Archiv für Gaza

DAS IST GAZA!!! Blockade, Besatzung, Beschuss, Armut, intensive Bevölkerungsdichte

Blockade, Besatzung, Beschuss, Armut, intensive Bevölkerungsdichte =🇵🇸 Gaza

Bild könnte enthalten: 2 Personen

Israel startet massiven Angriff auf Gaza

Wie im vorhergehenden Artikel angekündigt, hat möglicherweise der Krieg Israels gegen Gaza begonnen. Die IDF startete nämlich am Freitagabend einen massiven Angriff auf den Gazastreifen, nachdem zwischen israelischen Truppen und mutmasslichen Hamas-Mitgliedern im Gazastreifen ein Feuerwechsel stattgefunden hatte, bei dem vier Kämpfer getötet worden waren. Mehr……

Das Grauen kennt keine Grenzen! Gaza: Israel entführt erneut Jugendliche – tötet zuvor einen, verletzt drei

IDF entführen verletzte Jugendliche
Israelische Soldaten verschleppen erneut Jugendliche, die sie zuvor in Gaza niedergeschossen haben, nach Israel. Ein Video beweist, dass die israelische Armeeführung dazu die Unwahrheit sagte. (Foto: screengrab)

So wird an den Kontrollstellen gearbeitet: Palästinenser werden wie Tiere behandelt

Seit der israelischen Besatzung 1967 stehen Westjordanland und der Gazastreifen unter Militärischer Verwaltung.
1987 etablierte die Intifada (Volksaufstand) eine neue Wirklichkeit, die eine verstärkte israelische Präsenz in den besetzten Gebieten nach sich zog. Das scheitern der Osloer Abkommen verschärfte die Eskalation zwischen beiden Seiten und löste im Jahr 2000 eine zweite Intifada aus.
Heute leben über 3 Millionen Palästinenser in den besetzten Gebieten, in denen mehr als 200 Kontrollstellen an den Zufahrten zu allen palästinensischen Städten und zwischen den einzelnen Dörfern jede freie Bewegung unterbinden.
Um von einem Ort zu einem anderen zu gelangen, müssen alle Palästinenser diese Kontrollstellen passieren oder besser: versuchen zu passieren.

Ein krankes Kind muss zum Arzt ins nächste Dorf, eine schwangere Frau ist auf dem Weg ins Krankenhaus, Männer gehen zur Arbeit, Kinder fahren mit dem Bus zur Schule – Sie alle müssen durch die “Checkpoints”.
Ob Sie passieren dürfen oder nicht, hängt häufig vom Goodwill der israelischen Posten ab.
Die hierbei entstandenen Bilder sprechen für sich.
Die Gespräche zwischen israelischen Besatzungssoldaten und Palästinensern werden mit Hilfe von Untertiteln übersetzt. Ein Trauma !

 

Israelische Scharfschützen, explodierenden Schmetterlingskugeln, Drohnen und Tränengasbomben und dann dass

Gaza-Grenze 29. Juni 2018: Israelische Scharfschützenfeuer mit tödlich explodierenden Schmetterlingskugeln, Drohnen und Tränengasbomben kann die Palästinenser NICHT aufhalten, die für Freiheit und Recht auf ein Leben ohne israelische Apartheid fordern; militärische Gefangenschaft und ethnische Säuberung! Das ist unser Land! Wir fordern Freilassung und Rückgaberecht unserer Menschenrechte! Wir tanzen unseren Dabke im Angesicht des israelischen Bösen und der Gier; Rassismus, Grausamkeit und Barbarei! Wir zeigen der Welt, dass wir das palästinensische Leben und alle Leben, die uns durch israelische Ungerechtigkeit und Unmenschlichkeit genommen wurden, lieben und feiern! Wer sind die Terroristen?

Gaza: Israel tötet 13jährigen durch Kopfschuss – erschießt 24jährigen – verletzt 415 Palästinenser

Yasser Abu Al-Naja, 13, was killed today by Israeli snipers
Der 13jährige Yasser Abu Al-Naja wurde am Freitag von israelischen Scharfschützen durch Kopfschuss getötet. Er ist bereits das 27. palästinensische Kind, das durch israelische Kugeln in diesem Jahr zu Tode kam. (Foto: qudsn)

Das ist Gaza 2018

Das ist kein Film. Das sind echte Proteste im Gazastreifen. Die Demonstrationen der Palästinenser an der Grenze dauern seit Ende März an. Hunderte Tote und Tausende Verletzte.

Israel setzt 100 Scharfschützen, Kameramänner vor den Unruhen an der Grenze zu Gaza ein.

Die israelischen Streitkräfte entlang der Grenze zu Gaza bereiten sich auf Massenaufstände von Zehntausenden von Palästinensern vor.

Hunderte von Scharfschützen der israelischen Streitkräfte wurden entlang des Zauns eingesetzt, der die von der Hamas geführte Enklave von Israel trennt, berichtete Ynet. Die Hamas organisiert am Freitag Zehntausende von Menschen zum Aufstand an der Grenze.

Zusätzlich zu den Soldaten, die permanent an der Grenze stationiert waren, wurden Hunderte von Truppen der Brigaden Nahal, Golani und Givati sowie der Spezialeinheiten eingesetzt. Fotografen und Drohnenbetreiber werden die Unruhen für legale und propagandistische Zwecke dokumentieren. Quelle:

Israelische Armee verweigert Auskunft über Schüsse auf Journalisten in Gaza

Zwei Monate, nachdem die israelische Armee zwei Journalisten in Gaza getötet hat, verweigert sie jede Antwort auf die Frage, ob die verantwortlichen Soldaten und Offiziere in irgendeiner Weise zur Verantwortung gezogen werden. Das berichtet das israelische Onlinemagazin +972.

Journalists stage protest after killing of Yaser MurtajaFoto: palinfo

Eskalation am Wochenende? Größte “Demonstration” aller Zeiten am israelischen Grenzzaun

Alle israelischen Sicherheitskräfte, die Luftwaffe, das Militär, Notfallteams und Feuerwehrleute sind bestens vorbereitet, um die Drohung der Hamas, am 8. Juni, dem letzten Freitag des Ramadan, ihren früheren Rekord an gewalttätigen Ausbrüchen zu übertreffen.

Auch der Iran hat das Datum “Jerusalem-Tag” ausgerufen. Der israelische Geheimdienst hat erfahren, dass die extremistische Hamas alle palästinensischen Terroristenkollegen aufgefordert hat, die größte “Demonstration” aller Zeiten zum Angriff auf den israelischen Grenzzaun durchzuführen und die blutigen Angriffe der letzten zwei Monate zu übertreffen. Die Hamas hat davor gewarnt, dass, wenn Mitglieder der palästinensischen Mafia durch das israelische Feuer verletzt werden, sofort Raketen abgefeuert werden – nicht nur auf israelische Gemeinden nahe der Grenze, sondern auch auf Ziele in Zentralisrael.
Die IDF reagierte auf die Bedrohung am Donnerstagabend mit einem seltenen Kommuniqué, das das Ende einer großen, einwöchigen israelischen Luftübung markierte, die an drei Fronten – Syrien, Libanon und Gazastreifen – stattfand. Die Übung wurde mit simulierten Angriffen israelischer Kampfflugzeuge auf terroristische Ziele in Gaza abgeschlossen. Das Kommunique kam mit einem Video-Interview mit einem der Kommandeure der Übung. Er teilte mit, dass die an der Übung teilnehmenden Kampfflugzeuge mit schweren, hoch präzisen Bomben für mehrere gleichzeitige Angriffe ausgerüstet waren. Sie wurden zum Einsatz bereitgehalten, sobald die Palästinenser ihre erste Rakete gegen Israel starteten. Quelle:

Israelis beschlagnahmen Schiff das Gaza-Blockade durchbrechen wollte

Israelis beschlagnahmen Schiff das Gaza-Blockade durchbrechen wollteDie Militärs des israelischen Regimes haben ein Schiff, dass die Seeblockade durchbrechen wollte beschlagnahmt und abgeschleppt.

Die palästinensische Organisation für die Brechung der Gaza-Blockade berichtete vom Abbruch der Verbindung zum Schiff “Freiheitsfähre”. Die letzte Meldung von diesem Schiff, sei die Meldung gewesen, dass Kriegsboote des israelischen Regimes das Schiff umkreist hätten.

Das Schiff, das die 12-jährige Seeblockade des Gazastreifens durchbrechen wollte, war am heutigen Dienstagmorgen vom Hafen in…..

…..passend dazu……
Proteste in Gaza: Palästinenser versuchen Blockade auf dem Seeweg zu durchbrechen
Aus Protest gegen die israelische Blockade verließen am Dienstag Gruppen von Palästinensern den Hafen von Gazastadt in Booten und begaben sich auf See. Bewohner des Gazastreifens dürfen sich laut israelischem Gesetz nicht weiter als 16 Kilometer vom Ufer entfernen.

Am 30. März begannen im Gazastreifen an der Grenze zu Israel Proteste unter dem Motto “Marsch der Rückkehr”. Der 14. Mai wurde zum blutigsten Tag der ….

Gaza-Stadt jetzt gerade

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Bild könnte enthalten: Himmel, Wolken und im Freien

Das palästinensische Ministerium für Bildung in Gaza meldet: Staatliche Schule in East Deir al-Balah City wurde durch israelische Rakete bombardiert

Quelle:

Gaza/Israel: Sind die Opfer selbst schuld?

Arnold Hottinger's pictureDie Gaza-Demonstrationen wurden blutig niedergeschlagen. Doch der Druck der Palästinenser auf Israel wird zunehmen.

Hundertzehn Tote und 6’938 Verwundete ist die vorläufige Bilanz der Gaza-„Heimkehr“-Demonstrationen, die am 30.März begonnen haben und dieser Tage ausklingen, obwohl ihre Verlängerung bis auf den 5. Juni angekündigt worden war. Es sind alles palästinensische Opfer. 3’615 der Verwundeten wurden durch scharfe Schüsse verletzt. „Die meisten von ihnen werden ernsthafte physische Behinderungen davontragen“, sagen MSF (Médecins sans frontières).

Eine Diskussion in der diplomatischen Welt wurde darüber ausgelöst, ob die Abwehrmassnahmen der israelischen Armee, Tränengas aber auch Kriegsmunition eingesetzt durch Elite-Einheiten von Scharfschützen, der Lage angemessen oder unangemssen waren. Die Debatte wird kein klares Ergebnis hervorbringen. Beide Seiten werden darauf bestehen, dass sie recht haben und handeln mussten, wie sie handelten.

Ist Hamas der Täter?

Auch die Rolle von Hamas wird umstritten bleiben. Für die israelische Seite hat…..

Gaza: Zahl getöteter Palästinenser steigt auf 114 – darunter 14 Kinder – inzwischen mehr als 10.000 Palästinenser verletzt

Gaza Opfer 01Foto: qudsn

Mörderische Mediendiktatur

Mörderische Mediendiktatur in Deutschland

Das Land der Propagandisten und Informationsunterdrückung. 

IOF_Terrorists1Zwischen dem 30.03.2018 und dem 09.05.2018 hat der faschistischer Staat „Israel“ 45 Palästinenser ermordet. Gleichnisse, wie der Terrorstaat Israel diese Verbrechen begangen hat, gibt die deutsche Geschichte vor. 

 

Am 14.05.2018, innerhalb von 24 Stunden hat der faschistische Staat Israel 57 Palästinenser ermordet. So schnell war nicht einmal Ted Bundy, John W. Gacey und David Berkowitz zusammen.  Mehr…….

Gaza….. das Morden geht weiter…..Up-Date 5

Bild könnte enthalten: im Freien
Up-Date  Die Zahl steigt auf 52 getötete Menschen mehr als 2238 Verwundete und ultra-orthodoxe Juden schließen sich dem Protest gegen die US-Botschaft an
Arabische Liga hält außerordentliche Sitzung über Al-Quds ab

Arabische Liga hält außerordentliche Sitzung über Al-Quds ab

Diplomatischen Kreisen in Kairo zufolge werden die Mitglieder der Arabischen Liga(AL) am kommenden Mittwoch in Kairo eine Krsensitzung abhalten, um über die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Al-Quds(Jerusalem) zu beraten.

Wie die ägyptische Tageszeitung “Al-Sharq Al-Awsat” heute unter Berufung auf einen arabischen Diplomaten berichtete, werden die ständigen Vertreter bei der Liga auf eine Bitte des palästinensischen AL-Vertreters zusammenkommen, um über einen gemeinsamen Standpunkt……

Up-Date  Die Zahl steigt auf 41 getötete Menschen und Weltweit immer noch keine Reaktionen…..
Up-Date  Der Vorsitzende der Gemeinsamen Liste, Ayman Odeh, verurteilte die steigende Zahl der Todesopfer in Gaza und nannte es ein “Blutbad”.

Innerhalb weniger Stunden haben bereits 18 Menschen ihr Leben verloren. Jeder Schuss und jeder Tote verschlimmert die Gewalt…. Gaza ist zu einem Kochtopf geworden, unter dem Israel das Feuer schürt

sagte Odeh und forderte Israel auf, die Verantwortung für Gaza zu übernehmen.

Up-Date: Die Zahl steigt auf 18 getötete Menschen und mehr als 918 verwundete davon 418 von Scharfschützen

Jerusalemer Botschaft und Gaza-Proteste: Zwei Tote und 22 Palästinenser von israelischer Schießerei am Grenzzaun wurden als verwundet gemeldet.

Palestinians run for cover from tear gas during clashes with Israeli security forces near Gaza border, May 14, 2018

MOHAMMED ABEED/ AFP

Die israelische Polizei bereitet den Umzug der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem mit Tausenden von Polizisten durch die Stadt vor. Um 16:00 Uhr (Israel-Zeit) findet die offizielle Zeremonie im US-Konsulat im Stadtteil Arnona in Jerusalem statt, das diese Woche offiziell zur US-Botschaft wird.

Die Palästinenser im gesamten Westjordanland und in Jerusalem wurden aufgefordert, in Massen gegen den Umzug der Botschaft zu protestieren und am Dienstag, dem 70. Jahrestag der Nakba, der “Katastrophe”, teilzunehmen, wie die Palästinenser die Gründung Israels nennen.

In Ramallah und El Bireh sollen die Märsche um 11 Uhr beginnen und zum Qalandiyah Checkpoint bei Jerusalem führen. Auch aus anderen Städten wie Bethlehem, Hebron, Nablus und Jericho werden die Marken abreisen.

Quelle und übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

….passend hier alles Live…..

UN warnt vor Zusammenbruch der nötigsten Lebenserhaltungsleistungen in Gaza

 

Ähnliches Foto

Die UNO sagt, dass dringend ein alternativer Weg gefunden werden muss, um Treibstoff nach Gaza zu bringen, und warnt vor der Verknappung dieser Vorräte, die benötigt werden, um Krankenhäuser zu betreiben, Müll zu sammeln, Wasser zu pumpen und Abwasser zu reinigen.

Der Aufruf des UN-Büros für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) kam am späten Sonntag, nachdem Hunderte von Palästinensern das Tanklager am Hauptfrachtübergang mit Israel, dem einzigen Einreisepunkt für Treibstoff nach Gaza, zerstört hatten. Beamte sagen, es könnte Monate dauern, den Schaden zu reparieren.

Israel hat die Hamas-Herrscher in Gaza zur Verantwortung gezogen. Die militante islamische Gruppe hat sich nicht öffentlich geäußert.

Die Schließung erfolgt zu einem Zeitpunkt, da die Hamas versucht, eine jahrzehntelange Blockade des Gazastreifens durch Israel und Ägypten mit Massenprotesten zu durchbrechen.

Quelle:

Video: In Memoriam Yaser Murtaja – der Journalist, den Israel in Gaza erschoss

Yaser-MurtajaYaser-Rushdi

Das ist die traurige Wirklichkeit in Gaza!

Besonders im Visier unschuldige Zivilisten, Sportler , Journalisten und Kinder!

Israelische Besatzungstruppen schossen, verwundeten 30 palästinensische Athleten im belagerten Gazastreifen seit Beginn der Demonstrationen am 30. März, sagte das palästinensische Sportministerium am Sonntag.

Mehrere wurden in den Kopf geschossen und befanden sich in einem kritischen Zustand, fügte das Ministerium hinzu.

“Einige der Verwundeten wurden amputiert, so wie Alaa al-Dali, der sich darauf vorbereitete, Palästinenser beim Asien-Turnier zu vertreten.”

Darüber hinaus sagte das Ministerium, dass der Fußballspieler Mohamed Obaid in beide Füße geschossen wurde und schwere Schäden in einem seiner Knie erleidet.

Das Ministerium rief die internationale Gemeinschaft und Menschenrechtsgruppen auf, sich für die palästinensische Jugend, Kinder und Frauen einzusetzen und sie zu schützen.

Er rief auch dazu auf, eine Untersuchung der israelischen Verbrechen gegen die friedlichen Demonstranten einzuleiten und denjenigen, die während der israelischen Niederschlagung der Demonstranten verletzt wurden, eine angemessene Behandlung und Gesundheitsversorgung zu gewähren.
Israel widerruft Jerusalem Residenz von 3 palästinensischen Abgeordneten, ein ehemaliger Minister. Quelle:

Das töten geht weiter – Wo bleibt der Internationale Protest und Sanktionen

(Archive Image)Israelische Besatzungstruppen töten 3 Palästinenser, entführen weitere in Gaza
Einer der Demonstranten, die erschossen wurden, versuchte, die palästinensische Flagge am Grenzzaun aufzustellen.

Israelische Besatzungstruppen haben drei unbewaffnete Palästinenser getötet und einen weiteren an den östlichen Grenzen der südlichen Gazastadt Khan Younis entführt.

Augenzeugen berichten, dass sich der Getötete dem israelischen Grenzzaun genähert hat, um die palästinensische Flagge aufzustellen. “Etwa zehn Meter vom Zaun entfernt eröffnete ein israelischer Panzer das Feuer auf ihn”, sagte einer der Augenzeugen zu Days of Palestine.

Dutzende unbewaffnete und friedliche Demonstranten halten sich seit dem 30. März in Protestlagern in fünf Punkten in der Nähe des Grenzzauns über den Gazastreifen auf.

“Wir wussten nicht, welche Art von Wunde er hatte; deshalb meldete sich einer der Demonstranten freiwillig, um ihm zu helfen, aber er war mit einem Schauer israelischen Feuers überrascht”, sagte der Augenzeuge.

In einem separaten Vorfall eröffneten die israelischen Besatzungstruppen das Feuer auf zwei unbewaffnete Demonstranten in der Nähe des Grenzzauns und töteten sie. Über sie sind noch keine weiteren Details bekannt geworden.

In der Zwischenzeit behaupteten die israelischen Besatzungsmedien, die Palästinenser hätten versucht, den Grenzzaun zu überqueren, und die israelischen Soldaten hätten das Feuer auf sie eröffnet, drei Tote zurückgelassen und einen weiteren festgenommen.

Der Tod dieser drei Demonstranten bringt die Zahl der Palästinenser, die von den israelischen Besatzungstruppen seit Beginn der Demonstrationen des Großen Rückkehrmarsches am 30. bis 47. März getötet wurden, auf mehr als 7.000.
Israelische Besatzungstruppen töten 3 Palästinenser, entführen weitere in Gaza
Amnesty International fordert Waffenembargo gegen Israel wegen rechtswidriger Tötung…Quelle:

März 2018: Marsch der Rückkehr in Gaza! Es war ein Massaker

Es handelte sich nicht um ” Zusammenstöße” wie die Mainstream-Medien berichten. Das sind friedliche palästinensische Demonstranten, die von der zionistischen Besatzung massakriert wurden. Sie haben keine Waffen, um sich zur wehr zu setzten. Die israelische Besatzungsmacht ist  mit Scharfschützen und militärischen Hubschraubern gegen die Demonstranten vor gegangen.

Gaza ist ein menschliches Gefängnis von fast 2 Millionen Menschen, die noch nie vor Gericht gestellt wurden.

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Die Menschen in Gaza sind gefangene, umgeben von stark bewachten Mauern. Was für ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Menschenmasse und im Freien

Bild könnte enthalten: Himmel, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien

Das Video zeigt wie flüchtige Demonstranten von Scharfschütze erschossen werden. Israelische Truppen haben über 100 Scharfschützen an der Grenze zu Gaza eingesetzt.

30.März 2018 in Gaza: Marsch der Rückkehr in Gaza! Schau wie die israelische Besatzungsmacht auf wehrlose Menschen schießt! An diesem Tag wurden mehr als 17 Menschen getötet und hunderte verletzt.

 

Es war ein Massaker im besetzten Palästina. Die israelische Besatzungsmacht hat das Feuer auf wehrlose Demonstranten eröffnet. 

Tausende Palästinenser demonstrierten für eine Rückkehr in ihr besetztes Land und als gedenken für die vielen Tote der letzten Jahre. Die Israelis jedoch hatten kein erbarmen und erschossen mehr als 17 Demonstranten. Tausende wurden verletzt davon mehr als 750 von Gewehrkugeln.

Bild könnte enthalten: 1 Person

Bild könnte enthalten: 1 Person, im Freien

Bild könnte enthalten: 9 Personen, Personen, die stehen und im Freien

Bild könnte enthalten: 9 Personen, Personen, die stehen, im Freien und Natur

Quelle und mehr Bilder….

2017 war das schlechteste Jahr in der Geschichte des Gazastreifens

Der Direktor des Al-Mezan-Zentrums für Menschenrechte sagte am Sonntag, dass 2017 das schlechteste Jahr in der Geschichte des Gazastreifens war, was die politischen, wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen und gesundheitlichen Bedingungen betrifft.

Issam Younis sagte den Journalisten im belagerten Gebiet, dass die kommenden Tage “schlimmer” würden, wenn die israelische Belagerung bestehen bliebe und die palästinensische Teilung nicht beendet würde.

Younis forderte die internationale Gemeinschaft auf, Druck auf Israel auszuüben, sich an das Völkerrecht zu halten und die 11-jährige Belagerung des Gazastreifens aufzuheben.

Er forderte die palästinensische Regierung des Nationalen Abkommens auf, ihre Strafmaßnahmen gegen die Bevölkerung des Gazastreifens einzustellen, unter anderem indem sie ihre Mitarbeiter in den Vorruhestand zwingt, bis zu 50 Prozent der Gehälter kürzt und die Versorgung mit Elektrizität, Medikamenten und medizinischer Ausrüstung reduziert.

Nach Angaben des Menschenrechtsbeauftragten stieg die Zahl der psychisch Kranken im Gazastreifen im Jahr 2017 um 21 Prozent im Vergleich zu 2016, und die Rate derjenigen, die Psychiater konsultieren, stieg im gleichen Zeitraum um 69 Prozent.

Inzwischen ist die Heiratsquote um 10,8 Prozent gesunken und die Zahl der von Frauen geführten Familien um 9,5 Prozent gestiegen.

Darüber hinaus sagte der Feldforscher Mohamed Abu Jray, dass die Palästinenser in Gaza derzeit dringend 102.000 Wohnungen benötigen.

Rund 24.000 der Wohnungen, die während der israelischen Kriege gegen Zivilisten in der Enklave zwischen 2008 und 2014 zerstört wurden, müssen noch wieder aufgebaut werden.

Tatsächlich sind nur etwa 53 Prozent der Häuser, die während der letzten Offensive im August 2014 durch die israelische Besatzung vollständig zerstört wurden, für die menschliche Besiedlung geeignet.

In Bezug auf die Wirtschaftskrise wiesen die Mitarbeiter des Zentrums darauf hin, dass die Exporte aus dem Gazastreifen auf den niedrigsten Stand aller Zeiten zurückgingen und die monatlichen Verluste infolge der Belagerung auf 16 Millionen Dollar geschätzt wurden.

Die Jugendarbeitslosigkeit liegt mittlerweile bei 60 Prozent, bei den Frauen bei 85 Prozent.

Fast 1.000 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche wurden durch den Einsatz von giftigen Pestiziden und das Fehlen einer zuverlässigen Stromversorgung für Bewässerungszwecke beschädigt.
Abbas verspricht mehr Strafmaßnahmen gegen Gaza
Israelischer Siedler entfesselt seinen Hund auf palästinensische Schafherde
Rechtegruppe sagt, dass 2017 das schlechteste Jahr in der Geschichte des Gazastreifens war. Quelle:

Israel entführt 10 palästinensische Fischer vor den Küsten des Gazastreifens

Vor drei Wochen ermordete die israelische Besatzungsmarine palästinensische Fischer, entführte drei weitere.

Die israelischen Besatzungstruppen haben am Montagmorgen zehn palästinensische Fischer vor der Küste des besetzten Gazastreifens entführt.

Das israelische Militär griff die Fischerboote in der Nähe von Rafah im südlichen Gazastreifen an, sagte Nizar Ayyash, Leiter der Fischergewerkschaft in Gaza.

Neben der Entführung der Fischer hat die israelische Besatzungsmarine ihre Fischerboote gestohlen, mit denen sie ihren Lebensunterhalt bestreiten.

Angriffe der israelischen Seestreitkräfte auf palästinensische Fischer sind Routine, wobei die israelischen Behörden eine einseitig verhängte “no go”-Zone durchsetzen, die der Fischereiindustrie des Gazastreifens einen schweren Schlag versetzt hat.

Letzten Monat haben israelische Streitkräfte einen palästinensischen Fischer erschossen und getötet, dessen Leiche noch nicht zur Beerdigung an seine Familie zurückgegeben wurde. Quelle: