Archiv für Griechenland

Griechenland soll noch mehr bluten

Der IWF will die Bevölkerung Griechenlands noch mehr bluten sehen und beharrt auf einer weiteren Massakrierung der Löhne und Renten.

Der am 31 Juli 2018 von dem Internationalen Währungsfonds (IWF) veröffentlichte Bericht über Griechenland verpasst der griechischen Regiedung eine gleich dreifache Ohrfeige.

Der IWF beharrt auf der (erneuten) Kürzung der Renten ab 2019 und der Senkung des allgemeinen Einkommensteuerfreibetrags ab 2010, sieht keinen ausreichenden fiskalischen Spielraum für Leistungen und positive Ausgleichmaßnahmen, während er unterstreicht, dass die Reformen auf den Arbeits-, Produkt- und Dienstleistungsmärkten beibehalten und fortgesetzt werden müssen, und dabei betont, „jedwede Angleichung des gesetzlichen Mindestlohns muss….

Griechenland tauschte Hölle gegen Fegefeuer

Anstatt in der Hölle sogenannter Rettungsprogramme soll Griechenland nun im ewigen Fegefeuer absurder Primärüberschüsse schmoren.

Es sind nicht nur die deutschen Massenmedien, die – hinsichtlich Griechenlands – dem am 21 Juni 2018 gefassten Beschluss der Eurogruppe bezüglich der griechischen Verschuldung pessimistisch begegnen.

Auf der selben Wellenlänge bewegt sich in einer einschlägigen Analyse auch die Nachrichtenagentur Reuters, die über die von der (derzeitigen …) Koalitionsregierung SYRIZA – ANEL abgezogene „Jubel-Show“ offensichtlich nicht gerührt war.

Tragfähigkeit der Verschuldung Griechenlands bleibt zweifelhaft

Konkret gelangt die Nachrichtenagentur zu dem Schluss, „Griechenland tauschte die Hölle der Rettung gegen das ewige Fegefeuer„. Wie Reuters betont, kann Athen sich acht Jahre nach der ersten erhaltenen wirtschaftlichen Hilfe nun mithilfe….

In Griechenland ist jeder Zweite in Zahlungsverzug

Die Griechen sind die am meisten verschuldeten Europäer, da in Griechenland fast die Hälfte der Bürger Kredite, Mieten und Rechnungen verzögert bezahlt.

Die unter den Europäern am meisten Verschuldeten sind die Bürger Griechenlands, von denen fast die Hälfte ihre Wohnkredite, Mieten, Rechnungen öffentlicher Unternehmen oder anderen Verpflichtungen wie Raten für Käufe mit Verzögerung bezahlen.

Eine am 30 Mai 2018 veröffentlichte Untersuchung des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) zeigt auf, dass 2016 in Griechenland 47,9% – also fast die Hälfte – der Bevölkerung bei Verpflichtungen dieser Art in Verzug waren, und zwar sogar mit großem Abstand zu den nachfolgenden Ländern. Auf dem zweiten….

Armut und mangelnde medizinische Versorgung in Griechenland

Immer mehr Bürger in Griechenland vermögen Bedürfnisse medizinischer Versorgung nicht mehr zu decken.

In einem jüngeren Bericht des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) liegt Griechenland zusammen mit Estland bei der Deckung der Gesundheitsversorgungsbedürfnisse der Bürger auf dem letzten Rang in Europa.

Dies ist die Folge der Armut, die mittlerweile das grundlegende Charakteristikum der griechischen Gesellschaft darstellt.

Rapide Verschlechterung der Gesundheitsversorgung in Griechenland

Konkret sind in Griechenland 35,6% der Bevölkerung von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht, während der europäische Durchschnitt bei 23,5% liegt. Ebenfalls vermögen 29,1% der…..

Neue Immigranten-Flut gibt Griechenland zu denken

Bildergebnis für hot spot flüchtlinge griechenland © Dimitar Dilkoff – AFP

In Griechenland wurden im Seegebiet und an den Küsten der Insel Lesbos innerhalb nur Tags hunderte Flüchtlinge und Immigranten aufgegriffen.

Innerhalb von nur 24 Stunden (Anmerkung: bezeichnenderweise direkt nach dem EU-Türkei-Gipfel in Warna) wurden in Griechenland im Seegebiet von Lesbos oder an Küsten der Insel über 270 Flüchtlinge und Immigranten ausfindig gemacht.

Diese Entwicklung gibt den griechischen Behörden verständlicherweise zu denken, da es nach dem Abkommen zwischen EU und Türkei einen steilen Rückgang der Anzahl der sich den griechischen Küsten nähernden Flüchtlinge gab.

„Hot Spots“ auf Griechenlands Inseln platzen aus allen Nähten

Allerdings ist es noch recht früh für ernsthafte Einschätzungen, da ab März und nachfolgend, –…..

Griechenland hat keine Regierung

Yanis Varoufakis vertritt, Griechenland habe keine Regierung und es spiele keine Rolle, welche Partei an der Regierung sei.

Auf die Frage, was er in der Koalitionsregierung unter Alexis Tsipras und Panos Kammenos sieht, erklärte der Wirtschaftswissenschaftler und ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis gegenüber „Huffpost“, Griechenland „hat keine Regierung„, da alle Gesetzentwürfe von Brüssel diktiert werden.

Danach gefragt, ob er (noch) Beziehungen / Kontakte zu Alexis Tsipras habe, antwortete Yanis Varoufakis lakonisch mit „Null“. Parallel bestätigte er, angesichts der nächsten Wahlen eine Partei zu gründen, und fügte an, er werde „leider“ kandidieren.

Griechenland ist seit 2010 insolvent und wird aus Brüssel regiert

Hinsichtlich seiner Ansicht bezüglich der Zukunft der Regierung Tsipras (SYRIZA) – Kammenos (ANEL) gefragt, antwortete der ehemalige Finanzminister:

Sie hat keine Bedeutung. Sie ist wirklich bedeutungslos, weil Griechenland…..

Der Hälfte der Arbeitslosen in Griechenland droht Armut

….zum Glück sind die Banken alle gerettet….

Bildergebnis für griechenland bankenrettung

Rund die Hälfte aller Arbeitslosen in Griechenland, aber auch in der EU war 2016 von Armut bedroht.

Gemäß den jüngst publizierten Angaben des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) für das Jahr 2016 wurde in den Jahren der wirtschaftlichen Krise in der Europäischen Union ein dramatischer Anstieg bei der Anzahl der Arbeitslosen verzeichnet, die in Gefahr laufen, in Armut zu geraten.

An der Spitze der Auflistung figuriert bezeichnenderweise das reichste Land der Eurozone, nämlich Deutschland, wo 2016 mehr als sieben von zehn Arbeitslosen die Gefahr drohte, in Not zu…..

Das “gelungene Sparprogramm” in Griechenland

Bildergebnis für Das "gelungene Sparprogramm" in GriechenlandRücktritt von Rania Antonopoulou, der Vize-Ministerin für Arbeit und Soziales, links hinter Ministerpräsident Tsipras sichtbar. Foto: Wassilis Aswestopoulos

Wohnungen für Minister – Räumungen für die Bürger

“Athen bekommt neue Hilfsgelder”, so oder ähnlich titelten die Redaktionen am 20., 21. und 22. Januar über den Abschluss der dritten Inspektion der Kreditgeber für das dritte Kreditpaket der Troika. Es hieß, dass Griechenland die Freigabe für 6,7 Milliarden Euro erhalten würde. Zwischenzeitlich hat die Ratingagentur Moody’s Griechenlands Kreditwürdigkeit aufgewertet. In Griechenland nun endlich gerettet?

Nicht wirklich, denn die Staatsanleihen haben immer noch Ramsch-Status. Die Zinsen für zehnjährige Anleihen stiegen zuletzt wieder. Nun sind sie auf dem relativ hohen Niveau von 4,25 Prozent. Zentralbankchef Yannis Stournaras besteht darauf, dass auch für die Zeit nach Abschluss des drit…..

Lautstark gegen Tsipras

Griechische Regierung peitscht Einschränkung des Streikrechts durch das Parlament. Tausende protestieren

Greece_Bailout_55941376.jpgGewerkschaftskundgebung am Montag vor dem Parlamentsgebäude in Athen Foto: Thanassis Stavrakis/AP Photo/dpa

Das Parlament in Athen hat am Montag über einen Gesetzentwurf der Regierung debattiert, durch den das Streikrecht in Griechenland eingeschränkt werden soll. Nachdem bereits im Dezember und in der vergangenen Woche Tausende Menschen gegen die Novelle protestiert hatten, legte ein weiterer Generalstreik der Gewerkschaften das öffentliche Leben in vielen Städten des Landes weitgehend lahm.

Der Antrag der aus der Linkspartei Syriza von Ministerpräsident Alexis Tsipras mit der nationalistischen Anel gebildeten Regierungskoalition sieht vor, dass die Gewerkschaften künftig für einen Streikbeschluss die Zustimmung von mindestens 51 Prozent aller regelmäßig zahlenden Mitglieder einholen müssen, die zudem bei der Abstimmung persönlich anwesend sein müssen. Bisher genügte bei de…..