Archiv für Frankreich

LIVE: „Gelbwesten“ in Paris – Wohnhaus an der Champs-Elysées geht bei Protest in Flammen auf – Läden geplündert

Die “Gelbwesten” stellten Macron ein Ultimatum und erwarten einiges von der Politik. In Paris kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei.

+++ Newsticker +++
Wohnhaus geht bei «Gelbwesten»-Protest in Flammen auf

Ein Wohnhaus ist in Paris bei Protesten der „Gelbwesten“ in Flammen aufgegangen – eine Mutter und ihr Baby wurden gerettet. Das Feuer wurde nach Angaben von Innenminister Christophe Castaner vorsätzlich gelegt.

Es brach in einer Bank im Erdgeschoss des Haues in der Nähe der Prachtmeile Champs-Élysées aus und breitete sich dann aus, wie der Sender France 3 berichtete. Die Mutter und ihr Kind befanden sich den Angaben nach im zweiten Stock und wurden von Feuerwehrleuten in Sicherheit gebracht. „Die Personen, die diese Tat begangen haben, sind weder Demonstranten noch Randalierer, sie sind Mörder“, erklärte Castaner via Twitter.

Bei den Protesten der „Gelbwesten“ ist es am Samstag wieder zu gewalttätigen…

Frankreich: Gewalttätige Zusammenstöße zwischen Gelbwesten und Polizei

n Frankreich ist es wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Gelbwesten-Demonstranten und Polizeikräften gekommen. Für den sogenannten “Akt 18” der Gelbwesten-Bewegung hatten die Demonstranten ein Ultimatum an Macron gestellt.

Vor allem an der berühmten Champs-Élysées in Paris kam es zu Gewaltausbrüchen. Die Bereitschaftspolizei setzte Wasserwerfer und Tränengas ein, um die Menge zu zerstreuen, von denen einige Feuerwerkskörper trugen.

Einige Demonstranten versuchten, Barrikaden zu errichten, um die Straßen um den Place Charles de Gaulle herum zu blockieren, was die Polizei dazu veranlasste, mit Maßnahmen zur Massenkontrolle zu reagieren.

Bei der Kundgebung am Samstag strömten Hunderte von Menschen durch….

Frankreichs Antwort auf Unzufriedenheit im Volk: Einschränkung des Demonstrationsrechts beschlossen

Frankreich zieht die Daumenschrauben weiter an un verschärft das Demonstrationsrecht. Mehr noch: Dieses angeblich in der EU heilige demokratische Recht wird nun in Frankreich eingeschränkt.

In Frankreich wurde das Demonstrationsrecht verschärft. Es gilt nun ein Vermummungsverbot. Das ist problematisch, weil es auch zum Beispiel Helme verbieten könnte, die die Demonstranten aber brauchen, weil die Polizei bewusst mit Gummigeschossen auch auf die Köpfe der Demonstranten zielt. Schon bis Mitte….

„Wisse, wage, schweige!“ – Französische Gelbwesten stürmen Freimaurerloge! (Video)

Am vergangenen Samstag gegen Mitternacht stürmte eine Gruppe von Gelbwesten die Freimaurerloge im französischen Dorf Tarbes.

Die Gelbwesten schleuderten Steine gegen das Gebäude, brachen in das Clubhaus ein, stießen Möbel um und zerstörten Kunstgegenstände. Außerdem wurden vier Schwerter entwendet, die später allerdings wieder zurückgegeben wurden.

Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

Wie RTDeutsch weiter berichtet, verurteilte die französische Regierung den Angriff der Gelbwesten, bezeichnete ihn  als „Dummheit“ und warf den Angreifern….

Macron will die Proteste der Gelbwesten einfach aussitzen – Geht die Rechnung auf?

Die Gelbwesten-Bewegung scheint zu erlahmen. Dennoch möchte ich einen detaillierten Blick auf die Ereignisse am Wochenende werfen, denn ich sehe mit großer Verwunderung, wie die Berichterstattung über die Gelbwesten in Deutschland kaum mehr stattfindet, während zum Beispiel russische Nachrichtenagenturen wie die TASS am Wochenende zahlreiche und detaillierte Artikel veröffentlicht haben.

Die Berichterstattung über die Gelbwesten erinnert ein wenig an Pegida. Ohne jetzt eine Wertung über die Ziele der Demonstrationen vornehmen zu wollen oder sie gar in ein und dieselbe Ecke stellen zu wollen, will ich nur ein Muster aufzeugen.

Zunächst berichtete die Presse in Deutschland ausführlich über die…..

Druck nach außen lenken Macrons Begriff von Freiheit

Macron_will_Europaee_60538065.jpgFoto: Claude Paris/AP/dpa

Was hat Freiheit mit Geheimdiensten zu tun? Wer eine Antwort auf diese Frage erhalten will, muss sich an Emmanuel Macron wenden. Frankreichs Präsident hat am Dienstag einen Artikel in Tageszeitungen angeblich aller 28 EU-Staaten drucken lassen, der »einen Neubeginn in Europa« fordert. Der Text ist mit der Vokabel »Freiheit« nur so gespickt. Zugleich hat Macron gestern die Gründungsveranstaltung der »Europäischen Geheimdienstakademie« in Paris mit seiner Anwesenheit beehrt und dort auch eine Rede gehalten. Europa, Freiheit, Spionage: Ist dieser Dreiklang nicht irgendwie widersprüchlich? Aber nein.

»Europa«, so hat Macron es in seinem Artikel formuliert, »ist keine Macht zweiten Ranges«. Die EU soll, so wollen es die herrschenden Kreise, nicht im Mittelfeld….

…..sehr passend dazu…..
Wider den EU-Zerfall

Frankreichs Präsident Macron hat einen großen Appell an die EU-Bürger rausgehauen. Eine leicht zugängliche Pflichtlektüre, prall gefüllt mit Botschaften, Plänen und Propaganda. Feinster Stoff für politische Analysen.

Was sehen wir darin? analitik.de

…..und noch als letztes…..
EU-Reformpläne: Macron will “Demokratiepolizei” gründen
In seinem eigenen Land protestieren die Bürger schon seit Monaten gegen seine Regierung. Doch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat größere Pläne. Er plädiert für einen “Neubeginn in Europa”. Hinter dem großen Titel verbirgt sich allerdings wenig Konkretes.

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat auf der Website des Präsidialamtes einen programmatischen Text zur Zukunft der Europäischen Union veröffentlicht. Im Dokument, das er “Für einen Neubeginn in Europa” betitelte, warnt er davor, dass “Europa” in großer Gefahr sei.

Beispielhaft dafür nennt er die demokratische Entscheidung des britischen…..

FRANKREICH in einem Zustand des Bürgerkriegs

FRANKREICH in einem Zustand des Bürgerkriegs : Grenoble ➡ chaotische Szenen während der Unruhen von gestern Abend… mehr als 40 Autos

Westliche Demokratie entlarvt. Wenn der “Bürger” sich gegen den Staat erhebt

Die EU hat schaut zu wie einer ihrer Partner mit äußerster Gewalt seine Bürger niederschlägt. Nur wenn es ein nicht EU-Land ist und es von den USA ins Visier genommen wird um es zu “Demokratisieren” dann aber nur dann wird die EU reagieren.

Eindrücke zur Gelb-Westen Bewegung vom 2.März 2019

Bilanz:

– Anhaltende Proteste in allen Städten Frankreichs
– Mainstream-Medien: “Ein paar Demonstranten”.
– Proteste gegen die Macroner Regierung, hohe Steuern, Arbeitsrecht usw.
– Mehr als 1000 Verhaftete, Hunderte von Verwundeten, mehrere Tote.

Die Menge jubelt beim Einzug der EU-Flagge

Enthüllt: Frankreich hat bereits tausende Gelbwesten verurteilt

www.shutterstock.com / William Lounsbury / 1248622711

Noch immer schweigen die deutschen Medien mehrheitlich zu der Polizeigewalt in Frankreich gegen die protestierenden Gelbwesten sowie zu den massiven Verletzungen, verursacht durch die Polizei. Seit Beginn der Demonstrationen in Frankreich im letzten November sind rund 8.000 Menschen verhaftet und 1.800 verurteilt worden, berichtet die französische Zeitung „Le Figaro“. Gegen 1.500 Gelbwesten sollen laut Innenministerium Verfahren laufen, über 1.300 wurden festgehalten und 316 wurden unter Haftbefehl gestellt.

Und die Strafen gegen die Regimekritiker regnen weiter. Selbst vor….

Indem sie Antizionismus mit Antisemitismus gleichsetzen, verbieten sie jede Kritik an Israel

Indem sie Antizionismus mit Antisemitismus gleichsetzen, verbieten sie jede Kritik an Israel. Der Aufstieg des neuen Totalitarismus

Der französische Präsident Emmanuel Macron sagte den jüdischen Führern in seinem Land, dass es eine beispiellose Welle von Antisemitismus in Europa gibt und dass Frankreich den Antizionismus als eine Form des Antisemitismus bezeichnen wird.

Ein Gesetz, das Antizionismus mit Antisemitismus gleichsetzt, entfacht eine Debatte in Frankreich.

Eine Gruppe französischer Abgeordneter hat am Montag einen Gesetzentwurf vorgelegt, der den Antizionismus zu einer Straftat macht, so wie der Antisemitismus in Frankreich illegal ist. Aber viele argumentieren, dass die Opposition gegen Israel nicht mit dem Antisemitismus vergleichbar ist.

Eine hässliche Szene am Wochenende, bei der vulgäre antisemitische Beleidigungen gegenüber dem französischen Philosophen Alain Finkielkraut geäußert wurden, veranlasste die Pariser Staatsanwaltschaft, am Sonntag eine Untersuchung über „öffentliche Beleidigungen aufgrund von Herkunft, ethnischer Herkunft, Rasse oder Religion“ einzuleiten. Am nächsten Tag sagte eine Gruppe von Abgeordneten aus einem parlamentarischen Ausschuss gegen…..

Eine geheime Klausel im Vertrag von Aachen

French President Emmanuel Macron, left, and German Chancellor Angela Merkel wave to journalists at the chancellery in Berlin, May 15, 2017. (Bernd von Jutrczenka/dpa via AP)

Bernd von Jutrczenka/dpa via AP

Laut dem Spiegel haben Deutschland und Frankreich eine geheime Klausel am Rand des Aachen-Vertrages unterzeichnet [1]. Sie sieht vor, sich nicht dem Verkauf von gemeinsam produzierten Waffen zu widersetzen, außer aus Gründen der nationalen Sicherheit.

Seit dem Ende des Nationalsozialismus hat Deutschland seine pazifistischen Ideale beibehalten und verbietet sich sehr restriktiv Waffen an Staaten zu exportieren, die davon einen schlechten Gebrauch machen könnten. Bundeskanzlerin Merkel sagte jedoch auf der Münchner Sicherheits-Konferenz 2019, diese Einschränkungen seien zu eng. Sie ermöglichen nur sehr wenige Exporte und schwächen damit die Rentabilität der Waffenproduktion.

Durch diese geheime Klausel wird Frankreich beispielsweise seine Ausfuhren nach Saudi Arabien fortzusetzen können, die der Bundestag verboten hat. Die Gewinne werden zwischen den beiden Staaten aufgeteilt werden.

Übersetzung
Horst Frohlich

Macron greift durch: Massenverhaftungen und Ermittlungen gegen kritische Journalisten

Auch deutsche Medien haben langsam Schwierigkeiten, Macron als den Saubermann, den jungen und guten Präsidenten darzustellen, wie sie es seit seiner Wahl und vor allem vor dem Hintergrund der Gelbwesten getan haben. Heute kann man sogar im Spiegel lesen, dass Macron nicht bloß ein Problem mit der Pressefreiheit hat, sondern sogar gegen unabhängige Medien vorgeht.

Es gab schon im Dezember den Vorfall, dass ein französischer staatlicher Fernsehsender Bilder gefälscht hat. Auf einer Gelbwesten-Demo hatte ein Demonstrant ein Schild mit der Aufschrift……

Kein Aufschrei in der EU! Neue Gewalteskalationen gegen Presse und Sanitäter der Gelbwesten-Proteste in Paris

Kein Aufschrei in der EU! Neue Gewalteskalationen gegen Presse und Sanitäter der Gelbwesten-Proteste in Paris. Video vom 16. Februar 2019

Der Lügenpräsident

Emmanuel Macron© Reuters

Der französische Präsident Emmanuel Macron leugnet die Tötung einer achtzigjährigen Immigrantin durch seine Polizeitruppen im Rahmen der Gelbwesten-Proteste.

Für ihren gewaltsamen Tod wurde niemand bestraft: Zineb Romdhane, eine in Marseille lebende Achtzigjährige, starb an den Folgen der Verletzungen, die sie durch eine Granate erlitten hatte (1). Die mit einem Sprengsatz sowie Tränengas bestückte Granate schleuderten Macrons Truppen Anfang Dezember 2018 in ihre Wohnung im vierten Stock, als sie versuchte, zum Schutz vor den Ausschreitungen auf der Straße das Fenster zu schließen. Offenbar schafften die Polizeitruppen es „gerade noch rechtzeitig“, die alte Dame vor dem Schließen des Fensters am Kopf zu treffen. 

Macron „bedauerte“ am 28. Januar 2019 in Kairo bei seinem Staatsbesuch in…..

Macron will Kritik mit neuen Gesetzen ersticken

Emmanuel Macron, infosperber, Gelbe  Westen, Gelbwest-Bewegung© wikipedia/Montage

Die französische Regierung bekämpft den Protest der «Gelbwest»-Bewegung mit Gesetzen und beschneidet dabei Medien und Bürgerrechte.

Zweieinhalb Monate nach Beginn der Demonstrationen gegen die Reform-Politik von Präsident Emmanuel Macron ist in Frankreich noch immer keine Ruhe eingekehrt. Im Gegenteil, die «Gelben Westen» lassen – trotz den Zugeständnissen, die Macron bereits machen musste – nicht locker. So versammeln sich auch 2019 auf den Strassen von ganz Frankreich immer wieder Zehntausende Menschen, um unter anderem für Lohnerhöhungen und niedrigere Studiengebühren zu demonstrieren.

Macron und seine Partei «La République en Marche» (LREM) sind mit ihrem Latein langsam am Ende. Nun reagiert der französische Präsident – entgegen seinen…..

Zuerst wird die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) sich selbst anzünden

  • Es herrscht Wohlstand wie noch nie. erreicht
  • Es folgt der Glaubensabfall mit einer nie dagewesenen Sittenverderbnis. erreicht
  • Eine große Anzahl Fremder kommt ins Land. läuft…..
  • Das Geld verliert nach und nach an Wert. läuft…..
  • Es folgen Revolutionen und ein Angriff der Russen auf Westeuropa

Auch weitere Aussagen über die Neuzeit deuten die nahende Apokalypse an:

  • Das brennende Paris (Anzünden der Häuser)…läuft….
  • Revoltierende Bürger in der Finanzkrise….kommt noch…..
  • Die Nahostkrise und die Stationierung unzähliger Soldaten…läuft….
  • Außergewöhnlich milde Winter und frühe Ernten
  • Die Flucht des Papstes aus dem Vatikan
Originale Aussagen von Alois Irlmaier :
Zuerst wird die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) sich selbst anzünden und REVOLTE mit der JUGEND machen. Der Stunk geht um die Welt
Die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) geht im Feuer unter, aber nicht durch den Krieg. Die eigenen Leute zünden an, Revolution wird sein
„Die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) wird das Opfer der eigenen Leute. Sie zünden alles an, Revolution ist und wild gehts her
Februar 2019: Frankreich brennt, das Volk rebelliert und das ist nicht aus dem Fernseher!

 

Frankreichs Staatshaushalt droht noch in diesem Jahr ein Finanzharakiri

(Bildquelle)
Nichts neues im Westen. Frankreich hat hohe Schulden und verschuldet sich immer mehr. Dies trotz eines marktliberalen Macron, der sich mit seinen Steuerreformen jenseits der Schmerzgrenze ohne Not in die Bredouille brachte und seine Macht nur mit milliardenschweren Sofortgeschenken an die Protestierer im Land halten konnte. Der Bumerang dieser Aktion ist jetzt schon wieder auf dem Weg zu ihm zurück und wird noch in diesem Jahr dem ganzen Land erhebliche Probleme bereiten.
Classarius: Frankreich – Budgetprobleme am Horizont
Laut eines Artikels in der Financial Times meinte der französische Rechnungshof, dass “die Aussichten für die öffentlichen Finanzen für 2019 sehr fragil” sind. Die aktuellen Probleme Frankreichs bestehen in der hohen Staatsverschuldung sowie dem wachsenden Defizit……

Mit Feuer und Granaten

Frankreich: Erneut »Gelbwesten«-Proteste. Polizei schießt mit »Verteidigungswaffen« in die Menge

Der Nahe Osten fürchtet die Arabisierung der Gelbwesten: Im Bild ein brennendes Fahrrad in Paris bei Demonstrationen am vergangenen Wochendende.(c) REUTERS (Stephane Mahe)

Staatsmacht und Volksprotest stehen sich in Frankreich immer unversöhnlicher gegenüber. Demonstranten legten am Samstag in mehreren Städten Feuer, Spezialtruppen der Polizei schossen mit lebensbedrohlichen sogenannten Verteidigungswaffen in die Menge. Eine Granate riss in Paris einem 30jährigen Mann die Hand ab. Am dreizehnten Wochenende in Folge brachte die Bewegung der »Gelbwesten« erneut Tausende Menschen auf die Straßen des Landes. Die vom Innenministerium verbreitete Zahl von rund 51.000 Demonstranten wurde von Sprechern der Bewegung auf 70.000 korrigiert.

Allein in Paris und der südwestfranzösischen Metropole Toulouse hatten sich….

 

Gelbwesten: Werden es wirklich immer weniger? Bilder die du so nicht in den Medien siehst

Gelbwesten: Werden es wirklich immer weniger? Bilder die du so nicht in den Medien siehst

Gelbwesten in Paris: Mainstream-Medien: Einige Demonstranten!?

 

….passend dazu…..
Verrückt! Macrons Staats-Diener nehmen keine Rücksicht auf verletzte