Archiv für Geheimdienste/NSA/Überwachung/BigData

Snowden-Effekt und nationale Sicherheit: Ziel erreicht

Ähnliches Foto

Vor drei Jahren hat sich Edward Snowden aus den USA abgesetzt, um die Welt über die seiner Meinung illegalen Lauschaktivitäten der NSA und den mit dieser zusammenarbeitenden Geheimdiensten zu informieren. Seitdem sitzt Snowden ausgerechnet in Moskau fest, die USA haben ihn u.a. der Spionage angeklagt und vergeblich versucht, ihn abzufangen, wie gerade erst wieder offenbar wurde.

In den USA ist nach den Enthüllungen zwar auch einiges in Bewegung geraten. Die Geheimdienste wurden aber nicht wirklich eingeschränkt und kämpfen derzeit darum, Hintertüren zu Verschlüsselungsprogrammen zu erhalten oder diese gleich zu unterbinden. Man würde, so warnen sie, Terroristen und Kriminellen erlauben, in einem schwarzen Raum unterzutauchen, den die Geheimdienste nicht erhellen können.

Sören Preibusch hat untersucht, welche Folgen die Enthüllungen für die Amerikaner in der Zeit zwischen Mai 2013 und Januar 2014 hatte. Dabei ging es nicht nur um…..

Die Stadt wird zum Panoptikum

Die Obfuscation-Bewegung will Videokameras mit einem technischen Trick überlisten. Doch kann man der Allgegenwart der Überwachung entkommen?

Bildergebnis für smart city

Der Soziologe Georg Simmel beschrieb in seinem Aufsatz »Die Großstädte und das Geistesleben« aus dem Jahr 1903 das Leben in der Großstadt als hektisch, anonym und sozial distanziert. Doch mit der Anonymität in Städten ist es im digitalen Zeitalter nicht mehr allzu weit her. Der urbane Raum ist mit immer mehr Sensoren ausgestattet. An bald jeder Ecke werden Kameras und Gesichtserkennungssysteme installiert. Früher konnte man sie noch als solche erkennen, aber mittlerweile verstecken sie sich in Straßenlaternen oder werden als harmloses Stadtmöbel in den öffentlichen Raum geschleust. In einigen Städten Chinas werden Fußgänger, die bei Rot über die Straße gehen, per Gesichtserkennung identifiziert und als Verkehrssünder auf Bildschirmen an den Pranger gestellt; der Bußgeldbescheid wird automatisch aufs Smartphone zugestellt. In den USA sind in mehr als 100 Städten akustische Sensoren (so genannte »ShotSpotter«) auf Häuserdächern installiert, die Schüsse lokalisieren und automatisch die Polizei alarmieren.

Vom Parkplatz bis zur Straßenlaterne hinterlassen wir einen riesigen…..

Mögliche Neuauflage der EU-Vorratsdatenspeicherung: Zeitlich begrenzt, aber verlängerbar

Überwachung total: Die Vorratsdatenspeicherung raubt der Gesellschaft die Vertraulichkeitpicture alliance

Da die Vorratsdatenspeicherung für die ganze EU rechtswidrig ist, sollen eben Daten einzelner Staaten oder Regionen auf Vorrat gespeichert werden dürfen. Das diskutieren die EU-Mitgliedstaaten, wie aus Dokumenten von Rat und Bundesregierung hervorgeht. Dafür könnte eine „erneuerbare Speicheranordnung“ geschaffen werden.

Die EU-Staaten diskutieren derzeit über eine mögliche Neuauflage der Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung. Die bulgarische Ratspräsidentschaft hat in der zuständigen Ratsarbeitsgruppe „Datenschutz und Informationsaustausch“ den Erlass von „erneuerbaren Speicheranordnungen“ angeregt. Diesen Vorschlag hatte bereits die estnische Ratspräsidentschaft in der zweiten Jahreshälfte 2017…..

Nebelkerzen um Staatstrojaner und Online-Durchsuchung

Es sind die bislang wirkungsmächtigsten Überwachungsinstrumente der Polizei: Staatstrojaner. Im Sommer 2017 beschloss der Bundestag, ihren Einsatz zu vereinfachen. Wie es dazu kam und warum die Trojaner mehr können als sie dürfen, erläutert der Strafrechtsprofessor Fredrik Roggan im Grundrechte-Report 2018.

CC-BY-NC 2.0 urbanduck

In einem Hau-Ruck-Verfahren, ohne öffentlichen Diskurs oder parlamentarische Debatte, trieb die Bundesregierung im Sommer vor einem Jahr die Ausweitung des Einsatzes von Staatstrojanern und Online-Durchsuchung durch den Bundestag. Die Opposition war entrüstet, Bürgerrechtler kündigten eine Verfassungsbeschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht an. Wie der Staat nun gleichzeitig Sicherheitslücken ausnutzt und stopft, erklärt der Strafrechtler Fredrik Roggan in diesem Gastbeitrag. Es ist einer von rund 45 Beiträgen des heute in…..

Amazon Alexa versendet selbstständig Privatgespräch

Alexa(Bild: dpa, Britta Pedersen)

Da plaudert man munter vor sich hin und Amazons Alexa zeichnet das Gespräch heimlich auf und verschickt es an Kontakte. Das ist jetzt in den USA passiert. Amazon spricht von einer Verkettung unwahrscheinlicher Umstände.
Amazons Sprachassistentin Alexa hat ein Gespräch eines Ehepaars im US-Bundesstaat Oregon ohne deren Wissen aufgezeichnet und an einen Mitarbeiter versendet. Das Ehepaar hat erst davon erfahren, nachdem sie von dem Angestellten darauf hingewiesen wurden, der zunächst einen gehackten Account vermutete. Das berichtete der US-Nachrichtendienst Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf den lokalen TV-Sender Kiro 7, der das Paar zu dem Vorfall interviewt hat. Nach Angaben von Bloomberg habe Amazon den Fall mittlerweile untersucht und sei zu dem Schluss gekommen, dass eine unwahrscheinliche Verkettung von Ereignissen zu der ungewollten Aufzeichnung und dem Versand des Gesprächs geführt habe.
Amazon hat den Vorfall rekonstruiert und……

FBI bespitzelte Trump-Wahlkampfteam, Spion war langjähriger Handlanger von CIA und MI6

Seit zwei Wochen mehren sich die Spekulationen, denen zufolge das FBI einen »Maulwurf« im Wahlkampfteam Trumps eingeschleust hat. Nun berichteten am Freitag die New York Times und die Washington Post unabhängig voneinander, wie diese Infiltration vonstattenging. Erstmals enthüllt hatte das Ganze die New York Times. Sie schrieb, »mindestens ein Regierungsinformant traf sich mehrere Male mit Mr. Page und Mr. Papadopoulos«. Die Rede ist von Carter Page und George Papadopoulos, während des Wahlkampfs Berater von Donald Trump zu Fragen der nationalen Sicherheit. Der Zeitungsbericht bestätigte zudem die Existenz der Operation Crossfire Hurricane. Unter diesem Decknamen führte das FBI erste Ermittlungen zu Verwicklungen von Trump mit Russland.

Dank der sorgfältigen Enthüllung von Deep-State-Aktivitäten durch die beiden Tageszeitungen und zusätzlich tatsächlicher Berichterstattung durch Chuck Ross vom Daily Caller wissen wir nun, dass es gar keinen Maulwurf gab – beim……

Experimente mit Menschen waren ein Kernmerkmal des CIA-Folterprogramms

The-CIA-Didn’t-Just-Torture-It-Experimented-on-Human-BeingsQuelle:      Übersetzt von Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Experimente mit Menschen waren ein Kernmerkmal des CIA-Folterprogramms. Der experimentelle Charakter der Verhör- und Hafttechniken wird in der Zusammenfassung des Untersuchungsberichts des Geheimdienstausschusses des Senats deutlich, trotz der (von der CIA angestrengten) Zensur, um die Standorte dieser Laboratorien für grausame Wissenschaft und die Identität der Täter zu verschleiern.

An der Spitze dieser Experimente standen zwei von der CIA beauftragte Psychologen, James Mitchell und Bruce Jessen. Sie entwarfen Vernehmungs- und Haftprotokolle, die sie und andere auf Personen anwendeten, die in den geheimen “Black sites” der Behörde inhaftiert waren.

In ihrer Antwort auf den Senatsbericht begründete die CIA ihre Entscheidung, das Duo einzustellen: “Wir glauben, dass ihre Expertise so einzigartig war, dass wir fahrlässig gewesen wären, hätten wir sie nicht ausfindig gemacht, als klar wurde, dass die CIA in unerforschtes Gebiet des Programms vordringen würde”. Mitchells und Jessens Qualifikationen beinhalteten keine Befragungserfahrung, Spezialwissen über Al Qaida oder…..

Wird eine Folter-Schergin zur CIA-Direktorin ernannt?

Am Mittwoch erwartet Gina Haspel, trotz ihrer rekordverdächtigen Unterstützung von Folter, von der selbst das Pentagon zugibt, daß sie nicht funktioniert, eine Bestätigungsanhörung für das Amt zur  CIA-Direktorin.

Das Geheimdienstkomitee des Senats plant am Mittwoch darüber zu entscheiden, ob Gina Haspel für das Amt der Direktorin der Zentralen Geheimdienstbehörde empfohlen wird. Das übersteigt das Vorstellungsvermögen.

Es ist kein Geheimnis, daß Haspel in einem “Geheimgefängnis” der CIA in Thailand über Folter an Gefangenen, einschließlich Waterboarding, hinweggesehen hat. Das gemeinnützige Nationale Sicherheitsarchiv mit Sitz an der George Washington University berichtet, daß Haspel später ein Telegramm mit der Anordnung verfaßt hat, dutzende Videoaufnahmen von Foltersitzungen zu löschen, einschließlich einiger vor ihrem dortigen Amtsantritt aufgenommenen. Auch hat Haspel wiederholt dabei geholfen gegenüber leitenden CIA-Beamten und zwei Präsidenten Lügen über die angebliche Effektivität von Folter zu verbreiten.

Wie also gedenkt Präsident Donad Trump diese Nominierung genehmigt zu bekommen? Es ist eine jämmerliche Geschichte. Umfragen zeigen, daß die meisten Amerikaner, einschließlich Katholiken, durch Hollywood- und Fernsehfilme sowie andere Medien und durch Trump selbst eingeredet bekamen, daß Folter funktioniert.

“Absolut, ich spüre, daß es funktioniert,” sagte Trump im Januar 2017 gegenüber ABC.

Nachdem zweckdienliche Argumente die Diskussion beherrschen….

…passend dazu wirst du brutal verhaftet wenn du da Einwände hast…
Ehemaliger CIA-Mitarbeiter Ray McGovern gewaltsam aus der Haspel-Anhörung geschleift

US-Bürger wehren sich gegen neue Überwachungstechnologien

Die Bürger des US-Bundesstaates Kalifornien wehren sich derzeit vermehrt gegen die sich entwickelnden Smart Cities.

Straßenlichter, die jede Bewegung überwachen und speichern. Zebrastreifen, die Fußgänger mit Signalen stoppen, wenn sie bei rot über die Straßen gehen. Überwachungskameras mit künstlicher Intelligenz, die Kriminelle während oder sogar vor der Straftat stoppen sollen. All diese Technologien liegen nicht mehr in allzu weiter Ferne, wie es in einem Bericht von Futurism heißt.

Prüfung neuer Technologien

Einige Städte in Kalifornien sprechen sich jetzt dezidiert gegen mehr Überwachung der Bevölkerung aus und verabschieden gerade entsprechende Gesetze. So hat Oakland am 1. Mai ein neues Gesetz aufgesetzt, wonach jede neue Überwachungstechnologie von der städtischen Behörde freigegeben werden muss.

Bevor diese zum Einsatz kommen kann, muss zwingend ein Bericht angefertigt werden, der die Auswirkungen, die diese Technologie haben wird, beleuchtet. Dieser wiederum muss der Privacy Advisory Commission, eine Organisation, die aus Bürgern der Stadt besteht, vorgelegt werden. Erst dann darf die neue Technologie tatsächlich zum Einsatz kommen – wenn sie……

Mordsache Skripal: Eine verdeckte Operation des britischen Geheimdienstes MI6? (2)

Bald verlangte das FBI nach mehr Informationen, die Steele regelmäßig lieferte. Das FBI leitete Ermittlungen gegen Trump ein.

Das 35-seitige Dossier, mit Rechtschreibfehlern übersät, ist mit vielerlei unbegründeten und fabrizierten Behauptungen gespickt; beispielsweise soll Trump Prostituierten in der Präsidentensuite eines Moskauer Hotels zugesehen haben wie sie eine „Golden-Shower-Show“ (Urinieren) durchführten. Trump bezeichnete das Dossier als „Schwindel“. Tatsächlich ist das Dossier eines der Schlüsselelemente in der sogenannten Russlandgate-Affäre, die die politischen Klassen in den USA umtreibt. Craig Murry vermerkt dazu lapidar: „Das Außergewöhnliche dabei ist, dass das Dossier offensichtlicher Unsinn ist, den jeder mit einem professionellen Hintergrund komplett zerstören kann. Steeles Motiv war, wie das von Skripal, seine Geheimnisse zu verkaufen, einfach Geld reinzubekommen. Steele ist ein Scharlatan, der eine Reihe von Vorwürfen zusammenbastelte, die entweder äußerst unwahrscheinlich sind, oder einen Zugang auf hohem Niveau benötigen, den er im heutigen Russland nicht bekommen kann, oder beides. Er sagte den Demokraten, was sie hören wollten.“

Kein Wunder, dass sich Steele am 11. Januar 2017, kurz nach Veröffentlichung seines Machwerks, in Windeseile in sein Auto setzte, aus dem Haus in Surrey flüchtete, so in Eile gewesen zu sein schien, dass ihm keine Zeit blieb, di…..

Das BKA spioniert seit Jahren Telegram-Nutzer aus

Deutsche Ermittler können die beliebte Chat-App mit einem einfachen Trick abhören. Motherboard-Recherchen zeigen, wie oft die Methode bisher zum Einsatz kam – obwohl sich das leicht verhindern lässt.

Telegram gilt bei vielen Nutzern als besonders sicherer Messenger, der die eigene Kommunikation effizient vor staatlicher Überwachung oder Hacker-Angriffen schützt. Tatsächlich war Telegram die erste massenhaft genutzte Chat-App, die eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung anbot. Dieses Verfahren verschlüsselt Nachrichten, Bilder und Videos vor dem Versand so, dass nur Sender und Empfänger sie lesen können.

Doch die App ist bis heute so aufgebaut, dass nicht alle Nachrichten automatisch verschlüsselt werden. Ein Umstand, den das BKA mit einem selbst entwickelten Verfahren ausnutzt, das laut Motherboard-Informationen offenbar bis heute…..

Die schlimmsten AGB von Facebook werden ungelesen akzeptiert

Die schlimmsten AGB von Facebook werden ungelesen akzeptiert. Mit dieser Art Erpressung missbraucht Facebook aber seine marktbeherrschende Stellung. Hier hat nämlich auch das innovativste Start-up keine Chance. Der Markt ist völlig verzerrt. Das Kartellamt muss hier entsprechend entscheiden, und die Regierung muss handeln.

die-linke facebook datenschutz datensicherheit© Shutterstock

Nachdem Facebook zuließ, dass ein Drittanbieter Daten von Millionen Facebook-Nutzern abzog, um Wahlmanipulationen vorzunehmen, ist der Aufschrei groß, und auf einmal sind digitale Monopole für alle Parteien ein Problem. Vielleicht ist dadurch aber endlich eine effektivere Regulierung möglich. Ich würde das sehr begrüßen; denn bisher haben die EU und auch die Bundesregierung eher dazu beigetragen, dass Konzerne von einer Größenordnung entstehen konnten, wie es sie vorher noch nie gegeben hat. 

Ein Viertel der Weltbevölkerung nutzt Facebook. Das Bundeskartellamt…..

Nachbesprechung mit Wissenschaftlern: Unbezahlte Geheimdienstinformanten

Einführung

Ich bin seit fünfzig Jahren in der Forschung tätig und habe vor sozialen Bewegungen und linken lateinamerikanischen Regierungen doziert und mit ihnen gearbeitet. Ich habe VS-Beamte und Think Tanks in Washington und New York interviewt. Ich habe eine Menge Bücher und hunderte professioneller Artikel geschrieben sowie zahlreiche Arbeiten auf Fachkonferenzen vorgelegt.

Im Verlauf meiner Tätigkeit habe ich entdeckt, daß viele Akademiker regelmäßig in etwas verwickelt sind, das von Regierungsbeamten ´Nachbesprechungen´ genannt wird! Akademiker treffen sich in der Botschaft mit Regierungsbeamten Regierungsbeamten oder in Washington mit Beamten des Außenministeriums zum Essen und sprechen über ihre Arbeit, ihre Datensammlung, ihre Beobachtungen und ihre persönlichen Kontakte.

VS-Regierungsbeamte planen diese `Nachbesprechungen´ ein, bei denen sie von den Akademikern Zugang zu Informationen erhalten, die sie von anderen, bezahlten Geheimdienstagenten oder Kollaborateuren vor Ort nicht bekommen können.

Nicht alle akademischen Informanten sind ausgezeichnete oder kompetente…..

Zahlen verdreifacht: NSA hat 2017 über 500 Millionen Metadaten bei US-Providern gesammelt

NSA-Logo(Bild: dpa, National Security Agency)

Nach den Snowden-Enthüllungen und neuen gesetzlichen Schranken hatte die NSA ihre Vorratsdatensammlung deutlich zurückgefahren, im vorigen Jahr nun aber wieder ausgebaut. Auch die Zahl der überwachten Auslandsziele ist gestiegen.

Die NSA hat im vorigen Jahr unter dem Aufhänger der Terrorismusbekämpfung deutlich mehr Verbindungs- und Standortdaten von US-Providern eingesammelt und ausgewertet als 2016. Dies geht aus dem Transparenzbericht 2017 des US-Geheimdienstbeauftragten zu Überwachungsaktivitäten der nationalen Sicherheitsbehörden hervor. Demnach bezog der technische Geheimdienst im vergangenen Jahr über 534 Millionen Verkehrs- und……

China führt Anständigen-Punktesystem ein

Bildergebnis für CHINA BIG BROTHERSchöne neue Welt. Schöner, neuer und vor allem effizienter als Huxley sich das vermutlich vorgestellt hat. In China nimmt diese Welt der Kontrolle und Bevormundung bereits Gestalt an. Moderne Technologie, leistungsfähige Netze, Big Data und Kameraüberwachung machen es möglich. EU-Bürokraten dürften diese Entwicklung mit Spannung verfolgen.

Bereits 2014 wurde von der chinesischen Regierung der Aufbau eines „Social Credits“ Systems beschlossen, dessen landesweite Einführung nun beginnt. Seit 2017 gibt es derartige Systeme in mehreren chinesischen Städten, beispielsweise in der ostchinesischen Stadt Rongcheng. Bis 2020, so die Planungen, sollen alle Bürger, Unternehmen, und weiteren Organisationen wie zum Beispiel Nichtregierungsorganisationen einen individuellen Score erhalten, der Auskunft über ihre soziale Reputation gibt. Dazu werden beispielsweise Daten über….

CIA Whistleblower: Wird es Trump ähnlich ergehen wie einst Kennedy?

In den USA sei ein Staatsstreich im Gange, bei dem versucht wird, einen »ordentlich gewählten Präsidenten« aus dem Amt zu entfernen, sagt der Whistleblower Kevin Shipp, ein ehemaliger CIA-Offizier. »Wir haben es hier mit einer Verfassungskrise von einem Ausmaß zu tun, wie wir es noch nie zuvor erlebt haben«, so Shipp. »Im Vergleich dazu ist Watergate der reinste Kindergarten.«

Am Freitag hielten Shipp und andere ehemalige Spitzenleute der US-Geheimdienste CIA, FBI, NSA und des Justizministeriums eine Pressekonferenz ab. Sie forderten Justizminister Jeff Sessions auf, ranghohe Mitglieder der Regierung Obama anzuklagen, da sie ganz offensichtlich Verbrechen gegen die Regierung Trump begangen hätten, als dieser ins Amt kam.

Shipp sagte:

»Wir haben es aktuell mit einem Staatsstreich innerhalb unserer Regierung zu tun. Auf Führungsebene bei CIA, Justizministerium und FBI wird versucht, einen Präsidenten aus dem Amt zu jagen, der vom amerikanischen Volk gewählt wurde …

Im schlimmsten Fall handelt es sich um Hochverrat, bei dem ranghohe Mitglieder der Schattenregierung oder des Deep States … Donald Trump in der Absicht…..

Biometrische Identifikation: Die erfolgreiche “iPhoneisierung” als “Akzeptanzwegbereiter”

Bildergebnis für biometrische daten

Die Erfassung der biometrischen Daten der Bevölkerungen und deren “Nutzung zur Identifikation” aka Überwachung ist eine Entwicklung, die mit immer schneller werdender Geschwindigkeit vonstatten geht und immer mehr von den Menschen akzeptiert wird. Ob dieser Akzeptanz mittels “iPhoneisierung” Vorschub geleistet wurde oder ob die Menschen einfach die Konsequenzen aus dieser Entwicklung nicht erkennen können/wollen, mag ich an dieser Stelle nicht beurteilen. Aber bislang wurde uns der Einsatz dieser Technologien – gerade im Bereich der Flugreisen – immer als mehrwertig verkauft, weil damit schnellere Ein-/Ausreiseprozesse möglich seien und weil auch das Boarding der Maschinen damit zügiger erfolgen könne. Bislang also eher ein “Nebenprodukt für Vielflieger mit wenig Zeit”.

Aber dass seit Jahren an dieser Technologie gerade seitens…..

CIA: Das Konzept des Angriffs unter falscher Flagge

Das Konzept des Angriffs unter falscher Flagge (False Flag Operation) ist Jahrhunderte alt. Bereits die Griechen und Römer sahen diese Strategie als legitime Waffe im Kampf an. Schon damals setzte man auf den Glauben des Gegners, dass dieser eine befreundete Armee vor sich hat. Erst kurz vor dem Angriff ließ man dann die “Hüllen fallen” und zeigte sein eigentliches Banner, seine richtige Flagge. In den Seeschlachten des 18. Jahrhunderts wurden auch die Flaggen der Kriegsgegner benutzt, um den Gegner zu verwirren. Spanien, Großbritannien und Frankreich sahen dieses Konzept als legitime ruse de guerre (Kriegslist) an. Es wurde aber nur als ehrenhaft angesehen, wenn der Gegner kurz vor dem Eingreifen in die Schlacht sein wahres Gesicht zeigte. Mehr……

John F. Kennedy: NEUE FAKTEN

Die neue J. F. K.-Serie mit neuen Fakten & Bildern – TEIL 1
John F. Kennedy: Die Verschwörung – NEUE FAKTEN – Unbeachtete Fakten und Bilder zum 22.11.63


Oben: Als Kennedy weiterläuft wird ihm mit der rechten Hand symbolisch eine Pistole gezeigt. Hier beginnt er die Pistole mit der Hand zu…..

Der lange Arm der USA – Neues Cloud-Gesetz in Kraft

Cloud Act: neues US-Gesetz höhlt Datenschutz aus.Bild: / Mario Piperni / Flickr / CC BY-ND 2.0)

Seit dem 23 März gilt in den USA der „Cloud Act“. Das Gesetz verschärft die bisherige Überwachungspraxis im Cloud Computing. Betroffene Provider und Anwender haben weniger Rechte.

Mit der Unterschrift von Präsident Trump ist am 23. März in den USA ein neues Gesetz in Kraft, das den Behörden weit, nämlich auch ins Ausland reichende Möglichkeit bietet, auf Daten in der Cloud zuzugreifen. Die US-Behörden dürfen solche Daten auch an Stellen im Ausland weitergeben. Die Betroffenen haben faktisch keine Rechte.

Bisher erfolgten solche Zugriffe nach dem „Patriot Act“ von 2001. Das war aber nicht konkret genug in puncto Zugriff auf Daten, die US-Unternehmen auf Servern außerhalb der USA haben. Die Folge waren Rechtsstreitigkeiten zwischen US-amerikanischen IT-Unternehmen und der Regierung. Bekannt geworden ist ein Verfahren, mit dem sich Microsoft gegen die Herausgabe von Daten weigerte…..