Archiv für Frankreich

Die Gelbwestenbewegung ist unaufhaltbar

Bild:Afp
Christophe Guilluy im Gespräch mit Fraser Myers über den kulturellen Nährboden der Gelbwestenbewegung
Spiked: Was genau meinen Sie mit “peripheres Frankreich”?
Christophe Guilluy: Beim “Peripheren Frankreich” geht es um die geografische Verteilung der Arbeiterklasse in ganz Frankreich. Vor fünfzehn Jahren bemerkte ich, dass die Mehrheit der Arbeiterklasse tatsächlich sehr weit weg von den großen globalisierten Städten lebt – weit weg von Paris, Lyon und Toulouse, aber auch sehr weit weg von London und New York.
Technisch gesehen funktioniert unser globalisiertes Wirtschaftsmodell gut. Es bringt viel Reichtum hervor. Aber es braucht nicht die Mehrheit der Bevölkerung, um zu funktionieren. Sie hat keinen wirklichen Bedarf an Handwerkern, Werktätigen und sogar Kleinunternehmern außerhalb der Großstädte. Paris schafft genug Reichtum für ganz Frankreich, und London tut dasselbe in Großbritannien. Aber man kann keine Gesellschaft darauf aufbauen. Die Gilets Jaunes sind eine Revolte der Arbeiterklasse, die an diesen Orten leben.
Es sind in der Regel arbeitende Menschen, die aber nicht viel verdienen, zwischen 1000€ und 2000€ pro Monat. Einige von ihnen sind sehr arm, wenn sie arbeitslos sind. Andere gehörten einst zur Mittelschicht. Allen gemeinsam ist, dass sie in Gebieten leben, in denen es kaum noch Arbeit gibt. Sie wissen, dass sie, selbst wenn sie heute einen Job haben, ihn morgen verlieren könnten und nichts anderes finden werden.
Spiked: Welche Rolle spielt die Kultur in der Gelbwestenbewegung? Mehr hier….

 

Frankreich fichiert verletzte «Gelbe Westen»

infosperber, Gelbe Westen, Gelbwest-Bewegung, Frankreich,© pixabay

Der Sanitätsdienst musste an zwei Demonstrationen ein Anti-Terror-System aktivieren und verletzte «Gelbe Westen» fichieren.

Während der «Aktionstage» der «Gelben Westen» vom 8. und 15. Dezember 2018 aktivierten die französischen Behörden das sogenannte SIVIC-System, das normalerweise in terroristischen Situationen eingesetzt wird, um Opfer zu überwachen und bei der Suche nach Personen zu helfen. Auf die Daten, die vom Gesundheitspersonal aufgenommen werden, haben auch die Beamten des Innenministeriums Zugriff. Das Gesundheitspersonal werde allmählich zu Polizeihelfern, kritisierte der Verband der Notfall-Medizinerinnen und Mediziner (Amuf) in den französischen Medien.

Zahlreiche sensible Daten erfasst

Am 8. Dezember demonstrierten in ganz Frankreich rund 125’000……

Als nächstes wird die CIA Gelb-Westen in Belgien trainieren und mit Waffen ausstatten!?!?

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text

Als nächstes wird die CIA Gelb-Westen in Belgien trainieren und mit Waffen ausstatten. Dann gründen USA, Saudi-Arabien, UK, Deutschland die “Freunde Frankreichs” und erklären, dass Macron zurücktreten muss…!!?? ...ups…..

Beim Triumphbogen wird zuerst McCain…äh sorry der lebt ja nicht mehr, na dann andere Regierungsmitglieder aus dem Ausland, am besten aus den USA,  die werden unterstützende Rede zu den Gelb-Westen halten und sie motivieren ihre Regierung zu stürzen. ….äh war da nicht schon was ähnliches in der Ukraine?…ups…

Denkt an Ganser & Mausfeld: Es kommt immer aufs “Framing” der Berichterstattung an!
Deshalb: Demonstrationen in Frankreich sind zwar schlecht, Gewalt gegen Demonstranten ist aber tolerierbar. Die EU schweigt! Denn die EU weiß was auf sie zu kommt. Macron ist die verköperung der Eliten um ihre Agenda fort zu setzen für eine globalisierte Welt gesteuert und verwaltet von Mega-Konzernen die im Hintergrund der EU agieren!

Don R. Wetter….

Europa 2019: Frankreichs oberster Bänker, genannt Präsident Macron von Frankreich lässt das Volk mit seiner Armee niederschlagen

….wird das bald zum Standard in ganz Europa! Seher und Wirtschaftsexperten haben es ja schon seit Jahren prophezeit.
Europa 2019: Frankreichs oberster Bänker, genannt Präsident Macron von Frankreich lässt das Volk mit seiner Armee niederschlagen

Das Finanzkapital steuert Misshandlung und Machtmissbrauch von Rothschild-Banker Macron!?

Krasses Video aus Paris! Warum tragen Macrons Armee keine Uniform?

Krasses Video aus Paris! Warum tragen Macrons Armee keine Uniform?

 

Rothschild-Banker Macron kann die viel höheren Sozialsteuern, die dieser Rentner zu zahlen hat, NICHT erklären

Konversation leider in französisch vielleicht kann es ja jemand übersetzten….

Rothschild-Banker Macron kann die viel höheren Sozialsteuern, die dieser Rentner zu zahlen hat, NICHT erklären.

LIVE: Gelbwesten protestieren zehnte Woche in Folge in Paris

Grosse Schande: Französischer Polizist schiesst Gelbweste in den Hinterkopf!

(In diesem Artikel geht es nicht darum, die Polizei als Ganzes zu diffamieren. Viele Polizisten solidarisieren mit den Gelbwesten, andere verhalten sich zurückhaltend und ein paar scheinen einen “Spezialauftrag” erhalten zu haben.) Ein Feuerwehrmann, der sich der französischen Protestbewegung der Gelbwesten angeschlossen hatte, wurde am letzten Wochenende von einem Polizisten mit einer umstrittenen Flashball in den Hinterkopf geschossen. Diese Waffen feuern Hartgummigeschosse und gelten als nicht tödlich. Es kommt aber immer wieder vor, dass Opfer das Augenlicht verlieren und neulich erlitt ein Demonstrant in Marseilles sogar seinen Verletzungen. Sehr stossend ist auch, dass Macron seine Polizisten mit dem G36-Sturmgewehr ausrüsten liess. Will er damit etwa auf das Volk schiessen lassen? Als Abschreckung gedacht, ist die Massnahme nicht viel besser und mehr als nur fragwürdig.

Die schrecklichen Bilder zeigen Olivier Beziade, einen dreifachen Vater in den Dreissigern, der am Samstag in Bordeaux am Boden lag, nachdem er von…..

Nach den «Gelben Westen» kommen die «Roten Stifte»

infosperber, Bildung, Frankreich, Les stylos Rouge, Gelbe Westen© Les Stylos Rouges

Über 60’000 französische Lehrpersonen vernetzen sich in der Gruppe der «Roten Stifte» und verleihen ihren Forderungen Gewicht.

Die Bewegung der «Gelben Westen» ist – trotz ihrer Pluralität und der damit einhergehenden Uneinigkeit, Führungskämpfen, Gewaltausbrüchen auf den Strassen und Unterwanderungsversuchen von Ultra-Rechten – eine Erfolgsgeschichte: Sie wuchs im Internet und schaffte es, unzählige Französinnen und Franzosen zu vereinen. Die «Gelben Westen» wurden schon bald zur Massenbewegung, sie zwangen Präsident Emmanuel Macron zu verschiedenen Zugeständnissen. Dass die Proteste nicht von Parteien oder Gewerkschaften…….

Gelbe Westen. Wer steckt dahinter ?

Die Gelbe Westenbewegung wird größer und größer, wenn auch die Medien ganz anders berichten. Die Gelbe Westenbewegung wird auch für die Politik mehr und mehr zu einem “Theater”, welches Macron offensichtlich inszeniert, mit Hilfe von ua Polizisten.

….passend dazu…..
Frankreich: Schockkampagne macht auf Polizeigewalt gegen Gelbwesten aufmerksam

 

Seit Beginn der Gelbwesten-Bewegung wurden mindestens 1.700 Demonstranten verletzt. Einige haben ein Auge oder eine Hand verloren. Nun erschien in Bordeaux eine Plakatkampagne, die die Öffentlichkeit auf die Polizeigewalt aufmerksam machen soll.

Es sind verstörende Bilder: Der französische Präsident Emmanuel Macron, der aus dem Mund blutet. Innenminister Christophe Castaner mit fehlendem Auge, nur noch ein blutrotes Loch ist sichtbar. Édouard Philippe, der….

Drohungen gegen die Gelbwesten: Französische Bereitschaftspolizei mit halbautomatische Waffen

Polizei die am Samstag in der nähe des Triumphbogens im Einsatz waren, wurden mit halbautomatische Gewehre von Heckler & Koch G36 und mit 30 Schuss Munition Ausgerüstet. So Daily Mail

https://i0.wp.com/zh-prod-1cc738ca-7d3b-4a72-b792-20bd8d8fa069.storage.googleapis.com/s3fs-public/inline-images/french%20riot%20rifle.jpg?resize=393%2C236&ssl=1

Der Einsatz dieser Gewehre mit vermutlich scharfer Munition, die durch das Magazin sichtbar sind, ist eine neue Eskalation und soll einschüchternd wirken, da Präsident Emmanuel Macron nach mehr als neun Wochen der landesweiten Protesten der Gilet Jaunes (Gelbwesten) Bewegung den Überblick über Frankreich verliert.

Einer der Demonstranten schrieb: “Sie trugen spezielle Helme und hatten den ganzen Körper geschützt mit einer speziellen Panzerung, sie waren keine bekannte Spezialeinheit. Er fügte weiter hinzu: Ihre eigentliche Aufgabe war es, uns mit diesen tödlichen Waffen zu beunruhigen und zu bedrohen. Wir verdienen eine Erklärung was das soll.

Ein Sprecher der französischen Polizei bestätigte, dass das CRS am Samstag mit H&K G36 ausgestattet war, aber aus “Sicherheitsgründen” nicht über ihren operativen Einsatz sprechen würde.

Ein G36 wurde während einer ähnlichen Demonstration der Gelben Weste durch den Arc de Triomphe am 1. Dezember aus einem Polizeiwagen gestohlen.

Eine Reihe von Fahrzeugen der 21Intervention Company der Präfektur Paris wurden gestürmt, was darauf hindeutet, dass es sich um einen opportunistischen Diebstahl an einem Tag mit intensiver Gewalt handelte. So Daily Mail.

Luc Ferry ein bekannter Philosoph in Frankreich meinte: “Was ich nicht verstehen kann ist, das wir der Polizei nicht die Mittel zu Verfügung stellen um dieser Gewalt endlich ein Ende zu setzen.” Als er damit konfrontiert wurde dass diese Waffen zu Blutvergießen führen können meine Ferry dazu: ” Na und? Schauen sie doch wie die Kerle die Polizei verprügeln: Sie sollten dann ihre Waffen benutzen können! Das reicht reicht jetzt langsam!”

….hier ein Video wie die Polizei attackiert wird und flüchten muss……

…und so wirkt die Waffe die anscheinend zur Abschreckung getragen wurde…

French Riot Police Deploy Semi-Automatic Weapons Against Yellow Vests As Macron Loses Grip On Country

Gelbwesten fangen an sich Landesweit zu koordinieren

Aufruf der Gelbwesten von Commercy zu einer Versammlung der Versammlungen am 26. Januar

In Commercy, einer 6.000 Einwohner_innen Stadt in Lothringen, haben die Gelben Westen einen Appell lanciert. Sie rufen zu einer landesweiten Koordinierung der lokalen Versammlungen auf, um die Bewegung zu vereinen und ihr zugleich eine Struktur zu geben.

„Von Commercy aus laden wir nun ein zu einem großen landesweiten Treffen der lokalen Versammlungen. Wir schlagen vor, das Treffen hier in Commercy demokratisch zu organisieren, im Januar, mit Delegierten aus ganz Frankreich, damit Beschwerdebücher gesammelt und zusammengeführt werden. Außerdem schlagen wir vor, gemeinsam über die weiteren Folgen unserer Bewegung zu beraten. Schließlich schlagen wir vor, gemeinsam über eine kollektive Organisationsform der Gelbwesten zu entscheiden, die wirklich demokratisch und populär ist, und das Delegiertensystem respektiert. Gemeinsam schaffen wir die Versammlung der Versammlungen, die Kommune der Kommunen!“ (aus dem Video)

Das Treffen soll am 26. und 27. Januar stattfinden.

„Ein Appell, der wenn er gehört wird, helfen könnte, eine wesentliches Problem der Bewegung zu überwinden. Er würde es ihr ermöglichen, sich eine basisdemokratische Struktur zu geben.“ (Révolution Permanente)

Nachdem die Mobilisierungen der Gelben Westen über Weihnachten geschrumpft waren, kam die Bewegung am 5. Januar wieder in Fahrt, als 50.000 in ganz Frankreich auf die Straßen gingen und zeigten, dass sie nicht bereit waren, auf die Erfüllung ihrer Forderungen zu verzichten. In Paris kam es zu Zusammenstößen, als viele Protestierende nicht bereit waren, sich angesichts der Polizeigewalt zurückzuziehen: Videos, die zeigen wie der Eingang zu einem Ministeriumsgebäude mit einem Gabelstapler angegriffen wurde, und von einem Ex-Profi Boxer, der die Polizei attackierte, wurden massenhaft gestreut und mit Sympathie kommentiert, zum großen Zorn der Medien und der Regierung. Letztere hat am 7. Januar mehr Repression gegen die Bewegung angekündigt.  Übersetzt von  Labournet TV

Frankreich und die Möglichkeit eines Staatsstreiches gegen den französischen Präsidenten Macron

Auf seinem Facebook-Konto sagte General Didier Tauzin, er sei Teil einer Gruppe von Offizieren, die bereit seien, Emmanuel Macron zu ersetzen. General Pierre de Villiers, zitiert von einem Vertreter der Gelben Westen als Ersatz für Edouard Philippe, bestreitet, dass er Politik machen will. Aber, so seine Schätzung, sind „85% der Franzosen“ voller Lob für die militärischen Institutionen.

Es war am 3. Dezember, fünf Tage vor dem gewaltsamen Akt IV der Gelben Westen in Paris und in den Provinzen. Auf Antenne von Europa 1 erklärte Christophe Chalençon, Sprecher der Bewegung, dass er General de Villiers anstelle von Edouard Philippe sehen wolle. Heute ist es ein Mann des Handelns, der an der Spitze der Regierung gebraucht wird, „sagt die gelbe Weste.

Was er vorschlägt hat einen Namen. Ein Putsch, eine Idee, deren Ausbreitung seitdem akzeptiert zu werden scheint, und Christophe Chalençon repräsentiert…..

Frankreich-Toulouse: Tränengas aus Hubschraubern gegen die Gelbwesten

Und keine Kekse verteilende Nuland wie in der Ukraine beim Maidan, keine Aufforderungen aus der deutschen Politik oder dem Rest der EU, die Gewalt gegen die friedlichen Demonstranten einzustellen, keine pathetischen Reden von ‘europäischen Werten’…Keine US-Politiker die ansporende Rede auf einer Bühne halten!

Keine Sanktionen, keine Drohungen, keine Flugverbotszonen…

Braucht es für irgendwen noch weitere Belege dafür, dass das Alles nur dummes Geschwätz ist, das dann serviert wird, wenn es machtpolitisch in den Kram passt? Die EU ist eine Diktatur und wenn ein Land nicht Spurt wird es von allen Mitgliedern der EU toleriert das die Bürger mittels Staatlicher Gewalt mit allen mitteln niedergeschlagen wird.

Ein freies Frankreich passt machtpolitisch nicht in den Kram. Schon gar nicht in Berlin und Berlin ist die EU!

Bilder aus Toulouse, Bilder, die kaum noch zu fassen sind. Mit Tränengas aus Hubschraubern lässt die Macrons Regierung die Gelbwesten beschießen. Ein Vorgeschmack der kommenden totalitären Fratze.”

 

Macron greift zum Stift und wendet sich an das Volk

Emanuelle Macron mit seinem ehemaligen Chef David de Rothschild. Oder Aktueller Chef? Mann weiß es nicht genau.

 

 

Nachdem wochenlang versäumt wurde, die regierungsfeindliche Bewegung der Gelbwesten zu beruhigen, die in ihrer neunten Woche in ganz Frankreich wütete, hat sich der französische Präsident Emmanuel Macron einen Stift genommen und einen offenen Brief mit 2.300 Wörtern an das Volk veröffentlicht, der versucht, “Die Wut in Lösungen umzuwandeln”.

Macron sagt in dem Brief, dass er offen für Ideen und Vorschläge ist, aber klar betont, dass seine Regierung frühere Reformen oder wichtige Maßnahmen aus seinem Wahlkampf 2017 nicht rückgängig machen würde.

“Keine Fragen sind verboten”, heißt es im Brief. “Wir werden uns nicht in allem einigen, das ist normal, das ist Demokratie. Aber zumindest werden wir zeigen, dass wir ein Volk sind, das keine Angst davor hat, miteinander zu reden, Meinungen auszutauschen und zu diskutieren. Und vielleicht entdecken wir, dass wir trotz unserer unterschiedlichen Überzeugungen öfter zustimmen könnten, als wir denken.”

Das Schreiben, das am Montag in französischen Zeitungen veröffentlicht werden soll, ist eine neue Taktik für die Macron-Administration – es ist das erste Mal, dass Bürger eingeladen werden, ihre Ansichten zu vier zentralen Themen zu teilen: Steuern, wie Frankreich regiert wird, ökologischer Wandel sowie Bürgerschaft und Demokratie,…..so ein Bericht des Guardian

Macrons Schreiben stellt eine Reihe von Fragen, darunter: Welche Steuern sollten gesenkt werden; welche Ausgabenkürzungen könnten Priorität haben; gibt es zu viel Verwaltung; wie kann man den Menschen ein größeres Mitspracherecht bei der Führung des Landes einräumen?

Macron sagte, dass die während der Debatte gesammelten Vorschläge einen neuen “Vertrag für die Nation” schaffen, die politische Politikgestaltung beeinflussen und die Haltung Frankreichs zu nationalen, europäischen und internationalen Fragen festigen würden.

“So können wir die Wut in Lösungen zu verwandeln”, schreibt er.

Er akzeptierte, dass jeder eine “gerechtere und effizientere” Steuer wünsche, warnte vor unrealistischen Erwartungen und fügte hinzu, dass es ohne Kürzungen bei den öffentlichen Ausgaben keine Steuersenkung geben könne…so der Guardian

Die Macron-Administration steht seit einem November wegen einer klimabedingte Kraftstoffsteuer unter starkem Druck, der sich in regierungsfeindliche Proteste verwandelte, die sich auf fast ein Dutzend anderer Länder ausgeweitet haben. Um zu versuchen, die Gelben Westen zu beruhigen, hat Macron die Treibstoffsteuer gesenkt, den Mindestlohn erhöht und versucht, andere wirtschaftliche Maßnahmen in einem “Zustand der sozialen und wirtschaftlichen Notlage” anzuwenden.

Bisher hat nichts davon funktioniert, da die Gilets jaunes (gelbe Westen) weiterhin im ganzen Land auf Streikposten sind und unter anderem niedrigere Steuern auf Lebensmittel und lebenswichtige Güter fordern.

In seinem 2.300 Wörter umfassenden Brief schreibt Macron, dass er “keine Form von Gewalt” akzeptieren wird, einschließlich “Druck und Beleidigungen” gegen “gewählte Vertreter, Medienjournalisten, staatliche Institutionen oder Beamte”.

“Wenn alle aggressiv gegenüber allen anderen sind, bricht die Gesellschaft zusammen”, schreibt Macron.

Zu spät Emmanuel…..

Bordeaux: Macron’s “Ordnungskräfte” machen erbarmungslos Jagd auf die Gelbwesten!

Paris: Macron’s “Ordnungskräfte” machen erbarmungslos Jagd auf die Gelbwesten!

Macron vorgehen gegen die Protestierenden ist härter als in Russland – Bloomberg

Wie Blommberg schreibt, werden die Gelbwesten mit mehr Gewalt unterdrückt als es Russland in der Vergangenheit es mit seinen Bürgern getan hat.

Die Almosen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron an die Demonstranten der Gelbwesten haben die Leidenschaft der Demonstranten etwas gedämpft, konnten aber die Gewaltausbrüche nicht stoppen, so dass Macron und seine Regierung nun beschlossen haben die große Keule zu schwingen. Die vorgeschlagenen neuen Regeln geben jedoch Anlass zum Stirnrunzeln: Sie sind härter als die Normen, mit denen das Regime des russischen Präsidenten Wladimir Putin die politische Opposition unterdrückt.

Weiter heißt es:

Die Hauptpunkte der neuen Maßnahmen, würden es der Polizei ermöglichen, die persönlichen Gegenstände von Personen zu durchsuchen, die kurz vor einer Demonstration stehen; Personen, die der Polizei als gewalttätig bekannt sind, von der Teilnahme an Protesten auszuschließen und die Strafe für die Vermummung zu verschärfen, von einer bloßen Geldstrafe bis zu einem Jahr Gefängnis für protestieren.

Quelle:

Der neunte Protest der Gelbwesten

Am Samstag, dem 12. Januar, protestieren die Gelbwesten zum neunten Mal in Folge in Paris. Vor einer Woche wohnten rund 50.000 Demonstranten in mehreren französischen Städten Demonstrationen bei. Sputnik überträgt live aus der Hauptstadt.

Regierungssprecher Benjamin Griveaux wurde von seinem Amtssitz weggebracht, als die Protestler versuchten, sich mit Gewalt Zugang zum Gebäude zu verschaffen. Bei früheren Aufständen kam Tränengas zum Einsatz. Autos und Straßensperren wurden in Brand gesetzt. Sputnik

Live….

Heftige Explosion im Zentrum von Paris – FOTOs und VIDEOs

Heftige Explosion im Zentrum von Paris© REUTERS / Benoit Tessier

Im Zenturm von Paris ist es am Samstagmorgen zu einer heftigen Explosion gekommen. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt, wie der Fernsehsender BFMTV unter Verweis auf die französische Polizei mitteilte.

Die Explosion hat sich demnach in einer Bäckerei in der Rue de Trévise ereignet. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt, hieß es. Unklar ist, wie schwer die Verletzungen seien. Nach Angaben des TV-Senders wurde die Explosion durch einen Gasleck verursacht. Der Vorfall sei mit den Protestaktionen von „Gelbwesten” nicht verbunden.

Vor Ort sind Rettungskräfte im Einsatz. Die Polizei ruft dazu auf, den Tatort zu vermeiden. Videos und mehr……

Innenminister von Frankreich droht!

Christophe Castaner sagte, dass all diejenigen, die an den Protesten der Gelbwesten am Samstag teilnehmen als Komplizen der Gewalt betrachtet werden. Quelle: