Archiv für Wissenschaft/ Neue Technologien/Künstliche Intelligenz(KI) Energie

Krass: Es geht voran mit dem amerikanischen Ninja-Kämpfer

Die Zukunft sieht düster aus?! Schau die das neue Video von Boston Dynamics an.

Für was entwickelt man solche Roboter?

Roboter installiert selbständig Wände

Das wird enorme Auswirkungen auf die Zukunft haben.

Das naheliegende Ziel ist, dass jeder Auftrag durch Roboter automatisiert wird.

Zweifellos werden wir das in zwei Jahrzehnten in der Praxis sehen.

„Möglicherweise krebserregend!“ – Ärzte fordern Ausbaustopp für 5G wegen Gesudheitsgefahren

Bildergebnis für „Möglicherweise krebserregend!“ – Ärzte fordern Ausbaustopp für 5G wegen GesudheitsgefahrenEinen Stopp des Ausbaus der 5G-Mobilfunkstruktur fordern Mediziner, u.a. des „Ärztearbeitskreises digitale Medien Stuttgart“, in einem offenen Brief vom 28.08.2018 an den Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Scheuer. Sie weisen auf die Studienlage hin und auf das Schicksal der elektrohypersensiblen Menschen, denen durch den geplanten lückenlosen Funkausbau die Lebensgrundlage entzogen wird.

In dem Brief heißt es:

„Sehr geehrter Herr Minister Scheuer, 

die von Ihnen am 02.04.2018 öffentlich angekündigte Absicht, „den Funklöchern in Deutschland den Kampf anzusagen“ und noch in diesem Jahr „einen Funklochmelder an den Start zu bringen“, veranlasst uns umweltmedizinisch tätigen Ärztinnen und Ärzte, Ihnen unsere Sorgen zu diesem hochaktuellen Thema bezüglich der Auswirkungen auf……

US-Denkfabrik: Künstliche Intelligenz erhöht Risiko für Ausbruch eines Nuklearkriegs

Der dem Pentagon nahstehende Thinktank Rand Corp. kam in einer Studie zum Schluss, dass künstliche Intelligenz das Risiko für einen Nuklearkrieg erhöhen könnte. Russland gab den Startschuss in die Welt der Verkoppelung von Nuklearwaffen mit künstlicher Intelligenz und lieferte damit gewichtige Gründe für die Studie.

Als der russische Präsident Wladimir Putin am 1. März 2018 einige neue, zum Teil revolutionäre Waffensysteme vorstellte, war auch ein atombetriebener Torpedo dabei. Das allein wäre an sich keine nennenswerte Neuerung gewesen.

Was dabei aber richtiggehende Schockwellen in der Welt der Militärs und Wissenschaftler auslöste, war die verkündete Nutzung künstlicher Intelligenz für die Steuerung des Torpedos.

Damit kann “Poseidon”, so wurde die über 19 Meter lange Unterwasserrakete getauft, in einer Tiefe von mehr als eintausend Metern und mit einer Geschwindigkeit von bis zu 70…..

Der “Smart Dust” (Intelligenter Staub) kommt! Und er ist BÖSE….sagt Julian Assange.

Smart Dust Is Coming! And It's EVIL According To Julian Assangeshutterstock.com

Smarter Staub wird kommen und wenn er vollständig im Einsatz ist, wird er die Welt, wie wir sie kennen, verändern. Denken Sie an drahtlose Geräte, die nur die Größe eines Sandkorns haben, aber mit Kameras, Sensoren und anderen Kommunikationsformen ausgestattet sind und so Daten übertragen können. Das ist die Zukunft der Technologie.

MEMS sind bereits da, aber haben sie eine Zukunft?

In fa,ct ist die Technologie bereits über MEMS vorhanden, mikroelektromechanische-Systeme , oder auch Motes (Staubkorn) genannt. Je nachdem, welche Perspektiven die Menschen über die Technologie der Zukunft haben, werden MEMS Spannungen oder Angst bringen. Aber was genau ist die Zukunft von Smart Dust?

MEMS sind in der Lage, nahezu alles zu erfassen, von Vibrationen über Licht bis hin zu Temperaturen. Obwohl sie kleiner als ein einzelnes Sandkorn sind, haben sie eine enorme Kraft. Die Technologie basiert auf einer autonomen Stromversorgung, drahtloser Kommunikation unter Computern, die alle in eine Region mit einem Volumen von nicht mehr als ein paar Millimetern gebündelt sind.

Smart Dust Smartdust Nanorobotics

Eine riesige Menge an Daten, die im Speicher gesammelt und dann intern verarbeitet werden

MEMS können große Datenmengen sammeln, wie Druck, Beschleunigung, Stress, Schall und vieles mehr. Die Technologie speichert dann die gesammelten Daten und verarbeitet sie über ihr eingebautes Computerverarbeitungssystem. Die MEMS können die gesammelten Daten kommunizieren und drahtlos mit anderen MEMS oder einer Clouds verarbeiten.

Smart Dust wird viele praktische Anwendungen haben

Smart Staub wird in Zukunft aufgrund der schieren Menge an Informationen, die sie sammeln und verarbeiten können, viele praktische Anwendungen finden. Die MEMS werden sich auf viele Aspekte des Lebens in zahlreichen Branchen auswirken. Man könnte die Technologie als das “Internet der Dinge” bezeichnen.

 

MEMS können zur Überwachung von Kulturen in einem bisher unerreichten Umfang und in allen Aspekten eingesetzt werden, einschließlich der Bestimmung, ob die Kulturen Wasser, Düngung oder Schädlingsbekämpfung benötigen. Ein Systemausfall könnte vermieden werden, da die MEMS Schwachstellen oder Korrosion erkennen könnten, bevor sie auftreten. Die Technologie könnte bei der drahtlosen Sicherheitsüberwachung von Produkten oder sogar Personen eingesetzt werden. Es könnte den Überblick über die Bestände behalten, einschließlich der Herstellung, der Paletten und Kartons, des Versands und des Einzelhandels.

Smart Dust Smartdust Nanotechnology

Die Technologie könnte im Gesundheitswesen eingesetzt werden. Es könnte in der Diagnostik ohne den Einsatz von Technologien eingesetzt werden und Menschen mit Behinderungen helfen, mit Werkzeugen umzugehen, die ihnen eine unabhängigere Lebensweise ermöglichen. Es kann sogar einen “neuronalen Staub” geben, der in das Gehirn von Menschen implantiert werden könnte, um Ärzten Feedback über die Aktivität im Gehirn zu geben.

Gefahren über die Anwendung von Smart Dust in der Praxis

Obwohl Smart Dust in vielen Branchen und Lebenslagen ein großer Fortschritt ist, gibt es einige Bedenken hinsichtlich der breiten Anwendung der Technologie.

Zum Beispiel gibt es Datenschutzprobleme, die es zu überwinden gilt. Der intelligente Staub beinhaltet Sensoren, die in der Lage sind, sie so zu programmieren, dass sie fast alles über einen Menschen sammeln können. Da sie so winzig sind, ist die Technologie sehr schwer zu erkennen. Wenn die Technologie in die falschen Hände gerät, könnte das verheerend sein.

Die Kontrolle über den Smart Dust wäre extrem schwierig

Da der intelligente Staub so klein ist, dass Milliarden davon in einer Region verteilt werden können, wäre es auch schwierig, ihn zu kontrollieren oder bereits arbeitenden MEMS zu reaktivieren. Das bloße Erkennen von ihnen stellt ein Problem dar, wenn man keine genaue Vorstellung davon hat, wo er sie sich in der Luft befinden. Terroristen könnten versuchen über diese MEMS unvorstellbare Aktivitäten durch zu führen.

Die Kosten werden enorm hoch sein

Die Kosten für den intelligenten Staub wären bei ihrem Start astronomisch hoch, wie bei jeder Form von Technologie. Denken Sie daran, dass es nicht nur die Kosten für den Staub selbst sind, sondern auch für die Satelliten und andere Technologien, die bei der Implementierung verwendet werden. Dies würde die Technologie für viele unerreichbar machen.

Die Vorbereitung auf den Start von Smart Dust

Die SmartDusk-Technologie wird seit 1992 entwickelt, in Zusammenarbeit mit einigen der größten Unternehmen, darunter IBM, General Electric Cargill und Cisco Systems. Diese Unternehmen sind jedoch der Meinung, dass die Technologie am Ende die Wirtschaft oder sogar die ganze Welt negativ beeinflussen könnte. Die Mehrheit der Anwendungen für Smart Dust befindet sich noch in der Konzeptphase und wird vielleicht nie das Licht der Welt erblicken.

Die Technologie wurde 2016 in den Gartner Hype Cycle aufgenommen, und es gibt einige, die sich wünschen, dass die Technologie fertig gestellt wird. Aber es ist nicht länger nur Science Fiction sonder Fakt, und die große Frage wird nicht sein, ob diese Technologie eingesetzt wird, sonder wann.

In diesem Video warnt Julian Assange vor dem Smart-Dust.

Smart Dust Is Coming! And It’s EVIL According To Julian Assange

90 Millionen US-Dollar für eine Tesla-Batterie in Süd-Australien, 28.224 Milliarden EUR dafür in Deutschland

Die Zukunft? Wohl eher nicht! Bild: Jan Claus / pixelio.de

So viel würde ein Akkuspeicher mit realistisch, benötigten 14 Tage Speichervolumen (bei halber Füllmenge) für Deutschland kosten, wenn mit den Kosten von Elon Musks generösem Akkuspeicher-„Geschenk“ für Australien gerechnet wird.

E. Musk war vor einiger Zeit beim Retten der Welt sehr generös und machte dazu ein großartiges „Speichergeschenk“ an Australien, welches einem mit Deutschland vergleichbarem Öko-Energiewahn frönt, in der Umsetzung jedoch bereits weiter ist und es dadurch sein Energiesystem schon heute „an die Wand gefahren“ hat:
EIKE 30. Juli 2017: Der Visionär E. Musk (Tesla) rettet Südostaustralien für 32 Sekunden vor dem Blackout

Unsere Qualitätsmedien berichteten natürlich etwas anders darüber. Wobei….

US-Pentagon entwickelt Technologie um Menschliches Gehirn mit Maschinen zu verbinden

PixabayTranshumanismus Quelle: Pixabay

Der Transhumanismus ist auf dem besten Weg, eine Realität im US-Militär zu werden, da das Pentagon angekündigt hat, dass es an einer neuen “neuronalen Schnittstellentechnologie” arbeitet, die das menschliche Gehirn direkt mit Maschinen verbindet, um sie zu kontrollieren.

Die Defense Advanced Research Projects Agency, auch bekannt als DARPA, sagt, dass die Technologie, bekannt als Next-Generation Non-Surgical Neurotechnology, oder N3, es den Truppen ermöglichen wird, sich mit speziellen militärischen Kontrollsystemen zu verbinden, nur mit ihren Gehirnwellen. Die Technologie wird es dem Menschen ermöglichen, nicht nur militärische Maschinen mit seinem Verstand zu steuern, sondern auch die inversen – militärischen Maschinen könnten auch Informationen an das Gehirn der Benutzer übertragen.

Ziel ist es, “die Geschwindigkeit und Rechenleistung von Computern mit der Fähigkeit des Menschen zur Anpassung an komplexe Situationen zu kombinieren”, so DARPA. Es wird dem Menschen ermöglichen, “eine Maschine fern zu steuern”, mittels fühlen und zu interagieren, als wäre sie ein Teil des eigenen Körpers”.

“Seit dem ersten Mal, als ein Mensch einen Stein in eine Klinge geschnitten oder einen Speer geformt hat, haben Menschen Werkzeuge geschaffen, die ihnen helfen, mit der Welt um sie herum zu interagieren”, sagt Al Emondi, der Programm-Manager im Büro für biologische Technologien der DARPA.

“Die Werkzeuge, die wir verwenden, sind im Laufe der Zeit ausgefeilter geworden…. aber diese erfordern immer noch eine Form der physischen Steuerungsschnittstelle – Berührung, Bewegung oder Sprache. Was neuronale Schnittstellen versprechen, ist eine reichere, leistungsfähigere und natürlichere Erfahrung, bei der unser Gehirn effektiv zum Werkzeug wird.”

Mensch und Maschine verschmelzen ineinander

Haz Film

Die DARPA behauptet, dass die Technologie völlig ungefährlich ist, da ähnliche Systeme von ihr für behinderte Veteranen bereits im Einsatz sind. “Revolutionierende Prothetik”, wie es genannt wird, ist ein Programm der DARPA, das Elektroden in das Gehirn von behinderten Veteranen implantiert und es ihnen ermöglicht, Prothesenglieder zu kontrollieren, indem sie einfach daran denken.

Aber ist das nicht immer der Beginn ungeheurer neuer Formen des Transhumanismus? Positive Anekdoten darüber, wie invasive Technologien den Menschen “helfen”, funktionieren fast immer als Tor zu mehr staatlicher Kontrolle über den Menschen – in diesem Fall Militärs, denen gesagt wird, dass implantierbare Technologien der Menschheit nützen.

Die Rhetorik der DARPA würde uns alle glauben lassen, dass die Kombination von Mensch und Maschine irgendwie vorteilhaft und sogar “natürlich” ist, auch wenn ihre wahren Auswirkungen mehr “Zeichen des Tieres” als revolutionärer Durchbruch sind.

Bedenken Sie, dass mit N3 fähige Militärangehörige “verschiedene chemische Verbindungen” aufnehmen müssten, um externe Sensoren zu aktivieren, die sowohl Informationen lesen als auch in das Gehirn schreiben. Diese Technologie muss “bidirektional” sein, behauptet DARPA, obwohl die Agentur nicht vollständig offengelegt hat, warum dies der Fall ist.

Es ist wie in einem Sciencefiction-Film, außer dass es nun im wirklichen Leben passiert. In Zukunft werden, wie von der DARPA erfahren, wie Mitglieder des Militärs in der Lage sein werden, Angriffsdrohnen mit ihrem Gehirn zu kontrollieren oder Roboterkrieger einzusetzen, die nur hirnmotorische Signale und Gedanken verwenden.

Die Technologie ist sogar so konzipiert, dass sie Echtzeit-Rückmeldungen über Ereignisse in der Welt, wie z.B. Cyber-Angriffe, liefert. Die Benutzer werden angeblich in der Lage sein, diese Ereignisse in ihrem Körper durch “Empfindungen” zu “fühlen”.

“Wir denken bei der N3-Technologie nicht nur an eine neue Art, ein Flugzeug zu fliegen oder mit einem Computer zu sprechen, sondern an ein Werkzeug für ein echtes Mensch-Maschine-Teaming”, gibt Emondi zu.

“Während wir uns einer Zukunft nähern, in der zunehmend autonome Systeme eine größere Rolle bei militärischen Operationen spielen werden, kann die neuronale Interface-Technologie Kriegsführern helfen, eine intuitivere Interaktion mit diesen Systemen aufzubauen.”

Für weitere Informationen über die Agenda des militärisch-industriellen Komplexes zur Kombination von Mensch und Maschine siehe Transhumanism.news.

The Pentagon Is Building Technology Allowing Troops To Control Machines With Their Minds

Smarte Netze und 5G – Der digitale Wahnsinn

Mobilfunk ist das neue Asbest! Und weil sich kaum jemand den Gefahren dieser lebensfeindlichen Strahlung bewusst ist habe ich hier ein paar wichtige Informationen kurz und bündig zusammengefasst. Vom Bienensterben über Autoimmunerkrankung bis hin zu Krebs und Alzheimer. Elektromagnetische Felder sind enorm schädlich für unseren Körper und die Zellen bis tief in den Kern. Das breite Spektrum an möglichen Erkrankungen ist kaum bis garnicht der Ursache zuzuordnen. Mikrowellen und EMF öffnen die Blut-Hirn-Schranke. Die letzte Hürde die unser Gehirn vor Umweltgifte und Schwermetallen schützt.

Fast jeder hat in mehreren Bekanntenkreis Menschen die bereits in jungen Jahren an Krebs erkrankt sind, sich mit Migräne und Depressionen rumschlagen oder Schilddrüsenhormone brauchen weil der Körper und seine Organe aufgrund der Dauerbelastung durch zellschädigende Strahlung nicht mehr in der Lage ist normal zu funktionieren.

Horror-Ideen aus der Welt des Transhumanismus: Implantierte RFID-Chips und Handy im Mund (Videos)

Die Transhumanismus-Vordenker feiern die ersten angeblichen »Erfolge« des implantierten Micro-Chips. Jetzt kommen neue Ideen: Implantierte Mini-Phones im Mund. Dann kann man einfach so beim Reden telefonieren und hört Stimmen im Kopf.

Implantierte Micro-Chips: Diese Vorstellung, die an eine Horror-Vision des totalen Überwachungsstaates erinnert, ist nicht nur bereits mehrfach getestet worden, sondern feiert bereits erste angebliche »Erfolge«.

Zahlreiche Experimente mit Freiwilligen wurden bereits durchgeführt, so in Schweden oder in den USA. Auf diesen Chips sind Daten zur Authentifizierung gespeichert.

In weiteren Planspielen wird darüber nachgedacht, ob diese Chips eines Tages Dinge wie Personalausweis, Zug-Tickets, Bank-/Giro-/Kredit-Karte, Krankenkassenkarte und viele andere Dinge ersetzen könnten. In Zukunft reicht es, einen Chip unter der Haut zu haben, mit dem man sich überall ausweisen und…..

Krass was Google alles kann!!! Was kann Google noch so?

Google knipst Android-Nutzern versehentlich den Energiesparmodus an

Google knipst Android-Nutzer versehentlich den Energiesparmodus anKeine Hintergrund-Daten mehr, kein Standort: Etliche Android-9-Nutzer wunderten sich, warum ihr Smartphone auf einmal im Energiesparmodus lief.

Interessant, was Google aus der Ferne so alles an Android-Smartphones verstellen kann: Etliche Nutzer mit Android 9 (“Pie”) wunderten sich am vergangenen Donnerstag, dass ihre Geräte auf einmal im Energiesparmodus liefen. Die Betriebsart verhindert unter anderem, dass Apps im Hintergrund…..

Keine Staus mehr: Der Erfinder baut sein eigenes fliegendes Drohnenauto

No More Traffic Jams: Inventor Builds His Own Flying Drone Car

Der Verkehr kann schrecklich sein, es gibt nichts Schlimmerem, als in einer endlosen Fahrspur ohne fahrende Fahrzeuge stecken zu bleiben. Ein Mann hatte die Staus so satt, dass er beschloss, eine Lösung zu finden, ein echtes fliegendes Drohnen-Auto.
Mendoza entwarf das Ultraleichtflugzeug.

Kyxz Mendoza lebt auf den Philippinen, und er begann mit der Arbeit an der Überarbeitung eines Schwebeautos. Er glaubte, dass dies der Weg sei, um Staus zu vermeiden. Die Balance des Schwebefahrzeugs ist im Moment wackelig, das Gerät ist schwer, aber Mendoza nannte sein Schwebefahrzeug das “Ultraleichtflugzeug”.

Während das Schwebefahrzeug noch lange nicht für die breite Öffentlichkeit nutzbar ist, hat sich Mendoza vorgenommen, das Fahrzeug in den kommenden Jahren in Serie zu bringen. Er plant, die Konstruktion um zwei Sitze zu erweitern und will das Fahrzeug so schnell wie möglich auf den Markt bringen. Im Moment ist das Fahrzeug nichts anderes als eine sehr große Drohne, die in der Lage ist, eine Person darüber zu tragen. Das Fahrzeug hat eine Kohlefaser-Außenhülle, die über einem Metallrahmen liegt.

Das Hover-Board-Fahrzeug gilt als wirtschaftlich tragfähig.

Inventor Car

Das Fahrzeug ist in der Lage, etwa 15 Minuten zu fliegen, aber der Nachteil ist, dass der Akku im Moment etwa zweieinhalb Stunden zum Laden benötigt.

Mendoza dazu:

“”Wir hatten schlechtes Wetter, also hat es eine Weile gedauert, bis wir es endlich unseren Anhängern zeigen können. Aber nach zwei Monaten Tuning ist es soweit. Ich hoffe, dass alle diesem Fahrzeug eine positive Reaktion entgegenbringen werden. Vor fünf Jahren war das ein großer Traum von uns.””

Mendoza ist die philippinische Version von Elon Muskus.

Mendoza scheint die philippinische Version von Elon Musk zu sein. Er hat sich der Förderung seiner Arbeit durch Social Media verschrieben, und das Schwebefahrzeug erweist sich als sehr interessant. Erst im vergangenen Jahr gelang es Mendoza, den ersten erfolgreichen Flug im Freie zu unternehmen. Er sagte, dass sich sein Design des Schwebefahrzeugs weiterentwickelt hat und ein fliegendes Drohnen-Fahrzeug am Horizont erscheint.

Mendoza dazu:

“”Es ist ein fliegender Fahrzeugtyp, der die Drohnentechnologie oder die Multi-Copter-Technologie zum Fliegen verwendet. Es ist wie ein Drohnen-Auto. Ich wollte, dass es ein Sportwagen wird, vielleicht ein fliegender Lamborghini. Das Design war ein Trial-and-Error-Prozess. Einige Materialien sind bei der Verwendung verbrannt. Andere Materialien funktionierten nicht ganz. Eines der Hauptmerkmale ist das Batterie-Redundanzsystem, so dass selbst wenn eine Batterie leer ist, das Flugzeug seinen Flug noch halten kann.””

Investoren müssen das Fahrzeug kommerziell nutzen.

Um das Fahrzeug weiterbringen zu können, um es in den kommerziellen Vertrieb zu bringen, braucht Mendoza Investoren. Mendoza glaubt, dass der technologische Fortschritt leicht stagniert zu sein scheint. Er gibt sich nicht damit zufrieden, sich einfach zurück zu lehnen und mit dem, was er im Moment hat, glücklich zu sein. Er sagte, dass die Technologie, die derzeit entwickelt wird, einen langen Weg gehen könnte. Er glaubt auch, dass die Regierung die Technologie unterdrücken könnte.

Grassland Car Vegetation

No More Traffic Jams: Inventor Builds His Own Flying Drone Car

Italiens erstes Sexroboter-Bordell schon „für Wochen ausgebucht“

Image: Aura Dolls

Wie sehnsüchtig die Menschen auf Sex-Roboter gewartet haben, wird an Italien deutlich. Die Eröffnung in Turin war ein voller Erfolg, das erste Sexpuppen-„Bordell“ Italiens wurde schon im Vorfeld fleißig gebucht, lassen die Inhaber verlauten. Was machen Maschinen menschlich? In Saudi Arabien bekam Roboter Sophia die erste Staatsbürgerschaft eines Roboters weltweit! Wenn Sie also irgendwann nach Italien kommen und viel Geld übrig haben, dann können Sie sich eine von den Sex-Robotern mieten und sich vergnügen. Soweit ist es schon gekommen, Westworld lässt grüßen, die „Künstliche Intelligenz“ jetzt auch in einem Bordell. Sexroboter sind menschenähnliche Puppen, die durch künstliche Intelligenz zu Interaktionen und Handlungen im sexuellen Bereich bzw. darüber hinaus fähig sind. Roboterbordelle sind bereits Realität und auch die Technologie in der…..

Preview #14np: Das Internet der uns überwachenden Dinge

Welche Szenarien drohen, wenn vom Aufzug bis zum Vibrator alles am Netz hängt? Was heißt hier eigentlich „smart“? Und wie kann die Vernetzung unserer Städte, Geräte, und Fabriken die Luft schonen und das Leben erleichtern? Am 21. September findet unsere Konferenz „Das ist Netzpolitik“ statt. In dieser Reihe stellen wir das Programm vor. Heute: Vernetzte Dinge und smarte Städte.

Axt, Hammer und andere Werkzeuge auf einer HolzoberflächeWo bleibt der vernetzte Smart Hammer? Und womit schlagen wir unsere Nägel ein, während er sich updatet? Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Todd Quackenbush, Schriftzug: netzpolitik.org

Kühlschränke, die Spam verschicken, statt Milch zu kaufen. Vernetzte Autos, deren Bremsen aus der Ferne manipuliert werden können. Smarte Aufzüge, die wegen eines Viren-Updates den Dienst verweigern. Diese Szenarien aus dem Vortrag von Barbara Wimmer auf der diesjährigen re:publica-Konferenz stammen nicht aus einem dystopischen Roman, sondern haben sich genau so in der vergangenen…..

Unglaublich 😱 Kennst Du schon das Geheimnis des Nikola Tesla?

Die Büchse der Pandorra: Einweg-Roboter als Kriegswaffen

Bildergebnis für Die Büchse der Pandora: Einweg-Roboter als Kriegswaffen Foto: Pixabay

Der Krieg gehört zur Menschheit wie der zirkadiane Rhythmus und wird uns weiterhin begleiten, auch wenn wir ihn in Westeuropa nach mehr als siebzig Jahren Frieden beinahe vergessen haben.[1] Da, wie der Militärhistoriker John Keegan gezeigt hat [2], die Technologie der Waffensysteme die Art der Kriegsführung und die Nutzung des Krieges als Mittel der Politik im Laufe der Zeit von Grund auf verändert hat, lohnt sich die Beschäftigung mit dem absehbaren Fortschritt der Kriegstechnik.

Ein wegweisendes Werk in diesem Genre ist Waffensysteme des 21. Jahrhunderts, ein literarischer Essay von Stanisław Lem aus den Jahr 1983 über die zu erwartende Entwicklung der Waffentechnologie. Dort blickt der gewitzte Science-Fiction-Autor aus einem fiktiven 22. Jahrhundert sarkastisch auf das 21. Jahrhundert zurück. Es lohnt sich, den Text auch fünfunddreißig Jahre nach seinem Erscheinen noch…..

Trump und Gates wollen keine 5G-Strahlung haben

Ob wir es wollen oder nicht, wir bewegen uns schnell in die Welt der 5G oder der mobilen Telekommunikation der 5. Generation. Warum? Weil die derzeit von Mobiltelefonen und ähnlichen Technologien verwendeten Frequenzbandbreiten bald ausgeschöpft sind. Und auch, weil wir in einer Welt leben, in der die Menschen mehr wollen. 5G und das dazugehörige Internet der Dinge (IoT) verspricht uns mehr zu geben.

Aber mehr was?

Super-schnelle Download-Geschwindigkeiten

5G und IoT versprechen, uns in unseren Wohnungen, Häusern, Schulen, Arbeitsplätzen, Städten, Autos und überall im Freien mit über einer

Billion “Objekten” auf der ganzen Welt zu verbinden.

Es verspricht Autos, die sich selbst fahren, Waschmaschinen, die ihr…..

DAS IST DIE ZUKUNFT – Sexroboter! Aber sind sie gefährlich für die Gesellschaft?

Sexroboter sind menschenähnliche Puppen, die durch Künstliche Intelligenz zu Interaktionen und Handlungen im sexuellen Bereich bzw. darüber hinaus fähig sind. Roboterbordelle sind bereits Realität und auch die Technologie in der Sexindustrie verändert sich drastisch. Eine Firma, die Sexroboter-Bordelle in ganz Europa betreibt, geht sogar noch weiter, der erste Erwachsenenfilm, besonderer Art, kommt jetzt auf die Leinwand. Die Schauspieler sind u. a. Sex-Roboter.

In Melbourne warb die Erotik-Messe mit riesigen Plakaten, auf denen eine Frau einen Roboter küsste. Das Thema Sex Tech ist sehr angesagt und auch hier werden zukünftig mehr Roboter ihr Können zeigen. Würden Menschen überhaupt Sex mit Robotern haben wollen? Roboter werden uns immer ähnlicher, handeln eigenständig und können sogar „denken“.  Es scheint wirklich Menschen zu…..

Der Hutchinson Effekt (DEUTSCH)

Schon mal von John Hutchinson gehört ?? Die Wohnung des kanadischen Erfinders John Hutchison ist vollgestopft mit abenteuerlichen Apparaten unterschiedlichster Art und Herkunft. Von alten militärischen Funkgeräten, bis zu herkömmlichen umgebauten Haushaltsgeräten. Seine Erfindungen sind extrem. Nicht nur für seine Nachbarn und Angehörigen, sondern auch für den kanadischen Geheimdienst. Diese sind nämlich der Meinung seine Experimente sollten der nationalen Sicherheit wegen, unter Verschluss gehalten werden. Kurios ist auch, dass Ihn akademische Wissenschaftler auslachen und Ihn lediglich militärische Wissenschaftler Ernst nehmen. Da scheint ein größeres Interesse an seinen Energie-Erfindungen zu sein.

Robocop lässt grüßen -Roboter-Anzug für russische Soldaten

Bildergebnis für Paging Robocop: Russia's Got A Kalashnikov-Designed 4.5 Ton "Soldier Suit" Mech

Bildergebnis für Paging Robocop: Russia's Got A Kalashnikov-Designed 4.5 Ton "Soldier Suit" Mech

Die traditionsreiche russische Waffenschmiede Kalaschnikow hat einen Kampf-Roboteranzug präsentiert, der bald schon auf den Schlachtfeldern aktiv sein könnte.

Von Marco Maier

Russland hat einen bedrohlichen 4,5 Tonnen schweren, kugelsicheren Roboteranzug mit riesigen Klauen enthüllt, der Waffen führen und halten kann. Entwickelt wurde dieser von der traditionsreichen Waffenschmiede Kalaschnikow.

Dieser kugelsichere Roboteranzug könnte bald schon auf den Schlachtfeldern aktiv sein, und so auch die Infanterie unterstützen, wenn diese in schwieriges Terrain vorrücken muss.

Die Russen scheinen auch so ein Faible für Kampfroboter zu haben. Wie dieser Roboter namens Fedor zeigt: Steuern wir auf „Roboter-Kriege“ zu?

Paging Robocop: Russia’s Got A Kalashnikov-Designed 4.5 Ton “Soldier Suit” Mech

Killer-Roboter als Völkerrechtsbruch: Expertenbericht warnt vor Verrohung durch autonome Waffensysteme

Roboter töten ohne ethische Bedenken, da kein Gewissen ihnen Grenzen setzt. Damit verletzt autonomes Kriegsgerät die bisherigen Normen internationaler Verträge – zu diesem Schluss kommt ein Bericht von Human Rights Watch. Die NGO fordert nun das völlige Verbot der Entwicklung und des Einsatzes von Killer-Robotern.

Ein vollautomatisches Kampfsystem des russischen Herstellers Kalashnikow im Einsatz.Screenshot aus Werbevideo des Kalaschnikow-Konzerns. Alle Rechte vorbehalten Kalashnikov Media

Autonome Waffensysteme töten ohne ethische Bedenken. Was vor ein paar Jahren als Science Fiction erschien, rückt angesichts großer Fortschritte bei der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz jeden Tag ein stückweit näher. Ein gemeinsamer Bericht von Human Rights Watch und des Menschenrechtszentrums der Universität Harvard warnt vor der….

Männliche Liebesroboter kommen und ersetzen Männer

Male Pleasure Robots Will Replace Men For Good

Männer können bald im Schlafzimmer überflüssig werden, da sie durch männliche Liebesroboter ersetzt werden könnten, die das ultimative Vergnügen bieten. Vergnügungspuppen sind in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen; sie sind nicht mehr die plastisch anmutenden Aufblaspuppen, die sie einmal waren. Real Doll ist ein Unternehmen, das verändert hat, wie die Menschen denken über Vergnügungspuppen, und jetzt ist ein Unternehmen ist die Schaffung eines männlichen Liebe Puppe.

Sitting Furniture

Männliche Liebespuppe kann auch antworten

Real Doll sagte, dass die männliche Liebespuppe genauso real ist wie ein lebender Partner, wobei die Puppe in der Lage ist, auf verbale Kommunikation zu reagieren. Es wird in der Lage sein danach ein Gespräch zu führen statt sich um zudrehen, um ein zu schlafen.

Die männliche Liebespuppe von Real Doll bietet das ultimative Vergnügen. Die Puppe mit dem Namen “Gabriel” kann bei Bedarf “die ganze Nacht arbeiten”, da sie weder ermüdet noch unter Leistungsproblemen leidet wie die meisten Männer. Das bedeutet, es könnte von echten Männern im Schlafzimmer abgelöst werden.

Die männlichen Puppen werden mit einzigartigen Gesprächen programmiert, und jede hat ihre eigenen Geschichten. Frauen müssen sich keine Sorgen machen, dass sie im Schlafzimmer nicht erfüllt werden. Frauen müssen sich auch keine Gedanken darüber machen, wie sie sich im Schlafzimmer vergnügen können, da die Puppe jede Laune befriedigt.

Male Silicone Doll Sex

Echte Lustroboter werden zum In-Ding, heute sehen sie lebensechter aus als je zuvor. Liebespuppen sehen heute nicht nur echt aus, sondern fühlen sich auch viel realer an als die älteren Aufblaspuppen aus Kunststoff. Heute werden Liebespuppen traditionell aus Silikon hergestellt, was ein hautähnliches Gefühl vermittelt.

Das Video unten zeigt, wie aufwendig männliche Pleasure Robots gemacht sind

Ein Teaser-Video wurde veröffentlicht, das den männlichen Roboter zeigt. Es kann jedoch schon etwas seltsam sein, wenn man zuerst an der Seite eines Roboters aufwacht, wie im Video zu sehen ist.

Die Roboter sind aus Silikon gefertigt und sehen nach der Spritzlackierung als Sinthetics äußerst lebensecht aus. Jede der Puppen ist auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten, einschließlich des Kopfes, des Körpers und des Geschlechts. Die Puppen sind handgemalt mit einer Vielzahl von Farben, darunter Sommersprossen, Muttermale und Narben.

Die Geschlechtsteile für die männlichen Roboter basieren alle auf realen und sind in verschiedenen Größen erhältlich. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Person, die eine Liebespuppe gekauft hat, als der gruselige Mann bekannt war. Heute ist die Liebespuppenindustrie riesig und verkauft sowohl an Männer als auch an Frauen aus allen Gesellschaftsschichten.