Archiv für Geheimdienste/NSA/Überwachung/BigData

Kommentar: Sie hacken unser Hirn!

Mann, Lichterkette, Erleuchtung, GehirnDigitalkonzerne dringen immer tiefer in unseren Verstand ein. (Foto: Pixabay.com / David Cassolato)

Unser Wertesystem basiert auf der Philosophie des 18. Jahrhunderts, die behauptet, der Mensch besitze einen freien Willen. Das stimmt aber nicht. Sobald wir eine Digitalmaschine anwerfen, haben wir das Spiel schon verloren. Unsere Computer, Smartphones und Tablets hacken sich in unser Hirn. Ein Kommentar zur Digitalisierung.

Wir können fragen, wen wir wollen, ob Neurologen, Psychologen, Biologen: Wir Menschen sind größtenteils fremdgesteuert. Man erinnere sich nur an die eigene Pubertät, die seiner Kinder oder austickende Mittvierziger beider Geschlechter.

Man denke nur an Spieler am Roulette-Tisch, die Haus und Hof verzocken. Es gibt Theorien, wonach Mikroben in unserem Darm uns, ihren Wirt, zu…..

Kamerasystem soll selbstständig Verbrechen erkennen

Am Bahnhof und in der Innenstadt von Mannheim sollen 72 Kameras selbstständig kriminelles Verhalten erkennen und die Polizei alarmieren. Innenministerium und Stadt wollen mit dem Pilotprojekt herausfinden, ob sich so die Sicherheit erhöhen lässt.

Politiker bei der Eröffnung des Lagezentrums der Polizei Mannheim.Politiker bei der Eröffnung des Lagezentrums der Polizei Mannheim.(Bild: ©Stadt Mannheim)

Als europaweit erste Stadt testet Mannheim seit dem 3. Dezember 2018 eine “intelligente Videoüberwachung” zur besseren Bekämpfung der Straßenkriminalität. “Dabei geht es nicht um Gesichtserkennung, sondern um das Erkennen von Verhaltensmustern”, sagte Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) in Mannheim. Zunächst startete die Videoüberwachung am Hauptbahnhof. Weitere Kriminalitätsbrennpunkte sollen innerhalb der kommenden….

Wie sich europäische Geheimdienste in „Gruppen“ und „Clubs“ organisieren

uncuttippFür die grenzüberschreitende Zusammenarbeit schließen sich Europas Geheimdienste oder die für sie zuständigen Ministerien in undurchsichtigen Formaten zusammen. Parlamentarisch sind diese Netzwerke schwer zu kontrollieren.

„Berner Club“ und CTG

Zu den wichtigsten Kooperationen gehört der „Berner Club“, an dem auch das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) mit den Inlandsgeheimdiensten aller anderen EU-Mitgliedstaaten sowie Norwegens und der Schweiz teilnimmt. Der „Berner Club“ wurde 1969 als jährliches Treffen der Direktoren westeuropäischer Inlandsgeheimdiens…..

E-Autos: VW, BMW, Daimler & Co. geben Peking Zugriff auf Standortdaten

Über 200 Autobauer haben sich in China darauf eingelassen, umfangreiche Daten aus E-Fahrzeugen an Sammelzentren zu senden und mit der Regierung zu teilen.

E-Autos: VW, BMW, Daimler & Co. geben Peking Zugriff auf StandortdatenVerkehr in Peking(Bild: pixabay.com)

In China funken Elektroautos sensible Informationen nicht nur “nach Hause” zu den Herstellern, sondern diese übermitteln die meist personenbezogenen Daten auch an spezielle Auswertungszentren vor Ort. Bei diesen können sich wiederum die chinesischen Behörden bedienen. Über ein entsprechendes ausgeklügeltes Überwachungssystem berichtet die US-Nachrichtenagentur AP. An dem Programm beteiligen sich demnach mehr als 200 Autobauer, zu denen aus Deutschland VW, BMW und Daimler gehören sowie andere globale oder…..

 

Totaler Überwachungsstaat: Neuausrichtung des Verfassungsschutzes

Videoüberwachung. Bild: Flickr / Px4u by Team Cu29 CC BY-ND 2.0

Der Verfassungsschutz soll neu ausgerichtet werden. Es geht in Richtung totaler Überwachungsstaat.

Geht es nach Herbert Reul (CDU), dem nordrhein-westfälischen Innenminister, soll mit der Entlassung Maaßens auch eine Neuausrichtung des Verfassungsschutzes in Deutschland einhergehen. So berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ von einem Strategiepapier mit dem Titel „Verfassungsschutz der Zukunft“, in dem der Politiker dazu auffordert, den Inlandsgeheimdienst gegenüber der Polizei wieder stärker eigenständig zu machen.

Aber das ist noch nicht alles. Statt einer „Verengung des Blicks auf gewaltorientierte extremistische Akteure“ müsse der Verfassungsschutz wieder stärker auch nicht-…..

Amri war nicht allein

Weihnachtsmarktattentäter verriet Plan an Polizeispitzel. Behörden observierten den Terroristen jahrelang

01.jpgEingerahmt: Woher wusste Lutz Bachmann (l.) als erster, dass der Täter (Anis Amri, M.) tunesischer Herkunft ist? Warum will Hans-Georg Maaßen (r.) nichts gewusst haben? Foto: Bundeskriminalamt/dpa/REUTERS/

Nirgendwo leben Attentäter so sicher wie in Deutschland. Sie werden schließlich lückenlos von den Behörden bewacht. Das gilt nicht nur für Neonazis, die mordend durchs Land ziehen und jahrelang nicht geschnappt werden. Es gilt auch für Islamisten wie den Berliner Weihnachtsmarktattentäter Anis Amri. Der Tunesier ist für zwölf Tote verantwortlich; nach der Ermordung eines Lkw-Fahrers raste er am 19. Dezember 2016 mit dem gestohlenen Wagen auf den Berliner Breitscheidplatz und tötete hier elf Menschen, etliche weitere wurden schwer verletzt. Diese Tat beging Amri unter den Augen des Landeskriminalamtes (LKA) Berlin. Wie am Montag bekannt wurde, waren nicht nur mindestens drei »Vertrauenspersonen« auf ihn angesetzt, einer soll auch vorab von den Anschlagsplänen erfahren haben.

Berichten der Morgenpost und des ARD-Magazins »Kontraste« vom Dienstag zufolge räumte der Berliner…..

Chinas Sozialkredit-System folgt den Datenkraken im Westen

Ein zuverlässiger Spion: Das eigene Smartphone© whoknows.me

Der totale Überwachungsstaat droht. Nach westlicher Ansicht natürlich in China. Und im Westen?

Seit einigen Jahren treibt der technologische Aufstieg Chinas den Westen um. Stichwort etwa «Künstliche Intelligenz». Die seit langem negative China-Berichterstattung wird so seit einigen Monaten neu angefacht. Es geht um das geplante «Sozialkredit-System», das landesweit 2020 eingeführt werden soll. Noch bevor klar ist, worum es sich dabei genau handelt, qualifizieren es China-Experten, Diplomaten und Medienkorrespondenten als Neuerfindung der Diktatur oder als ein Überwachungssystem, schlimmer als es sich selbst Orwell in seiner Dystopie «1984» vorstellen konnte.

Das geplante «Social Credit System» existiert noch nicht. In verschiedenen chinesischen Städten jedoch werden – allerdings nach unterschiedlichen Methoden und Parametern – Testläufe durchgeführt. Mit Kameraüberwachung oder schwarzen Listen, wie im Westen kolportiert, hat alles wenig zu tun, viel mehr aber mit Internet….

Anonymous deckt massive antirussische Psyop auf – gesteuert von London, Washington und NATO

HackerCC0

Anonymous hat zahlreiche Dokumente veröffentlicht, die eine von Großbritannien geführte, internationale Geheimoperation aufdeckt. Unter dem Vorwand, “russischer Propaganda” entgegenzuwirken, wird massiv auf Politik und öffentliche Meinung Einfluss genommen.

Die Gruppe Anonymous hat ein umfangreiches geheimes Netzwerk aufgedeckt, das mit der psychologischen Kriegsführung in ganz Europa und darüber hinaus befasst ist.

In einer Reihe von Dokumenten stellte Anonymous am 5. November die sogenannte britische “Integrity Initiative” vor, die im Jahr 2015 vom ominösen “Institute for Statecraft” gegründet wurde. Deren Hauptziel ist es, “eine koordinierte westliche Reaktion auf russische Desinformation und andere……

Enthüllt: Britische Spezialeinheit führt Informationskrieg gegen Russen

Die TV-Übertragung der Rede von Theresa May im britischen Parlament (Archivbild)© AFP 2018 / Andy Buchanan

Manchmal greift das Militär der westlichen Länder zu einer weiteren PR-Kampagne, um den Steuerzahlern zu zeigen, wie effektiv ihre Gelder verwendet werden. Oftmals werden für diese PR-Aktionen zivile Journalisten herangezogen, die öffentlich erklären, für was Hunderte Milliarden Dollar bzw. Pfund ausgegeben werden.

Für Moskau, das im Visier der westlichen Armeen steht, wäre es nützlich, sich die Rüstungsarsenale und Diversionsmethoden anzusehen, die im Kampf gegen Russland eingesetzt werden.

Leider kennen Moskaus Opponenten sehr gut die Erfahrungen des Kalten Krieges und arbeiten sehr effektiv daran, dass Russland das Schicksal der Sowjetunion ereilt. Das wird sehr offensichtlich nach der skandalösen Reportage des Technik-Magazins „Wired“, die Einblicke in das Innere einer britischen Einheit, die auf Informationskriege spezialisiert ist, verschafft. Die Waffe der 77. Britischen….

Untersuchung: Microsoft Office sammelt Daten und verstößt gegen die DSGVO

Microsoft Office sammelt persönliche Nutzerdaten und verstößt damit gegen die DSGVO. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der niederländischen Regierung.

Mircosoft

(Bild: dpa, Mauritz Antin/EPA FILE/dpa)

Microsoft sammelt und speichert in großem Umfang personenbezogene Daten von Office-Nutzern, ohne sie darüber zu informieren. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, die das niederländische Justizministerium in Auftrag gegeben hat. Die Befunde seien alarmierend, denn Microsoft würde mit seiner Enterprise-Version von Office massenhaft gegen die europäische…..

 

Smart Meter: Überwachungstechnologie für jeden Haushalt

Collage mit Bildern von Pixabay (CC0)

Ursprünglich hatte sich die österreichische Bundesregierung vorgenommen, europäisches Musterland bei der Ausstattung der heimischen Haushalte mit der neuen Überwachungstechnologie zu werden. Mittlerweile mehren sich die Meldungen über Projektverzögerungen beim Rollout der elektronischen Stromzähler. Leider gibt es auch immer mehr Berichte darüber, dass Stromkundinnen und -kunden ihr Recht auf einen Opt-out – also auf Verweigerung des Einbaus von Smart Metern – nicht wahrnehmen können. Die Energieversorgungsunternehmen erzwingen die Installation der Überwachungsgeräte mit dubiosen Methoden. Unterm Strich bleibt: Smart Metering ist ein Millionengeschäft für die Anbieter der Technologie. Ob es tatsächlich bei der Senkung des Energieverbrauchs hilft, darf bezweifelt werden. Sicher ist hingegen, dass es zur Überwachung genutzt werden kann und es ein……

Wider eine Diktatur der Wahrscheinlichkeit

Die Art, wie unsere Daten kombiniert und interpretiert werden, kann Folgen ungeahnten Ausmaßes haben. Davor zu warnen, ist auch eine Aufgabe des Journalismus.

Bildquelle: pixabay.com

Keine Weiterbildung? Kein Kredit? Sie werden als labiler Charakter taxiert und deshalb von einer Beförderung ausgeschlossen? Wie wir eingeschätzt werden, beruht zunehmend auf der Interpretation von Statistik. Die Wahrscheinlichkeit, mit der wir handeln, entscheidet über unser Leben, und zwar auf der Basis von Daten über uns, die Datenanalysten kombinieren und anhand von mit Hilfe von Algorithmen gebildeten Mustern interpretieren. Wir haben Folgen….

Cambridge-Analytica-Skandal: “Facebook wusste von Anfang an Bescheid”

Whistleblower Christopher Wylie beklagt auf dem Web Summit die Untätigkeit der sozialen Netzwerke und wünscht sich Politiker mit mehr Ahnung.

Cambridge-Analytica-Skandal: "Facebook wusste von Anfang an Bescheid"Christopher Wylie spricht auf dem Web Summit über Cambridge Analytica und Facebook.(Bild: heise online)

Der ehemalige Forschungsleiter des inzwischen insolventen Datenanalyseunternehmens Cambridge Analytica hat erneut schwere Vorwürfe gegen Facebook erhoben und sich für eine stärkere Regulierung der Branche ausgesprochen. “Facebook tut nichts gegen Desinformation”, sagte Christopher Wylie am Dienstag auf dem Web Summit in Lissabon. “Facebook und ähnliche Unternehmen machen einfach ihren Job nicht.”

Der 29-jährige Kanadier war maßgeblich am Aufbau von Cambridge Analytica….

Datenwahrsagerei mit echten Folgen: Schützen kann uns nur ein neues Recht

Hält ein Unternehmen Daten über uns vor, kann es diese nahezu beliebig interpretieren und Informationen daraus ableiten. Diese Erkenntnisse bergen vielleicht die größten Risiken, sind aber kaum rechtlich geschützt. Ein Forschungsteam aus Oxford fordert deshalb ein Recht darauf, wie wir gesehen werden.

„KI-Orakel“: Schlussfolgerungen und Vorhersagen über uns sind oft nicht intuitiv nachvollziehbar und kaum verifizierbar, beeinflussen unser Leben aber trotzdem. Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Melanie Magdalena

Über unsere (Online-)Identität haben wir längst die Kontrolle verloren: Das eigene User-Profil bei Facebook oder Instagram soll zwar den Anschein von Gestaltungsfreiheit und Selbstbestimmung erwecken. Aber wie wir von Facebook, Instagram sowie zahlreichen Datenanalysefirmen und ihren Kund*innen – ob Werbeindustrie oder Scoring-Unternehmen wie die SCHUFA – gesehen werden, bestimmen wir in Zeiten von „Big Data“ längst nicht mehr selbst. Mehr…….

Überraschend massive Erhöhung der Geheimdienstbudgets

Bild: CIA

Donald Trump war als Kritiker der Geheimdienste angetreten, das hat sich nach den Budgetzahlen mit einem fast 10prozentigen Anbstieg auf über 80 Milliarden US-Dollar stark verändert

Zu Beginn seiner Amtszeit kämpfte Donald Trump gegen die Zuwanderung, den Sumpf in Washington, die Mainstream- oder Fake-News-Medien und die Geheimdienste. Das war für ihn Organe des tiefen Staats, die mithelfen sollten, ihn zu stürzen oder zu schwächen (Trump und die Geheimdienste). Zudem könne man ihnen nicht vertrauen, wie er mit Verweis auf die nichtexistenten irakischen Massenvernichtungswaffen sagte. Mittlerweile ist Trump selbst im Sumpf angekommen und kämpft für den Machterhalt oder die Machtgewinnung seiner Anhänger aus der republikanischen Partei im Kongress, während er die Attacken gegen die Geheimdienste einstellte.

Als “wahre Feinde des Volkes” blieben die Mainstream- oder Fake-News-Medien und die Migranten, die er wie radikale Rechte, etwa der Antisemit, der den Anschlag in Pittsburgh verübt hat, mitunter als Invasoren bezeichnet, gegen die er im Wahlkampf das Militär aufbieten ließ.

Zumindest an der Spitze der Geheimdienste hat Trump schnell für Ruhe gesorgt. Schon im Januar 2017 ernannte er Dan Coats zum Chef der nicht-militärischen…..

Erfolgreiche Gesichtserkennung? Von wegen!

Die Unstatistik des Monats Oktober ist die Pressemitteilung des Innenministeriums über das „erfolgreiche“ Projekt zur automatischen Gesichtserkennung mit einer Trefferrate von über 80 Prozent und Falsch-Alarm-Rate von unter 0,1 Prozent.   

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat führte im Rahmen des gemeinsamen Pilotprojektes „Sicherheitsbahnhof Berlin Südkreuz“ gemeinsam mit der Bundespolizei und der Deutsche Bahn AG einen Test von drei Gesichtserkennungssystemen am Bahnhof Südkreuz in Berlin durch. Das Bundeskriminalamt beriet hierbei. Bundesinnenminister Horst Seehofer war begeistert: „Die Systeme haben sich in beeindruckender Weise bewährt, so dass eine breite Einführung möglich ist“.

tagesschau.de wiederholte am 11. Oktober  kritiklos zwei Zahlen, die den Erfolg des Projekts belegen sollten: Erstens, eine Trefferrate 80 Prozent, das heißt……

Internet: EU-Behörden sollen Zugriff auf unsere E-Mails bekommen

Schwedischen Medien zufolge will die Europäische Union ein Gesetz durchsetzen, nachdem alle IT-Dienstleister in den Mitgliedstaaten in dem betreffenden Land ihren gesamten Server-Inhalt – einschließlich Kunden-E-Mails und Web-Verlauf – an alle EU-Behörden weitergeben müssen.

Unklar (bewusst unklar?) bleibt in den vorbereitenden Dokumenten, ob dieser Zugriff auf die Daten auch ohne vorherige gerichtliche Überprüfung routinemäßig möglich sein wird. In Schweden geht man davon aus, dass dies möglich sein wird.

Da eine solche Datenherausgabe auf der Basis einer vorangehenden gerichtlichen Überprüfung und eines richterlichen Beschlusses bereits möglich ist, würde das neue Gesetz auch keinen Sinn machen. In dem Papier heißt es dann auch:…….

“Unsere Daten werden mit militärischer Effizienz gegen uns gerichtet”

“Unsere Daten werden mit militärischer Effizienz gegen uns gerichtet”: Apple-Chef Tim Cook erhebt erneut schwere Vorwürfe gegen Facebook und Google

Apple-CEO Tim Cook: Nach der Keynote ist vor der Keynote  Apple-CEO Tim Cook: Nach der Keynote ist vor der Keynote Foto: © Apple

Großer Auftritt in Brüssel: Apple-Chef Tim Cook hat vor dem Europaparlament in Brüssel mit den Social Media-Giganten Facebook und Google für ihren Umgang mit Nutzerdaten abgerechnet, ohne sie beim Namen zu nennen. “Die Mengen an persönlichen Daten dienen nur dazu, die Unternehmen, die sie sammeln, zu bereichern. Es ist Überwachung”, erklärte Cook. “Unsere Daten werden mit militärischer Effizienz gegen uns gerichtet”, spitzte der CEO des wertvollsten Konzerns der Welt seine Kritik zu.

Der Wind hat gedreht. Lange Zeit sah Apple-Chef Tim Cook gegen die jugendlichen CEOs im Silicon Valley buchstäblich alt aus, bis eine Welle der Skepsis über das Geschäftsgebaren der ungebremsten Datensammelei das Management von……

Blaupause: Immer mehr Schweden lassen sich mikrochippen

Der Mensch hat es gerne gemütlich. Einfach. Strukturiert. Mit wenig Schweiß und Arbeit verbunden. Wohl niemand kann sich dem entziehen, lieber gemütlich in der Sonne zu liegen, das Leben zu genießen, statt Hektik, Stress zu haben und im Berufsalltag zu versinken.

Daher verwundert es nicht, dass Menschen bereit sind, sich aus Bequemlichkeit chippen zu lassen. So lassen sich immer mehr Schweden einen Mikrochip in den Handrücken einpflanzen, um “den Tag einfacher zu gestalten”, “die Dinge zu beschleunigen”. Mittels des Chips soll eine ganze Fülle an Dingen des täglichen Lebens vereinfacht werden: das Betreten der eigenen vier Wände, das Stempeln……

Israel hat sich zu einem der führenden Exporteure von Spionage-Werkzeugen entwickelt

AT&T's controversial surveillance program spies on you for profitphoto courtesy of shutterstock

Eine Untersuchung der israelischen Zeitung Haaretz hat ergeben, dass Israel “zu einem führenden Exporteur von Werkzeugen zur Spionage von Zivilisten geworden ist”. Auch “Diktatoren auf der ganzen Welt” nutzen diese Werkzeuge, um “Menschenrechtsaktivisten zu belauschen, E-Mails zu überwachen, Apps zu hacken und Gespräche aufzuzeichnen”.

Dem Papier zufolge “ist die israelische Spionageindustrie innerhalb weniger Jahre zur Speerspitze des globalen Handels mit Überwachungsinstrumenten und Kommunikationsabhörungen geworden”.

“Heute”, so der Bericht weiter, “ist jede Regierungsbehörde, die die Privatsphäre ihrer Bürger nicht respektiert, mit Spionagefunktionen ausgestattet, die in Herzliya Pituah gebaut wurden.”

Haaretz stellt fest, dass das israelische Verteidigungsministerium “sich weigert, die Liste der Länder, offen zu legen” – nicht einmal der Außen- und Verteidigungsausschuss der Knesset “ist in grundlegende Details des Löwenanteils der israelischen Rüstungsexporte eingeweiht”.

In einem Gerichtsverfahren im Jahr 2016 begründete die Oberste Gerichtspräsidentin Esther Hayut die Anträge des Staates auf Geheimhaltung mit der Feststellung: “Unsere Wirtschaft beruht zufällig ein wenig auf diesem Export”.

Die Untersuchung zeigt, dass “die israelische Industrie nicht gezögert hat, diese offensive Fähigkeiten an viele Länder zu verkaufen, denen es an einer starken demokratischen Aufbau mangelt, auch wenn sie keine Möglichkeit haben, festzustellen, ob die verkauften Gegenstände zur Verletzung der Rechte von Zivilisten verwendet wurden”.

Die Untersuchung “ergab auch, dass israelische Unternehmen weiterhin Spionageprodukte verkaufen, auch wenn öffentlich bekannt wurde, dass die Geräte für böswillige Zwecke verwendet wurden”.

Private israelische Unternehmen, so die Untersuchung, haben Spionage- und Speichersoftware für Informationen nach Bahrain, Indonesien, Angola, Mosambik, Dominikanische Republik, Aserbaidschan, Swasiland, Botswana, Bangladesch, El Salvador, Panama und Nicaragua verkauft.

Darüber hinaus bestätigte die Untersuchung von früheren Berichten über Verkäufe nach Malaysia, Vietnam, Mexiko, Usbekistan, Kasachstan, Äthiopien, Südsudan, Honduras, Trinidad, Tobago, Peru, Kolumbien, Uganda, Nigeria, Ecuador und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Revealed: Israel has become a leading exporter of tools for spying on civilians