Archiv für Geld/Geldsystem/Schuldgeld/Kapitalismus/ Kryptowährungen/Blockchain

Das Finanzsystem – die grösste Gefahr für die Menschen!

Um die Geschehnisse in der Welt zu verstehen, bedarf es eines Verständnisses, sowohl über makroökonomische, als auch über geldmengenpolitische und sozialwissenschaftliche Zusammenhänge.

 Um die Geschehnisse in der Welt zu verstehen, bedarf es eines Verständnisses, sowohl über makroökonomische, als auch über geldmengenpolitische und sozialwissenschaftliche Zusammenhänge.

Viele Experten wollen uns mit ihren mathematischen Berechnungen und Modellen beweisen, dass unser Wirtschaft- und Geldsystem seine Berechtigung hat. Ich muss aber keine Formeln kennen oder Modelle verstehen, um zu erkennen, dass es den „Normalbürgern“ in den Industrieländern immer……

Das Zinsstromland

Sowie die Bäche sich in die Flüsse ergießen und die Flüsse in die Ströme und die Ströme ins Meer, so strömen die Zinsen aller vom IWF verschuldeten Länder dieser Erde direkt an die Zinsmeute des Zinsstaates auf den nächsten Gala-Abend für den Mitternachtsball der Zins-Vampire.

Treffenderweise trägt dieser Ort zurecht den Namen Zinsstromland, nicht zu verwechseln mit dem Zweistromland, welches in fast unmittelbarer Nachbarschaft zu den jahrtausendebekannten Arbeitsverweigerern und Langzeitarbeitslosen liegt,  vor denen schon in der Bibel gewarnt wurde.

Sowie die BIZ, macht auch der IWF seinem Namen alle Ehre. Wir erinnern uns…..

Wem Italiens Staatsschulden gehören – und warum das wichtig ist

Ein bröckelnder Euro vor der italienischen Flagge.Bildrechte: colourbox

In keinem anderen größeren Land der Eurozone halten heimische Banken und Investoren einen so hohen Anteil der Staatsschulden wie in Italien. Und angesichts des Konflikts mit der EU-Kommission dürfte die Rolle, die in Italien ansässige Gläubiger für die weiteren Entwicklungen spielen, auch nicht kleiner werden. Eine Analyse von Jan Mazza.

Italiens Staatsschulden werden größtenteils und zunehmend von einheimischen Banken und Investoren gehalten, wie aus den aktualisierten Zahlen der Sovereign Bond Holdings Database des Bruegel-Instituts hervorgeht. In diesem Beitrag diskutiere ich die möglichen Implikationen dieser Entwicklung.

Die Daten

Die aktualisierten Daten zeigen, dass Italiens Gläubigerstruktur weiterhin einige Besonderheiten aufweist. Der Anteil der italienischen……

WOHIN GEHT DAS GANZE GOLD?

Wo das ganze Gold hingeht, ist eigentlich überhaupt kein Geheimnis. Während der Westen keine Ahnung von der strategischen Bedeutung des physischen Goldes hat, schreitet der Osten mit der Akkumulation des gelben Metalls unablässig voran.

Seit 2008 haben allein China und Indien 26.000 Tonnen Gold akkumuliert. Das ist eine bemerkenswerte Zahl, die praktisch der gesamten globalen Bergbauproduktion in diesem Zeitraum entspricht. Es gibt auch andere östliche Länder, die ebenfalls nach wie vor große Mengen Gold ankaufen, wie Russland, die Türkei, der Iran und Thailand.

Seit Jahrzehnten schon reduzieren westliche Zentralbanken ihre Bestände, was entweder durch offizielle Verkäufe oder durch verdeckte Bestandsveräußerung geschieht. Die 20 größten Goldbesitzer aus den Reihen der Zentralbanken….

Hat der lang erwartete Crash begonnen?

https://i1.wp.com/www.goldseiten.de/bilder/upload/gs5be19ba0d1332.jpg?resize=403%2C228&ssl=1

Ich gebe es zu: Ich bin ein “Permabär”. Für diejenigen, die mich schon lange kennen und meine Arbeit über die Jahre hinweg mitverfolgt haben, ist das sicher keine Überraschung. Aber ich erkläre meine “Bearishness” hiermit öffentlich, weil sich daraus vielleicht die Chance auf einen längst überfälligen Dialog ergibt.

Meine grundsätzliche Überzeugung ist: Grenzenloses Wachstum ist auf einem begrenzten Planeten nicht möglich.

Aus diesem Grund prognostiziere ich einen enormen Crash bzw. den Kollaps der Aktien-, Anleihe- und Immobilienmärkte. Die Schwäche, die sich in den letzten….

Das erste Gesetz der Magie

Terry Goodkind schrieb mehrere epische Fantasy-Romane. Das erste Buch der Reihe heißt Das erste Gesetz der Magie. Wir empfehlen Ihnen dieses Buch zu lesen, wenn Sie sich für so etwas interessieren. Doch der Zweck dieses Essay liegt in besagtem Gesetz selbst:

“Das erste Gesetz der Magie: Menschen sind dumm.”

“Menschen sind dumm. Jeder glaubt so ziemlich fast alles. Wegen ihrer Dummheit glauben Menschen eine Lüge, weil sie sie entweder für wahr halten wollen oder weil sie Angst haben, sie könnte wahr sein. Die Köpfe der Menschen sind gefüllt mit Wissen, Fakten und Überzeugungen. Ein Großteil davon ist falsch, doch sie halten es trotzdem für wahr. Menschen sind dumm. Nur selten erkennen sie den Unterschied zwischen einer Lüge und der Wahrheit; sind jedoch davon überzeugt, diese Fähigkeit zu besitzen. Deshalb sind sie noch einfacher in die Irre zu führen.”

Beschreibt das nicht allzu passend den Glauben daran, dass der Dollar seinen Reservestatus verlieren, gegenüber anderen Papierwährung zusammenbrechen und einer bevorstehenden Hyperinflation mit explodierendem Goldpreis……

Index signalisiert Bankenkollaps und die nächste Finanzkrise

Ein sehr deutliches und unangenehm lautes Warnsignal ertönte. Dieses ist von großer Bedeutung für alle, die in der realen Welt leben und nicht in der Fantasiewelt der US-Finanzmärkte. Die offizielle Geschichte von der langsamen Wirtschaftserholung ist eine glatte Lüge, denn die Rezession, die 2006 begann, hat sich seitdem Jahr für Jahr fortgesetzt. Die Täuschung wird mit Hilfe der falschen (untertriebenen) Inflationsraten erzielt, die zur Anpassung des “realen” Bruttoinlandsprodukts verwendet werden.

Das entscheidende negative Signal geht vom starken Rückgang des Bankaktienindex BKX aus. Doch sehen wir uns zunächst die wichtigsten Warnzeichen von 2007 und Anfang 2008 an:

  • der Einbruch des Aktienkurses der Hypothekenbank Fannie Mae
  • der sprunghafte Anstieg der Prämien auf die Credit Default Swaps von Lehman Brothers

Die Fannie-Mae-Aktie hatte mehr als 90% verloren, was fast immer einen…..

Gold (Symbolbild)© REUTERS / Leonhard Foeger/File Photo

…..und passend dazu…..
Weiß Moskau etwas? Welt rätselt, wozu Russland so viel Gold kauft

Der Weltgoldrat WGC hat in seiner offiziellen Übersicht berichtet, dass Russlands Zentralbank im dritten Quartal rekordhohe 92,2 Tonnen Gold erworben hat, was die größte Menge für eine solche Periode ist. Damit stiegen die russischen Goldreserven auf mehr als 2000 Tonnen, was 17 Prozent der gesamten Reserven des Landes ausmacht.

Die Entwicklung ist logisch – sowohl aus der Sicht der aktuellen Trends als auch aus der Sicht der Abschwächung des Systems der Bretton-Woods- und Jamaika-Abkommen sowie anderer „Washingtoner Konsense“, die die globalen Finanzmärkte regeln.

Rekorde beim Goldankauf werden nicht nur durch Russland…..

Weltweite Goldreserven: Neue Zahlen überraschen!

Gold, GoldreservenFoto: Rand Refinery

Die neue Liste der weltweiten Goldreserven des World Gold Councils weist zahlreiche überraschende Veränderungen auf.  Die Bestände Marokkos sind stark gesunken. Für die Türkei, Katar und die Mongolei werden deutlich gestiegene Goldreserven gemeldet. Sogar Chinas Bestände und jene der Eurozone wurden angepasst.

Der World Gold Council (WGC) hat eine neue Rangliste der weltweiten Goldreserven veröffentlicht. Darin enthalten sind die offiziellen nationalen Goldbestände per August/September 2018. Folgende Veränderungen haben sich gegenüber der……

Klarer Vorteil für Russland

Die gesamten Goldreserven Russlands sind immer noch geringer als die der Bundesrepublik Deutschland. Allerdings lagert Russland inzwischen mehr Goldreserven auf eigenem Boden als es die Deutschen tun.

Von Lars Schall

Der eine große Vorteil, den Gold im Vergleich zu allen anderen finanziellen Vermögenswerten aufweist – kein Ausfallrisiko -, ist nur dann gegeben, wenn man es im eigenen Besitz hat, das heißt: dass es einem jederzeit uneingeschränkt zur eigenen Verfügung steht. Deutschland lagert ungefähr 49 Prozent seiner Goldreserven in New York City und in London. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass sich nur die Hälfte von insgesamt circa 3.300 Tonnen auf deutschem Boden befindet – und damit keinem Ausfallrisiko unterliegt. Russland lagert seine Goldreserven zu 100 Prozent daheim (2/3 in Moskau, 1/3 in Sankt Petersburg). (1) Dementsprechend mag Russland weiterhin mit knapp 2000 Tonnen alles in allem weniger Gold als Deutschland besitzen; (2) trotzdem befindet es sich gegenüber den Deutschen klar im Vorteil.

Bereits vor einiger Zeit unterhielt ich mich darüber mit dem Goldmarktanalysten Koos Jansen:…..

Der Kollaps des US-Dollar-Bankensystems kommt: Staaten kaufen Gold!

Gold- und SIlberbarren, Bildquelle: Wikimedia Commons, Gold&Co Goldankauf Wien, Bildlizenz: CC-BY-SA 4.0

Es ist unübersehbar: Überall auf der ganzen Welt kaufen Zentralbanken der Staaten fieberhaft Gold und lagern es in ihren Tresoren ein. Der Grund: Was schon lange in der Luft liegt, nämlich dass auf die eine oder andere Weise das Gesamtpaket an Staatsüberschuldung, wirtschaftlicher Unsicherheit, Handelskriegen, aufstrebende Volkswirtschaften der Schwellenländer, die globale Migrationsagenda und der militärische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Niedergang des „Westens“ überall für wachsende Unsicherheit sorgt. Die „emerging economies“ wittern kommendes Unheil, wollen nicht in den Strudel gezogen werden und wenden sich von der erodierenden Weltleitwährung Dollar ab – und jenem Geld zu, was noch nie seinen Wert verloren hat: Gold.

Ungarn, Polen, Russland, China, Indien, die Türkei und Saudi-Arabien horten Gold, sagt Wladimir Rozhankovsky, LIFA, Experte des International Financial Center. Es sind noch sehr viel mehr Länder: Kasachstan kauft immer weiter Gold, sogar Venezuela hat seine Goldreserven wieder um 3,7 Tonnen auf 191,3 Tonnen aufgestockt. Die Inselgruppe Curacao und St. Martin erscheinen sogar zum ersten Mal mit 13,1 Tonnen in der Top-100 der Goldbesitzerstaaten auf. Kolumbien hat die Zeichen der Zeit ebenfalls erkannt und 5,7 Tonnen eingekauft und steht nun bei 10,4 Tonnen.

Weitere Goldeinkäufer sind die Zentralbanken von Thailand, Tadschikistan, Ukraine, Frankreich, Serbien, Mexiko und Argentinien.

Die türkischen Goldbestände haben sich um satte 39 Tonnen……

Italien: Rezession, Vertiefung der Bankenkrise und Endspiel um den Euro

Zunächst die wichtigeste Abbildung des Artikels:

Zur Zeit läuft also das Spiel: die Nicht-Finanz-Investoren in Italien bauen Staatsanleihen ab, die Ausländer etwas, die italienischen Banken (mussten?) wieder rein. Großer Käufer ist die EZB. Also gibt es eine Verlagerung der Schulden auf andere Leute. Was zur Strategie gehören muss, will Italien den Schaden vor allem ausserhalb des Landes entstehen lassen.

Damit ist aber auch die Verbindung zwischen Banken und Staat wieder……

Londoner Goldhandel: LBMA will Geheimnis lüften

Gold, LondonIn einem weiteren Schritt zu mehr Transparenz hat die London Bullion Market Association für den 20. November eine Erweiterung des Berichtswesens im Londoner Goldhandel angekündigt.

Die Aktivitäten auf dem Londoner Goldmarkt sind seit vielen Jahren ein Mysterium. Weil der größte Teil des physischen……

Brien Lundin: Anzeichen für eine neue Goldhausse

Brien Lundin, der Herausgeber des Gold Newsletter, spricht im folgenden Interview mit Maurice Jackson von Proven and Probable über die Edelmetalle und den Einfluss, den die aktuelle Geldpolitik der US-Notenbank Fed und der Dollar auf diesen Markt haben.

Maurice Jackson: Heute haben wir Brien Lundin, den Geschäftsführer von Jefferson Financial zu Gast. Bitte sagen Sie zunächst ein paar Worte zu Ihrem Unternehmen und den Dienstleistungen, die Sie anbieten.

Brien Lundin: Wir stellen im Grunde genommen Investitionsinformationen bereit. Wir veröffentlichen den Gold Newsletter, den ältesten Edelmetallratgeber der Welt, den Jim Blanchard 1971 ins Leben gerufen hat, um in den USA für den kurz zuvor wieder legalisierten Goldbesitz zu werben. Zudem organisiere ich die New Orleans Investment Conference, die 1974 ebenfalls von Jim Blanchard gestartet wurde, um die amerikanischen Anleger darüber zu informieren, wie sie am besten Gold kaufen und in die Gold- und Silbermärkte investieren. Wir haben die älteste, und ich denke auch die angesehenste Investmentkonferenz in diesem Sektor.

Maurice Jackson: Ich würde unsere Diskussion gerne mit der Federal Reserve beginnen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Zinsen zu erhöhen und die……

Geopolitische Verschiebung: Zentralbanken kaufen massiv Gold, um Abwendung vom US-Dollar abzusichern

Die Zentralbanken vieler Staaten wenden sich als Alternative zum US-Dollar dem Gold zu. Der Dollar werde ihrer Meinung nach durch die aggressive US-Handelspolitik und geopolitische Unsicherheiten untergraben. Die Nachfrage nach Gold stieg in Folge um 42 Prozent.

Die Nachfrage nach Gold unter den Zentralbanken stieg im ersten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 42 Prozent, so die Statistik des World Gold Council (WGC). Russland und die Türkei sind die größten Nettokäufer.

Die Zentralbanken fügten in der ersten Hälfte des Jahres 2018 ihren Reserven insgesamt 193,3 Tonnen Edelmetalle hinzu, was einem Anstieg von acht Prozent gegenüber den 178,6 Tonnen……

Milliardäre verdienten 2017 mehr Geld als jedes andere Jahr in der Geschichte.

“In den letzten 30 Jahren wurde viel mehr Vermögen geschaffen als im goldenen Zeitalter”, heißt es im Jahresbericht der UBS.

Protesters Richard Hanzel, left, Brendan Hutt, and Richard Shavzin, right, of the Screen Actors Guild, dressed as wall street bankers, march from Goldman Sachs' office to a rally in Federal Plaza demanding Wall Street reform, Wednesday, April 28, 2010, in Chicago.Foto | Demonstranten, die als Wall-Street-Banker verkleidet sind, marschieren vor dem Goldman Sachs’ Büro zu einer Kundgebung, die eine Reform der Wall Street fordert. M. Spencer Grün | AP

In einem Jahr, in dem so viele Menschen auf der Welt in tiefer Armut, den massiven Auswirkungen der Sparmaßnahmen und extremen Witterungsbedingungen konfrontiert waren, hat eine Klasse von Menschen 2017 mehr Geld gesammelt als jedes andere Jahr in der Geschichte: die Milliardäre der Welt.

Laut dem am Freitag veröffentlichten fünften jährlichen Milliardärsbericht der Schweizer Bank UBS erhöhten Milliardäre weltweit ihr Vermögen im vergangenen Jahr um 1,4 Billionen Dollar – erstaunliche 20 Prozent – und brachten ihr Vermögen auf 8,9 Billionen Dollar.

“In den letzten 30 Jahren wurde viel mehr Vermögen geschaffen als im goldenen Zeitalter”, heißt es im UBS-Bericht. “Diese Zeit brachte Generationen von Familien hervor, die in den USA und Europa über 100 Jahre lang Wirtschaft, Bankwesen, Politik, Philanthropie und Kunst beeinflussten.”

Die UBS schätzt, dass die Welt heute insgesamt 2 158 Milliardäre hat, von denen im vergangenen Jahr 179 Milliarden geschaffen wurden. Allein in den Vereinigten Staaten leben 585 Milliardäre – die meisten der Welt – gegenüber 563 im Jahr 2017.

In der Zwischenzeit, so ein Bericht des UN-Sonderberichterstatters für extreme Armut und Menschenrechte Philip Alston vom Juni, leben 18,5 Millionen Amerikaner in extremer Armut und “5,3 Millionen leben unter Bedingungen der Dritten Welt also in absoluter Armut”.

Ein bedeutender Prozentsatz der “neu geschaffenen” Milliardäre sind überwiegend Männer. Laut UBS haben 40 der 179 im vergangenen Jahr neu geschaffenen Milliardäre ihr Vermögen geerbt – ein Trend, der in den letzten Jahrzehnten zu einer Explosion der Vermögensunterschiede geführt hat.

Laut UBS wird sich dieser Trend in den nächsten 20 Jahren weiter beschleunigen, da es derzeit 701 Milliardäre gibt die über 70 Jahre alt sind.

“Eine grosse Verschiebung des Vermögens hat begonnen. In den letzten fünf Jahren (2012-2017) ist die Summe, die von verstorbenen Milliardären an die Begünstigten weitergegeben wurde, jedes Jahr um durchschnittlich 17 Prozent gestiegen”, so der UBS-Bericht abschließend. “In den nächsten zwei Jahrzehnten erwarten wir einen Vermögensverschiebung von 3,4 Billionen Dollar weltweit – das sind fast 40 Prozent des derzeitigen gesamten Milliardenvermögens.”

Billionaires Made More Money in 2017 Than Any Other Year in History

7 Billionen Schulden: Deutschland ist richtig pleite – sprengt Italien die Eurozone? (Videos)

Der IWF rechnet mal genauer nach: Der Deutsche Staat hat mehr Vermögenswerte als die zwei Billionen € Staatsschulden, muss aber künftig ein Vermögen irgendwo herbekommen, um die ganzen Beamtenpensionen zu zahlen.

Bei den 31 untersuchten Ländern steht Deutschland sehr schlecht da im Vergleich. Wenn man fällige Renten, Sozialsysteme usw. mit einberechnen würde, sähe es noch übler aus: Insgesamt fast 7 Billionen € Schulden.

Man rechnet das noch nicht rein, weil Renten nicht formell als vertragliche Verpflichtungen gelten. In anderen Worten: Deutschland ist ganz übel pleite.

Und genau jetzt will man mit einer europäischen Einlagensicherung die dritte und letzte…..

US-Risikostratege: „Gold ist das neue Staatspapier“

Gold, DollarDer US-Finanzdienstleister INTL FCStone hat die Beziehung von Gold und US-Staatsanleihen in Zeiträumen fallender Aktienmärkte analysiert. Man kommt zur Überzeugung, dass Gold US-Staatsanleihen als „sicherer Hafen“ ablösen wird, wenn die US-Zinsen weiter steigen.

Trotz bestehender Konjunktur- und Finanzmarkt-Risiken sind die Aktienmärkte in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Die weltweit anschwellende Verschuldung, die steigenden US-Zinsen, die Probleme in Italien und Spanien, der internationale Handelskrieg – das alles konnte die Investorenstimmung nicht trüben.

Gleichzeitig wurde Gold seine Eigenschaft als „sicherer Hafen“ vielfach abgesprochen. Denn die Edelmetallkurse…..

Charles Hugh Smith: Die kommende Inflationsbedrohung: Die Schlechteste beider Welten

Open in new window

Inflation ist eine seltsame Sache: Wir spüren Sie nahezu jeden Tag, doch erzählt wird uns, dass sie gar nicht existiert. Die offizielle Inflationsrate befindet sich seit den letzten Jahren bei etwa 2,5%, ein wenig höher, wenn die Energiepreise steigen und ein wenig niedriger, wenn die Energiepreise fallen.

Historisch betrachtet, sind 2,5% so niedrig, wie die Inflation in einer Massenkonsumwirtschaft, die von konstanter Expansion von Kredit abhängig ist, wie den USA, nur sein kann. Mehr…….

Bank of America rechnet mit Gold-Rally

Gold, Bank of AmericaDie US-Investmentbank erwartet ein größeres Interesse an Gold zur Portfolioabsicherung und einen weiter steigenden Goldpreis, sollte die Fed ihre geldpolitischen Zügel etwas lockerer lassen.

Am heutigen Dienstagvormittag kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.230 US-Dollar. Das entsprach 1.072 Euro. Seit Anfang Oktober hat der Goldkurs immerhin 3 Prozent zugelegt. In Euro gerechnet kletterte Gold sogar um 4 Prozent.

Eine Eindeckungswelle am US-……

Chinas Goldreserven: Was verbirgt sich hinter den offiziellen Zahlen?

Open in new window

Eine der mysteriösesten und ungeklärtesten Fragen der Goldbranche dreht sich darum, wie viele Goldreserven der chinesische Staat – über die chinesische Zentralbank – tatsächlich besitzt. Seit Oktober 2016 hat die People’s Bank of China (PBoC), die chinesische Zentralbank, jeden Monat unveränderte Goldbestände gemeldet und behauptet konsequent, dass sich ihre offiziellen Goldreserven weiterhin auf 1.842 Tonnen belaufen.

Diese Berichterstattung findet über Chinas State Administration of Foreign Exchange (SAFE) statt und wird als Teil des IWF-Projekts International Reserves and Foreign Currency Liquidity (IRFCL) von China auch an den Internationalen Währungsfonds (IWF) weitergegeben. Im Rahmen dieses Projekts werden Daten zu den offiziellen Reserven der weltweiten Zentralbanken gesammelt und ……