröffentlicht hat, zeigt eine Su-27, die in der Nähe des US-Spionageflugzeugs fliegt. Das Kampfflugzeug scheint bewaffnet zu sein und trägt Raketen auf seinen Flügelmasten.

Das russische Flugzeug flog etwa 25 Minuten lang um die EP-3 herum, so die US Navy, die darauf bestand, dass ihre Flugzeuge “völkerrechtlich” unterwegs war.

Diese Interaktion wurde als unsicher eingestuft, da die Su-27 einen Hochgeschwindigkeitsschub direkt vor dem US-Flugzeug durchführte und damit Piloten und Besatzung in Gefahr brachte”, heißt es in der Erklärung der US Navy.

Das russische Verteidigungsministerium bestätigte den Vorfall und bestand jedoch darauf, dass die Su-27 einen sicheren Abstand zur EP-3 hielt.

“Die Besatzung des Kampfflugzeugs berichtete über die Identifizierung des elektronischen Überwachungsflugzeugs der USA und eskortierte es, um eine Verletzung der russischen Grenze zu verhindern, während sie alle Sicherheitsrichtlinien befolgte”, erklärte das Ministerium.

US-Aufklärungsflugzeuge werfen oft einen Blick über die russischen Grenzen und lösen Alarm unter der Luftwaffe des Landes aus, die dafür sorgt, dass die Grenze nicht überschritten wird. Doch das Pentagon hat sich immer wieder über die Handlungen Moskaus beschwert und behauptet, dass russische Piloten irgendwie “unprofessionell” oder “unsicher” fliegen.

Mindestens 17 ausländische Flugzeuge und UAVs flogen Spionagemissionen in der Nähe der Grenzen Russlands in nur einer Woche, sagte das Verteidigungsministerium.

Russland: Finanzamt kündigt „beispiellose“ Verteidigungsausgaben an

Russischer Soldat© Sputnik / Ramil Sitdikow

Die russische Regierung will in den nächsten Jahren rund ein Drittel der Gesamtausgaben für Verteidigung und Sicherheit aufwenden. Nach Angaben des Finanzministeriums ist eine zusätzliche Finanzierung mit einem noch nie dagewesenen Umfang beschlossen worden.

Im Haushaltsplan für das Jahr 2019 seien 1,38 Billionen (ca. 18 Milliarden Euro) Rubel für Verteidigung und Sicherheit vorgesehen, teilte Anatoli Popow, Ressortleiter Haushaltspolitik im Moskauer Finanzministerium, am Dienstag …..

Kriegsbericht vom 5. November 2018: Ehemals von den VS unterstützte Milizen wechseln die Seiten in dem Konflikt

Wie das Wall Street Journal (WSJ) am 1. November berichtete, schließen sich ehemalige Mitglieder einiger der in Syrien operierenden, von den Vereinigten Staaten (VS) unterstützten Gruppen der libanesischen Bewegung, Hisbollah, an. Laut dem Bericht sind etwa 2.000 Kämpfer deren Streitkräften beigetreten, wobei die Hisbollah damit begonnen hat sie zu besolden. Das WSJ hat berichtet, daß dies aufgrund mangelnder Bezahlung aus den VS geschieht. Der eigentliche Grund hierfür ist, laut Quellen vor Ort, jedoch, daß die Strategie der VS in Syrien selbst in den Augen einiger ihrer eigenen Strohmänner an Glaubwürdigkeit verloren hat. Im Zeitraum zwischen 2016 und 2018 haben sich Tausende……

Krass!!! Bundespressekonferenz: Wieso pumpt Deutschland 40 Millionen Euro in Dschihadisten-Hochburg Idlib?

Die Bundesregierung hat eingeräumt, dass sie mit über 40 Millionen Euro die von al-Nusra-nahen Milizen kontrollierte Provinz Idlib unterstützt. Die Projekte tragen vielsagende Namen wie “Unterstützung des Transitionprozesses.” RT hat auf der Bundespressekonferenz nachgefragt. Eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion im Bundestag, die RT Deutsch vorliegt, hat ergeben, dass vom Auswärtigen Amt (AA) sowie über die Vorfeldorganisation des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die letzte von Dschihadisten gehaltene syrische Provinz Idlib mit zweistelligen Millionenbeiträgen unterstützt wird. Idlib wird selbst vom US-Sondergesandten für die “Internationale Allianz gegen den Islamischen Staat”, Brett McGurk, als “der größte Rückzugsort für al-Qaida seit 9/11” bezeichnet.

Auf Nachfrage von RT Deutsch-Redakteur Florian Warweg gestand das AA ein, dass die gesamten Finanzströme ohne Absprache und Koordinierung mit der syrischen Regierung nach Idlib gelenkt werden. Eine überzeuge Darlegung, wie diese enormen Geldsummen in die “letzte verbliebene Rebellenhochburg” geschafft werden, ohne dass davon direkt und indirekt die al-Nusra Milizen profitieren, blieb das AA schuldig. Auch völkerrechtlich wirft das Vorgehen der Bundesregierung zahlreiche, bisher unbeantwortete Fragen auf.

Trump: Die Saudis, die den Bus voller Kinder angegriffen haben, haben die Bomben nicht richtig benutzt

Er sagt, er würde nicht zulassen, dass sie auf Kinder schießen, wenn sie die Waffen nicht kennen

 Happy Thanksgiving :)

Jason Ditz

Im August griffen saudi-arabische Kampfflugzeuge einen Bus voller Schulkinder im Norden des Jemen an und töteten mindestens 51 Menschen. Die Opfer waren überwiegend Kinder und dienten als ein wesentlicher Grund, sich dem Krieg zu widersetzen. Dies umso mehr, als die Saudis bei dem Angriff eine US-Bombe eingesetzt haben.

Präsident Trump versucht nun, diese ganze Geschichte abzuschütteln, indem er sie den Saudis zuschreibt, die nicht wissen, wie man die Bomben richtig einsetzt, und sagt, er würde in Zukunft mit ihnen sprechen. Er fügte hinzu: “Ich würde keine Leute einsetzen, die nicht wissen, wie man die Waffen benutzt und die auf Busse mit Kindern schießen.”

Saudische Regierungsvertreter boten einige widersprüchliche Geschichten an und sagten zuerst, es wäre ein legitimes militärisches Ziel gewesen, dann sagten sie, dass es nicht legitim war. Die Anzahl der zivilen Opfer ist in den letzten Monaten im Jemen in die Höhe geschnellt, so dass es offensichtlich keine politische Änderung in Zusammenhang mit den Tötungen gegeben hat.

Die plötzliche Entscheidung Präsident Trumps, sich zu dieser Angelegenheit zu äußern, deutet darauf hin, dass die USA mit dem derzeitigen Sachverhalt mehr oder weniger zufrieden sind. Wenn überhaupt, dann wird das Argument, dass die Saudis nicht genug über die Waffen wissen, die er ihnen so begierig verkaufen will, seine Reaktion darauf nahelegen, die Unterstützung der USA bei der Ausbildung der Saudis zu erhöhen, etwas, das die Vereinigten Staaten von Amerika immer tiefer in den Krieg hineingezogen und nichts dazu beigetragen hat, Zivilisten am Leben zu halten. Antikrieg:

Weissrussland: Wenn Polen eine US-Basis unterhält werden wir militärisch reagieren!

Präsident Alexander Lukaschenko hat dem polnischen Außenminister geraten, keine “unnötigen” Militärbasen zu errichten, sonst werden Russland und Weißrussland reagieren.

Ein Infanterist der U.S. Army wartet auf einem M2 Bradley -Panzer auf den Start einer Live-Feuerwehrübung auf der Presidenski Range in Trzebian, Polen, 26. März 2018. (Spc. Dustin Biven/Army)

Der weißrussische Präsident betonte, dass sein Land keinen militärischen Konflikt sucht und eine ausschließlich friedliche Außenpolitik betreibt.

“Ich habe dem Außenminister von Polen gesagt: Wir wollen nicht gegen dich kämpfen. Daher ist es nicht notwendig, unnötige Grundlagen zu schaffen. Andernfalls müssen wir zusammen mit den Russen reagieren. Das bedeutet, dass wir etwas einsetzen müssen, um dem entgegenzuwirken”, sagte Lukaschenko der Nachrichtenagentur Belta.

Am 26. Oktober sagte der polnische Außenminister Jacek Czaputowicz, Polen werde die militärische Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten verstärken und betonte, dass Warschau die ständige Präsenz von US-Militärpersonal in dem Land anstrebe.

Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump nach einem Treffen mit dem polnischen Präsidenten Andrzej Duda angekündigt, dass seine Regierung die Errichtung einer permanenten Militärbasis auf polnischem Territorium in Betracht zieht und dass Warschau auch bereit ist, “Milliarden von Dollar” für diese zu zahlen.

In Polen wird derzeit eine US-Panzerbrigade mit rund 3.500 Mann die in Rotation sind aufgebaut. Auf dem Territorium des Landes wurde auch ein multinationales Bataillon der NATO mit tausend oder mehr Soldaten aufgestellt.

Der russische Diplomat Alexander Gruschko sagte vor Tagen am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz, dass Russland und Weißrussland über das technisch-militärische Potenzial verfügen, um angemessen auf die Bedrohungen im Zusammenhang mit der möglichen Stationierung einer festen US-Basis in Polen zu reagieren.

“Russland und Weißrussland haben ein ganzes Spektrum an technisch-militärischen Maßnahmen, die es ihnen ermöglichen, dies effektiv und ohne große Kosten zu tun”, sagte Gruskko.

“Es wird eine überzeugende Demonstration sein, dass Länder heute ausländische Truppen in ihr Territorium lassen, die nicht nur nicht ihre Sicherheit erhöhen, sondern sich selbst einer erhöhten Gefahr aussetzen”, sagte Grushko.

Insgesamt scheinen die USA die Polen erneut gedrängt zu haben, seine begrenzten Mittel und Kreditvereinbarungen mit dem IWF zu nutzen, um weiter US-Waffen zu kaufen, in einem sinnlosen Schachzug oder in einem bizarren Rahmen, in dem Polen ein wirksames Instrument gegen die russische Aggression sein könnte.

BELARUS: WE’RE WITH RUSSIA AND WILL RESPOND MILITARILY IF POLAND HOSTS U.S BASE

McNamara’s Märtyrer: Low-IQ-Ersatz für College-Männer mit Aufschub

Das ist keine bekannte Geschichte. Der Kongress hat sie damals vertuscht. Das war überparteilichen Mord.

Robert Strange McNamara (* 9. Juni 1916 in San Francisco, Kalifornien; † 6. Juli 2009 in Washington, D.C.) war ein US-amerikanischer Manager und Politiker. 1960 wurde er der erste Präsident der Ford Motor Company, der nicht aus der Familie Ford stammte. Er war US-Verteidigungsminister von 1961 bis 1968 und Präsident der Weltbank von 1968 bis 1981. Wikipedia

Das Militär konnte seine Quoten nicht einhalten. Die Einberufung war gescheitert. Freiwillige konnten die Ränge nicht füllen. Als Antwort darauf entwickelte Robert McNamara eine Lösung: Einberufung von Männern mit niedrigem IQ, die nicht lesen oder schreiben konnten. Das Militär hat über 300.000 von ihnen eingezogen. Über 10% der Männer, die in Vietnam starben, konnten ihre eigenen Hundemarken nicht lesen. Sie starben mit dreifach höherer Rate als die Soldaten mit einem IQ von 85+.

In der Zwischenzeit, daheim in Amerika, gingen die Fässerparties weiter.

Um dieses Programm zu rechtfertigen, sagte McNamara der Öffentlichkeit, dass militärische Ausbildung die IQ’s erhöhen würde. Wie? Durch die Verwendung von Videokassetten. Ja, das hat er tatsächlich gesagt. Diejenigen, die die Geschichte dieser Technologie kennen, werden die Lächerlichkeit dieser Behauptung erkennen. Die Apparate waren in den 1960er Jahren teuer und der Allgemeinheit so gut wie unbekannt. Das Militär benutzte diese Apparate nicht, um Männer mit niedrigem IQ im Ausbildungslager auszubilden. Auf jeden Fall erhöhen Video-Lektionen nicht den IQ der Menschen.

McNamara hat dieses Programm überwacht und verdient es, dafür diskreditiert zu werden. Aber Präsident Johnson ging mit, um den politischen Rückschlag von Seiten der Eltern von 1965-1969 an Colleges studierenden jungen Männern zu vermeiden.

Die Ungerechtigkeit des Krieges ist universell. Aber Geschichten wie diese sind in Särgen begraben, die in Fahnen gehüllt sind, weil die Öffentlichkeit nicht wissen soll, wie korrupt das System ist. antikrieg

Saudis verstärken Jemen-Krieg

Koalition arabischer Ölmonarchien will vor möglichen Friedensverhandlungen ihre Position verbessern

RTS20B4V.jpg

Angriff auf Zivilisten: Durch einen saudischen Angriff zerstörter Bus nahe der jemenitischen Stadt Saada (4.9.2018) Foto: Naif Rahma/REUTERS

Die von Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten angeführte Kriegskoalition bereitet eine neue Offensive gegen Hodeida vor, die »in den nächsten Tagen« beginnen soll. Über die am Roten Meer gelegene jemenitische Hafenstadt kommt der größte Teil der internationalen Hilfslieferungen in das Land. Aufgrund des Krieges leiden im Jemen nach Schätzungen der UNO zwischen acht und zehn Millionen Menschen unter schwerem Mangel an Nahrungsmitteln, Wasser und Medikamenten. Noch größer ist die Zahl derjenigen, die auf Hilfslieferungen angewiesen sind.

Die Saudis und ihre Partner führen seit März 2015 einen Interventionskrieg im Jemen. Hodeida befindet sich, ebenso wie die Hauptstadt Sanaa und der gesamte Nordwesten des Landes, im Machtbereich eines Bündnisses, dessen stärkste…..

US-Oberbefehlshaber in Afghanistan: USA können den Krieg in Afghanistan nicht gewinnen

In der vergangenen Woche gab General Austin Scott Miller gegenüber NBC News seine erste öffentliche Erklärunge ab, nachdem er die Leitung der amerikanischen Operationen übernommen hatte, und schockiert über seine ehrliche Einschätzung, dass der afghanische Krieg nicht militärisch gewonnen werden kann und Frieden nur durch direktes Engagement und Verhandlungen mit den Taliban erreicht werden kann.

Bildergebnis für In Shocking Interview, Top Commander Admits US Cannot Win War in Afghanistan

Miller erklärte im Interview in der NBC:

Meine Einschätzung ist, dass die Taliban auch erkennen, dass sie nicht militärisch gewinnen können. Wenn du also merkst, dass du irgendwann nicht mehr militärisch gewinnen kannst, musst du dir die Frage stellen, warum? Die Taliban warten also nicht auf uns, aber ich denke, jetzt ist es an der Zeit, den politischen Teil dieses Konflikts durch zu arbeiten.

Er gab das Interview vom Resolute Support Hauptgebäude in Kabul. “Wir sind mehr in einer offensiven Denkweise und warten nicht darauf, dass die Taliban kommen und uns schlagen”, sagte er. “Das war also eine Anpassung, die wir schon früh vorgenommen haben. Das mussten wir wegen der Menge der Opfer, die absorbiert wurden.”

Ab letztem Sommer wurde bekannt, dass Beamte des US-Außenministeriums anfingen, sich mit Taliban-Führern in Katar zu treffen, um lokale und regionale Waffenstillstände und ein Ende des Krieges zu besprechen. Es scheint jedoch keine nennenswerten Ergebnisse der Gespräche gegeben zu haben, da die Taliban nun mehr Territorium kontrollieren als je zuvor in den letzten Jahren.

Solche kontroversen und wackeligen Verhandlungen müssen stattfinden, denn insgesamt haben die Vereinigten Staaten weit über 840 Milliarden Dollar für den Kampf gegen den Taliban-Aufstand ausgegeben und gleichzeitig für Hilfe und Wiederaufbau in einem siebzehnjährigen Krieg bezahlt, der mittlerweile teurer ist als der Marshall-Plan nach dem zweiten Weltkrieg.

Sogar die New York Times hat kürzlich die völlige Täuschung der offiziellen Pentagon-Aussagen gegenüber der Realität in Bezug auf die massiven Ausgaben aufgezeigt.

Via NYT report

Im September dieses Jahres war die Situation so düster wie nie zuvor, gemessen an den Zahlen der NYTs:

Seit der US-Invasion bis 2017 haben die Taliban mehr afghanisches Territorium besetzt als je zuvor. In nur einer Woche im vergangenen Monat töteten die Aufständischen 200 afghanische Polizisten und Soldaten und überfluteten zwei große afghanische Basen und die Stadt Ghazni.

Das amerikanische Militär sagt, dass die afghanische Regierung 56 Prozent des Landes effektiv “kontrolliert oder beeinflusst”. Aber diese Bewertung beruht auf einem statistischen Taschenspielertrick. In vielen Bezirken kontrolliert die afghanische Regierung nur das Hauptquartier und die Militärkaserne, während die Taliban den Rest kontrollieren.

Aus diesem Grund sprach Gen. Miller mit NBC von einem optimalen “politischen Ergebnis” statt von “Gewinnen” – letzteres ist ein Begriff, der in den letzten Jahren vom Pentagon und Beamten und Kongressführern selten verwendet wurde.

Miller sagte es NBC: “Ich fühle mich natürlich gezwungen, zu versuchen, die Bedingungen für ein politischen Weg zu schaffen.

In Shocking Interview, Top Commander Admits US Cannot Win War in Afghanistan

 

…..etwas deutlicher noch hier…..
US-General – Krieg in Afghanistan nicht gewinnbar

Alle deutschen Befürworter des nunmehr siebzehnjährigen Krieges in Afghanistan, wie Angela Merkel, so wie auch die ganzen deutschen Kriegsminister der Vergangenheit, Rudolf Scharping (SPD), Peter Struck (SPD), Franz Josef Jung (CDU), Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), Thomas de Maizière (CDU) und die amtierende Ursula von der Leyen (CDU), sollen ihre Ohren spitzen und zur Kenntnis nehmen, der amerikanische General, der für die Operationen der USA und der NATO in Afghanistan verantwortlich ist, hat eine Bombe platzen lassen, in dem er das historische Eingeständnis machte, dass die USA und seine Alliierten in Afghanistan den Krieg nicht gewinnen können!!!  Hier weiterlesen: