Archiv für Geheimdienste/NSA/Überwachung/BigData

Die Mueller-Anklagen und der Trump-Putin-Gipfel: Triumph des tiefen Staates?

Ron Paul

undefined

Der Begriff “tiefer Staat” wurde in den letzten Jahren so überstrapaziert, dass er vielleicht bedeutungslos erscheinen könnte. Es ist gängige Praxis geworden, seine politischen Gegner als Vertreter des “tiefen Staates” zu bezeichnen, um die Verteidigung der eigenen Positionen zu vermeiden. Präsident Trump hat oft den “tiefen Staat” für seine politischen Probleme verantwortlich gemacht. Trump-Anhänger haben große Verschwörungen mit dem “tiefen Staat” geschaffen, um zu erklären, warum der Präsident Neokonservative in Schlüsselpositionen platziert oder seine Wahlversprechen nicht erfüllt.

Aber der “tiefe Staat” ist keine unermessliche und geheime Verschwörungstheorie. Der tiefe Staat ist real, er funktioniert in der Öffentlichkeit, und er ist alles andere als monolithisch. Der tiefe Staat ist einfach die permanente, nicht gewählte Regierung, die ihre Macht weiter ausbaut, unabhängig davon, wie die……

Zwei US-Soldaten haben zufällig von den Mordplänen auf JFK erfahren

Im November 2017 hat Präsident Trump 35.000 Dokumente des Kennedy-Mordes freigegeben, die ein halbes Jahrhundert lang zurückgehalten wurden. (Anm.d.Ü.: das ist ja im Gegensatz zu den 120 Jahren für die NSU-Morde bescheiden). Er wollte mehr freigeben, aber die CIA hat mehr Zeit erbeten. Er hat ihnen sechs Monate gegeben, und am 26. April kamen weitere 18.000 Dokumente heraus.

Die Medien haben kaum über die April-Veröffentlichungen berichtet und insgesamt war die Berichterstattung bestenfalls flüchtig und im schlimmsten Fall erbärmlich. Diese Dokumente verändern unser Verständnis über die Ermordung und über Jack Ruby, Marina Oswald, David Ferrie, Richard Helms, J.Edgar Hoover und natürlich über Lyndon Johnson.

Aber eins nach dem anderen.

Auftritt Eugene V. Dinkin.

Im November wurden zwei Dokumente über diesen Mann veröffentlicht, die meine Aufmerksamkeit erregten, und eine weitere erschien in der Ausgabe 2018.

Offen gesagt, als Akademiker, der zwei Bücher über JFK geschrieben hat, habe ich nie von ihm gehört.

Da es 54 Jahre gedauert hat, den Schleier der Zensur zu lüften, sollte Eugene vielleicht nicht mehr ignoriert werden.

Der Obergefreite Eugene Dinkin arbeitete in Metz, Frankreich. Er war ein…..

Walmart könnte künftig Mitarbeiter und Kunden belauschen

Walmart hat ein Patent zur künftigen Überwachung angemeldet.
Amazon geht mit dem Beispiel der Mitarbeiter-Überwachung voran, Walmart will nun nachziehen. Das geht unter anderem aus einem Patent hervor, das dem US-Konzern nun zugesprochen wurde.

Die US-Supermarktkette Walmart könnte künftig Mitarbeiter und Kunden belauschen, um Daten zur Effizienz beim Einkauf zu erheben. Das geht aus einem Patent hervor, das 2017 eingereicht und dem US-Konzern am Dienstag zugesprochen wurde.

Überwachung beim Einkauf

Demnach sollen mithilfe mehrerer Audio-Sensoren Geräusche wie das Piepsen der Kasse, das Rascheln beim Verpacken von Artikeln sowie Gespräche zwischen Kunden und Mitarbeiter erfasst und ausgewertet werden. Diese Daten sollen anschließend in „Leistungsmetriken“ für den Mitarbeiter einfließen. Zudem soll ähnlich wie in Callcentern überprüft…..

Privatsphäre ade: MIT entwickelt Überwachungstechnologie, die durch “Wände sehen kann”

Ein Forscherteam des MIT hat eine neue Technologie entwickelt und bereits getestet, die künstliche Intelligenz einsetzt, um Gesten und Bewegungen von Personen nachverfolgen und identifizieren zu können. Was auf den ersten Blick noch nicht allzu ungewöhnlich erscheint, wird aber genau das, wenn man weiß, das die als RF-Pose bezeichnete Technologie, diese Gesten und Bewegungen durch Wände hindurch erkennen kann.

Mittels der von den Personen ausgestrahlten Radiosignalen kann RF-Pose eine Strichmännchen ähnliche Figur der Person abbilden und dessen Bewegungen und Gesten mit einer Genauigkeit von 83% interpretieren.

Die Technologie könnte nach Meinung der Forscher im Gesundheitswesen verwendet werden, um Krankheiten wie Multiple Sklerose, Muskeldystrophie und Parkinson zu überwachen. Datenschützer sehen diese Überwachungsfunktion dagegen kritisch:

Wenn eine normale Kamera mich aufnimmt, bedeutet das…..

Was Google und Facebook über ihre Nutzer wissen

Ganz schön viele Daten: Was Google und Facebook über uns wissen, ist erschreckend. © CC

Die Datenernte, die grosse Internetkonzerne aus ihrer Online-Aktivität einfahren, ist grösser, als Nutzer wahrscheinlich denken.

Kaum jemand macht sich detailliert Gedanken dazu, was Facebook, Google und einige andere alles über ihn wissen und zu welchen Schlüssen die Nutzerinformationen noch führen können. Der IT-Experte Dylan Curran hat für den «Guardian» eine Aufstellung gemacht und aufgelistet, was die Internetkozerne alles über ihn wissen. Ihren Datenhunger einzuschränken ist mühsam, aber möglich.

Standortdaten: Google weiss, wo Sie wann gewesen sind

Es beginnt mit dem «wo». Wenn der Standortdienst des Handys eingeschaltet ist, weiss Google, wo sich der Nutzer beziehungsweise sein Handy gerade…..

USA: Technologiekonzerne diskutieren mit Geheimdiensten über Internetzensur

Die New York Times und die Washington Post veröffentlichten diese Woche Berichte über ein privates Treffen zwischen acht großen Technologie- und Social-Media-Konzernen und den amerikanischen Geheimdiensten, das letzten Monat stattfand. Dabei wurde über die gemeinsamen Zensurbestrebungen im Vorfeld der kommenden Zwischenwahlen im November 2018 diskutiert.

Das Treffen fand am 23. Mai im Hauptsitz von Facebook in Menlo Park (Kalifornien) statt. Unter den Teilnehmern waren Vertreter von Facebook, Amazon, Apple, Google, Microsoft, Snap, Twitter und Oath, ein 2017 gegründetes Unternehmen, zu dem auch Yahoo und der Telekommunikationskonzern Verizon gehören, sowie Agenten des FBI und des Heimatschutzministeriums.

Die Post beschrieb das Treffen, das auf die Initiative von Facebook hin…..

Bombensichere Spionagezentren – AT&T Infrastruktur für NSA-Überwachung auch ausländischer Nutzer

Mindestens acht Einrichtungen des Telekommunikationskonzerns AT& T in den USA versorgen die NSA mit Daten aus dem Internet- und Telefonverkehr auf der ganzen Welt, so The Intercept. Betroffen sind danach auch Kunden vieler Firmen, auch der Deutsche Telekom.

AT&T war lange die größte Telefongesellschaft der Welt und ist nach wie vor eine der umsatzstärksten. Erst im Juni war sie wegen der Mega-Fusion mit den Warner Bros Filmstudios in den Schlagzeilen, womit dann auch CNN und der Bezahlsender HBO zu dem Konzern gehören.

Laut Wikipedia stellt AT&T 

neben Telefon-, Daten- und Videotelekommunikation auch Mobilfunk und Internetdienstleistungen für Unternehmen, Privatkunden und Regierungsorganisationen zur Verfügung.” Mehr……

Geheime Dokumente: Das Bundeskriminalamt kann jetzt drei Staatstrojaner einsetzen

Das BKA hat fast sechs Millionen Euro ausgegeben, um zwei Staatstrojaner zu programmieren, die jetzt einsatzbereit sind. Das geht aus sieben eingestuften Dokumenten hervor, die wir veröffentlichen. Die Bundesregierung verweigert Angaben über Firmen und Einsätze, Abgeordnete kritisieren diese Informationspolitik.

Die Polizei hat vollen Zugriff auf das Ziel-Telefon.„Die Polizei hat vollen Zugriff auf das Ziel-Gerät.“ – Werbung der vom BKA gekauften Software. All rights reserved FinFisher

Vor ziemlich genau einem Jahr hat der Bundestag den Einsatz von Staatstrojanern bei Alltagskriminalität beschlossen. Wir haben das als „krassestes Überwachungsgesetz der Legislaturperiode“ bezeichnet. Mehr……

Ein Jahr nach dem NSA-Untersuchungsausschuss: Bloß keine Geheimdienstkontrolle

Vor einem Jahr ist der NSA-Untersuchungsausschuss zu Ende gegangen. Seine Aufklärungsarbeit wurde an diversen Stellen unterdrückt und verhindert. Ein Überblick über die bedeutendsten Einschränkungsversuche, den Stand der Geheimdienstkontrolle in Deutschland und Möglichkeiten, diese wieder zu verbessern.

Politiker mit dickem BuchÜbergabe des Abschlussberichts an Bundestagspräsident Lammert. All rights reserved Deutscher Bundestag, Melde

Christopher Hamich ist angehender Politikwissenschaftler und macht derzeit seinen Bachelor in Halle (Saale). Er bloggt auf christopherhamich.de und beschäftigt sich u. a. mit dem politischen System Deutschlands, politischer Kommunikation, Digitalisierung sowie Überwachung. Dieser Beitrag basiert auf einer wissenschaftlichen Hausarbeit des Autors, die um politische Bewertungen erweitert wurde. Mehr……

Wissenschaftliche Dienste des Bundestages: „Hackbacks“ im Ausland sind verfassungswidrig

Staatliche digitale Angriffe wie „Hackbacks“ sind verfassungswidrig. Um Geräte im Ausland zu hacken, müsste das Grundgesetz geändert werden. Das schreiben die Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages in einem Gutachten. Geheimdienste wie BND und Verfassungsschutz haben grundsätzlich keine Eingriffsbefugnisse.Hackback mit Cyberwaffen. (Symbolbild) All rights reserved Bundeswehr/Carsten Vennemann

Dieser Beitrag ist die vollständige, aus dem PDF befreite Ausarbeitung der Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages. Der Originaltitel lautet „Verfassungsmäßigkeit von sogenannten ‚Hackbacks‘ im Ausland“. Beauftragt wurde das Gutachten von Heike Hänsel, Stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag. Mehr…….

…passend dazu……
Sowohl für Bundeswehr als auch für Geheimdienste: „Hackback“ verstößt gegen geltendes Recht

Ob offensive „Cyberoperationen“ mit dem Grundgesetz und dem Völkerrecht zu vereinbaren sind, haben Wissenschaftler des Bundestags beurteilt. Ihr Ergebnis: Ein solches „Hackback“ wäre verfassungswidrig, sowohl für die Bundeswehr als auch für die Geheimdienste. Die Bundesregierung arbeitet jedoch bereits daran…..

Europäische Polizei zeigt Behörden in Nordafrika, wie man das Internet überwacht

Die Europäische Union unterstützt afrikanische Mittelmeer-Staaten bei der Internet-Kontrolle. Autoritäre Regime lernen, soziale Netzwerke auszuforschen und elektronische Kommunikation zu überwachen. Das Polizeiprogramm ist seit 2004 Teil der EU-Nachbarschaftspolitik.https://cdn.netzpolitik.org/wp-upload/2018/06/Euromed-Police-IV-860x484.jpg

In Algerien haben die südlichen Mittelmeeranrainer die Herausgabe von Cloud-Daten mit Google und Facebook diskutiert. All rights reserved Euromed Police

Die Europäische Union will nordafrikanische Länder in der Überwachung des Internets ausbilden. Das schreibt der für die EU-Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen zuständige Kommissar Johannes Hahn in der Antwort auf eine Anfrage der Europaabgeordneten Sabine Lösing. In einem nicht genannten „Partnerland in der südlichen Nachbarschaft“ sollen demnach im Rahmen des Polizeiprogramms „Euromed Police IV“ Schulungen zu „Untersuchungen in den sozialen Medien“ stattfinden. Weitere Maßnahmen sollen in den Bereichen…..

Die Wurzeln der CSU und CDU

Der Reptilienfonds

Bildergebnis für recentr Die Wurzeln der CSU und CDU

Neueste historische Forschungen verdeutlichen erneut: Die CDU wurde nach 1945 mit Nazi-Vermögen aufgebaut und mit Unterstützung des CIA von Wahlsieg zu Wahlsieg gebracht. Die Westintegration und Wiederbewaffnung der Bundeswehr unter Adenauer wurde von der US Besatzungsmacht forciert und massiv unterstützt. Der Kommentator der Hitler’schen Rassegesetze, Globke, wurde sogar die rechte Hand von CDU-Kanzler Adenauer, der im Nazi-Reich als Bürgermeister von Köln jenen Konservativen der Zentrumspartei angehört hatte, die durch das Ermächtigungsgesetz 1933 die Machtübernahme Hitlers in Deutschland aktiv unterstützt hatten.

So war CDU Bundeskanzler Kiesinger genauso NSDAP Mitglied wie beispielsweise der CDU Bundespräsident Karl Carstens und der Baden-Württembergische Ministerpräsident Filbinger von der CDU war sogar Nazi-Richter, der Todesurteile gegen Nazi-Gegner fabrizierte und sie vollstrecken ließ. Vor Jahren machte eine Dokumention auf ARTE deutlich, dass die CDU bereits in den 50er Jahren die….

ZKB filmt unwissende Kunden für personalisierte Werbung

Die Zürcher Kantonalbank zeigt derzeit personalisierte Werbung. Dafür werden zuvor Kunden ohne deren Wissen in Filialen aufgenommen. Daten würden dabei nicht gespeichert, heisst es.

Die Zürcher Kantonalbank zeigt seit auf intelligenten Werbebildschirmen Inhalte, welche spezifisch auf die Kundschaft abgestimmt sind. 30-Jährige etwa sehen Twint-Werbung, 40-Jährige Vorsorgepakete und 60-Jährige Nachlass-Optionen, wie die «Schweiz am Wochenende»  (Artikel bezahlpflichtig) schrieb. Kinder werden auch erkannt, bei ihnen erscheint das ZKB-…..

Anhörung im Bundestag: Die Wirksamkeit der Vorratsdatenspeicherung kann immer noch nicht bewiesen werden

Nach dem EuGH-Urteil zur Vorratsdatenspeicherung muss auch das deutsche Gesetz abgeschafft werden. Das betonten Sachverständige bei einer Anhörung im Rechtsausschuss des Bundestages. Vertreter von Staatsanwalt- und Richterschaft begründen die Notwendigkeit der Massenüberwachung vor allem mit Anekdoten.

Zwei Menschen machen ein Picknick auf einem Smartphone.Die Vorratsdatenspeicherung überwacht digitale Lebenswelten. CC-BY 2.0 JD Hancock

Gestern wurden im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages im Rahmen einer Anhörung viele rechtliche und einige technische Fragen zur Vorratsdatenspeicherung diskutiert. Anlass war ein Gesetzesentwurf der Liberalen im Bundestag, der die Bürgerrechte stärken und die Vorratsdatenspeicherung abschaffen will. Obwohl in dem Entwurf der FDP-Abgeordneten für ein Bürgerrechtestärkungs-Gesetz verschiedene gesetzliche Änderungen enthalten sind, darunter die Aufhebung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes, wurde…..

Ärger um Amazons Gesichtserkennung

Neues Geschäftsmodell für Amazon? Die ACLU (Bürgerrechtsbewegung) behauptet, dass Unternehmen sei ins Überwachungsgeschäft eingestiegen. Die Lösung Rekognition steht im Fokus der Kritik.

Kiva, Robots

Nicht mehr nur Logistik: Bürgerrechtler in den USA kritisieren Amazons Engagement im Überwachungsgeschäft. © Amazon

Die Lösung Rekognition sei bereits in Florida und Oregon im Einsatz. Auch Regierungsbehörden in Kalifornien und Arizona hätten sich darüber informiert, heißt es in einem offenen Brief. Und Amazon hat Rekognition nicht nur an die Strafverfolgungsbehörden verkauft, sondern arbeitet aktiv mit ihnen zusammen, um sicherzustellen, dass die Behörden die Möglichkeiten von Rekognition voll ausschöpfen können, behaupten die Aktivisten.

“Die Stadt Orlando freut sich über die Zusammenarbeit mit Amazon an einem….

Homeland Security erstellt eine Liste aller Blogger, Journalisten und “Social Media Beeinflusser”

Homeland Security erstellt eine Liste aller Blogger, Journalisten und “Social Media Beeinflusser”.

Viele hofften, dass Barack Obama, sobald er nicht mehr im Amt war, weniger von diesem Big Brother-Überwachungsquatsch sehen würde, aber stattdessen scheint es noch schlimmer zu werden. Tatsächlich hat das Department of Homeland Security gerade angekündigt, dass es beabsichtigt, eine umfassende Liste von Hunderttausenden von “Journalisten, Redakteuren, Korrespondenten, sozialen Medienbeeinflussern, Bloggern usw.” zusammenzustellen und alle “Informationen zu sammeln, die für sie relevant sein könnten”.

Wenn Sie also eine Website, einen wichtigen Blog haben oder einfach nur sehr aktiv in sozialen Medien sind, wird das Ministerium für Heimatschutz Sie auf eine Liste setzen und Informationen über Sie sammeln. Die DHS hat bereits angekündigt, dass sie einen Auftragnehmer einstellen wird, um die Medienberichterstattung zu überwachen, und sie werden auf jeden Fall viel Hilfe brauchen, denn es wird ein sehr großer Job werden….

Im Rahmen der “Medienbeobachtung” verfolgt die DHS mehr als 290.000 globale Nachrichtenquellen sowie Social Medias in über 100 Sprachen, darunter Arabisch, Chinesisch und Russisch, zur sofortigen Übersetzung ins Englische. Das erfolgreiche Vertragsunternehmen wird “rund um die Uhr Zugang zu einer passwortgeschützten, medienwirksamen Datenbank haben, die Journalisten, Redakteure, Korrespondenten, Social Media Influencer, Blogger etc. umfasst”, um “jegliche Medienberichterstattung im Zusammenhang mit dem Heimatschutzministerium oder einem bestimmten Ereignis zu identifizieren”.

Die Medienberichterstattung ist, wie Sie sich vorstellen können, sehr umfangreich und umfasst “Online-, Print-, Rundfunk-, Kabel-, Radio-, Handels- und Industriepublikationen, lokale Quellen, nationale/internationale Verkaufsstellen, traditionelle Nachrichtenquellen und soziale Medien.

Wenn das für Sie extrem gruselig klingt, dann deshalb, weil es extrem gruselig ist.

Ich betreibe mehrere prominente Websites, darunter The Most Important News und The Economic Collapse Blog, und so werde ich ohne Zweifel auf dieser Liste stehen. Und wenn ich nur ein Name auf einer Liste in irgendeiner Datenbank wäre, wäre das schon schlimm genug, aber stattdessen klingt es so, als würde das DHS alle “Informationen sammeln, die relevant sein könnten” über uns alle….

Wie Gizmodo bemerkte, ist auch die Unbestimmtheit der DHS ein Problem. Es bietet sich die Möglichkeit, “alle anderen Informationen zu sammeln, die relevant sein könnten”, und es gibt keinen Hinweis darauf, was das sein könnte. Sind es rein funktionale Informationen wie Arbeitshistorien oder sensible Daten, die missbraucht werden könnten? So oder so, die Datenbank könnte für Blogger und Social Media Stars, die in der Regel nicht so genau unter die Lupe genommen werden, lästig sein.

Das ist einer der Gründe, warum ich nach Washington wollte. Diese Art der orwellschen Überwachung unserer Freiheiten ist unnötig, sie ist eine kolossale Verschwendung von Steuergeldern, und sie verletzt unsere grundlegendsten Freiheiten.

Also warum muss das Heimatschutzministerium das tun?

Die Erklärung, die sie der Öffentlichkeit geben, ist extrem schwach. Das Folgende kommt aus Forbes….

Die DHS sagt, dass die “NPPD/OUS[National Protection and Programs Directorate/Office of the Under Secretary] eine kritische Notwendigkeit hat, diese Funktionen in ihre Programme zu integrieren, um Bundes-, Staats-, lokale, Stammes- und private Partner besser zu erreichen”.

Wer weiß, was das bedeutet, aber das Dokument sagt auch, dass der Auftrag des NPPD darin besteht, “die physische und Cyber-Infrastruktur der Nation zu schützen und ihre Widerstandsfähigkeit zu verbessern”.

Aber wir sollen keine Fragen zu solchen Regierungsprogrammen stellen.

Vor wenigen Tagen hat ein Vertreter des Ministeriums für Heimatschutz erklärt, dass diejenigen, die dieses Programm in Frage stellen, “Alufolienhut tragende, schwarze Helikopter-Verschwörungstheoretiker” seien….

Wenn Sie sich skeptisch gegenüber diesem Vorschlag der massenhaften staatlichen Überwachung der Presse finden, betrachten Sie sich als ein bonafide Mitglied der “Alu- Hut tragenden, schwarzen Hubschrauber-Verschwörungstheoretiker”, sagte DHS-Vertreter Tyler Houlton am Freitag. Es ist alles sehr routinemäßig, argumentierte er und warf das Projekt als ein unschuldiges Mittel zur “Beobachtung des aktuellen Geschehens” vor. Halt einfach die Klappe und lass uns das machen, Spinner.

Diese Art von Reaktion sollte uns alle sehr wütend machen.

Wenn die Regierung uns überwacht und unsere Informationen in eine Datenbank einträgt, sollten wir das Recht haben, Fragen zu stellen.

Die Meinungsfreiheit ist eines unserer grundlegendsten Rechte, und viele sind besorgt, dass “Monitoring und Tracking” erste Schritte sind, die zu einer erheblichen Unterdrückung der Internetaktivitäten führen könnten. Schauen Sie sich einfach an, was in Europa passieren wird. Das Internet hat es den einfachen Menschen ermöglicht, massiv miteinander zu kommunizieren, und alle Bemühungen der nationalen Regierungen, sich einzumischen, müssen entschieden zurückgewiesen werden.

Leider scheint es, dass dieses neue Programm des Heimatschutzministeriums schnell vorankommt. Tatsächlich wird berichtet, dass sieben verschiedene Unternehmen “bereits Interesse” an einer Teilnahme bekundet haben….

Big Data bei der BA: Neue Erkenntnisse zum Suchverhalten am Arbeitsmarkt

Mit der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit (BA) und der Vermittler-Software „VerBIS“ erschließen sich für die Forschung ganz neuartige Datenquellen. Sie erlauben die Messung von Such- und Vermittlungsintensitäten und ermöglichen innovative Analysen des Arbeitsmarktgeschehens.

Die Entwicklung am Arbeitsmarkt wird meist mit Hilfe der Zahl der Arbeitslosen, der Beschäftigten und der offenen Stellen beschrieben. Obwohl diese Größen ohne Zweifel eine bedeutende Rolle für das Arbeitsmarktgeschehen spielen, bilden sie dennoch das Verhalten der Akteure am Arbeitsmarkt nur sehr eingeschränkt ab. Ob Menschen in Arbeit kommen, hängt zum Beispiel entscheidend davon ab, wie intensiv Arbeitslose nach einer offenen Stelle…..

DSGVO war erst der Anfang: Die EU arbeitet an der e-Privacy-Verordnung

Wer gedacht hat, nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) würde Ruhe einkehren, irrt: Im nächsten Jahr kommt die e-Privacy-Verordnung. Sie ist noch viel weitreichender als die DSGVO.

Nachdem die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25.5.2018 in Kraft trat, zeichnet sich am Horizont bereits die nächste, noch weiter gehende Verordnung für den Schutz der Privatsphäre ab. Die sich derzeit im Gesetzgebungsverfahren befindliche e-Privacy-Verordnung (e-Privacy-VO) soll die gesamte elektronischen Kommunikation regulieren und die abstrakte DSGVO damit bereichsspezifisch konkretisieren. Ursprünglich war es daher geplant, die beiden Regelwerke zusammen am 25.5.2018 in Kraft treten zu lassen, um rechtliche Unsicherheiten im Bereich der elektronischen Kommunikation zu vermeiden. Dieses Ziel wurde nicht erreicht. Daher ist wohl erst im Laufe des nächsten Jahres mit der neuen Verordnung zu rechnen.


Die e-Privacy-Verordnung soll die in die Jahre gekommene Datenschutzrichtlinie….

Neuer Facebook-Skandal toppt Cambridge Analytica

Über zehn Jahre wurden Benutzerdaten und alle Kommunikationen in Facebook-Freundeskreisen an 60 Großkonzerne weitergegeben, die allesamt selbst Datenbroker sind. Das Dementi von Facebook besteht nur aus Ausreden und Schutzbehauptungen.

Die massenhafte Datenweitergabe von Facebook an App-Hersteller, die im Skandal um Cambridge Analytica gipfelte, war tatsächlich nur die Spitze eines Eisbergs. Facebook hatte auf die neuen Enthüllungen der „New York Times“ am Montag zwar blіtzartig mit einem Dementi reagiert. Das besteht allerdings aus einem…..

 

Fünf Jahre NSA-Skandal: Gekappte Glasfaserkabel und Merkels Rücktritt

Fünf Jahre NSA-Skandal: Gekappte Glasfaserkabel und Merkels Rücktritt

Edward Snowden zwang uns zum Handeln gegen Geheimdienste und deren Massenüberwachung. Seine Enthüllungen erschütterten die Welt und hatten weitreichende politische Konsequenzen. Unsere Welt ist seitdem ein wenig anders: Eine politische Fiktion zum fünften Jahrestag der Snowden-Veröffentlichungen.

CC-BY-SA 3.0

Das Dröhnen schwerer Hubschrauber zerreißt den friedlichen Morgen oberhalb des Rheintals. Kurz nach Sonnenaufgang war die Order gekommen, den geheimen Stolz des Fraunhofer-Instituts für Hochfrequenzphysik klarzumachen: zwei Ultra-Terahertz-Radars mit großer Reichweite. Durch alle Materialien, die Radiowellen nicht abschirmen, können sie millimetergenaue Bilder liefern. Der heikle Auftrag lautet: dokumentieren, welche Antennen……