Archiv für Katastrophen/Krisen/Unfälle/Unglücke

Düstere Prophezeiungen und Vorzeichen für den 18., 20. und 23. April sowie bis Ende 2018 (Video)

Derzeit kursieren gleich mehrere Prophezeiungen und Behauptungen über ominöse Vorzeichen kommender Ereignisse, dass man beinahe den Überblick verlieren könnte und man sich natürlich fragt, was man davon halten soll.

Könnte es vielleicht sein, dass einige davon durchaus ernstzunehmend sind, und wenn ja, was könnte das für uns bedeuten?

Da gibt es zum eine eine unter seltsamen Umständen aufgetauchte Sprachnachricht, die von manchen als Warnung vor einer Machtübernahme am 18. April aufgefasst wird.

Und nachdem wir erst kürzlich einen Blutmond und einen „Blauen Mond“ hatten, soll es Gerüchten im Internet zufolge am 20. April sogar einen „Grünen Mond“ geben, während für den 23. April das Auftauchen des berüchtigten Planet X bzw. Nibiru vorhergesagt wird, was im…..

Die kommende Nahrungsmittelkrise

eiszeit2030.de

Im Zuge der sich abschwächenden Sonnenaktivität – deren Höhepunkt zwischen 2030 und 2035 liegen dürfte – werden wir künftig viele Meldungen bezüglich Ernteverlusten und steigenden Nahrungsmittelpreisen sehen.

Vor allem drei Wachstumsfaktoren werden knapp: Licht, Wärme, Feuchtigkeit.

Licht: zunehmende Wolkenbedeckung sorgt für ein ‚trübes‘ Klima. Siehe dazu auch die Arbeiten von Henrik Svensmark. 

Wärme: eine allgemeine Klimaabkühlung und späte Fröste sind unsere Pflanzen nicht gewohnt. Dramatische Ernteeinbußen auf breiter Front sind die Folge.

Feuchtigkeit: ein warmes, feuchtes Klima (wie z.B. in den Tropen) ist das beste für einen hohen Grünmasseertrag. Lange Trockenperioden, die von sintflutartigen Niederschlägen unterbrochen werden, sind der Killer für den Freilandanbau.

Hagel und Sturm werden den Pflanzen dann den Rest geben.

Besonders auf der nördlichen Hemisphäre werden wir längere und…..

Denkt über Germanwings Flug 4U9525 nach! Abschuss von Passagierflugzeugen! Giftige Dämpfe!

Nicht anders als durch einen Abschuss in der Höhe kann die Zerstreuung in kleinen Fetzen über ca. 4qkm gedeutet werden.
Sollten einzelne Passagiere noch bei Bewusstsein gewesen sein, dann waren sie es, die versucht haben, die Cockpittür aufzubrechen.
Dass manche noch gelebt haben, würde die Ruchlosigkeit der Entscheidung noch steigern und die Hilflosigkeit der Luftfahrtindustrie für solche Fälle offenbaren.

INHALT

1. Nicht lesen!
2. Troposphärische Aerosol Injektion => Giftschwaden!
3. Andere Beispiele der fliegenden Särge
4. Fliege nicht in die Giftschwaden!
5. Notwendiges Wissen!
1. Nicht lesen!
.
Bitte lest diesen Artikel nicht, falls Ihr Euren Glauben an den durchgeknallten Einzeltäter bewahren wollt. Sicher sind es immer nur „Einzelfälle„. Nachdenken ermüdet nur und ist zudem nicht „energieeffizient“!
Lest auch nicht, falls Ihr keine Phobie vor den „bunten Schwade“ am Himmel entwickeln wollt. Wenn zufällig ätzende, giftige Dämpfe entstehen, während Euer Flieger eine solche gelb-roserne, kunterbunte Schwade durchfliegt, dann waren……

Mainstreampresse bestätigt: Untergang der Titanic war ein Versicherungsbetrug!

Gemäss offizieller Berichterstattung kollidierte die RMS Titanic am 14. April 1912 gegen 23.40 Uhr auf ihrer Jungfernfahrt im Nordatlantik etwa 300 Seemeilen südöstlich von Neufundland seitlich mit einem Eisberg und sank zwei Stunden und 40 Minuten später. Obwohl für die Evakuierung mehr als zwei Stunden Zeit zur Verfügung standen, starben 1514 der über 2200 an Bord befindlichen Personen; hauptsächlich wegen der unzureichenden Zahl an Rettungsbooten und der Unerfahrenheit der Besatzung. Wegen der hohen Opferzahl zählt der Untergang der Titanic zu den grossen Katastrophen der Seefahrt.

Diverse Historiker gingen der Frage nach, ob die offizielle Version tatsächlich stimmt. Die glaubwürdigste Gegenthese ist meiner Meinung nach, dass J. P. Morgan der Besitzer der White Star Line und einflussreichste Privatbankier seiner Zeit einen……

MH17-Verdächtiger begeht angeblich Selbstmord

Warum stürzte MH17 wirklich ab? Foto: dpaWarum stürzte MH17 wirklich ab? Foto: dpa

Ukrainischen Medienberichten zufolge hat sich der 29jährige ehemalige ukrainische Militärpilot Vladislav Voloshin (Wladislaw Woloschin), zuletzt Direktor des Flughafens von Mykolajiw („Mykolaiv International Airport“), durch einen Schuss ins Herz selbst das Leben genommen. Die Tat habe sich in seinem Haus in Mykolajiw (Nikolajew) ereignet, so die Berichte. Woloschin war in den vergangenen Jahren in den Schlagzeilen, weil er verdächtigt wurde, mit seinem Flugzeug Flug MH17 über der Ukraine abgeschossen zu haben. Damals starben 298 Menschen.

Westliche Medien wiesen diese Darstellung eines Abschusses von MH17 durch Voloshins Su-25-Kampfflugzeug (oder den Jet eines anderen ukrainischen Militärpiloten im Fronteinsatz über der……

Fukushima Hat Jetzt Über 1/3 der Weltmeere Verunreinigt (Und Es Wird Immer Schlimmer)

Die meisten Menschen sind sich der Auswirkungen nicht bewusst, die Katastrophen wie die Kernschmelze von Fukushima auf die Welt haben. Wenn es passiert, stürzen sich die Medien natürlich darauf, aber kurze Zeit später denkt niemand jemals wieder darüber nach.

Wenn niemand darüber spricht, bedeutet das nicht, dass die Probleme weg sind. Ganz im Gegenteil, die Katastrophe von Fukushima betrifft immer noch die Welt von heute. Es wird angenommen, dass fast ein Drittel des Globus, durch die Nuklearkatastrophe von Fukushima und den dadurch resultierenden Auslauf von radioaktivem Material in die Weltmeere, kontaminiert wurde.

Mehr als 80% der Radioaktivität aus den beschädigten Reaktoren landeten im Pazifischen Ozean, da ist Tschernobyl im Vergleich ein Witz. Davon befindet sich derzeit ein kleiner Teil auf dem Meeresboden, der Rest wurde von der……

Fukushima: Japans Regierung ignoriert anhaltende Verstrahlung

https://www.flickr.com/photos/httpoldmaisonblogspotcom/5528825487/sizes/z/https://www.flickr.com/photos/httpoldmaisonblogspotcom/5528825487/sizes/z/ (CC BY-SA 2.0)

Wer dennoch zurückkehrt, riskiert schwere Krank-heiten

Im Grunde genommen keineswegs verwunderlich, wenn man bedenkt, wie die politisch Verantwortlichen den Super-GAU des Kernkraftwerks Fukushima Daiichi anfangs erheblich verharmlosten, nicht im geringsten eine dringend notwendige Bereitschaft an den Tag legten, Atomkraftwerke landesweit abzuschalten.

Trotz jenes eindeutigen Unglücks, das einmal mehr aufzeigte, inwieweit man Naturkatastrophen nicht einschätzen kann, somit auch AKWs ein erhebliches Sicherheitsrisiko sind, bleiben Atomkraftwerke in Betrieb. Eine schwerwiegende „Rückkehr ins Ungewisse“ bescheinigt Greenpeace all jenen, die sich per ….

Japan ist auf dem besten Weg, die Erde mit der von Menschen gemachten Strahlung zu töten!

Seetang aus Fukushima zum Verzehr? Japan ist auf dem besten Weg, die Erde mit der von Menschen gemachten Strahlung zu töten!

Algen zur Soja-Herstellung aus einer Farm in unmittelbarer Nachbarschaft des „Unglücks“-Reaktors von Fukushima?
Glaubt wirklich jemand, dass man dieses unbedenklich essen kann? Es fließen dort doch noch immer täglich tausende Liter radioaktiv verseuchtes Grundwasser ins Meer. Nur sieben Jahre nach einer katastrophalen dreifachen nuklearen Kernschmelze, wird in der japanischen Präfektur Fukushima erneut grüner Seetang als Lebensmittel geerntet und verschifft.

Japan hat kein Recht, Seetang oder irgendetwas anderes vom radioaktivsten Ort der Erde zu ernten. Der Fukushima-Seetang wird hauptsächlich in Konserven verwendet und ist in Soja-Soße aus demselben Gebiet eingekocht. Warum müssen sie etwas so Krankes tun, warum sollte jemand freiwillig in die Nähe gehen wollen, geschweige denn von dort etwas essen? Japan ist auf dem besten Weg, die Erde mit der von…..

Ist die russische Maschine in der Luft explodiert?

Am Sonntag ist eine Antonov An-148 der russischen Saratov Airlines mit 65 Passagieren und sechs Besatzungsmitgliedern kurz nach dem Start von Moskaus Flughafen Domodedovo abgestürzt. Keiner an Bord hat überlebt. Die Maschine mit Flugnummer 6W703 war auf ihrer täglichen Route nach Orsk in der Nähe der Grenze zu Kasachstans.

Laut russischer Transportagentur (Rosaviatsiya) brach die Funkverbindung plötzlich ab und die Maschine verschwand von den Radarschirmen.

Die Wrackteile und Leichen sind über eine weite Fläche von über einem Kilometer verteilt und die Rettungskräfte mussten zu Fuss durch den…..

Zwei Minuten vor Weltuntergang: „So bedrohlich wie seit Zweitem Weltkrieg nicht mehr“

Weltuntergang (Symbolbild)CC0 / Pixabay

US-Atomforscher haben die symbolische „Weltuntergangs-Uhr“ erneut 30 Sekunden vorgestellt, berichtet das „Bulletin of the Atomic Scientists“. Es sieht die Welt so nahe an der Apokalypse wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr.

„2017 scheiterten die Weltpolitiker, auf die sich anbahnende Gefahr eines nuklearen Krieges und des Klimawandels effektiv zu reagieren. Die Sicherheitssituation in der Welt ist auf diese Weise jetzt nur noch bedrohlicher als vor einem Jahr – so bedrohlich wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr“, schreibt das Fachblatt.

Die größte Gefahr sehen die Wissenschaftler, unter denen auch 15…..

„Geopolitisches Ereignis“ 2018 – Beratungsfirma sieht Auflösung vom Finanzsystem

Das Jahr 2018 wird in einem katastrophalen Ereignis aufgehen, erwartet die politische Beratungsfirma Eurasia Group nun. Dieses Ereignis sei durchaus mit der Finanzmarktkrise von 2008 zu vergleichen.

Die globale Ordnung werde sich weiter und vor allem schneller auflösen. Die gemeinsamen Werte der Zivilgesellschaft seien zudem beinahe aufgegeben, so die Meinung der Berater.

20 Jahre im Rückblick: Aber 2018 wird schlimmer

Das Unternehmen lässt die eigene Geschichte Revue passieren, die sich auf 20 Jahre erstreckt und resümiert, die wohl schlimmste Krise komme erst noch: 2018. Dabei wird allerdings vor allem Donald Trump kritisiert und die beispielsweise…..

Falscher Raketenalarm in Japan

Nur wenige Tage nach dem falschen Alarm auf Hawaii versetzte am Dienstag ein weiterer Fehlalarm auch die Bevölkerung von Japan in Panik. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk NHK warnte vor einem Raketenangriff aus Nordkorea. Fünf Minuten später wurde die Meldung dementiert.

In beiden Ländern haben staatliche Behörden einzelne Personen beschuldigt, für die falschen Katastrophenalarme verantwortlich zu sein. Zwei falsche Raketenalarme, und so kurz hintereinander, das kann jedoch kein reiner Zufall sein. Es ist das Ergebnis der extremen Spannungen mit der koreanischen Halbinsel, für die in erster Linie die Vereinigten Staaten und ihr Verbündeter Japan verantwortlich sind.

Am Abend des 16. Januar löste der NHK von seiner Website einen Alarm aus und verschickte folgende Warnung über Handys und Twitter: „Nordkorea…..

Fukushima: Million Tonnen belastetes Wasser soll ins Meer abgeleitet werden (Video)

Fukushima: Forscher machen eine beunruhigende Entdeckung – Million Tonnen belastetes Wasser soll ins Meer abgeleitet werden (Video)

Auch mehr als sechs Jahre, nachdem es im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi aufgrund eines schweren Erdbebens und eines darauffolgenden Tsunamis zu einer Kernschmelze in drei Reaktoren kam, sind die Folgen nicht weitreichend erforscht.

Die Schäden am Kraftwerk werden auf 25 Milliarden Euro geschätzt, die Auswirkungen auf Umwelt und Menschen sind kaum abschätzbar.

100.000 Menschen mussten nach der Katastrophe und der damit zusammenhängenden Strahlenbelastung ihre Häuser verlassen.

Wie Wissenschaftler nun herausfanden, sind die höchsten Konzentrationen von radioaktivem Cäsium 137 im Ozeanwasser nicht etwa im Hafen des Kernkraftwerks Fukushima Daiichi zu finden, sondern im unterirdischen Wasser unter dem Sand der Strände — und das auch 100 Kilometer vom Reaktor entfernt, wie Forscher in einer…..

…..und passend dazu……
Planet Müll – Der Letzte räumt die Erde auf! Ozeane versanken im Plastikmüll und Pyramiden an Elektroschrott machten die Erde unbewohnbar

Es war das 21. Jahrhundert, die Weltbevölkerung produzierte jeden Tag etwa rund 3,5 Millionen Tonnen Müll. Irgendwann war die Erde so vollgemüllt, dass die Menschen keinen Platz zum Leben mehr fanden. Während die Menschen vor etwa 2500 v. Chr.  die Pyramiden von Gizeh errichteten, die heute noch eine beachtliche Höhe von 136,4 m aufweisen, produzierten die Menschen 2016  44,7 Millionen Tonnen Elektroschrott, so viel, dass es sogar für neun große Pyramiden von Gizeh reichen würde.

Es war um so erstaunlicher, als gerade die Europäer und die Nordamerikaner den größten Müllberg schufen, denn allein Europa war im Jahre 2016 mit einem Müllaufkommen von Elektroschrott ( E-Waste) mit  12,3 Millionen Tonnen…..

Fünf nach zwölf, na und? Weltuntergangsgespräch 4

«Wenn ich das heutige kritische Potenzial vergleiche, dann ist dieses Potenzial viel grösser als damals.» Gespräch mit Theo Pinkus

Red. Die Angst geht um. Auch in diesen Tagen. Die Angst, dass Kinder und Kindeskinder keine Zukunft mehr haben könnten. Die Angst vor Krieg und Vertreibung, ökologischen und ökonomischen Zusammenbrüchen, vor dem «Big Bang», wie das in den Achtzigerjahren des letzten Jahrhunderts genannt wurde. Die Angst vor Weltuntergängen war damals für «Infosperber»-Redaktor Jürgmeier Anlass für die Herausgabe des Buches «Fünf nach zwölf – na und? Sind wir die Endzeit-Generation?» (Nachtmaschine-Verlag, Basel). In dem Jahr, 1983, in dem dieser Sammelband erschien, trat Bundesrat Willy Ritschard zurück und starb kurz darauf, in Deutschland zogen die Grünen erstmals ins Parlament ein, Kanzler war Helmut Kohl, US-Präsident Ronald Reagan, sowjetischer Staats- und Parteichef Jurij Wladimirowitsch Andropow. Es war die Endphase des Kalten Krieges, noch trennte die Mauer Ost und West, ein südkoreanischer Jumbo-Jet wurde auf dem Flug von New York nach Seoul mittels russischer Raketen abgeschossen, US-amerikanische Elitetruppen besetzten die Karibikinsel Grenada, und der Stern blamierte sich mit der Veröffentlichung gefälschter Hitler-Tagebücher.

«Was halten Sie von den Prognosen, die besagen, dass die Lebensgrundlagen auf unserer Erde in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten durch Umweltzerstörung oder Krieg zerstört werden?» Mit dieser Frage eröffnete Jürgmeier 1983 eine Reihe von Gesprächen…..

Ankündigung des Crashs: Club of Rome warnt vor „Systemkollaps“

Der Club of Rome, der 1968 u. a. von David Rockefeller gegründet wurde, ist eine Nichtregierungsorganisation, die sich selbst als gemeinnützige Organisation ansieht und sich nach eigenen Angaben für eine nachhaltige Zukunft der Menschheit einsetzt.

Dem Club gehören Wissenschaftler, Geschäftsleute, Wirtschaftswissenschaftler sowie ehemalige internationale Regierungsmitglieder an. 

Sie sehen die Menschheit und die steigende Zahl der Erdenbewohner als Bedrohung für den Planeten an. Sie sind dafür u. a. für Geburtenkontrolle, um die Ressourcen der Erde zu schonen. Bereits 1972 veröffentlichten Clubmitglieder ein Manifest (Die Grenzen des Wachstums), das vor der Systemdynamik und dem Ökokollaps des Planeten warnt.

Jüngst erregte ein neues Werk Aufsehen, das die „europäische Einkindpolitik“ fordert. Der Bericht trägt den Titel „Ein Prozent ist genug“ und will aufzeigen……

Club of Rome warnt

Jahrestagung des Club of Rome in Berlin, 1974

Der legendäre Club of Rome bei einem Treffen 1974 in Berlin (von links nach rechts): Brigitte Freyh (Kuratorium Stiftung Entwicklungsländer), Professor Eduard Pestel (TU Hannover), Dr. Aurelio Peccei (Italien, Club-Vorsitzender) und Professor Mihajlo Mesarovic (USA)

Langsames Wachstum, schneller Ruin

Die Gründer des Club of Rome haben in den 70er Jahren ein Modell geschaffen, mit dem die „Grenzen des Wachstums“, die auf steigenden Ressourcenverbrauch zurückgehen, berechnet worden sind. Ugo Bardi, selbst langjähriges Mitglied des Club of Rome, entwickelt die Thesen des bahnbrechenden Werks weiter und legt mit seinem Buch „Der Seneca-Effekt“ seine neuen Studien zum Thema vor.

Bardi interessiert sich besonders für den Zusammenbruch des antiken Römischen Reiches und die Übertragbarkeit dieses historischen Ereignisses auf die heutige Zeit. Den titelgebenden römischen Philosophen Seneca zitiert Bardi mit dem denkwürdigen Satz: „Das Wachstum schreitet langsam voran, während der Weg zum Ruin schnell verläuft.“ Seneca, im Jahre 4 vor Christus geboren, war zunächst einflussreicher Berater von Kaiser Nero und fiel später in Ungnade. Er sah den Zusammenbruch des Römischen Reiches weit vor seinem tatsächlichen Eintreten voraus.

Wenn man bedenkt, dass Rom im 8. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung gegründet wurde und im 2. Jahrhundert nach unserer Zeitrechnung den Höhepunkt seiner Machtentfaltung erreichte, kann man dem Römischen Reich einen rund…..

Patriarch Kyrill: Dann wird Weltuntergang kommen

Apokalypse (Symbol)CC0

Laut dem Moskauer Patriarchen Kyrill kommt die in der Bibel beschriebene Apokalypse, sobald die Menschheit nicht mehr lebensfähig sein und das Böse überhandnehmen wird.

„In welchem Fall kann und wird die Apokalypse kommen? In jenem Fall, wenn die Menschheit nicht mehr lebensfähig sein wird, wenn sie ihre Ressourcen für die Existenz ausgeschöpft hat. In welchem Fall kann….

MH17: Kehrtwende bei der Untersuchung des Abschusses?

Bildergebnis für MH17: Kehrtwende bei der Untersuchung des Abschusses?Bild: Openbaar Ministerie

Chefermittler Westerbeke zieht nun in Betracht, dass MH17 unbeabsichtigt abgeschossen wurde, Ukraine und die Niederlande haben das Abkommen über die Untersuchung noch einmal verlängert

Mit der Aufklärung des Abschusses der Passagiermaschine MH17 am 17. Juli, der zu einer abrupten Verschärfung des Konflikts zwischen der Nato und Russland führte, scheint es nicht wirklich voranzukommen. Das von der niederländischen Staatsanwaltschaft geführten Gemeinsamen Ermittlerteam, dem neben den Niederlanden Vertreter von Australien, Belgien, Malaysia und der Ukraine angehören, ist weiterhin der Überzeugung, dass MH17 von einer Buk-Rakete getroffen wurde, die in der Nähe von Pervomaiskyi abgefeuert wurde, einem Gebiet, das damals von den Rebellen kontrolliert worden sei. Doch beim Aufspüren der….

 

 

So wird die Menschheit aussterben – US-Militärexperte

Atomexplosion (Symbolbild)CC0 / Pixabay

US-Militärexperte Daniel Ellsberg hat in seinem neuen Buch über die Gründe geschrieben, die zum Dritten Weltkrieg führen könnten. Eine Rezension des Buches hat die Zeitung „San Francisco Chronicle“ veröffentlicht.

Zu einem großangelegten Konflikt könnten ein Fehler eines technischen Gerätes, eine falsche Meldung in den…..

30 Jahre später – und Alarmisten prognostizieren immer noch die „Apokalypse“

Daily Caller – Podcast, siehe Original

Seit mindestens drei Jahrzehnten warnen Wissenschaftler und Umweltaktivisten davor, dass die Welt am Rande einer „Apokalypse“ der globalen Erwärmung steht, die Küstenstädte überfluten, Straßen und Brücken mit Megastürmen zerreißen und in der Welt Hungersnöte und Elend verursachen wird.

Die einzige Lösung, sagen sie, ist die Befreiung der Welt von fossilen Brennstoffen – Kohle, Erdgas und Öl – die als Pfeiler der modernen Gesellschaft dienen. Nur schnelles, entscheidendes globales Handeln kann die schlimmsten Auswirkungen des vom Menschen verursachten Klimawandels abwenden. Internationale Gremien wie die Vereinten Nationen warnen, wir haben nur noch Jahrzehnte Zeit dafür…..

Fukushima: Japan will 1 Million Tonnen radioaktives Wasser in den Pazifik kippen

Nuklearexperten fordern die japanische Regierung dazu auf, radioaktives Wasser nach und nach im Pazifischen Ozean freizusetzen, meldet eine britische Zeitung.

 

Japan Fukushima Million radioaktives WasserSechs Jahre, nachdem ein Tsunami das Atomkraftwerk Fukushima überflutet hat, ist sich Japan noch immer nicht im Klaren, was mit einer Million Tonnen radioaktiv verseuchtem Wasser geschehen soll. Das Wasser wird derzeit vor Ort in Hunderten großen und dichten Tanks gelagert, die bei einem erneuten schweren Erdbeben.