Archiv für Japan

Kommt der Jahrhundertwinter nach Tokio? Erster Schnee seit 54 Jahren - FOTOs

Japan: Erster Schnee seit 54 Jahren© REUTERS/ Toru Hana

Japanische Meteorologen haben erstmals seit 1875 im Zentrum Tokios im November Schneefall registriert, wie die Nachrichtenagentur Kyodo News am Donnerstag meldet. Mehr.....

Putins Japan-Besuch: Kommt eine geopolitische Trendwende in Tokio?

Shinzo Abe und Wladimir Putin. Bild: © Sputnik/ Mikhail Klimenteev
Shinzo Abe und Wladimir Putin. Bild: © Sputnik/ Mikhail Klimenteev

Die wachsenden politischen Spannungen mit Washington und zumindest kleinere Fortschritte bei den Beziehungen mit Peking sorgen dafür, dass der Besuch von Präsident Putin in Japan mit anderen Augen gesehen werden muss.

Von Marco Maier

Seit dem Zweiten Weltkrieg, als die Sowjetunion einige Inseln im Norden Japans (Kurilen) eroberte, die auch weiterhin Teil des russischen Staatsgebiets sind und immer noch von Japan beansprucht werden, ist das politische Klima zwischen Tokio und Moskau ein wenig unterkühlt. Doch die jüngsten Entwicklungen zeigen, dass man seitens des Lands der aufgehenden Sonne für einige geopolitische....

Japanische Demonstranten und Journalisten vom US-Militär ausspioniert

Spionageziel der USA: Japanische Demonstranten.
Spionageziel der USA: Japanische Demonstranten.
Ein Auslandskorrespondent auf Okinawa deckt auf: US-Militärs haben friedliebende Demonstranten und Journalisten ausspioniert. Japanische Anwälte und Pressefreiheitsorganisationen klagen das Vorgehen als Verletzung von nationaler Souveränität an.
65.000 amerikanische Soldaten trainieren und operieren von Japan aus, davon rund 30.000 in dem Inselparadies Okinawa. Diese Zahl ist weit höher, als in jedem anderen Land. RT Deutsch hatte ausgiebig über die Ereignisse nach dem Mord an einer jungen Japanerin durch einen Ex-Marineangestellten auf der japanischen Insel Okinawa berichtet. Die schon seit langem angespannte Stimmung...

Fukushima – Erdbeben M6.2 , 9 Millionen Säcke radioaktiver Müll, Olympia 2020 – ein „strahlendes“ Ergebnis!

fuku666Um Fukushima ist es ruhig geworden. Die Erde ist es nicht, sie bebt weiter, heute wieder unweit der Präfektur Fukushima mit der Stärke 6,2. Dort stehen 9 Millionen Säcke radioaktiver Müll herum. Sicher erfahren wir aus Japan, alles in Ordnung, macht euch keine Sorgen. Wir verkaufen sogar wieder landwirtschaftliche Produkte aus der Region. Und unser Mineralwasser, direkt aus Fukushima, wurde sogar ausgezeichnet. Zur Zeit bieten wir unsere Ware in New York an. Die Europäische Kommission konnten wir ja schon überzeugen, dass alles in Ordnung ist. Die EU lockerte auch gleich die Bestimmungen für Lebensmittel-Importe aus Japan. Fast alle Lebensmittelprodukte der Präfektur Fukushima....

Tokio: Japan richtet sich in Beziehungen zu Russland nicht nach USA

Japans Premier Shinzo Abe© REUTERS/ Toru Hanai

Japan richtet sich laut Premierminister Shinzo Abe in seinen Beziehungen zu Russland nicht nach der US-Politik. Abe hat nach eigenen Worten dem US-Präsidenten Barack Obama und dem Vize-Präsidenten Joe Biden Tokios Haltung zum Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Japan im Dezember erläutert.

„Wir sprechen uns mit den USA nicht zu jedem Punkt der Verhandlungen mit Russland ab, allerdings teilen wir als Verbündete der USA der amerikanischen Seite die wichtigsten Ideen mit“, sagte Abe bei einer Parlamentssitzung. So habe er mit Obama den kommenden Besuch Putins besprochen, und später mit Biden in New York darüber diskutiert, wie Japan und....

Gänsehaut pur bei diesen Fotos von Fukushima‘s Geisterstädten

FukushhimaDer Atomunfall im japanischen Fukushima zählt zu den schlimmsten Katastrophen der Menschheit. Bis heute ist kein Ende abzusehen. Die Region wird unbewohnbar bleiben.Dem jungen malaysischen Fotografen Keow Wee Loong gelang es über eine Route durch einen Wald die Kontrollen zu umgehen. Seine Aufnahmen aus dem Sperrbezirk sind erschreckend und zeigen, was man sich unter einer Geisterstadt vorstellt. Mehr...

Dutzende junge Japanerinnen verklagen Regierung und Pharmaunternehmen

Dutzende junge Japanerinnen verklagen Regierung und Pharmaunternehmen ‒ HPV Impfstoff führt zu permanenten Schmerzen am ganzen Körper
Anfang dieser Woche wurde bekannt, dass mindestens 64 Frauen, bei denen nach Impfungen gegen Gebärmutterhalskrebs Nebenwirkungen auftraten, die japanische Regierung und vor allem die Unternehmen, die den Impfstoff herstellen, auf Schadenersatz verklagen.
Die Anzeigen gingen bei den vier Bezirksgerichten von Tokio, Nagoya, Osaka und Fukuoka ein. Jedes Opfer verlangt 15 Millionen Yen (127 000 Euro). Die Frauen, die heute im Schnitt 18 Jahre....

Der Wahnsinn nimmt kein Ende – trotz Erdbeben fährt Japan einen weiteren Atomreaktor hoch!

fukuDass man aus dem Desaster Fukushima nichts lernt, zeigt wiedermal Japan. Am 16. Juni traf ein Erdbeben der Stufe 6 die südlichen Teile von Hokkaido in Japan. Das Atomkraftwerk der Region soll nicht beschädigt worden sein. Erst aktuell erschütterte ein Erdbeben der Stärke 5,5 bei Taira, vor der Ostküste von Honshu, Japan, unweit der Präfektur Fukushima. Und trotz Protesten soll mit Ikata das dritte Atomkraftwerk hochgefahren werden. Damit folgt es dem Beispiel der Sendai-Anlage im Südwesten von Japan und dem Takahama-Atomkraftwerk im Zentrum von Japan. Mehr...

Fukushima: Tepco musste wohl aufgrund Regierungsdruck die damalige Kernschmelze vertuschen

Laut neuer Berichte hat die japanische Regierung in Zusammenarbeit mit dem Atomkonzern Tepco absichtlich die Kernschmelze in Fukushima im Jahr 2011 vertuscht.

Ich würde sagen, dass es eine Vertuschung war. Es ist äußerst bedauerlich. – Naomi Hirose, Tokyo Electric Power Company Präsident während einer Pressekonferenz (I would say it was a coverup. It’s extremely regrettable. – Tokyo Electric Power Company President Naomi Hirose during a press conference)

So erliess Masataka Shimizu, damaliger Präsident von Tepco, nach dem Erdbeben, dem Tsunami und der sich anschließenden Atomkatastrophe, die Anweisung, dass seine Mitarbeiter das Wort “Kernschmelze” nicht verwenden dürfen – angeblich auf Druck aus dem Büro des Premierministers.

Über zwei Monate lang umschrieben....

ZEHNTAUSENDE JAPANER PROTESTIEREN GEGEN US-OKKUPATION VON OKINAWA

Zehntausende Menschen haben im japanischen Okinawa für die Schließung der US-Militärbasis Futenma demonstriert. Bei einem der größten Proteste in Jahrzehnten forderten sie, so wörtlich, eine Befreiung von den Amerikanern.

Die Demonstranten legten Blumen für eine Frau nieder, die vor kurzem vergewaltigt und ermordet aufgefundene worden war. Im Zusammenhang mit der Tat war im Mai ein 32-jähriger Amerikaner verhaftet worden. Nach Angaben der Japan Times hat er die Tat gestanden.

Ein Fünftel der Insel Okinawa ist auch seit Ende der US-Besatzung 1972 noch unter der Kontrolle der USA. Immer wieder fallen....

Japan im Zorn: US-Soldaten "üben" Massen-Vergewaltigung auf Militärstützpunkt in Okinawa

Japan im Zorn: US-Soldaten "üben" Massen-Vergewaltigung auf Militärstützpunkt in Okinawa

von Olga Banach

Okinawa kommt nicht zur Ruhe. Die Vergewaltigung und anschließener Mord an einer jungen Japanerin löste eine Protestwelle in Japan gegen die US-amerikanische Militärpräsenz aus. Aus Solidarität wurde von den Amerikanern....

Erneute Straftat durch US-Militär auf Okinawa – Japans Verteidigungsminister empört

Auf der japanischen Insel Okinawa hat erneut eine Rechtsverletzung durch eine Militärangehörige der US-Militärbasis Kadena für Ärger gesorgt: Eine angetrunkene Soldatin hat mit ihrem Auto einen Unfall verursacht, bei dem zwei Japaner verletzt wurden. Der japanische Verteidigungsminister Gen Nakatani äußerte bereits seinen Protest.

„Der neue Vorfall unter Beteiligung von US-Soldaten trotz der Einschränkungen für Alkoholkonsum, die nach der Festnahme eines Mitarbeiters der US-Militärbasis eingeführt worden waren, ist höchst bedauernswert“, zitiert die Nachrichtenagentur NHK den Minister.

Proteste gegen US-Militärbase auf Okinawa (Archivbild)
© AFP 2016/ TORU YAMANAKA
Das japanische Verteidigungsministerium habe dem US-Militärkommando bereits eine Protestnote übergeben und umgehende Maßnahmen zur Verhinderung solcher Zwischenfälle gefordert, so Nakatani weiter.

Eine Soldatin vom US-Militärstützpunkt Kadena stieß laut Medienberichten in der Nacht zum....

Japan fordert Ende von Gewaltverbrechen durch US-Soldaten

Nachdem erneut ein US-Soldat mit dem Verschwinden einer Japanerin in Verbindung gebracht wurde, forderte Japans Premierminister die USA dazu auf, gründliche Maßnahmen einzuleiten, um weitere Straftaten zu verhindern.
usa japan Japan hat die Vereinigten Staaten formell dazu aufgefordert, dass die im Land stationierten US-Soldaten Vergewaltigungen, Tötungen und andere Gewaltverbrechen beenden. Der japanische Premierminister Shinzo Abe sagte, er finde „keine Worte“, um sein Entsetzen über das Verschwinden einer Japanerin auszudrücken. Die Ermittlungen führten zu einem....

Tausende Japaner demonstrieren gegen Obama-Reise nach Hiroshima

Tokio (Farsnews)- Tausende Japaner haben in Tokio gegen die Abhaltung der G7-Konferenz und Reise von US-Präsident Obama nach Hiroshima demonstriert.

Die Demonstration fand heute, am Sonntag, in Tokio statt.

Laut Japan Times verschärfte die Polizei an der Schwelle dieser Veranstaltung die Sicherheitsmaßnahmen in Tokio.

Obama brach gestern Richtung Vietnam auf, am Mittwoch wird er zu...

Japaner verklagen erstmals Regierung wegen H-Bomben-Tests der USA

Erstmals in der Geschichte hat eine Gruppe von Bürgern Japans die Regierung, die über Jahrzehnte hinweg die wahren Strahlungswerte nach den Wasserbomben-Tests der USA 1954 verheimlicht haben soll, auf Entschädigung verklagt, meldet die Zeitung The Japan Times am Montag.

Die Klage wurde laut der Zeitung von 45 Menschen beim Bezirksgericht Kochi eingereicht, die in der gleichnamigen Präfektur auf der südwestlichen Insel Shikoku leben. Unter den Klägern seien Mitglieder von Fischer-Familien, die nach den US-Tests vermutlich einer starken Strahlung ausgesetzt worden waren. Als Schadenersatz verlangen die Kläger je 2 Millionen Yen (umgerechnet etwa 16.000 Euro).

Das sei die erste Klage in der japanischen...

Toyota suspendiert Autoproduktion in Japan

Was die Welt nicht so mitbekommen hat, die vielen Erdbeben der letzten Tage auf der japanischen Insel Kyushu haben schwerwiegende Folgen für die japanische Wirtschaft. Der Autohersteller Toyota hat verkündet, es wird seine Autoproduktion in Japan vorübergehend anhalten, weil kritische Teile ihrer "just in time" Logistik wegen der Erbeben fehlen. Die Fabriken der Zulieferer sind schwer beschädigt worden.
Der Autohersteller wird die gesamte Produktion an seinen vier eigenen Montagewerken stilllegen und in Schritten auch die in anderen Unternehmen der Toyota-Gruppe. Laut Toyota handelt es sich um die Werke in Takaoka, Tsutsumi und Tahara from 19. bis 23. April, gefolgt von...

Bargeld adé? Japan testet Bezahlsystem mit Fingerabdrücken

Japan wird im Sommer 2016 ein neues Bezahlsystem mit Fingerabdrücken testen, welches im Falle eines Erfolgs bis 2020 landesweit eingeführt werden soll.

japan

By AjswabOwn work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28819420

Ab diesem Sommer wird die japanische Regierung ein neues Bezahlsystem testen, das weder Bargeld, Kreditkarten noch RFID-Chips erfordert. Hierfür soll der einfache Fingerabdruck ausreichen. Getestet wird das neue System....

An diesem Tag, 10.03.1945: Die Zerstörung Tokios

Am 10. März 1945 wurden kurz nach Mitternacht weite Teile Tokios durch Luftangriffe der US Air Force zerstört. Dabei setzte man unter anderem Phosphor und das neu entwickelte Napalm ein.
tokio

Von 米軍撮影 – http://www.ne.jp/asahi/k/m/kusyu/kuusyu.html, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3681336

An diesem Tag im Jahr 1945 wurde Tokio von US-Kampfflugzeugen bombardiert und zu weiten Teilen zerstört. Ab November 1944 wurde Tokio bis Kriegsende...

"Pivot to Asia": Protestwelle gegen neue US-Militärbasen auf Japan

35.000 Demonstranten protestieren gegen die neue US-Militärbasis in der Regionalhauptstadt Naha auf Japans südlichen Insel Okinawa, 17. Mai 2015.
35.000 Demonstranten protestieren gegen die neue US-Militärbasis in der Regionalhauptstadt Naha auf Japans südlichen Insel Okinawa, 17. Mai 2015.
In Japans Hauptstadt kesselten am Wochenende 30.000 Demonstranten das Parlament ein, um gegen eine neue US-Militärbasis auf Okinawa zu protestieren. Japans Premier Shinzo Abe wird im Mai Russland besuchen, um einen Friedensvertrag zu unterzeichnen. Das Weiße Haus in Washington riet dem japanischen Regierungschef ausdrücklich von diesem Schritt ab. Im Rahmen...

jetzt wäre nicht der richtige Zeitpunkt

Friedensvertrag Russland-Japan? ...hmmm.. ach doch nicht! Amerika denkt, jetzt ist dafür nicht der richtige Zeitpunkt! Vorbereitung zum Friedensvertrag zwischen Japan und Russland auf Eis gelegt.. Obama hat seinen japanischen Amtskollegen von der Reise und den damit verbunden Dialog mit Russland abgeraten, er erklärte: " jetzt wäre nicht der richtige Zeitpunkt...", ....weiterhin wurden die unterschiedlichen Positionen von Washington und Moskau bzgl. der Konflitke in Syrien und der Ukraine als Gründe aufgeführt.
Das Telefonat zwischen Obama und dem japanischen Staatsoberhaupt fand bereits Mitte Februar statt!