Archiv für Frankreich

Gelbwesten in Paris: Bilder die man so nie im TV sehen wird

Gelbwesten in Paris: Bilder die man so nie im TV sehen wird

 

Proteste in Paris weiten sich aus: Hunderte Rettungswagen blockieren Place de la Concorde

Mehrere hundert Rettungswagenfahrer haben sich auf dem Place de la Concorde in Paris getroffen und die Fahrspuren blockiert. Zusammen mit den Taxifahrern demonstrieren sie gegen Stellenabbau im öffentlichen Dienst und soziale Einschnitte.

Am Morgen des 3. Dezember blockierten mehrere hundert Ambulanzwagenfahrer im Rahmen einer unangemeldeten Demonstration den Place de la Concorde in Paris. Eine Protestaktion von Krankenwagenfahrern war tagsüber geplant…..

Volk wird Feind – Aufstand in Frankreich

France_Gas_Price_Pro_59580197.jpgIn Konfrontation mit der Staatsgewalt: Demonstration gegen die Politik des französischen Präsidenten Emmanuel Macron am Samstag in Paris Foto: Thibault Camus/AP/dpa

Erstaunlich, mit welcher Konsequenz und mit welchem Durchhaltevermögen die Franzosen ihren Widerstand gegen einen Präsidenten, dem vor nur 18 Monaten 66 Prozent der Wählerinnen und Wähler ihre Stimme gaben, seit drei Wochen auf die Straßen des Landes tragen. Die Demonstranten, die sich in gelben Sicherheitswesten »Gilets jaunes« an Autobahnkreiseln in die Kälte stellen und den Verkehr blockieren, sind zwar nicht besonders zahlreich. 75.000 sollen es am Samstag landesweit gewesen sein, behauptet das Innenministerium. Aber sie haben 80 Prozent ihrer 65 Millionen Landsleute hinter sich und können zu Recht behaupten, für eine absolute Mehrheit zu sprechen und zu handeln.

Interessant ist, dass nach Angaben professioneller Beobachter mehr als die Hälfte der täglich in den Fernsehnachrichten befragten »Gelbwesten« Frauen sind. Jene 50 Prozent der Bevölkerung also, die in der neoliberalen Wirtschafts- und Finanzwelt des Staatschefs Emmanuel Macron am Ende der…..

Erste transatlantische Medien sprechen von einer “Revolution” in Frankreich

Der britische TV-Sender Sky News berichtet von den Massenprotesten in Frankreich, was immer mehr einer (Bunten-) “Revolution” ähnelt und dass die “Gelben Westen” Frankreichs Präsidenten Macron als “Diktator” bezeichnen, der “das Volk ausnimmt”. Die französische Polizei bekommt die heftigen Massenproteste kaum mehr unter Kontrolle. Notstand / Ausnahmezustand soll ausgerufen werden. Quelle:

Wurde nun aber scheinbar abgeändert. Ursprünglich war da dieses Sky News Video. Es ging um die Protestler und ihre Kritik an Macron. Siehe Video. RT hat es gespeichert. Nun geht es um “Reformen” Macrons. Hier drunter siehst du das ursprüngliche Video von Sky News: Quelle:

Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Prügel der Polizei gegen Kinder: Wie weit will Macron noch gehen?

Prügel der Polizei gegen Kinder: Wie weit will Macron noch gehen?

»Gelbwesten«-Proteste weiten sich aus

Frankreich: Widerstand wächst. Präsident Macron als Atomlobbyist enttarnt

RTS27D46.jpgBarrikaden gegen Macron: Protestierende der »Gelbwesten«-Bewegung am vergangenen Samstag auf den Champs-Élysees in Paris (24.11.2018) Foto: Benoit Tessier/Reuters

Frankreich erwartet einen neuen »heißen Samstag«. Mehr als 5.000 Polizisten werden allein im Zentrum von Paris im Einsatz sein, um den Protest der Franzosen, den 75 Prozent der Bevölkerung nach Angaben der Meinungsforscher unterstützen, gegen die neoliberale Steuer- und Finanzpolitik der Regierung zu kontrollieren. Der Widerstand, dessen Erkennungszeichen gelbe Sicherheitswesten sind, richtet sich vor allem gegen die »Reformen« von Präsident Emmanuel Macron, die den Bildungs- und Gesundheitssektor sowie die Energie-, die Wirtschafts- und die Arbeitsmarktpolitik betreffen.

Jean-Luc Mélenchon, Wortführer der parlamentarischen Linken, wird sich den….

Während Macron in Argentinien weilt, brennt Paris

Emanuel Macron wurde dabei gesehen, wie er sich länger mit Mohammed bin Salman am Rade des G-20 Gipfels in Buenos Aires unterhalten hat, den Auftraggeber des bestialischen Mordes am Journalisten Jamal Khashoggi. Scheint kein Problem für Macron zu sein, mit dem Jemen-Kriegsverbrecher zu reden, der offensichtlich gerne in Menschenblut badet.

Bei der teilweise überhörten Konversation soll er über den Mörder sich Sorgen gemacht haben.

Ich mache mir Sorgen. Ich mache mir Sorgen… ich habe es Dir gesagt.

Ja, Du hast es mir gesagt“, sagte der Prinz. “Vielen Dank.

Du hörst nie auf mich“, sagt Macron.

Nein, ich höre natürlich zu“, antwortete Prinz Mohammed und lächelte breit, nachdem er sich offenbar einer Fernsehkamera bewusst wurde.

Weil ich es Dir gesagt habe. Es war wichtiger für Dich“, sagt Macron und lächelt knapp, bevor er sich von der Kamera abwendete und weiter zum Prinzen sprach.

Macron sagte dann etwas Unhörbares, worauf der saudische Führer sagte: “Es ist in Ordnung. Ich kann damit umgehen.

Nach einem weiteren unverständlichen Teil des Gesprächs sagt Macron: “Ich bin ein Mann meines Wortes.

Ist doch interessant, wie die……

Die Journalismus-Rettung

Die Journalismus-RettungFoto: Nataliia K/Shutterstock.com

Vergangenen Mittwoch erließ Emmanuel Macron ein Gesetz gegen Fake-News. Dieses sieht vor, dass in den drei Monaten vor einer Wahl Desinformationen richterlich unterbunden werden können. Hierzu müssten die Richter binnen 48 Stunden entscheiden, ob es sich bei einer Meldung um die Wahrheit, eine Lüge oder um gefährliches Halbwissen handle. Die nationale Journalistengewerkschaft Frankreichs befürchtet eine „Bedrohung der freien Meinungsäußerung“ durch…..

Nach Macrons Rede: Aufruf zu weiteren Demonstrationen gegen Benzinsteuererhöhung in Frankreich

Am Dienstagmorgen wiesen Vertreter der französischen „Gelbwesten“-Protestbewegung die Rede von Emmanuel Macron zurück, in der er vorgeblich auf die Bedenken der Demonstranten einging, um die Bewegung zu beenden. Nach langen Gesprächen mit dem Ökologieminister François de Rugy am Abend kündigten sie an, dass sie für das kommende Wochenende weitere Proteste planen.

Nach 22 Uhr kamen Eric Drouet und Priscilla Ludosky von dem Treffen und erklärten gegenüber der Presse, sie seien weder mit Macrons Rede noch mit der Diskussion mit de Rugy zufrieden gewesen. Die beiden hatten einige der ersten Facebook-Gruppen gegründet, in denen als Reaktion auf Macrons Erhöhung der ……

Frankreich: Hier siehst du wie Polizisten einen gefährlichen Terroristen überwältigen!

Frankreich: Hier siehst du wie Polizisten einen gefährlichen Terroristen überwältigen!

 

Auf den Barrikaden

Frankreich: Proteste gegen Präsident Macron verschärfen sich. Champs-Élysées im Qualm. Politische Rechte profitiert

France_Gas_Price_Pro_59499207.jpgKein Durchkommen: Demonstrant schwenkt am Samstag vor dem Triumphbogen in Paris die Trikolore Foto: Michel Euler/AP Photo/dpa

Flammen auf der Luxusavenue der Hauptstadt, Barrikaden auf den Champs-Élysées, Tränengaswolken über dem Regierungsviertel: In Paris haben am Sonnabend rund 10.000 Franzosen gegen die neoliberale Steuerpolitik des Staatschefs Emmanuel Macron protestiert. Die Zahl der landesweit gegen den Präsidenten demonstrierenden, als Erkennungszeichen gelbe Sicherheitswesten tragenden Menschen gab das Innenministerium am Sonntag mit knapp 110.000 an.

Wie bereits am Wochenende zuvor forderte die Menge den Rücktritt Macrons, der seine Wahlversprechen – Senkung der bei knapp zehn Prozent verharrenden offiziellen Arbeitslosenquote, Stärkung der Kaufkraft, Bau von Sozialwohnungen…..

Gelbwesten – Frankreich: Der Staat hat das Gewaltmonopol und wendet es rücksichtslos an

Gelbwesten – Frankreich: Der Staat hat das Gewaltmonopol und wendet es rücksichtslos an

Teil 2: Gelbwesten in Frankreich: Der Staat hat das Gewaltmonopol und wendet es rücksichtslos an

 

Warnung, nichts für schwache Nerven! Paris TV-Übertragung: Unbewaffneter gelbe Westenträger wird auf der Straße erschossen.
Paris TV-Übertragung: Unbewaffneter gelbe Westenträger wird auf der Straße erschossen. Video hier…….

 

….passend dazu……
Paris – Die ersten Toten – konform der Charta der Grundrechte der Europäischen Union

Gemäß der CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION Artikel 2 „Recht auf Leben“ gilt:

(1) Jede Person hat das Recht auf Leben.

(2) Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden.

Im Kleingedruckten der Erläuterungen der Charta wird diese Aussage etwas relativiert und liest sich dann folgendermaßen:

Erläuterung zu Artikel 2 / Recht auf Leben

1. Absatz 1 dieses Artikels basiert auf Artikel 2 Absatz 1 Satz 1 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK), der wie folgt lautet:…mehr……

Frankreich 25.November 2018: Paris im Kriegszustand!

Frankreich 25.November 2018: Paris im Kriegszustand!

 

Interessante Frage: Wofür stehen die gelben Westen in Frankreich?

Die gelbe Weste ist ein vorzügliches Erkennungsmerkmal. Jeder Autofahrer, jeder Landschaftsgärtner und jeder Polizist hat eine. Man nennt sie auch Warnwesten. Warnung wovor genau?

Zu Tausenden randalierten gestern die gelben Westen auf den Champs Elyées. Knapp 100.000 waren es in ganz Frankreich, 8.000 auf den Straßen von Paris. Es gab Ausschreitungen, umgestürzte Autos, angezündete Transporter, Tränengaseinsätze. Dabei war die Pariser Prachtstraße noch nicht einmal als Kundgebungsort freigegeben worden. Angedacht war, die gelben Westen auf dem Marsfeld unterzubringen.

Nicht wenige wollten aber Präsident Macron persönlich ausrichten, was sie von seinen Steuerplänen und der weiteren Erhöhung der Spritpreise hielten…..

Medien-Zensur: Frankreich im Kampf gegen „Fake News“

Fake News? Bild: Snopes

Als Mittel im Kampf gegen angebliche „Fake News“ gelten in Frankreich nun zwei umstrittene Zensurgesetze, die die Meinungs- und Pressefreiheit scharf einschränken. Ähnliche Gesetze werden auch in der restlichen EU folgen.

Schritt für Schritt wird in der EU die Meinungs- und Pressefreiheit immer weiter eingeschränkt. Schon jetzt sorgen diverse Meinungs- und Gesinnungsparagraphen dafür, dass man selbst für falsche Ansichten zu unterschiedlichen Themen zu Geld- und sogar Haftstrafen verurteilt werden kann. Frankreich geht inzwischen einen Schritt weiter.

So hat die Nationalversammlung in Paris zwei heftig umstrittene Gesetze…..

Total Cool! Jean Lassalle einer der Gelb-Westen unterbricht die Sitzung der Nationalversammlung

Total Cool! Jean Lassalle einer der Gelb-Westen unterbricht die Sitzung der Nationalversammlung

Jean Lassalle ist ein französischer Politiker. Seit 2002 ist er Abgeordneter in der Nationalversammlung für das Département Pyrénées-Atlantiques und war Kandidat bei der Präsidentschaftswahl 2017. Außerdem ist er seit 1977 ununterbrochen Bürgermeister seiner Heimatgemeinde. Quelle Wikipedia

 

Am 24.11. 2018 – Paris wird vom Volk dicht gemacht!

Die “Gelben Westen” planen für Samstag, den 24. November, mit Autoblockaden und gemeinsam mit dem Volk die französische Hauptstadt komplett zu blockieren. Und so wie es aussieht, wird es ihnen auch gelingen.

“Paris wird still stehen”, sagt ein Mann. “Wir machen Paris fertig.”

Frankreich kündigt angesichts von Massenprotesten die Wiedereinführung der Wehrpflicht an

Ähnliches FotoBild:dpa

Nachdem am Wochenende Hunderttausende Menschen in ganz Frankreich in gelben Warnwesten Straßen und Kreuzungen blockiert hatten, um gegen Präsident Macrons Erhöhung der Mineralölsteuer und seine sozialen Angriffe auf die arbeitende Bevölkerung zu protestieren, kündigte die Regierung am Montag die Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht an. Der Staatssekretär im Bildungsministerium, Gabriel Attal, der den entsprechenden Gesetzesentwurf präsentiert, erklärte am Montag in einem Interview mit dem Parisien: „Mein Ziel ist es, dass bereits im Juni [2019] die ersten Wehrpflichtigen ihren Dienst antreten.“

Das Timing dieser Ankündigung verdeutlicht den engen Zusammenhang……

Bilder aus Frankreich die uns so nicht gezeigt werden

Bilder aus Frankreich die uns so nicht gezeigt werden!

Schnauze voll von Macron

Frankreich: Der Volkszorn trifft Präsidenten. Mehr als 2.000 Protestaktionen gegen Verlust der Kaufkraft und höhere Benzinpreise

RTS26CMZ.jpgLebensgefährliche Aktion: Ein Autofahrer durchbricht eine Straßenblockade in der Gemeinde Donges (17.11.2018) Foto: Stephane Mahe/REUTERS

Ob es 125.000, eher 250.000 oder gar eine halbe Million Demonstranten waren, wird wohl schwer festzustellen sein. Sicher ist, dass die Franzosen am Sonnabend gegen die neoliberale Politik ihres Präsidenten Emmanuel Macron protestiert haben. Mehr als 2.000 Aktionen über das ganze Land verteilt – eine von mehr als 80 Prozent der Bevölkerung unterstützte Kundgebung in gelben Sicherheitswesten, die sich nur vordergründig gegen die für Januar geplante Erhöhung der Benzinsteuer richtete. Der Tenor aus den vielen Straßeninterviews der Fernsehstationen: »Nous en avons ras le bol!« – Wir haben die Schnauze voll!

Die Proteste, bei der eine Frau nahe Grenoble bei einem Unfall ums Leben…..

Frankreich: 280’000 Menschen protestieren gegen steigende Benzinpreise – ein Toter und über 200 Verletzte

Ist das der Grund, warum der französische Präsident Emmanuel Macron eine neue europäische Armee aufbauen will?

Als jüngster französischer Führer seit Napoleon muss er zusehen, wie seine Popularität immer näher auf den Nullpunkt sinkt, da das französische Volk die Nase voll hat von dem endlosen Strom von Fehlern, Skandalen und schlechten politischen Entscheidungen. In der jüngsten Äußerung der öffentlichen Empörung ist eine Person gestorben, und mehr als 200 Menschen wurden bei Protesten verletzt, bei denen etwa 282.000 Menschen die Straßen in ganz Frankreich überfluteten, so das französische Innenministerium.

Laut RT benutzte die französische Polizei Tränengas, um Demonstranten auf den Champs-Elysées zu stoppen. Ab den frühen Morgenstunden des Samstags gingen Zehntausende von Demonstranten auf die Straße, um ihre Beschwerden über die Entscheidung der Regierung zur Erhöhung der Treibstoffsteuer zum Ausdruck zu bringen. Die Demonstranten blockierten Straßen, störten den Verkehr und blockierten den Zugang zu Tankstellen.

Die Polizei versuchte, den Protest einzudämmen, indem sie einige Straßen in Paris absperrte, aber der Andrang der Menschen hielt an. “Die Benzinpreise steigen ständig. Macron und seine Freunde ließen einfach…. die Dinge werden immer schlimmer”, sagte ein Demonstrant.

Auf dem Höhepunkt drängten sich mehr als 1.000 Demonstranten in den Palast des französischen Präsidenten und riefen “Macron resign!”. Später wurden sie mit Tränengas zerstreut.

Bei einer Sitzblockade in der Nähe des Schlosses Elysee eskalierte Auseinandersetzung zwischen Demonstranten und Polizei.

 

Sowohl kleine Straßen als auch Autobahnen wurden von Demonstranten in ganz Frankreich blockiert.

Insgesamt nahmen 282.710 Menschen an rund 2.000 Kundgebungen in ganz Frankreich teil, so die vom Innenministerium veröffentlichten Daten. Die französischen Medien bezeichneten die Proteste als “beispiellos”. An vielen Stellen führten Straßensperren zu schweren Staus.

Einige Demonstranten waren zu sehen, wie sie Reifen verbrannten und Barrikaden errichteten, was zu heftigen Konfrontationen mit Autofahrern führte.

Mit mehr als 225 Verletzten während des Protestes – sechs  davon schwer – starb ein Demonstrant bei einem Verkehrsunfall in Pont-de-Beauvoisin, als eine in Panik geratene Fahrerin das Opfer überfuhr, nachdem die Demonstranten ihr Auto umkreisten.

Unterdessen wächst die Popularität von Macrons Wahlgegnern, der National Rally Party unter der Führung von Marine Le Pen, weiter, wobei einige Umfragen zeigen, dass ihre Partei zum ersten Mal Macrons Partei führt.

One Dead, Over 200 Injured As 280,000 People Protest Rising French Fuel Prices

Französische Beamte werden Facebook von innen zensurieren

Das Unternehmen Facebook hat zugestimmt, französische Beamte in seiner Zensurzelle mitarbeiten zu lassen, hat der französische Präsident, Emmanuel Macron, angekündigt.

Diese Ankündigung wurde anlässlich des Internationalen Forums zur Internetgovernance, am 12. November 2018 bei der Unesco (Paris) gemacht. Die Dauer des Engagements beträgt sechs Monate.

Dass Zensur des Netzes innerhalb einer Plattform durch eine Regierung geleitet werden kann, wirft mehrere Fragen in Sachen öffentlicher Freiheiten auf.

Facebook France wird von Laurent Solly geleitet, ehemaliger Stabschef von Nicolas Sarkozy, dann n ° 2 des privaten Fernsehsenders TF1. Er ist der Ehemann von Caroline Roux, Starjournalist des öffentlichen Fernsehsender France 2.

Der Direktor der Public Relations für Facebook auf dem internationalen Sektor ist der liberal-Demokrat Nick Clegg. Er war Stellvertreter des britischen Premierminister David Cameron.

Übersetzung
Horst Frohlich