Archiv für Geld/Geldsystem/Schuldgeld/Kapitalismus

Gerald Celente: Trump-Rallye basierte auf Erwartungen – Gold einziger sicherer Hafen


Gerald Celente: »Es gibt nur einen einzigen Grund für die Trump-Rallye: Sie basierte auf hohen Erwartungen bezüglich dessen, was er als Präsident Trump tun würde. Gehen wir nur zurück zu der Trump-Veranstaltung in Louisville/Kentucky vergangene Woche. Bei dieser Kundgebung sagte Trump, dass er keine Steuererleichterungen umsetzen könne, bevor ObamaCare nicht zurückgezogen wurde. Die Trump-Aktienmarkt-Rallye basierte also auf seiner Fähigkeit seine Wahlversprechen zu liefern.

Aber die Implikationen des Scheiterns des Widerrufs von ObamaCare sind klar. Schauen Sie sich die Märkte in Asien, Europa und in den USA an, sie alle fallen nach Trumps erster großer Niederlage als Präsident der Vereinigten Staaten. Bleibt also jetzt die Frage: Wenn.....

Die sogenannte Geldpolitik und ihre verheerenden Folgen

Der Dow Jones hat sein letztes Allzeithoch am 1. März erreicht und seitdem allmählich nachgegeben. Der Schlusskurs lag diese Woche nur 9 Punkte oberhalb der -2,5-%-Linie im folgenden Bear's Eye View (BEV) Chart. Nach den beeindruckenden 32 neuen Rekordhochs, die der Aktienindex seit der US-Präsidentschaftswahl im November verzeichnet hatte, sollten wir natürlich ein wenig Nachsicht mit ihm haben und nicht sofort annehmen, dass der jüngste Rückgang der Beginn eines historischen Marktcrashs ist. Doch ich kann mir nicht helfen - irgendetwas sagt mit immerzu, dass wir schon bald in geschichtsträchtigen Zeiten leben werden. Open in new window In Washington und New York bedroht Präsident Trump die etablierte Ordnung, d. h. die Leute, die für den Marktschwindel der letzten vier Jahrzehnte verantwortlich sind. Wie oft mussten die Steuerzahler die Wall Street retten, wenn deren irrwitzige.....

US-Dollar-„Abverkauf“: China, Japan, Belgien, die Schweiz und Saudi-Arabien werfen Milliarden auf den Markt

Trotz der steigenden Aktienkurse und eines erstarkenden US-Dollars kurz nach der US-Wahl war meine Prognose, dass der US-Dollar nur einen kurzfristigen Höhenflug erleben wird, für viele nicht nachvollziehbar und aufgrund der damaligen Entwicklung nicht absehbar.

Doch zwischenzeitlich ist genau das eingetreten, wovon ich Ende November bzw. im Dezember mehrfach schrieb: der US-Dollar wird ausverkauft und im Anschluss zum Abschuss freigegeben.

Bloomberg Dollar Index - Bildquelle: www.zerohedge.com

Bloomberg Dollar Index – Bildquelle: www.zerohedge.com

Hatte der US-Dollar noch nach Trumps Sieg zulegen können, hat er zwischenzeitlich 80% dieser Gewinne wieder abgegeben und das dürfte in meinen Augen nur der Anfang sein. Denn zahlreiche......

Geopolitik: Von der US-Schuldenobergrenze bis zu Nordkorea – Etwas ist anders als in der Vergangenheit

Bildergebnis für us dept public domain

Jeder, der sich seit längerem mit der Analyse der Geopolitik und unseres Wirtschaftssystems beschäftigt, weiß, dass die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) sowohl natürliche Katastrophen (Erdbeben, Vulkanausbrüche usw.) als auch konstruierte Krisen nutzen, um ihre Machtbasis zu stärken.

Aus irgendeinem Grund glauben zudem viele Menschen, dass globale Ereignisse, die solchen Krisen und Katastrophen folgen, „reiner Zufall“ sind, dass sie nicht gesteuert und manipuliert sind. Diese Menschen versuchen Logik auf Ereignisse anzuwenden, die jedoch per se schon durch gesteuerte Krisen ausgelöst wurden. Daher glauben sie auch nicht an die Möglichkeit von Verschwörungen, da sie den Ursprungskern meist unberücksichtigt lassen.

Gerade wenn jemand von sich selbst behauptet objektiv zu sein und diese Objektivität aber ablehnt, wenn es um den nachgewiesenen Einfluss von bestimmten.....

Die USA schulden der Welt fast 3 Mal mehr Gold, als es auf der Welt gibt

Egon von Greyerz: Die USA schulden der Welt fast 3 Mal mehr Gold, als es auf der Welt gibt

Während Marktbeobachter sich Sorgen darüber machen, was die FED als Nächstes tun oder wie das Gesundheitsgesetz aussehen wird, sieht niemand, dass die Vereinigten Staaten sich auf dem Weg in den total Ruin befinden, weil sie seit über einem halben Jahrhundert Defizite gefahren sind und seit über 40 Jahren ein Handelsdefizit aufweisen.

Es scheint, dass die US-Wirtschaft auf Wasser geht und diese Meinung wird täglich von altgedienten Kommentatoren wie Ambrose Evans-Pritchard im UK-Telegraph bestärkt. In einem kürzlichen Artikel nutzt er selektive Daten als Beleg dafür, dass »die amerikanische strategische Talfahrt ein Mythos« ist. Hier haben wir also einen weiteren Journalisten, welcher den manipulierten Statistiken auf den Leim.....

Machen Sie sich bereit für ein auf Gold gestütztes komplottfreies globales Finanzsystem

Ein Bündnis hat sich gebildet, um die Zentralbanken-Clique zu entfernen und ein neues auf Gold gestütztes globales Finanzsystem zu schaffen, das die Welt unter Nutzung der weltweiten Sicherheitenkonten verändern soll.

Vor ein paar Wochen, schrieb AnonHQ einen Artikel darüber, wie John F. Kennedy einst sein eigenes Todesurteil vorbereitet hatte. Weshalb die Rede, die er nach seinen ersten 100 Tagen im Amt hielt, und die Anordnung die er etwa zwei Jahre später in dem Versuch unterzeichnete, das US-Notenbanksystem zu beseitigen, letztlich zu seiner Ermordung führten.

In seiner Rede im Jahre 1961 sprach Kennedy über Geheimbünde, geheime Schwüre und geheime Verfahren. 1963 gab die Executive Order 11110 ihm als 35. Präsidenten der Vereinigten Staaten das Recht zur Ausgabe von auf Gold gestützter Währung durch das.....

Die Verflechtung zwischen Gold und den US-Schulden

Die US-Notenbank Federal Reserve hat den Zinssatz zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten um 25 Basispunkte angehoben. Das war für niemanden eine Überraschung. Zudem hat die Fed weitere Zinserhöhungen in diesem Jahr angekündigt. Sie habe "Vertrauen in den Weg, auf dem sich die Wirtschaft befindet". Open in new window Der Markt sah das alles als harmlos an und die Aktien- und Anleihekurse sowie der Goldpreis stiegen. Gleichzeitig fielen die Rendite, die sich den Anleihekursen entgegensetzt entwickeln. Auch der US-Dollar verzeichnete Verluste. Die Federal Reserve merkte darüber hinaus an, dass die Inflationsrate in der Nähe ihres....

Institutionelle Investoren werden die Kurse am Silbermarkt explodieren lassen

Wenn sich die Hedgefonds und die institutionellen Investoren aus den aufgeblähten Aktienmärkten zurückziehen und stattdessen verstärkt in Edelmetalle investieren, wird es am Silbermarkt zu einer beeindruckenden Wende kommen. Die Frage ist dabei nicht, ob das geschieht, sondern wann. Der Zeitpunkt könnte näher sein als die meisten von uns erwarten, denn das Erreichen der Schuldenobergrenze am 15. März bringt gewaltige Probleme für die Vereinigten Staaten mit sich.

In meinem Artikel "Gold und Silber kurz vor entscheidendem Wendepunkt" habe ich den folgenden Chart veröffentlicht, der den plötzlichen Einbruch des Dow Jones um 2.000 Punkte Anfang 2016 und den gleichzeitigen sprunghaften Anstieg der Gold- und Silberkurse zeigt:

Open in new window

Zu Beginn des vergangenen Jahres war der Dow Jones auf ein Tief von 15.600 Punkten gefallen und notierte damit mehr als.....

Der richtige Blickwinkel: Warum die Zeit für Edelmetallkäufe davonläuft

Selbst für eingefleischte Perma-Bullen kann es schwierig sein, Edelmetallanlagen zu halten, geschweige denn mehr zu kaufen. Wir sehen, dass der Dow Jones derzeit bei über 20.000 Punkten notiert, während Gold und Silber unterhalb verschiedener "Widerstandslinien" stagnieren und nur von ein paar "Unterstützungslinien" vor dem Absturz bewahrt werden. (Um das in Perspektive zu rücken: Seit dem Jahr 2000 hat der Dow Jones rund 65% zugelegt, während der Goldpreis um 300% gestiegen ist.) Die leidgeprüften Edelmetallbesitzer haben den Eindruck, dass ein Damoklesschwert über ihren Köpfen schwebt, welches nur vom sprichwörtlichen seidenen Faden gehalten wird.

Wenn Ihnen das auch so geht, sollte der folgende Chart Sie etwas aufmuntern. Sie werden bemerken, dass die (Papier-)Finanzassets - Anleihen, Aktien, Derivate - gegenüber Edelmetallen und anderen realen Vermögenswerten seit 1925 nicht mehr so überbewertet waren wie heute.

Open in new window

Finanzassets vs. reale Vermögenswerte (Metalle/Rohstoffe)

Wenn Sie einen Teil Ihrer eigenen finanziellen Vermögenswerte wirklich gegen eine dramatische Wende der Ereignisse.....

Deutsche Goldbestände: Warum die Bundesbank nicht mehr Gold aus New York abziehen darf

Die Bundesbank hat am 9. Februar mit großer Fanfare verkündet, dass sie ihre geplanten Goldverlagerungen von 300 Tonnen aus New York nach Frankfurt 2016 bereits abgeschlossen hat. Die Erfolgsmeldung lenkt davon ab, dass nun entgegen deutschem Interesse dauerhaft ein sehr großer Teil des deutschen Goldes in New York bleiben wird, verwahrt von einer Organisation, die den Wall-Street-Banken gehört, in einem Land, dessen Präsident rechtsstaatliche Grundsätze für eine Zumutung hält. Weshalb das so ist, ist nicht allzu schwer zu erraten.

Ich will die Bundesbank nicht kritisieren. Sie hat so viel Gold aus New York geholt, wie man dort bereit war, ihr zu geben. Sie dürfte hart verhandelt und dafür sogar tief in die Trickkiste gegriffen haben. Jedenfalls hat der 2012 an die Öffentlichkeit gelangte.....

Versuch einer gerechteren Einkommensbesteuerung (III)

Ist-Zustand

Gibt es eine politische Partei im Deutschen Bundestag, die sich für die Interessen der Arbeiter einsetzt? Ich kenne keine. Sie? Selbst die LINKE hat mittlerweile kein Problem damit, Lobbyinteressen zu vertreten. Ist es möglich, in dem von der USA besetzten industriellen „Hochlohnland“ Deutschland mit einem jährlichen Bruttoeinkommen von 20.000 Euro eine vierköpfige Familie (VkF) zu ernähren? Nicht das von 1.667 Euro Brutto auch Netto im Monat bleiben. Nein, bei einem jährlichen Bruttoeinkommen von 20.000 Euro müssen an den Staat (wer ist das eigentlich?) auch noch.....

Edelmetalle 2017: Das Ende der Manipulationen und die Rolle der "neuen Garde"

Seit fast vier Jahren beobachte ich nun schon die Preisentwicklung am Edelmetallmarkt zur Eröffnung des Londoner Papiermarktes um 02:15 Uhr. An 806 der insgesamt 923 Tage, die seitdem vergangen sind, wurden die Gold- und Silberkurse vom allgegenwärtigen "Kartellboten"-Algorithmus attackiert oder zuerst gedeckelt und dann nach unten gedrückt. Tatsächlich wurde dieser Algorithmus in den letzten 15 Jahren (so lange beschäftige ich mich bereits mit den Edelmetallmärkten) zu praktisch jeder Tageszeit eingesetzt, um alle Rallys der Gold- und Silberkurse zu stoppen.

Als ich jedoch im Juli 2013 begann, speziell das "02:15-Uhr-Phänomen" im Auge zu behalten, notierten Gold und Silber bereits auf einen niedrigen Niveau, bei 1.300 $ bzw. 19 $. Seitdem ist Gold, per aktuellem Kurs in US-Dollar, gerade einmal um 7% gefallen, während der Silberpreis 11% gesunken ist. Dennoch sind die Preise zur Eröffnung des europäischen Marktes in 87% der Fälle eingebrochen. Eine solch einseitige Verteilung der täglichen Kursmuster ist schon fast lächerlich unplausibel - oder wäre es zumindest an einem wirklich freien Markt.

Open in new window Der Europreis von Gold und Silber ist innerhalb dieser drei Jahre und acht Monate allerdings nicht zurückgegangen, sondern um 15% bzw. 11% gestiegen, während die EZB die Zinssätze auf unter 0% gesenkt und mehr ......

In fünf Jahren ist der Euro weg – „Scheitern der EU-Währung mathematisch bedingt“

Der Euro (Symbolbild)
Das „Notenbankexperiment“ Euro ist zum Scheitern verurteilt - so sieht es der Buchautor und Finanzexperte Marc Friedrich. Im Interview mit Sputnik sagt er ein Ende der Euro-Zone voraus. Nach Großbritannien würden weitere Länder aussteigen. Er plädiert für einen geordneten Übergang zu souveränen Währungen.

Der Euro werde keine fünf Jahre mehr Bestand haben und dann gebe es ein neues Geldsystem. Diese Prognose hat Finanzexperte und Buchautor Marc Friedrich im Gespräch mit Sputnik-Korrespondent Bolle Selke abgegeben. Er verwies unter anderem darauf, dass die Präsidentschaftskandidatin des....

Bargeldverbot kommt - und dann?

Ein Bargeldverbot hätte massive Folgen für die Bürger.
Wenn kein Bargeld mehr vorhanden ist, dann wird eben wieder getauscht.
Freiland und Freigeld für Freie Menschen
Wörgel hat es vorgemacht.....Video und mehr.....

Die Rückkehr der Inflation und ein neuer Goldrausch

Werden die überschüssigen Reserven der Banken eine neue Währungskrise entfachen? Professionelle Investoren verkaufen Aktien und kaufen Gold. Privatanleger investieren dagegen in Aktien und vernachlässigen das gelbe Metall. Die Aufmerksamkeit richtet sich in diesem Jahr bislang hauptsächlich auf die Aktienmärkte, doch Gold liegt 7,2% im Plus, während der Dow Jones Industrial Average nur 6,2% zugelegt hat. Was geschieht derzeit? In dieser Ausgabe diskutieren wir, was die professionellen Investoren eventuell wissen, und was den Kleinanlegern entgeht. "Die Banken der Vereinigten Staaten haben die Möglichkeit, die Liquidität stark und unvermittelt zu erhöhen - von 12 Billionen $ auf 36 Billionen $ in Form von Barmitteln und schnell verfügbaren Einlagen - und könnten dadurch einen jähen Anstieg der Inflation auslösen. Diese Option besteht, weil das nationale Mindestreservensystem es den Banken erlaubt, ihre.....

Der 15. März 2017 - Ein Wendepunkt?

Gelebt, geliebt, getrumpt, gesoffen und alles von der FED erhoffen Kurze Erläuterung zu den 6 Sinnträgern im Untertitel:  
  • Gelebt: Weit über die Verhältnisse seit 70 Jahren
  • Geliebt: Von den Finanzeliten wegen Steuerfreiheit, Billiggeld, Nullzins und beliebigen unbeschränkten Rettungen mit Steuergeld im Bankrottfalle
  • Getrumpt:: Nach einer missglückten Wahl
  • Gesoffen: Aus dem Schulden-Schlammtümpel bis zum Erbrechen
 
  • FED: Die mächtigste Organisation der Welt, mit dem Monopol, Geld nach Belieben privat selbst zu drucken und dafür vom Staat Zinsen in beliebiger Höhe privat für sich selbst steuerfrei zu verlangen und auch für immer zu erhalten. Jeder Quadratmeter Oberfläche der USA dient der FED für den Notfall als Grundpfandrecht oder als erste Hypothek mit voll unbeschränkbaren Zugriffsrechten.
Nicht wenige Machthaber auf allen Ebenen der Entscheidung, wie auch Mitglieder der Eliten im Bereich von Finanzen, Wirtschaft, Administration und Politik in den USA, sehen dem 15. März 2017 voller Sorge entgegen. An diesem Tag muss....

Die Türkei steht mit dem Rücken zur Wand

Die Neue Türkische Lira hat rund 70 Prozent des Wertes eingebüßt – und allein in den vergangenen zwölf Monaten rund 30 Prozent. Der Grund: Die Türkei steht wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand.

Imago

Alles hängt mit allem zusammen. Wenn die Präsidentin der amerikanischen Notenbank Fed, Janet Yellen, in der nächsten Woche die Leitzinsen wie erwartet erneut leicht erhöht, dann hat das in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern tiefgreifende Folgen. Die dortigen Regierungen und Unternehmen sind überwiegend in Dollar verschuldet. Erhöht die US-Notenbank den Leitzins und steigen die Zinsen in Amerika anschließend auf breiter Front, dann werden Anlagen in den USA relativ zu Anlagen in anderen Ländern attraktiver. Die Folge: Anlagekapital fließt verstärkt in die USA. Der Wert der US-Währung.....

 

Die unlauteren Methoden der EZB

Für zu viele nur ein trockener Nachrichtenstoff: Die Inflation im Euro-Raum, so war zu lesen, sei gestiegen, und zwar auf 2,0 Prozent und in Deutschland auf 2,2 Prozent. Gemeint ist die Inflationsrate, was besagt: Der Index für die Verbraucherpreise hat sich in den EU-Mitgliedstaaten, die den Euro als gemeinsame Währung haben, um diesen Satz im Durchschnitt erhöht, nämlich in der Zeit von Februar 2016 bis Februar 2017. Das macht die Nachricht natürlich nicht weniger trocken; heutzutage müssen bekanntlich Aufreger her, damit sich informationsüberfütterte Menschen für etwas interessieren. Aber was langweilig klingt, muss nicht langweilig sein. Wahrnehmung und Aufmerksamkeit verdient die Nachricht sehr wohl.

Preisanstieg, der keine Inflation ist

Meist nämlich wird übersehen, dass Preissteigerungen durchweg zwei Ursachen haben: eine marktbedingte und eine geldpolitisch bedingte. Marktbedingt steigen Preise, wenn die Nachfrage nach Waren gestiegen, aber das Angebot an Waren (zunächst) unverändert geblieben oder gar.....

Inflation: Lassen Sie sich wachrütteln!

"Die Inflation kommt nach Deutschland und Europa zurück." Das ist die nüchterne Erkenntnis von ifo-Präsident Clemens Fuest, der im selben Atemzug gleich die Begründung liefert: "Die Unternehmensbefragungen des ifo Instituts zeigen, dass immer mehr Firmen die Absicht haben, in den kommenden Monaten ihre Preise anzuheben. Die Wirtschaft sei zuletzt "schneller gewachsen als die Produktionskapazitäten", stellt Bundesbank-Präsidenat Jens Weidmann fest und zieht daraus den Schluss: "Mit dem robusten wirtschaftlichen Aufschwung und der steigenden Kapazitätsauslastung wird auch der Preisauftrieb zunehmen." Der Feri-Anlagestratege Heinz-Werner Rapp gibt zusätzlich zu bedenken: "Neue politische

Alan Greenspan macht "Werbung“ für Gold

Beim demnächst anstehenden G20-Finanzminister-Treffen wird man hinter den verschlossenen Türen mit Sicherheit auch wieder über die Reformmöglichkeiten für das internationale Geld- und Finanzsystem debattieren. Offiziell wird es noch immer geleugnet, doch intern werden sie auch auf Ministerebene als akute Gefahr empfunden:

Die in den meisten Industrienationen viel zu hohe Verschuldung (sowohl im staatlichen als auch im privaten Bereich) und die dieses Problem noch deutlich übertreffende Explosion der Geldmenge.

Erst wenn Schulden, Geldmengen und die....