Archiv für Grenz- und Parawissenschaft

Gefährlicher Flashmob der dritten Art? Wollen 240.000+ die “Area 51” stürmen?

Ein Schild an einer Zufahrt zum als „Area 51“ oder „Dreamland“ bezeichneten militärischen Sperrgebiet von Groom Lake warnt vor dem unerlaubten Eindringen auf das Gelände. Copyright: Geckow / GemeinfreiEin Schild an einer Zufahrt zum als „Area 51“ oder „Dreamland“ bezeichneten militärischen Sperrgebiet von Groom Lake warnt vor dem unerlaubten Eindringen auf das Gelände. Copyright: Geckow / Gemeinfrei

Groom Lake (USA) – Während UFO-Aktivisten bereits seit Jahrzehnten von den Grenzen des als “Area 51” bekannten militärischen Sperrgebiets Groom Lake in Nevada aus einen Blick die dort von vielen vermuteten Aktivitäten rund um angeblich hier verwahrte und testgeflogene außerirdische Raumschiffe erhoffen, haben sich binnen kürzester Zeit mehr als 240.000 Menschen online zu einem „Sturm auf die Basis“ im kommenden September verabredet. Wenn das nicht mal schief geht…
Eine zunächst vermutlich eher als Gag via Facebook verbreitetes Event mit dem Titel “Storm Area 51, They Can’t Stop Us All” (einer der Ersteller der Veranstaltung nennt sich selbst bezeichnend……

Botaniker widersprechen der Idee vom „Pflanzen-Bewusstsein“

Standbild aus dem Film „Der kleine Horrorladen“ (1986) und humorvoller Kommentar zum Konzept sich selbst bewusster Pflanzen. Copyright: The Geffen Film Company/Warner Bros.Standbild aus dem Film „Der kleine Horrorladen“ (1986) und humorvoller Kommentar zum Konzept sich selbst bewusster Pflanzen. Copyright: The Geffen Film Company/Warner Bros.

Eine Gruppe internationaler Botaniker und Biologen hat sich gegen das sei einigen Jahren kursierende Konzept vom „Bewusstsein der Pflanzen“ ausgesprochen und erläutert in einem aktuellen Fachartikel ihre Argumente. Die kritisierten Pflanzen-Neurobiologen sehen das indes ganz anders.
Seit spätestens 2007 mehren sich selbst in akademischen Kreisen die Diskussionen darüber, ob nicht auch Pflanzen ein den Tieren oder gar dem Menschen vergleichbares Bewusstsein haben….

Der Wilson-Leak: Haben die USA wirklich außerirdische Fluggeräte geborgen? | Erstkontakt #1

Erklären Radar-Ballone die UFO-Sichtungen von Navy-Piloten?

SymbolbildSymbolbild

Washington (USA) – In der Diskussion um die fortwährenden UFO-Sichtungen von erfahrenen Kampfjetpiloten der US-Navy (…GreWi berichtete, s. Links) und darum, was die Flieger gesehen und dokumentiert haben, hat ein auf die US-Streitkräfte spezialisierter Journalist US-Patente ausfindig gemacht, die er als mögliche Erklärung für die UFO-Sichtungen der Piloten zur Diskussion stellt. Allerdings erklären die speziellen Radarballone lediglich die Form, aber nicht das Verhalten und die Eigenschaften der von den Navy-Piloten beschriebenen Objekte.
In seinem Artikel schildert der Journalist Tyler Rogoway in seiner Rubrik…..

“Ich wurde dazu gebrieft” – Trump äußerst sich erstmals über UFOs

US-Präsident Donald Trump. Copyright: GemeinfreiWährend durch die jüngste offene Berichterstattung von Leitmedien wie „New York Times“ bis „CNN“ über vom US-Militär gesichtete, dokumentierte und untersuchte unidentifizierte Flugobjekte, immer häufiger und befreit vom jahrzehntelangen Kicher-Tabu über UFOs berichtet wird, zeigte sich gerade US-Präsident Trump lange Zeit ungewöhnlich still, wenn es um das Thema ging. Jetzt hat er sich erstmals über UFOs geäußert.

Unter Berufung auf „all die Geheiminformationen, die er (als US-Präsident) zu all den Rätseln dieser Welt bekomme“ vom ABC-News-Journalisten George Stephanopoulos auf die jüngsten…..

UFO-Leakes: Was weiß US-Vizeadmiral Wilson über geheime UFO-Forschungsprojekte der USA?

Symbolbild (Illu). Copyright: gewi.deSymbolbild (Illu). Copyright: gewi.de

Washington (USA) – Unter UFO-Forschern und -Skeptikern werden immer wieder Gerüchte über das sogenannte “Pentagon 1997 UFO-Briefing” diskutiert – ein angebliches Treffen zwischen dem Apollo-14-Astronauten Edgar Mitchell, Commander Willard Miller, dem UFO-Enthüllungsaktivisten Steven Greer und dem damaligen Konter- und späteren Vizeadmiral der US-Navy Thomas Ray Wilson im Pentagon im April 1997. In der andauernden Kontroverse um den Wahrheitsgehalt dieses Treffens sind nun Dokumente an die Öffentlichkeit gelangt, die nicht nur das Treffe selbst, sondern auch deren Inhalte zu bestätigen scheinen. Dabei handelt es sich um nichts weniger als die Bestätigung der Existenz ultra-geheimer Forschungsprogramme zu Erforschung außerirdischer Technologien durch US-Regierung und Militär. Mehr hier……

USA:UFOs stellen eine “lebenswichtige nationale Sicherheitsbedrohung” dar

Ex-Verteidigungsbeamter: UFOs stellen eine “lebenswichtige nationale Sicherheitsbedrohung” dar

Laut einem hochrangigen Ex-Verteidigungsbeamten sind die Vereinigten Staaten nicht die einzige Nation, die Mühe hatte, die UFO-Sichtung zu erklären. Nicht das Sichtungen nur weltweit stattgefunden haben, sondern auch dass die nicht identifizierten Flugobjekte eine “lebenswichtige Bedrohung der nationalen Sicherheit” darstellen.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/ufo-e1522331465473_1.jpg?resize=402%2C251&ssl=1

Laut einem Bericht der „New York Post“ sagt Mellon, dass die Piloten der US Navy, die kürzlich berichteten, sie hätten 2014 und 2015 fast täglich UFOs gesehen, berechtigte Bedenken hinsichtlich ihrer Zeit auf der Erde hätten. In zahlreichen Interviews haben Navy-Piloten erklärt, dass sie UFOs gesehen haben. Diese hätten sich mit Überschallgeschwindigkeit bewegt, Handlungen „jenseits der physischen Grenzen einer menschlichen Besatzung“ ausgeführt und „keine sichtbaren Motor- oder Infrarot-Abgasfahnen“ ausgestrahlt.

Die Geschwindigkeiten, die von Marinepiloten gemeldet wurden (laut Mellon ungefähr 8.000 Kilometer pro Stunde), waren von einem Flugzeug in der Luft nur ungefähr eine Stunde lang tragbar und diese Objekte würden den ganzen Tag herum fliegen, sagten die Piloten. „Die Piloten, die diese Fahrzeuge beobachten, sind absolut verwirrt, und das kommt in ihren öffentlichen Äußerungen deutlich zum Ausdruck“, fuhr Mellon fort.

„Sie sind zutiefst frustriert und das ist der Kern unserer Show“, sagte Mellon in einem Interview mit „Fox & Friends“ am Mittwoch, in dem er seine bevorstehende History Channel-Serie mit dem Titel „Unidentified“ vorstellte. Diese befasst sich mit dem UFO-Phänomen. Mellon ist auch besorgt über UFO-Sichtungen und bittet die Regierung, Maßnahmen zu ergreifen. (Wir wissen, was das bedeutet: Krieg.)

„Wir wissen, dass es UFOs gibt. Dies ist kein Problem mehr“, sagte er. „Die Frage ist, warum sie hier sind. Woher kommen sie und welche Technologie steckt hinter diesen Geräten, die wir beobachten?“

Ein Super-Hornet-Pilot sagte einmal, er wäre fast mit einem der Objekte zusammengestoßen, und die Angst vor UFOs verstärkte sich. Der Pilot beschrieb das Objekt, das er beinahe traf, als „eine Kugel, die einen Würfel einschließt“. Ein offizieller Bericht wurde eingereicht, und der Vorfall widerlegte die vorherige Theorie der Marinepiloten, dass die Objekte Teil einer extrem klassifizierten Drohnenoperation waren. „Dies sind Reaktionen zwischen intelligent gesteuerten Fahrzeugen, die in und um US-Militäranlagen eingesetzt werden, daher die Sorge“, erklärte Mellon.

„Erstens: Es gab fast Kollisionen in der Luft, daher gibt es ein Sicherheitsproblem.

Zweitens gibt es ein wichtiges nationales Sicherheitsproblem: Unsere Souveränität wird von Vehikeln unbekannter Herkunft verletzt“, fuhr er fort.

Trotzdem wird unsere individuelle Souveränität täglich von der Regierung verletzt. UFOs, denen genau null Rechte genommen wurden, sind das Problem, wenn man Leute wie Mellon fragt.

Terry Lovelace, ein 64-jähriger Anwalt und ehemaliger stellvertretender Generalstaatsanwalt, hat ein Buch über seine Erfahrungen mit UFOs geschrieben. „Im Jahr 2012 fand eine Routine-Röntgenaufnahme meines Beins ein anormales Stück Metall von der Größe eines Fingernagels mit zwei daran befestigten winzigen Drähten. Was folgte, waren schreckliche Alpträume, spontane Erinnerungen und aufdringliche Gedanken im Zusammenhang mit einem Campingausflug 1977, den ich mit einem Freund in den Devils Den State Park im Norden von Arkansas unternahm. Aus Angst, meinen Job und mein Ansehen in der Rechtsgemeinschaft zu verlieren, habe ich dieses Geheimnis 40 Jahre lang bewahrt. Aber die Entdeckung dieses Objektes im Jahr 2012, das einen halben Zoll tief in meinem Oberschenkel liegt, löste eine Flut von Alpträumen aus, die ich nicht kontrollieren konnte“, heißt es in der Beschreibung seines Buches „Incident at Devil’s Den“.

US-Kampfpiloten widersprechen Drohnen-Erklärung für „Navy-UFOs“

Die „USS Theodore Roosevelt“ im Atlantik, 2015. Copyright: Public DomainSeit im Dezember 2017 die „New York Times“ nicht nur ein bis dahin geheimes UFO-Forschungsprogramm des US-Verteidigungsministeriums sondern auch Sichtungen und Abfangversuche unidentifizierter Flugbobjekte (UFOs) durch Piloten der US-Navy enthüllte (…GreWi berichtete, s. Links u.), fragen sich nicht nur UFO-Enthusiasten, was oder wem die erfahrenen Piloten da begegnet sind. Gegenüber der New York Times (NYT) haben sich nun erneut betroffene Piloten geäußert und wiedersprechen den Versuchen von Skeptikern, die beobachteten und mittels Bordkameras und Radar dokumentierten Phänomene als Drohnen zu erklären.

Zu den von den Piloten und anhand der Aufklärungstechnologien an Bord der Navy-Kampfjets beschriebenen und dokumentierten Eigenschaften der etwa vor der US-Ostküste von 2014 bis März 2015 georteten Objekte gehören unter anderem das Fehlen klassischer Merkmale konventioneller Flugzeuge wie Flügel, Steuer- und…..

Pentagon bestätigt erstmals direkt Erforschung von UFOs

Standbild-Ausschnitt aus einem vom US-Verteidigungsministerium veröffentlichten UFO-Video der Bordkamera eines Navy-Kampfjets. Copyright/Quelle: DoD (USA), ToTheStarsAcademy / New York TimesStandbild-Ausschnitt aus einem vom US-Verteidigungsministerium veröffentlichten UFO-Video der Bordkamera eines Navy-Kampfjets. Copyright/Quelle: DoD (USA), ToTheStarsAcademy / New York Times

Die Enthüllung des jüngsten offiziellen UFO-Forschungsprogramms des US-Verteidigungsministeriums durch die „New York Times“ sorgte im Dezember 2017 international für Aufsehen und auch für einen Paradigmenwechsel in der journalistischen Berichterstattung über das Thema „unidentifizierte Flugobjekte“. Allerdings wurde das Programm 2012 offiziell beendet. Jetzt zitiert die „New York Post“ exklusiv einen Pentagon-Sprecher nicht nur mit der erstmaligen offiziellen Bestätigung, dass das Programm „unidentifiziertere Phänomene im Luftraum“ erforscht habe, sondern dass US-Verteidigungsministerium auch seither und weiterhin UFO-Sichtungen im engeren Sinn untersucht.

Wie die „Post“ aktuell berichtet, habe der Pentagons-Sprecher Christopher Sherwood auf Anfrage…..

KI soll auf Mond und Mars nach außerirdischem Leben suchen

Ein von und aus Mikroben gebildeter Biofilm in Süßwasser. Copyright/Quelle: PrintempsLamiot11 (via Commons Wikimedia/2015)Ein von und aus Mikroben gebildeter Biofilm in Süßwasser. Copyright/Quelle: PrintempsLamiot11 (via Commons Wikimedia/2015)

Von Zahnbelag bis hin zu Teich-Schaum – überall begegnen uns bakterielle Biofilme, wie sie unter anderem zu den ältesten Lebensformen auf der Erde zählen und überall dort auftauchen, wo es feucht ist. Selbst in fossiler Form sind deren Texturen und Strukturen immer noch als solche zu erkennen. Die NASA will nun mit künstlicher Intelligenz zukünftige Sonden und Rovern beibringen, schon direkt vor Ort außerirdisches Leben von geologischen Strukturen zu unterscheiden, um so die Auswahl, Beprobung und Analyse deutlich zu beschleunigen. Sogar der Mond rückt damit in das Visier, der Suche nach außerirdischem Leben.
Tatsächlich ist eine Unterscheidung zwischen Biofilmen und deren…..
…passend dazu….
UFO Sichtung bei Kreuzlingen

Unsere UFO Sichtungs – Serie geht weiter. Diesmal mit einer spannenden UFO Sichtung in der Nähe von Kreuzlingen (Schweiz), in die eine ganze Familie involviert war

….passend auch dazu….
Wurde hier eine außerirdische “Raumstation” im Orbit um Saturn fotografiert? (Video)

Unerklärliche Funde im Sonnensystem wie Theorien von Raumstationen: Sicherlich – die hier angestellten Überlegungen sehen auf den ersten Blick spinnerisch aus.

Wer jedoch diese Unerklärlichkeiten in unserem Sonnensystem, sei es Ceres oder andere unerklärliche Objekte im System wie jetzt im Saturnumfeld in Wechselwirkung zu den prähistorischen Mythen und Legenden der Erde setzt, wird denn diese Überlegungen gar nicht mehr so unmöglich finden.

Wir müssen auch erkennen, die alten Überlieferungen sprachen von den „Häusern“ am Himmel, die eines Tages nicht mehr waren. Dann wird von einem Weltraumkrieg erzählt, davon das der Mars eine Zivilisation beheimatete die verging und davon…..

Forscher beweisen: Tutanchamun-Amulett unter außerirdischer Einwirkung entstanden

© AFP 2019 / STEPHANE DE SAKUTIN

Australische Forscher haben ein Rätsel gelöst, über das sich Wissenschaftler seit mehr als 100 Jahren den Kopf zerbrechen. Sie haben festgestellt: Das sogenannte libysche Wüstenglas, das im Schmuck des ägyptischen Pharaos Tutanchamun entdeckt wurde, wurde durch einen Meteoriteneinschlag vor etwa 29 Millionen Jahren geformt.

Die Ergebnisse der Studie publizierte die Fachzeitschrift „Geology“. Archäologen setzen sich mit dem Ursprung des Glases seit 1922 auseinander, als ein Amulett in Form eines Skarabäus-Käfers und andere Schmuckstücke aus diesem Material….

Glaubst du an Zeitreisen? Dieses Buch aus dem 19. Jh. über Donald Trump wird dich verblüffen!

Nikola Tesla sagte nach seinem legendären Zeitreise-Experiment: „Ich konnte Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig sehen.“

Tesla war einer der genialsten Wissenschaftler, dem wir unter anderem den Wechselstrom verdanken, doch seine Arbeiten wurden nach seinem Tod vom FBI gestohlen und sein Wissen aus den Schulbüchern verbannt. Viele wissen nicht, dass Trumps Onkel, Prof. John G. Trump, auch ein brillanter Wissenschaftler war und zu den Auserwählten gehörte, die Teslas beschlagnahmten Arbeiten begutachten durften. Da Donald Trump auffallend oft über ihn sprach, vor allem in Zusammenhang mit der Gefahr einer nuklearen Katastrophe, wurde das spannende Thema ab und zu auch von den Mainstream Medien aufgegriffen. Die BBC brachte im Juni 2018 einen spannenden Artikel, über Donald Trumps genialen Onkel: Who is Donald Trump’s ‘brilliant genius’ nuclear Uncle John? (dt. Wer ist Donald Trump’s ‘brillanter genialer’ nuklearer Onkel John?)

Donald Trump scheint offensichtlich besser informiert zu sein, als seine…..

UFO Sichtung in Italien 2003 – Augenzeuge bestätigt Echtheit eines Videos aus dem Jahre 2003

….passend noch dazu…..
U.S. Navy will UFOs zwar untersuchen, Ergebnisse aber geheim halten
Washington (USA) – Das Eingeständnis der U.S. Navy von zahlreichen, ernstzunehmenden UFO-Begegnungen der eigenen Piloten sowie der Absichtserklärung, derartige Vorfälle zukünftig eingehend zu untersuchen und ernst nehmen zu wollen (…GreWi berichtete), hat international für Schlagzeilen gesorgt. Obwohl bzw. gerade weil die Navy UFO-Sichtungen zukünftig also sehr viel ernster nehmen will als zuvor, hat ein Sprecher nun unterstrichen, dass es zu diesen Untersuchungen und deren Ergebnissen vermutlich keine Veröffentlichungen geben wird.
Wie die Navy ursprünglich erstmals gegenüber „Politico.com“ erklärte, sei die…..

U.S. Navy bestätigt – offiziell – zahlreiche ernstzunehmende UFO-Sichtungen und UFO-Untersuchungen durch Militärs

Symbolbild: Der Navy-Flugzeugträger USS Nimitz. Copyright: US NavySymbolbild: Der Navy-Flugzeugträger USS Nimitz. Copyright: US Navy

Kein geringeres Nachrichtenportal als das US-Newsmagazin „Politico“ berichtete gestern darüber, dass U.S. Navy die Realität zahlreicher UFO-Sichtungen durch absolut glaubwürdige Piloten und Angehörige des US-Militärs und darüber hinaus zugibt, dass das US-Militär mit „ernstes Interesse“ diese Vorfälle untersuche. Vor diesem Hintergrund werden derzeit auch die Meldeleitlinien für UFO-Sichtungen durch Navy-Soldaten überarbeitet.
Wie „Politico.com“ berichtet, habe die Navy auch bereits in einer Reihe von…..

Das Verschwinden von Frederick Valentich – UFO 101 – Episode 008

UFO 101 – die wichtigsten, spannendsten und vielleicht auch kuriosesten UFO Fälle der Welt. Jeder in einer eigenen kurzen Episode zusammengefasst. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit aller Aspekte eines Falles, beleuchten wir die wichtigsten Fakten und teilweise auch Sichtwinkel, die unserer Meinung nach noch zu wenig Beachtung fanden.

…..passend dazu……
Passenger films mysterious UFO onboard plane to Thailand

2500 Jahre alter Sarkophag live im Fernsehen geöffnet

Zwei Uhr nachts im ägyptischen Minya. Ein altes Grab, Wüstensand, dunkle Gänge und atemlose Entdecker. Der Beginn eines TV-Spektakels.

2500 years old sarcophagus opened live on TV

Zwei Uhr nachts im ägyptischen Minya. Ein altes Grab, Wüstensand, dunkle Gänge und atemlose Entdecker. Der Beginn eines TV-Spektakels.

Ägyptologen haben am Sonntagabend den Sarg einer 2500 Jahre alten Mumie geöffnet – live im Fernsehen! Der amerikanische “Discovery Channel” hatte das Publikum eingeladen, in die Fußstapfen der Spielfilmheldin Indiana Jones zu treten.

Auch anwesend: Dr. Zahi Hawass (71), ehemaliger Minister für Antiquitäten in Ägypten. Er führte das Publikum zunächst zum Inhalt mehrerer Sarkophage, gab Einblicke in die letzte Ruhestätte sorgfältig erhaltener Toter.

Unter dem ersten tonnenschweren Steindeckel sieht man deutlich eine Reihe von hellblauen Fayenceperlen. Diese wurden um die Mumien der 21. Dynastie (Beginn etwa 1075 v. Chr.) gelegt.

Terrestrial Animal Common Snapping Turtle Television

Die nächtliche Jagd geht weiter. Vorbei am Sarkophag mit dem Skelett einer nicht intakten Mumie arbeiten sich die Wissenschaftler zum Höhepunkt der Show: dem ungeöffneten Sarg eines hohen Priesters.

Mit viel Ruck heben die Arbeiter den Steindeckel zur Seite. Im Inneren: Eine intakte Mumie, in Leinen gehüllt und mit Artefakten bedeckt, darunter ein Bild von Isis (Göttin der Wiedergeburt und Magie) und ein Steinskarabäus. Im alten Ägypten galt der Käfer als heiliges Tier und Glücksbringer.

“Es gibt Gold”, sagt Hawass. Er packt ein Zepter, das neben der Mumie liegt. Aber wie professionell sind die Indiana Jones Methoden?

Ernsthaft, die Forscher würden zuerst die Außenseite des Sarkophags dokumentieren, fotografieren und zeichnen. Dr. Albert Zink (53), Leiter des Instituts für Mumienforschung in Bozen:

“Du musst sicherstellen, dass beim Öffnen nichts kaputt geht. Und du würdest lieber einen Sarkophag in Schutzkleidung öffnen und mit Handschuhen arbeiten, wenn du ihn berührst.”

Material

Egal wie fragwürdig die Fernsehdokumentation ist, sie macht Lust auf eine echte Geschichte. Und mit dem TV-Event zieht das Land auch Touristen an. Im Jahr 2017 besuchten 8,3 Millionen Menschen Ägypten. Im Jahr 2010, vor der Revolution, waren es 14,7 Millionen.

Die Entdeckung der unglaublichen Mumie bringt Neugierde in eine alte Kultur. Und Ägypten mit all seinen aktuellen Problemen hat viel zu bieten.

Hier das Video dazu

Bilder: Discovery Channel

Astrobiologen präsentieren Indizien für aktuelles Leben auf dem Mars

Aufnahme eines künstlichen Bohrlochs, aufgenommen der linken PanCam des NASA-Mars-Rovers „Opportunity“ vom 88. Missionstag (Sol 88). Laut einem aktuellen Artikel stimmt eine Mehrheit hinzugezogener Pilz- und Flechtenexperten, sowie Geomorphologen und Mineralogen darin überein, dass es sich bei diesen 2-6 Millimeter großen, kugelförmigen Strukturen um Flechten handeln könnte. In den Strukturen wollen einige Wissenschaftler Fruchtkörper auf Stängeln und Stielen erkennen. Copyright/Quelle: NASA / Journal of Astrobiology and Space Science Reviews, 1, 40--81, 2019; Joseph et aAufnahme eines künstlichen Bohrlochs, aufgenommen der linken PanCam des NASA-Mars-Rovers „Opportunity“ vom 88. Missionstag (Sol 88). Laut einem aktuellen Artikel stimmt eine Mehrheit hinzugezogener Pilz- und Flechtenexperten, sowie Geomorphologen und Mineralogen darin überein, dass es sich bei diesen 2-6 Millimeter großen, kugelförmigen Strukturen um Flechten handeln könnte. In den Strukturen wollen einige Wissenschaftler Fruchtkörper auf Stängeln und Stielen erkennen. Copyright/Quelle: NASA / Journal of Astrobiology and Space Science Reviews, 1, 40–81, 2019; Joseph et al.

Ein Team internationaler Astrobiologen hat einen ausführlichen Fachartikel veröffentlicht, in dem sie anhand früherer Studien und…..
….passend dazu…..

UFO Landung bei der Ariel Grundschule, Simbabwe 1994.

UFOs über einem Schweizer See?

UFOs über einem Schweizer See?

Wir haben spannende Aufnahmen von Objekten über einem Schweizer See zugespielt bekommen. Tiefere Analysen und mehr zu diesen Videos kommen bald.

Das könnte der Anfang von etwas ganz spannendem sein….

….passend dazu….
Punktförmige Flares am Nachthimmel: Menschgemacht oder außerirdische Artefakte?
In einem Fachartikel beschreibt der US-Astrophysiker Brian Lacki jüngst einen neuen Ansatz zur Suche nach außerirdischen Intelligenzen bzw. deren Artefakten und Hinterlassenschaften in unserem Sonnensystem anhand möglicher Reflektionen des Sonnenlichtes auf entsprechenden Oberflächen….

UFO Absturz in Varginha, Brasilien 1996 – UFO 101 – Episode 005

UFO 101 – die wichtigsten, spannendsten und vielleicht auch kuriosesten UFO Fälle der Welt. Jeder in einer eigenen kurzen Episode zusammengefasst. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit aller Aspekte eines Falles, beleuchten wir die wichtigsten Fakten und teilweise auch Sichtwinkel, die unserer Meinung nach noch zu wenig Beachtung fanden.

….passend noch…..
So könnten sich außerirdische Artefakte im inneren Sonnensystem irdischen Astronomen zeigen
Während sogenannte Iridium-Flares – also Sternschnuppen-artige kurze Blitze am Nachthimmel – durch die Reflexion des Sonnenlichts auf den Solarpanelen von auf niedrigen Umlaufbahnen platzierten Telekommunikationssatelliten hervorgerufen werden, hat sich ein US-Astronom der Frage gewidmet, wie reflektierende Artefakte außerirdischer Besucher im Sonnensystem von der Erde aus erscheinen würde. Ein neuer Ansatz zur Suche nach außerirdischer Intelligenz…..

Beweise für einen menschlichen geomagnetischen Sinn

Wissenschaftler entwickeln ein robustes Experiment, das zeigt, dass menschliche Gehirnströme auf Veränderungen von Magnetfelder der Erde reagieren.

Wir denken an unsere fünf Sinne als Vision, hören, schmecken, riechen und berühren, aber Menschen spüren auch Temperatur, Gleichgewicht, Schwerkraft, Schmerzen und andere Reize. Forscher vom Caltech, finanziert durch das Radiobio-Programm von Darpa, fügen jetzt magnetismus zu dieser Liste hinzu. Laut dem Caltech-Team und Partner an der Universität Tokio sind viele Menschen in der Lage, Veränderungen in den magnetischen Feldern der Erde unbewusst zu erkennen.

Bildergebnis für Evidence for a Human Geomagnetic Sense

Viele Menschen sind in der Lage, unbewusst Veränderungen in erdstärkeren Magnetfeldern zu erkennen, so Wissenschaftler von Caltech und der Universität Tokio.

“Viele Tiere haben Magnetrezeption, also warum nicht wir”, fragt Connie Wang, Caltech-Diplomandin und Hauptautorin der eNeuro-Studie. Zum Beispiel nutzen Honigbienen, Lachse, Schildkröten, Vögel, Wale und Fledermäuse das geomagnetische Feld, um ihnen bei der Navigation zu helfen, und Hunde können trainiert werden, um vergrabene Magnete zu finden. Es ist seit langem die Theorie, dass Menschen eine ähnliche Fähigkeit haben können. Trotz einer Vielzahl von Forschungen, die in den 80er Jahren versuchten, darauf zu testen, wurde es jedoch nie schlüssig nachgewiesen.

“Aristoteles beschrieb die fünf Hauptsinne als Vision, Hören, Schmecken, Riechen und Tasten”, sagt Kirschvink, Co-Autor der eNeuro-Studie und Nico und Marilyn Van Wingen Professor für Geobiologie. “Er berücksichtigte jedoch nicht die Schwerkraft, Temperatur, Schmerz, Gleichgewicht und mehrere andere innere Reize, von denen wir heute wissen, dass sie Teil des menschlichen Nervensystems sind. Unsere tierische Abstammung argumentiert, dass auch geomagnetische Feldsensoren vorhanden sein sollten, die nicht den sechsten Sinn repräsentieren, sondern vielleicht den zehnten oder elften menschlichen Sinn, den es zu entdecken gilt.”

Um festzustellen, ob Menschen Magnetfelder wahrnehmen, bauten Kirschvink und Shimojo eine isolierte, Hochfrequenz geschützte Kammer und ließen die Teilnehmer eine Stunde lang in Stille und völliger Dunkelheit sitzen. Während dieser Zeit verschoben sie das Magnetfeld lautlos um die Kammer und maßen die Gehirnströme der Teilnehmer über Elektroden, die an 64 Stellen auf ihren Köpfen positioniert waren.   Hier weiter……..