Archiv für Geheimdienste/NSA/Überwachung/BigData

Noch mehr Lücken in der Russia-Gate Geschichte

von William Binney und Ray McGovern, 20.09.2017

Es ist kein Geheimnis, dass unser VIPS-Memo an den Präsidenten vom 24. Juli mit dem Titel „War das ‚russische Hacking‘ das Werk von Insidern?“ zu einigen Fragen und Kontroversen geführt hat – und es war auch keine Überraschung, dass es in den Massenmedien mit nahezu völligem Schweigen quittiert wurde.

Die fortdauernde Medien-Kampagne gegen Russland war so effektiv, dass ansonsten intelligente Menschen nicht in der Lage waren, auch nur in Erwägung zu ziehen, dass sie von der Geheimdienstgemeinde hinters Licht geführt worden sind. Das letzte Mal passierte das 2003, nach einem Jahr solcher Propaganda, als die USA den Irak überfielen, aufgrund gefälschter – und nicht „irrtümlicher“ – Aufklärung.

Da wir den Widerstand derer voraussahen, die allergisch gegen ein Überdenken dessen sind, „was eh jeder über die russische Einmischung weiß“, haben wir unsere VIPS-Analyse auf kriminaltechnischen Untersuchungen basiert, die das FBI……

So spioniert Apple dich aus

Es gibt zunehmend Sorgen darüber, dass unsere Privatspäre in nie dagewesener Weise bedroht ist. Die gegenwärtige Beschaffenheit von Online-Diensten, Apps und Smartphone-Technologien setzt einen Schwerpunkt auf den freien Fluss von Informationen. Dies gibt einzelnen Personen nur wenige Mechanismen an die Hand, den Überblick und die Kontrolle darüber zu behalten, was sie in der digitalen Welt von sich preisgeben. 
Es versteht sich von selbst, dass Apple die technologische Revolution anführt. Allerdings gibt es mit jeder neuen iPhone-Generation auch eine neue Bedrohung für unsere Privatsphäre. In den letzten sechs Jahren wurden zwar bequeme, aber gefährliche Besonderheiten entworfen und eingeführt, so wie……

WikiLeaks veröffentlicht russische „Spy Files“ und widmet sich russischer Internetzensur & Überwachung

WikiLeaks veröffentlicht russische "Spy Files" und widmet sich russischer ÜberwachungQuelle: Reuters © Gary Hershorn

WikiLeaks veröffentlichte Dokumente unter der Serie „Spy Files“, die zwischen 2007 bis 2015 zur Firma Peter-Service gesammelt wurden. Eine Firma, die zu einer Spionageservice-Firma avancierte haben soll. Snowden tweete danach, es handle sich um einen „Plot Twist“, eine neue Wendung in einem Drehbuch. Aber was wurde hier enthüllt?

 
Zu Beginn der Veröffentlichung beschreibt WikiLeaks:

Diese Publikation schließt sich an die „Spy Files“-Serie an mit Veröffentlichungen zur Überwachung durch Subunternehmer in Russland.

Die Enthüllungsplattform weist auf die unterschiedlichen gesetzlichen Rahmenbedingungen in jedem Land hin. Russlands Gesetz und insbesondere das Yarovaya Gesetz, so WikiLeaks, mache keinen Unterschied zwischen…..

Freigabe der JFK-Ermittlungsdokumente: Ausgerechnet die CIA-Akten zu Lee Harvey Oswald sind nicht mehr „auffindbar“

Bildergebnis für JFK public domainDie Ermordung John F. Kennedys und 9/11 sind wohl die beiden größten offiziellen Verschwörungstheorien, die den Menschen per Dauerberieselung der angeblichen Täter durch die Hochleistungspresse und die politisch Verantwortlichen in die Köpfe gepflanzt wurden. Während wir bei 9/11 noch Jahrzehnte auf die Veröffentlichung der Akten, Geheimdossiers und Berichte der US-Regierung warten müssen, müssen am 26. Oktober 2017 alle verfügbaren Dokumente US-regierungsseitig veröffentlicht werden.

Möglich macht dies der 1992 beschlossene Kennedy Assassination Act, der aufgrund der „Nachwehen“ des Films JFK – Tatort Dallas von 1991, der wiederum zum Großteil auf den Recherchen von Jim Marrs und seinem Buch Crossfire – The Plot That Killed……

Das Cyberkommando der Bundeswehr formiert sich

Die Bundeswehr verkauft sich als Start-up, Ex-Thyssen-Manager Mühleck, der Leiter des Bereichs Cyber- und Informationsraum im Ministerium hat viel vor, politisch müsste die rechtliche Situation des Militärs im Cyberspace geregelt werden

Die Bundeswehr hat lange gebraucht, bis sie ebenfalls ein Cyberkommando eingeführt hat. Der Bereich Cyber- und Informationsraum (CIR) im Ministerium und das Kommando bei der Bundeswehr nahmen am 1. April ihre Arbeit auf und wurden neben Land-, Luft- und Seestreitkräften sowie Sanitätsdienst und Streitkräftebasis ein eigenständiger militärischer Organisationsbereich……

Edmond de Rothschild Fund Big Data: Eintauchen in ein Meer von Daten

(lifePR) (Paris cedex 08, ) Künstliche Intelligenz, vernetzte Gegenstände, maschinelles Lernen und Algorithmen stehen heute oft auf der Titelseite von Zeitungen. Und sie haben eines gemeinsam: „Big Data”. Damit wird die massive Zunahme der IT-Datenvolumen in den letzten Jahren bezeichnet. Ein nicht abreißender Strom von Daten ist allerdings bedeutungslos, wenn diese Daten nicht ausgewertet und genutzt werden können. Einige Akteure – gleich in welchem Wirtschaftszweig – sehen in Big Data eine Goldmine mit hohem Wertschöpfungspotenzial. Bereits im Jahr 2015 hat Edmond de Rothschild Asset Management als Vorreiter den Edmond de Rothschild Fund Big Data aufgelegt. Dieser Themenfonds, der in internationale Unternehmen investiert…….

Wie der BND die deutschen Medien steuerte

Geheimdienstexperte Erich Schmidt-Eenboom über Verbindungen der geheimen Dienste, die bis in die Chefredaktionen der größten deutschen Medien reichen

Schon in der Mitte des 19. Jahrhunderts wurden für den Aufbau des ersten deutschen Auslandsnachrichtendienstes Journalisten rekrutiert. „Weil Presseleuten immer und überall das Recht zuerkannt wird, zu fragen, geben sie ein unverdächtiges Personal ab für einen geheimen Observationsdienst, zumal sie die Fähigkeit besitzen, verständlich darzustellen und Tatsachen von……

DIE ABSOLUTE MACHT ÜBER JEDEN!

Was macht man dann mit den unfassbar grossen Datenmengen, die NSA und CIA zusammen sammeln?

Noch nie was von ‚Big Data‘ gehört?

Suchalgorithmen durchforsten alles, reagieren auf bestimmte Trigger-Begriffe sehr intelligent und anpassungsfähig.
Diese Automatismen sind sowas von ausgefuxt – und können Querverbindungen aus allen möglichen Aspekten herstellen.

Die Person wird komplett gläsern – der Datensammler weiss mehr über jeden, als die Leute über sich selbst wissen.
Absolute Kontrolle.

In der momentanen Phase geht es ums SAMMELN von ALLEN Daten von ALLEN.

Um das dann auszuwerten, wirst du ja nicht irgendwelche Praktikanten einstellen, die das lesen und Notizen machen – sondern du gehst gezielt vor.
Du brauchst immer neues Budget vom Congress, und weist auf eine „erhöhte Gefahrenlage durch Terror etc“ hin, idealer Weise umrahmt durch Terroranschläge oder sowas.

Behörden müssen ständig rechtfertigen, warum sie Steuergeld für wasauchimmer brauchen – und die vergrössern sich lieber, als dass sie sich verkleinern und bedeutungslos werden.

Was macht man dann mit den Daten?

Aha, da ist ein Max Mustermann aus Münster, der ist ein charismatischer Typ und Politiker, der wird an Einfluss gewinnen.

Zack weisst du alles über den Typ – wann hat er wie viel Steuern hinterzogen, wann ging er fremd, geht er in Puff, was für Bekannte hat er, was macht er in seiner Freizeit mit wem, wie tickt der Typ, wo sind seine Schwachstellen usw.

Damit kannst du sehr viel anstellen – genau genommen hast du mit der Information die „absolute Macht“.

– Erpressen, wenn einer nicht spurt. „Tja, wenn Sie hier nicht mitspielen, erfährt die Presse, dass Sie sich im Club auspeitschen lassen. Das wär doch ein wenig peinlich für Ihre Wähler, finden Sie nicht?“

– Verhandlungsvorteile. Wenn ich alles über meinen Verhandlungspartner weiss, bin ich ihm immer einen Schritt voraus.
„Ah der ist eh bankrott und pokert hoch – der setzt alles auf eine Karte. Aber da ich ja weiss, dass er bankrott ist, nützt ihm das nix, den schluck ich fast geschenkt.“

– Industriespionage. Ideen klauen und der eigenen Wirtschaft zuspielen. „Warum selber aufwendig und teuer entwickeln, wenn ein pfiffiger Ingenieur irgendwo das schon für uns gemacht hat, und wir die Idee einfach klauen, und Zeit sparen.“

– Skandale forcieren. Jeder hat Leichen im Keller, und wenn du das zur rechten Zeit den Medien zuspielst, kannst du eine bedeutende Person oder Firma sehr schnell kaputt machen. „Ah das mit dem Abgas-Schwindel ist ja ne ziemliche Schweinerei. Wenn man in USA dann weniger VWs kauft – werden mehr amerikanische Autos gekauft. Läuft.“

– Sabotage. „Warum Soldaten schicken – wenn wir das Land X auch digital ausknipsen können. Die Infrastruktur lahmlegen, totales Chaos. Und dann sind die erstmal beschäftigt und wir kriegen leicht unser Interesse umgesetzt.“

– Regierungskritiker ausfindig machen, beobachten, Vorhersagen treffen über Entwicklungen.

„Ah da sind ein paar marx-versiffte Typen aus ganz Deutschland, die treffen sich hier und da. Ah letzt Jahr waren es 7, heute sind es schon 13 Personen, hier die ganze Liste wann sie sich wo wie lange getroffen haben, wer mit wem am meisten telefoniert, was sie da konkretes aushecken, wer der Rädelsführer ist, welche Querverbindungen es zu anderen Gruppierungen gibt. So, was machen wir mit denen – noch sind sie ja völlig bedeutungslos, haben keinen Einfluss. Naja, infiltrieren wir sie erstmal und schicken zwei Agenten die sich da einschleusen, damit wir das aktiv mit „gestalten“ können, wohin sich das Häufchen Protestelend entwickelt. Wenn sie einflussreicher werden – wir haben ja genug Material um sie fertig zu machen, wenn es uns zu bunt wird. Verbrechen unterschieben, Konten sperren, sie medial vernichten. Wir spielen einfach mit den Typen wie mit Playmobil-Figürchen.“

Quelle:

Spanien: Millionenstrafe für Facebooks illegale Datensammlung

Nach der französischen hat nun auch die spanische Datenschutzbehörde eine Geldstrafe gegen Facebook verhängt. Das Unternehmen speichere und verwerte besonders geschützte Daten, ohne die Betroffenen ausreichend zu informieren. Selbst wenn die Höhe der Strafe lächerlich ist, dürfte sie den Werbekonzern ins Schwitzen bringen.

Die spanisches Datenschutzaufsicht Agencia Española de Protección de Datos (AEPD) hat aufgrund mehrerer……

Vergesst es nie: Es ist allgemein bekannt, dass die US-Regierung False Flags benutzt hat

 Was 9/11 anbelangt, so gibt es zwei Sorten von Menschen: Jene, die nicht genau wissen was passierte und jene, die es inszeniert haben.

Nahezu jeder gehört in die erste Kategorie, aber eine Menge Leute tun so als wüssten sie haargenau, was an diesem verhängnisvollen Tag 2001 vor sich ging. Spöttische Anhänger der Massenmedien tun gerne so, als wären sie sich sicher, dass die offizielle Sichtweise korrekt ist. Aber sie sind sich nicht sicher. Eine Menge hartgesottener Verschwörungsanalytiker tun so, als würden sie die wahre Geschichte kennen. Tun sie aber nicht. Es gibt einfach nicht genug öffentlich verfügbare Informationen für alle, um genau zu wissen, was an jenem Tag passierte. Alles was wir mit Sicherheit wissen ist, dass (A) die offizielle Geschiche……


 

Einführung biometrischer Kontrollen am Flughafen Zürich

Noch im Mai dieses Jahres hieß es: Gegenwärtig sei keine computergestützte Gesichtserkennung beim Check-in-Prozess am Flughafen Zürich geplant. Gerade mal gut vier Monate später: Biometrische Identifikation soll nun doch eingeführt werden.

Ab Ende September plant die Kantonspolizei Zürich gemeinsam mit dem Flughafen Zürich ein automatisches Kontrollverfahren mit biometrischer Identifikation zu lancieren, wurde am Freitag durch einen Bericht des Zürcher Tages-Anzeigers bekannt. An acht sogenannten „ABC-Schleusen“ (Automated Border Control) müssen dann einreisende Passagiere ihren biometrischen Pass in einen Scanner einlegen und ihr Gesicht in eine Kamera halten, die Teil eines Biometrie-Kontrollsystems des niederländischen Sicherheitstechnologie…..

Hallo, Polizeistaat!

Tobias Tscherrig © Tscherrig

Tobias Tscherrig / 07. Sep 2017 – Vor rund einem Jahr winkte das Stimmvolk das Nachrichtendienstgesetz durch. Als Folge erhält es eine intransparente Blackbox.

Am 1. September trat in der Schweiz das Bundesgesetz über den Nachrichtendienst in Kraft. Seitdem agiert der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) mit deutlich erweiterten Kompetenzen: Telefongespräche im Inland überwachen, SMS abfangen, Computer im In- und Ausland hacken, Wohnungen verwanzen, Peilsender an Fahrzeugen anbringen oder den Datenverkehr im Internet scannen. Was zur Grundausstattung des ausgelutschten Genres des Spionagethrillers gehört, ist nur eine unvollständige Aufzählung der neuen Möglichkeiten des NDB – und in der Schweiz seit einigen Tagen Realität.

Klar, es gelten Einschränkungen. Der NDB kann nicht einfach agieren wie es ihm beliebt, dafür sind im neuen Gesetz Kontroll- und Bewilligungsinstanzen……

Überwachungsdienst: Mitarbeiter warnte Bekannten vor Strafverfahren

Gründer des größten sozialen Netzwerkes in Russland packt aus – FBI versuchte ihn anzuwerben

Gründer des größten sozialen Netzwerkes in Russland packt aus - FBI versuchte ihn anzuwerbenQuelle: www.globallookpress.com

Im Interview mit der US-amerikanischen Zeitschrift The Baffler hat der Gründer des populären russischen Netzwerkes vk.com und des Instant-Messengers Telegram, Pawel Durow, über FBI-Versuche erzählt, ihn anzuwerben.

Die US-amerikanische Bundesbehörde Federal Bureau of Investigation (FBI) soll noch im Jahre 2014 besonderes Interesse für Durow und dessen Arbeit gezeigt haben, als dieser seinen Aktienanteil an……

Da haben wir’s: Google ist NSA

Google will das Auge von Big Brother sein. Alle unsere Internet-Gurus wussten das, bevor man die NSA überführt hatte, dass sie alle ausspionieren. Aber jetzt sind die Jungs von Mountain View entschlossener denn je, eure Informationen zu filtern und jeden Anschein von Wahrheit zu zerschlagen, der die Menschen erreichen könnte.

Hätte ich so einen Artikel vor fünf Jahren begonnen, dann wäre ich sofort als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet worden, oder schlimmer. Und wie sieht’s mit dem Leser aus? Wollen euch die Technokraten und ihre fetten Geldsäcke verrückt machen? Ich wollte das nicht glauben. Aber wenn man mehr als einen Beweis braucht, dann sagt einem das 160-seitige Handbuch von Google genau, dass sie uns nur „ihre“ Nachrichten einspeisen wollen. Das langatmige Handbuch ist für eine Durchschnittsperson schwer zu lesen, aber das Buch schildert eine Orwellsche Machenschaft, wie es sie seit der Propagandamaschine der Nazis unter Hitler nicht gegeben hat. (Anm.d.Ü.: die Quelle zu dem Handbuch ist verschwunden: Error 404)

Achtet genau auf die „Anweisungen“ auf Seite 108, wo Google diktiert, wer die Bewertungskriterien erfüllt und wer nicht. Der Abschnitt mit den Nichterfüllungen (FailsM) ist eine Dampfwalze für die freie Presse und schlägt vor, bestimmte Seiten zu verbergen:

Seiten, die in Widerspruch zu gut etablierten historischen Tatsachen stehen (z.B. haltlose Verschwörungstheorien) es sei denn, die Abfrage zeigt deutlich an, dass der Benutzer einen alternativen Blickwinkel sucht.“

Wie üblich hat Google seine wahren Absichten verschleiert, mit der Idee……

Hansel und Gretel im Visier

Längst gang und gäbe: Videoüberwachung im öffentlichen Raum. Fotos: Joachim E. RöttgersLängst gang und gäbe: Videoüberwachung im öffentlichen Raum. Fotos: Joachim E. Röttgers

Rasterfahndung, Großer Lauschangriff, intelligente Videoüberwachung: Die Reflexe sind immer dieselben. Gern mit Blick auf Wahlkämpfe entdecken Innenpolitiker in der Union ihr Hardliner-Gen und plädieren für neue Fahndungsmethoden. Die allerdings haben seit Jahrzehnten Zweierlei gemeinsam: Immer ist die Freiheit des Einzelnen tangiert und der Erfolg kaum nachweisbar.

Was ein 25-Euro-Amazon-Gutschein so alles bewirken kann. Er reicht jedenfalls aus, um durch die Bundespolizei 300 Testpersonen anzuwerben und sie dazu zu bringen, 25 Mal in den gut fünf Monaten bis zum ursprünglich geplanten Ende dieses…..

Facebook, Google und andere Soziale Medien werden zum Ausspähen der Menschen benutzt

Soziale Medien sind ein Werkzeug der CIA: „Facebook, Google und andere Soziale Medien werden zum Ausspähen der Menschen benutzt“
28. August 2017, Global Research

Ein im Jahr 2011 von CBS News mit dem Titel: „Die Sozialen Medien sind ein Werkzeug der CIA. Im Ernst“, veröffentlichter Artikel enthüllt die unausgerprochene Wahrheit, welche die die Mainstream-Medien (MSM), einschließlich CBS, verschwiegen haben.

Die CIA „benutzt Facebook, Twitter, Google (GOOG) und andere Soziale Medien, um die Menschen auszuspionieren“.

Dieser von CBS veröffentlichte Artikel wiederlegt die Lügen der MSM (und CBS). Er bestätigt die heimtückische Beziehung zwischen der CIA, den Suchmaschinen, den Sozialen Medien und großen Werbe-Konglomeraten: „Sie brauchen keinen Alu-Hut, um zu glauben, daß die CIA Facebook, Twitter, Google (GOOG) und andere Soziale Medien zum Ausspähen der Menschen benutzt. Aus diesem Grund veröffenlicht die CIA eine hilfreiche Liste von Pressemitteilungen  (inaktiver Link) an alle die von Ihr, über ihren Technologie-Investment-Arm In-Q-Tel, gesponserten Unternehmen……

Eine Superbehörde im Datenrausch

Welche Daten landen beim Bundeskriminalamt? Die Behörde steht unter Rechtfertigungsdruck. Foto: REUTERSWelche Daten landen beim Bundeskriminalamt? Die Behörde steht unter Rechtfertigungsdruck. Foto: REUTERS

Wenn CSU-Politiker das Bundeskriminalamt zu mehr Datenschutz mahnen, ist entweder Wahlkampf oder es liegt tatsächlich etwas im Argen. Im Fall der entzogenen Akkreditierungen von Journalisten beim G-20-Gipfel trifft beides zu. Bei dem angeblich sorgsam vorbereiteten Treffen der Weltlenker hatte es neben viel Krawall einige verdutzte Pressevertreter gegeben, die aus Sicherheitsgründen plötzlich nicht mehr hinter die Absperrungen durften. Nun stellt sich heraus, dass die Behörden geschludert hatten. Daten, welche die Betroffenen zum Sicherheitsrisiko stempelten, waren unrichtig oder unvollständig. Rund 30 Journalisten wurden verdächtigt, bei mindestens vier, möglicherweise mehr…..

Türkei bespitzelt 173 Personen in NRW

Bildergebnis für Türkei bespitzelt 173 Personen in NRW

Eine kleine Anfrage der Grünen im Landtag lässt das Ausmaß der Bespitzelung durch den türkischen Geheimdienst erahnen

Dass der türkische Geheimdienst MIT ein Netz von wahrscheinlich bis zu 6000 Agenten in Deutschland unterhält ist schon seit einiger Zeit bekannt. Nun wird langsam das Ausmaß der Bespitzelung sichtbar. Mindestens 173 Personen sowie 40 Vereine und Institutionen sollen allein in NRW unter Beobachtung türkischer Behörden stehen. Das geht aus der Antwort auf eine kleine……

Die Wanze in deiner Tasche

«Ich bekenne, dass ich dieser Regierung kein Vertrauen mehr schenke», schreibt ein erschöpfter Max Frisch kurz vor seinem Tod im Jahr 1991. Es war sein Schlussstrich unter den Fichenskandal, der eben aufgeflogen war. Jahrzehntelang hatte der Staat Hunderttausende Schweizer BürgerInnen, darunter Frisch, ohne rechtliche Grundlage beschattet. Ein Sturm der Entrüstung fegte durchs Land, staatskritische Bewegungen bekamen Aufwind. 1990 wurde die Volksinitiative «S. o. S. – Schweiz ohne Schnüffelpolizei» lanciert. Vor dem Hintergrund einer instabilen politischen Grosswetterlage vollzog sich aber bald ein nächster Klimawandel. Spätestens seit 9/11 wird Überwachung gemeinhin unter «Schutz der Bevölkerung» subsumiert. Neben den Geheimdiensten haben sich zudem die Technologiekonzerne zu hochpotenten Observationsmaschinerien…..