Archiv für Klima/Natur/Wetter

Temperaturen der letzten 150 Jahre: Wenn harte Messdaten nachträglich verändert werden

Ein Schmuddelthema der Klimadiskussion ist die nachträgliche Veränderung von Messdaten in den offiziellen Temperaturzeitreihen. Während die entsprechenden Forscher ihren regelmäßigen Eingriff in die Datenbanken als “Korrektur” und “notwendige Anpassung” bezeichnen, sehen einige Skeptiker darin plumpe Manipulation. Wie so immer im Leben, findet sich die Wahrheit wohl irgendwo in der Mitte. Wir haben bereits mehrfach über die Problematik……

Abb. 1: Entwicklung der globalen Temperaturen gemäß früherer Version HadCRUT3 im Vergleich zum aktuellen HadCRUT4-Datensatz. Graphik: Woodfortrees.

„Wir haben uns geirrt“, sagen Klimaforscher

„Wir haben uns geirrt“, sagen renommierte Klimaforscher in einer neuen Studie. Die Erde erwärmt sich langsamer als gedacht. Der prognostizierte Weltuntergang bleibt demnach erstmal aus.
Klimawandel
Klimawandel, Bild: Gegenfrage.com

Die katastrophalen Auswirkungen des vom Menschen Klimawandels seien übertrieben worden. Dies gaben…..

Ist die arktische Eisbedeckung halb voll oder halb leer?

Bild 1 Arktisches Meereis, Stand 13. September 2017 (blaue Linie), Wert: 4,636 Mio. km². Minimum 17. Sept 2012 (gestrichelte Linie) Wert: 3,387 Mio. km2. Quelle: NSIDC

Die Hälfte des Septembers ist vorbei und damit der Zeitpunkt erreicht, an dem das Arktische Meereis typisch sein Minimum erreicht. Für das Klima gilt dieser Zeitpunkt als ganz wichtiges Ereignis, da sich damit entscheidet, ob unser Globus weiter Richtung „schlimmem“ Klimawandel tendiert, oder in das gute, vorindustrielle Wetter „zurückkehrt“. Nicht zu vergessen, soll es ja auch dafür verantwortlich sein, ob die Eisbären weiter (über-)leben können [1].

Glücklicherweise werden die Bürger über dieses Meereis-Schmelze-Wendeereignis…

Neues vom Meeres­spiegel: Anstieg deutlich langsamer als in der Vergangen­heit

In der Vergangenheit stieg der Meeresspiegel um 4 bis 6 Meter pro Jahrhundert, Küstenlinien verlagerten sich um 40 Meter pro Jahr landeinwärts – ganz ohne jede CO2-Einwirkung! Einer neuen Studie zufolge erfolgt der Anstieg des Meeresspiegels derzeit 20 bis 30 mal LANGSAMER als in der Vergangenheit.

Bildinschrift: Historie des Meeresspiegels für den nördlichen Golf von Mexiko seit dem letzten glazialen Maximum auf der Grundlage von rund 300 Radiokarbon-datierten Indikatoren von historischen Küstenlinien. Die Stichproben…..

In Brasilien hat gerade „der größte Angriff auf den Amazonas innerhalb von 50 Jahren“ begonnen

Beim größten Angriff auf den Amazonas innerhalb von 50 Jahren, hat Brasilien gerade ein riesiges Regenwaldgebiet für Bergbauminen freigegeben. Ein zuvor geschütztes nationales Reservat von der doppelten Größe New Jerseys, in dem mehrere indigene Stämme beheimatet sind, wurde offiziell abgeschafft und Bergbauinteressen übergeben.

Leider wurde die Entscheidung noch nicht einmal von einem demokratischen Gremium oder auf der Grundlage einer sachkundigen Entscheidung getroffen, indem praktisch ein geschützes Gebiet abgeschafft wird, das als National Reserve of Copper and Associates (Renca) bekannt ist. Die Amtszeit des brasilianischen…..

Sehen Sie, ob Ihr Land zu den fünf Ländern gehört, die am wahrscheinlichsten den Klimawandel überstehen

Deutschland gehört noch nicht einmal zu den Top 10…

Jedes Jahr werden die Konsequenzen unseres sich rasant wandelnden Klimas immer offensichtlicher, und während sich viele Länder langsam darauf einstellen, die Veränderungen zu bekämpfen, scheinen andere bei ihrem Ansatz Rückschritte zu machen. Vor zwei Jahren entwickelte und veröffentlichte die University of Notre Dame einen Index in Form einer Rangliste der Länder in der Reihenfolge ihrer Wahrscheinlichkeit, den Klimawandel mit der Zeit zu überstehen. Dieser Index wurde……

Der leise Tod der Schmetterlinge: Die Arten schwinden drastisch

Von den Bienen wissen wir es schon lange – aber auch Schmetterlinge sind als Bestäuber äußerst wichtig. Und auch sie sind vom Aussterben bedroht. 

Seit Anfang der 1980er Jahre sei die Häufigkeit nachtaktiver Schmetterlinge an untersuchten Stellen im bayerischen Inntal um die Hälfte und die Anzahl der Arten um mehr als die Hälfte gesunken, sagt der Biologe Josef Reichholf.

Er hat im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung einen Bericht erstellt, nach dem….

Quo vadis Golfstrom? – Der etwas andere Aspekt der Klimadiskussion

Der Klimawandel, ob nun anthropogen verursacht oder nicht, ist zweifelsfrei eine der größten Herausforderungen mit denen sich der Mensch im 21. Jahrhundert konfrontiert sieht.

Im Zentrum der Diskussion steht dabei zumeist die globale Erderwärmung.

Diese macht sich seit Beginn der Industrialisierung mit einer Erwärmung der globalen Durchschnittstemperatur um 0,85 Grad Celsius bemerkbar. Tendenz weiter steigend.

Klimaforscher warnen davor, dass bei gleichbleibenden oder gar ansteigenden Emissionstendenzen ein Anstieg der mittleren Oberflächentemperatur von mehr als 5 Grad bis zum Ende des 21. Jahrhunderts nicht auszuschließen ist. Doch ganz egal wie hoch der Temperaturanstieg am Ende tatsächlich ausfallen wird: Paradoxerweise könnte gerade dieser Anstieg für eine dramatische Abkühlung auf der Nordhalbkugel sorgen.

Wie könnte das passieren? Mehr…..

Schweizer Forscher: Sinkende Sonnenstrahlung könnte die Klimaerwärmung um bis zu 0,5°C abschwächen

Ist die Sonne klimatisch doch potenter als lange angenommen? Laut Werner Schmutz, dem Direktor des Physikalisch-Meteorologischen Observatoriums Davos, könnte sinkende Sonnenstrahlung die Klimaerwärmung um bis zu 0,5 Grad Celsius abschwächen. Schauen Sie selbst den 3SAT-nano-Bericht “Sonne zur Abkühlung”.

Klick Bild für mehr….

Weltweit wachsen Gletscher wieder – und zwar schon seit 2009!

…wie dieser ZEIT-Leserartikel-Blog von November 2009 belegt: Weltweit wachsen Gletscher wieder.

Man glaubt es kaum: Die globale Erwärmung bis 2001 – und die leichte globale Abkühlung seit 2002? – lässt weltweit einige Gletscher wieder wachsen.

Der Montblanc-Gletscher (Alpen) legte 10.000 Kubikmeter Eis in zwei Jahren zu, der Gipfel ist nun um 2,15 Meter höher.
Quelle: http://news.orf.at/071013…

Auch für die Tauerngletscher (Alpen) wurde eine Jahresbilanz 2009 erstellt, die sehr wahrscheinlich positiv ausfallen wird. Verantwortlich dafür werden das kalte……

Unter dem Antarktischen Eis wurden fast 100 neue Vulkane entdeckt

Aaron Curtis, ein Postdoktorand bei JPL, späht in die Caldera des Berges. Erebus, ein aktiver Vulkan in der Antarktis.Credit: Dylan Taylor/NASA JPL

Fast 100 bisher unbekannte Vulkane lauern unter der Antarktis und die Wissenschaftler wissen immer noch nicht, wie viele dieser Vulkane aktiv sind.
[Dafür alarmieren deutsche Qualitätsmedien schon wieder: „…, wenn die alle gleichzeitig losgehen, schmilzt das Eis am Südpol und alles wird überschwemmt“. Wie lange „lauern“ die denn dort schon? – der Übersetzer]

Eine neue Satelliten gestützte Untersuchung hat 138 Vulkane auf einem Teil des Kontinents offenbart, der als West-Antarktis-Rift-System bekannt ist, eine riesige Region, die sich 3.500 Kilometer vom Ross-Meer im Süden bis zur…..

Früher Frost in der Arktis – Grönlandeis wächst nach Schneebombe!

Der Polarsommer scheint in diesem Jahr vorzeitig zu enden, das Grönlandeis wächst ungewöhnlich früh nach einer Schneebombe im Nordwesten der eisigen Insel.

Die Durchschnittstemperaturen in der Zentralarktis nördlich 80°N liegen nach einem unterkühlten Sommer bereits seit einigen Tagen wieder unter dem Gefrierpunkt, rund eine Woche früher als im kalten Klimamittel 1958-2002. Mehr……

Konfliktstoff Wasser

Wasser ist das Grundelement des Lebens. Was ist aber, wenn es knapp wird? Neigen wir zu friedlichen Lösungen oder zur militärischen Eskalation? Wie man mithilfe der Konfliktforschung Fallbeispiele bewerten kann.

© Pixabay

Die Diskussion über das Konfliktpotenzial von Trinkwasserressourcen wird in Instituten für Sicherheitspolitik und Konfliktforschung heiß diskutiert. Derzeit untersuchen Forscher weltweit, wie sich der Rückgang von Trinkwasser auf das Zusammenleben verschiedener Bevölkerungsgruppen und Staaten auswirkt. Ausgehend davon gehe ich auf zwei besonders spannungsgeladene Regionen ein, in denen eindeutig Konflikte um Wasserreserven beobachtet werden können.

Für den Anfang ist es wichtig zu wissen, dass man nach dem Konfliktforsche…..

Umweltverschmutzung: Die Todeszone im Golf von Mexiko wächst (Video)

Vor der Küste der US-amerikanischen Südstaaten erstreckt sich im Sommer ein riesiges Gebiet, in dem kaum noch Sauerstoff im Wasser gelöst ist. Die Fläche, in der Meeresbewohner keinen Lebensraum mehr finden, ist noch riesiger als bisher angenommen. Das Übel ist menschengemacht.

Die grösste hypoxische, also sauerstoffarme Gewässerregion der Vereinigten Staaten reicht in ihren Ausläufern von Texas bis nach Florida. Die Todeszone umfasst eine Fläche…..

Hören Sie auf damit, Trinkwasser aus Plastikflaschen zu trinken! Die Wahrheit über sie ist erschreckend!

Wir hören regelmäßig von den zahlreichen Vorteilen, regelmäßig Wasser zu trinken. Es wird behauptet, dass ein Erwachsener mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag trinken sollte. Normalerweise versuchen wir Flüssigkeiten so oft wie möglich zu trinken, und greifen oft nach Trinkwasser in Flaschen, die fast überall zur Verfügung stehen. Es erscheint uns, als sei dies die gesündeste Art und Weise unseren Durst zu löschen, aber stimmt das? Viele Studien haben gezeigt, dass das überhaupt nicht wahr ist!
2

Lassen Sie uns von vorne beginnen.

Im Jahr 1970 gab es einen plötzlichen Anstieg der Verkäufe von Getränken, wie Coca-Cola. Es zeigte sich bald, dass diese ungesund sind, so dass die Leute begannen, wieder……

Dank Fukushima … nie wieder Fisch essen

Dank Fukushima … nie wieder Fisch essenPazifuck: Es ist ein ausgesprochen interessantes Experiment, ob man mit einigen wenigen Atomkraftwerken einen ganzen Ozean ruinieren und zum Absterben bringen kann. Besagtes Experiment läuft seit 2011 in Japan und neuere Auswertungen belegen, dass das tatsächlich funktionieren kann. Damit wäre endgültig der Beweis angetreten, dass wir den gesamten Planeten mit einem relativ geringen Aufwand gänzlich unbewohnbar machen können … zumindest für Menschen. Dabei hätten Kakerlaken und anderes Geschmeiß jedoch recht gute Chancen uns zu überleben. Was für eine Großtat menschlichen Geistes.

 

Zugegeben, viele Leute reden aktuell lieber über das “böse Kohlendioxid“, den…..

Arktis-Eismassen wachsen – Antarktis stark unterkühlt! „Global Warming“ Reality Check Juli 2017

Die globalen Temperaturen bleiben auch im Juli 2017 bei den Satellitentemperaturen von UAH mit einer Abweichung von 0,28 K weiter auf niedrigem Niveau – und die Eismassen der Arktis wachsen!

Die UAH-Temps sind im Juli nach 0,21 Kelvin (wie °C) Abweichung im Juni nur unwesentlich höher . Mehr……

Hanf: der nachhaltige Rohstoff der Zukunft?

Hanfpflanze Hanffaser HanfsamenFoto: CC0 / Pixabay / LarsLarsen / AronHerne / Ulleo

Hanf ist eine uralte, sehr vielseitige Nutzpflanze, die nach längerer Zeit allmählich wieder entdeckt wird: Immer mehr Produkte werden aus Hanf hergestellt. Er gilt als einer der nachhaltigsten Rohstoffe der Zukunft. Ist er das?

Bereits vor 12.000 Jahren nutzten Menschen in China und Persien den Rohstoff Hanf: Aus den Fasern stellte man Textilien und Papier her. Sogar die erste Bibel von Gutenberg wurde 1455 auf Hanf gedruckt. Auch Segel und Tauwerk großer Schiffe waren aus Hanf und die…..

Die NASA gibt zu Lithium und andere Chemikalien in die Atmosphäre zu sprayen

Während die Mainstream Medien und unsere Volksvertreter das Thema Chemtrails und Geoengineering immer noch leugnen, hat die US-Raumfahrtbehörde (NASA) schon längst zugegeben, dass sie Lithium, Barium und andere Chemikalien zu wissenschaftlichen Zwecken in die Atmosphäre sprühen. (vgl. NASA, NASA)

Educate Inspire Change und andere alternative Medien haben das Thema umfassend aufgearbeitet. Ein wichtiger Bestandteil der Investigationsarbeit ist das folgende Telefonat, bei dem Douglas Rowland (NASA-Mitarbeiter) zugibt, dass…..

Wir Menschen als Verursacher: Die Fakten (2)

Verkehr, Heizung und die Vermehrung der Menschen: Wichtigste Ursachen der KlimaerwärmungNaturereignisse wie die Aktivität der Sonne haben das irdische Klima seit 1750 kaum verändert. Es waren die Menschen.

Red. Ein erster Teil hat gezeigt, wie historisch einmalig rasant sich das Klima auf der Erdkugel erwärmt und die Meeresspiegel steigen. Dieser zweite Teil zeigt auf, welch grossen Anteil die Menschen an dieser gefährlichen Entwicklung haben. Folgende Fakten sind, sofern nicht anders vermerkt, aus dem neuen Buch* von Stephan Buhofer entnommen, welches den weiten wissenschaftlichen Konsens ausgezeichnet zusammenfasst.

Beschleunigte Erwärmung des Erdklimas

Über Zeiträume von Jahrtausenden haben Naturereignisse wie die Aktivität der Sonne, Veränderungen der Erdumlaufbahn und grosse Vulkanausbrüche…..