Archiv für Geld/Geldsystem/Schuldgeld/Kapitalismus/ Kryptowährungen/Blockchain

So entwickelt sich Gold im Oktober

Gold, EuroVor zehn Jahren brach der Goldpreis im Oktober trotz der tobenden Weltfinanzkrise ein. Dieser Monat gehört für Gold insgesamt nicht zu den besten Zeiträumen des Jahres.

Im vergangenen Monat schloss der Goldpreis am letzten Handelstag bei 1.187,25 US-Dollar. Das entsprach 1.025,07 Euro (London P.M.). Gegenüber Vormonat gab der Euro-Goldpreis damit um 0,79 Prozent nach. Wie wird der Oktober laufen?

Wir werfen erneut einen Blick auf die Gold-…..

Globale Verabschiedung des Dollars wird zu Erschütterungen und Krisen für die US-Wirtschaft führen

US DollarFoto: Nov. 3, 2016. Amr Nabil | AP

Im Januar verurteilte Präsident Donald Trump per twitter, das Engagement Pakistans im Kampf gegen den Terrorismus. Vierundzwanzig Stunden später kündigte die pakistanische Zentralbank an, dass sie den US-Dollar nicht mehr für internationale Transaktionen verwenden und stattdessen auf den chinesischen Yuan umstellen werde.

Vier Monate später kündigte die Europäische Union als Reaktion auf den Rückzug der Trump-Administration aus dem Atomwaffenpakt der Vereinigten Staaten mit dem Iran an, dass sie ihre eigene Währung, den Euro, zur Bezahlung des iranischen Rohöls verwenden werde.

Anfang dieses Monats kündigten Moskau und Peking einen Plan an, ihre eigenen nationalen Währungen im bilateralen Handel einzusetzen. Der russische Präsident Wladimir Putin sagte Reportern, dass der Schritt “die Stabilität der Bedienung von Export- und Importgeschäften durch die Banken erhöhen würde, während auf den Weltmärkten weiterhin Risiken bestehen”.

Bei der Einführung von Trump wurde der Dollar bei fast 90 Prozent aller internationalen Transaktionen verwendet; heute sind es rund zwei Drittel, so Shabbir Razvi, der Direktor von International Finance Solutions Associates. Wie der Ökonom Peter Schiff kürzlich RT sagte:

“Ich glaube, die Welt ist dabei, zu versuchen, sich dem Dollar zu entziehen.”

Geld bringt die Welt in Bewegung, besonders wenn man dieses selber drucken kann. Mehr hier…..

Das Risiko steigender US-Zinsen

Weiter steigende US-Zinsen haben es in sich: Sie setzen weltweit die Konjunkturen und die Finanzmärkte unter Druck. Für Anleger wird Gold in diesem Umfeld an Attraktivität gewinnen.

Seit etwa Mitte 2016 steigen in vielen Währungsräumen die Langfristzinsen (Abb. 1 a). Zwar sind sie nach wie vor auf historisch relativ niedrigen Niveaus. Aber die Zinsen sind gegenüber ihren Tiefständen doch merklich angestiegen. In den Vereinigten Staaten von Amerika hat die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe nun 3,09 Prozent erreicht, und von ihr geht “Sogwirkung” auf die Rendite anderer Schuldpapiere aus. Kommt es noch zu deutlich höheren Zinsen, auf die Anleger schon so lange sehnsüchtig hoffen und vor denen viele Schuldner sich fürchten?

Open in new windowQuelle: Thomson Financial; eigene Berechnungen.
(1) Staatsanleihen mit 10-jähriger Laufzeit. (2) Aus inflationsindexierten Anleihen ermittelt.

Wenn die Kapitalmarktzinsen steigen, kann das mehrere Gründe haben. Dahinter können sich: (1) verbesserte Wirtschaftsaussichten verbergen (auf die die…..

Gold: Die neuen Banken-Prognosen!

Gold, PrognoseZahlreiche Großbanken haben bei Gold ihre Kursprognosen herabgesetzt. Alle erwarten jedoch steigende Kurse und keine weiteren Abverkäufe.

Der Goldpreis pendelt seit mehr als drei Wochen um die Marke von 1.200 US-Dollar. Es zeichnet sich so etwas wie eine Bodenbildung ab, nachdem Gold seit Jahresbeginn einen Kursverlust von fast 200 US-Dollar oder 7,5 Prozent erlitten hat. Einige Banken haben nun ihre Goldprognosen angepasst. Erst kürzlich senkte Goldman…

Die Geschichte der Goldgewinnung

Die Geschichte der Goldgewinnung ist so alt, wie die des Menschen und die Geschichte des Edelmetalls an sich noch viel älter. Wie Gold einst gewonnen wurde und wie Gold heute von Scheideanstalten verarbeitet wird, erklären wir Ihnen hier. 

Eines der ersten verarbeiteten Metalle

Es besteht kein Zweifel, dass Gold eines der ersten Metalle war, die dem primitiven Menschen bekannt waren. Schließlich existiert es in der Natur in einem elementaren Zustand. Seine Verbindung mit primitiven Kulturen wird durch die Tatsache belegt, dass unter den Überresten aller prähistorischen Völker rohe Goldornamente gefunden wurden. Wie, warum, wo und wann es zur ersten Goldgewinnung kam, ist natürlich nicht bekannt. Hingegen bekannt sind die……

125 Tonnen Gold im August nach Asien abgewandert

Gold, SchweizFoto: Tommk – Fotolia

China, Indien, Thailand und Singapur waren im vergangenen Monat die größten Abnehmer von Gold aus der Schweiz – mit erheblichen Steigerungsraten. Dagegen gaben Großbritannien und die USA gemeinsam mehr als 100 Tonnen Gold ab.

Die Eidgenössische Zollverwaltung hat die Außenhandelsdaten der Schweiz für den Monat August 2018 veröffentlicht. Daraus gehen auch die Goldexporte und Goldimporte der…..

Geduldsfaden gerissen: China könnte im großen Stil US-Anleihen abstoßen

Reportage des chinesischen Fernsehns über Handelskrieg mit den USA© AP Photo / Mark Schiefelbein

China hat seine Anlagen in US-Staatsschulden um 7,7 Milliarden Dollar verringert – das ist die größte Reduzierung der US-Anleihebestände durch Peking seit einem halben Jahr. Trotz der Spannungen mit Washington bleibt China dennoch der größte Gläubiger der USA und besitzt Treasuries im Wert von mehr als eine Billion Dollar.

Ob sich die Volksrepublik tatsächlich dafür entscheidet, ihre US-Schuldpapiere loszuwerden, und welche Folgen das für die US-Wirtschaft haben könnte, analysiert Sputnik in diesem Beitrag.

Unerwünschte US-Staatsanleihen

Im zweiten Quartal 2018 haben viele Länder, die von Washington unter wirtschaftlichen Druck gesetzt wurden, ihre US-Staatsanleihen verkauft. Allen voran Russland, das seine Dollar-Reserven fast vollständig losgeworden ist. Nach dem….

Nach Russland verkauft auch China US-Staatsanleihen in Milliardenhöhe

Börse, China (Archiv)© AP Photo / Andy Wong

Ungeachtet der angespannten Beziehungen zu den USA, behält China weiterhin eine führende Position bei Anlagen in die US-Staatsschulden, obwohl es diese im Juli um 7,7 Milliarden Dollar reduziert hat. Dies ist den aktualisierten Daten des US-Finanzministeriums zu entnehmen.

Zurzeit besitzt China Obligationen in Höhe von 1,171 Billionen Dollar.

An zweiter Stelle folgt ebenso wie vor einem Monat Japan, das seine Anlagen in….

Gold-Investment: Das Chaos kommt früh genug!

Gold, InvestmentFoto: Goldreporter)

Die Stimmung auf dem Gold- und Silbermarkt bleibt gedrückt. Für Edelmetall-Besitzer heißt es, abwarten und Tee trinken. Denn das Chaos an den Finanzmärkten kommt früh genug.

Wer Gold vor allem als Investment ansieht und nicht bloß als Versicherung, der hatte in den vergangenen Monaten wenig Spaß mit dem Edelmetall. Dies liegt zunächst einmal an dem weitgehend entspannten Anlegerverhalten auf den Primärmärkten. Gold ist ein Krisenthermometer. Wenn die Börsen verschnupft sind, die Banken kranken und Währungen der Kollaps……

Russland: Viele Staaten wollen sich des US-Dollar entledigen

Russland: Viele Staaten wollen sich des US-Dollar entledigenLaut dem Sprecher des russischen Präsidenten wollen sich viele asiatische und europäische Länder vom Dollar-Diktat befreien und sind auf der Suche nach einer Reservewährung.

“Die USA haben mit ihren Aktionen das Vertrauen in den US-Dollar lädiert”, hob Dmitry Peskov in diesem Zusammenhang hervor und ergänzte, die Zahl der  Länder, die sich aus der Abhängigkeit von den USA befreien möchten, sei stetig im Anstieg begriffen.

Laut Peskov seien diese Staaten zu dem Schluss bekommen, es sei möglich, sich vom Dollar zu befreien und dieser Schritt müsse so rasch wie möglich umgesetzt werden.

Bereits am Freitag hatte Russlands Zentralbankchef betont, die russische Zentralbank sei entschlossen, sich dem US-Dollar zu entledigen und diese Politik werde weiterverfolgt.

Darüber hinaus hat der große russische Banker, Andrej Kostin, ein Konzept veröffentlicht, wie der US-Dollar aus den Devisengeschäften des Landes zu verbannen sei. Parstoday

Excel-Tabelle errechnet tagesaktuellen Goldpreis ohne Preisdrückungen online

https://aufgewachter.files.wordpress.com/2018/09/excel-tabelle_errechnet_tagesaktuellen_goldpreis_ohne_goldpreisdrueckungen_screenshot_vom_2018_09_17.png?resize=297%2C167Seit Aufhebung des Goldstandards am 15.08.1971 in den USA steigt der Goldpreis aufgrund der wundersamen Geldvermehrung per Mausklick. Und zwar vom 15.08.1971 von 35,00 US-Dollar je Feinunze auf 1.914,50 US-Dollar je Feinunze am 23.08.2011. Das entspricht einer durchschnittlichen Verteuerungsrate aufgrund der Inflation von rund 10,36 Prozent pro Jahr.

Warum sollte wohl eine Notenbank die Golddeckung aufheben? Und warum wird seit dem 23. März 2006 auch noch die Geldmenge M3 nicht mehr bekannt……

Blockchain: Mogelpackungen und fragwürdiges Sicherheitsversprechen

profilbild

Die Blockchain-Technologie, die hinter Kryptowährungen wie Bitcoin steht, ist hip. Unternehmen und Berater der Finanzbranche und darüber hinaus versprechen ungeahnte Möglichkeiten dieser Innovation.Doch es gibt zwei Probleme: Oft ist gar nicht Blockchain drin wo Blockchain draufsteht. Außerdem sind dezentrale, öffentliche Datenbanken wie die von Bitcoin systembedingt anfällig für groß angelegten Betrug.

Als Kodak im Januar ankündigte, eine Blockchain-basierte Plattform für Bildrechte mit eigener Kryptowährung anzubieten, verdreifachte sich der Aktienkurs des Unternehmens kurzzeitig. Auch im Handel mit Wertpapieren, Diamanten und Kunstwerken wird der Blockchain großes Potenzial zugeschrieben. Dabei hat vieles von dem, was als Blockchain gehypt wird, herzlich wenig mit der Bitcoin-Blockchain zu tun.

Grundidee der Bitcoin-Blockchain ist es, Vertrauen zwischen Vertragsparteien, die sich kennen, zu ersetzen durch eine Validierungsmethode, die auch zwischen ……

Rangliste der am stärksten gefährdeten Währungen der Schwellenländer

Ein Sturm wird über die Schwellenländer fegen

Die Dollar-Dominanz auf den globalen Finanzmärkten sorgt wieder einmal dafür, dass einige Schwellenländer vor dem finanziellen und wirtschaftlichen Kollaps stehen. Da braut sich ein Sturm zusammen.

Wenn wir einen Blick auf die aktuelle weltwirtschaftliche Lage und die Situation an den Devisenmärkten werfen, sehen wir eine sich zusammenbrauende Gewitterwolke auftürmen, die wie ein Taifun über einige der Schwellenländer rauschen und dort für massive volkswirtschaftliche Schäden sorgen wird. Mit ein Grund dafür ist die Dominanz des US-Dollars an den Finanzmärkten und das Fehlen von ausreichenden Refinanzierungsmöglichkeiten in den betreffenden Ländern selbst.

Das Ergebnis? Mit der Zinswende der Fed und wachsenden Risiken in den Schwellenländern (sowie der Kapitalflucht der Superreichen der einzelnen Staaten) geraten die jeweiligen Währungen massiv unter Druck. Damit werden jedoch die zuvor aufgenommenen Dollar-Kredite der Regierungen, Unternehmen, Finanzinstitute und Privathaushalte für diese zunehmend unbezahlbar. Der Vorteil der niedrigen Zinsen wird durch die Kursverluste der nationalen Währungen nicht nur vernichtet, sondern sogar ins Gegenteil verdreht.

Die Folge: Derzeit gelten die Türkei, Südafrika, Malaysia, Indien und Indonesien als „sehr verletzlich“, Mexiko, Chile, Brasilie, Kolumbien, Tschechien, Ungarn und Polen als „mittelmäßig verletzlich“, während Südkorea, die VR China, Thailand und Russland als „wenig verletzlich“ gelten. Das zeigt auch der „Verletzlichkeitsindex“ der französischen Großbank SocGen:

Bildergebnis für "Who's Naked?": Ranking The Most Vulnerable Emerging Market Currencies

Dieser Verletzlichkeitsindex basiert auf mehreren Eckpunkten. Darunter zum Beispiel die Leistungsbilanz. Denn: ein hohes Leistungsbilanzdefizit benötigt ständigen Zufluss von ausländischem Kapital. Ganz schlecht stehen hier die Türkei, Südafrika, Kolumbien, Indonesien und Indien da. Thailand, Ungarn und Südkorea erzielen hingegen Überschüsse, was für sie hilfreich ist.

Hinzu kommt, dass die Türkei und Südafrika, sowie Indonesien und Indien stark von kurzfristigen Kapitalzuflüssen abhängig sind. Bei den kurzfristigen Auslandsschulden stehen die Türkei, Malaysia, Ungarn und Tschechien schlecht da, was deren Rating drückt.

Nicht besser sieht es bei den in ausländischen Währungen denominierten Schulden aus:https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/vul6.jpg?resize=398%2C219&ssl=1Wie man sieht, liegt die Auslandsverschuldung in der Türkei bei rund 70 Prozent, wobei (wie in Ungarn und noch mehr Chile) vor allem der Nicht-Finanzen-Unternehmenssektor betroffen ist, während in Polen auch die privaten Haushalte tief in der Fremdwährungskredit-Falle stecken. Auch das erhöht das Risiko eines Crashs massiv, wenn die nationalen Währungen noch weiter unter Druck geraten.

Hinzu kommt noch der Grad der Verschuldung und das Haushaltsdefizit. Hier sind vor allem Brasilien, Indien und Südafrika (drei BRICS-Länder) gefährdet, während beispielsweise Ungarn zwar eine recht hohe Staatsverschuldung aufweist, der nationale Haushalt jedoch nur ein geringes Defizit vorweist. Ein weiterer Aspekt ist der Auslandsbesitz von Staatsanleihen: Südafrika, Tschechien und Indien haben mehr als 40 Prozent ihrer Staatsanleihen ins Ausland verkauft. Straucheln diese Volkswirtschaften, setzt dies auch die Regierungen massiv unter Druck, weil sie ihre neuen Kreditlinien nur noch sehr teuer auf den Markt bringen können.

Und wenn man dann noch bedenkt, dass die Fremdwährungsreserven von Südafrika, der Türkei, Chile und Malaysia auf einem extrem niedrigen Level liegen, wird es gerade für diese Staaten extrem schwierig durchzuhalten. Und dann wird es sehr schnell kritisch. Das haben wir (auch) der globalen Dollar-Dominanz zu verdanken. Contra-Magazin.

“Who’s Naked?”: Ranking The Most Vulnerable Emerging Market Currencies

Die falschen Versprechungen der Notenbanken

Zwischen den geldpolitischen Maßnahmen einer Zentralbank und ihren Wirkungen auf die Realwirtschaft gibt es viele schwache Glieder. Die sogenannte „Umlaufgeschwindigkeit“ ist eine dieser Stellen im Transmissionsmechanismus. Eine Notenbank kann unmittelbar nur den Umfang des sogenannten Zentralbankgeldes bestimmen. Schon die verschiedenen anderen Geldmengen, die sich dann durch die Kreditgeschäfte in der Wirtschaft bilden, kann die Notenbank nur indirekt steuern. Die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes bezieht sich auf die Häufigkeit der Geldtransaktionen in einer Volkswirtschaft. Eine begrenzte Geldmenge kann im Zeitablauf für so viele Transaktionen benutzt werden, wie das Geld bei den Kaufakten von Hand zu Hand wandert.

Die Notenbank kann über kreditpolitische Regelungen die Geldmenge beeinflussen, aber nicht wie oft……

….und noch……
Interview mit David Morgan: Wendepunkt für Gold und Silber

 

Mike Gleason: Es ist mir nun ein Privileg, unseren guten Freund David Morgan von The Morgan Report willkommen zu heißen. David, es ist mir immer wieder eine Freude, Sie hier zu haben und willkommen zurück. Wie geht es Ihnen?

David Morgan: Nun, Mike, danke, dass ich hier sein darf. Mir geht es gut, danke der Nachfrage.

Mike Gleason: Nun, David, die Metalle legten zu Beginn des Jahres einen recht guten Start hin. Sie entwickelten sich einige Monate eher seitwärts und im April, als wir das letzte Mal miteinander gesprochen haben, sahen sie gut für eine Aufwärtsbewegung positioniert aus. Stattdessen sanken die Preise jedoch. Wir haben nun zweieinhalb Monate Verkäufe hinter uns. Wir haben auch festgestellt, dass dies einem stärkeren Dollar zuzuschreiben ist.
Aktuell entwickeln sich die Metalle wie normale Rohstoffe und scheinen als sichere Häfen nicht sonderlich ansprechend zu…..

Goldmobilisierung im Angesicht zusammenbrechender Schwellenlandwährungen

Open in new windowIn den letzten Wochen wurden die weltweiten Finanzmärkte zunehmend von einer intensivierenden Krise der Schwellenlandwährungen verängstigt, einschließlich derer in der Türkei und Argentinien. Dazu kommen noch die aktuelle Währungskrise in Venezuela und das Währungsproblem im Iran. Während all diese Länder wirtschaftsbezogene Gründe haben, die ihre Währungsschwäche zumindest teilweise erklären, so gibt es einige Gemeinsamkeiten: der stärkere US-Dollar, hohe inländische Inflationsraten, wirtschaftliches Fehlmanagement, Abhängigkeit von ausländischer Kreditaufnahme und in einigen Fällen auch Wirtschaftssanktionen der USA.

Wenn eine Währung fällt, dann verstärkt dies das Schwellenlandrisiko über die gesamte Vermögenswertklasse hinweg. Und zu diesem Zeitpunkt ist es nicht…..

Der nächste Wirtschaftscrash wird richtig “hässlich”

Letztlich wird es eine Mischung aus Inflation, Steuererhöhungen, Schuldenschnitten und Wachstum sein, welche die Sache wieder ins Lot bringt. Und es wird länger als drei Jahre dauern. Es kann auch politisch häßlich werden. Nur als Randbemerkung: Der Zweite Weltkrieg begann zehn Jahre nach dem Crash von 1929.

Die Massenmedien hatten vor dem Crash 2008 noch ausführlichst versichert, dass alles in bester Ordnung sei und verloren deshalb in den Folgejahren erheblich an Glaubwürdigkeit. Inzwischen deuten wirtschaftliche Indikatoren und die Aussagen von Hedge Fond-Giganten und sogar Nobelpreisträgern auf ein noch größeres, kommendes Massaker hin. Dieses Mal ist es nicht der Häuser-Markt, der platzt, sondern es sind gleich mehrere Blasen wie der Kreditkartenmarkt, der Automarkt und Studienkredite. Viele Privathaushalte laden eine Kreditkarte nach der anderen voll, Leute ohne Geld bekommen Finanzierungen für Neuwagen und Studenten aus nutzlosen Fachrichtungen finden keine Jobs, mit denen sie ihre Studienschulden abbezahlen könnten.

Die Massenmedien sind nun in einer schizophrenen Situation: Berichtet man im….

Iran benötigt dringend Gold und Devisen

Gold und US-DollarFoto: Bendicks – Fotolia.com

Die Währungskrise im Iran spitzt sich zu. Um die große Nachfrage zu decken, dürfen sich Geldwechsler nun Gold und Devisen direkt im Ausland besorgen.

Die iranische Führung bereitet sich weiter auf die im November erwarteten US-Sanktionen vor. Die Zentralbank hat lizenzierten Wechselstuben nun die Genehmigung erteilt, Gold und Devisen einzuführen, um die starke Nachfrage…..

….passend dazu……
Gold fürs Abnehmen? In Dubai möglich!

Fürs Abnehmen Gold bekommen? In Dubai anscheinend möglich. Dort erhält man seit fünf Jahren ein Gramm Gold für ein abgespecktes Kilo!

Wie das Schweizer Portal resource-capital.ch berichtet, hat die Stadtverwaltung des Emirats Dubai 2013 entschieden, das Volk abspecken zu lassen. Und womit…..

Erst Indien, jetzt Japan – Goldschmuggel im Aufschwung

Wir wissen seit jeher, dass Indien einen gesunden Goldschmuggel betreibt.

Bildergebnis für First India, Now Japan – Gold Smuggling On The Rise

Jetzt erfahren wir, dass auch Japan Goldschmuggel betreibt, und dieser steigt angesichts steigender Steuern. Wenn diese Regierungen aufhören würden, den Menschen alles wegzunehmen und sie einfach leben lassen würde, würden die Goldschmuggler austrocknen und verschwinden. Aber, idiotische Regierungsbeamte werden idiotische Regierungsbeamte bleiben und weiterhin auf immer mehr Steuern drängen, die einen immer größeren und größeren Schwarzmarkt für Gold schaffen.

Gold ist außer in den westlichen Industrieländern überall auf dem Vormarsch. Die östlichen Volkswirtschaften erwerben Gold, buchstäblich, auf Biegen und Brechen.

Während Japan sich darauf vorbereitet, die Verbrauchssteuer im nächsten Jahrzehnt zum ersten Mal seit einem halben Jahrzehnt zu erhöhen, befürchtet das Finanzministerium, dass auch der Goldschmuggel einen Schub erhalten wird.

Als die Steuer 2014 zum letzten Mal von 5% auf 8% erhöht wurde, sprang der Schmuggel des Edelmetalls an, da kriminelle Organisationen schnell erkannten, wie sie das System zur eigenen Bereicherung nutzen konnten.

Das Schema funktioniert so:

Beschaffen Sie Gold an Orten wie Hongkong, das es nicht besteuert.

Bildergebnis für First India, Now Japan – Gold Smuggling On The Rise

Verstecken sie es im Gepäck und vermischen sie sich mit den Touristen die nach Japan reisen, um es an Geschäfte zu verkaufen, die Gold in der Öffentlichkeit kaufen.

Die Geschäfte bezahlen sowohl das Gold selbst als auch  noch die Verbrauchssteuer.

Die Steuerkomponente wird zum reinen Gewinn.

Und da die Verbrauchssteuer im Oktober 2019 auf 10% steigen soll, werden die Margen noch stärker steigen.

Japan hat einen unschönen Ruf als “Anlaufstelle” für Goldschmuggler. Im Jahr 2017 wurden 1.347 Fälle von der Strafverfolgung entdeckt – 112 mal mehr als im Jahr 2013, dem Jahr vor der letzten Steuererhöhung.

Das beschlagnahmte Gold betrug im vergangenen Jahr 6.236 kg, was einem 47-fachen Anstieg entspricht.

“Es sieht so aus, als ob der Break-Even-Punkt für Schmuggler zwischen 5 und 8% liegt”, sagte eine Regierungsquelle über den plötzlichen Anstieg.

Wird sich dieser Trend fortsetzen? Werden die Schmuggler aufhören, ihre Waren von den Behörden stehlen zu lassen? Werden sie bessere Möglichkeiten finden, das Gold nach Japan zu bringen? Der Verlust von 6.236 Kilo Gold ist viel Gold.

Lesen die Japaner im “Kaffeesatz” über die östlichen Wirtschaftsallianzen und die möglichen Auswirkungen auf die Währungen in nicht allzu ferner Zukunft?

Die Rückkehr der Finanzkrise – Warum für die Abschaffung des Bargelds geworben wird

Es gibt immer wieder Warnungen vor einer neuen Finanzkrise. Ist da was dran? Und wenn ja, was bedeutet das? Wer eine Antwort auf diese Frage sucht, muss zunächst die letzte Finanzkrise von 2008 und 2011 verstehen, denn diese vergessene Krise ist noch gar nicht vorbei.
 
Die Finanzkrise von 2008 kann nicht über Nacht, sie hatte eine lange Vorgeschichte und war vorhersehbar. Es begann mit einer Deregulierung der Finanzmärkte und darauf hin wurden immer mehr neue und komplizierte Finanzprodukte auf den Markt geworfen. Dies lockte Spekulanten an und verursachte eine Blase. Man sah nur noch die Kursgewinne und vergaß nachzuschauen, was die Produkte eigentlich beinhalteten.
Vereinfacht gesagt war das Problem, dass in den USA ein Boom auf dem…..

Der Anfang ist gemacht – Putin gibt offiziell bekannt: ‚Die Zeit ist gekommen,… sich vom US-Dollar zu verabschieden‘

In einer Art Vergeltung für die wachsende Liste der Sanktionen, welche die USA gegen Russland verhängt haben, hat das Land angekündigt, den Dollar „loszuwerden“.

Während die Vereinigten Staaten weiterhin die Liste von Sanktionen gegen Russland erweitern, wehrt sich das Land, indem es den US-Dollar aufgibt.

Nachdem Russland nun schon seit Jahren seinen Wunsch zum Ausdruck bringt, sich von der Hegemonie des US-Petrodollars und der globalen Dollar-basierten Zahlungssysteme zu lösen, sagte der stellvertretende russische Außenminister Sergej Rjabkow in der vergangenen Woche, man werde diese Bemühungen nun beschleunigen, um „den Dollar……

Wie sich der Goldpreis auf die Goldproduktion auswirkt

Der Goldpreis hinkt gerade den Erwartungen hinterher. Die politischen, finanziellen und wirtschaftlichen Turbulenzen sollten dem Goldpreis eigentlich einen Auftrieb verschaffen. Eigentlich. Denn der Goldkurs fällt immer wieder. Und das wirkt sich zunehmend auf die Goldproduktion aus. Diese ist teuer und ist von einem starken Kurs abhängig.

Goldpreis bleibt unberechenbar

Wieder einmal zeigt sich, dass der Goldpreis unberechenbar ist. Trotz der…..